Bin neu bei euch und habe Fragen

Diskutiere Bin neu bei euch und habe Fragen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; liebe nicol ich denke wen ich sage ich kann dich verstechen were es gelogen da ich nicht das tier und dich und die problem duch die folgen des...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Alfkalt

    Alfkalt Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    liebe nicol ich denke wen ich sage ich kann dich verstechen were es gelogen da ich nicht das tier und dich und die problem duch die folgen des an ketten sehe oder mit erlebe aber ich werde da drüber selbst verständlich nach denke und mir ( wen ich sie holle ! ) was ander über legen wie ich sie im sommer mitraus nehmen kann ohne sie an zu ketten und ohen das sie weg fliegen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Nicole--38, 26. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2008
    Nicole--38

    Nicole--38 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Oktober 2006
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alfkalt,
    bei einem Punkt gebe ich dir vollkommen recht ,wirklich artgerecht kann Niemand seinen Graupapageien in Gefangenschaft halten ......deshalb halte ich auch ältere Tiere , welche Abgabetiere aus Einzelhaltung sind und versuche ihnen das Leben so Artgerecht wie möglich zu gestalten ......meine leben bei mir im Papageienzimmer , wo sie wann immer sie möchten fliegen können

    Liebe Grüsse
    Nicole
     
  4. Alfkalt

    Alfkalt Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    es solte kein angriff sein auf leute die sonne tier halten und sie pflegen weil sie sonst einfach nur zu grunde gehen von dacher fiende ich das gut was du machst aber bitte verstech mich wen ich dafon rede das ich mir sonn tier hollen möchte und den sonwas wie art gerechte haltung von wem zu hörren krieg in privat nach richt aber der jenige selber 4 tier zu hause hält also da komm mir schon die zweifel von sach verstand und so
    was so dich und geht und dein tieren nicole ist es ok das die tiere bei dir ihr dasein noch leben dürfen und du ob woll ich vermutte doch einiges an erfahrung hast nich tbei gehst und sagst ich solle mir lieber gold fisch oder so hollen sonder es verstechen kannst das ich ne gewissen begeisterung für die tiere habe und du von dacher da echer versuchst mir zu helfen das ich gewissen fehler nicht mache und da für danke ich dir genauso wie den 3 ander die mir doch sehr dazu angeregt habe noch mal nach zu denken
     
  5. #24 Nicole--38, 26. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2008
    Nicole--38

    Nicole--38 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Oktober 2006
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Genau das ist auch Sinn dieses Forums zum Nachdenken anzuregen :trost:

    Liebe Grüsse
    Nicole
     
  6. Alfkalt

    Alfkalt Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    naja das sagst du aber so was ich gelesen habe in anderen bereichen und auch hier
    (http://www.vogelforen.de/archive/index.php/t-8451.html ) so da komme mir doch zweifel auf und ich denke wen gewissen leute hier nicht schreiben würd und so den würd ich nur sagen ach ******* und ******* aber das es leute gibt wie dich nicole werd ich halt da drpber nach denken und lesen und ab wegen und schaun und wider nach denken den eines wuste ich von an fang an das ein papagei keine sache von 5 oder 10 jahren ist sonder das man d ohne wen und aber 50 jahre rein stecken kann und das manche woll ihre besitzer über leben werden und die tier sind wie du so sagst ab gabe tiere mehr oder weniger
     
  7. Nicole--38

    Nicole--38 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Oktober 2006
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    richtig die können alt werden Coco ist bereitz 40 Jahre alt ........wobei die Jahre bei seinen Vorbesitzern sicher nicht gut waren:traurig:

    Liebe Grüsse
    Nicole
     
  8. Alfkalt

    Alfkalt Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    hmm :? grübel :?
     
  9. Alfkalt

    Alfkalt Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    Arbeitsgemeinschaft
    Vogel und ich
    bei www.vogelforen.de
    VOGEL
    UND ICH
    Graupapagei
    Januar 2006
    Seite 1 von 11
    Der Graupapagei (Psittacus erithacus erithacus)
    Papageien haben schon immer die Menschen mit ihrer Sprachbegabung und Intelligenz
    fasziniert. Da gerade der Graupapagei als besonders sprachbegabt gilt,
    zählt er zu den beliebtesten Papageien in Menschenhand. Besonders
    erstaunlich ist es, dass Graupapageien oft die gelernten Wörter
    ihrer Bedeutung entsprechend verwenden. Es sind sensible und
    angenehme Gesellen, die einen schnell in ihren Bann ziehen.
    Graupapageien sind wahre Kletterkünstler und begeistern durch
    ihr drolliges Wesen und schlau sind sie obendrein.
    Da Graupapageien um die 60 Jahre alt werden können, sollte man
    sich bewusst sein, dass Graupapageien eine Anschaffung fürs Leben
    sind, weil man sich mit dem Erwerb für viele Jahrzehnte
    bindet.
    In freier Wildbahn leben Graupapageien im zentralen und
    westlichen Afrika. Sie sind Waldbewohner und ernähren sich
    hauptsächlich von Früchten, Beeren, Knospen, Blüten, Samen und der
    Frucht der Ölpalme. Auf der Suche nach Nahrung streifen sie in großen
    Schwärmen umher, weshalb sie auch in unserer Gesellschaft unbedingt
    mindestens zu zweit gehalten werden sollten.
    Graupapageien, die alleine gehalten werden, neigen sehr häufig zu Verhaltensstörungen, wie
    z. B. zum Rupfen. Hat ein Graupapagei erst mal mit dem Rupfen begonnen, so ist dies meist
    sehr schwer wieder in den Griff zu bekommen. Lassen Sie es erst gar nicht so weit kommen
    und schenken Sie Ihrem Graupapagei einen Partner, denn wie heißt es so schön:
    Ein Papagei allein ist kein Papagei. Ihre Graupapageien werden es Ihnen danken und Sie
    mit ihrem wunderbaren arteigenen Verhalten belohnen!
    Unterarten
    Es gibt zwei Unterarten bei den Graupapageien:
    - Der Kongo-Graupapagei (Psittacus erithacus erithacus), der je nach Herkunftsgebiet bis zu
    38 cm groß ist. Er hat einen gleichmäßig schwärzlich grauen Schnabel, graues Gefieder und
    einen leuchtend roten Schwanz. (Siehe Abbildung oben.)
    - Der Timneh-Graupapagei (Psittacus erithacus timneh) ist etwas kleiner, hat eine rosa-beige
    Färbung auf dem Oberschnabel und seine Schwanzfedern sind eher rotbraun.
    Nachstehend sind einige Punkte zusammengetragen, die mir für eine erfolgreiche, für Mensch
    und Tier angenehme Haltung von Graupapageien wichtig erscheinen. Vieles basiert auf Fragen,
    die in Internetforen häufig von Anfängern gestellt werden.
    Natürlich kann dieses Informationsblatt nur stichpunktartig auf die wichtigsten Themen
    eingehen. Ich empfehle daher, sich mit dem Thema Papageienhaltung intensiver zu
    beschäftigen, Bücher zu Rate zu ziehen und Informationen aus dem Internet einzuholen.
    Auch durch das Beobachten können Sie lernen, das Verhalten, die Lautäußerungen und die
    Körpersprache der Graupapageien zu verstehen.
    Arbeitsgemeinschaft
    Vogel und ich
    bei www.vogelforen.de
    Graupapagei
    Januar 2006
    Seite 2 von 11
    VOGEL
    UND ICH
    Das Zuhause Ihrer Graupapageien
    Wie sollte der Käfig für Graupapageien aussehen?
    Graupapageien sollten in einer geräumigen Zimmervoliere untergebracht werden, die
    abwechslungsreich mit unterschiedlich dicken Naturästen ausgestattet ist. Zum Hangeln und
    Sitzen können Sie auch Seile aus Sisal oder Hanf anbringen. Zusätzlich können Sie auch gutes
    Papageienspielzeug aus Holz oder Acryl in der Voliere befestigen.
    Gemäß dem Gutachten über die tierschutzgerechte Haltung von Papageien beträgt die
    Mindestgröße für ein Paar Graupapageien 2 m x 1 m x 1 m (Breite x Tiefe x Höhe). Nicht
    geeignet sind hohe Zimmervolieren mit kleiner Grundfläche, da sich die Vögel meist im oberen
    Drittel aufhalten und dann nicht genügend Platz haben, ein kurzes Stück zu fliegen.
    Das Gitter sollte idealerweise aus Edelstahl gefertigt oder pulverbeschichtet sein, da bei
    verzinkten Gittern die Gefahr einer Zinkvergiftung besteht. Falls Sie dennoch auf verzinkten
    Draht beim Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] zurückgreifen möchten, achten Sie bitte darauf, dass keine Tropfnasen
    vom Verzinken am Gitter vorhanden sind. Es ist sinnvoll, den verzinkten Draht mehrere Wochen
    im Freien zu lagern, bevor Sie ihn verbauen. Durch die Witterung im Freien oxydiert der
    verzinkte Draht und verliert seine Gefährlichkeit. Durch eine Behandlung des Drahtes mit Essig
    oxydiert das Zink ebenfalls. Den Essig bitte mit Wasser wieder abwaschen. Mit Essig
    behandelten Draht können Sie sofort verbauen.
    Eine gängige Volierendrahtstärke für Graupapageien ist 25,4 x 25,4 x 1,75 mm.
    Natürlich kann man Graupapageien auch in einer Außenvoliere mit beheizbarem Schutzraum
    halten.
    Welche Einstreu für den Boden der Voliere?
    Viele Papageienbesitzer streuen ihre Volieren mit Buchenholzgranulat ein. Sie können auch
    normalen groben Vogelsand nehmen, doch riecht dieser im Vergleich zur Buchenholzeinstreu
    schneller. Falls Sie sich für eine andere Einstreu als Sand entscheiden, ist es wichtig, etwas
    Sand/Grit in einem Extranapf anzubieten, da Vögel diesen zur Verdauung brauchen.
    Rund um die Ernährung
    Was brauchen Graupapageien an ausgewogener Ernährung?
    Die Basis besteht aus einem guten Körnerfutter; hier sollte man jedoch ein hochwertiges
    Papageienfutter bevorzugen, da viele "Billigfutter" und fertig abgepackte Markenfabrikate aus
    dem Supermarkt oftmals nicht den Qualitätsanforderungen entsprechen. Bitte achten Sie
    darauf, dass keine Erdnüsse mit Schale im Futter enthalten sind, da diese die bei Grau
    papageien berüchtigte Aspergillose (Schimmelpilzerkrankung) auslösen können. Gerade die
    Schalen von Nüssen sind häufig mit Pilzsporen behaftet. Wenn Sie Erdnüsse verfüttern
    möchten, geben Sie Ihren Papageien bitte nur Erdnüsse ohne Schale, z. B. die ungesalzenen
    von "Ültje".
    Arbeitsgemeinschaft
    Vogel und ich
    bei www.vogelforen.de
    Graupapagei
    Januar 2006
    Seite 3 von 11
    VOGEL
    UND ICH
    Täglich sollte dem Graupapagei auch frische und vitaminreiche Kost in Form von Obst, Gemüse,
    Wildkräutern und Wildfrüchten angeboten werden. Wichtig ist hierbei, dass das Frischfutter
    gewaschen und eventuell geschält wird, da viele Obstsorten gespritzt sind, was nicht gerade
    gesundheitsfördernd ist. Nicht gefressenes Frischfutter sollte nach einigen Stunden entfernt
    werden, um Schimmelbildung vorzubeugen.
    Geeignetes Obst:
    Ananas, Apfel, Aprikose, Banane, Birne, Blaubeere, Brombeere, Erdbeere, Granatapfel,
    Heidelbeere, Himbeere, Holunderbeeren, Johannisbeeren, Kirschen, Kiwi, Litschi, Mandarinen,
    Mango, Melone, Mirabellen, Nektarinen, Orangen, Papaya, Pfirsich, Pflaumen, Stachelbeeren,
    Weintrauben.
    Geeignetes Gemüse:
    Endivien, Erbsen, Feldsalat, Fenchel, Gurke, gekochte Kartoffeln, Kopf- und Blattsalate, Mais,
    Möhre, Paprika, Radieschen, Rettich, Rote Beete, Rucola, Tomate, Zucchini.
    Einheimische Wildkräuter und Früchte zum Selbstsammeln:
    Gänseblümchen, Hirtentäschelkraut, Huflattich, Löwenzahn, Spitzwegerich, Vogelmiere ,
    Berberitze, Eberesche (Vogelbeere), Feuerdorn, Hagebutte, Schlehe, schwarzer Holunder,
    Sanddorn, Weißdorn.
    Bieten Sie Ihren Vögeln auch regelmäßig frische Zweige, gern mit Knospen und Blättern, an.
    Diese werden gerne zernagt, was dem Nagebedürfnis Rechnung trägt und auch noch
    zusätzliche Vitamine liefert. Geeignet sind z. B. Äste von Obstbäumen, Weiden, Haselnuss,
    Buche.
    Bitte nicht in der Nähe von stark befahrenen Straßen sammeln (Abgase) oder an Feldrändern,
    wo Pestizide zum Einsatz kommen.
    Täglich frisches Wasser und ein Kalk-Mineralstein runden die Ernährung ab.
    Bei ausreichender Versorgung mit Frischfutter können Sie auf Vitaminzusätze verzichten.
    Nicht erlaubte Nahrungsmittel:
    Alle für den menschlichen Verzehr zubereiteten und gewürzten Nahrungsmittel, Kuchen,
    Süßigkeiten, Schokolade, Avocados, viele Kohlsorten und Erdnüsse mit Schale.
    Blattsalate sollten Sie nur aus dem eigenem Garten oder aus ökologischem Anbau verwenden,
    da Blattsalate aus herkömmlichem Anbau oft durch die Düngung sehr viel Nitrat enthalten, was
    für die Vögel ungesund ist.
    Futterumstellung
    Wenn Sie einen Graupapagei neu erwerben, sollten Sie sich etwas von dem gewohnten Futter
    vom Züchter, Zoohändler oder Verkäufer mitgeben lassen, da viele Vögel empfindlich auf
    plötzliche Futterumstellungen reagieren. Mischen Sie nach und nach immer mehr von Ihrem
    Futter unter. Damit erleichtern Sie dem Graupapagei die Eingewöhnung.
    Neuankömmlinge können zunächst leichten Durchfall zeigen, was meist auf die Aufregung
    durch den Umzug zurückzuführen ist. Anfänglicher Durchfall muss also keine Krankheit sein,
    und der Kot normalisiert sich dann schnell wieder. Wichtig ist, dass der Vogel sonst einen
    munteren Eindruck macht.
    Arbeitsgemeinschaft
    Vogel und ich
    bei www.vogelforen.de
    Graupapagei
    Januar 2006
    Seite 4 von 11
    VOGEL
    UND ICH
    Mein Graupapagei frisst kein Obst!
    Graupapageien sind oft allem Fremden gegenüber sehr misstrauisch. Das gilt auch für
    ungewohntes Futter. Vermutlich kennt er es noch nicht. Bieten Sie ihm immer wieder das neue
    Futter an, irgendwann wird die Neugier siegen. Wenn der Graupapagei zahm ist, hilft es oft als
    Anreiz zur Nachahmung, sich selbst das leckere Etwas in den Mund zu stecken, zu essen und
    anzupreisen, wie schmackhaft es doch ist.
    Neuling frisst nicht!
    Vielleicht ist er durch den Umzug noch etwas irritiert und muss sich erst zurechtfinden. Aber am
    nächsten Tag muss der Vogel fressen. Gegebenenfalls können Sie versuchen, die Näpfe in der
    Nähe des Lieblingssitzplatzes zu platzieren.
    Haben Sie noch einen ganz jungen Graupapagei gekauft, so kann es durchaus sein, dass er
    noch nicht ganz futterfest ist. Achten Sie beim Kauf besonders darauf, nur Vögel zu erwerben,
    die wirklich selbstständig fressen können. Andernfalls würde ich empfehlen, den Vogel zum
    Züchter zurückzubringen und dort zu lassen, bis er wirklich futterfest ist.
    Hahn oder Henne ?
    Idealerweise hält man ein gegengeschlechtliches Paar, also Hahn und Henne, da hier die
    wenigsten Unverträglichkeiten vorkommen. Zwei Hähne können auch gut miteinander
    auskommen. Bei zwei Hennen dagegen kommt es recht häufig vor, dass sie sich nicht gut
    vertragen, aber auch hier gibt es Ausnahmen.
    Das Geschlecht ist rein äußerlich nicht sicher zu
    erkennen, aber durch eine DNA-Analyse, die heutzutage
    mit einigen frisch gezogenen Federn erstellt wird, lässt
    sich das Geschlecht sicher bestimmen. So ein DNA-Test
    kostet unter 20 Euro, wenn man die Federn selbst
    einschickt.
    In Anzeigen liest man häufig Zahlen vor der Nennung
    der Vogelart z. B. 1.0 oder 0.1 oder aber auch 1.2.1.
    Anhand dieser Zahlen kann man sehen, ob es sich um
    Hähne oder Hennen handelt. Die erste Zahl steht für die
    Anzahl der Hähne, die zweite Zahl für die der Hennen,
    die dritte Zahl steht für die Anzahl an Vögeln, deren
    Geschlecht noch nicht bestimmt ist. Demnach wären z.
    B. 2.1.3 Graupapageien: zwei Hähne, eine Henne und
    drei Vögel, deren Geschlecht nicht bestimmt ist.
    Wenn Sie ein bestimmtes Geschlecht suchen, achten Sie darauf, dass ein Zertifikat der
    Geschlechtsbestimmung vorhanden ist. Andernfalls können Sie nicht sicher sein, ob eine
    Geschlechtsbestimmung wirklich vorgenommen wurde.
    Arbeitsgemeinschaft
    Vogel und ich
    bei www.vogelforen.de
    Graupapagei
    Januar 2006
    Seite 5 von 11
    VOGEL
    UND ICH
    Graupapageien kaufen – worauf achten?
    Junge Graupapageien müssen beim Kauf unbedingt futterfest sein, das heißt, dass sie wirklich
    selbstständig fressen können. Die meisten Graupapageien werden mit ca. 12-16 Wochen
    futterfest.
    Der Vogel sollte einen aufgeweckten, munteren Eindruck machen. Der Po darf nicht mit Kot
    verschmutzt sein, da das ein Anzeichen für Durchfall sein kann. Auch die Nasenlöcher und
    Augen sollten sauber und trocken sein. Das Gefieder sollte lückenlos und glatt sein. Keinesfalls
    sollte der Vogel aufgeplustert und apathisch dasitzen. Junge Vögel schlafen allerdings häufig
    am Tage, was völlig normal ist, wenn sie sonst aktiv sind und gut fressen.
    Ebenfalls ist es sehr wichtig, dass die Vögel ordnungsgemäß beringt oder gechipt sind und dass
    Ihnen beim Kauf eine Herkunftsbescheinigung ausgehändigt wird, da Sie diese brauchen, um
    den Graupapagei beim Amt anzumelden, da Graupapageien in Deutschland meldepflichtig sind.
    Meist ist die Untere Naturschutzbehörde für die Anmeldungen zuständig, aber auch der
    Amtstierarzt kann Ihnen im Zweifelsfall sagen, wo die Vögel gemeldet werden müssen.
    Woran erkenne ich, ob ein Graupapagei wirklich noch jung ist?
    Ganz junge Graupapageien haben eine dunkelgraue Iris, wodurch die Augen fast schwarz
    erscheinen. Etwa vom 6. Lebensmonat an wird die Iris immer heller grau, bis sie mit ca. 1-1½
    Jahren weißlich bis hellgelb erscheint. Nach der Jugendmauser sehen die jungen Graupapageien
    wie ihre Eltern aus, kein Merkmal verrät dann mehr ihr Alter.
    Wenn Sie den Graupapagei bei einem Züchter erwerben, kann dieser Ihnen das genaue Alter
    sagen, da er das Datum des Schlupfes seiner Jungvögel kennt.
    Gegebenenfalls kann der Fußring Aufschluss über das Alter geben, da bei Nachzuchten das
    Geburtsjahr meist in der Zahlenkombination auf dem Ring steht.
    Wo kaufen?
    Einen jungen Graupapagei erwirbt man am besten bei einem guten Züchter, der Ihnen auch
    nach dem Kauf gern mit Rat und Tat zur Seite steht.
    Im Zoohandel werden die Vögel meist wesendlich teurer angeboten. Wenn Sie dort einen Vogel
    kaufen möchten, schauen Sie sich die Käfige an, ob sie sauber sind und ob den Tieren
    genügend Futter zur Verfügung steht. In einem "Schmuddelladen" sollten Sie kein Tier
    erwerben.
    Natürlich kann man auch einem Abgabevogel von privat ein neues Zuhause schenken. Man tut
    damit sicher ein gutes Werk. Allerdings kann so ein Vogel auch schon einige Verhaltensauffälligkeiten
    zeigen, wie Schreien oder Rupfen, aber es muss nicht so sein. Am besten ist es
    deshalb, ein ausführliches Gespräch mit dem Vorbesitzer zu führen und zu hinterfragen, warum
    der Vogel abgegeben werden soll.
    Arbeitsgemeinschaft
    Vogel und ich
    bei www.vogelforen.de
    Graupapagei
    Januar 2006
    Seite 6 von 11
    VOGEL
    UND ICH
    Wildfang oder Nachzucht?
    Ich möchte Sie an dieser Stelle bitten, keinen Wildfang neu zu erwerben (es sei denn, es
    handelt sich um einen älteren Abgabevogel)!
    Diese Tiere werden aus der freien Wildbahn geraubt, was für die Tiere ein großer Schock ist.
    Dann werden sie unter erbärmlichsten Bedingungen verfrachtet, wobei meist über die Hälfte
    der Vögel stirbt. Anschließend müssen sie eine mehrwöchige Quarantänezeit überstehen, in der
    sie mit Medikamenten vollgestopft werden.
    Solche Vögel sind meist traumatisiert und brauchen oft sehr lange, wenn sie es denn überhaupt
    schaffen, um Vertrauen zu den Menschen zu fassen. Leider werden Wildfänge oft recht günstig
    angeboten, weshalb der Markt mit ihnen boomt, obwohl wir genug Nachzuchten in Deutschland
    haben.
    Beim Züchter bekommen Sie Handaufzuchten und Naturbruten.
    Handaufzuchten sind zwar meist schon sehr zahm, weil sie von Menschenhand aufgezogen
    wurden anstatt von den Eltern, aber gerade sie neigen besonders schnell zu Verhaltensaufälligkeiten,
    wenn sie alleine gehalten werden.
    Naturbruten werden ganz natürlich von ihren Eltern aufgezogen, und auch sie werden schnell
    zahm, wenn man etwas Geduld hat und einen jungen Vogel erwirbt. Meist sind sie auch
    wesentlich günstiger als Handaufzuchten.
    Fragen und Tipps rund um den Graupapagei
    Sind Graupapageien sehr laut?
    Auch wenn Graupapageien nicht zu den lautesten Papageien gehören, so können sie doch sehr
    viel Lärm produzieren, was gerade in hellhörigen Mietswohnungen zum Problem werden kann.
    Freiflug
    Bieten Sie Ihren Graupapageien regelmäßig Freiflug,
    damit sie ihre Flügel richtig gebrauchen können. Bei
    mangelnder Bewegung neigen Vögel zur Verfettung,
    werden träge und krank. Schließlich sind sie zum
    Fliegen geboren.
    Wann der erste Freiflug?
    Grundsätzlich sollte der Vogel seinen Käfig/seine
    Voliere als sein Zuhause anerkennen. Deshalb ist es
    günstig, einen noch scheuen Vogel erst einige Tage
    im Käfig zu belassen, damit er von dort aus seine
    neue Umgebung kennen lernen kann. Wenn der
    Vogel nicht mehr panisch reagiert und er ansonsten
    Interesse an der Welt außerhalb seines Reiches zeigt,
    können Sie den ersten Freiflug wagen.
    Kletterbaum im Blumenkübel auf Rollen
    Arbeitsgemeinschaft
    Vogel und ich
    bei www.vogelforen.de
    Graupapagei
    Januar 2006
    Seite 7 von 11
    VOGEL
    UND ICH
    Schaffen Sie außerhalb des Käfigs geeignete Sitz- und Landemöglichkeiten. Das kann z. B. ein
    Kletterbaum sein. Füttern Sie den Vogel nicht außerhalb seines Käfigs, so kehrt er meist
    spätestens dann in diesen zurück, wenn der Hunger kommt. Will er auch zur vorgerückten
    Stunde noch immer nicht in den Käfig zurück, so ist es besser, den Vogel draußen übernachten
    zu lassen. Graupapageien sind sehr schlau und eine wilde Einfangaktion wäre bei der weiteren
    Zähmung eher hinderlich.
    Wenn Sie einen schon zahmen Graupapagei erworben haben, so können Sie diesen meist schon
    am ersten Tag rauslassen.
    Gefahren beim Freiflug
    Sichern Sie möglichst die Fensterscheiben gegen das Dagegenfliegen, z. B. mit vorgezogenen
    Gardinen. Größere Spalten zwischen Möbeln und Wand abdecken, um ein Einklemmen zu
    verhindern, giftige Pflanzen entfernen, große Vasen oder ähnliche Gefäße, in die der Vogel
    reinfallen kann, wegstellen, Ventilatoren ausschalten, auf heiße Herdplatten und Elektrokabel
    Acht geben. Mehr Informationen über Gefahren im Haushalt finden Sie im Internet, z. B. bei
    www.vogel-faq.de.
    Er will nicht aus dem Käfig kommen
    Bitte haben Sie Geduld. Wahrscheinlich ist ihm die Außenwelt noch nicht ganz geheuer.
    Scheuchen Sie den Vogel bitte nicht aus seinem Käfig raus, da dieser sein sicheres Zuhause
    bleiben soll. Irgendwann siegt die Neugier, ganz bestimmt. Sie können ihm den Ausstieg
    eventuell mit einer Stange erleichtern, die von außen unter der Tür angebracht ist.
    Wie bekomme ich einen Graupapagei zahm?
    Wichtig ist hierbei Geduld und Fingerspitzengefühl. Wenn der Graupapagei noch sehr scheu ist,
    sollte man ihm die ersten Wochen Zeit geben, sich einzugewöhnen. Sprechen Sie viel mit ihm
    und reichen Sie langsam Wasser und Futter. Sobald er nicht mehr in Panik verfällt, wenn Sie
    sich ihm nähern, können Sie versuchen, ihm sein Lieblingsfutter aus der Hand zu reichen, erst
    durch das Gitter, später auch so. Bedrängen Sie den Vogel bitte nicht, er bestimmt, welche
    Fluchtdistanz eingehalten werden soll. Wenn er aus der Hand frisst, können Sie vorsichtig
    versuchen, ihm das Köpfchen zu kraulen. Wenn das gelingt, haben Sie schon ein großes Stück
    Vertrauen gewonnen. Als nächsten Schritt können Sie versuchen, ein Leckerchen so mit der
    einen Hand hinzuhalten, dass er auf die andere Hand steigen muss, um es zu erreichen.
    Anfangs kann es auch sein, dass der Vogel lieber auf ein Stöckchen steigt. Dort können Sie den
    Abstand von der Hand zum Vogel allmählich verkürzen, bis er irgendwann ganz auf die Hand
    steigt.
    Lernen alle Graupapageien sprechen?
    Auch wenn der Graupapagei zu den sprachbegabtesten Papageien gehört, so lernen nicht alle
    Grauen sprechen. Manche pfeifen lieber Melodien nach oder ahmen andere Geräusche aus der
    Umgebung nach. Dabei möchte ich betonen, dass auch paarweise gehaltene Graupapageien
    das Sprechen erlernen können, wenn sie Spaß daran haben. Meist ist es sogar so, dass der eine
    Vogel von dem anderen Worte aufschnappt und diese ebenfalls später von sich gibt. Übrigens
    sind Hähne und Hennen bei den Graupapageien gleichermaßen sprachbegabt. Die Begabung
    zur Nachahmung ist ein individuelles Merkmal und unterschiedlich stark ausgeprägt.
    Arbeitsgemeinschaft
    Vogel und ich
    bei www.vogelforen.de
    Graupapagei
    Januar 2006
    Seite 8 von 11
    VOGEL
    UND ICH
    Aber auch wenn man vielleicht nie ein Wort von seinen Graupapageien hört, so sind sie
    genauso liebenswert. Schließlich haben Graupapageien ein tolles Sozialverhalten. Es wäre sehr
    schade, wenn man einen Graupapagei nur als "Quasselkasper" halten würde. Denn:
    Erst wenn du fliegen kannst wie dein Vogel, kannst du erwarten, dass er spricht wie
    du!
    Kann ein Graupapagei mit seinem Schnabel großen Schaden anrichten?
    Oh ja! Als Höhlenbrüter liegt ihnen das Nagen sozusagen im Blut, und wenn man sich die Größe
    des Schnabels anschaut, wird schnell klar, dass damit das Zerschreddern von Möbeln usw.
    wesentlich effektiver ist als beispielsweise bei einem Wellensittichschnabel. Unbeaufsichtigt
    würde ich keinen Papagei mit meiner Wohnungseinrichtung lassen. Deshalb ist es auch sinnvoll,
    ihnen Alternativen zum Zernagen anzubieten, wie z. B. frische Äste, Pappe, Papier und
    Ähnliches.
    Es kann aber auch mal vorkommen, dass ein Graupapagei herzhaft zubeißt, wenn ihm was
    nicht passt. Gerade Handaufzuchten haben meist keinerlei Scheu vor der menschlichen Hand.
    Deshalb lassen Sie auch bitte keine kleinen Kinder unbeaufsichtigt mit einem Graupapagei.
    Wenn er wirklich mal zuzwickt, sollten Sie nicht lauthals schreiend die Hand zurückziehen, das
    würde die Sache für den Vogel noch interessanter machen. Versuchen Sie stattdessen, ihm die
    Hand leicht entgegenzudrücken, sagen Sie scharf "Nein!" und machen Sie ansonsten kein
    großes Aufheben davon, auch wenn es weh tut.
    Kann man einen Graupapagei erziehen?
    Na ja, abrichten wie einen Hund kann man Graupapageien nicht, wozu auch? Aber es ist schon
    hilfreich, dem Vogel einige Kommandos beizubringen, da er sich so besser händeln lässt.
    Graupapageien sind sehr schlau und sie haben meist schnell begriffen, was das Wörtchen
    "Nein" bedeutet. Die Kommandos "Auf die Hand" und "Ab" erleichtern das gezielte Tragen und
    Absetzen des Vogels.
    Wie bei allen Erziehungsmaßnahmen sind liebevolle Konsequenz und Geduld, gepaart mit
    Leckerchen, die beste Methode, einem Graupapagei ein paar Regeln beizubringen.
    Mittlerweile hat sich in der Papageienhaltung auch das Clickertraining bewährt, um positive
    Verhaltensweisen zu fördern.
    Das Baden
    Viele Graupapageien baden gerne, manche lieben es mehr, wenn sie mit einer Blumenspritze
    geduscht werden. Damit die Blumenspritze nicht verkeimt, sollten Sie in das Spritzwasser ein
    paar Tropfen Apfelessig geben. Nach dem Gebrauch bitte das restliche Wasser wegschütten
    und die Blumenspritze säubern und trocknen lassen.
    Leider gibt es im Handel kaum brauchbare Badewannen für Graupapageien, meist sind sie viel
    zu klein. Ein großer Untersetzer für Blumenkübel kann jedoch gute Dienste leisten. Auch eine
    Edelstahl-Auflaufform, die man mit etwas Geschick mit einer Aufhängung für das Gitter
    versehen kann, bietet viel Platz für graue Bademeister. Eine Katzenkloschale bietet ebenfalls
    sehr viel Platz zum Planschen.
    Arbeitsgemeinschaft
    Vogel und ich
    bei www.vogelforen.de
    Graupapagei
    Januar 2006
    Seite 9 von 11
    VOGEL
    UND ICH
    Darf ich mein Graupapageipaar brüten lassen?
    Um Papageien und Sittiche zu züchten, braucht man in Deutschland eine Zuchtgenehmigung.
    Andernfalls machen Sie sich strafbar. Eine Zuchtgenehmigung können Sie beim örtlichen
    Veterinäramt beantragen. Der Amtsveterinär schaut sich dann die Vögel, Volieren und den
    Quarantäneraum an und prüft Ihr Wissen als künftiger Züchter.
    Ohne Zuchtgenehmigung bekommt man keine Ringe, die Graupapageien aus Artenschutzgründen
    tragen müssen, erst recht beim Verkauf. Wenn Sie wirklich züchten möchten, so
    achten Sie bitte darauf, dass das Zuchtpaar blutsfremd ist, um Inzucht zu vermeiden.
    Graupapageien brüten in der Regel nur, wenn sie einen Nistkasten angeboten bekommen.
    Selten kommt es vor, dass sich die Henne einen anderen Platz zum Brüten aussucht. Falls Ihr
    Paar ungewollt Eier legt, so nehmen Sie bitte die Eier nicht einfach ersatzlos weg, sie würden
    sonst sogleich nachgelegt. Sie können die Eier entweder durch Kunsteier austauschen oder die
    frisch gelegten Eier abkochen und nach dem Abkühlen wieder unterlegen. Wenn die Brutzeit
    von 30 Tagen überschritten ist, verlässt die Henne meist das Gelege, wenn nichts geschlüpft ist.
    Kann man einen bisher allein gehaltenen Graupapagei mit einem anderen
    vergesellschaften?
    Grundsätzlich ja! Selbst bei älteren Vögeln gibt es genug Beispiele, wo die Verpaarung
    erfolgreich war, wenn es auch gerade bei Graupapageien, die sehr lange alleine gelebt haben,
    oft etwas mehr Zeit braucht.
    Der Partner sollte möglichst gegengeschlechtlich sein und ungefähr gleich alt. Wenn der neue
    Partner bei Ihnen einzieht, ist es zunächst besser, ihm einen eigenen Käfig neben die Voliere
    des "Alten" zu stellen. So können sie untereinander schon mal Ruf- und Sichtkontakt herstellen.
    Als zweiten Schritt gönnt man den beiden Vögeln gemeinsamen Freiflug, dort können sie sich
    schon mal beschnuppern, aber auch im Zweifelsfall aus dem Weg gehen.
    Wenn sie sich auch außerhalb der Voliere gut verstehen, können Sie es wagen, die beiden
    zusammenzusetzen. Hierbei ist es sinnvoll, die Voliere etwas umzugestalten, damit der "alte"
    Vogel etwas abgelenkt ist und keinen Reviervorteil hat.
    Bei mancher Vergesellschaftung gelingt die Zusammenführung schon innerhalb weniger Tage,
    bei anderen Vergesellschaftungen kann es auch mal mehrere Wochen dauern - bitte haben Sie
    Geduld.
    Luftfeuchtigkeit
    Da Graupapageien aus tropischen Gebieten stammen, brauchen sie eine Luftfeuchtigkeit von
    ca. 60 %, um auf Dauer gesund zu bleiben.
    In den Wintermonaten, wenn geheizt wird, ist die Luft in den Wohnräumen meist zu trocken.
    Ich selbst habe einen Zimmerbrunnen, der die Luftfeuchtigkeit in einem angenehmen Bereich
    hält. Es gibt aber auch Geräte (Luftbefeuchter), die gute Dienste leisten. Die Luftfeuchtigkeit
    können Sie mit einem Hygrometer messen, das man ab ca. 5 Euro in der Terraristikabteilung
    größerer Zoogeschäfte findet.
    Arbeitsgemeinschaft
    Vogel und ich
    bei www.vogelforen.de
    Graupapagei
    Januar 2006
    Seite 10 von 11
    VOGEL
    UND ICH
    Gerade in den Wintermonaten ist es ratsam, die Graupapageien regelmäßig zu duschen oder
    baden zu lassen.
    Quarantäne
    Vertrauen Sie nicht darauf, dass nur gesunde Vögel verkauft werden. Viele Krankheiten sind auf
    den ersten Blick nicht erkennbar.
    Wenn schon Vögel bei Ihnen zu Hause vorhanden sind, sollte Sie den Neuling nicht gleich zu
    den anderen setzen, sondern ihn zunächst in einem anderen Raum unterbringen. Es empfiehlt
    sich, den Vogel von einem Tierarzt gründlich untersuchen zu lassen. Während der Zeit, bis die
    Laborergebnisse da sind, sollte der Vogel keinen Kontakt zu den anderen haben.
    Tierarzt
    Falls Ihr Vogel doch mal krank wird, so suchen Sie möglichst einen vogelkundigen Tierarzt auf.
    "Normale" Tierärzte kennen sich meist nicht so gut mit Papageien aus, weshalb es dort öfter zu
    Fehldiagnosen kommt.
    Wenn Sie eine Auffälligkeit bei Ihren Graupapageien bemerken, so zögen Sie bitte nicht mit
    einem Tierarztbesuch. Vögel versuchen so lange wie möglich zu verbergen, dass sie krank sind,
    da sie in freier Wildbahn sonst aus dem Schwarm ausgeschlossen würden, da sie Feinde
    anlocken könnten. Dies ist auch ein Grund, weshalb viele Erkrankungen erst im
    fortgeschrittenen Stadium erkannt werden.
    Graupapagei entflogen – was nun?
    Das ist wohl der Alptraum eines jeden Vogelbesitzers. Bitte bewahren Sie Ruhe und verfolgen
    Sie keinesfalls hektisch den Graupapagei. Beobachten Sie, wo er sich aufhält, wenn möglich.
    Rufen Sie ihn in ruhigem Ton und halten Sie eventuell ein Leckerchen bereit. Stellen Sie einen
    Käfig mit Futter an einen übersichtlichen Ort. Informieren Sie umliegende Tierheime, den
    Züchter, das Amt, wo er gemeldet ist. Bringen Sie Suchzettel an Bäumen, Geschäften,
    Tankstellen und anderen stark besuchten Orten an. Inserieren Sie in der Tageszeitung, und
    auch eine Durchsage beim örtlichen Radiosender kann helfen.
    Veröffentlichen Sie nie die Ringnummer, sie ist der Beweis, dass der Vogel Ihnen gehört, da sie
    ein Fremder nicht kennen kann.
    Es ist sinnvoll, die Ringnummern/die Chipnummern bei der Tasso oder dem Deutschen
    Haustierregister registrieren zu lassen. Dadurch können Sie als Besitzer schneller ermittelt
    werden, wenn Ihr entflogener Vogel gefunden wird.
    Arbeitsgemeinschaft
    Vogel und ich
    bei www.vogelforen.de
    Graupapagei
    Januar 2006
    Seite 11 von 11
    VOGEL
    UND ICH
    Einige Worte zum Schluss
    Mit der Anschaffung von Graupapageien gehen Sie
    große Verantwortung ein. Schließlich sagt man den
    Grauen die Intelligenz eines 3-4-jährigen Kindes
    nach. Dementsprechend fordern Graupapageien
    tägliche Beschäftigung und Abwechslung ein.
    Deshalb an dieser Stelle nochmals: Halten Sie
    Graupapageien immer mindestens zu zweit, am
    besten als gegengeschlechtliches Paar. Ein
    arteigener Partner hat rund um die Uhr, Tag und
    Nacht für seinen Freund Zeit. So können sich die
    Vögel auch untereinander die Zeit vertreiben.
    Als Graupapageihalter muss man immer wieder
    nach neuen Beschäftigungsmöglichkeiten suchen.
    Da können selbst die Papprolle von Toilettenpapier
    und ein ausgedienter Katalog noch sehr wertvoll
    sein. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf. Bitte
    verwenden Sie dabei keine Materialien aus Glas
    und Kunststoff, da diese zersplittern und beim
    Verschlucken schlimme Folgen anrichten können.
    Bei der Haltung von Graupapageien werden Sie auch wesentlich öfter mit Staubsauger, Lappen
    & Co. hantieren müssen, denn manchmal hausen Graupapageien wie die Schweinchen.
    Dennoch überwiegen weitaus die schönen Momente und man hat sehr viel Freude an den
    Kobolden in Grau. Täglich begeistern sie ihren Pfleger mit ihrem Charme. Und wenn ein
    Graupapagei Sie keck anblickt und dann sein Köpfchen senkt, um Sie zum Schmusen
    aufzufordern, ist alle Arbeit schnell vergessen.
    Geschrieben von Manuela Becker
    Dieses Infoblatt wird Ihnen zur Verfügung gestellt von www.vogelkauf.info
    Copyright: Weitergabe und anderweitige Veröffentlichung dieses Textes in vollständiger, unveränderter Form ist erlaubt und
    erwünscht, Zitate daraus nur mit Angabe der Quelle.
    Alle Informationen basieren auf Erfahrungswerten und werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Trotz
    sorgfältiger Überprüfung kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Allgemeingültigkeit der Aussagen übernommen werden, Ein
    Haftungsanspruch gegenüber den Autoren und Verteilern dieses Informationsblattes für Schäden und Beeinträchtigungen jeder Art,
    die aus der Anwendung der gegebenen Informationen resultieren, ist grundsätzlich ausgeschlossen. Layout: Trans-Design


    ______________________________________________________________________

    gib es auser das da drüber hinaus etwas was ich wissen solte ?
     
  10. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Zusammen,
    jetzt laßt doch mal bitte alle "die Kirche im Dorf"!
    Lasst uns nicht streiten, sondern ruhig und sachlich informieren.
    Ich glaube schon, dass Alfkalt sich Gedanken gemacht hat und sich informiert hat, aber jetzt mal ganz ehrlich: Es gibt soviel was man über Papageien wissen sollte und wir alle lernen täglich noch dazu.
    Wir haben bei Anschaffung auch nur maximal 50% von all dem gewußt.

    Alfkalt, wenn Du das Gefühl hast, dass Du dem allen nicht gewachsen sein könntest, so lass es zunächst erstmal lieber.
    Ich würde Dir eher empfehlen vielleicht mal Graue als Urlaubsbetreuung zu übernehmen, damit Du Dir ein Urteil über das Zusammenleben mit Papageien bilden kannst. Papageienhaltung ist in keinster Form mit anderer Tierhaltung zu vergleichen. Wir hatten früher Hunde, Katzen, Schafe, Ponys, Wellensittiche, Kaninchen etc. und ich dachte immer viel zu wissen, aber die Graupapageien fordern uns ungemein und es ist sehr schwierig und nur mit allergrößten Einschränkungen verbunden ihnen gerecht zu werden.

    Du hast ja gerade jede Menge Thread hier eingestellt, die belegen sollen, dass Du Dich eingehend informiert hast. Ich glaube Dir auch und lege Dir jetzt mal ein Thema hier sehr nahe:
    Lies bitte mal den Thread: Hand auf's Herz, würdet Ihr Euch nochmal Papageien anschaffen? Ich glaube dort kannst Du wirklich noch jede Menge über das Zusammenleben mit den Tieren erfahren und Dir bestimmt noch eine bessere Meinung bilden.
    Vielleicht gibt es hier im Forum ja auch jemanden aus Deiner Nähe, der schon jahrelang Papageien hält und den Du mal besuchen kannst.

    ... und das mit der Kette am Fuß! Wir gehen hier bei diesem Thema auf die Barrikaden, weil es zu schlimmen Verletzungen z.B. schweren Beinbrüchen oder Strangulierungen kommen kann, mal ganz abgesehen von dem Schock den die Tiere dann bei Flugversuchen erleiden!
    Ich bin mir sicher, dass Du Dir über die schweren Folgeerscheinungen noch nicht bewußt warst.

    Überstürze bitte die Entscheidung nicht und lies mal in Ruhe den genannten Thread durch, ich glaube das prägt Deine Entscheidung ungemein.

    ... und alle anderen hier: Laßt uns doch freundlich sein und helfen!

    Liebe Grüße und eine angenehme Nachtruhe!
    Kati
     
  11. Alfkalt

    Alfkalt Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    danke für den tipp julius werd ich machen
    und zum thema freundlich und sachlich
    will ich hier mal so sagen
    ich will kein fach geschwafel an zweifel sonder echer das hier kretesieren das ander versuchen mit ihrgen welchen argumenten wie wellensitte oder so dich ich mir ja den liebr hollen solte ( wen ich sowas hörre den könnte ich kotzen als wen das keine tiere sind )
    da frage ich mich erst haft ob leute die sowas sagen ernst haft der meinung sind das sie arnung haben
    und zum thema kette und so da denke ich da habe ich schon was zu gesagt da ich denke ich mal von nicole mir da so info gekricht habe was passier als spät volgen also das denke ich mal etwas was ich nicht machen werde sonder echer mir was ander über legen wie ich sie im sommer auch mit raus nehmen kann was besser geignet were
    und zum thema info und so ich will nicht das wissen als solches anzweifeln ( da ich selber viel mit pc zu tuhn habe und da wie vielle aus mein unfält sagen freak bin aber ich lerne auch da immer noch was da zu und das ob woll ich seit 25 jahren mit pc mache ) ich weis was das für ein vergleich und so aber ich denke es geht gerade um info und wissen und ich bin dafon über zeug das keiner ! wirklich alles weis aber jeder kann gerne ! seine erfahrung mitteil und ich werde mir soweit sie sachlich sind auch duch lesen und auch drüber nach denken
     
  12. Alfkalt

    Alfkalt Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    aber vieleich verstechen mich hier einige besser wen sie meine bweg grund verstechen würd von dacher ich den mal hier mit teilen
    also von papageien bin seit 17 jahren begeistert wer auch nicht
    ernsthaft zu über legen ob ich mir einen hollen tuche ich seit zwei jahren
    warum ich nicht zum züchter gehe ist an sich einfach ich möchte den handel als solches nicht unter stützen
    ich weis warum will ich mir den welche hollen
    ist an sich einfach ich bin auf die tiere echer duch zufal gestosen und habe mich wie so vielle ander auch mit den besitzern inverbindung gesetz da er wie er schreib keine zeit mehr für die tiere hatt
    dabei habe ich die info erhalten das sie seit gut 3 monaten in käfieg nur noch leben
    was mich dazu an hält ernst hafter da drüber zu infomiren
    da ich es absolut so wie die meisten hier <censored> finde was da passiert
    und ich denke wen ich mir vorab info mire und alles und sie den ( wen ich sie den ) holle es den bestim ein bessere zuhause geben kann als in einen käfieg der gerade mal 100*120*160 b+t+h ist
    und was der faktum zeit und arbeit betrief sage ich nur ich habe sie !

    aber vieleich habe ihr ja alle recht und ich lasse das und holle sie nicht und die beiden Psittacus erithacus da lassen wo sie sind und sie sich ihn ihren käfieg über lassen
    :traurig::traurig::traurig::traurig::traurig::traurig:

    ich weis harte worte aber es ist halt so und da dran gib es nix zu ender
    es sei den ich erbame mich und holle sie zu mir und ermöglich ihne ein doch etwas freieres leben

    wen ich da ihrgen wo falsch liege den sag es klip und klar das ich sie nicht hollen soll den werd ich das nicht machen aber den weis ich auch das ich das leben der beiden in ihren käfieg nicht alleine endschiden habe

    wen so wie ich da drüber denk das ich sie mir hollen solte den weren hilf reiche tipps besser an gebracht wie das ich mir was auch immer hollen soll
    sorry aber bin gerade bischen :traurig: weil vieleich den bedein nicht so gut geht wie den ander hier oder ich nicht so ganz das an hilfe kriege was ich mir ihrgen wie gewünsch habe ( ist kein angriff auch wem )

    und befor jetzt wer hier was sagt soll er eine momen bei gehe und nach denken was bessere were die papagein ihn ihren käfieg lassen für vieleich die nächsten 20 jahren oder eine zu helfen dem es das herz bricht sonne geschöpfe da leiden zu sehen

    und zu alle dem was ich so für iden und so habe sag ich nur wer hatt den keine ide die sich als irtum raus gestel hatte und er ( oder auch sie ) duch das forum so doch verhinder hatt

    also sag mir doch erlich was wer wie denkt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  13. #32 selinamulle, 27. Oktober 2008
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo Alfkalt,

    Du hast mich im Skype gestern gesucht... Meld Dich einfach mal wenn Du on bist...

    Gruß
    Sabine
     
  14. tina_267

    tina_267 Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2005
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe von wolfsburg
    wenn ich das so lese..

    also sorry, aber ich habe jetzt das ganze mal als "stiller mitlesser" verfolgt hier. will keinen angreifen, aber die argumente und ganze art von alfkalt machen mich sehr nachdenklich und stutzig... für mich ist das sehr undurchdringlich und vielleicht lese ich auch zwischen den zeilen zu viel. papageien-egal welche- sind starke persönlichkeiten die, so wie andere tiere eigentlich auch, nicht als wanderpokal enden sollten. du solltest dir die anschaffung eines tieres gut überlegen. nichts für ungut und ist echt nicht böse gemeint;)
     
  15. Dirgis

    Dirgis Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22085 Hamburg
    Hallo Alfkalt,
    ich finde die Idee von Julius01/Kati gar nicht so schlecht - vielleicht solltest
    Du Dir tatsächlich einmal ansehen, wie man mit Papageien (ich habe
    allerdings "nur" einen) so lebt - und auf was Du Dich für einige Jahrzehnte
    einläßt! Ich kann verstehen, dass Dir die beiden Grauen leid tun und Du
    Ihnen ein, in Deinen Augen, besseres Leben gönnen möchtest - nur darf
    das nicht der wichtigste Grund für die Anschaffung sein und leider, leider
    kann man nicht allen Grauen zu einem besseren Leben verhelfen.
    Solltest Du Interesse haben schick mir eine PN.
    LG Sigrid
     
  16. Alfkalt

    Alfkalt Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    also wen ich sowas lese wie --------- nee, lass es lieber. Kauf Dir Nymphensittiche,----
    da frage ich mich schon sind das keine tiere die weniger recht haben als ander
    oder lese sowas wie nicht über leg da frage ich wie lange solte man sich das den über legen ? sind da 2 jahre nicht ihrgen wo ne zeit wo man doch viel drüber nach denkt
    oder ich sowas lese wie fake da frage ich den auch schon wen das ein fake sein solte warum sotle ich mich den hier regestrieren und hier schreiben ?
    aber mitlerweile habe ich was die an schaffung der beiden meine endscheidung getroffen und dabei haben mir zwei doch sehr geholfen und den beiden möchte ich danke sagen

    und den anderen die meine mier etwas hier sagen zu müssen und voll die mega arnung haben aber mir es nur versuchen aus zu reden weil wie sie meinen das ich keine hollen solte weil sie wahre tier freunde sind den sage ich nur bla bla bla
    den ich denke wen wer wirklich helfen will den erzähl er nicht das ich mir keine hollen solte weile oder
    sonder würden mein beweg grund duch aus verstechen
    aber ich denke da kann ich hier schreiben was ich will oder möchte da wird es immer wem geben der mir sagen wird das ich mir ja lieber anderes tier hollen solte
    zu 5 gewissen persone möchte ich nur ein danke sagen

    und ich weis papagei und hier sich info mieren und so alles da ist nur ein fehler ihrgen wie den ich da gemacht habe
    ich habe mich hier einfach zu sehr rein gehäng in sachen schreiben und so in dem von dacher werde ich bei weitern an liegen mich an die wo ich meine wen ich da noch fragen habe pn melden alle ander könne hier schreiben was sie wollen ich werde mir an hand ihra aus sage ne meinung bilde und gegeben fals den mit ihne auch in pn reden
    allen ander sage ich nur mach mal den kopf zu sich selber sonne tiere an schaffen meine man hatt arnug und den versuchen mir das aus zu reden

    MFG: Alfkalt
     
  17. #36 rettschneck, 27. Oktober 2008
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    ich weiß ja nicht welche tatsachen du in den falschen hals bekommen hast, aber von den leuten die hier Graue halten, denkt bestimmt niemand daran sie im sommer an die kette zu legen damit man mit ihnen rausgehen kann....

    Die Halter hier, meine wenigkeit eingeschlossen, haben sich durchaus gedanken zu der Thematik : Haltung und die kommenden Schäden im Haus/ Wohnung gemacht.
    Ich denke auch mal das die anderen Foris hier, nicht ins grübeln gekommen sind, als sie von den Krankheiten dieser Tiere gehört haben, usw.

    Das alles sind punkte über die man sich vorher schon sehr im klaren sein sollte.
    Wenn angst um seine Türrahmen und Blätter hat, oder vor Flatschen auf dem Teppich, Spelzen in der Wohnung und der restliche dreck der dazu kommt, der sollte von einer Tierhaltung abstand nehmen.

    Die anzeige die du im Netz gefunden hast ist übrigens von der sog. Papageienmafia, glaubst du im ernst das du einen Grauen mit Versand für 150 oder 200 Euro kaufen kannst?
    Da würde ich die finger von lassen, die Vögel gibts nämlich garnicht.

    Die Ratschläge und fakten die hier in diesem Thread niedergeschrieben wurden, stammen von leuten die Graue halten, sie wissen also was es heißt so ein Tier im Haus zu haben.

    Das sind auch gewiss keine angriffe gegen dich, es sind halt FAKTEN !!!
    Und wenn man keine kritik annehmen kann, sondern gleich auf Bockig schaltet, dann würde ich mir mal gedanken machen ob ich überhaupt fähig bin solch ein tier zu halten. Die machen nämlich auch nicht immer das was man will....
    Hier bekommt jeder mal ein auf die Mütze (ich auch), aus fehlern lernt man, und die die diese Fehler bereits gemacht haben geben ihr wissen an andere weiter und diese vor den Fehlern zu bewahren. Das ist auch der Sinn eines Forums....

    lg rett
     
  18. Alfkalt

    Alfkalt Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    tarsache ist das mir gesagt wurd das ich lieber wellensittig halten solte als wen das keine tiere sind die rechte haben !
    und zu dem thema kette habe ich mich auch geeusert ! aber da es ja einige lieber drauf rum reiten an stad genau nach zu lesen sage ich nur blablabla

    sonst noch wer der auf das thema ketten rum reiten will oder mich dazu auf klären will ?
     
  19. Alfkalt

    Alfkalt Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    das hatt mir jeman geschrieben und ich denke das sind wahre worte wo für ich dankbar bin
    kein blödes blablabla sonder mal ne erlich und einfach aus sage
    __________________________________________________________________________

    hallo....

    ich will mich an der blöden diskussion nicht beteiligen!

    ich finde dein für und wieder zu der anschaffung ganz klasse......doch...du kannst lesen und nachfragen was du willst.....habe ich auch getan.

    aber nichts davon bereitet dich darauf vor wenn du die geier hast.

    es ist viel arbeit.....meine jedem tier einzelnd gerecht zu werden.also laß dich nicht unterkriegen....sind hier viele klugscheißer unterwegs.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 rettschneck, 27. Oktober 2008
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    wenn dich die meinung von anderen Graupi haltern eh nicht ineressiert, dann unterhalt dich doch am besten mit deinem unbekannten PN schreiber weiter....

    Viel spaß dabei.....!
     
  22. Alfkalt

    Alfkalt Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    nur weil ich keine namen nene werde da es den warscheinlich dazu kommen wird das die auch noch unter an feindung leiden sollen und mein ist relativ die meinung von leuten die meine selber sonn tier halten zu müssen aber jeden andere warum auch immer dafon ab halten wollen und sich den tier freunde nene die solten mal lieber ihre tiere ab geben
     
Thema:

Bin neu bei euch und habe Fragen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.