Bin ich ein Egoist?! - Einschläfern - Es ist so schwer!!!

Diskutiere Bin ich ein Egoist?! - Einschläfern - Es ist so schwer!!! im Hunde Forum im Bereich Tierforen; Hallo, ich bin seit 1 Woche kein Mensch mehr! Meine gute, alte Schäferhündin - 12 Jahre - muss eingeschläfert werden???!!! :traurig: . Bei...

  1. #1 tierfreund1963, 3. Mai 2007
    tierfreund1963

    tierfreund1963 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Deutschland
    Hallo,

    ich bin seit 1 Woche kein Mensch mehr!

    Meine gute, alte Schäferhündin - 12 Jahre - muss eingeschläfert werden???!!! :traurig: . Bei ihr wurde im Alter von 1,5 Jahren eine schwere, doppelseitige HD festgestellt - Lebenserwartung ca. 6 Jahre. Mit allen möglichen Behandlungen - ohne Rücksicht auf Kosten - hat sie es bis jetzt ohne Beschwerden geschafft... - und nun ist es wahrscheinlich doch so weit.

    Sie frisst und macht auch noch nicht "unter sich". Jedoch kann sie seit ca. 1 Woche nicht mehr als 5 m am Stück laufen - vom Aufstehen ganz zu schweigen, Treppen + ins Auto tragen etc.

    War schon beim TA - er hat mir für sie auf meinen ausdrücklichen Wunsch Schmerzmittel gegeben, jedoch sehr eindringlich angeraten: "... FÜR DAS TIER ..." zu entscheiden. Ich weis nicht, ob ich das kann?! Warum kann sie nicht ganz ruhig abends einschlafen und früh ... na ja. Wann ist denn wirklich der richtige Zeitpunkt? Ich komme mir vor wie ein Henker!

    Das nächste Problem ist dann unser Zweithund. Er ist sooo groß - wahrscheinlich Dogge/Dalmatiner/irgendwas-Mix (keiner weis es, denn er ist ein Streuner, den wir vor 6 Jahren einfach aufgenommen haben) - aber er orientiert sich NUR an der Schäferhündin. Sie waren immer zu zweit. Mein TA sagt auch, dass ER der Grund ist, warum SIE sich nicht einfach gehen lässt und so kämpft ... :nene:

    Ich kann schon paar Nächte nicht mehr schlafen - nächste Woche habe ich mir vorgenommen, den Gang zum TA ... ??????????????????????????

    WAS SOLL ich denn TUN??? :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Du weißt, wie die Antwort lautet.:trost:
    Ich hatte einen Schäferhund,der war erst 5 Monate alt und hatte schwere HD.Als er beim Spaziergang umfiel und in seinem eigenen Haufen lag,war auch für mich klar,was ich machen mußte.
    Ich weiß wie schwer dieser Gang ist,man fühlt sich wie Gott und entscheidet über Leben und Tod.Ich kann dir nur sagen,dass ich meine Entscheidung von damals nie bereut habe.Er war erlöst von all seinen Schmerzen,die er immer versucht hat zu verbergen.Auch wir hatten einen Zweithund.Er war sehr traurig,als wir mit dem Halsband zurück kamen aber ohne seinen Freund.Darum haben wir auch direkt einen neuen geholt,damit er wieder einen Spielkameraden hat.
    Mein Veit hat es mir damals erspart und lag mit 9,5 Jahren einfach tot da,als ich vom Einkaufen kam.Natürlich ist das der einfachere Weg aber wir können es uns nicht aussuchen.
    Wir Menschen müssen alles aushalten,egal wie schlimm die Schmerzen sind und wie unwürdig unser Leben wird.Unsere Tiere brauchen dies nicht und dafür bin ich dankbar.Lieben heißt auch los lassen können und du kannst dankbar sein für 12 wunderbare Jahre.12 Jahre trotz der Krankheit.
    Sie war immer für dich da,nun sei du für sie da.Begleite sie auf ihrem letzten Weg und laß sie nicht mehr leiden.
    Ich kenne einige Hundehalter,die zu lange gewartet haben und sich hinterher schwere Vorwürfe gemacht haben.
    Du spürst,wenn der richtige Zeitpunkt da ist.
    Ich wünsche dir die Kraft,diese schwere Entscheidung zu treffen.Du kannst es.:trost:
    Ganz liebe Grüße,BEA
     
  4. #3 tamborie, 3. Mai 2007
    tamborie

    tamborie Guest

    Es ist eine schwere Entscheidung und ich würde sagen lass sie gehen.
    Sie hat es verdient.
    Wenn Sie aber kämpft, wie Du ja schreibst, eben auch wegen dem anderen Hund, so kann ich Dir nicht so einfach eine Antwort geben.
    Ich denke mal niemand wird dies können,sorry!

    Tam
     
  5. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Das ist eine sehr schwere Entscheidung, die Dir niemand abnehmen kann.

    Ich kann Dir nur aus meiner Erfahrung sagen: Man spürt genau, wenn ein Tier nicht mehr kann / will. Wenn der Zeitpunkt da ist, sie gehen zu lassen, dann wirst Du es ganz genau wissen.

    Empfindest Du das genau wie Dein TA, dass sie nicht gehen will, weil ihr Freund sie braucht?

    Wenn ein Hund keinerlei Freude mehr am Leben zeigt, dann ist es Zeit.

    Dann lass sie gehen. Das ist der größte Liebesbeweis. Du wirst wissen, wann es soweit ist. :trost:
     
  6. coci

    coci Guest

    :trost: ich kann deinen kummer und schmerz verstehen:trost: dieses zu entscheiden ist verdammt hart.aber im sinne deiner treuen gefährtin hilf ihr so schwer es dir auch fallen mag.ich drück dich ganz doll
     
  7. Sagany

    Sagany Guest

    Hallo,
    Ich denke auch dass es besser ist wenn du sie gehen lässt, auch ist sie schon recht alt geworden.ich meine 12 jahre für so einen großen hund,das ist allerhand.
    und du musst dir nicht vorkommen wie ein henker.
    der tot ist etwas ganz normales in der natur und nichts schlimmes.
    viele tiere sterben auf völlig sinnlose weise. ich denke jetzt daran wie in afrika ein see austrocknet,was ja was ganz normales ist und die ganzen fische darin kommen um oder ein waldbrand in australien ist auch nichts unnatürliches. und viele tiere kommen in den flammen sinnloserweise um.
    aber es erscheint nur für uns menschen sinnlos,denn in der natur ist nichts ohne sinn.
    dein hund wäre in der natur schon lange tot und von wölfen zerrissen.
    aber bei dir hatte sie ein sehr sehr langes leben gehabt und sie hatte es sicher auch gut und ihr tot wäre nicht sinnlos.
     
  8. Mary

    Mary Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    35644 Hohenahr
    Hallo,
    fühl dich mal :trost: .
    Es ist eine sehr schwierige Enscheidung und man fühlt sich sauschlecht:traurig: ,und abnehmen kann die Dir auch keiner.
    Allerdings ist es doch auch immer sehr hilfreich einen TA zu haben,dem man wirklich vertrauen kann und auch in solchen Situationen für einen da ist.
     
  9. sanni

    sanni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Oh Mensch! :(
    Ich fühle mit dir! :trost:
    Der Tag, an dem wir uns diese Frage stellen müssen, das ist der Moment vor dem wir alle uns fürchten. :(
    Aber du weißt, was der Grund für ihren Zustand ist und du weißt auch, welches Leid sie erwartet, wenn du wartest, bis sie auch die 5 m nicht mehr schafft...
    Außerdem sind 12 Jahre ein stolzes Alter für einen Schäferhund, auch ohne Krankheit!
    Lass sie in Würde gehen und begleite sie auf dem letzten Stück ihres Weges als Dank für die Zeit, die du mit ihr hattest...

    Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich dir nicht raten kann, ob in 3, 5 oder wer weiß wie vielen Tagen der richtige Zeitpunkt ist...den gibt es nicht...
    Ich denke aber, nach so einer langen Zeit versteht ihr euch "ohne Worte"...verabschiede dich von ihr und warte auf ihre Reaktion...

    mitfühlende Grüße
    sanni
     
  10. #9 nickiundeve, 4. Mai 2007
    nickiundeve

    nickiundeve *~*c~h~r~i~s~s~i*~*

    Dabei seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    STMK
    hi!
    meiner Meinung nach, würde ich sie auch gehen lassen, so schlimm es auch klingt, aber es ist vll. besser so.:traurig:
    Du musst dir bewusst sein,dass du eine schöne Zeit mit ihr hattest. der andere Hund ist (glaube ich auch ) der Auslöser dafür, dass sie nicht loslassen möchte. :traurig: die meisten Tiere, die mit dem Tier einige Zeit zusammen gelebt haben, haben vieles vom Alpha tier mitbekommen, und sich gewisse Sachen angeeignet. ...
    Du bist kein schlechter MEnsch, wenn du sie einschläferst- du befreist deinen Hund von all den Schmerzen!
    Meiner Tante erging es genauso. Sie hatte eine Dobermann Hündin, und die konnte nicht mehr richtig laufen. Meine Tante hat alles für sie getan, aber nichts half. Mit der ZEit tat es "Mona" (so hieß die Hündin) immer mehr weh, und sie zeigte ihre schmerzen, indem sie immer nur mit den Zähnen knirschte, Zitterte und gar nicht mehr versuchte auf zu stehen. der 2 Hund meiner TANTE (Irischer Wolfshund) war mit Mona 2 Jahre lang durch dick und dünn gegangen und sie hatte sich gewisse sachen angeeignet, was sie von ihrer besten Freundin lernte!
    drum: Du darfst dich nicht schlecht fühlen:nene: , wenn du die kleine einschläfern musst! ich weiß, dass ein großes Loch in deinem Herzen zurückbleibt, aber du musst an die all lustigen, tollen, Tage mit ihr zurückdenken, wenn es so weit ist!
    mfG. chrissi
    P.S.: Gute Besserung! :traurig:
     
  11. Hel

    Hel Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    das ist verdammt schwer sowas ...
    wenns ein Mensch wär der nur noch durch Maschinen leben könnte, würde die ärztliche Ethik sagen er soll weiterleben. Nur um welchen Preis?
    Jedes Tier bedeutet Veranwortung, und manchmal auch zu entscheiden ob es nicht besser ist es einschläfern zu lassen.
    Nimm dir Zeit dich zu verabschieden aber verpass den richtigen Zeitpunkt nicht, und dann lass sie in Würde gehen
     
  12. #11 Visconti, 4. Mai 2007
    Visconti

    Visconti Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    1.054
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gemeinde Schiffdorf
    Hallo!
    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: wenn Du eine Bindung zu Deinem Hund hast, wirst Du den richtigen Zeitpunkt einfach "wissen".
    Und dann solltest Du nicht mehr zögern sondern sofort handeln!
    Bei meiner verstorbenen Hündin bin ich nachts um halb Drei aufgewacht und wusste einfach, Heute ist der Tag gekommen...
    Und mein Rüde hat "es" mir nur 4,5 Wochen später auch ganz deutlich gezeigt!
    Mach Deiner Süßen die letzten Tage oder Stunden so schön wie möglich! Sag ihr all das, was Du immer sagen wolltest, es aber nie tatest, weil es ja nur ein Hund ist, und Du Dich "affig" gefühlt hättest. Lass sie all ihre liebsten Leckereien futtern und freu Dich mit ihr daran! Es kommt nicht mehr drauf an, ob etwas ungesund ist, oder nicht.
    Setz Dich zu ihr auf den Boden, nimm sie in den Arm und streichel und massier sie sanft. SAG ihr, dass Du sie los lässt und dass sie gehen darf!
    Lass sich den Zweithund von ihr verabschieden.
    Verdrängung hin, Verdrängung her: Ihr ALLE wisst genau, dass die Dame gehen muss und wird. So, oder so.
    Also verabschiedet Euch angemessen und liebevoll voneinander, und lasst einander bewusst los!
    Übrigens gibt es auch Bachblüten, die diesen Prozess unterstützen. Falls Du eine Tierheilpraktikerin kennst, würde ich sie (oder ihn) einmal danach fragen.

    Du wirst spüren, wann es "soweit" ist!
     
  13. Gill

    Gill Guest

    Ich kann mich meinen Vorrednern auch nur anschliessen.
    Ich musste erst einmal diese Entscheidung treffen- bei meiner Katze, aber ich weiss noch heute- obwohl es jetzt (sogar heute genau :( ) 6 Jahre her ist, wie schwer das war.
    Meine Kaze wurde von einem Auto angefahren und hatte so schwere Knochenbrüche, das der TA mir nicht garantieren konnte und wollte, das die Katze trotz OP keine Schmerzen mehr hat. Er meinte sogar das sie bestimmt ein Leben lang Schmerzen hätte.
    Ich hatte nicht lange Zeit mich zu entscheiden, weil Miez zu dem Zeitpunkt noch vom Röntgen unter Vollnarkose lag und die das WENN noch dann machen wollten.
    Auch wenn mein Herz zu dem Zeitpunkt böse geblutet hat und ich geheult habe wie ein Schlosshund, habe ich mich dazu entschlossen für meine Katze zu handeln.
    Ich habe mir gesagt das Miez nicht Schmerzen haben soll, damit ich nicht traurig bin.
    Mir konnte die Entscheidung auch keiner Abnehmen und genausowenig kann sie Dir einer abnehmen.
    Wie schon geschrieben wurde: du wirst wissen/ spüren wann der Zeitpunkt da ist.

    Lass Dich einmal ganz doll drücken :trost: . Du bist gewiss kein Egoist, denn dann würdest Du Dir keine Gedanken machen was besser ist.
     
  14. digger

    digger Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juli 2005
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bodensee
    ich wünsch dir ganz viel kraft,ich hab das letztes jahr mitmachen müssen!
    lass dir nicht reinreden von leuten die deinen hund nicht sehen,entsch4ide mit deinem tierarzt wann der punkt gekommen ist!!
    sei unbekannterweise gedrückt!!:trost:
     
  15. #14 ConnyRudi, 6. Mai 2007
    ConnyRudi

    ConnyRudi Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    fühl dich mal gedrückt :trost:
    Ich habe meinen Hund letztes Jahr auch einschläfern lassen müssen. Er lag in meinem Arm und guckte mich an und da wusste ich, dass ich ihn gehen lassen muss.

    Verpass diesen Zeitpunkt nicht!
     
  16. #15 tierfreund1963, 7. Mai 2007
    tierfreund1963

    tierfreund1963 Mitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Deutschland
    Doris ist erlöst von ihren Leiden ...

    Hallo,@ all!

    Ich bin gerade zurück vom TA und dem letzten, wohl schwersten Weg ... jetzt ist eine große Leere da, wo noch vor ein paar Stunden meine gute, alte Schäferhündin Doris war ... ich war bei meiner Süßen und habe sie begleitet, bis sie friedlich eingeschlafen ist, den Kopf ganz fest in meinen Arm gekuschelt. Wir hatten wunderbare 12 Jahre ... danke Doris, wir werden uns irgendwann wiedersehen ...

    Traurige Grüße
     
  17. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.811
    Zustimmungen:
    78
    Ort:
    Mittelfranken
    das war sicher ein sehr schwerer schritt für dich - aber du hast mit sicherheit das richtige getan und das sollte dich trösten!
     
  18. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Laß dich mal in Gedanken ganz feste drücken:trost:
    Ich weiß,wie du dich jetzt fühlst und da gibt es keine tröstenden Worte,die alten Racker fehlen einem einfach unendlich.:(
    Aber du hast 12 Jahre auf die du zurück schauen kannst mit vielen wunderbaren Erinnerungen und den Schatz kann dir keiner nehmen.
    Ganz liebe Grüße,BEA
     
  19. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Ja, Ihr seht Euch wieder, das glaube ich auch.
    Fühl Dich feste gedrückt :(
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Raymond

    Raymond Guest

    auch von mir eine umarmung durch diesen weg :trost:

    viele von uns sind diesen weg auch schon gegangen und wir koennen nachfuehlen wie du dich fuehlst..:traurig:
     
  22. #20 Reginsche, 7. Mai 2007
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Laß dich mal ganz fest in den Arm nehmen.

    Ich weiß wie du dich fühlst.
    Auch ich hab im letzten Jahr meine beiden Hunde innerhalb von 9 Wochen verloren.

    Es tut wahnsinnig weh aber dieser Weg war der Richtige.:trost: :trost: :trost:
     
Thema: Bin ich ein Egoist?! - Einschläfern - Es ist so schwer!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. doppelseitige HD beim Hund

Die Seite wird geladen...

Bin ich ein Egoist?! - Einschläfern - Es ist so schwer!!! - Ähnliche Themen

  1. schwer verletzte Ringeltaube gefunden

    schwer verletzte Ringeltaube gefunden: Hallo ich habe letztens eine Taube auf einem Ast sitzen sehen ziemlich weit unten im Gebüsch als ich näher hin gesehen habe , hab ich den...
  2. Muss man einen Vogel mit gebrochenem Bein einschläfern?

    Muss man einen Vogel mit gebrochenem Bein einschläfern?: Hallo, das Thema lässt mir keine Ruhe. Gestern Abend, so gegen 19:30, war ich mit meinem Hund spazieren. Mitten auf dem Weg lag eine wilde...
  3. Zebrafinken brutal getötet / schwer verletzt

    Zebrafinken brutal getötet / schwer verletzt: Hallo Zusammen, ich bin entsetzt ! Heute morgen bin ich zu meiner Voliere (außen) gegangen und habe nach meinem Pärchen Zebrafinken sehen wollen....
  4. Sind Nonnenastrilde schwer zu halten ?

    Sind Nonnenastrilde schwer zu halten ?: Hallo ich wollte fragen ob es schwer ist Nonnenastrilde zu halten. Viele Grüße.
  5. Einschläfern oder nicht, bin ratlos

    Einschläfern oder nicht, bin ratlos: Hallo zusammen, es geht um meinen 13-jährigen Kanarienhahn. Vor etwas über einer Woche lag er auf den Stangen anstatt zu sitzen - er hatte ein...