Besuch in einer Zoohandlung

Diskutiere Besuch in einer Zoohandlung im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich bin immernoch auf der Suche nach einem Züchter für Blausteiß- Grünwangenrotschwanzsittiche oder Gelbseitensittiche. :~ Naja...

  1. AnjaR

    AnjaR Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42105 Wuppertal
    Hallo,

    ich bin immernoch auf der Suche nach einem Züchter für Blausteiß- Grünwangenrotschwanzsittiche oder Gelbseitensittiche. :~

    Naja gestern war ich jedenfalls aus Spass einfach zum gucken mal in einer Zoohandlung die Grünwangen hatte und auch viele andere Arten von Papageien und Sittichen. An jeder Voliere stand "Handaufzucht" dran. Als mein Freund und ich fragten ob sie auch Naturbruten hätten, wurde die Verkäuferin etwas unfreundlich und fragte was wir damit wollten, die würden nicht zahm und außerdem hätten sie für sowas keine Nachfrage, wieso sollten sie welche da haben....

    Naja ich möchte nur kurz dazu sagen, dass ich nichts gegen Handaufzuchten und ihre Halter habe und jedem seine Meinung lasse!

    Der Grund warum ich jetzt hier schreibe, ist, dass mein Freund sich irgendwie von dem Gerede der Frau hat beeindrucken lassen und hinterher meinte, er fände es schon sehr schade, wenn die Vögel nicht zahm würden.
    Mein Argument war, dass Pyrrhuras als sehr neugierig und aufgeweckt gelten und dass sie deshalb sicher mit hoher wahrscheinlichkeit zahm werden, weil sie eher mutiger und frecher sind.

    Ich wollte jetzt einfach mal fragen, was eure Pyrrhuras sind. Handaufzuchten oder Naturbruten und welche Erfahrung ihr mit den Naturbrut-Pyrrhuras habt?

    Ich möchte bitte, bitte kein Diskussion zum Thema entfachen. Nur aus persönlichem Interesse hören, was ihr Pyrrhura-Halter sagt.

    Viele Grüße
    Anja :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    huhu,
    pyrrhuras werden wenn man sich mit ihnen beschäftigt so ziehmlich immer zahm. meine sind alle super zutraulich, obwohl sie in eine aussenvoliere leben und ich mich nicht ständig mit ihnen beschäftige.

    "ich will ja einen zahmen vogel haben" , rechtfertigt keine handaufzucht.
     
  4. #3 Christian, 20. Juli 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Anja,

    Du kannst Deinen Freund beruhigen.

    Auch Naturbruten werden zahm, wenn man Geduld hat und sich mit den Vögeln hinreichend beschäftigt. Sie werden aber keine Kuschelvögel, die sich auf dem Rücken legen und am Bauch kraulen lassen ... zahm ist halt ein dehnbarer Begriff ;) Sie kommen aber durchaus auf die Schulter geflogen oder auf die Hand und sie lieben es, wenn sie jemanden zum Spielen haben.

    Naturbruten haben den Vorteil, daß sie bei artgerechter Haltung keine Verhaltensstörungen ausbilden, was bei Handaufzuchten eben nicht selten trotzdem passiert.

    Selbst wenn Handaufzuchten keine auffälligen Symtome wie Rupfen ausbilden, so kommt es sehr häufig zu Eifersüchteleien. Hier wird dann um die Gunst des geliebten Menschen gebuhlt und es gibt dadurch bedingt dann u.U. Raufereien oder ein Vogel attackiert alle Menschen außer dem, auf den er fixiert ist. Sowas wurde oft berichtet und hat schon manche Halter in die Verzweiflung getrieben.

    Daß die Verkäuferin für HZ die Werbetrommel gerührt hat, ist übrigens vollkommen klar, da sie eben keine NB anbieten konnte und ... das Kernargument ... man mit HZ erheblich mehr verdienen kann!

    Wenn Ihr Euch mal näher mit dem Thema Handaufzucht versus Naturbrut befassen möchtet, schaut mal HIER vorbei und lest vor allem mal den Artikel der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V., denn dort melden sich endlich auch mal die Experten zu Wort.
     
  5. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Ist es jetzt, in diesem Fall, die Verkäuferin oder der/diejenige der eine solche Aussage für bare Münze nimmt worüber man als Leser/in dieses Threads nachdenken sollte?
     
  6. Suzuki

    Suzuki Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anja,

    lass Dich nicht beirren. So wie Dein Erlebbnis klingt, warst Du bei Frau M., die jetzt ihr Geschäft in G. hat, oder? Wie dem auch sei, ich habe schon Verkaufsgespräche erlebt, in denen die Kunden ein Paar Agaporniden wollten und anschließend mit einem Paar Gelbbrustaras in ihre Mietswohnung im Mehrfamilienhaus abgezogen sind, das sie auf Ratenzahlung erstanden haben. Der Mann ist übrigens damals auch zuerst eingeknickt...

    Halte den Kurs

    Gert
     
  7. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Zahm und zahm ist zweierlei

    Hallo Anja,

    Ich hatte in meiner Vogelkarriere (Wellensittiche, Princess of Wales Sittich, Bergsittich, Beo) nie Handaufzuchtvögel. Trotzdem wurden einige sehr zahm sogar ähnlich wie Handaufzuchten (das waren übrigens Wellensittiche) - zwei davon ließen alles mit sich machen, vertrauten mir bis ins letzte: konnte sie auf den Rücken legen, kraulen, schmusern, unter die Flügel gucken.... Andere wiederum wurden nur zutraulich, daß heißt : sie bekamen keine Panik beim Rumhantieren im Käfig, hatten es gerne, wenn man mit ihnen schwatzte aber das war es dann auch. Je nach individuellem Charakter des Vogel hatte ich also alle Varianten des Zahmseins. Nicht zahme Vögel hatte ich genauso gern, vor allem, weil ich merkte, daß jede Art Vertrauen dort etwas ganz besonderes war. Alle waren ganz besondere Vögel.

    Zum Gelbseitensittich, meinem Kasperle, den ich jetzt seit Mai dieses Jahr habe: er ist bereits 5 Jahre alt. Als ich ihn bekam, war er sehr schreckhaft und ängstlich. Kannte auch nicht gerade viel Obst und Gemüse.
    Nach der Eingewöhnungszeit ließ ich ihn regelmäßig fliegen. Das erste Mal hat er auf der Gardinenstange übernachtet, nach dem 2. Mal ging er ganz von selbst nach etwa 3 Stunden in den Käfig zurück (Hunger !). Das funktioniert jetzt jedes Mal so. Er knabbert auch schon mal an den Haaren, aber die Hand fürchtet er noch. Ich geb ihm soviel Zeit, wie er braucht. Er entscheidet.
    Meistens sitzt er dann oben auf der Gardinenstange und dreht seine Runden. Vorgestern hat er sich hinter mich geschlichen und mich beobachtet - etwas 1 halben Meter von mir entfernt ! Ich habe mich zu ihm rumgedreht und er blieb sitzen ! Ich habe ihn nie gedrängt, etwas zu tun. Auch keinen meiner anderen Vögel. Immer wenn ich merkte, er will flüchten, bin ich zurück. Irgendwann merken sie, es droht keine Gefahr. Dann ist der Anfang gemacht. Wie gesagt, meiner ist schon über 5 Jahre alt. Ich bin schon gespannt, wie er sich mit seiner Partnerin entwickelt, die in etwas 2 Wochen bei uns einzieht. Die ist dann ganz jung und sicher entdeckungsfreudiger als er.
    Jungvögel schließen schneller Kontakt zum Menschen, sie haben noch keinen schlechten Erfahrungshintergrund.

    Ich denke, wenn Ihr ein Paar Jungvögel bekommt, werden die auf jeden Fall zahm. Aber wie gesagt, die Vorstellungen von zahm und zahm sind verschieden.Was genau stellt Ihr Euch vor, wie zahm Eure Vögel sein sollen ? Ich meine, was erwartet Ihr von den Tieren. Das ist, glaube ich wichtig, daß Ihr darüber gemeinsam nachdenkt.
    Ich sammle auch gerade meine ersten Erfahrungen mit Pyrrhuras. Ich bin sehr gespannt, wie es in ein paar Monaten aussieht.
    Ich denke, auch wenn die Handaufzuchten erstmal punkten, weil sie schon zahm sind, würde ich immer wieder dennoch zu Naturbruten raten und selbst auch immer nur welche nehmen. Es sind einfach natürlichere Vögel, die sich auch mal allein beschäftigen können, was bei Handaufzuchten schwieriger sein soll. Außerdem sind sie viel zu teuer...

    Viele Grüße
    Heike
     
  8. AnjaR

    AnjaR Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42105 Wuppertal
    @Nenufar: Ach für mich ist die Zahmheit nicht unbedingt das Wichtigste. Ich weiß, dass ich auch an nicht zahmen Vögeln Spaß haben kann. mein Freund hingegen hat keinerlei Erfahrung mit Vogelhaltung und hat sich bevor er mich kannte auch überhaubt nicht dafür interessiert. Als er dann durch meine Erzählungen mitbekam, dass es sehr intelligente Tiere sind, die in ihrem Verhalten doch interessant sind und auch noch dazu Kontakt mit dem Menschen aufnehmen und eben nicht nur langweilig im Käfig sitzen (was glaub ich viele denken, die mit noch nie was damit zu tun hatten), begann er sich auch dafür zu interessieren. Und ich habe das Gefühl, ihm wäre es schon wichtig, dass sie zahm sind. Aber ich habe ihm grade schon eure Reaktionen gezeigt und ihm erzählt, was ich bisher darüber gelesen habe und denke er sieht es genauso wie ich. :bier:
    Naja ich hab jetzt mal selbst eine Suchanzeige aufgegeben und auch geschrieben, dass ich Naturbruten möchte und hoffe auf diese Weise finde ich auch endlich welche :)
    Viele Grüße
     
  9. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    @AnjaR

    ich habe grade junge Gelbseiten, wenn du Interesse hast, schreib eine PN.
    Wohne alledings etwas weit weg.

    wie gesagt, zahm werden die meisten naturbruten bei pyrrhuras auch so. meine in den aussenvolieren lassen sich durchs gitter kraulen und sind nicht mal nestjung, sonder alle schon ein paar jahre.
    schön das auch dein freund jetzt offensichtlich von natubruten überzeugt ist.
     
  10. #9 Christian, 20. Juli 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Nee, mit Sicherheit nicht ... südamerikanische Sittiche sind wie südamerikanische Frauen: temperamentvoll :D:D:D

    Da braucht er sich gar keine Sorgen machen. Die meisten werden binnen weniger Monate von alleine zahm. Wenn man sich behutsam mit ihnen viel beschäftigt, geht's auch schneller. Aber manche Vögel brauchen auch länger.

    Vielleicht mal ein Beispiel, wie zahme Südamis zu begeistern wissen: Mein älterer Aymara-Hahn liebt es mit mir Ball zu spielen. Ich schiebe dabei auf dem Volierendach mit dem Finger ein Gitterbällchen hin und her. Er versucht es dann an meiner Hand vorbei auf die Erde zu schmeissen. Wenn ihm das gelingt, hat er einen Heidenspaß. Tja, nicht nur wir Menschen lieben Ballsport ;)

    Na, das nenne ich doch mal ein super Angebot. Dann weiß man wenigstens, daß die Vögel von einer gewissenhaften Züchterin stammen.
    Und die Entfernung ist gar kein Problem, wenn man die Vögel einem professionellen Tiertransport-Unternehmen anvertraut.

    Hans & Rudi haben damit gute Erfahrungen gemacht.
     
  11. AnjaR

    AnjaR Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42105 Wuppertal
    Ja aber was hat es denn eigentlich mit den Tiertransporten auf sich? Was kostet denn sowas?

    LG Anja
     
  12. Suzuki

    Suzuki Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anja,

    danach kannst Du am besten mal googlen. Es gibt verschiedene Tiere mit ganz unterschiedlichen Preisen und Leistungen. Im Grunde ist es immer gleich. Das Tier wird Mo-Mi beim Versender abgeholt, und am Folgetag von einer Logistikfirma zugestellt.
    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich die Begeisterung für diesen Service nicht teilen kann. In der Regel versuche ich, die Tiere selbst abzuholen. Wenn ich den Züchter und die Anlage wirklich gut kenne (d.h. persönlich und nicht übers Netz oder Telefon), käme das in Betracht. Allerdings habe ich auch wenig Zutrauen zu den Versandfirmen. Die zugesicherte Leiferzeit hat noch nie auch nur annähernd gestimmt. Abweichungen von 5 Stunden und mehr sind offenbar keine Seltenheit, also ist der Empfangstag nicht wirklich nutzbar. Auf Nachfrage bei der Zentrale erfährt man häufig, sie könnten einem auch nicht mitteilen, wann der Fahrer nun kommt. Dieser ist in der Regel auch nicht besonders geschult.
    Generell würde ich Dir empfehlen, den Vogel persönlich abzuholen. Du hast doch selbst gesehen, wie es bei manchen Züchtern aussieht. Das kannst Du nicht beurteilen, wenn Du den Vogel schicken läßt. Außerdem ist es etwas anderes sich einen Zuchtvogel schicken zu lassen, bei dem man manchmal ja keine Auswahl hat oder sich einen Vogel für die Wohnungshaltung zu kaufen. Bei einem Wurf Welpen würde doch auch niemand auf die Idee kommen, sich irgendeinen schicken zu lassen. Da spielen eben auch Gefühle des Käufers mit. Für einen Neuling ist es außerdem bei einer gut gepflegten Anlage immer ein Zugewinn, kennenzulernen, wie man das ein oder andere Problem in der Fütterung und Unterbringung lösen kann. Man fährt ja auch nicht nur hin, holt den Vogel ab und dreht wieder um. Ein mehr oder weniger langes Gespräch findet meist statt.
    Wenn Du Dich trotzdem für eine Spedition entscheidest, beauftrage sie selbst. Damit sind sie Dir auskunftspflichtig. Ich habe schon bei einem Bekannten erlebt, dass die Spedition die Auskunft an den Empfänger verweigerte, weil er nicht der Auftraggeber sei. Wenn der Vogel dann nicht zum vereinbarten Termin kommt, muss man dann noch den Versender kontaktieren, bevor man irgendetwas machen kann.

    Beste Grüße

    Gert
     
  13. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Ich persöhnlich bin ja auch gegen Handaufzuchten, aber wir sollten deshalb jetzt hier keine diskussion anfangen. Der Vorteil bei Handaufzuchten ist natürlich man braucht sich keine Mühe mit den Vögeln zu machen. Das sind fertige Plüschtiere. Bei Naturbruten muß man den Vögeln viel Zeit opfern und sich intensiv mit Ihnen beschäftigen damit sie zutraulich werden. Bei Südamerikanern ist das aber in der Regel kein Problem. Wenn man Jungtiere vo einem Züchter nimmt der sich auch mit seinen Vögeln beschäfigt ist das am besten. Mein Zuchtpaar Hoffmannsittiche ist auch sehr zutraulich. Das Weibcehn kommt sofort zu mir geflogen wenn ich zum füttern komme. Das schauen sich die Jungtiere natürlich ab. Da sie immer zuerst was haben wollen weil sie neugierig sind, werden sie sehr schnell zutraulich. Natürlich muß man sich weiter mit Ihnen beschäftigen und "trainieren" damit sie einges lernen. Das macht aber sowohl dem Vogel als auch dem Besitzer Spaß. Handaufzuchten können später sehr agressiv werden wenn man sich mal nicht genug um sie kümmert. Sie haben ja keinen Respekt vor dem Menschen und können sehr schnell zum Beißer werden. Natürlich muß jeder selber entscheiden was für Vögel er haben möchten. Wir können nur Ratschläge geben. Wie Gert schon schreibt sollte man sich die Vögel am besten selber abholen. Man verbringt auch einige Jahre mit den Vögeln und da sollte die Sympathie ja auch vorhanden sein. Meißtens kann man sich ja aus mehreren Vögeln welche aussuchen.

    Gruß
    Hans
     
  14. #13 Christian, 21. Juli 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin!

    Es gibt Unternehmen, die sich auf Tiertransporte spezialisiert haben und auch entsprechend ausgerüstet sind, d.h. sie haben spezielle Transportkisten auch für Vögel. Darin werden die Vögel meist sicherer transportiert, als dies die meisten "Selbstabholer" realisieren können. Ich konnte es mal live erleben, wie jemand Vögel in Empfang nahm, die per Flugzeug von Teneriffa gekommen waren. Die Bande hatte den Transport super überstanden und war quitschfidel.

    Kostenpunkt ca. 30-40€ pro Vogel, wenn mich nicht alles täuscht. Wenn man bedenkt, daß man für Südamis meist recht weit fahren muß, da es halt nicht so viele Züchter wie bei den häufig gehaltenen Arten gibt, ist das aber an sich vertretbar finde ich. Denn z.B. 200km hin und zurück zu fahren, verursacht auch ganz schöne Spritkosten und kostet vor allem auch Nerven.

    Wir könnten Hans (Solcan) mal fragen, ob er vielleicht ein Unternehmen kennt, welches empfehlenswert ist.
     
  15. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Der Kostenpunkt stimmt.

    Habe mir vor 3 Wochen 2 Südamis schicken lassen. 30 Tacken der Versand und 10 die Transportkiste.
    Um es mit einem Wort zu sagen was ich von diesem Unternehmen halte: "Professionell"

    Link gebe ich gerne per Pn weiter.
     
  16. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    huhu anja,

    versand ist kein problem. ich habe schon einige vögel verschickt und auch geschickt bekommen, bisher ohne probleme. meine pyrrhuras sind alle "per post" gekommen, da sie in der nähe nicht aufzutreiben waren.
    der versand beläuft sich auf 40 € mit allem drum und dran.
     
  17. AnjaR

    AnjaR Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42105 Wuppertal
    Ja, das einzige was ich daran Schade finde, ist, wie solcan schon sagte, dass man sie sich nicht persönlich aussuchen kann. Deshalb hoffe ich immernoch welche in der Nähe auftreiben zu können. mal sehen :)
     
  18. #17 Christian, 21. Juli 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Der Einwand ist zunächst nachvollziehbar. Aber erstens kann Steffi Dir Fotos von den Geiern zeigen und zweitens würde sie sich ihren guten Ruf versauen, wenn sie als Mitglied dieses Forums nicht auch die Kundenzufriedenheit im Blick hätte.

    Und davon abgesehen, ist es relativ oft so, daß man sich die Vögel nicht aussuchen kann, sondern lediglich entscheiden kann, ob man die Vögel die einem angeboten wurden haben möchte, weil gar nicht so viele Nachzuchten verfügbar sind.

    Aber die Entscheidung kann Euch letztendlich niemand abnehmen.
     
  19. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Warte doch noche etwas, ich denke der Züchter in Velbert wird bald wieder zu Hause sein. Dort kannst Du Dir die Vögel selber ansehen.

    Gruß
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Christian, 22. Juli 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin Hans!

    Is' das der mit dem ich mich mal auf der Ornithea unterhalten hatte? Das wäre dann natürlich auch eine super Alternative, wenn er welche abzugeben hätte, denn der kannte sich echt verdammt gut mit Pyrrhuras aus.

    Und Velbert is' bei Wuppertal ja fast um die Ecke.
     
  22. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt

    Moin Chris
    Da hast Dich auf der Ornithea unterhalten!!!???:D :D
    Na so was. Da wir nicht so viele Pyrrhurazüchter in verein haben könnte es derselbe gewesen sein. ;)
     
Thema:

Besuch in einer Zoohandlung

Die Seite wird geladen...

Besuch in einer Zoohandlung - Ähnliche Themen

  1. Schwalben , nächster Besuch im Stall

    Schwalben , nächster Besuch im Stall: Hallo, nach dem ich ja die 4 kleinen Schwalben retten konnte mit Hilfe ihrer Eltern, sind nun alle erfolgreich ausgeflogen. Nun am Wochenende...
  2. Rabenvögel besuchen

    Rabenvögel besuchen: Hallo zusammen, also ich möchte vorab sagen das es bei meiner Frage nicht um eine Haltung oder ähnliches geht. Also es ist so meine Freundin...
  3. Schwarzer Besucher - Singvogel - am Vogelhäuschen

    Schwarzer Besucher - Singvogel - am Vogelhäuschen: Liebe Vogelfreunde, am letzten Tag des Jahres neu in den Foren, möchte ich eine Beobachtung mitteilen und um Eure Hilfe bitten. Heute...
  4. Unbekannter Besucher...

    Unbekannter Besucher...: Hallo Zusammen! Ich hatte gestern in unserem Garten eine Begegnung mit einem Vogel, der mir so noch nicht begegnet ist: Der Vogel war fast...
  5. ein netter Besuch

    ein netter Besuch: Hallo Ratefreunde, diesen netten Besuch hatten wir vor einigen Wochen im Hochsauerland gesehen. Viele Grüße SF [ATTACH]