Bezugsquelle Mono Prop

Diskutiere Bezugsquelle Mono Prop im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo und Moin aus Hamburg! Über Google habe ich dieses Forum gefunden, nach einigen gelesenen Beiträgen will ich nun meine erste Frage...

  1. #1 AlexanderHH, 14. Mai 2005
    AlexanderHH

    AlexanderHH Guest

    Hallo und Moin aus Hamburg!

    Über Google habe ich dieses Forum gefunden, nach einigen gelesenen Beiträgen will ich nun meine erste Frage stellen, aber zuerst möchte ich Dir, Alisia22, mein tiefes Mitgefühl für den armen Paul aussprechen. Wir haben 3 Amazonen und einen Kakadu und zum Glück noch nie ein Tier verloren, mir stehen wirklich die Tränen in den Augen. Gott sei mit Dir und bei Manni!

    Was ich fragen will, ist dagegen so unglaublich banal, aber unser Tierarzt vertreibt Mono Prop nicht mehr, so dass ich Euch frage, ob mir jemand aus dem Großraum Hamburg (alles, was noch noch mit dem HVV erreichen kann) eine Bezugsquelle für Mono Prop nennen kann. Gibt es vielleicht eine Datenbank, wo Mono-Prop-Verkaufsstellen gelistet sind? Ich bin über die vogelforen.de-Suche und auch über Google nicht fündig geworden. Vielen Dank!!

    Herzliche Grüße, Alexander.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 14. Mai 2005
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.429
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    Hessen
  4. #3 AlexanderHH, 15. Mai 2005
    AlexanderHH

    AlexanderHH Guest

    Hallo Susanne,

    vielen Dank, den Versanddienst hatte ich auch schon gefunden, aber ich wollte eigentlich nicht zu 6,90 Warenwert noch 4,50 Versandkosten blechen, darum fragte ich nach einer Bezugsquelle im Raum des HVV (Hamburger Verkehrsverbund), denn Selbstabholen kostet mich keinen Cent.

    Falls hier also jemand eine Möglichkeit des direkten Bezus in Hamburg oder Umgebung kennt, wäre ich dafür dankbar.

    Gruß, Alexander.
     
  5. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    erst mal herzlich willkommen bei uns amazonikern!

    ich kenne mich in hamburg überhaupt nicht aus, aber mir fiel gleich lanzi (lanzelot) aus hamburg ein, der allerdings nur noch selten hier im forum ist. click doch mal auf seinen, in diesem unterforum oben festgemachten beitrag: "ich möchte amazonen, mache aber erst mal den hörtest" oder so ähnlich. in diesem thema clickst du einfach mal auf seinen namen, dann kannst du ihm ne mail schreiben. er ist aber nicht täglich online, also bitte etwas geduld.

    ich verschiebe deinen beitrag mal ins ernährungsforum, denn dort erreichst du vielleicht eine größere anzahl an hamburgern, da deine frage ja artübergreifend ist.

    magst du uns mal was über deine grünen erzählen?
     
  6. #5 alex, 15. Mai 2005
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2005
    alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Mono Prop soll schädlich sein

    Hallo Alexander,

    auch ich habe wegen der Aspergillosegefahr am Anfang meiner Papageienhaltung (vor rund 15 Jahren) wegen der Aspergillosegefahr Mono Prop eingesetzt. Der damalige Händler sagte mir, dass es das Beste sei, was man gegen die Pilze, die ja vornehmlich in Erdnüssen, Zirbelnüssen und Sonnenblumenkernen stecken, einsetzen kann. Ich habe dann aber von mehreren Seiten gehört (auch von den TÄ, Chemiker), das Mono Prop sehr schlecht für den Vogelorganismus ist und die Tiere daran sterben können. Ich weis nicht, was richtig ist. Vielleicht kann ja hier im Forum jemand eine Antwort geben.

    Fakt ist, dass ich seit vielen Jahren kein Mono Prop mehr benutze, da ich es selber sehr unapetietlich finde und ich mein Körnerfütter ausschließlich über ricos Futterkiste beziehe (spezielle Lagerung der Körner). Darüber hinaus verfüttere ich nur " geschälte Menschennüsse" und Sonnenblumenkerne ohne Schale.
    Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und kann es nur jedem Papageienhalter ans Herz legen.

    Die Händler wollen natürlich verkaufen. Auch mir hat man in der besagten Zoohandlung gesagt, dass Erdnüsse überhaupt nicht schädlich sind. Aber wenn man auf Nummer sicher gehen will, soll man eben das Mono Prop einsetzen, das aber eben auch schädlich sein soll.

    Ich würde mich an Deiner Stelle gründlichst informieren, bevor ich das Zeug einsetze. Vieleicht mal ne Mail an die jeweiligen Vogelkliniken Gießen, Hannover, Leipzig, Berlin, München. Die sind alle sehr nett und auskunfsfreudig. l



    Gruß Alex
     
  7. #6 Zugeflogen, 16. Mai 2005
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    @alex: duftet das futter nach der anwendung stark nach mono prop?
    ich habe letztlich welches für bekannte besorgt und ma dran gerochen - ich hätts besser gelassen . . .
     
  8. #7 AlexanderHH, 16. Mai 2005
    AlexanderHH

    AlexanderHH Guest

    Vorstellung unserer 3 Amazonen und des 1 Kakadus

    Hallo Kuni!

    Danke für den herzlichen Empfang hier! Oha, von den Viechern erzählen, das können Bücher werden, aber das kennt ja sicher jeder hier zu Genüge.

    Wir (meine Mutter und mein Bruder, bei denen die 4 Vögel stehen, und ich, der eine eigene Wohnung hat, die Vogel-frei ist) haben ein Amazonen-Pärchen, Charly (Blaustirn-) und Rico (Venezuela-Amazone), ein weiteres Blaustirn-Männchen, Laura, und ein Goffini-Kakadu-Weibchen, Billy.

    Das Pärchen, Charly und Rico, ist so unglaublich ineinander verliebt, absolut göttlich. Rico weicht Charly niemals von der Seite, egal, was Charly macht. Charly ist seit fast 20 Jahren bei uns und nach Angabe des Vorgängers inzwischen rd. 25 Jahre alt, wobei wir das Gefühl haben, dass Charly um einiges älter ist. Charly ist ein Top-Flieger, Rico dagegen mit enorm kurzen Flügeln ausgestattet, so dass sie faktisch von Geburt an flugunfähig ist. Rico ist im September 13 Jahre bei uns, ca. 35 Jahre alt (keiner weiß das so wirklich) und leider relativ krank, was die Atmung angeht. Rico hat verkleinerte Lungen und leidet zwangsläufig immer wieder an Atemnot, v. a. bei hohen und niedrigen Temperaturen und bei niedriger Luftfeuchtigkeit (Heizungsluft). Meine Mutter hat schon viele schwere Stunden beim Tierarzt durchgemacht wegen Rico und auch Billy. Billy ist ein Goffini-Kakadu-Weibchen, wir haben sie vor 18 Jahren von einem Vogelzüchter in Ahrensburg gekauft, wo sie vom Züchter aus der Flasche groß gezogen wurde (die Muttermilch der Kakadu-Mama hat sie nicht angenommen oder so, ich kann mich nicht mehr erinnern, zumal ich da noch Kind war). Sie ist demnach nicht viel älter (ca. 20 1/2 Jahre). Billy hat zwischen den drei Grünen einen an sich etwas schwierigen Stand, ist aber von allen Vieren durch ihre Wendigkeit und unglaubliche Schläue allen Amazonen haushoch überlegen. Mit Billy hatten wir viele Jahre das Problem, dass sie sich jedes Jahr in der ersten Jahreshälfte nahezu komplett nackt gerupft hat. Irgendwann haben wir mal den Tipp bekommen, eine UV-Röhrenlampe über Billys Käfig zu hängen ("Birdielamp"), die v. a. im Winter sehr viel eingeschaltet ist (Zeitschaltuhr). Seitdem ist das Problem nahezu nicht mehr existent, sie rupft sich nur noch sehr wenig. Laura ist unser jüngstes "Familienmitglied", wir haben sie seit fast 6 Jahren. Ursprünglich sollte sie (äh er, denn Laura ist mit nahezu 100%-iger Sicherheit ein Männchen) nur für 3 Wochen bei uns in Pflege sein, weil ihr Herrchen (ein Bekannter von uns, von dem wir auch schon Rico haben) mal 3 Wochen segeln gehen wollte. Von der Segelreise ist er aber irgendewie noch nicht wieder zurück, jedenfalls sind aus 3 Wochen Pflege mittlerweile 6 Jahre geworden, er hat inzwischen ein weiteres Kind zur Welt gebracht... jedenfalls ist Laura absolut wütend, wenn ihr eigentliches Herrchen sich gelegentlich noch mal blicken lässt. Von ihr aus kann er wohl auf Segeltour bleiben. Laura hat einen Kunststoff-Fußring, muss von daher noch relativ jung sein, mehr wissen wir über Lauras Alter nicht. Laura hat sich, wie so viele Blaustirn-Amazonen, eine menschliche Bzugsperson ausgesucht und sich dabei unglücklicherweise in mich verliebt und ist von ihrer ganzen Art her sehr menschlich. Sie ist völlig arglos, kennt keine Gefahren und bedarf deswegen besonderer Vorsicht. Jede Form von tierischem Instinkt scheint bei Laura zu fehlen. Dass Laura sich mich als Bezugsperson gewählt hat (obwohl ich für sie ursprünglich überhaupt nichts übrig hatte!), ist deswegen so blöd, weil ich eine Single-Wohnung führe, die, abgesehen von Silberfischchen, eher tierfrei ist ;-), ich Student bin und nebenbei jobbe, also faktisch nie zu Hause bin. Erst hatte ich sie trotzdem ein paar Jahre bei mir, aber seit letztem Herbst steht sie dauerhaft bei meiner Mutter und den anderen dreien, da hat sie es einfach besser, auch wenn sie mich dadurch nur selten sieht. Das Fliegen traut Laura sich immer noch nicht so recht zu, obwohl ich es, seit sie bei mir war, immer mit ihr trainiert habe. Bei ihrem eigentlichen Besitzer ist Laura immer gestutzt gewesen und war das Fliegen deswegen nie gewohnt. Sie kann zwar fliegen, aber es ist doch recht schwerfällig, sie setzt das Fliegen auch nur selten "nur so" ein.

    Die Wohnung meiner Mutter, eine 100-qm-Hochhauswohnung, ist relativ gut vogeltechnisch ausgerüstet. Unsere 3 "älteren" haben ein eigenes geräumiges Zimmer (ehemals mein Kinderzimmer), wo ich auch immer noch schlafe, wenn ich bei meiner Mutter über Nacht zu Besuch bin; Laura steht in der Wohndiele im Mittelpunkt der Wohnung. Ein Klettergerüst haben wir im Vogelzimmer stehen; das beste aber ist der Balkon. Der ist sehr groß und komplett mit einem V-förmig gebogenen Drahtgitter abgedichtet, so dass die Vögel alle dort völlig gefahrlos Freiflug und noch dazu eine tolle Aussicht haben (7. Etage). Speziell gebastelte Halterungen für Futter- und Trinknäpfe und in das Drahtnetz eingebaute Sitzstangen ermöglichen den Tieren weitestgehenden "Komfort" auf dem Balkon. Dummerwiese fühlen sich alle dort immer so wohl, dass sie vor Freude sehr häufig erst einmal ein Vogel-"Konzert" hinlegen, was so gar nicht im Geschmack unserer 275 Nachbarwohnungen rund um den Innenhof ist (verstehe ich gar nicht :-) ).

    Nun habe ich kurz umrissen, welches unsere vier Vögel sind. Tausende Geschichten aus fast zwanzig Jahren Papageienhaltung könnte ich folgen lassen, aber so viel Zeit habe ich jetzt nicht...

    Liebe Grüße aus Hamburg an alle Gefiederten und ihre menschlichen Partner,
    Alexander.
     
  9. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Sebastian,

    ja, das Futter riecht sehr streng. Deshalb soll man das Futter auch drei Tage lüften, bevor man es verfüttert.

    Ich kann nur dringend raten, sich vorher bei kompetenten Fachleuten zu erkundigen, ob das Mono Prop schädlich ist.

    Ich persönlich bevorzuge hochwertiges Futter von Ricos Futterkiste. Vielleicht findet sich hier im Forum ja auch ein Lebensmittel-Chemiker, der eine solche Untersuchung durchführen kann. Genügend Mono Prop zur Probe habe ich noch im Keller und stelle es gerne zur Verfügung.

    Gruß Alex
     
  10. #9 tamborie, 17. Mai 2005
    tamborie

    tamborie Guest

    Warum soll dieses Futter hochwertiger sein?
    Dies widerspräche jeder Logik!!!

    Tam
     
  11. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.563
    Zustimmungen:
    155
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    die frage stellt sich eigentlich nicht wirklich!
    es gibt natürlich futtermittelhändler, lieferanten, welche das futter nicht optimal lagern, bis es verkauft wird. dadurch kommt es wirklich zu erheblichen qualitätsunterschieden. dies kann man oft schon allein am geruch erkennen. einige lieferanten lagern das futter unter optimalsten bedingungen (temperatur, luftfeuchtigkeit, lagerzeit) und andere eben nicht so optimal. ich glaube, da hat jeder seine erfahrungen sammeln müssen.
    mono prop war in meinen augen mal notwendig, wenn man aber einen vernünftigen bezugskreis erschlossen hat, sollte man wohl eher darauf verzichten. ein züchter kann seine 25kg-säcke ja nicht, wie mal üblich, in eine riesige tonne schütten, mono prop drauf, deckel zu und warten und anschließend wieder tagelang auslüften.
    bevor ich mit der chemiekeule mein futter "verseuche, behandle", suche ich mir lieber eine vertrauensvolle bezugsquelle. wenn ich auf nummer sicher gehen will, kann ich das futter gerade auch auf pilzsporen untersuchen lassen, bevor ich regelmäßiger bezieher werde.
    die gefahr einer verpilzung ist immer gegeben aber mit seriösen lieferanten tendiert die gefahr gegen null. ich persönlich betrachte die gefahr durch die chemiekeule als größer.
    um zur eigentlichen ursprungsfrage zurückzukommen, in hamburg kenne ich keinen lieferanten von mono prop sondern nur die bezugsquellen im internet. ich würde mich eher mal hier im forum umhören und die favoriten der internetanbieter testen (bird, rico etc.)

    wenn kein versand in frage kommt, hätte ich noch in der nähe von hamburg (eher lübeck) meinen lieferanten (bietet aber nicht alles an) anzubieten, kein versand und nur großmengen, aber topqualität!

    gruß
    uwe
     
  12. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo,

    das Futter von Ricos ist deshalb hochwertig, weil es in geeigneten und speziellen Klimaräumen bei einer Temperatur von 10-14 Grad und bei einer Luftfeuchtigkeit von 7-12 Grad lagert. Pilze haben unter diesen Bedingungen keine Chance. Die Aspergillosegefahr wird drastisch reduziert. Zudem werden die Saaten regelmäßig mikrobiologisch untersucht. Was wiederspricht hier der Logik? Ich glaube eher das ist die Logik, die vielen Menschen fehlt, wenn es um die eigene Ernährung und vor allem um die Ernährung ihrer Tiere geht. Aber was soll man von den Menschen auch erwarten, denn sie kippen ja auch das beste Öl in ihr Auto und das schlechteste in sich selber hinein.

    Außerdem sind mir nur ganz wenige Zoohöndler bekannt, die keine Erdnüsse anbieten. Bei Ricos werden grundsätzlich keine Erdnüsse angeboten (nur die von Ültje ohne Salz). Außerdem wurden auch die Palmfrüchte aus dem Programm genommen (bzw. wurden noch nie dort verkauft), weil die Untersuchungen eine hohe Pilzbelastung zeigten.

    Das meine ich mit hochwertigem Futter und nicht dieses vergammelte Zeug, was bei vielen Zoohöndlern unter dubiosen Bedingungen lagert. Wo einem die Motten schon entgegenspringen und was muffig riecht.Und dann werden noch Aussagen gemacht, das Erdnüsse ja gar nicht schlimm sind. Und außerdem gibt es ja Mono Prop. Das ist für mich schon fahrlässig, denn im schlimmsten Fall stirbt mein Tier an den Folgen einer Aspergillose. Ich habe selber so ein aspergillosekrankes Tier zu Hause. Ich glaube es kann nur jemand mitreden, der das selber durchgemacht hat. Meine TA-Kosten beliefen sich auf rund 1000 Euro plus Pari Boy. Eine ganze Menge hochwertiges Futter hätte man davon kaufen können. Aber der Vorbesitzer hat ihn dann lieber abgegeben, als er krank wurde. Ist ja auch eben nur ein Tier.

    Genauso hochwertig sind Menschennüsse ohne Schale in allen Variationen (Pinien-, Wallnuss-, Haselnuss, Cashewkerne usw.). Dann kann man auf dieses Chemiezeug von Mono Prop wie Uwe bereits gesagt hat, wirklich verzichten.

    Viele Grüße

    Alex
     
  13. #12 Zugeflogen, 18. Mai 2005
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo alex,

    ja, bei ricos lagert das futter wohl in solchen klimaräumen. ich war leider selber nochnicht da, werde das aber nachholen weil mich v.a. die lagerung interessiert, jedoch kauft ricos das futter auch bei einem zwischenhändler, der kauft es bei einem großhändler, dieser widerum erwirbt das futter vom großimporteur. was wenn schon auf dem weg was reinkommt ?

    aber gut, wir gehen auch von verschiedenen vogelarten aus, da ich für kanarien und wellis kaum erdnüsse u.ä. brauche.

    aber zurück zum thema.
     
  14. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Sebastian,

    ja das ist richtig. Auch die Ernte ist in der Regel nur einmal im Jahr.

    Aber das Futter wird jedesmal labortechnisch untersucht und nur sauberes und pilzfreies Futter wird vom Großhändler/Zwischenhändler abgekauft. Das Problem ist ja, dass die Pilze nur unter dem Mikroskop sichtbar sind.

    Ich habe aus Wien mal Palmfrüchte mitgenommen. Meine beiden Grauen haben sich sofort draufgestürtzt, obwohl sie Obst sonst nicht so toll finden. Ich habe dann verzweifelt versucht die Palmfrüchte hier zu bekommen. Endlich hatte Ricos sie dann in den Katalog aufgenommen. Leider konnten sie keine liefern, da jede Untersuchung eine hohe Pilzbelastung ergab. Nun werden keine mehr angeboten. Genauso gut hätten sie aber auch sagen können, dass die Früchte in Ordnung sind.

    Seit rund 15 Jahren habe ich Papageien und in dieser Zeit schon sehr viele Futterhändler ausprobiert bis ich dann auf Ricos gestoßen bin. Ich persönlich finde das Futter von Ricos sehr gut, habe noch nie eine Motte etc. darin gefunden und es riecht sehr nussig und frisch.

    Durch Mono Prop soll auch die Keimfähigkeit vermindert werden. Ich wollte ja auch nur damit sagen, dass Alexander sich erkundigen soll, bevor er einen solchen Chemiecocktail anwendet oder sich eben einen Futterhändler heraussucht, der diese spezielle Lagerung betreibt.

    Viele Grüße
    Alex
     
    Thomas B. gefällt das.
  15. hilde

    hilde Guest

    Hallo Uwe,
    ich hätte die Adresse gerne. Wie groß sind denn die Großmengen?
     
  16. #15 sternchen2904, 20. Mai 2005
    sternchen2904

    sternchen2904 Guest


    Hallöchen versuchs mal bei www.vpprodukte.de dort kostet es 19,50€ für 500gr.

    LG
    Gabi
     
  17. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
  18. tamborie

    tamborie Guest

    Sorry Alex, nimm es mir nicht übel wenn ich bei Deinem Beitrag herzhaft schmunzeln musste.
    Aber lassen wir es, bei Händlern scheiden sich eh immer die Geister.

    Gruß
    Tam
     
  19. #18 Vogelfreund, 23. Mai 2005
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    War eigentlich schon mal jemand bei Ricos?

    Mich würde auch interessieren wie es dort aussieht..

    Haben die auch ein Ladenlokal? Und in em Ladenlokal sind nur 10 Grad?

    Rennen da die Mitarbeiter immer nur mit Wintermänteln rum?

    Sorry, wenn das ein wenig Lustig klingt, aber das würde mich echt mal interessieren...

    Ich denke das größte Problem ist wenn Futter für zu lange Zeit unter zu falschen Bedingungen gelagert wird... Bei der Bird-Box wird das Futter in der Regel nur 2-4 Wochen gelagert, bis es an den Kunden ausgeliefert wird... Einmal pro Woche bekommen wir Futternachschub :-)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
    Hallo Ihr,

    ich habe mal diverse Futterproben von verschiedenen Lieferanten auf aerobe Keime bei der Tierärztlichen Hochschule in Hannover untersuchen lassen. Hat man das Futter eine kurze Weile bei sich zu hause gelagert - so fachgerecht wie möglich eben - gibt es da keine Unterschiede in der Menge der Keime. Egal von welchem Lieferanten und mögliche Klimaräume hin oder her.

    Sollten da wirklich Unterschiede bestehen, müsste man wohl täglich seine Futterration aus dem Klimaraum abholen um diese möglichen Unterschiede "aufrecht" zu erhalten. Nur, wer will das schon?

    Bei einer möglichen chemischen Belastung durch Rückstände von Pestiziden etc. sieht die Sache anders aus. Da sollte man sich wirklich auf einen guten Lieferanten verlassen, wo diese Dinge einer Kontrolle unterliegen.

    Gruß
    Brigitta
     
  22. #20 milka2207, 23. Mai 2005
    milka2207

    milka2207 Guest

    Hallo Vogelfreund
    habe gerade deine lustigen Fragen gelesen.(habe auch schmunzeln müßen)
    Ja ich bin oft in Rico´s Futterkiste.Aber mit Pelzmandel wirst du dort niemanden antreffen.lach.Du kannst dort hinkommen wann du willst sie haben einen sehr schönen Laden,sind immer bereit deine Fragen(so blöd die auch sein mögen´´war in meinem falle so´´´)zu beantworten.Wenn du frägst dann darfst du auch die Lagerhaltung anschauen ,das ist gar kein problem.Sie sind sehr aufgeschlossen ihrer Kundschaft gegenüber.Und was das beste ist der Laden wurde ja aus der Not herraus geboren weil es immer oder nur oft schlechtes Futter gab.Deshalb auchten sie auch sehr auf ihr Sortiement und im zweifelsfall gibt es den betreffenden Artikel halt nicht.Es wird nur erstklassige Qualität verkauft.
    Ich hoffe ich habe dir ein wenig weiter Helfen können.
    Grüße Milka
     
Thema:

Bezugsquelle Mono Prop

Die Seite wird geladen...

Bezugsquelle Mono Prop - Ähnliche Themen

  1. Bezugsquelle für kleine T5-Lichtleisten (dimmbar)

    Bezugsquelle für kleine T5-Lichtleisten (dimmbar): Hallo, ich bin auf der Suche nach einer möglichst kleinen T5-Lichtleiste mit einem dimmbaren EVG (für Experimentierzwecke) als Komplettset....
  2. Bezugsquelle für Knöterichsamen?

    Bezugsquelle für Knöterichsamen?: Hallo, kennt jemand zufällig einen Shop, der Knöterichsamen liefern kann? Ich habe bislang nur einen einzigen Shop ausfindig machen können...
  3. Bezugsquelle für Vogelmiere im Topf?

    Bezugsquelle für Vogelmiere im Topf?: Hallo, da meine Versuche, Vogelmiere auf der Fensterbank zu ziehen, recht ernüchternd ausgefallen sind (nur dürre Hälmchen, die die Vögel nicht...
  4. Bezugsquelle Ösenzange

    Bezugsquelle Ösenzange: Hallo, früher hat es mal Ösenzangen gegeben, die waren stabil und gut zu handhaben, Preis so um die 80.- Euro. Wenn ich mich recht erinnere...
  5. Bezugsquellen T5/HO-Lichtleiste, Farbtemperatur und ein Dankeschön

    Bezugsquellen T5/HO-Lichtleiste, Farbtemperatur und ein Dankeschön: Hallo, ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir mit zwei Sachen weiterhelfen würdet: Wo kann ich Lichtleisten (also die Fassungen, nicht die...