Bin am Verzweifeln; Vogel nicht gesellschaftsfähig

Diskutiere Bin am Verzweifeln; Vogel nicht gesellschaftsfähig im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich bin mit meinem Latein am Ende. Unsere Surinamamazone ist seit einigen Wochen eine aggressive Furie gegenüber den anderen...

  1. #1 Gruenergrisu, 1. November 2004
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,
    ich bin mit meinem Latein am Ende. Unsere Surinamamazone ist seit einigen Wochen eine aggressive Furie gegenüber den anderen Vögeln. Sie fällt sie regelrecht an.
    Wir haben sie vor 2,5 Jahren als Abgabevogel (jetzt 5,5 Jahre alt)gekauft. Sie ist eine sehr menschenbezogene Handaufzucht und wurde angeblich abgegeben, weil ihr Geschwistervogel entflogen sei. Wir glauben, dass sie ein Einzelvogel war. Sie konnte nicht fliegen und hatte Mangelerscheinungen. Sie schrie ohrenbetäubend, wenn sie sich vernachlässigt fühlte oder etwas nicht nach ihrem Willen ging.
    Mit unserer anderen Henne hat sie sich von Anfang an nicht verstanden, was kein Problem war, solange sie nicht fliegen konnte.
    Nach 3 Monaten bekam sie Junghahn Willi als Partner. Sie hat ihn sehr bemuttert, beide haben eng nebeneinander geschlafen und gekuschelt. Jedes Frühjahr hat sie einige Wochen, wo sie unausstehlich ist, aber das legte sich gewöhnlich. Den Blaustirnhahn mag sie auch nicht, ignorierte ihn aber weitgehend. Ich hatte den Eindruck, dass durch unsere neue Aussenvoliere der Vogel ausgeglichener geworden wäre. Menschen gegenüber ist sie immer noch sehr anhänglich, aber unruhig und zappelig. Im Freiflug sitzt sie isoliert, häufig nahe vorm Fernseher.
    Seit einigen Wochen ist die Zeit, die die Vögel in der Aussenvoliere verbringen konnten, gering geworden wegen der Witterung.
    Nun streitet sich die Henne oft in der Zimmervoliere mit dem Hahn, der häufig blutende Wunden davonträgt. 2x kam ich von der Arbeit und um die Voliere herum war alles voller Blutstropfen. Da ich keine Verletzung sehe, wird sie ihn wohl in die Zunge gebissen haben, und er hat das Blut durch Kopfschütteln verteilt.
    Im Freiflug fällt sie alle anderen Vögel an und beißt sofort zu. Da sie nun ausgezeichnet fliegt, ziehen sich die anderen Vögel möglich weit von ihr zurück. Sie beansprucht quasi immer den Platz, an dem sich gerade ein anderer Vogel aufhält. Nach den Angriffen setzen wir sie kurze Zeit in die Zimmervoliere zum Strafsitzen. Dann tauen die anderen Vögel regelrecht auf und fliegen, spielen und klettern locker in der Gegend herum. Sie mischt hier alles auf. Sie in der Voliere strafsitzen zu lassen, würde bei jeder Attacke bedeuten, dass sie nicht mehr rauskäme. So geht es nicht. Sie lernt auch nicht durch diese Form der Bestrafung.
    Wäre dankbar, wenn irgendeiner eine Idee hätte, wie wir ihr einen Teil der Agressivität und des Überreagierens nehmen könnten?
    Es liegt sicherlich Eifersucht zugrunde oder gibt es wirklich nicht- gesellschaftsfähige Vögel?
    Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Werner Fauss, 2. November 2004
    Werner Fauss

    Werner Fauss Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66887 Jettenbach
    Hallo,
    Du schreibst, Deine Amazone ist jetzt 5,5 JAhre. Damit ist sie geschlechtsreif. Das ist sehr wahrscheinlich das Problem. Du sollstest einen gleichaltrigen Partner finden. Dann wird auch die Agressivitaet gegen die anderen unterbleiben.
    Wenn Du moechtest, kannst Du mich gerne mal anrufen. Die Tel-Nr. findest Du auf meiner HP.
    Gruss
    Werner
     
  4. #3 Gruenergrisu, 2. November 2004
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Werner,
    lieben Dank für das Angebot. Nun haben wir aber schon das Problem, dass die Verpaarung der Blaustirnamazonen (gleichaltig) nicht geklappt hat. Sie leben zwar in einer Zimmervoliere, aber in Zweckgemeinschaft. Unser Surinamhahn ist nun 2,5 Jahre und hat schon mit dem Blaustirnhahn im Mai mitgebalzt. Ich denke, im nächsten Jahr ist er schon weiter. Was sollte ich denn mit unserem Willi machen? Ich kann ihn doch niemals abgeben und zwei weitere Surinam halten meine Nerven und Ohren nicht aus. Zumal, was passiert, wenn die Henne den Hahn nicht akzeptiert. Ich sehe mich schon in der Innenvoliere sitzen und Heerscharen von Papageien bevölkern das Haus. Nein, Scherz beiseite, gibt es nicht noch weitere Ideen von Dir oder den anderen, wie wir unsere Maus über die Zeit bringen. Ich gebe Dir recht, es ist wohl eine 2. Brutlust in diesem Jahr, denn seit heute sucht sie alle höhlenähnlichen Öffnungen auf.
    Grüße
     
  5. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    na da hast du ja ein echt dominantes vögelchen. wenn sie sogar andere vögel verletzt ist das ne situation wie sie auf keinen fall bleiben kann.

    mein erster gedanke war "gib ihr einfach nen niststamm!" dann ist sie zumindest beschäftigt. ob das allerdings wirklich die lösung des problems ist, weiß ich auch nicht :?

    ...schwierige situation...
     
  6. #5 Gruenergrisu, 16. November 2004
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    ich glaube dass wir nun eine allgemein verträgliche Lösung gefunden haben. Unsere Maus fällt immer noch alle an und schreit unerträglich. Jetzt bekommt sie abends eine Katzenbox angeboten. Handtuch drin, Handtuch drüber. Hartgummiflummy als Eierersatz . Das Tier ist glücklich!!!!!!!!!!!!!!! Sie ist mucksmäuschenstill, ordnet ihr Nest und bebrütet hingebungsvoll den Ball. Wenn die anderen sich interessiert dem Treiben nähern, flippt sie völlig aus. Die Box wird verteidigt. Sie will auch garnicht mehr heraus. Nur ich darf sie anfassen und aus der Box nehmen, wobei sie aber auch leicht aggressiv wird. Ich hoffe, wir kommen so über die kritische Zeit.
    Sie war schon immer ein Boxenluder, aber jetzt ist es ihr mit der "Nestpflege" doch ernst.
    Vielleicht auch für die anderen in ähnlichen Situationen eine Möglichkeit.
    Grüße
    P.s. Der Hahn ist völlig unbeeindruckt, in der Voliere geht es aber besser. Zumindest fängt er sich nicht mehr regelmäßig Hiebe ein.
     
  7. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    na das ist doch eine prima lösung!

    ich drücke die daumen daß es weiter so (realtiv) freundlich bleibt!
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Bin am Verzweifeln; Vogel nicht gesellschaftsfähig

Die Seite wird geladen...

Bin am Verzweifeln; Vogel nicht gesellschaftsfähig - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  2. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  3. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  4. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  5. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...