Bin auch hier

Diskutiere Bin auch hier im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Die normalsten der normalen Vögel in Deutschland sind sicher Wellensittiche. Von denen hast Du nach dieser Aussage eher keine Ahnung. Ich weiß...

  1. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ich weiß ja nicht wie Du jetzt von den Vergesellschaftungsproblemen bei größeren Papageien auf den Welli kommst :idee:
    Aber in der Tat ! Von Wellis habe kein Ahnung...
    Denn dies waren meine ersten Vögel, mit denen ich auch groß wurde und die mein Onkel auch züchtete...

    Also 0 Peilung :bier:

    Mein Schwarm bis auf den ersten "geschenkten" Jungvogel bestand ansonsten aus "entflogenen" geschenkten und vor der Ladentür ausgesetzten Vögeln...
    Erzähl DU mir also bitte nichts von Vergesellschaftungsproblemen...
    In der der Tat, von den kleinen Flitzpiepen habe ich keine Ahnung...[​IMG]

    P.S.
    Man sollte Leuten die man nicht kennt, auch nichts unterstellen ;) Ich glaube das gebietet die Höflichkeit :idee:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Amazon2

    Amazon2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kerpen
    Puh ihr lieben wenn das jemand neues liest hat er schon keinen Bock mehr da er glaubt jede einfache Frage führ dazu das sich die Leute hier Zerfleischen :nene:

    Hallo Heike und Willkommen bei den Grünen Monstern

    Habt ihr schon mahl daran gedacht das es evtl sinn macht direkt einen Passenden Partner mit einziehen zu lassen

    Es ist dann noch zu keiner Bindung an den neuen Menschen gekommen und da beide neu sind gibt es auch keinerlei Revier Verhalten,somit bestünde die Möglichkeit das die Vögel sich aneinander Orientieren

    Oftmals ist ja die Fehlprägung der Vögel schuld das es so schwierig ist sie an einen Artgleichen Partner zu gewöhnen
     
  4. Ara-Fan

    Ara-Fan Guest

    Hallo.
    Der Vogel ist doch nicht fehlgeprägt...
    Und was, wenn dann nach ener gewissen Zeit der eine den anderen doch nicht akzeptiert?
    Wäre es nicht einfacher, man schaut sich erstmal die Gewohnheiten und Charaktereigenschaften an und bespricht dann mit z.B. dem Züchter seines Vertrauens die ganze Sache?

    Sie hatte hier auch keinen "Heimvorteil" und trotzdem hats geknallt....... (Beide Tiere wurden gleichzeitig in für sie vollkommen unbekanntes Terrain gesetzt...)
     
  5. #24 Le Perruche, 14. März 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Nur zur Klarheit

    Auf diese Aussage habe ich geantwortet.
    Wenn in der Haltung keine Verpaarung gelingt, dann ist es nach meiner Meinung nicht korrekt, dass auf die Individualität des Vogels zu schieben. Es liegt einzig und allein an den begrenzten Möglichkeiten in der Haltung durch den Menschen. Und die daraus resultierende Einzelhaltung dann mit dem entsprechenden Respekt vor eben dieser Individualität zu rechtfertigen, erscheint mit gewagt.

    Und diese Passage brachte mich auf den Wellensittich. Da Du nicht näher dargelegt hast, was für Dich "normale" Vögel sind, habe ich einmal den allgemein als Vogel für Omma, Oppa und Kinder geltenden Wellensittich beispielhaft genannt.

    Und dazu war meine Aussage: Nicht erst einen, sondern sofort zwei oder besser mehr.

    Unterstellt habe ich nichts. Lediglich eine deutlich auf diese Aussage bezogene Vermutung angestellt.

    Lernerfolg: Kritik an Tiffani ist gleichzusetzen mit Unhöflichkeit.

    Zurück zur Amazone:
    Wäre schön, trotz der hier angesprochenen unterschiedlichen Auffassungen, weiter zu hören, wie sich der Vogel in seinem neuen Zuhause eingelebt hat.
    Denn nicht nur die innerartliche Verpaarung kann Probleme mit sich bringen.
    Zu wünschen ist, dass in diesem Fall auch Mensch und Tier harmonieren.
     
  6. Amazon2

    Amazon2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kerpen
    Ara Fan
    Fühl dich nicht gleich angegriffen nur weil einige, anstatt sich auf das Thema zu Konzentrieren,hier einen meinungskrieg austauschen

    Ich habe nicht gesagt das sie fehlgeprägt ist aber diese Möglichkeit besteht oder kannst du das völlig ausschließen

    Es war nur ein Vorschlag, im übrigen sagt ihr zu wenig zu der Vorgeschichte, um den Vogel und sein Verhalten richtig zu Beurteilen

    Wo kommt er her,wie verhält er sich dem Menschen gegenüber und wie (ausführlich) Amazonen

    Du sagst sie hatte keinen Heimvorteil,erkläre dies

    Ich bemühe mich euch alternativen aufzuzeigen bitte Verfall nicht in das gleiche Muster wie andere und gehe zum Angriff über wo dir keiner was will,ich bin hier um zu helfen nicht um mich zu Streiten
     
  7. zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    ich kann Grünergrisu nur Recht geben, dass es hilfreich ist, wenn man bei der Partnerwahl die Persönlichkeit des vorhandenen Vogels berücksichtigt.

    Ich habe einen Blaustirnama-Hahn mit einer gleichartigen Henne erfolgreich verpaart. Ebenso habe ich die Persönlichkeit bei meiner Graupapageien-Henne bei der Suche nach einem Graupi-Hahn mit einbezogen. Es hat die Suche nicht gerade vereinfacht und hat entsprechend länger gedauert. Aber in beiden Fällen habe ich Partnertiere gefunden, die anscheinend gefallen. Beide Paare balzen und zur Zeit sind sie am liebsten allein. :zwinker: Bei den Geräuschen aus dem Vogelzimmer kann sich jeder vorstellen, was da passiert ........ Wobei ich aber nicht züchten möchte und keine Brutmöglichkeit anbiete.

    Bei Blaustirnamazonen und Graupapageien ist die Auswahl groß und möglich. Bei selteneren Arten weniger, da muss man das begrenzte Angebot nutzen.

    Gruß
    zwilling
     
  8. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Nein, konstruktive Kritik eröffnet Horizonte und trägt zur Bereicherung eines jeden Meinungsaustausches bei.
    Nicht aber wenn diese Kritik auf dem Unvermögen Sätze im Kontex zu lesen basiert und etwas "angenommen wird" :achja:
    Dann ist das keine Kritik sondern nur ...[​IMG]
     
  9. Ara-Fan

    Ara-Fan Guest

    Du sagst sie hatte keinen Heimvorteil,erkläre dies


    Das Tier ist eine Handaufzucht, dass im ersten Lebensjahr in einer Jungtiergruppe lebte. Es kristalisierte sich heraus, dass sie Single bleibt, während sich die anderen locker zusammen taten, also wurde sie verkauft...

    Sie zog in eine Zimmervoliere und einen Tag später kam der vorgesehene Partnervogel dazu. Sie ignorierten sich... Aus ungeklärten Umständen starb das Tier...

    Der zweite Versuch startete gleich, also im Haus. Keine zehn Minuten vergingen und es floß Blut. Die Agression ging vom Hahn aus, er war knapp 3 Monate Jünger als sie...

    Der dritte Versuch fand in einer Voliere statt, beide Tiere wurden in den Innenraum in zwei Käfige gestellt, zwei Tage später zusammen in der Innenvoliere rausgelassen...
    Es scheiterte... Weder sie noch der Hahn kannten vorher die Voliere. Der Hahn attackierte sie, es floß Blut...

    Das Tier ist Menschen gegenüber sehr freundlich, nimmt Futter aus der Hand und klettert schonmal auf einem herum.
    Interesse zeigt sie an unserem Kakadu, der aber rein gar nichts mit ihr zu tun haben möchte!!!!
     
  10. Amazon2

    Amazon2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kerpen
    So ich hab mir jetzt einige Tage Gedanken gemacht, und bin zu dem Ergebnis gekommen das ich es,trotz der Tatsache das sie auch beim ersten mahl keinen Heimvorteil hatte,es trotzdem wieder so machen würde da die Aussicht auf Erfolg dadurch vergrößert wird

    Beim ersten mahl ist es ja gut gegangen bis auf die Tatsache das der erste Vogel gestorben ist,aber es war keine Aggression da und das sind gute Voraussetzungen

    Es kann Jahre dauern bis die Tiere richtig zueinander finden,bei meinen hat es zwei Jahre gedauert,aber so lange kein Blut fließt ist alles OK
     
  11. maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Hallo

    erst mal - tut mir ganz arg leid, daß Du Deine Amazone verloren hast. Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Vor einem Jahr hab ich das auch durchgemacht.

    Laß Dir Zeit mit einem neuen Partner für Deine "verwitwete" Ama. Jetzt in der Brutzeit sind sie sehr aggressiv und da wird es wahrscheinlich recht schwer. Übereil nichts und laß
    Deiner verbleibenden Ama (und auch Dir) ein bisschen Zeit zum trauern.

    Meine Blaustirns leben seit 1 Jahr zusammen und sind mittlerweile zu einer halbwegs - mal mehr mal weniger - guten WG geworden. Man sieht halt nicht rein :-))

    Alles Liebe für Euch
    Gruß
    Maggy
     
  12. ypsel

    ypsel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    So, Leute will mal etwas schreiben.
    Also Mary ist angekommen.
    Nach ein paar Tagen der Eingewöhnung haben wir sie dann auch mal aus dem Käfig gelassen. Sie ist dann nach einiger Zeit, --man staune zu mir auf den Sessel geflogen. Kurze Zeit später kam Mary dann auch auf meinen Arm, nahm leckerchen aus der Hand und brabbelt auch so vor sich her. Was sie bis jetzt nicht mag ist ein Plüschpapagei den hat sie ganz doll attakiert.
    Muß sagen es ist ein toller Vogel der sehr lebhaft ist.
    Werde weiter berichten.
    LG Heike
     
  13. #32 Miss Elly, 9. April 2011
    Miss Elly

    Miss Elly Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2009
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo


    wieso bietest du Mary einen Plüschpapagei an????

    Gruß
    Miss Elly
     
  14. ypsel

    ypsel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Habe ihr den nicht angeboten--habe den nur hier stehen gehabt sowie andere Stofftiere auch.
    LG Heike
     
  15. Miss Elly

    Miss Elly Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2009
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ach so, dann hab ich das falsch verstanden.

    Gruß
    Claudia
     
  16. Amazon2

    Amazon2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kerpen
    Am Verhalten von Mary sehe ich das sie doch sehr Menschen bezogen ist,somit Fehlgeprägt ,daher die Vergesellschaftung´s Probleme
     
  17. ypsel

    ypsel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das Deine Meinung ist Amazonen2 dann muß man das akzeptieren, aber Du mußt auch andere Einstellungen bzw. Meinungen dulden. Der Vogel ist meiner Meinung in einer Familie aufgewachsen, und zeigt ganz deutlich das er einiges will und anderes ablehnt.
    Wie dem auch sei-Mary ist da und bleibt--ob mit oder ohne Partner das wird sich zeigen.
    Auf jeden Fall werde ich nicht so einen Zirkus veranstalten und mir einige Amazonen zulegen und sie dann wieder verkaufen. Das gibt es bei uns nicht.
    Schönen Sonntag
    Heike
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Heike,
    gib Deinen beiden viel Zeit, setz Dich und sie nicht unter Druck und zieht Euch immer etwas mehr zurück. Dann habt Ihr gute Chancen, dass sie sich arrangieren und evtl. ein Paar werden. Weiterhin viel Glück mit Mary. Alles Gute.
    LG
    zwilling (Stefanie)
     
  20. maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    muß aber nicht wirklich zu Problemen führen. Meine Panamas waren über 20 Jahre Einzelvögel und auf Menschen bezogen.
    Nach einem recht zaghaften Kennenlernen und beschnubbern am ersten Tag saßen die beiden Turtelamazonen nach ca 24 Stunden schmusend in der Sonne -
    die Henne - Coco - akzeptiert seitdem keine Menschen mehr und nur noch ihr Gockerle Chico steht im Mittelpunkt.
    Und das ist schön so.

    LG Maggy
     
Thema:

Bin auch hier