Bevor ich den Hund hole...

Diskutiere Bevor ich den Hund hole... im Hunde Forum im Bereich Tierforen; ... habe ich noch ein paar Fragen: Benutze ich besser ein Halsband oder ein Geschirr? Was ist besser, oder ist das vom Hund abhängig? Wir...

  1. Lindi

    Lindi Guest

    ... habe ich noch ein paar Fragen:

    Benutze ich besser ein Halsband oder ein Geschirr? Was ist besser, oder ist das vom Hund abhängig?

    Wir wollen uns aus dem TH einen "mittelgroßen" Hund holen, der uns auch ein wenig bewachen kann. Was füttert ihr, Nass- oder Trockenfutter, beides abwechselnd? Ich habe mich ein wenig durch die Foren gelesen, und offenbar scheint Trockenfutter mehr verfüttert zu werden, mit Zusatz wie "richtigem" Fleisch etc. pp.

    Von Frolic z. B. habe ich schon viel Negatives gelesen, von wegen Geschmachsverstärker und eventuell Nierenschädigend. Eine Bekannte nimmt immer Trockenfutter und peppt dieses mit Fleisch, Gemüse etc. auf, je nach dem, was gerade da ist oder der Metzger zu bieten hat. Für mich hört sich das sehr vernünftig an, was meint Ihr?

    Hach, ich bin so aufgeregt, auch wenn es sicher Oktober/November wird, bis wir den Hund holen können.... :cheesy:
     
  2. #2 Raymond, 24.08.2004
    Raymond

    Raymond Guest

    hallo Linda

    das glaube ich dir gerne das du dich auf den neuen >freund< freust.

    wenn ihr euch einen hund aus dem tierheim holt spielen verschiedene sachen eine grosse rolle. du musst erst sehen wie er an der leine laeuft um die entscheidung nach einem halsband oder anderen moeglichkeiten zu treffen. laesst er sich schwer fuehren wirst du warscheinlich was anderes nehmen muessen. mit dem futter kommt es auf das alter des hundes an, je aelter er ist um so schwerer wirst du es haben ihn umzugewoehnen. einige fuettern trockenfutter, andere barfen und wie du schon schriebst andere mischen. da musst du fuer dich den besten weg finden. ich kenne leute die 3 mal am tag kleine portionen fuettern andere wiederrum nur einmal.. ich habe mich in den ganzen jahren fuer morgens und abends entschieden.
     
  3. #3 heike-mn, 24.08.2004
    heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Linda,
    ein Geschirr ist sicherlich sehr sinnvoll, es schont die Wirbelsäule und die Luftröhre des Hundes. Nele hat auch Halsbänder, die trägt sie meistens, weil sie eh ohne Leine läuft, beim Schwimmen ist es auch praktischer. Aber wenn wir in die Stadt gehen, dann bekommt sie ein Geschirr um, weil sie immer noch gerne zieht.
    Nein, was Deine Freundin macht, halte ich für sehr wenig sinnvoll, hoffentlich wird sich das nicht irgendwann bitter rächen. Trockenfutter und Frischfutter haben sehr unterschiedliche Verdauungszeiten, heisst, der Darm muss einen Mordsaufwand betreiben, um zu verdauen und das ist auf Dauer nicht eben gesund. Wie und was Du fütterst, ist immer ein bisschen vom Hund abhängig, hat er eventuell Allergien, muss er Diätfutter bekommen, ist er jung, ist er alt, was hat er im Tierheim bekommen usw usw. Klar kann man vorab überlegen, aber ich würde vor Vorabanschaffungen Futter warnen, wartet, bis der Hund da ist.
    Unsere Hündin bekommt Mischkost, heisst, morgens meistens Trockenfutter, abends roh oder mal gekocht (Fleisch und Knochen roh, Gemüse angedünstet), auch mal ne Dose, fleischlose Tage, je nach Lust und Laune. Der Vorteil ist, dass der Hund alles verträgt und wir 0 Probleme mit Durchfall oder Kotzen haben. Das kann man aber auch nicht mit jedem Hund machen, Nele verträgt es super, andere Hunde vielleicht nicht. Genau wie der eine Hunde das Trockenfutter xy verträgt, der andere überhaupt nicht. Ich persönlich würde, wenn ich den Hund holte, ein paar Tage das gewohnte Futter weitergeben und dann erst anfangen, zu testen und auszuprobieren, was der Hund verträgt oder nicht. Auch gutes Dosenfutter schadet ab und an nicht, ich bin dafür, den Hund vielseitig zu ernähren, von alleiniger Rohfütterung halte ich nichts, aber da sind die Auffassungen und Meinungen sehr unterschiedlich.
     
  4. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Heike!

    Das mit der unterschiedlichen Verdauungszeit wußte ich z. B. nicht, klingt logisch. Ich habe schon länger Kontakt zu den Leuten von Haustiere in Not, die sind sehr nett und werden mir sicher Tips zu dem Hund geben, den wir aufnehmen.

    Dann werde ich wohl einfach abwarten und ausprobieren müssen.

    Danke Euch, wenn es soweit ist, werde ich natürlich berichten :jaaa:
     
  5. #5 heike-mn, 24.08.2004
    heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hi Linda,
    ein Hund von einer Pflegestelle wäre natürlich prima, weil die Tiere individueller betreut werden und die Leute natürlich "große und kleine Macken" besser kennen und beurteilen können.
    Oder hat Haustiere in Not keine Pflegestellen ? Selbst wenn nicht, jedes Tier aus dem Tierheim hat es verdient, ein endgültiges Zuhause zu bekommen.
    Lass Dir die Zeit nicht zu lang werden und hol Dir ausreichend Hundebücher aus der Leihbücherei :D , es muss nicht alles richtig sein, was dadrin steht, Papier ist geduldig, aber es gibt zumindest einen ungefähren Einblick.
    Es gibt ein schönes Buch von Petra Durst-Benning, glaube ich, in Sachen Ernährung, damit bin ich angefangen, die Ernährung von Nele umzustellen,
    das heißt 100 Tips zur Hundeernährung oder so ähnlich. Das Buch ist so ne Art Anfängerleitfaden, wie man das normale Hundefutter einfach aufpeppen kann (nicht, in dem man Trockenfutter und rohes Fleisch mischt
    :hintavotz ;)).
     
  6. Lindi

    Lindi Guest

    :D ok, verstanden ;)

    Bücher sind für den Anfänger eh nicht schlecht, und hier ist ja immer jemand, den ich fragen kann :jaaa:

    Ich denke, die Zeit wird schnell vergehen, wir sind ja noch mit Renovieren etc. beschäftigt. Und wenn ich im Garten sitze, kann ich mir so richtig vorstellen, wie dort ein süßer Blonder herumtollt :cheesy:
     
  7. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    06.11.2001
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Lindi :0-

    Kann (als leider-Nicht-Hundehalter) Dir zwar Deine Fragen (leider) nicht beantworten, aber ich kann Dich gut verstehen, freu mich für Dich, alles Gute. :)
     
  8. Julita

    Julita Guest

    Hallo Linda,

    Ich finde Geschirr besser, man merkt auch das der Hund lieber mit Geschirr geht, jedenfalls unserer. Das Geschirr ist wesentlich angenehmer für den Hund, aber das es ihn von Ziehen abbringt kann ich eigentlich weniger bestätigen... Manche Hunde legen sich sogar extra rein weil es ihnen nicht mehr am Hals wehtut 0l Aber das ist eher Erziehungssache und nicht von Geschirr/Halsband abhängig. Wenn du ein Geschirr kaufst, nimm eines das am Rücken einen Steg hat und nicht so eines was praktisch aus zwei Ringen besteht die oben zusammengenietet sind, diese sind nicht so toll, scheuern an den Achseln und drücken trotzdem am Hals.
    Am besten du gewöhnst den Hund an beides, wie schon gesagt, in manchen Situationen (zb. Schwimmen) ist ein Halsband praktischer.


    Unser Hund bekommt morgens ein gutes Trockenfutter (frisst der Hund sowieso kaum, mag er nicht besonders) und am Abend selbstgekochtes. Trockenfutter ist halt praktisch, wiegt nicht so viel wie Dosen und ist leichter unterzubringen. Und ist auch billiger als Dosen.
    Aber wenn du Fertigfutter gibst, nimm eine gute Marke, die sind zwar wesentlich teurer als Frolic und Friskies, aber die Mengenangaben sind verschieden, das heisst von einem guten Futter brauchst du wesentlich weniger um den Hund satt zu bekommen. Die Billigfuttermarken enthalten alles mögliche, also Schlachtabfälle und Schlimmeres ("Tiereische Nebenprodukte" kann zb. auch Hühnerscheisse, Federn, eingeschläferte Hunde und Rinderhufe bedeuten), Sägemehl (als Cellulose deklariert), Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, E-einhundertunssonstwie... Gute Marken sind da strenger, lies mal diesen Artikel, da werden die Etiketten gut erklärt:

    http://www.cats-country.de/TierfutteretikettenHund.pdf

    Wenn du selber Hundefutter zubereitest, informier dich vorher genau (zb. ist rohes Schweinefleisch tabu wegen Krankheitsgefahr, Rind kannst du roh geben, ausserdem sollte der Nährwert und so stimmen.Es gibt da gute Bücher.). Rohfütterung ("barf") ist auch gut, aber einige Aussagen (zb. regelmässig Knochen zum Fressen geben) sind ziemlich wiedersprüchlich mit dem was sonst über Hundeernährung gesagt und geschrieben wird. Inspirationen kannst du dir ja von beiden Seiten holen ;)

    LG, Julia :)
     
  9. Gill

    Gill Guest

    Hallo Linda!
    Schön, das Du Dich auch bald zu den stolzen Hundebesitzern zählen kannst! :)
    Ob Du nun eine Leine oder ein Geschirr verwendest hängt wirklich komplett vom Hund ab. Ich z.B. brauche Gill nicht am Geschirr zu führen, denn dann ist sie es die mich führt und nicht umgekehrt. :s
    Was das Futter angeht füttere ich Gill morgens und abends ein Trockenfutter. Welches? Das findest Du hier Bis Gill 20 Monate alt war bekam sie "Junior" und jetzt "Reference". Ausserdem bekommt sie Fleisch (Pansen, Maulfleisch,.... oder was vom Damwild) und natürlich Obst und Gemüse. Gill liebt Obst. Äpfel, Bananen, Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Kirschen, Pflaumen, Melone,........
    Naja, aber Heike hat Dir ja auch schon viele gute Tipps gegeben. :jaaa: Du machst das schon! ;)
     
  10. #10 heike-mn, 24.08.2004
    heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    @ Julia

    Hallo Julia,
    hast Du mißverstanden, das Geschirr hält den Hund nicht vom Ziehen ab, aber da der Hund zieht, drückts ihm dabei nicht so die Luft ab. Da unsere Hündin eh zieht und wir alles mögliche schon ausprobiert haben, gönne ich ihr dadurch wenigstens Luft zum Atmen, wenn ich ein Geschirr statt eines Halsbandes benutze, sonst ist sie nur am Keuchen :s.
     
  11. Luise

    Luise Guest

    Hallo Lindi,

    muss Heike Recht geben: Trockenfutter regelmäßig mit Fleisch zu mischen ist gut gemeint, aber leider für den Hund langfristig eher ungesund, weil die Ration auf die Art z.B. ein Überangebot an Proteinen enthält und die ganze Analyse auf den Kopf gestellt wird.

    Meiner Erfahrung nach hat jeder Hund Besonderheiten und auch einen erfahrenen Hundehalter kostet es Zeit, seinen neuen Hund kennen zu lernen, diese Besonderheiten herauszufinden, an ihnen zu arbeiten oder seinen Umgang darauf einzurichten.
    Insofern würde ich es mir mit der Ernährung am Anfang etwas leichter machen und Trockenfutter hat da ganz klare Vorteile, insbesondere, falls der Hund während der Eingewöhnung auf Handfütterung gesetzt wird.
    Normalerweise füttert man, wenn möglich, ohnehin das weiter, was vorher gefüttert wurde und stellt dann gegebenenfalls über einen Zeitraum von drei bis fünf Tagen um, indem man das gewohnte Futter in zunehmenden Teilen durch das neue Futter ersetzt.

    Wenn du deinem Hund auf die Schnelle etwas Gutes tun willst: Es gibt eine Flockenmischung der Fa. Grau, die man mit Fleisch mischt. Das haben alle meine Gast- und Pflegehunde gern gefressen und gut vertragen, und anders als bei einer Dose, weiß man genau, was im Napf ist. So kann man zum Beispiel eine der zwei Mahlzeiten gestalten.

    Die Frage Geschirr oder Halsband würde ich ebenso wie Heike anhand des Hundes entscheiden, wobei ich persönlich dem sogenannten Erziehungsgeschirr aus den von Heike genannten Gründen immer den Vorzug geben würde.
    Ich habe allerdings auch schon Hunde übernommen, die ohnehin immer an 'meinen Hacken klebten'. Da war ein Halsband völlig okay, denn die Leine war da eigentlich unnötig und eher zur Zierde.
    Ob Halsband oder Geschirr, ich würde für beides den Hund zur Anprobe mitnehmen und nicht vorweg einkaufen gehen. Die Einschätzung von Verkäufern, welche Größe ein Hund bei Accessoires so braucht, ist, ebenfalls meine Erfahrung, leider nicht sehr gut.

    Viele Grüße

    Luise
     
  12. Gill

    Gill Guest

    Ich habe noch was vergessen: ich habe die Erfahrung gemacht, das Gill von Dosenfutter Blähungen gekommt, daher bekommt sie das nicht mehr.
    Habt ihr auch schon Erfahrungen damit gemacht?
     
  13. Mary

    Mary Guest

    Bei uns ist es so,das immer eine Schüssel mit Trockenfutter und Wasser bereit steht,und je nach Hunger gefuttert wird.Meistens spät Abends oder Nachts.
    Was mir aufgefallen ist,das Knochen nicht mehr so gut vertragen werden,oft hat Elliot Dünnpfiff danach :( .

    Ob Halsband oder Geschirr wirst Du sicher schnell raus bekommen,wenn Ihr Euch erst mal für einen bestimmten Hund entschieden habt.
    Freu mich aber schon mit Euch,und drück die Daumen,das die Zeit schnell rum geht bis dahin :) .
     
  14. Luise

    Luise Guest

    Hi Gill,

    die letzte Dose habe ich vor fast vier Jahren verfüttert, das war ein Diätfutter vom TA für verdorbene Mägen. Da habe ich nix bemerkt.

    Als Studentin habe ich Dose von Aldi mit Flocken gefüttert. Die Pupse des Hundes holten die Fliegen von der Lampe. :k

    Viele Grüße

    Luise
     
  15. Luise

    Luise Guest

    Hi Mary,

    *Was mir aufgefallen ist,das Knochen nicht mehr so gut vertragen werden,oft hat Elliot Dünnpfiff danach *

    Yep.
    Habe früher Hunden regelmäßig Knochen gegeben, aber weder mein letzter noch mein jetziger Hund vertragen sie gut. Sie bekommen zwar keinen Dünnpfiff, sondern erbrechen (wie bei rohem Fleisch btw), ist aber auch nicht schön. Bin vollständig auf Häute umgestiegen, die machen die Zähne auch sehr gut sauber. Spocks Gebiss blitzt und wird oft bewundert (und sein Alter wird darum oft jünger geschätzt, als er ist).

    Viele Grüße

    Luise
     
  16. Gill

    Gill Guest

    Nett formuliert, Luise! :D Aber das kannst Du laut sagen..... seitdem gibt es KEINE DOSE mehr! ;)
    Aber andererseits....... Dose ist billiger als Paral. :D
     
  17. holli

    holli Guest

    Hallo Linda mit Trockenfutter bist du gut beraten...unterwegs nicht so aufwendig wie Dosen od. Frischfutter... und du kannst es ja immer noch mit qualitativ gutem Fleisch und Flocken abwechseln

    @ Vanessa: was frißt denn ein Rotti nicht??? hab noch nichts gefunden, dass Carl nicht schmecken würde, wenn er könnte.....

    Gruß an alle Holli
     
  18. Gill

    Gill Guest

    Also die Rottihündin, die wir davor hatten hat z.B. kein Obst und Gemüse gefressen und aus dem Trofutter hat sie sich auch nur das rausgepickt, was sie mochte. Da waren so Cornflakes drin und die hat sie drin gelassen. :jaaa:
     
  19. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Ihr Lieben!

    Na, die Aussagen sind wohl eindeutig, danke :cheesy:

    Trockenfutter ist mir - ehrlich gesagt - auch lieber, denn dieser Doseninhalt riecht zum Teil schon nicht wirklich gut :k

    Dann lieber was Frisches vom Metzger.

    Wegen Leine oder Geschirr werde ich einfach mal abwarten, das ist auch weniger eilig.
     
  20. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    3.329
    Zustimmungen:
    4
    Wir haben zur Zeit keinen Hund , aber meine Eltern hatten immer welche.
    Wir haben immer Frischfleich geholt in einem Dorf in der Nähe ,so die Menge für 2 Monate und das tiefgefrohren , Ein Beutel hatte 800g , das reichte bei einem Boxer locker für 2 Tage , da konnte man auswählen was in so einem Beutel drin sein sollte (Muskelfleich Innereien etc), es gab ein Gefriertruhe für das Fleisch und die Hauptmahlzeit Mittags bestand aus einem halben Beutel und einem Becher Gemüseflocken , mit etwas Wasser angerührt oder evtl. etwa kochwasse von unserem Essen (das haben sie besonders geliebt...war natürlich kaum gesalzen)
    Morgens bekamen sie immer 2 große Hundekräcker die mit etwas Leberwurst zusammengeklebt waren , das war der Tip der Züchterin gewesen weil das auch gut mitzunehmen war für unterwegs.
    Von Dose haben sie so gepupst , daß man die Stinkefladen förmlich durch die Luft wabern sah , einfach schrecklich ,nur die Dosen von Royal Canin waren erträglich , die gabs auf längeren Reisen.
    Knochen haben unsere Hunde auch nie gut vertragen , meistens haben sie danach gekotzt, am liebste auf den einzigen Teppich im Wohnzimmer :~
     
Thema:

Bevor ich den Hund hole...

Die Seite wird geladen...

Bevor ich den Hund hole... - Ähnliche Themen

  1. casanet draht erst irgendwie behandeln bevor ich ihn verwenden kann?

    casanet draht erst irgendwie behandeln bevor ich ihn verwenden kann?: hallo unser gestell ist fertig;-) und heute kommt der draht ich würde ih ja am liebsten sofort verwenden damit sie schnell umziehen können...
  2. Artikel: "Wellensittich-Weibchen bevorzugen clevere Partner"

    Artikel: "Wellensittich-Weibchen bevorzugen clevere Partner": Wellensittich-Weibchen bevorzugen clevere Partner Quelle: www.welt.de
  3. Pflaumenkopfsittiche - Welcher Schlafplatz ist bevorzugt?

    Pflaumenkopfsittiche - Welcher Schlafplatz ist bevorzugt?: Hallo zusammen, ich bin relativ neu hier, habe erst seit Februar ein Pärchen Pflaumenkopfsittiche. Meine Erfahrungen beschränkten sich vorher...
  4. Brauche mal ein bisschen Hilfe, bevor ich meine Falknerprüfung mache....

    Brauche mal ein bisschen Hilfe, bevor ich meine Falknerprüfung mache....: Hallo, für mich steht seit 2 Jahren fest, dass ich mit 16 meine Falknerprüfung machen möchte. Ich hab mich auch schon mal ein bisschen darüber...
  5. (ist erledigt) bevor ich nun Bücher wälze....

    (ist erledigt) bevor ich nun Bücher wälze....: hallo allerseits lacht nicht, ihr wisst es doch sicher wieder auf Anhieb und ich habe gerade keine Zeit, meine Vogelbücher rauszukramen....