Bin neu Graupapagei-Mama

Diskutiere Bin neu Graupapagei-Mama im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Ich kann dir ja mal ein bischen von meinen Naturbruten berichten: jeder von ihnen ist die erste Zeit immer geflogen,bis die nächste Wand...

  1. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo!
    Ich kann dir ja mal ein bischen von meinen Naturbruten berichten:
    jeder von ihnen ist die erste Zeit immer geflogen,bis die nächste Wand kam und dann an dieser heruntergerutscht.Ich kann dir gar nicht sagen,wie oft ich da gesessen habe und gebetet,dass sie nicht abheben.Es sieht schlimm aus,wenn sie gegen die Wände knallen,gegen das Fenster und sammt Blumentöpfe herunterfallen.Und damit ist es ja nicht vorbei,sondern dann wartet man erst einmal ab,ob sie sich noch bewegen und betet,dass nichts verletzt ist.Zu ihnen gehen kann man auch nicht,weil sie das noch ängstlicher macht.Also wartet man ab,bis sie sich berappelt haben,macht den Weg frei zur Voliere und wartet,bis sie hinauf gekrakselt sind..........und das geht in den ersten Wochen noch ein paar mal so.:zwinker:
    Aber je öfter sie üben desto besser klappt die Landung und siehe da,auf einmal treffen sie immer besser die Äste/Schränke/Plätze,die sie angepeilt haben.:zustimm:
    Das ist der Zeitpunkt,wo man sie entspannt raus lassen kann und nicht mehr den Atem anhält,wenn sie abheben.Das dauert aber seine Zeit,je nach dem wie oft du deinen fliegen läßt.Übung macht den Meister.
    Die Annäherung hab ich erst einmal geübt,wenn sie in der Voliere waren.Dazu hab ich ein Oberleckerli ausgesucht,was es nur gab,wenn ich mit ihnen geübt habe.Schau mal was deiner am aller liebsten frißt und gibt ihm das nicht mehr,sondern heb es dir nur für deine Übungen auf.
    Erster Schritt: das Leckerchen auf den Ast legen und dabei stehen bleiben.Erst mußte ich noch einen Meter weiter weg gehen,bis sie sich getraut haben,dann konnte ich Schritt für Schritt näher stehen bleiben,bis ich ganz dicht stehen bleiben durfte und sie sich das Leckerchen genommen haben.
    Zweiter Schritt:Wenn du ganz nah stehen bleiben darfst und der Vogel völlig entspannt und schnell das Leckerchen holt,dann kannst du langsam anfangen,die Hand in der Nähe zu lassen.Erst habe ich sie wie zufällig gut 30cm entfernt am Gitter hängen lassen,dann in kleinen Schritten immer näher.Gut darauf achten,dass der Vogel entspannt bleibt.Und nicht eine Stunde am Stück üben,sondern lieber 10 mal am Tag für ein paar Minuten.Du machst das so lange,bis deine Hand beim Leckerchen liegen bleiben kann und der Vogel trotzdem entspannt das Ding wegnimmt.
    Dritter Schritt:Nun legst du das Leckerchen zwischen deine Finger und hälst es hin.Das ist noch einmal eine große Überwindung für den Vogel.Ich hab ihn dabei auch nicht angesehen sondern es völlig unbeteiligt hingehalten und einmal "komm,lecker,lecker" gesagt.Es dauert und du wirst sehen,wie er sich hin und her überlegt,ob er es wagen soll oder nicht.:D Wenn er sich überwindet habt ihr beide schon einen großen Weg zurück gelegt.Nun hat er schon etwas Vertrauen aufgebaut.
    Jetzt langsam hab ich die Übungen auch draußen gemacht,wenn er Freiflug hatte.Wieder langsam anfangen mit Nähern und das Leckerchen hinhalten.Nimmt er das Leckerchen sicher aus deiner Hand und bleibt dann auch sitzen um es in deiner Nähe zu fressen,kannst du anfangen und wie zufällig die linke Hand liegen lassen und das Leckerchen mit der rechten Hand so halten,dass er mit dem Kopf über die linke Hand gehen muß,um an das Leckerchen zu kommen.Der nächste Schritt ist,dass er mit einem Fuß auf die linke Hand kommen muß,dann mit beiden Füßen.Das dauert wieder alles seine Zeit und du siehst ,dass du in "Mäuseschritten" vorwärts gehen mußt.Macht der Vogel nicht mit,bist du zu schnell!Immer muß der Vogel das Tempo vorgeben.Es ist normal ,dass der Vogel deine Hand mit dem Schnabel untersuchen will.Er wird ein bischen herumknabbern.Bitte zeig keine Angst und zieh auch nicht die Hand abruppt weg.Selbst bei unseren Aras hat es nie so weh getan,als hätte man es nicht aushalten können.Es dauert seine Zeit,bis sie direkt aufsteigen,ohne erst mit dem Schnabel zu untersuchen.
    Hast du ihn erst einmal auf der Hand stehen,dann kannst du ihn mit dem Leckerchen auf deinen Arm locken.Bedenke,dass es für ihn rutschig und ungewohnt ist auf Haut oder Pulli zu stehen.Wenn du anfängst deinen Körper zu bewegen,wird er sicher anfangs wegfliegen ,weil er sich erschreckt.Schließlich bleiben die Äste in der Voliere immer gleich aber so ein Arm ist auf einmal wackelig.Von daher muß er auch dies erst lernen.Aber mit Geduld werdet ihr beide das hin bekommen.
    Achte immer auf dein Tier,dass er entspannt ist und es ihm auch Spaß macht.Die Neugierde ist sehr groß und er wird gern mit dir üben.Du darfst ihn nur nicht überfordern.
    Wenn du schön langsam und einfühlsam vorgehst,wirst du sehen,dass du ihn bald auf deinem Arm sitzen hast.
    Viel Spaß,BEA
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sphere

    Sphere Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Danke Bea,

    du hast mir sehr ausführlich geschrieben, dass hat gut getan, zu lesen.

    Bei Schritt 3 sind wir ja schon. Er nimmt ohne Probleme ein Leckerchen - sogar ein winziges Körnchen von meinen Fingern. Aber noch nicht mehr.

    Aber okay - dann werde ich mich mit den Mäuseschritten abfinden werden müssen. ;)

    Aber noch die Frage, was er hat, wenn er sein ganzes Futter im Zimmer verteilt. Wie soll ich dieses Verhalten deuten?

    Gruß
     
  4. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Papgeien sind Verschwender.
    Was meinst du,wie meine Aras herumsauen.:~ Die meinen immer,dass es vielleicht noch was besseres ganz unten auf dem Napfboden gibt und rühren einmal mit dem Schnabel um.Da fliegen die Körner meterweit.:k
    Bei der Möhre wird nur das süße Innere gegessen,der Rest wird weggeworfen.Paprika bis auf die Außenschale abgenuckelt,der Rest klebt wunderbar an der Tapete...........
    Wie viel an Körnern gibst du denn?Je mehr im Topf ist desto mehr wird auch gewühlt.Gib mal nur 2 Eßl voll.Mit dem Obst würde ich mal probieren einen Spieß zu machen und ihn aufzuhängen.Wenn man sich ein bischen anstrengen muß für sein Fressen,dann wird das nicht so herumgeworfen,hab ich bei meinen festgestellt.
    Aber im allgemeinen mußt du dich an das "herumsauen" unserer Flugschweine gewöhnen.
    Fütter nur in der Voliere und da kannst du unten am Rand durch eine Plexiglasscheibe schon so manchen Korn daran hindern,die Voli zu verlassen.:zwinker:
    Liebe Grüße,BEA
     
  5. Sphere

    Sphere Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Er kriegt jetzt morgens und abends je ca. 2 Eßlöffel voll Körnerfutter. Damit er nicht alles rausschmeisst. Und auf den Boden geht er nicht, um die runtergefallen Essensreste später aufzupicken.

    Das mit dem Obst und Gemüse schreddern und rumschmeissen hab ich auch schon mitbekommen. :k

    Mit dem Gemüse und Obst aufspießen - da hab ich schon im Forum schöne Bilder gesehen. Das werde ich dann auch mal ausprobieren.
     
  6. Pinkmilka

    Pinkmilka Guest

    Klappt es denn jetzt schon besser mit deinem kleinem?
     
  7. Sphere

    Sphere Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Mmhh....
    Jein...

    Er lässt sich wunderbar kraulen - ewig lange - und er hackt zwischendurch immer nach meinen Fingern - aber ich habe in einem anderen Thread gelesen, dass sie das bei einem Partnervogel ja auch machen. Also habe ich mich damit "abgefunden". Er tut mir ja nicht weh.

    Aber sobald sich meine Hand Richtung Bauch oder Füßchen bewegt, hackt er sofort. Auch mit Leckerli in der Hand. Lieber bekommt er einen meterlangen Hals, als nur ein bisschen meine Hand zu berühren. :(

    Gestern hat er sogar seine Lieblingsleckerli Weintraube zerschreddert, weil ich wieder mal versucht habe, mich seinen Füßchen zu nähern. :traurig: Ließ sich aber sofort kraulen. Also Angst hat er nicht vor mir. :)

    Und die Ausmaße meines Wohnzimmers kennt er immer noch nicht. Er fliegt nach wie vor immer wieder gegen eine. :traurig: Dann watschelt er zu seinem Käfig und geht dann nicht mehr weg davon.

    Seit 2 Tagen habe ich nun auch einen wunderbaren Freisitz - er wollte auch schon mal hinfliegen - wußte aber wahrscheinlich nicht so recht, wie und wo er da landen kann und das war´s dann. Ich hoffe, er nimmt ihn bald in Beschlag.

    Und dann habe ich noch "Probleme" mit dem Obst und Gemüse. Er frisst gar nichts. Mal hat er Tomate gegessen, nun fliegt sie, wie alles andere aus dem Käfig. So geht es mir mit allem. Von Kohlrabi, Blumenkohl, Fenchel, Karotten, Paprika, Gurke, Apfel, Birne, etwas Erdbeere wird allerdings gefressen, Papaya... Ich bin echt ratlos.... :nene:
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Versuch einfach es immer wieder anzubieten, irgendwann wird es sicher neugierig und probiert mal :zwinker: .

    Du kannst mal versuchen, im das Obst in verscheidenen Größen anzubieten, geraspelt, in kleinen Stücken oder auch im Ganzen.
    Jeder Geier hat da so seine Vorlieben, wie er es lieber mag ;) .
    Du kannst ihm auch etwas von dem kleingeschnippelten Frischfutter mit unter das Körnerfutter mischen. Oft lassen sich die Grauen so eher dazu überlisten, auch mal ein Oststückchen zu nehmen.

    Was bei unseren Grauen bisher aber am allerbesten funktioniert hat, ist das Voressen. Da konnten sie meist nicht lange widerstehen und wollten unbedingt auch mal probieren :+schimpf , was ich denn da so gutes futtere :D .
     
  9. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Viele Papageien mögen es gar nicht,an den Füßen angefaßt zu werden und treten von daher schon die Flucht an,wenn die Hand kommt.
    Beweg du nicht die Hand auf ihn zu sondern laß ihn zu dir kommen.Meine Arahenne kommt auch noch nicht auf die Hand(haben sie jetzt 2,5 Jahre),sondern nur auf den Arm.Habe ich aber ganz zufällig meine Hand irgendwo liegen,dann kommt sie sehr gern und untersucht diese mit dem Schnabel,leckt sie ab und knabbert vorsichtig.Ich denke,dass sie irgendwann von ganz allein den ersten Schritt wagt und bis dahin kann sie es machen wie sie möchte.Ich hatte sie das letzte Wochenende zum ersten Mal auf der Schulter.Hat sie vorher auch noch nie gemacht.Sie kam an,als wäre es das Selbstverständlichste von der Welt und mit einem Hops saß sie auf einmal auf der Schulter.Sie hat meine Haare neu frisiert und dann war sie genau so schnell auch wieder weg.:D
    Wir beide haben uns daraufhin eine Nuß geteilt!So etwas muß ja gefeiert werden.
    Aber du siehst: auch wenn es manchmal länger dauert,irgendwann trauen sie sich.
    Liebe Grüße,BEA
     
  10. Sphere

    Sphere Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    @Tierfreak
    Das mit dem Obst und Gemüse in verschiedenen Schnittvariationen hatte ich schon ausprobiert. War aber das gleiche - er fraß im Höchstfall zwei Bissen - der Rest flog irgendwo hin. :nene:

    Aber das mit dem Obst und Gemüse unter die Körner zu mischen - das muss ich noch ausprobieren - gleich morgen. :zustimm:

    Und mit dem Voressen haut auch nicht wirklich hin. Er guckt zwar sooo interessiert - und wenn ich es ihm dann in den Käfig reiche, lässt er es SOFORT fallen. Probiert also nicht mal. :(

    @Pucki
    Ohje..... Ich hoffe, es dauert bei mir nicht mehr allzulange, dass er auf die Hand kommt. Er darf nämlich erst abends raus, wenn ich auch wirklich im Wohnzimmer bleiben kann. Ich arbeite zwar zu Hause - aber im ersten Stock.
    Und wenn er auf die Hand kommt, könnte ich ihn immer raus und rein setzen in den Käfig und ich könnte ihn unter Tags rausnehmen, wenn ich mal länger Zeit habe.
    Und außerdem will ich ihn ja im Transportkäfig mitnehmen, damit er so oft es geht, bei mir sein kann.
     
  11. Sphere

    Sphere Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Wollte noch mal Bilder reinsetzen, weil ich euch gefragt habe nach Handspielzeug. :D
     

    Anhänge:

  12. VogelFee

    VogelFee Guest

    Gratuliere zum Grauen!

    als Spielzeug sind kleine Knabberäste gut und auch ma ein Löffel aus dem Besteck Kasten...... eine alte Trillerpfeife oder auch ein paar große Perlen auf eine dicke Schnur aufziehen..........

    ich bastle vieles selbst......... ein alter Kugelschreibst ohne Mine und Tinte ist genausogut wie ein Plastikdeckel von einer Wasserflasche oder Toilettenpapierpapprollen ( geiles Wort ! )........ ;)

    wo bleiben denn die schönen Bilder von Deinem Grauen?

    Also meine Möre ( MOPA NB )kam nach 3 Monaten locker auf die Hand , allerdings 3-5 STunden gemeinsames spielen am Tag.


    viel Spaß
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. VogelFee

    VogelFee Guest

    kleiner TIP !

    Welze das Obst in Körnern oder gebe Rosinen und anderes Trockenobst......... bei Möre war es auch ein Problem, jetzt frist sie sogar lieber Obst , Bäume und Büsche statt Körner........... GEDULD !
     
  15. Sphere

    Sphere Mitglied

    Dabei seit:
    1. April 2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Claudia,
    die Bilder müsstest du eigentlich sehen :?

    Einen Löffel hab ich noch nicht ausprobiert. :zwinker:

    Und das mit dem Obst in was wälzen - den Tipp werde ich mir merken. Denn z. B. Rosinen fliegen immer sofort aus dem Napf. :nene:
     
Thema:

Bin neu Graupapagei-Mama

Die Seite wird geladen...

Bin neu Graupapagei-Mama - Ähnliche Themen

  1. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  2. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  3. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  4. 27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause

    27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause: Hallo liebe Vogelfreunde, da ich leider mein Haus verkaufen muss und in eine Mietwohnung ziehe ist es mir leider nicht möglich meinen Kuddel...
  5. Neue Vögel

    Neue Vögel: Noch 4 Tage dann ist es soweit. Ich bekomme drei Paare Blauflügel-Sperlingspapageien Unterart Flavissimus. Die habe ich schon sehr lange nicht...