Besuch beim TA

Diskutiere Besuch beim TA im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ich habe vor 2 tagen bei meiner Nelli festgestellt, dass sie ein angeschwollenes Augenlid hat. Ich setzte auf eine leichte Verletzung vom...

  1. #1 Thomas_V_2000, 11. April 2001
    Thomas_V_2000

    Thomas_V_2000 Guest

    Hallo

    Ich habe vor 2 tagen bei meiner Nelli festgestellt, dass sie ein angeschwollenes Augenlid hat. Ich setzte auf eine leichte Verletzung vom einfangen beim Züchter. Heute war es noch ein wenig dicker.
    Der TA stellte eine ziemlich starke Entzündung im auge fest, und hat ihr eine Spritze mit Antibiotika und ein paar Augentropfen gegeben.

    Es war schon so weit, dass nelli das Auge nicht mehr ganz zumachen konnte.

    Jetzt ist es schon bedeutend besser.
    Ich soll nach Ostern noch mal beim TA vorstellig werden.


    Was anderes: Ich möchte Keimfutter herstellen, weiss aber nicht so richtig, wie. ich habe Körnerfutter eingeweicht. Morgen früh sind es 24h. Wie geht es dann damit weiter?


    Dürfen Nymphies Löwenzahn mampfen? Meine waren sehr daran interessiert als ich den hamster damit gefüttert habe.


    Der TA meinte, dass der Ernährungszustand bei Nelli nicht so doll sei. Wie kann ich die denn aufpäppeln? Futter und 2mal Obst(Apfel, Gurke, Paprika, Banane) ist doch immer da!

    Ich muss zugeben, dass ich bei Hirse recht geizig bin, da ich festgestellt habe, dass die beiden die hirse plattmachen, und dann nichts anderes fressen.


    Thomas
    thomas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Doris

    Doris Guest

    Hallo Thomas,

    Was anderes: Ich möchte Keimfutter herstellen, weiss aber nicht so richtig, wie. ich habe Körnerfutter eingeweicht. Morgen früh sind es 24h. Wie geht es dann damit weiter?

    Zur Herstellung von Keimfutter weiche ich die Körner über Nacht ein. Um ca. 21:00 kommt die jeweilige Portion in`s Wasserbad, um ca. 8:00 am nächsten morgen gebe ich das Ganze dann in eine leicht abgedeckte Schüssel. Ein wenig abdecken ist vor allem sinvoll wenn die Umgebungstemperatur nicht sonderlich hoch ist, die Luft muss aber zirkulieren können. Am nächsten Morgen ist es dann fertig zum Verfüttern. Der richtige Zeitpunkt ist dann, wenn die Keimlinge gerade erst sichtbar werden. Dann ist es am gehaltvollsten. Die Keimdauer hängt aber auch stark von der Qualität des Futters ab. Wenn nach einem Tag nichts keimt kann man die Körner meist nur noch wegschmeissen.

    Dürfen Nymphies Löwenzahn mampfen? Meine waren sehr daran interessiert als ich den hamster damit gefüttert habe.

    Dürfen?? Sie sollen es sogar!!! :D
    Vom Löwenzahn kannst du sowohl die Blätter, als auch die Wurzeln, Blüten und Samen verfüttern. Er enthält viel Vitamin A, was ja gut sein soll. :)

    Ich muss zugeben, dass ich bei Hirse recht geizig bin, da ich festgestellt habe, dass die beiden die hirse plattmachen, und dann nichts anderes fressen.

    Das ist sogar gut, dass du die Sache so handhabst. Wenn du viel Hirse fütterst kann es schnell passieren das sie die anderen Körner liegenlassen. Das wäre auf Dauer eine einseitige Ernährung, die man vermeiden kann indem man Kolbenhirse nur in kleinen Portionen gibt, sodass sie sich daran nicht vollfressen können.

    Zum Ernährungszustand von Nelli: Wie meinte der Tierarzt das? Ist sie abgemagert, oder liegt eher Vitaminmangel vor? Falls letzteres hilft vielleicht ein entsprechendes Präperat (Obst und andere "natürliche Mittel" finde ich persönlich aber immer noch besser). Der Tierarzt müsste dir, falls du ein Vitaminpräperat einsetzen sollst, auch ein bestimmtes empfehlen können. Wenn sie abgemagert ist sollte der TA auch mehr dazu wissen. (Ferndiagnose ist schwierig)

    Gute Besserung für die Kleine!
     
  4. Floriane

    Floriane Guest

    Keimfutter

    Lieber Thomas!
    Also ich kann mich dem ersten Beitrag nur anschließen.Keimfutter stelle ich folgendermaßen her:Ich gebe 1-2 Telöffel Körner in ein Teesieb und hänge das in eine breite Tasse mit Wasser,wobei die Körner völlig bedeckt sein müssen.Einmal während desKeimprozesses ausgetrocknet,sind sie "tot".Zwischendurch spüle ich sie noch mehrmals gut durch,damit nichts anfängt zu gären!
    Wenn es beginnt säuerlich zu riechen,war die ganze Mühe umsonst,und Du kannst den ganzen Kram fortschmeißen
    Wenn dann die ersten Keimspitzen überall zu sehen sind,kommt alles auf Küchenpapier zum abtrocknen und von da aus in flache Schälchen direkt zum Verzehr!!!Guten Appetit!
    Ach ja,das Zeug darf nur ein paar Stunden drin bleiben,da es sonst anfangen kann zu gären.
    Liebe Grüße,Erika
     
  5. #4 Thomas_V_2000, 12. April 2001
    Thomas_V_2000

    Thomas_V_2000 Guest

    Danke für die schnellen Antworten.

    Doris: Der TA meinte, dass sie zu mager ist. Die hat bestimmt beim Züchter nicht arg so viel abbekommen.(Ich habe sie erst seit einer Woche)

    Tschüss
    Thomas
     
  6. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Thomas,
    ich habe meinen Nymphenhahn derzeit auch auf Päppelkurs, der Tierarzt hat uns Eifutter empfohlen, also gibt es hartgekochtes, zermatschtes Ei mit Zwieback. Ausnahmsweise auch Sittichkräcker bis zum Abwinken, das auch nur, weil der Hahn allein sitzt. Wenn Du mehr Nymphen hast, solltest Du mindestens eine Schale mehr als Vögel da sind, hinstellen, eine Kolbenhirse mehr, wenn Du Nelli zum Päppeln nicht allein setzen willst (das kann ich auch nicht unbedingt empfehlen, nur wenn es absolut sein muss). Mit Obst und Gemüse nimmt Nelli sicherlich nicht zu, ein bisschen Honig ins Trinkwasser oder Traubenzucker helfen auch ganz gut zur Zunahme.
    Gruss und viel Erfolg,
    Heike
     
  7. Doris

    Doris Guest

    Hallo,

    Zum Zunehmen: Ich habe mich dazu vor einiger Zeit wegen einem untergewichtigen Gelbbrustara einer Bekannten erkundigt. Das Ergebnis: Nicht vollstopfen, sondern auf eine ausgewogene Ernährung umstellen. Wenn man einen Vogel, auch wenn die Zunahme erwünscht wird, mit Sonnenblumenkernen, etc. vollstopft kann man mit anderen gesundheitlichen Problemen wie z. B. Mangelerscheinungen rechnen. Auch wenn der Geier durch solche "Kalorienbomben" schneller zunehmen sollte,- ich würde es eher langsam angehen.
    Wenn sie von nun an 1. das "richtige" Futter (Großsittichfutter, Obst, Gemüse,..) und 2. auch genug davon abbekommt (also nicht ständig verjagt wird, etc.) dürfte sich das Ganze im Normalfall "von alleine" regeln.

    Bei sehr abgemagerten Tieren sollte man aber eher zu "Zwangsmethoden" greifen. Handaufzuchtfutter eignet sich gut zur "Zwangsernährung" (wird oft nötig, wenn ein kranker Vogel die Nahrungsaufnahme verweigert). Bei dem besagten Gelbbrustara wurde viel mit Breifutter gearbeitet, (HN 25, Handaufzuchtfutter, Obst,- Gemüsebrei, etc.) da es fast das einzige war was der Vogel angenommen hatte. Da Nelli ja grundsätzlich frisst wäre diese Methode sicherlich zu extrem, sollte sie aber das Handaufzuchtfutter annehmen könntest du ihr kleine Mengen davon zusätzlich geben. Sollte die Darmflora aus welchem Grund auch immer geschädigt sein helfen papageienspezifische Lactobazillen. Die bekommst du bei Rico`s Futterkiste unter dem Namen "Bird Bene Bac".

    Was genau in deinem speziellen Fall zu tun ist müsste der Tierarzt besser sagen können. Geht es nur um ein paar Gramm wäre Methode Nr. 1 (langsame Zunahme durch Umstellung auf das "richtige" Futter) warscheinlich besser. Fehlt ihr wirklich viel an Gewicht gibt es eventuell zusätzliche Maßnahmen.

    Von Kräckern, etc. würde ich die Finger lassen. Sie sind zwar zum Zunehmen bestens geeignet, aber nicht sonderlich gesund. Den "Halt" gibt bei den meisten Stangen eine Zuckerlösung,- das hat in der Papageiennahrung nichts zu suchen und kann eventuell auch gesundheitliche Schäden hervorrufen. Wenn ein Mensch zunehmen muss wird man ihn ja auch nicht mit Torten, Schokolade, etc. vollstopfen, sondern eher auf eine kalorienreiche _und_ ausgewogene Ernährung umstellen.
     
  8. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Doris,
    ich meinte ja auch nicht Kräcker auf Dauer, sondern eben nur, um dem Vogel etwas mehr Substanz zu geben. Unser Nymphenhahn hat sehr stark abgenommen, wenn er momentan nur Kräcker frißt, soll er die eben fressen, ich bin auch kein Fan davon, aber davon setzt er eben an. Meinst Du, ne Woche Kräcker macht viel aus ? Wir sprechen ja hier nicht von Menschen, die, wenn sie 10 gr. zu- oder abnehmen, es überhaupt nicht merken, bei Nymphen sind 10 gr. aber schon ne Menge. Und wenn er sich die jetzt durch Kräcker draufpackt, soll es mir recht sein, es geht darum, dass er überhaupt selbsständig frißt, wenn es das süße Zeug sein soll, dann ist das eben so.
    Gruss
    Heike
     
  9. Doris

    Doris Guest

    Hallo Heike,


    Meinst Du, ne Woche Kräcker macht viel aus ?

    Von der Stange kippen wird er deshalb sicher nicht,.. ;)
    Trotzdem würde ich dem Vogel das Ganze nicht angewöhnen, ich denke nämlich nicht dass es gut ist das Tier eine Woche lang mit Kräckern vollzustopfen und danach auf einmal damit aufzuhören. Der Kleine kapiert sicher nicht wieso sein "Leckerbissen" auf einmal fehlt.

    Und wenn er sich die jetzt durch Kräcker draufpackt, soll es mir recht sein, es geht darum, dass er überhaupt selbsständig frißt, wenn es das süße Zeug sein soll, dann ist das eben so.

    Es gäbe aber genug Alternativen, die um vieles gesünder wären als Kräcker. z. B. wie gesagt das Handaufzuchtfutter wird oft bei solchen Fällen eingesetzt. Oder, was auch für die Aufnahme von Vitaminen positiv ist, ein wenig (!!) Öl über das Obst. Bzw. den Anteil der Ölsaaten erhöhen. Ich sage ja nicht das Kräcker zum Zunehmen nicht geeignet sind, ich denke aber das grade ein solcher Vogel eher Vitamine als "unnötiges" Zeug wie Zucker, Bäckereinebenerzeugnisse,.. braucht.

    Eifutter ist zum Päppeln auch nicht sonderlich geeignet. Zuviel Protein kann Gicht verursachen. Ab und zu Eifutter zu geben ist nicht schädlich (eher im Gegenteil), mehr als 3-5% der Gesamtfuttermenge sollte es aber ausserhalb der Brutzeit nicht ausmachen.
     
  10. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Doris,
    nein, nein, ich pass schon auf mit den Kräckern, so verwöhnt ist der Vogel damit nicht, aber er muss halt derzeit einzeln sitzen und die ersten Tage sind immer grauslich, und da er versucht hat, die Nahrung zu verweigern, ist es mir immer noch lieber, er frißt die Kräcker als gar nichts. Unser TA hatte mir empfohlen, derzeit alle zwei Tage hartgekochtes Ei zu geben, eben weil er Proteine braucht, wie gesagt, es geht nur um die Päppelphase, um nichts anderes und auch nicht um die reguläre Fütterung. Er hat wenigstens vorhin seinen Kräcker losgelassen und ein bisschen Ei gefressen, das gibt Anlass zur Hoffnung, um eine Zwangsfütterung drumrumzukommen :). Der arme Thomas, jetzt sind wir völlig von Deinem Thema abgekommen, sorry;), Vitamine kriegt der Vogel ausreichend, leider präferiert er momentan die Methode, sein Futter durch die Gegend zu spucken, deswegen Vitamine ins Wasser.
    Gruß und danke für Deine Infos,
    Heike
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Thomas_V_2000, 12. April 2001
    Thomas_V_2000

    Thomas_V_2000 Guest

    Danke für eure zahlreichen Tipps. ich habe heute abend mal keimfutter reingestellt, da hat sie sich richtig draufgestürtzt. Damit dürfte das problem auch bald beseitigt sein.

    Ich habe mir das heute nochmal angesehen, die frisst recht ordentlich. Eigentlich kann es nur sein, dass die magere figur noch vom züchter herrührt.

    Ich bin froh, dass die entzündung am auge so weit zurück gegangen, dass man nichts mehr sieht.*frohsei*


    Thomas
     
  13. Doris

    Doris Guest

    Hi Thomas,

    Na das hört sich ja schonmal gut an! :)

    Wenn sie jetzt richtig frisst besteht meiner Meinung nach kein Grund zur Sorge. Mit Keimfutter, Grünzeug, etc. bist du sicher gut dran.

    Also dann, viel Glück für die Kleine!
     
Thema:

Besuch beim TA

Die Seite wird geladen...

Besuch beim TA - Ähnliche Themen

  1. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...
  2. Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?

    Trichomonaden beim Mosambikgirlitz?: Guten Abend in die Runde, ich habe mir am Samstag ein Paar Mosambikgirlitze erstanden. Seit gestern ist der Hahn (leicht) aufgeplustert...
  3. Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is

    Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is: Hi :0- Ich bin Laura und brauche dringend eure Hilfe ich habe 2 pfirichköpfchen gehabt jetzt habe ich einen nistkasten geholt und es liegen drei...
  4. Reiher beim Fischfang

    Reiher beim Fischfang: Aus dem Garten meines Bungalows fotografiert. Für einen Laienfotograf doch nicht schlecht?[ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]...
  5. Multiresistenter Keim beim Welli gefunden/ F10 über TW

    Multiresistenter Keim beim Welli gefunden/ F10 über TW: Hallo zusammen, nun hab ich die Abstrichergebnisse meiner kleinen Emmi bekommen und sie hat nun einen multiresistenten Erreger und zusätzlich...