Beschäftigung für zwei Wirbelwinde

Diskutiere Beschäftigung für zwei Wirbelwinde im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, Knapp zwei Jahre haben wir unsere Mohren jetzt,an Beschäftigungsgsmöglichkeiten mangelt es Ihnen wirklich nicht,beruflich bin ich...

  1. orchid

    orchid Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,

    Knapp zwei Jahre haben wir unsere Mohren jetzt,an Beschäftigungsgsmöglichkeiten mangelt es Ihnen wirklich nicht,beruflich bin ich tagsüber viel unterwegs und versuche Ihnen so oft wie möglich Korkennzieherhaselnuss mit zu bringen,denn nur die zerschreddern sie,alle anderen frischen Zweige von Obstbäumen rühren sie nicht an,leider.
    Dabei stehen im Garten unseres Nachbarn Kirsch-Apfelbaum wo ich mich nach Herzenslust bedienen dürfte,aber wenn ich dieses Geäst in die Voliere hänge verdorrt es eher als das sie es zerschreddern,irgendwie scheinen Ihnen diese frischen Äste nicht zu schmecken,hab es auch mit Bäumen aus anderen Gärten probiert,nichts:traurig:
    Bei der Haselnuss lassen Sie alles stehen und liegen und zerschreddern die Äste bis nichts mehr übrig ist,habt Ihr einen Tip wie man Ihnen das Geäst von Obstbäumen schmackhaft machen könnte,denn mein Vorrat an dieser Weide neigt sich dem Ende entgegen........

    Gruss Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas Geisel, 3. Juli 2011
    Thomas Geisel

    Thomas Geisel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    14
    wie du ihnen andere zweige schmackhaft machen kannst , weiss ich auch nicht.
    meiner zerschreddert aber sehr gern so korkeichenstücke. die gibts eigentlich in jeder grösseren zoohandlung
    zur dekoration von terrarien.
    auch lederschnüre hat meiner zum kauen gern. aber da muss man halt aufpassen , das man geeignete ware bekommt.
    ich kaufe da meist welche im papageienpark in bochum
     
  4. #3 Tanygnathus, 3. Juli 2011
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Also meine mögen auch am liebsten Hasennussäste, aber es gibt ja auch normale Haselnußstauden die mögen sie auch und findest Du auch eher.
    Es muß keine Korkenzieherhasel sein.
    Du kannst nur immer und immer wieder versuchen zusätlich auch die anderen Äste rein zu tun,vielleicht gehen sie irgendwann auch mal an die Äste ran.
    Meine mögen auch gern Äste von der Blutpflaume.

    Lg Bettina
     
  5. #4 Caro+Caro, 3. Juli 2011
    Caro+Caro

    Caro+Caro Carolin (& Carola)

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    34... Hessen
    Hallo Stefan!

    Wir haben zwei grüne Kongos, ebenfalls Wirbelwinde.
    Bei uns sind die Haselnusszweige ebenfalls begehrt, aber sie lieben auch Weide - Korkenzieherweide und normale -. Wir haben uns einige in den Garten gepflanzt.
    Da sie sehr schnell und zuverlässig wachsen, kann man sich daran gut bedienen.

    Bevorzugt werden, glaube ich eher weichere Holzarten oder ganz frisches.
    Bei uns stehen Weinzweige auch hoch im Kurs. Der Weinstock steht in unserem Garten und würde eh viel zu groß werden.
    Unsere Grünen helfen super bei der Verwertung der Zweige!
    Vielleicht hat jemand in Deiner Nähe Weiden jeglicher Art oder Wein? Probier es mal aus.
    Weiden findest Du überall, aber bitte abwaschen!

    Einen schönen Sonntag
    und viele Grüße
    Carola
     
  6. orchid

    orchid Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Stimmt die Haselnussäste,wenn Sie noch grün sind zerschreddern sie am liebsten,hab's heute mal mit Trauerweide versucht,fehlanzeige,dann wird lieber mit Perlen(natürlich ungiftig) gespielt,sitze hier und hör's,klack,klack,machen wenn die Perlen auf den Boden fallen,scheint ein tolles Geräusch zu sein und besonders lustig finden meine Mohren es diese Perlen in Ihrem Wassernapf fallen zu lassen.
    Ist ja nicht so das Ihnen langweilig ist,nur da meine ich es gut und hole das was unsere Natur uns so bietet in die Voliere und sie spielen lieber mit Perlen.


    Goliwoog ist auch noch der Renner,bei uns in der Nähe ist eine Gärtnerei,die keinen Dünger verwendet,sind zwar etwas teurer,aber wenn's meinen beiden Spass macht,schon wenn Ich den Goliwoog in der Küche abwasche und von der Erde befreie sitzen sie auf dem Wasserhahn und knabbern daran rum.


    Werde es trotzdem weiter mit verschiedenen Gehölzen probieren,irgendwann, so hoffe ich kommen sie auf den Geschmack,vielleicht sind sie auch einfach nur verwöhnt:D
     
  7. #6 Tierfreak, 3. Juli 2011
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    versuch doch einfach mal so eine Art Strauß aus Haselnussästen zusammenbinden und darunter einfach 2-3 Äste der verschmähten Sorten darunterzumischen und ihnen das Ganze anzubieten :idee:.
    Vielleicht lassen sie sich so eher überlisten und bekommen nach und nach auch Gefallen an allen Sorten :zwinker:
     
  8. #7 Stephanie, 3. Juli 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kannst Du die Haselnuss mit einem anderen Zweig fest zusammenbinden?
    Und dann beim nächsten Mal mit mehr als einem anderen Zweig, bis die Haselnuss in der Mitte ist und sie erst mal die anderen Zweige schreddern müssen, um da ran zu kommen?

    Evtl. kann der Haselnusszweig auch anfangs noch ein wenig zur Seite raus gucken...

    Oder, falls Du handwerklich geschickt bist und Lust dazu hast, in einen Ast ein paar Löcher bohren, da Haselnusszweige durchstecken und den Ast dann als Sitzast aufhängen, so dass sie beim Schreddern der Haselnusszweige auch auf dem Sitzast schreddern.
    Klappt das nicht, beim nächsten Mal zwei Zweige in jedes Loch: Haselnuss + anderen Zweig, so dass der andere auch erst mal mit geschreddert wird.

    Vielleicht klappt es ja auf diese Weise?
     
  9. orchid

    orchid Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Auf das zusammenbinden der Äste bin ich noch gar nicht gekommen,werde morgen meinen Restbestand der Haselnuss aufbrauchen und rund herum mit Kirsch und Apfelästen verbinden,auch die Idee mit dem Sitzast ist genial,danke an Euch für die tollen Tips.

    Gruss Stefan
     
  10. orchid

    orchid Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Ihr

    Seit einer Woche stürzen sich meine beiden auch auch Obstäste,war das eine schwere Geburt,hab' es so gemacht wie Ihr es mir geraten habt, Äste zusammengebunden und drinnen einen frischen Ast Korkenzieherhasel.
    Hätte das jetzt nicht geklappt hätte ich Ihnen einen Ast vorgekaut.........

    Mein Nachbar hat mir gestern wieder einen ganzen Schwung rüber gebracht als er sah das ich die zwei in der Aussenvoliere hatte,das hat sich natürlich rumgesprochen,komm' ich heute von der Arbeit liegt bei mir von der ganzen Nachbarschaft Zweige im Garten,das sollte jetzt reichen bis zum nächsten Jahr8(
    Aber besser so als anders,denn früh morgens drehen meine Zwei ab und zu draussen am Rad,da wird mit den anderen Vögeln um die Wette gezwitschert,dachte schon daran sie dann besser rein zu holen,aber meine Nachbarn meinten nur,das ist doch Natur,und sie könnten den Spatzen,Amseln etc. auch nicht das zwitschern verbieten.

    Dazu habe ich gleich noch eine Frage,die zwei sind es seit ca. 2 Monaten gewöhnt draussen in der Aussenvoliere untergebracht zu sein,abends hole ich sie noch rein,kann ich sie nachts auch draussen lassen,denn die Temperaturen gehen ja nicht mehr unter 12 Grad,die Voliere steht Regen geschützt und ist sicher vor Katzen und Mardern ?

    Viele Grüsse

    Stefan
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Tierfreak, 12. Juli 2011
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    wenn die Voliere doppelt verdrahtet ist und so wie du schreibst auch ein geschütztes Eckchen hat, wo sie zur Not bei Regen und starkem Wind hin ausweichen können, kannst du sie ruhig auch über Nacht draußen lassen ;).

    Das sie nun auch die anderen Äste benagen freut mich sehr :zustimm:.
     
  13. #11 Tanygnathus, 12. Juli 2011
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo,

    Super dass es mit den Ästen klappt.
    Das mit den Nachbarn kenne ich auch,mir bringt auch jeder seinen Baumschnitt vorbei..so viel brauche ich gar nicht:D
    Nun zum draußen bleiben in der Nacht.
    Im Prinzip geht das schon wenn die Voliere wie Manuela schon schrieb doppelt verdrahtet ist und wenn ein Schutz vorhanden ist.
    Aber ich möchte Dir trotzdem eher dazu raten die Beiden rein zu holen in der Nacht.
    Einem Bekannten von mir ist seine Mohrenkopfhenne ( die er von mir hat ) in der Nacht in Panik gegen das Gitter geflogen und hat sich das Genick gebrochen.
    Er vermutete dass der Marder da war und die Vögel Angst bekommen haben.
    Mir wäre es zu kritisch,wenn dann müßten sie ins Schutzhaus und Luke zu machen bis zum Morgen.
    Lg Bettina
     
Thema:

Beschäftigung für zwei Wirbelwinde