Beruhigungsmittel?

Diskutiere Beruhigungsmittel? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi! Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich einen panischen Vogel unbeschadet zum TA und wieder nach Hause bekomme? Mein Problem ist ein...

  1. Chris73

    Chris73 Guest

    Hi!

    Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich einen panischen Vogel unbeschadet zum TA und wieder nach Hause bekomme?

    Mein Problem ist ein männlicher Springsittich namens Obelix. Er ist nicht zahm, auch nicht bissig, aber steht bei jeder Behandlung kurz vorm Kreislaufkollaps.
    Er hat am Kopf kaum noch Federn seit einem halben Jahr. Ich weiss ja, dass es bei Läufern immer sehr heftige Mausern gibt, aber langsam finde ich es komisch. Ausserdem sitzt er mit abgeknicktem Schwanz da. Ich hätte also ganz gerne, dass der TA da mal einen Blick darauf wirft.

    Obelix ist aber wirklich panisch. Ich musste ihm mal - weil er sich den Fuss gezerrt hatte - Traumeel in den Schnabel geben. Das Einfangen und die Eingabe in den Schnabel hat ihn so erschreckt, dass er eine Stunde völlig unbeweglich rumgesessen hat. Einfach nur Panik! Daraufhin habe ich von weiteres oralen Gaben Abstand genommen. Habs lieber ins Trinkwasser gegeben.
    Ähnliche Situationen hatte ich jetzt noch 3 mal bei ihm erlebt und ihn als krankhaft panisch eingestuft (he, ich habe schon öfter Vögel was in den Schnabel gegeben und noch öfter Vögel festgehalten, das kann es nicht sein).

    Wie krieg ich diesen Flattermann also zum TA ohne dass er mir im Auto von der Stange fällt?
    Am besten wäre ein Mittel fürs Trinkwasser, da ich ihm nur ungern was in den Schnabel eingeben möchte.

    Liebe Grüße

    Chris
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 zora-cora, 9. März 2003
    zora-cora

    zora-cora Guest

    hallo chris

    das würde mich auch interressieren.
    ich bin schon seit wochen "dabei" mit meinen beiden mal zum ersten routine-check zu gehn. aber es scheitert an MIR :s
    ich bin definitiv zu feige, weil ich auch genau weiss, dass meine chili nahe am herzanfall sein wird, wenn der TA sie anfasst (auch ich darf sie nicht anfassen).
    habe bisher nur gelesen, dass bachblüten (notfalltropfen) vorher gegeben wird.
    aber mit wär es fast auch lieber, wenn ich echt ein gaaaaaaaanz leicht schläfrig-machendes mittel wüsste.

    bin daher gespannt auf antworten.
     
  4. Chris73

    Chris73 Guest

    Hmmm...

    ... keiner eine Idee?

    Liebe Grüße

    Chris
     
  5. Addi

    Addi Guest

    doch

    den vogel vorher so an den transportkäfig gewöhnen ,dass es eine freude ist für den vogel ihn zu betreten
     
  6. #5 zora-cora, 10. März 2003
    zora-cora

    zora-cora Guest

    addi

    das ist nicht das problem (zumindest bei mir). käfig geht schon, da hab ich sie schon öfters mal reingesetzt... zum angewöhnen.
    nur wenn der TA die chili anfasst, zum untersuchen - dann wirds arg 8o
    wenn ich die mal anfassen musste, weil es nicht anders ging - dann schreit die wie am spiess und wird total panisch. obwohl sie auf die hand steigt zum transportieren und auch so zu mir herkommt... schultersitzen, etc....
    aber anfassen.... NEIN!!!
     
  7. Chris73

    Chris73 Guest

    Transportkäfig

    Also, den Transportkäfig kennt er schon. Der steht nämlich im Flur auf dem Schrank und Obelix sitzt gerne drauf.

    Ausserdem musste er zum wiegen schon ein paar Mal da rein.

    Aber ich glaube, so gross kann kein Transportkäfig sein, dass ein Springsittich dort "mit Freude" reingeht.

    Mit viel gutem Willen hüpft er vielleicht rein. Und gleich wieder raus.

    Ich habe ja auch überlegt, ob ich schon mal "Gassi fahren" soll, damit er sich ans Autofahren gewöhnt, aber ... irgendwie ein bisschen doof, oder?

    Liebe Grüße

    Chris
     
  8. Addi

    Addi Guest

    nein

    aber alles was wohlschmeckt und spass macht muss er damit verbinden dann wenn kaefig halb abgedeckt usw
     
  9. #8 Heike Reinhardt, 10. März 2003
    Heike Reinhardt

    Heike Reinhardt Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    @Cora

    Die Fibi ist genauso. Geht auf den Finger und sitzt auf dem Arm. Anfassen läßt sie sich auch nicht. Hat auch die ganze TA-Praxis zusammengeschrien.

    Die Untersuchung hat nicht so lang gedauert. Auch hat sie sich dann etwas beruhigt. Denk mal ihr schafft das auch.
     
  10. shamra

    shamra Guest

    also falls wilma (ziegenhenne) mal zum TA sollte, na dann prost mahlzeit. die ist so panisch, sobald ich nur in ihre richtung gucke.weg ist sie inklusive umterm sofa verstecken und so weiter. wenn sie mal zum TA sollte, kriegt die glatte nen herzinfarkt.
    da sind die nymphen harmlos dagegen und die sind ja von natur aus schisshasen.
    gibt es denn wirklich kein "beruhigungsmittel" fürs trinkwasser oder ähnlich???
     
  11. zora-cora

    zora-cora Guest

    hallo

    ja, ich weiss schon, dass es irgendwie "gehn muss"...
    aber mir ist halt so gaaaaar nicht wohl dabei :k

    ich hab ja auch schon von "masken-narkose" bei papageien gelesen... also per gas - nicht per spritze.
    nur solange die untersuchung dauert.
    bei mega-panik würde ich mich notfalls für sowas entscheiden - eh sie einen herzanfall bekommt 8o

    naja, vielleicht kennt ja aber doch noch jemand ein unbedenkliches mittelchen.
     
  12. Chris73

    Chris73 Guest

    Re: nein

    Ich wollte nur den kleinen Transportkasten nehmen. Da passt ausser einem Vogel und der üblichen Beruhigungskolbenhirse nicht viel rein, was Spass macht.

    Meinst Du, ich sollte ausnahmsweise lieber einen größeren Käfig nehmen? Um mehr Spielzeug und Futter reinzupacken?

    Dann im Auto ist klar: der Käfig wird mit einem Tuch halb abgedeckt, so dass er nur mich sehen kann. Und nur leise, ruhige Musik.
    Am schlimmsten wird es dann in der Praxis. Wenn er bis dahin nicht schon ohnmächtig geworden ist.

    Soll ich zur Beruhigung sein Weibchen mitnehmen? Im extra Käfig?

    Liebe Grüße

    Chris
     
  13. Addi

    Addi Guest

    das was ich dir riet muss man vorher

    trainieren und üben nicht erst wenns ansteht und bitte lasse sein weibchen zu hause ,würde eh den weg der federanalyse empfehlen dazu wird kein vogel transportiert und man hatt exaktes ergebniss

    hanf soll beruhigen
     
  14. #13 Meike, 10. März 2003
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2003
    Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    manchmal reicht es wenn man den Partner auch noch mitnimmt (möglichst im gleichen Käfig). Ich würde keinen Käfig zum TA mit Spielzeug o.ä. ausstatten, außer er hätte vielleicht ein Lieblingsspielzeug, dessen Anwesenheit ihn auch beruhigen würde. Ansonsten stört es nur.

    Es gibt verschiedene Bachblüten gegen verschiedene Ängste..
    Für Schockzustände nach Unfällen oder Einfangen z.B. eignet sich Rescue Remedy. Die sollte meiner Meinung nach sowieso in der Notfallapotheke stehen. Ansonsten könnte man es vielleicht auch mit Rock Rose versuchen. Die Mittel gibt es in der Apotheke. Es handelt sich allerdings nicht um Medikamente. Die kann man natürlich nicht kurz vorher geben und erwarten dass die Vögel ruhig sind, besser schon einige Tage vorher damit anfangen.

    Die Gasnarkose kann man nicht bei allen Untersuchungen anwenden. Sie ist zwar vergleichsweise schonend, ist aber halt ein Medikament und sollte nicht unnötigerweise eingesetzt werden. Zudem sie ja weder beim Einfangen noch beim Hin- und Rücktransport wirkt, für diese Fälle hätte man also immer noch keine Lösung.

    Medikamente würde ich gar nicht geben, im Zweifelsfall (falls es wirklich gefährlich für den Vogel werden sollte..) solltet Ihr mit Eurem TA sprechen, ob dies ggf. notwendig wäre. Mir ist kein entsprechendes Mittel bekannt, falls Ihr etwas darüber wißt / erfahrt, wärs nett wenn Ihr etwas darüber schreiben könntet.

    LG
    Meike
     
  15. Chris73

    Chris73 Guest

    TA

    Ich ruf morgen eh erst mal den TA an, muss ja fragen, ob er Mittwoch Zeit hat. Und dann frag ich ihn auch nach Beruhigungsmethoden.

    Roland, ich habe auch schon überlegt, ob die Federanalyse reichen würde. Heute hat Obelix eine Feder verloren, die mir einerseits Sorgen macht (sie ist am Kiel blutig), andererseits eignet sie sich perfekt für die Analyse.

    Aber vielleicht muss ich trotzdem mit Obelix mal nach Giessen fahren, dann würde ich ja gerne wissen, was ich machen kann.
    Eben weil ich solche Tipps haben wollte (wie von Dir jetzt das Trainieren), frag ich ja.

    Ich hatte gar nicht vor, sofort zum TA zu fahren (sah bis zu der ausgefallenen Feder von heute morgen auch nicht die Dringlichkeit).

    Ich kenne solche Panikvögel sonst gar nicht. Alle anderen Vögel sind relativ ruhig, wenn es um Einfangen und Transport, Autofahren oder Medikamenten-Gabe geht. Nur Obelix ist so ein Sensibilchen.

    Ich nehme sonst nie Vögel zur Begleitung mit, aber in diesem speziellen Fall denke ich schon darüber nach. Das Weibchen ist deutlich härter im nehmen. Für sie wäre es dann so ein Training. Ich könnte sie im Extrakasten mitnehmen, so dass auch der TA nicht meckern kann.

    Mal sehen, was der TA sagt. Vielleicht will der ja auch keinen ruhig gestellten Vogel sehen.

    Danke auf alle Fälle. Zumindest den Hanf werde ich dann ausprobieren. Und vielleicht die Tropfen!

    Liebe Grüße

    Chris
     
  16. Chris73

    Chris73 Guest

    War ganz einfach...

    Ich muss ja jetzt mal berichten, wie es ausgegangen ist:

    Ich habe mit dem TA abgesprochen, dass Obelix eine Autofahrt schon überleben wird.
    So war es dann auch. Er ist zwar nicht freudig in den Transportkasten gesprungen, aber darin hatte er keine Panik und die Autofahrt hat ihm sogar gefallen.

    In Giessen hat er dann die ganze Klinik zusammengemeckert (hat ja sein Weibchen gerufen).

    Da ging es ihm also bestens.
    Wäre es nicht so gewesen, sondern wäre er wirklich mit den Nerven am Ende gewesen, hätte der TA ihn im Kasten gelassen und eine "Ferndiagnose" gestellt.
    Aber da es Obelix ja bestens ging, wurde ein Hautgeschabsel genommen.
    Danach war Obelix allerdings in seiner Panikstarre. Dabei wurde er nur ein wenig gekratzt! Das ist ne echte Mimose.

    Der TA meinte aber, er hätte schon vieeeeel schlimmeres gesehen. Sonst hätte er ihm wohl noch was gegeben.

    Aber als wir wieder zu Hause waren, war alles bestens, kaum dass Obelix sein Weibchen sah!

    Ach so, er hat natürlich einen Hautpilz und wird jetzt mit Imaverol betupft!

    Liebe Grüße und Danke!

    Chris
     
  17. Addi

    Addi Guest

    mal wieder alles super verlaufen

    klasse:0- :0-
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Musik als Beruhigungsmittel

    Hi zusammen,

    na, wie ich sehe ist bereits alles gut gegangen, aber vielleicht interessiert ja doch jemanden unser spezielles Beruhigungsmittel: Musik!

    Unser Sittich-Pärchen fährt total auf das neue Album von Qntal ab ... das ist eine deutsche Formation, die eine Mischung aus mittelalterlicher Musik und Pop spielen, mit Frauengesang.

    Als wir das letzte Mal zum TA fuhren, waren die die ganze Zeit im Auto am Zwitschern nachdem ich die CD einlegte und auch in der Praxis waren sie noch zugange ... hab' ich noch nie erlebt.

    Probiert's vielleicht mal zuhause einfach aus, ob bestimmte Musik auf Eure Flattermänner auch beruhigend wirkt.
     
  19. kessi

    kessi Vogelliebhaberin

    Dabei seit:
    11. März 2002
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburger Umgebung und München
    Ich würde sagen ,das ist alles gewöhnungssache...unsere zwei hab ich von der voliere in den transportkäfig gelockt...futter in der voliere raus, in transportkäfig hinein...mit hirse locken etc. und nun klappt das schon ohne. Ich brauch den käfig nur an die voliere stellen, und die voliere oben öffnen und mit einem stöckchen die zwei in Richtung Tür zu setzen und schwups laufen sie von alleine weiter in den transportkäfig, klappt super!

    genau wie abends nach dem fliegen, das stöckchen kommt und er setzt sich drauf und lässt sich hineintragen, sie sieht es und fliegt ihm nach :)) dauert nicht mal 30 sek *freu*
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Chris73

    Chris73 Guest

    Musik

    Es gibt ne Menge Untersuchungen zur Wirkung von Musik auf Tiere!

    Interessant fand ich vor ein paar Jahren eine Versuchsreihe, die man mit Milchkühen gemacht hat. Milchkühe wurden mehrere Stunden am Tag mit unterschiedlicher Musik beschallt.

    Solange sie Heino hören mussten, haben sie durchschnittlich ein paar Prozent weniger Milch gegeben. Bei Heavy Metal wurden sie als nervöser beschrieben.
    Und bei Mozart haben sie mehr Milch gegeben. Bei Zwölftonmusik war es wieder weniger.

    Wenn ich mit den Vögeln im Auto unterwegs bin, mache ich gerne klassische Musik an.

    Liebe Grüße

    Chris
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Chris,

    interessant ... Fazit: Quält Eure Tiere nicht mit Heino :D

    Übrigens hab' ich schon öfter Berichte gelesen, daß Klassik gut bei Tieren ankommt und beruhigend wirkt.
     
Thema: Beruhigungsmittel?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. beruhigungsmittel für vogel

    ,
  2. beruhigung für papgeien

    ,
  3. vogel beruhigungsmittel

Die Seite wird geladen...

Beruhigungsmittel? - Ähnliche Themen

  1. Beruhigungsmittel für Sylvester

    Beruhigungsmittel für Sylvester: Hallo,sagt mal es gibt doch bestimmt Beruhigungsmittel auf planzlicher Basis,welche man einem kleinem,ängstlichen Hund an Sylvester geben könnte...
  2. Beruhigungsmittel

    Beruhigungsmittel: Hallo, ich habe schon eine Frage im Edelsittichforum gestartet. Zur Sicherheit frage ich noch mal, denn es ist wirklich dringend. Ich habe ein...