Bin neu hier - Vorgeschichte und erste Fragen...

Diskutiere Bin neu hier - Vorgeschichte und erste Fragen... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, heiße Marcus, bin 28, lebe mit meiner Freundin zusammen im Haus ihrer Eltern in einer separaten Wohnung und hab seit etwa drei Monaten...

  1. Lori1973

    Lori1973 Guest

    Hallo,

    heiße Marcus, bin 28, lebe mit meiner Freundin zusammen im Haus ihrer Eltern in einer separaten Wohnung und hab seit etwa drei Monaten einen Graupapagei...

    ...zur Vorgeschichte:

    Der "Graue" gehörte vorher einem alten Ehepaar bzw. vor allem dem Mann, der sich sehr viel mit dem Tier beschäftigt hat.
    Neben dem "grauen" hatten die noch eine Blaustirnamazone und zwei Edelpapageien. Alle außer den Edelpapgeien hatten separate große Käfige. Einer der Edelpapgeien starb irgendwann, sodass danach die drei im jeweils eigenen Käfig nebeneinanderstanden...

    Vor einigen Jahren starb der Mann und die Frau lebte nun allein mit den Vögel und einem Hund zusammen. Mittlerweile ist sie komplett blind und kann sich nur sehr eingeschränkt um die Vögel kümmern. Ziwis kommen wöchentlich, um sie zu betreuen und machen dann auch die Käfige sauber.

    Durch bestehenden Kontakt zu meiner Mutter eröffnete die alte Dame irgendwann, dass sie die Tiere nach und nach gerne abgeben möchte, da sie sich nicht mehr angemessen selbst drum kümmern kann.

    Da mir kurz vorher meine beiden Nymphensittiche abgehauen waren und ich da gar nicht mit klarkam, bot es sich an, dass ich zunächst einen der Papageien "übernehme". Ich wollte schon immer einen Papagei haben, aber das nötige Kleingeld fehlte hat...
    Meine Eltern spielten auch ständig mit dem Gedanken, die zu sich zu holen, aber da sie bereits einige Wellensittiche haben, konnten sie sich noch nicht dazu entschließen...

    Zunächst besuchten wir die Frau irgendwann, um die Vögel mal anzuschauen und kennenzulernen. Dabei hab ich mich sofort in den "Grauen" verliebt. Als ich zu ihm an den Käfig ging und mich mit ihm "unterhielt", kam er sofort an und hielt den Kopf nach unten, damit ich ihn kraulen sollte. Er schien sofort Vertrauen zu mir zu haben...
    Bereits am Telefon hatte die Frau zu meiner Mutter gesagt, dass ich den Edelpapgei sofort mitnehmen könnte bzw. dass sie sich als erstes von ihm trennen könnte. ...Ist auch ein sehr schönes Tier, aber doch ne Ecke größer und lauter!

    Ich konnte gar nicht glauben, dass die Lori (der "Graue") schon 30 Jahre alt sein sollte... Die hatten die schon im Jahr 1973 als Handaufzucht bekommen.
    Seitdem der Mann nicht mehr da war, hatte Lori aber fast keinen Ton mehr gesprochen, was vorher ihr "Hobby" gewesen sein soll.

    Zunächst bleib es erst einmal bei diesem reinen Besuch. Am Telefon stellte sich dann später heraus, dass sich die Frau auch zur Not als erstes von Lori trennen würde...was dann auch etwa zwei Wochen später geschah, nachdem ich meine Freundin davon überzeugt hatte, dass die Lori zu uns kommen kann.

    Meine Freundin hat eigentlich sowas wie eine Vogelphobie und hatte mit den Nymphen schon Probleme. Solange die im Käfig sind, gehts einigermaßen, aber sobald irgendwas durch die Luft fliegt, kann es schon mal sein, dass ein Heulkrampf die Folge ist...
    Dazu vielleicht aber mehr in einem späteren Beitrag...

    Also... letztendlich hab ich die Lori dann auf jeden Fall zu mir genommen. Ich hab sie samt großem Käfig dann von der Frau geschenkt bekommen, da sie nie einen der Vögel verkauft hätte...

    Lori hat auch das absolute Vertrauen zu mir gewonnen.
    Ich kann mit ihr machen, was ich will, das ist echt krass. Ich darf sie anpacken, wo ich will, kraulen, wo ich will, etc.
    Abends sitzt sie meist bei mir auf dem Bauch oder auf der Schulter und legt den Kopf dann an meinen Körper und will einfach nur gekrault werden. Dann macht sie die absoluten Wohlfühlgeräusche...Kann ich nicht beschreiben...als wenn eine Katze schnurrt oder so.

    Mittlerweile hat siue auch wieder angefangen zu sprechen. Sie erzählt alles mögliche, wobei man noch nicht alles vesteht, da sie wohl erst wieder üben muss.
    Ihr Lieblingswort ist ein entschlossenens "So" mit Ausrufezeichen, was ise sagt, wenn man ihr was zu essen gibt oder sie auf die Hand nimmt.

    Ist alles perfekt, aber ein paar Probleme und Fragen plagen mich doch:

    Sie sieht mich scheinbar als ihr Partner an. (Frauen hat sie laut der alten Dame nicht so an sich rangelassen, aber mit Männern kommt sie gut klar). Ständig möchte sie, dass ich sie besteige, macht dann den Rücken krumm, spreizt die Flügel und macht die typisch wehleidigen Geräusche, die weibchen so machen, wenn sie bestiegen werden wollen. Die Frage ist: Was mache ich dann?

    Das zweite Problem ist, dass sie am Hals direkt unter dem Schnabel wenig bzw. kaum Federn hat. Das fällt aber nur auf, wenn sie sich streckt und der Hals lang wird. Bin mir nicht sicher, ob sie das so vorher auch schon hatte. Auch im Bereich des Brustbeins ist sie nicht gerade gut bestückt. Man sieht dort keine Haut, nur so einen weißen Pflaum...und das Brustbein fällt so ziemlich doll auf. Normaler Wesie kommt das doch nicht so extrem zur Geltung, oder?!


    Hab aber nicht beobachten können, dass sie sich rupft. Muss ich mir da bereits Gedanken machen?


    Hier ein paar Links zu heute aufgenommenen Fotos von der Lori, auf denen man die lichten Stellen auch sehen kann:


    Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4 Foto 5

    Sorry für den sehr lang gewordenen Beitrag...aber ich hoffe ihr antwortet trotzdem...

    Gruß
    Marcus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallo Markus!
    Erst einmal herzlich Willkommen im Grauen Forum!
    Ich habe mir die Bilder deines Grauen angesehen und denke das du dringend einen TA aufsuchen solltest,da dies nicht normal ist!
    Es könnte durchaus auch sein das dein Grauer eine Hauterkrankung hat und der daraus resultierende Juckreiz sie vermehrt zum auszupfen der Federn animiert.
    Ich z.B. habe auch einen Grauen Rupfer in meiner Gruppe den ich selber noch nir beim rupfen gesehen habe nur heimlich konnte ich ihn beobachten wenn er mich nicht bemerkte.
    Das Brustbein kann man auch sehr deutlich erkennen,probier mal deinen Grauen zu wiegen wieviel Gewicht er auf die Wage
    bekommt.
    Was fütterst du den?
    Wie oft wird er den gebadet?
    Zum balzen,das ist leider eine Sache wo ich dir raten würde deinen Grauen einen Partner zu besorgen,den der Mensch kann natürlich den artgleichen Partnervogel nicht ersetzten.
    Es könnte durchaus auch sein das dein Grauer aus Frustation zu rupfen begonnen hat weil er seine Bedürfnisse wie Balz und Paarfütterung nicht erfüllen kann.
    Aber einen TA Check würde ich dir auf alle Fälle schnellstens empfehlen!
     
  4. Lori1973

    Lori1973 Guest

    Hallo,

    danke erstmal für die Antwort...

    Bislang nehme ich sie etwa ein Mal pro Woche mit in die Dusche.
    Einen Partner hatte sie vorher ja auch nicht...

    Trockenfutter (Mischungen aus der Tiehandlung, teils mit viel getrocknetem Obst) hat sie immer im Käfig. Sonst gebe ich ihr Äpfel, Weintrauben, Karotten, Kiwi und zu mal ein paar Erdnüsse.

    Vorher bei der Frau hat sie mit Sicherheit weniger gebadet, da sie nie aus dem Käfig genommen wurde und bekam auch weniger Obst als jetzt. Auch hat sich nie jemand so um sie gekümmert...

    Meinste echt, dass ich schon zum Tierarzt mit ihr sollte?
     
  5. Utena

    Utena Guest

    Hallo Marcus!
    Es ist im Endefekt deine Entscheidung ob du zum TA gehst oder nicht,ich an deiner Stelle würde es rasch machen,den handelt es sich um eine behandelbare Krankheit,wirst du dir sicher hinterher Vorwürfe machen wenn man dan nichts mehr machen kann!
    Du solltest aber zu einen TA gehen der sich mit Papageien auskennt,das ist sehr wichtig!
    Das dein Grauer vorher auch keinen Partner hatte ist sehr bedauerlich,gerade diese sozialen Tiere die in freier Natur zu hunderten von Tieren in Schwärmen auftreten bräuchten den Kontakt zu Artgenossen am meisten.
    Daraus resultieren auch die meisten Verhaltenstörungen .
    Anhand deines Grauen kannst du ja sehen das ihm etwas fehlt,sonst würde er ja nicht deine Hand anbalzen .
    Aber wie gesagt ist alles deine Entscheidung!
    Versuche mal die Erdnüsse ganz wegzulassen,die sind sowieso nicht gesund weil sie zu Fetthaltig sind und beherbergen die gefürchteten Schimmelpilze die bei Papageien die gefrürchtete Aspergilose (unheilbare Lungenerkrankung) auslösen können.
    Lege besonders viel Wert auf eine gute Körnermischung,das Futter aus den Zoofachgeschäften ist oft schon sehr alt und staubig.
    Vielleicht versuchst du es ja auch mal mit etwas mehr an Gemüse wie Brokolie,Erbsen oder Mais die man auch hervoragend dünsten kann,dan mögen vile Grauen noch lieber.
    Auch viel abwechslungsreiches Ost kannst du anbieten sowie Keimfutter das besonders Vitaminreich ist.
    Es ist halt einfach sehr wichtig einen Grauen täglich so abwechslungsreich wie möglich zu ernähren um Mangelerscheinungen vorzubeugen.
    Es eignen sich auch dafür hervoragend mal Futter aus der Natur wie Hagebutten,Weißdorn ,Vogelbeeren oder Sandorn das man im Herbst plücken kann aber bitte nicht in der nähe von Straßen.
    Bietest du auch mal frische Äste zum zernagen an?
     
  6. Lori1973

    Lori1973 Guest

    Ja, Äste bekommt er auch...

    Werde gleich mal losfahren und ein wenig Gemüse kaufen und nach Vogelbeeren und so Ausschau halten...

    Zum Tierarzt fahre ich dann morgen. Hoffe nicht, dass sie irgendeine Erkrankung hat.

    Danke für die Antworten...
     
  7. Nanny

    Nanny Guest

    Hallihallo Marcus

    Ich habe auch einen Graupapageien-2 Jahre alt-und das mit dem "anbalzen" kenne ich auch-allerdings weiß ich nicht,was für ein Geschlecht unser Jacko ist.
    Das "anbalzen" macht er komischerweise nur bei meinem Freund. Er krault ihn immer und dann macht er solche Geräusche, wie ein Baby...:? -dann spreizt er (oder sie?) die Flügel,als ob er die Hand meines Freundes umarmen will.

    Das Geräusch,was er dabei abgibt macht er bei mir nie,wenn ich ihn streichle (das läßt er ja auch eher seltener zu)-selbst wenn wir Besuch haben können ihn nur die männlichen Besucher ohne weiteres streicheln.

    :?

    Also kann ich jetzt davon ausgehen,dass ich einen weiblichen Jacko habe???!?

    Liebe Grüße von Nanny und dem kleinen Jacko
     
  8. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Markus,

    auch von mir ein herzliches Willkommen unter den Grauenfans!:0-

    Ich finde es toll, dass du die Kleine aufgenommen hast!

    Zum Futter hat dir ja Sandra schon einiges geschrieben. Außer den Obstsorten, die du aufgeführt hast, kannst du eigentlich alle möglichen Obstarten füttern. Schau mal hier:
    Herbstfutter
    oder hier:
    Früchte und Gemüse
    oder hier:
    Früchte/Gemüsegalerie

    Die Nüsse würde ich auch ganz weglassen, Begründung hat Sandra schon genannt.
    Ja, und die Futtermischungen aus der Zootierhandlung o.ä. sind wirklich nicht sooo gut. Ich hatte da sogar schon Leben drin.:k
    Meine Geier bekommen ihre Körnermischung aus "Ricos Futterkiste". Auch hier bei den VF kannst du im Onlineshop Papageienfutter erhalten.

    Hey, dein kleiner Geier ist ja ein richtiges Fotomodel!!!;) Lässt sich in allen möglichen Stellungen ablichten, super!;)
    Zu den kahlen Stellen: Da könnte, wie Sandra auch hierzu schon sagte (huhu @Sandra), eventuell eine Mangelerscheinung oder ähnliches die Ursache sein. Bitte konsultiere aber einen "papageienspezialisierten" TA, denn nicht jeder TA kennt sich mit unseren gefiederten Freunden aus.

    Weißt du, was aus den beiden anderen Papageien wird? Eventuell könnte man sie hier über die VF in papaerfahrene und-liebende Hände vermitteln?


    Hallo Nanny,

    nein, das kannst du definitiv nicht!
    Begründung: Meine beiden Grauen, sowohl der 3,5jährige Furby als auch das ca.20 Wochen alte Baby zeigen dieses Verhalten. Beides sind laut DNA-Analyse Hähne!!!;) :p
     
  9. Utena

    Utena Guest

    Hallo Nanny!
    Nein anhand des Balzverhalten zum Menschen kannst du nicht das Geschlecht eines Grauen feststellen.
    Von unseren Grauen balzten zu Anfang auch einige unsere Hände an,sie balzten alle gleich egalb ob Mänchen oder Weibchen.
    Nur eine DNA Federanalyse oder Endoskopie kann das Geschlecht 100% bestimmen!
     
  10. Utena

    Utena Guest

    Hallo Sybille!
    Du warst um einen Klick schneller als ich mit der Geschlechtsbestimmung!:0-
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Lori1973

    Lori1973 Guest

    Hallo,

    danke noch einmal für die Antworten...

    War gestern noch bei einer Tierklinik, wo auch ein Spezialist für Papageien sitzt. Der Doc meinte auch, dass ihm wahrscheinlich Minerale fehlen. Außerdem hatte der Kot ein wenig viel Bakterien, was seiner Meinung nach auch mit der Ernährung zu tun hat...
    Ich soll jetzt und auch in Zukunft nur noch ganz wenig Körnerfutter geben (wenn, dann solll ich es vorher waschen und sieben) und die Ernährung fast komplett auf Obst und Gemüse umstellen. Hab gestern auch sofort das Nötige besorgt...

    Nüsse soll ich auch ganz weglassen wie ihr schon gesagt hattet.
    Ist schade, weil Lori da tierisch drauf steht. (solltet ihr sehen, wie gierig sie die aufmacht!!!)

    Außerdem meinte der Doc, dass das auch viel mit dem Untergrund zu tun haben kann, wenn sie dann aus dem Napf gefallenes Futter zusammen mit sonstigem Dreck, der sich unten angesammelt hat, frisst...
    Hab ertmal neue Edelstahlnäpfe mit Halterungen für das Gitter besorgt, damit sie zum Fressen und Trinken nicht auf den Boden muss. (die Näpfe standen vorher auch so, dass sie nicht hineinkoten konnte)
    Wie macht ihr das so mit dem Untergrund? Was habt ihr als Unterlage im Käfig? Der Doc hat mir in diesmem Zusammenhang auch von Vogelsand abgeraten... Auch wenn´s schmuddelig aussieht, hält er Zeitungs- oder Küchenpapier, das man jeden Tag wechselt, für sinnvoller...

    Sonst gefiel Lori dem Tierarzt sehr gut vor allem auf Grund ihrer Aktivität...

    Das mit dem hervorstehenden Brustbein ist laut Doc völlig normal für Vögel, die nie geflogen sind, da einfach die Brustmuskulatur fehlt! Da hätte ich mit etwas überlegen vielleicht sogar selber drauf kommen können.


    In Bezug auf das Geschlecht ist es bei mir so, dass ich weiß, dass es ein Mädel ist. (wurde schon bestimmt) Denke auch, dass man doch am Verhalten das Geschlecht festmachen kann. Habeeigentlich selten falsch gelegen bei der Geschlechtserkennung. Auch bei den anderen Papageien der alten Dame kann man es meiner Meinung nach ohne Probleme "erkennen".

    So weit ich weiß werden meine Eltern die beiden anderen langfristig trotz der Wellensittiche übernehmen. Die bauen sich gerade einen Wintergarten, und wenn der fertig ist, haben sie Platz genug für die beiden...
     
  13. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hi,

    kann mich nur anschließen.
    Die kahle Kehle würde eventuell auf einen Vit. A Mangel hindeuten, ansonsten siehts aber eher wie der typische Frustrupfer aus.
    Daß das Tier 30 Jahre allein war, heißt nicht, daß es nicht sinnvoll wäre, es zu verpaaren oder daß zumindest zu versuchen.
    Sollte es sich wirklich um eine lebenslang allein gehaltene Handaufzucht halten, stehen die Chancen allerdings nicht besonders gut. Allerdings bezweifel ich diese Angaben. Handaufzuchten von GPs waren 1973 praktisch nicht vorhanden!
    Ich würde zuerst das Geschlecht bestimmen lassen (auch, wenn das Tier wirklich wie ein Weibchen aussieht) und mich dann um einen möglichst auch schon etwas älteren gegengeschlechtlichen Partner bemühen.
    EIN Graupapagei ist KEIN Graupaagei-das gilt auch bei der liebevollsten Pflege!
    Ich möchte dieses Thema hier nicth auswalzen-das wird oft genug getan. Aber bitte glaube, daß das schon einen Sinn hat, warum ALLE ernsthaft um ihre Tiere bemühten Halter früher oder später zu dem Schluß kommen, daß man diese Tier mindestens paarweise pflegen sollte. Balzen und Rupfen zeigen doch auch Dir, daß dem Tier etwas fehlt, was es in exakt der gesuchten Form NIE von Dir bekommen kann.
    Auch wäre gerade beim Erwerb eines älteren Vogels, der die letzten Jahre bei einem Pfleger verbracht hat, der selber bereits eingeschränkt ist, ein vorsorgehalber durchgeführter Komplettcheck bei eiem vogelerfahrenen (!!WICHTIG!!) Tierarzt sehr anzuraten.
    Früherkennugn ist immer besser-und Du siehst ja selbst, daß nicht alles 100% ig OK ist.
    Ansonsten viel Spaß mit dem(bald den) Vogel (Vögeln)
     
Thema:

Bin neu hier - Vorgeschichte und erste Fragen...

Die Seite wird geladen...

Bin neu hier - Vorgeschichte und erste Fragen... - Ähnliche Themen

  1. Ziegensittichhahn mit Megabakterien sucht neues Zuhause

    Ziegensittichhahn mit Megabakterien sucht neues Zuhause: Liebe Vogelfreunde, am Sonntag musste meine kleine Ziegensittichhenne Mini eingeschläfert werden. Bei der Untersuchung ist sie positiv auf...
  2. Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126

    Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meinen alten Herrn Loki. Seit knapp 10 Jahren habe ich Wellensittiche und er war einer meiner ersten den...
  3. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  4. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  5. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...