Beringung (für ZF) - welches Material empfehlenswert?

Diskutiere Beringung (für ZF) - welches Material empfehlenswert? im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo, ich versuche eben, die Vor- und Nachteile diverser Ringe zu überschauen; ich würde sie eventuell mittelfristig für Zebrafinken brauchen; es...

  1. Terryann

    Terryann Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    1.545
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    Wien
    hallo,
    ich versuche eben, die Vor- und Nachteile diverser Ringe zu überschauen;
    ich würde sie eventuell mittelfristig für Zebrafinken brauchen; es geht vorab um Kennzeichnung zweier verschiedener Bruten, bei denen höchstwahrscheinlich nur Graue fallen werden (allerdings verschied. Genotypen);

    hat jemand Erfahrungen mit diesen dünnen elastischen Plastikringen?
    Birds and more der große Onlineshop
    (bei einem Artikel gibt es auch ein Demo-Video)
    sie sehen so aus, als ob sie für die ganz jungen Vögel am wenigsten störend wären;
    aber ev. besteht Gefahr, dass der Vogel, wenn er beweglicher wird, leicht damit irgendwo hängen bleiben kann??

    dann gibt es noch
    Birds and more der große Onlineshop

    Aluringe für Exoten 2,5mm
    Celluloid-Ringe für Exoten
    Plastikringe 2,5mm auf Anziehstange, nummeriert
    Jahresringe Exoten 2016 (Alu?)
    Jahresringe geschlossen Kunststoff 2,5mm

    Frage zu den Aluringen - erwärmen sich diese bei hohen Temperaturen (letzten Sommer war es ja extrem heiss, wird wohl heuer wieder so), sodass dies unangenehm für den Vogel sein kann?

    Sind die Zelluloid-Ringe angenehmer zu tragen als Plastikringe.
    und diese beiden angenehmer als Aluringe ?

    Danke im voraus für Ratschläge!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Terryann

    Terryann Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    1.545
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    Wien
    habe mittlerweile etliche Beiträge zur Beringung an sich gelesen; Vorteile/Nachteile/Risiken …
    http://www.vogelforen.de/allgemeines-vogelforum/224647-voegel-beringen.html
    http://www.vogelforen.de/sonstige-weichfresser/240719-beringung-beitraege-gefiederten-welt.html
    http://www.vogelforen.de/allgemeines-vogelforum/241022-verdammte-ringe.html
    http://www.vogelforen.de/australische-ozeanische-prachtfinken/137027-beringung-binsenamadinen-3.html

    u.a. ….

    ob eine Beringung bei mir stattfindet sei dahingestellt , wenn, würde ich sie mit Hausbesuch vkTA verbinden,

    bleiben interessehalber die Fragen w Materialien offen, vor allem, ob es Erfahrungswerte mit den elastischen Ringen gibt.
     
  4. Axel

    Axel Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    50
    Ich würde Dir geschlossene Jahresringe aus Alu empfehlen. Somit ist zumindest nachvollziehbar, aus welchem Jahr die Vögel stammen. Zur Kennzeichnung/Unterscheidung benutze ich die offenen Aluringe.
    Hier kannst Du Dir bei Bedarf auch eigene Ringe fertigen lassen.
    Sorry, aber was hat der Ta damit zu tun?
     
  5. Terryann

    Terryann Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    1.545
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    Wien
    Danke für deine Info!!

    beim ersten Mal hätte ich einfach gerne eine erfahrene Person dabei; ich hatte noch nie einen Jungvogel in der Hand, würde nichts falsch machen wollen; die Jungvögel müssen ja auch korrekt positioniert wieder ins Nest zurück;
    habe Glück, weil in meiner Nähe einige sind, die gerne auf einen Sprung vorbeikommen.


     
  6. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Terryann,

    ich habe Erfahrungen mit geschlossenen Ringen (die passenden bekommt man nur bei Nestlingen noch über die Gelenke - je nach Vogelart im Alter von ca. 8-12 Tagen), den Cellu-Ringen und den offenen Aluringen.
    Mit allen Ringen hatte ich je mindestens einen Vogel, der Probleme damit hatte:

    Ein Jungvogel blieb mit seinem geschlossenen Ring am ersten Tag des Ausflugs im Käfiggitter hängen und verdrehte sich beim Befreiungsversuch so stark, dass der Fuß dabei brach - er musste amputiert werden...
    Zwei etwas ältere Hähne blieben mit einem offenen Cellu-Ring in der Begrünung bzw. einer halbreifen Rispenhirse hängen - beide hatten Glück, dass ich sie rechtzeitig noch entdeckte (bin oft 12-14 h außer Haus...) und aus ihrer misslichen Lage befreien konnte. Sie hingen beide kopfüber und waren ziemlich abgekämpft.
    Eine Weißkopfnonnenhenne akzeptierte absolut keinen Kennzeichnungsring - sie schaffte es, jeden Cellu-Ring irgendwie abzubekommen, so dass ich ihr dann einen farbigen Aluring verpasste. Sie biss daran so lange herum, bis ihr Fuß wund und fürchterlich geschwollen war - obwohl es ein offener Ring war, bekamen wir ihn fast nicht mehr ab. Sie hatte Glück: mit Antibiose und Schmerzmitteln ging es ihr relativ schnell wieder gut.

    Wie Du siehst, gibt es mit Ringen immer wieder Probleme.
    Ich selbst beringe meine Vögel trotzdem, weil ich sie halt unterscheiden können muss (sind einfach sehr ähnliche Tiere - bei den meisten meiner Vögel gibt es ja nicht einmal Geschlechtsunterschiede im Gefieder). Und zum anderen gebe ich auch hin und wieder Jungvögel ab - da sind geschlossene Ringe fast unerlässlich, so dass die neuen Besitzer einen Nachzuchtbeweise von mir haben.

    Bei meinen Zebrafinken habe ich eigentlich nie Ringe gebraucht, weil man die Vögel eigentlich ganz gut unterscheiden konnte - ich hatte allerdings meist verschiedenste Farben und v.a. auch oft Schecken dabei - die sind oft sehr individuell gezeichnet.

    Mein Rat für Dich ist: warte erst mal ab, was für Jungvögel überhaupt fallen, dann kannst Du immer noch an Beringung denken.

    MfG,
    Steffi
     
  7. sunny4289

    sunny4289 Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2015
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mahlow
    das mit der weisskopfnonne kommt mir sehr bekannt vor. meine haben nun auch keine ringe mehr. genau das gleiche problem gehabt. :nene: liegts an der art???

    die haben auch ihren jungtieren an den füsschen rumgeknubbert so das ich denen die ringe leider auch wieder abnehmen musste. seit dem mache ich alles nurnoch via 2-3 tägigen beweisfotos. bei meinen goldbrüstchen und muskats trau ich mich das schon gar nicht mehr, die zu beringen, da bei beiden arten danach die jungtiere aufgegeben wurden. die bekommen nach dem ausfliegen nurnoch offene aluringe, damit ich die bruten unterscheiden kann, zwecks blutsfremder zusammenstellung. :k
     
  8. Terryann

    Terryann Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    1.545
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    Wien
    ich danke euch für eure Kommentare!!

    in konkreten Fall werden keine Jungvögel fallen.
    vor den Restrisiken hätte ich jedenfalls Angst gehabt;

    für ev. reine Kennzeichnung der ZF würden mich nach wie vor diese elastischen Ringe interessieren, was denkt ihr grds. davon ?
     
  9. sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.271
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi terryann,
    geschlossene ringe und aluklemmringe sind bei so kleinen vögeln sehr kniffliger in der handhabung.
    also wenn du nur deine zf kennzeichnen möchtest dann würde ich dir auf jeden fall zu den plastikringen mit aufziehhilfe raten. mit diesen ringen kannst du dann ausgewachsene vögel kennzeichnen und musst nicht an den kleinen kücken rumwerkeln. diese ringe stören die vögel am wenigsten und sie lassen sich mit einer kleinen ringschere auch leicht entfernen.
    Exotenringe, 2,5 mm m. Anlegehilfe - Sollfrank KG
    ps. die anlegehilfe ist schon sehr nützlich und leicht zuhändeln - besonders für ungeübte und züchter mit dicken fingern.:zwinker:
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Terryann

    Terryann Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    1.545
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    Wien
    hi sittichmac - das klingt sehr gut - alles ... !!

    Vielen Dank!
     
  12. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo sunny4289,

    ich halte neben ein paar Zebrafinken und Binsenamadinen ausschließlich verschiedene Nonnen - die extreme Aversion gegen die Ringe hatte ich bisher nur bei einem einzigen Vogel. Den Rest stört(e) es nie. Viele meiner Vögel haben sogar 2 Ringe - geschlossene als Nachzuchtbeweis und offene zur Unterscheidung.
    Wenn ich die Vögel nicht irgendwie unterscheiden müsste, würde ich dennoch keine Ringe aufziehen - die Gründe kannst Du ja oben lesen.


    Hallo sittichmac,

    diese Art von Plastikringen kannte ich jetzt noch nicht. Wirken relativ angenehm. Die Aufziehhilfe gibt es allerdings auch bei den Cellu-Ringen, wird dort als "Aufziehlöffel" bezeichnet. Hilft schon ungemein, weil man eigentlich nur das Beinchen in die Schiene legt und den geöffneten Ringe dann überstülpt.


    Hallo Terryann,

    mit elastischen Ringen kenne ich mich nicht aus. Ich hätte aber Bedenken, falls die Ringe eng am Lauf anliegen, dass sie einschnüren könnten. Wäre v.a. bei Nonnen ein Problem, weil sie im Alter zur Hyperkeratose neigen - das ist bei Zebrafinken aber normalerweise kein Thema.

    MfG,
    Steffi
     
Thema: Beringung (für ZF) - welches Material empfehlenswert?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Beringung für Deutsche Zwerklachshühner

    ,
  2. plastikringe auf anziehstange