Biete doppel Haushälfte für Art gerechtes Wohnen

Diskutiere Biete doppel Haushälfte für Art gerechtes Wohnen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich habe da folgende Frage und hoffe das mir weiter geholfen werden kann.Ich suche ein Pärchen Graupapageien , da ich immer wieder höre...

  1. BigOrca

    BigOrca Guest

    Hallo,
    ich habe da folgende Frage und hoffe das mir weiter geholfen werden kann.Ich suche ein Pärchen Graupapageien , da ich immer wieder höre das Tiere abgegeben werden und ich keine Lust habe irgend welchen Tierzuchtgeldhaien das Leben zu verschönern suche ich nun schon eine geraume Zeit ein Pärchen das man noch an denn Menschen gewöhnen kann und welches ein schönes zu Hause sucht.
    Warum Graupapageien ich finde es sind totall schöne Tiere und einen Wellensitich hatte ich schon, dieses mal soll es was größeres sein und diese Art gefällt mir am besten.
    Ich hoffe es kann mir jemand helfen und ja ich kenne mehrere "Züchter" 8( und habe selber um die Ecke einen sogenannten "Zoobedarfshandel"8( das Pärchen dort wohnt nun schon seit gut zwei Jahre dort :( ,aber der Besitzer möchte einfach nicht am preis machen und 1400.- Euro sind mir zu viel.
    Daher versuche ich es mal auf diesem Weg und kann vieleicht ein paar armen Tieren helfen:trost: die ein schönes zu Hause suchen.
    Unsere doppel Haushälfte besteht aus zwei Etagen und die Tiere hätten nach der Arbeit auf jeden fall Freiflug im ganzen Haus bis auf das Schlafzimmer, da ich handwerklich gut bin ist es kein Problem die nötigen Spiel Elemente wie Kletterstangen und Kletterbäume aus naturholz zu bauen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo BigOrca

    schön das du zwei Graupapageien aufnehmen möchtest um ihnen ein schönes Leben zu bereiten.
    Hast du dich denn schon über die Haltung von zwei Graupapageien informiert?
    Auch wenn du ihnen immer frische Äste zum knabbern bietest, haben die Grauen eventuell den Türrahmen als Spielzeug lieber.
    Die Ernährung von den Grauen ist auch nicht einfach und sehr zeitintensiv.

    Achja, nicht jeder der Papageien züchtet ist ein Tierzuchtgeldhai. Auch die Zucht und Aufzucht von Papageien ist nicht billig. Und ich glaube nicht das ein Züchter seine Nachzuchten verschenkt.

    Aber es gibt ja genug Leute die erwachsene Graue haben und sie aus den verschiedensten Gründen abgeben.

    Gruß

    Edith
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo BigOrca,

    Herzlich Willkommen im VF :bier:
    Hier im Forum werden ab und an Pärchen abgegeben. Auch in diversen Tageszeitungen oder Onlineanzeigen kannst du fündig werden.

    Von der Zerstörungsgewalt sind die Grauen aber um einiges erfolgreicher als Wellis - du solltest an nichts hängen, wenn du ihnen bis auf das Schlafzimmer überall Zugang bieten möchtest.
    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  5. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Darf ich Deine Worte so verstehen, das Du überhaupt nichts für die Papageien zahlen willst?

    Was vielen Leuten nicht bewußt ist, das die Folgekosten der Vögel wesentlich höher liegen, als der reine Anschaffungspreis.

    Das Pärchen welches Du erwähnst.....da nicht deutlich wird um was für eine Art der Nachzucht oder ob Wildfang es sich handelt, das Alter......würde ich trotzdem mal sagen, das der Preis recht normal ist, insbesondere für eine Zoofachhandel.

    Die Papageienzucht an sich ist nicht gerade billig, will man den Vögeln etwas bieten bzw. sollen sie erfolgreich nachziehen.

    Von daher finde ich es etwas unverschämt, wenn Leute daher kommen und sagen, "ich sehe nicht ein, den geldgierigen Züchtern soviel Geld zu bezahlen".

    Ich habe für meinen ersten Papagei, einen Graupapagei, zu DM-Zeiten 1200.- DM gezahlt, was für mich völlig OK war.
    Der Partner, welcher verhaltensgestört war, zudem ein mehrfach gewanderter Wildfang, hat mich schlappe 750.- DM gekostet.
    Ich weiß, das viele Menschen dafür überhaupt nix gezahlt hätten.
    Der Vogel ist zudem krank, leidet unter schwerer Arthrose und mußte im letzten Jahr an einem Bauchtumor operiert werden.

    Das mal nur als Beispiel auch zu Folgekosten.

    Ich bekomme immer so einen faden Beigeschmack, wenn Leute von vorne herein sagen, das sie nicht einsehen überhaupt Geld (oder nur einen Bruchteil) für diese Vögel zu bezahlen.

    Was nix oder wenig kostet, kann man auch schnell wieder loswerden.

    Das soll kein persönlicher Angriff sein oder so aussehen, als wenn Du zu solchen Leuten gehörst.
    Mit der Zeit erlebt man so Einiges, was solche (Hinter)Gedanken aufkommen läßt.

    Welche Erwartungen setzt Du in Abgabevögel?
    Nicht immer (eigentlich überwiegend) werden die Vögel nur aus Zeitmangel abgeben und zeigen nicht irgendwelche Verhaltensauffälligkeiten.

    Ich habe leider schon zu oft erlebt, das auf so eine Art und Weise Leute zu Vögeln gekommen sind und sie nach einiger Zeit (Gründe sind vielfältig) für "gutes" Geld verkauft haben.

    Wie gesagt, ich möchte nichts unterstellen.......das Leben lehrt Einem auch anders zu denken.
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo BigOrka,

    herzlich Willkommen hier im Forum :D !

    Das Du gern Abgabetiere aufnehmen würdest, finde ich gut :zustimm:.
    Es gibt viele arme Wichtel, die sicher froh über ein schönes Zuhause wären.

    Wenn Du zwei einzelne Abgabevögel nimmst, achte möglichst darauf, das sie gegengeschlechtlich sind, da es hier die wenigsten Unverträglichkeiten auf dauer gibt.Auch vom Alter her sollten sie in etwas gleich alt sein.

    In Zoogeschäften sind Papageien meist um einiges teurer, als direkt vom Züchter.
    Beim Züchter sind vor allem die Handaufzuchten im Preis höher.
    Ein junger Graupapagei aus Naturbrut, die eh empfehlenswerter sind, sind da weitaus günstiger (ca.300-400 Euro).

    Allerdings muss ich Pico recht geben, das die Folgekosten um einiges höher sein können, als der Anschaffungspreis.
    Wenn mal ein Tierarztbesuch nötig ist, sind schnell mal etliche hundert Euros verschwunden, aber ich gehe mal davon aus, dass Dir das bewußt ist ;) .

    Hast Du denn schon eine passende Unterkunft für Deine zukünftigen Papageien ?
    Gerade die Käfige, die oft bei Abgabepapageien mitgegeben oder mitverkauft werden, sind leider oftmals viel zu klein.
    Ein Graupapageipaar wünscht sich da schon eine Voliere die ca. 2 x 2 x 1m (L x Hx T) groß ist. Alles andere ist auf Dauer zu klein.
     
Thema:

Biete doppel Haushälfte für Art gerechtes Wohnen