Beruhighungsmittel für Kakadus?

Diskutiere Beruhighungsmittel für Kakadus? im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Beruhigungsmittel für Kakadus? Hallo, Nachdem unser Goffini-Mann Coco immer mehr hyperaktiv geworden ist und den ganzen Tag an uns dran hängt,...

  1. #1 GerdS, 20. Dezember 2008
    Zuletzt bearbeitet: 20. Dezember 2008
    GerdS

    GerdS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bodensee
    Beruhigungsmittel für Kakadus?

    Hallo,

    Nachdem unser Goffini-Mann Coco immer mehr hyperaktiv geworden ist und den ganzen Tag an uns dran hängt, sich keine Minute alleine mit seinem Spielzeug beschäftigen kann und auch seine früher selbstverständliche ausgedehnte Siesta nicht mehr hält, stellt sich die Frage, was kann man zu seiner Beruhigung tun?
    Vorübergehend Einbuchten in die Voliere nutzt auch nichts, da bekommt er ausgiebige Tobsuchtsanfälle.

    Vielleicht hat ja einer dasselbe Problem und die passende Lösung gefunden?

    Gruß Gerd
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 petrairene, 20. Dezember 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Februar 2009
    petrairene

    petrairene Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Schau dir mal an wie die Tiere in der Natur leben.

    Die sind keine Sekunde alleine, sind den ganzen Tag mit ihren Artgenossen auf Achse. Sie leben monogam in Partnerschaft.

    Das Tier langweilt sich bei euch zu Tode... Was würdest du sagen wenn du irgendwo ganz alleine in eine Wohnung gesperrt wirst ohne soziale Kontakte zu anderen Menschen und ohne viel zu tun? Valium schlucken?

    Das ist ein Wildtier und kein domestizierter Hund der an ein Leben unter Menschen über Jahrtausende angepasst ist. Deshalb braucht er eine artgerechte Haltung die du ihm nicht bietest.
     
  4. GerdS

    GerdS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bodensee
    Also von zu Tode langweilen kann bei Coco sicher keine Rede sein.
    Er ist ist ja überall dabei, in der Küche, im Bastelkeller, vor dem Computer...
    Das Problem ist nur, dass er meint dies müsse am besten 24 Stunden pro Tag der Fall sein, man darf nicht mal ohne ihn auf's Klo.

    Und auch in der freien Natur, oder wenn er hier einen Partnervogel hätte, würde dieser auch mal zwischendrin seine Ruhe haben wollen anstelle sich nonstop ausschließlich mit Coco zu beschäftigen.

    Im Moment lege ich's auf einen Machtkampf an: er ist seit heute Nachmittag in der Voliere und tobt mit befehlsgewohnter Stimme. Und je länger er tobt umso länger bleibt er heute drin...

    Gruß Gerd
     
  5. Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    6*
    Hallo GerdS,

    die Vögel sind tatsächlich 24 Stunden Tag und Nacht zusammen. Die Vögel verbringen sehr viel Zeit mit der Nahrungssuche und gegenseitiger Körperpflege. Das kann ein Mensch nicht leisten.

    Es gibt Spiele die man mit Kakadus prima spielen kann, z.B. Hütchenspiele. Man versteckt Obst- oder Futterstücke unter einer Plastikschale oder Becher und der Vogel sucht die Leckerbissen. Bitte den Vogel niemals allein mit den Plastikteilen lassen. Nageäste sind auch gute beschäftigungs Hilfen.

    Beruhigungsmittel für Kakadus verstoßen übrigens gegen das Tierschutzgesetz, wenn man sie nur dazu benutzt das Tier ohne wichtigen gesundheitlichen Grund zu beruhigen. Kein Tier ohne wichtigen Grund mit Medikamenten behandelt werden.

    Das Beste wär ihr versucht einen Partnervogel aufzunehmen, das ist zwar etwas zeitaufwendig, aber danach könnt ihr euch ja ausruhen.
     
  6. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Moin

    Ja, aber "behutsam" womit ich zumindest in der ersten Zeit die Kakadus nicht ohne Aufsicht zusammen liesse. Schon gar nicht zusammen in der Voli. Ich habe in Erinnerung dass es in der Vergangenheit gerade bei Kakadus zuweilen tote Hennen gab. Und die starben nicht an Altersschwäche, und auch nicht an Infektionen. Wenn se unter Aufsicht sind, und genügend Ausweichmöglichkeiten haben, hätte ich weniger Bedenken, als auf engem Raum, sprich Voliere. Zumal Coco nicht auf andere Kakadus, sondern auf Menschen geprägt ist. Ich habe die älteren Beiträge jetzt nur mal so überflogen. Dabei hatte ich den Eindruck, dass die Probleme mit dem Verlust der Bezugsperson so richtig angefangen haben ?

    Nicht ganz einfach, und ich bin keine Expertin. Das hindert mich aber nicht daran, Gerd viel Glück und Erfolg zu wünschen :trost:
     
  7. Dagi

    Dagi Haubenfan

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein Neckar Gebiet
    1. Nicht jeder weisse Kakadu ist ein Hennenmörder
    2. Selbst Hennenmörder lassen sich mit anderen selbstbewussten Hähnen verpaaren und müssen nicht ihr Leben in Einsamkeit fristen!

    Vorsicht - ja aber die Aussage wird eben auch gerne zu oft genommen um weisse Kakadus alleine zu halten. Ohne dass man je eine Verpaarung probiert hat, werden weisse Kakadus gleich zu Mördern abgestempelt (was nicht heißt, dass jeder weisse Kakadu erst jemanden umbringen muss).
    Wie gesagt, gerade Problemfälle haben sich oft mit Hähnen gut zusammengerauft und ein gutes Sozialverhalten entwickelt.
     
  8. GerdS

    GerdS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bodensee
    Susanne:
    Es geht ja nicht darum Coco mit irgendwelchen problematischen Medikamenten ruhig zu stellen, sondern eher darum, seine Hyperaktivität, die er erst seit dem Tod meines Vaters vor zwei Jahren entwickelt hat, etwas zu dämpfen. Immerhin war er davor über 20 Jahre lang ein wohlerzogener, ziemlich ruhiger Kakadu (nur morgens und abends mal etwas herumtoben).
    Mittags hatte er sich immer auf seinen Stammplatz zurückgezogen und einige Stunden gedöst, mit gelegentlichen Unterbrechungen. Man konnte ihn so sogar mal für einige Stunden alleine lassen, ohne dass er deswegen das Zimmer zerlegt hätte.

    Beruhigen geht sicherlich auch mit homeopathischen Mitteln und damit harmlos, vielleicht etwas Baldrian?

    Gruß Gerd
     
  9. #8 Alfred Klein, 21. Dezember 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Gerd

    Ich habe auch so einen menschenbezogenen Goffinhahn (allerdings mit Henne).
    Der hängt mir auch ständig im Genick oder sonstwo. Auf die Toilette gehen ist ohne Vogel nicht so einfach. ;)
    Aber ich habe mich daran gewöhnt, schließlich kann der Vogel ja nichts dafür daß er nicht in freier Wildbahn leben darf. Also schleppe ich ihn überall mit hin, lasse ihn mir beim Arbeiten zwischen den Händen rumwuseln und nehme das Ganze mit gelassenheit.
    Natürlich spielt der Hahn auch öfters mit der Henne, das sind die Zeiten wo ich mal in Ruhe am PC tippseln kann.
    Auch ich würde Dir zu einer Partnerin zu Deinem Hahn raten, dann hat er etwas Ablenkung und stellt nicht, so wie meiner, laufend irgend was an. Einzelhaltung ist nicht das Wahre, ich sehe es ja täglich bei meinen beiden Goffins, zusammen sind sie viel ausgeglichener und weniger anstrengend.
     
  10. GerdS

    GerdS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bodensee
    Hallo Alfred,

    Wenn ich Deinen Beitrag lese, dann ist aber ein Partnervogel auch nicht das Allheilmittel bei Dir gewesen, er hängt trotzdem immer noch wie eine Klette den Tag über an Dir rum.
    Dafür hast Du jetzt sogar zwei von den Rackern am Hals und wir werden ja kaum noch mit dem einen fertig.

    Ansonsten scheint es bei Dir und mir sehr ähnlich abzulaufen.
    Coco hilft schon beim Frühstück, will in einer Untertasse ebenfalls Tee mittrinken, Coco hilft beim Bettenmachen und möchte sich mit einigen dezenten Löchern in der Bettdecke verewigen, Coco hilft beim Putzen und muss schließllich den Staublappen jagen und vernichten, Coco hilft beim Kochen als Topfgucker und Vorkoster, dann beim Mittagessen wo er natürlich dasselbe wie wir haben möchte, Coco ist dann mal hier und dann wieder da um irgnedwo seinen Schnabel zu beschäftigen und wir rennen dann hinterher um das Schlimmste zu verhindern und so weiter und so fort, bis er irgendwann abends endlich in seine Voliere zum Schlafen geschickt wird, wobei wir dann umgehend ale Licter im Haus auszumachen und sämtliche Unterhaltung einzustellen haben, schließlich will er ja jetzt ungestört schlafen können und wenn nicht, dann gibt's Rabatz...

    Wenn wir das nicht über 20 Jahre anders erlebt hätten, würde ich euch recht geben, dass dies die Natur der Kakadus ist, aber wie gesagt, ich kenne ihn auch von einer anderen, leider verlorengegangenen Seite...

    Gruß Gerd
     
  11. Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    6*
    Hallo Gerd,

    das Problem lässt sich natürlich nicht von heut auf morgen aus der Welt schaffen. Nur Geduld und Zeit bringen Dich da weiter.
    Auch mit einem Partnervogel wird Coco auch weiterhin einen Menschen brauchen, aber eben nicht mehr rund um die Uhr. Vergiss nicht Coco hat seinen Partner verloren und auch ein Kakadu trauert und hat Angst allein gelassen zu werden.
    Verlustangst scheint tatsächlich diese Hyperaktivität und das Anhänglich-sein auszulösen.
    Versuche mit Bachblüten haben bei unseren leider nicht geholfen. Aber es gibt sicher noch andere homeopathischen Mittel die helfen könnten. Dann bitte nur unter Aufsicht eines Tier-Heilpraktikers der sich besonders gut mit Papageien auskennt.

    Nochmal zum verpartnern: es ist richtig, das sich Kakadus nicht so leicht verpartnern lassen, aber es ist nicht unmöglich. Das man einen fremden Vogel nicht einfach in die Voliere setzt dürfte wohl jedem klar sein. Man will ja auch nicht von jetzt auf gleich seine Wohnung mit einem wildfremden Menschen teilen. Die Vögel müssen sich Schrittweise aneinander gewöhnen und man kann sie nicht sofort aufeinander loslassen ohne das ein Gitter dazwischen ist.
     
  12. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gerd,
    soweit ich informiert bin, gibt es hömopathische Tropfen, sogenannte Bachblüten, google doch mal, ob Du was findest. Desweiteren soll ja bei manchen Haltern auch eine Hormontherapie Besserung gebracht haben, wenngleich ich selbst keine Erfahrung damit gesammelt habe.
    Was vielleicht auch noch helfen könnte, wäre ein Umgebungswechsel des Käfigs (ganz anderes Zimmer, ist aber nicht immer machbar) Aufgrund seiner Vergangenheit tippe ich mal auf Verlustängste, dass er vielleicht wieder einen geliebten Menschen verlieren könnte und klettet deshalb so.
    Ob in dem Alter ein Partnervogel Besserung bringt...hmm ich habe da meine Zweifel, Möglichkeit wäre dann in diesem Fall, vielleicht erst mal jemanden zu besuchen, der auch einen Kakadu hat, damit sich die beiden beschnuppern können und man beobachten kann, wie er überhaupt auf andere Vögel reagiert. Mehr fällt mir momentan nicht ein.
    @ Robbylein, ich denke statt einer pn wäre es für andere auch hilfreich, Deine Tipps öffentlich zu lesen :zwinker::zwinker:
     
  13. #12 Robbylein, 23. Dezember 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Dezember 2008
    Robbylein

    Robbylein Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    50.... Köln
    ich werde das gefühl einfach nicht los, dass, wenn hier fragen gestellt werden und gut gemeinte antworten kommem, sich gleich user einschalten, die anworten, aber selbst keine konstruktive vorschläge machen.

    gerdS
    hier haben ja einige user die gleichen probleme.
    jetzt ein frage: hast du irgend etwas in der voliere geändert oder im vogelzimmer ?? ich schrieb dir auch, dass jetzt paarungszeit ist und das auch unser molukkenmädchen ziemlich anhänglich + nervig ist und ständig bei uns sein möchte. das geht aber nicht. man muss sich schon in einer gewissen weise durchsetzen. ich habe dir ja geschrieben, wie ich es gemacht habe, ohne medikamente. man kann auch kakadu´s ein wenig erziehen.
    es sind sehr, sehr kluge tiere und sie lernen schnell.......
    es ist eine sanfte methode, die selbst bei meinen grauen gewirkt hat.
    zur beruhigung: ich wende diese methode schon lange nicht mehr an, weil ich sie nicht mehr brauche !!!!

    robby
     
  14. #13 GerdS, 23. Dezember 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Dezember 2008
    GerdS

    GerdS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bodensee
    Hallo Robby,

    Ich habe Dir ebenfalls per PN geantwortet.

    Dieser Mensch hat keine Ahnung um was es hier eigentlich geht und versucht mich wohl auf eine Stufe mit jemanden zu stellen, der kürzlich nichtsahnend einen treuherzig guckenden Kakadu gekauft hat und nach wenigen Wochen mit ihm überfordert ist. Deshalb nochmals ganz deutlich, extra für ihn: Coco lebt bei uns bereits über 25 Jahre und davon weit über 20 ohne jegliche Probleme!

    Chrissie:
    Unsere Tierärzting hat ihm schon mal Bachblüten gegeben, die waren aber absolut wirkungslos.

    Gruß Gerd
     
  15. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Gerd,

    ist die Verhaltensänderung jahreszeitabhängig? Für mich sieht das fast nach Balzzeit aus, sollte dann Pi mal Daumen von Anfang Dezember bis Ende Januar/Anfang Februar gehen.

    Ansonsten beschreibst Du Goffin-Verhalten, das ich als normal für Goffins kenne: sie sind sehr soziale Kakadus die am liebsten rund um die Uhr mit ihrer Gruppe zusammen sind, und wenn etwas nicht so läuft, wie sie es wollen, können sie Tobsuchtsanfälle inszenieren, die ich in der Heftigkeit von anderen Kakaduarten nicht kenne.
    Frage ist also auch, ob Dein Goffin jetzt langsam "auftaut".

    Bis die beiden Punkte nicht geklärt sind, würde ich weder mit homöopathischen Mittelchen was versuchen, noch an den Tierarzt denken.
    Natürlich sind Medikamente eine Möglichkeit, aber nur nach Verordnung und unter Aufsicht eines TA, und nur dann, wenn damit Leiden verhindert wird. Medikation ist nicht grundsätzlich tierschutzwidrig.

    Ich sehe aber nicht, dass Dein Goffin leidet, es leidet wohl eher der Mensch *ggg*, und zur Leidensfähigkeit von Kakaduhaltern muss wohl nicht mehr viel gesagt werden :-). Was Du gerade erlebst, ist normales Goffin-Verhalten.
     
  16. #15 GerdS, 23. Dezember 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2008
    GerdS

    GerdS Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bodensee
    Hallo Hein,

    Das Verhalten ist so schon seit vielen Monaten, Balzverhalten scheidet also aus. Coco hatte auch nie eine erkennbare Balzzeit, der ist immer gleich gut drauf.

    Eines ist übrigens auch noch interessant:
    Wenn Coco eingesperrt wird und wir das Haus verlassen, dann kann er absolut brav in seiner Voliere ausharren bis wir zurück sind.
    Weiß oder vermutet er aber, dass noch jemand irgendwo im Haus ist, dann tobt er...

    Gruß Gerd
     

    Anhänge:

  17. Scorpi

    Scorpi Guest

    na also

    das ist doch die antwort -----und eine womit man leben muss ,wenn ein Kakadu so gehalten wird .

    Übrigens ein häufiger Abgabegrund : Ich nahm so einen Vogel mal auf und er lebt noch heute hier ,allerdings mit soviel Freiraum und Reizen das sich nicht alles mehr nur auf den Menschen und die Wohnung fixiert . Anders war er einfach nicht mehr für die Vorbesitzer zu ertragen .

    Aber das ist normales abnormales Verhalten eines auf den Menschen fixierten Kakadus .....und das behandelt man nicht mit "Mittelchen"

    Aber diese Problematik sollte man denen an die Hand geben ,die überlegen sich solch einen Vogel in ebensolche Haltung anzuschaffen , denn wie schon geschrieben ---verständlicherweise ist diesem Verhalten nicht jeder Mensch auf Dauer gewachsen ---Auch ich nicht !
     
  18. Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    6*
    Hallo Scorpi,

    ich möchte Dir empfehlen den ganzen Thread mal richtig zu lesen!
    Es geht hier nicht um einen erst kürzlich in die Familie aufgenommenen Kakadu, sondern um einen der seit 25 Jahren in der Familie lebt.

    Das man, wenn man nach über 20 Jahren der problemlosen Haltung plötzlich mit einer Wesensänderung konfrontiert wird, sich einen Rat einholt ist doch nur natürlich. Das hat nichts damit zu tun, das man der Sache nicht gewachsen wäre. Letztlich steht Coco hier im Fordergrund und da sollte man etwas schreiben was Gerd wirklich hilft und nicht nur:

    Was sind das für Reize?
    Wie hälst Du deinen Kakadu?
    Was ist mit Freiraum gemeint? Was muss ich mir darunter vorstellen?

    Sorry, aber all das interessiert mehr als sinnloses Geschreibsel!
     
  19. Langer

    Langer Guest

    Nicht nur drauf warten bis der " Partner" das Zimmer betritt.
    Dem Vogel evtl. darbieten das es auch andere Beschäftigungsmöglichkeiten giebt !!!!!!!!!!! evtl . mit einem Artgenossen. So etwas ist nicht unmöglich-----------nur der Wille muß da sein, und man muß auch mal loslassen können !!!!

    Nach Antworten wurde hier gefragt :+klugsche--------------dito wäre mal ein Anfang, was aber wiederum über die Einstellungsmöglichkeiten " eine Brücke schlagen würde "

    MFG Jens
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.376
    Zustimmungen:
    216
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    ich habe ofters gehort das ein kakadu, obwohl seit 20 jahren sehr sanft und verlibt in menschen ist, plotzlich sich total verandert.

    Moglicherweise schlagt die sexuelle reife voll ein.

    Wenn der vogel plotzlich mehr mit seinem menschenpartner sein will, oder umgekehrt plotzlich ihn nicht mehr mag, ist meiner meinung, die probalitat das hormone starker arbeiten, das die biologische uhr tickt, sehr gross. Die zeit, einen lebenspartner zu wechseln oder zu haben ist da.

    Ich will dir nicht vorschlagen was du machen sollst.

    Noch eine kleine geschichte;
    ein mann hat 5 paare goffins bekommen.
    Mehrere rupften die federn usw..er hat sie dann in paaren, so wie sie waren behalten.
    Schlau wie die geier sind, haben sie alle kafige aufgemacht, er sie wieder zuruck..und das ging dann so ein paar mal.
    Bis er davon genug hatte, und sie alle freiliess.
    Zwei jahre hat er beobachtet, wie die goffins immer wieder neue paare formten.
    (neues paar, in den kafig rein, dann wieder scheidung, wieder neues paarusw.)

    Nach 2 jahren, war schluss, alle hatten ein festes paar gemacht und fingen an zu bruten. Nebenbei, es gab keine rupfer mehr.
     
  22. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    sorry für die verspätete Antwort.

    Es nützt nichts, zu lamentieren, wenn das Problem da ist - hinterher sind alle klüger und können groß auftonnen, was hätte getan werden müssen. Das ist leicht.

    Für die Lösung des Problems ist Gerd allein zuständig, weil er den Geier am besten kennt; wir können hier eigentlich nur Denkanstösse geben.

    Butter bei die Fische:
    Wenn das Verhalten nicht jahreszeitabhängig ist, können wir Balz wohl wirklich ausschließen.
    Gerd, was Du beschreibst, ist mir nur allzu gut bekannt, das ist bei unseren (Dreier-Gruppe) auch "normal". Ich erkläre mir das Verhalten so: Die Vögel leben normalerweise in Gruppen von 20,30,40 bis einigen Hundert Tieren, vermutlich in größeren Familienverbänden oder "Clans". Das scheint genetisch drin zu sein, dass sie sich nur in der Gruppe wohlfühlen. Dazu passen die Kontaktrufe (wenn er im Käfig sitzt und seine Menschen in der Wohnung hören kann) und alles andere, was Du beschreibst.

    Für einen Papagei in Einzelhaltung ist natürlich sein Mensch oder seine Menschen die Gruppe, und er verhält sich damit ganz normal, nur dass die Kontaktaufnahme / das Kontakthalten eben auf die Menschen gerichtet ist.


    Für die Verhaltensänderung als solche habe ich nur eine Erklärung, die äußerst hypthetisch ist: in den 20 Jahren vorher hat er dieses Sozialverhalten nicht ausgelebt, weil ihm sein damaliger Mensch/seine damaligen menschen aus irgendwelchen Gründen nicht gepasst haben, das war nicht "seine Gruppe".
    Das Erreichen der Geschlechtsreife so spät möchte ich fast ausschließen, Goffins sollten mit 3-5 Jahren geschlechtsreif werden. Dagegen spricht auch, dass keine Anzeichen von Balzverhalten vorliegen.

    Das ist typisch, das werden andere hier bestätigen können. Die 24 Stunden sind aus Sicht des Kakadus aber wohl eher das Minimum, mehr darf auch gern sein :-)

    Die Taktik, es jetzt erstmal drauf ankommen zu lassen (je länger gebrüllt wird, umso länger Käfig) ist für den Anfang nicht schlecht; es ist nur die Frage, wer die besseren Nerven hat. Ich tippe mal auf den Geier :-).

    Trotzdem halte ich es für richtig, über eine Vergesellschaftung nachzudenken.
     
Thema:

Beruhighungsmittel für Kakadus?

Die Seite wird geladen...

Beruhighungsmittel für Kakadus? - Ähnliche Themen

  1. Kakadus und andere Papageien

    Kakadus und andere Papageien: Ich lese hier dauernd ,das die Züchter und Tierhändler so schlimm sind. ich habe einen Wohnsitz in Australien über 20 Jahre und habe viele...
  2. Suche Informationen/Lektüre über Goffin-Kakadus

    Suche Informationen/Lektüre über Goffin-Kakadus: Moin, wollte mich ersteinmal vorstellen. Bin der Eugen 26 Jahre alt komme aus einem 6000 Seelen Dorf aus Niedersachsen. So nun etwas zu meinem...
  3. Kakadus im outback von Australien

    Kakadus im outback von Australien: G'day bird mates , deshalb liebe ich down under Gerd [video=youtube;vITQQldfdGw]https://www.youtube.com/watch?v=vITQQldfdGw&feature=youtu.be[/video]
  4. Rosa- & Salomonenkakadus zusammen - funktioniert das?

    Rosa- & Salomonenkakadus zusammen - funktioniert das?: Hallo Zusammen, ich habe zwei Rosas und würde gerne ein Salomonenkakadupaar dazusetzten. Funktioniert das oder müsste man die Paare getrennt...