Big Mamma kommt in's Haus

Diskutiere Big Mamma kommt in's Haus im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Also erst einmal soll sich Soey an mich gewöhnen und zahm werden, damit sie keine ANgst vor mich hat und ich finde so ein großer Vogel muss...

  1. #41 Billy-und-Cocky, 31. März 2004
    Billy-und-Cocky

    Billy-und-Cocky Guest

    Also erst einmal soll sich Soey an mich gewöhnen und zahm werden, damit sie keine ANgst vor mich hat und ich finde so ein großer Vogel muss einfach zahm sein, da er ja auch nicht ganz ungefährlich ist! Ich werde mit großer Sicherheit einen Partner dazu holen, aber da hat erst einmal Zeit.

    Ich hab jetzt übrigens die Sitzstangen von Bird-Box bekommen und muss agen dass die besser sind als dieser gedrechselte Besenstiel. Sie sind rauer und wenn man drüber geht, merkt man die Unebenheiten. Ich werd die mal benutzen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Partnervogel und "zahm " werden

    Oh ha also das mein Bester ist genau die Meinung die man so oft hört , die aber deshalb nicht richtiger wird .
    Sicher erzählen einem sehr viele Züchter und sogar in Büchern stehts geschrieben, das Ein Vogel schneller zahm wird wenn er alleine gehalten wird. Aber genau das ist der Punkt! Hier fängt das Fehlverhalten von so einem Vogel an! Warum wird er denn "zahm "? aus Vertrauen? Nein sondern weil er in Dir einen Ersatzpartner sieht. genauso kann er sich, wenn Du Dich nicht viel um ihn kümmerst an eine Welli oder Plastikvogel oder auch an einen Spiegel hängen. Nur es gibt ihm keine Befriedigung auf die Dauer , sehr viele dieser Vögel bekommen in recht kurzer Zeit einen Knacks fürs Leben weg.

    Übrigens haben meine Frau und ich hier bewiesen das sogar ein ganzer Schwarm von damals 8 Nymphen in kurzer Zeit zutraulig (nicht zahm ) werden kann.
    Nein entschuldige bitte aber einen Partnervogel solltest Du baldigst dazu holen.

    :0-
     
  4. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Nun, würde es sich um einen Welpen handeln, hättest Du meine ungeteilte Zustimmung, wenn es hieße "einen Hund muss man erziehen, da er ja auch nicht ganz ungefährlich ist".

    Aber bei einem Vogel, nein, da ist die Zahmheit nicht die oberste Priorität.

    Ich würde lieber möglichst bald nach einem zweiten Vogel schauen, das, was Du über die Zahmheit von Einzelvögeln gehört hast, ist schlicht Humbug.

    Siehe Paradebeispiel Bernds und Monis Nymphensittiche.
     
  5. D@niel

    D@niel Guest

    Die anderen haben ja schon eine Menge gesagt...geb ich auch noch meinen Senf dazu.:D

    Also, ich bin auch für Zahmheit bei Vögeln. Schon alleine wenn sie mal entfliegen oder um ihnen bei Krankheit einfacher die Medikamente zu geben...da kann Zahmheit helfen. Wenn sie auf einem rumklettern...schön...ich find das toll...ohne kann ich aber auch leben.
    Mein Welli Lucky ist ziemlich zahm. Sein verstorbender Partner Max war zutraulich und kam wann er wollte. Meine Sina ist zutraulich...obwohl alle diese Vögel zu 2. gehalten wurden/werden!
    Versuch es doch einfach mal mit Clickertraining. Ist ganz einfach und meinen Tieren macht es Spaß.

    Fazit: Um möglichst Stress zu ersparen bin ich für Zahmheit. Ist kein Muss...es ist den Tieren überlassen.
     
  6. sunny81

    sunny81 Guest

    Hallöle!

    Also hier erstmal ein Bild zum Thema zwei und mehrere Nymphen werden nicht zutraulich oder zahm: (Das ist Masterfloh mit seinen Piepern - Ich hoffe er ist einverstanden, dass ich mich seines Bildes bediene, aber es passt)
     
  7. sunny81

    sunny81 Guest

    ...

    In dem nächsten Punkt kann ich mich meinem Vorredner anschließen:
    Da kannst Du auch nochmal ins Clicker-Forum gehen, Ann Castro hat da ne Menge Tipps und Ratschläge für. Ausserdem gibts da auch ein Erklärung wie es genau funktioniert.

    Ansonsten würde ich auch dazu raten Deiner Süßen eine ausreichend große Behausung zu besorgen oder zu bauen.
    Im Anschluß mal ein Größenvergleich. Ich habe mich da Karinettis Voliere bedient (Hoffe, auch das geht in Ordnung):
     
  8. sunny81

    sunny81 Guest

    ...

    Bei Karinetti wohnen in dieser Volie vier Nymphen.
    Hier noch ein schönes Beispiel einer selbstgebauten Voliere von Feiwer (ich hoffe auch Dir ist es recht, dass ich mir Dein Bild geliehen habe, aber es ist für den guten Zweck):
     
  9. sunny81

    sunny81 Guest

    ...

    Natürlich sind das bereits recht ordentliche Ausmasse, aber man sollte den Piepern doch so weit wie möglich entgegen kommen.
    Im Übrigen: Keine Angst! Nymphen sind keine gewaltätigen Beisser. Das tun sie wirklich nur im allernötigsten Notfall oder wenn sie verhaltensgestört sind - sprich etwas traumatisches erlebt haben. Meistens fauchen sie nur, was ein Zeichen dafür ist, dass sie Schiß haben. Wenn man das natürlich konsequent überhört, bekommt man die Rechnung dafür. Da Nymphen aber von Natur aus recht neugierig sind und wissen wollen, wer ihnen immer lecker Körnchen und Obst gibt und ihnen auch sonst recht viel erzählt, werden sie Dich recht fix ins Herz schließen.
    Du mußt ihnen zeigen, dass Du vertrauenswürdig bist und dann vertrauen sie Dir auch recht schnell. Nach der Eingewöhnungszeit kannst Du ja langsam mit Leckerchen und Clickertraining anfangen.

    Aber bitte tu mir und ihr den Gefallen und lass sie nicht alleine. Ich weiß wie sich eine Henne anhört, die herzzerreißend anfängt zu quietschen und zu schreien, wenn man nur den Raum verlässt oder ausser Sichtweite ist. Es ist scheußlich! :( Deshalb setz ihr bitte nach der vorgeschriebenen Quarantäne- Zeit einen Partner dazu.

    Viele liebe Grüße :0-

    Christine
     
  10. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Wenn jemand hier in einem Thread behauptet , er würde sich einen Vogel NACH GRÜNDLICHER ÜBERLEGUNG kaufen und dann offenbar nichtmal die wichtigsten Themen zur Haltung hier im Forum gelesen hat , dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln!!
    Ich habe unsere erste Nymphin Kiko auch 1 Jahr als Einzelvogel gehalten ...aber aus Unwissenheit ...heute schäme ich mich , ihr das angetan zu haben denn sie läßt sich wohl nur schwer vergesellschaften obwohl sie nun schon so lange mit anderen Vögeln zusammenlebt.....
    Jemand , der sich hier im Forum auch nur etwas umsieht , kann wohl kaum sagen , er haätte es nicht besser gewußt
     
  11. sunny81

    sunny81 Guest

    Bitte bedenkt...

    Hi Kace und hi an den Rest, der hier mit Feuereifer schreibt!

    Euer Engagement dem Welli-Onkel mit seiner Nymphin weiter zu helfen, ihn auf Gefahr der Einzelhaltung und deren Folgen (Fehlprägung, Rupfen, Schreien, sich selbst Verletzen) hinzuweisen ist sehr gut. Genauso wie der Aufruf für ein nymphengerechtes Domizil für seinen Neuzugang.
    Aber bitte macht nicht den Fehler ihn zu beschimpfen und als Tierquäler zu verschreien. Jeder der sich hilfesuchend hier her wendet sollte auch das bekommen, was er sucht: Rat, Hilfe und Unterstützung. Wenn man ihn von vornherein beschimpft wird er wohl kaum auch nur irgendeinen Rat von uns annehmen. Natürlich hat er mit dieser Art Unterbringung einen Fehler gemacht. Dann helfen wir ihm halt den wieder gerade zu biegen. Das geht ja Gottseidank jetzt noch. Am Geschehenen kann man nichts mehr ändern, auch wenn das ärgerlich ist, aber man sollte doch die Chance der Veränderung nicht verbauen. Hier ist doch noch nicht Hopfen und Malz verloren. Wenn die Liebe zum Tier der Grund war, warum sich der Welli- Onkel die Nymphin zugelegt hat, dann kann auch die Liebe zum Tier dafür sorgen, dass er die Haltungsbedingungen verbessert.

    @ Welli- Onkel: Ich hoffe, Du nimmst Dir unsere Ratschläge zu Herzen und tust, was für Deine Kleine gut ist (Partner und großes Heim- siehe auch Federmaus' Homepage ).

    Viele Grüße

    Christine
     
  12. #51 Billy-und-Cocky, 31. März 2004
    Billy-und-Cocky

    Billy-und-Cocky Guest

    Über eine Voliere habe ich auch schon mal nach gedacht - aber leider lässt dies mein Konto nicht zu.
    Ich werde aber so schnell wie es geht seine Lebensverhältnisse ändern - sprich ihn in einen eignen Käfig zu bringen, der größer ist. Wenn sich der Vogel einiger maßen eingewöhnt hat, bekommt er ja auch Freiflug und kann auch gerne Abends im Raum schlafen. Ich bin eh immer zuhause und verlasse die Wohnung krankheitsbedinkt kaum, so dass er eigentlich nie alleine ist!

    Dann muss ich mal überlegen, was das Thema Voliere sagt.
     
  13. sunny81

    sunny81 Guest

    ...

    Ich kann Dich nur warnen: Das reicht nicht! Ich weiß es aus Erfahrung. Das kannst Du mir ruhig glauben.
    Es gibt einfach ei paar Dinge, die man einem Nymphen als Mensch nicht geben kann. Dazu zählt artgleiche Kommunikation und auch das was nach den Vögeln benannt wurde, wenn Du verstehst, was ich meine... Also ein sogenannter Bezugsvogel.
    Wenn ein Einzelvogel beginnt Dir etwas nachzusprechen, ist das ein schlechtes Zeichen, weil er in der Hoffnung so mit Dir zu kommunizieren zu können alles nachplappert ohne es zu verstehen. Das wäre so, als würdest Du Dich mitten in China befinden und niemand spricht deutsch. Es führt auch in der liebevollsten Umgebung zur Vereinsamung. Und damit eben auch zu Federrupfen, sich selbst verletzen, etc. Mute das Deiner Henne nicht zu! Einen "goldenen Käfig" mag niemand....

    Hol Deiner Henne noch einen Hahn dazu. Wenn er beginnt das Telefonklingeln oder seinen Namen in den Balzgesang für "seine" Henne mit einzubinden ist das doch wesentlich schöner, oder nicht? Damit versucht er dann Dich und den Rest der Vögel im Raum mit seinem Können zu beindrucken. Ausserdem geht das Lernen mit dem Clicker sogar teilweise schneller. Was der eine kann, guckt sich der andere ab und machts genauso.
    Ausserdem: wo für einen Platz ist, passen auch zwei hin.

    Man hält Nymphen einfach nicht einzeln. Genauso, wie Du Deine Wellis nicht einzeln hälst und wie man Agaporniden (Unzertrennliche) nicht einzeln hält.

    Viele Grüße

    Christine
     
  14. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Schau mal hier eine selbergebaute Holzvoliere, die gar nicht teuer war. Vor allem wenn Du die teueren Plexiglasplatten wegläßt.
     
  15. #54 Billy-und-Cocky, 31. März 2004
    Billy-und-Cocky

    Billy-und-Cocky Guest

    Nun, ich wohne noch/wieder bei meiner Mutter und ich muss erstmal besabbeln, ob ich noch einen weiteren Nymphen halten kann oder die Voliere bauen kann. Ich will jetzt auch nicht überstürzt handeln, da Suey gerade erst in's Haus kam.
     
  16. goldini

    goldini Guest

    verstehe euch nicht

    hallo
    bin echt verwundert das er euch überhaupt noch antwortet ich an seiner stelle würde hier nichts mehr reinschreiben.Alle hier die ihn angreifen waren alle schon profi und haben alles gewußt:k Habe wir alle nicht unsere fehler machen müßen um daraus zulernen?Er wollte rat,tipps und anregungen von euch und nicht verurteilt werden.Jeder hat seine meinung und auch seine eigenen erfahrungen und die sollte man sicher auch wieder geben,aber das muß nicht immer zutreffen!
    Habe hier immer gerne gelesen und habe mir auch so den einen oder anderen tipp geholt,aber jetzt muß ich schon sagen wäre es mir bange etwas zu fragen denn man wird hier von einigen verurteilt das es nicht mehr schön ist.Finde das einige sehr überheblich geworden ist und das finde ich sehr traurig:( Aber das ist nur meine meinung und sicher legen da einige keinen wert darauf is mir aber egal.

    goldini
     
  17. #56 Dresdner, 1. April 2004
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2004
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Christine,

    das macht doch hier keiner. Wenn hier am Anfang angemahnt wird, Nymphensittiche nicht einzeln zu halten und darauf hinzuweisen; ist das doch ohne Zweifel berechtigt. Ich sehe nur nicht ein in jedem Beitrag immer das gleiche schreiben zu sollen. Aus dem einfachen Grund das hier die überwiegenden Beiträge von Problemen handeln, dessen Ursachen meist in einer falsch gelaufenen Zwangsverpaarung bzw. Haltung begründet sind. Wer hier registriert ist und bei den Nymphen bzw. Vogelkrankheiten reinschaut weiß das von selbst sehr schnell.

    Also kann die Feststellung, daß es uns in erster Linie nur um die richtigen Sitzäste geht, nicht ganz richtig sein. Oder?!

    Wie Kace schon ähnlich beschrieben hat, auch ich habe erst nach der unbedarften Übernahme des Einzelnymphen mit zwei Unzertrennlichen ( in einem runden Käfig!!!) aufgrund des Verhaltens der Vögel erkannt, das was nicht stimmt. Auf "Zuruf" hätte ich damals auch nicht gleich alles was falsch gelaufen war sofort abstellen können.


    Hallo Welli - Onkel,

    laß Dich bitte auch im Moment nicht täuschen, daß Dein Nymph immer so ruhig im Käfig sitzen bleibt. Wenn die Scheu der ersten Tage vorbei ist und sich Dein neuer Vogel an seine Umgebung gewöhnt hat, wird der gut gemeinte "Anbau" auch nicht reichen um den Bewegungsdrang gerecht zu werden. Glaube mir, ich bin auch die meiste Zeit zu Hause (z. Z. arbeitslos), doch zum Lüften (es soll wieder ein heißer Sommer werden) und wenn ich ein paar Besorgungen erledige, müßen meine beiden in den Käfig. Es gibt hier im Forum genug Beispiele "erfolgreicher Fluchtversuche", wo kein Besitzer damit gerechnet hätte. Also lieber so bald wie möglich wenigstens einen größeren Käfig oder Voli (vielleicht auch preiswertes Gebrauchtes über ein Inserat).

    Du hast wie ich lese Deinen jungen Nymphen-Hahn in einer Zoo-Handlung gekauft? Wie wäre es (wenn Du einen größeren Käfig hast) eine Henne über ein Tierheim zu bekommen? Das kostet Euch sicher nicht so viel wie in der Zoo-Handlung (evtl. kleine Schutzgebühr) und hat den Vorteil das Du schon eine an Menschen gewöhnte (vielleicht auch "zahme") Nymphen-Henne erhalten kannst. Es gibt in Deiner Gegend vielleicht auch noch private Vogelhalter, die aus Platzgründen gerne ein weibliches Partnertier aus einem Schwarm abgeben würden. Bei vielen Tierärzten besteht die Möglichkeit einen kleinen kostenlosen Aushang zu machen (auch wegen einer günstigen Voliere). Versuch es doch auch einmal. Mir stehen auch (wie bei vielen) nicht "große finanzielle Mittel" zur Verfügung. Aber bisher hat sich immer eine gute Lösung gefunden.

    In diesem Sinne viel Erfolg und wir werden uns hier gern weiterhin mit Dir über unsere (mehr oder weniger guten) Erfahrungen austauschen.

    Viele Grüße aus Dresden


    PS: Wenn Dein Suey eine Henne ist, brauchts natürlich einen Hahn.
     
  18. #57 Billy-und-Cocky, 1. April 2004
    Billy-und-Cocky

    Billy-und-Cocky Guest

    Ich werde versuchen, was geht!

    Im übrigen machen wir die "Vorwürfe" die man mir macht nicht viel aus - ich hab n Dickes Fell :D und seh das eh nicht so schlimm.
     
  19. feiwer

    feiwer Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63814 Mainaschaff
    Hallo Sunny,

    ich muss dich bezüglich meiner Voli korrigieren, mittlerweile wohnen darin schon acht Nymphen:D .

    Drei davon sind ohne jegliches Zutun meinerseits so zahm, dass sie auf die Hand kommen, der Rest will nicht;)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. feiwer

    feiwer Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63814 Mainaschaff
    Hallo Welli-Onkel,

    wenn du willst, kann ich dir die Bauanleitung meiner Voli mailen, dann kannst du dir ausrechnen was sie kostet, da auch dabeisteht, welche und wieviel Materialien du benötigst und welchen Platz sie beansprucht.:0-
     
  22. #60 Billy-und-Cocky, 1. April 2004
    Billy-und-Cocky

    Billy-und-Cocky Guest

    Hallo Feiwer

    Du kannst mir gerne die ANleiteung mailen, meine E-Mail Adresse steht ja in meinen Profil!!!

    Hab mal noch ne Frage!

    Wie langer dauert das ungefähr bis sich ein Nymph eingelebt hat?
    Auf einer HP steht etwas von 2-3 Tagen, aber das kann es ja nicht sein, da es ja n bissel schnell ist!!! Oder etwa nicht?
     
Thema:

Big Mamma kommt in's Haus

Die Seite wird geladen...

Big Mamma kommt in's Haus - Ähnliche Themen

  1. kleiner zebri.schwarm sucht neues zu hause

    kleiner zebri.schwarm sucht neues zu hause: ..ein kleiner zebrafinken.schwarm von 7 kobolden sucht ein neues zu hause.. ..wer aus dem raum hamburg - bergedorf kann ihnen ein liebevolles zu...
  2. mein vogel sabbert dauernd. woher kommt das?

    mein vogel sabbert dauernd. woher kommt das?: ich wohne seit einigen jahren mit einer behinderten krähe zusammen. keine angst, sie ist nicht eingesperrt. sie hat ein problem mit der...
  3. Blaugenick Sperlingspapagei Dame in Berlin sucht neues zu Hause

    Blaugenick Sperlingspapagei Dame in Berlin sucht neues zu Hause: hallo zusammen, ich hoffe, ich habe hier etwas mehr Erfolg. Vor ein paar Wochen ist einer meiner beiden Sperlinge leider verstorben und nun suche...
  4. 10318 Berlin- Blaugenick Sperlingspapageienpaar sucht ein neues zu Hause.

    10318 Berlin- Blaugenick Sperlingspapageienpaar sucht ein neues zu Hause.: Hallo, ich suche für meine beiden Blaugenick Sperlingspapageien ein neues liebevolles zu Hause. Im Moment bin ich Student und plane bald...
  5. Suche für ein Haus vogel.

    Suche für ein Haus vogel.: Hallo ihr lieben Leute ich breuchte da mal hilfe. Ich weis echt nicht welche art vogel für mich geeignet ist.... Habe eine 1 Raum Wohnung mit...