Bericht: Wie lange gibt es noch wild lebende Graue?

Diskutiere Bericht: Wie lange gibt es noch wild lebende Graue? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, im neuen Freiflug sind div. Berichte über den Handel mit Wildfängen, Nestraub sowie ein Artikel über die Frage, wie lange es noch wild...

  1. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo,

    im neuen Freiflug sind div. Berichte über den Handel mit Wildfängen, Nestraub sowie ein Artikel über die Frage, wie lange es noch wild lebende Graue geben wird.

    http://www.papageienschutz.de/freif.../FF2002-4-5.pdf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Jens-Manfred, 3. September 2002
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    frage

    Bei mir funktioniert der angegebene Link Nicht ?????:(
     
  4. #3 Inge, 3. September 2002
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2002
    Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
  5. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    der Fang und Import von Graupapageien ( und natürlich allen anderen auch) ist, nach meiner Meinung, doch längst völlig überflüssig geworden.

    Es ist wohl vor allem der traditionelle Handel, der diesen Markt immer wieder anheizt, weil sein Zugang zu den Nachzuchten natürlich schwerer ist. Die meisten Züchter vermarkten ihre Nachzuchten zumeist selber.

    Man kann nur immer wieder darauf hinweisen keine Wildfänge mehr zu erwerben.

    Schöne Grüße Fritz
     
  6. #5 Jens-Manfred, 3. September 2002
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Stimmt

    Das der Import eigentlich nicht notwendig ist, ist unbestritten. Und gerade ich will auch keine Lanze fuer Wildfaenge brechen, aber das Argument, dass der Strassenhandel mit Papageien und der Export eine Einnahmequelle fuer arme Laender und Leute ist, wie man in dem Link von Inge lesen kann, dem kann man leider auch nur wenig entgegensetzen. Es ist halt ein Teufelskreis wie viele andere aus dem ein ausbrechen nur sehr sehr schwer moeglich ist.
     
  7. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jens-Manfred,

    möchte hier keine Diskussion über die Globalisierungsprobleme anfangen.
    Aber wäre es da nicht am einfachsten, wenn die Grauen in ihren Heimatländern gezüchtet und dann exportiert würden?
    Es ist schon merkwürdig das unsere einheimischen Wildvögel besser geschützt sind als viele Exoten.

    Gruß Fritz
     
  8. Gizmo

    Gizmo Guest

    unglaublich

    Hallo Inge

    danke für diesen tollen Link. Leider stimmt es mich traurig wenn ich solche Zahlen sehe.
    Der Hammer ist ja noch das wiklich ein Typ in meinem Kanton 16 von den Spix Ara besitzt. Gut irgend wie versteh ich ihn ja das er nicht bereit wahr die Vögel den Biologen abzugeben. Aber was ich wider gut finde das er bereit ist wenn er mal Nachwuchs hat, die hälfte der Tiere den Forschern zu überlassen. *Hoffentlich hält er das Wort*

    Bei dem melde ich mich am Wochenende gerade mal ich muss und will die Tiere unbedigt mal sehen. Werde euch berichten wie er die Tiere so hält.

    Gruss Fabian
     
  9. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Link

    Hallo ihr

    ja - viele der Tatsachen und die traurigen Zahlen kennen wir Halter wohl fast alle. Ich habe den Link reingesetzt, dass vielleicht auch neue oder nicht registrierte Benutzer es sehen und so auf jeden Fall, hoffe ich doch, vom Kauf von Wildfängen Abstand nehmen.

    Weiterhin sind in diesem Freiflug ja auch weitere Berichte drin. Ich finde die Verfasser haben sich viel Arbeit gemacht. Habe den Link ja auch in "Tierschutz" gesetzt.

    @Fabian: Ja so ist's - in der heimatlichen Schweizer Nähe Dinge die man gar nicht weiss und in einem Bericht einer Papageienschutzorganisation aus Bremen liest.
    Wäre schön, wenn Du uns was berichten könntest. :)
     
  10. #9 Ann Castro, 3. September 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. September 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Spix

    Soweit ich weiss hat Messer bereits Zuchterfolge. Er will erst dann Tiere abgeben, wenn sein Bestand auf eine bestimmte Größenordnung herangewachsen ist (kann mich an die Zahl nicht erinnern und die bluemacaws.org website ist gerade unten :().

    LG,

    Ann.
     
  11. Ann Castro

    Ann Castro Guest

  12. Gizmo

    Gizmo Guest

    Spix Ara

    Hallo zusammen

    so wie versprochen möchte ich euch ein wenig über Herrn Messer erzählen. Ich war heute bei ihm.
    Also ürschrünglich war Herr Messers Heim eine alte Gärtnerei, er hat aus den alten Treibhäusern ein grosses Schutzhaus gemacht und ringsherum sind die Volieren. Jedes Spixpaar hat eine Voliere von 4mx4mx2.5m plus ein Schutzhaus von 2x2x2. Nächstes Jahr macht er für jedes Paar eine Voliere von 10mx4mx3.5 plus Schutzhaus. Von den Spixaras hatte er schon 3 mal Junge gezogen und diese Jahr sollte es laut Messer auch wider ca 10 Junge geben. Also ich kann nur sagen ich war völlig paff wo ich diese wunderschönen Tiere sah!!! Leider konnte ich keine Photos machen da ich meine Digi CAm vergessen habe. Aber ich kann jeder Zeit wider gehen und auch Photos darf ich machen;)
    Was gibt es noch zu erzählen, hmm ach ja Gebirgsaras hat er auch 2 paare mit einem Paar auch schon erfolgreich gezüchtet. Die Gebirgsaras seien auch schon fast vom Austerben bertoht.*leider*
    Da het er noch eine speziele Amazonen Art mit ganz vielen Farben, mir fällt der Name nicht mehr ein. Königsamozone kann das sein???
    Auch die seien vom Austerben bedroht....
    und Weisshauben Kakadus hat er auch 2 Paar.
    Ich sprach noch ein wenig mit ihm was den jetzt genau die Ziele und Pläne der Auswilderung seien. Er meinte bevor die 3 Leute Weltweit nicht 250 Junge von den Spix Aras haben werden keine Tiere abgegeben. Seiner Meinung nach mache es sowieso kein Sinn die Vögel auszuwildern da in Brassilien nicht etwa die Wilderei schlud am Austerben gewesen sei, nein es sei der einzug der Menschen in die Steppengebite von Brassilien.

    so ich weiss nicht mehr was ich noch schreiben soll, sobalt ich noch mal bei Herr Messer war und Photos gemacht habe werde ich sie euch natürlich nicht vorendhalten. Ich bin richtig stolz durfte ich in meinem Leben noch so eine Ara sehen, gleichzeitig bin ich auch ein wenig traurig, da es von diesen Wunderschönen Vögeln keine mehr in freier Wildbahn gibt... aber hoffen wir das die Brassilianer nicht noch mehr ins Stepengebiet einmarschiert damit evt mal ein Auswilderungversuch gestartet werden kann.
     
  13. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Spix Ara

    Hallo Fabian,

    danke für Deinen Bericht. :)

    Da hattest Du ja heute wohl einen tollen erlebnisreichen Tag. :)
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Will mich auch bedanken und freu mich schon wenn du das Nächste Mal eine Kamera mitnimmst. Und dann auch noch hier Fotos zeigst.
     
  16. Gizmo

    Gizmo Guest

    Hallo Inge Hallo Moni

    das kann man wohl sagen diesen Tag werde ich nie mehr vergessen. Ich kann euch sagen das sind wiklich wunderschöne Tiere, nicht ein rupfer oder sonst wie fehlgeprägter Vogel hat er Messer bei sich. Und die Volieren sind wirklich in einwandfreien Zustand.

    Ich hätte eine Frage wer würde sich bereit erklären für mein nächsten Besuch bei Herrn Messer einen Bericht zuschreiben damit wir den veröffentlichen könnten irgenwo!! Ich würde dazu die Bilder liefern. Ich frage nur so weil ich einfach zu wenig gut schreiben kann. Wer sich bereit erklärt, könnte natürlich auch gleich mitkommen!!! Ein besuch in die wunderschöne Schweiz!!

    Gruss
     
Thema:

Bericht: Wie lange gibt es noch wild lebende Graue?