Bin verzweifelt!!!

Diskutiere Bin verzweifelt!!! im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Habe da mal ne Frage... Ich habe hier einen Graupapageien öfter mal zur Urlaubsbetreuung.. Dies schon seit ein paar Jahren.. Nun.. Das letzte...

  1. #1 Tinka10502, 21. Juli 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    Habe da mal ne Frage...

    Ich habe hier einen Graupapageien öfter mal zur Urlaubsbetreuung.. Dies schon seit ein paar Jahren.. Nun.. Das letzte mal als ich ihn hier hatte, hat mich seine Besitzerin gefragt ob ich ihn behalten möchte, denn sie hat nur ganz wenig Zeit für ihn, und ihre Tochter muß für ihr Abi lernen, und ist jedesmal sauer weil sie von dem Schreien des Vogels abgelenkt wird.. Ich habe ihr gesagt ich hätte nichts dagegen ihn aufzunehmen.. Nun gut.. Er zog bei uns ein, und war ca. ein halbes Jahr da.. Dann kam die Dame und meinte sie vermisst ihren Vogel so sehr, sie könne nicht mehr schlafen, essen etc.. Ich hatte noch keine Partnerin für ihn gefunden (er ist über 30 Jahre alt) und sah, daß er sich auch freute sie zu sehen, also hab ich ihr gesagt das ich sie sehr gut verstehen kann und gab ihn ihr zurück.. Vor ca 4 Monate habe ich die Frau zufällig in der Stadt getroffen, und sie sagte mir sie hätte den Papagei an zwei ganz nette Damen verkauft, und sie könnte ihn jederzeit dort besuchen.. Alla gut.. Was soll ich dazu sagen?! :? 8o 8(

    Nun.. Vorgestern habe ich (mal wieder) die Frau in der Stadt getroffen (Zufälle gibts die gibts gar nicht!) und sie hat mir gesagt sie hat den Vogel WIEDER zu sich geholt.. Sie kann ohne ihn nicht leben.. :nene:
    Im nächsten Satz kam dann: Kann ich ihn zu dir bringen? Ich fahr am Wochenende 2 Wochen in Urlaub und möchte ihn nicht allein zu Hause lassen.. :?
    Alla gut.. Gestern Abend war er dann wieder da.. Er wusste genau wo er ist, und kletterte gleich auf seine Sitzstange.. Bei mir ist er in keiner Voliere, denn er ist schon seit ca 20 Jahren flugunfähig und bleibt auf "seinem" Kletterbaum.. Meine Grauen kennen ihn auch schon länger, und sie haben nichts gegen den Besucher.. Nun kommts.. Sie hat mich WIEDER gefragt ob ich ihn behalten möchte!!! :? :? :?
    Ich sagte ihr das sie nicht ständig ihren Papagei her geben kann wie sie gerade Lust dazu hat, und ihn dann wieder holen wenn sie merkt das sie ihn "vermisst"...

    Mein Problem: Das Naturschutzamt kann oder will(?) mir nicht helfen, denn sie sagen nur, dass ich den Vogel nicht einfach so behalten kann ohne ihrem Einverständnis (klar), aber was kann ich tun, damit das arme Tier nicht ständig irgendwo anders landet?! Muß dazu sagen, dass seine Flugunfähigkeit daran liegt, dass der Alte Mann sich rupft OHNE ENDE!!! (Kann man ja auch verstehen denke ich!) Ich muß ihn ja nicht behalten dürfen, aber ich möchte ihn nicht mehr zurück geben.. Kann mir hier vieleicht jemand weiterhelfen? Hat das schon mal jemand mitgemacht? Ich kann ja dir "Tierliebe" verstehen, aber wo fängt es an und wo hört es auf?! Ich weiß nicht mehr weiter..

    Liebe Grüße
    ~Tinka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Das ist also der letzte Stand? Sie würde ihn wieder dir geben?
    Dann mach mit ihr einen Kaufvertrag und kauf ihn der Dame ab (Preis egal, auch wenn nur 1.- Euro drinsteht).
    Dann meldest du den Vogel mit diesem Kaufvertrag bei dir an, und gut iss.

    Am besten, du nimmst zu diesem Kauf noch einen Zeugen mit.

    Viel Glück
    Alpha
     
  4. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Ich würde ihn ihr abkaufen mit Vertrag.Und wenn du ihn dann hast-ende.Sie bekommt ihn dann nicht mehr wieder.
    Wenn sie ihn dir anbietet,greif zu und laß sie unterschreiben,dass er in deinen Besitz übergegangen ist-ohne Rückgaberecht.
    Liebe Grüße,BEA
     
  5. #4 Geierhirte, 21. Juli 2006
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hallo Tinka.
    Kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen !!! Achte aber unbedingt darauf, dass du einen KAUFVERTRAG machst !!! Keinen Schutzvertrag. Leider kenne ich auch so einen "Spezialisten", der gibt sein Paar Graue auch regelmäßig weg und holt sie sich dann wieder. Was ich auf den schon eingeredet habe, passt auf keine Kuhhaut mehr. Leider bisher erfolglos...Und er ist auch "clever" genug, sich nicht auf einen Kaufvertrag einzulassen.:traurig:
    Also, wenn du ihn das nächste Mal "auf Dauer" bekommen sollst, mach´ einen Kaufvertrag. Und dann suchen wir hier gemeinsam nach einer älteren, möglichst flugunfähigen "Dame" für den armen Kerl.
     
  6. #5 Tinka10502, 21. Juli 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    Hallo an alle...

    Erstmal vielen Dank für all euere schnellen Antworten..

    Genau das ist das Problem was ich und auch die beiden Damen hatten.. SIE UNTERSCHREIBT NICHTS! 8(

    Sie hatte das letzte mal als sie in Urlaub war gesagt sie ist in 10 Tagen wieder da, und daraus wurden plötzlich knapp 3 Monate!!! 8o
    Sie war zwar nach den 10 Tagen wieder zu Hause, hat sich aber erst nach fast 10 WOCHEN wieder bei mir gemeldet.. Selbst da hat sich das Naturschutzamt nicht eingeschaltet..

    Ich hätte ja ansonsten kein Problem, wenn sie mir was schriftliches geben würde..

    Tinka
     
  7. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tinka,

    da wird aber ganz schön der "Schampel" mit dir gemacht :( .

    Sag mal, was machst du, wenn der Vogel tierärztliche Versorgung braucht? Übernimmt sie die Kosten?
    Oder was ist, wenn dem Vogel irgendwas passiert? Wirst du da zur Rechenschaft gezogen?

    Du musst dir was unterschreiben lassen um dich abzusichern.

    Viele Grüße

    Ina
    + 13 Wellis, 4 Zebras und 2 Kanaries
    dazu Spezialgäste: 2 Nymphies
     
  8. #7 dunnawetta, 21. Juli 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hi Tinka,
    mit Tierliebe hat das Verhalten der Dame meines Erachtens nun viel weniger zu tun, als mit handfestem Egoismus. Die verschiebt ihren Papa genauso, wie es ihr paßt und kümmert sich, so wie es aussieht nur dann um ihn, wenn ihr nach "Dutzi Dutzi" und "Ja, wo is denn mein kleiner grauer Goldschatz" zu Mute ist. Und das kann sie machen, weil sie immer - entschuldige den Ausdruck - einen Dummen findet, der dieses Theater mitmacht. Ich denke, es wäre an der Zeit, sie auf breiter Front auflaufen zu lassen. Kennst Du die beiden anderen "total netten Frauen", die auch schon Opfer dieser Spielchen (ich glaub nicht dran, daß das was anderes ist) geworden sind? Wenn ja, würde ich mich an Deiner Stelle mal mit denen kurzschließen, die Situation besprechen und mit denen nach Möglichkeit übereinkommen, daß keiner mehr die arme Socke von Papa nimmt (Willst Du ihn haben?), wenn er nicht dauerhaft bleiben kann, dieses Hin- und Hergezerre aufhört und sie etwas entsprechendes unterschreibt. Ein Kaufvertrag wäre sicherlich das beste, wird aber unter den gegebenen Umständen wohl kaum zu realisieren sein, bliebe also ein Schutzvertrag. Ein Besuchsrecht könnte man eventuell noch vereinbaren, aber der dauerhafte Verbleib müßte schriftlich geregelt und rechtsgültig fixiert sein, weil ihr auch Planungssicherheit braucht, wenn es z.B. um eine Verpartnerung geht, denn das bedeutet erst mal Kosten für einen 2. Papagei, die wohl an Euch hängenbleiben. Bisher war es offenbar nicht in ihrem Interesse, eine Verpartnerung vorzunehmen, denn sonst säße er nicht schon 30 Jahre in Einzelhaft. Falls sie darauf nicht eingeht, würde ich darauf bestehen, daß sie ihn nach den 14 Tagen Urlaub, die Du zugesagt hast, gleich wieder abholt, denn das Elend würde ich mir nicht nochmal angucken wollen. Eine andere, zugegebener Maßen etwas "linke Tour", die Angelegenheit rechtsverbindlich zu regeln, habe ich hier im Forum gelesen, mal gucken ob ich den Thread noch finde. Ob Du sowas in Erwägung ziehst, mußt Du selbst entscheiden. Ich setz Dir gleich einen Link dazu rein.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  9. #8 dunnawetta, 21. Juli 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ich bin´s nochmal. Hier der Link:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=116017
    Richtig interessant wird es ab Posting 15.
    Unter normalen Umständen ist ein vernünftiges Gespräch unter Erwachsenen sicher die beste Lösung, allerdings bezweifle ich, daß bei der Dame sowas wirklich möglich ist.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  10. #9 Tinka10502, 21. Juli 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    @ Ina...

    Gut das du das Thema TA ansprichst.. Dieses "Problem" hatten wir auch schon mal.. Als er zum 1. mal bei mir war, habe ich der Besitzerin gesagt, dass ich einen Komplett-Check durchgeführt haben möchte, bevor ich ihn aufnehme, da er ja im Vogelzimmer ist bei meinen Grauen, und ich nicht möchte das sie krank werden falls er etwas haben sollte.. Dies haben wir dann zusammen gemacht und es hieß er sei gesund.. Eine Kotprobe ist noch ins Labor geschickt worden, wofür das Ergebnis davon erst nach 3 Tagen da wäre.. Alla gut.. Ich habe den Papa aufgenommen und ihn erstmal nicht ins Vogelzimmer gelassen bis der Anruf vom TA kam und ich die Ergebnisse dieser Untersuchung hatte.. Es kam dabei heraus, dass er eine Bakterielle-Entzündung hatte und Antibiotika brauchte.. Habe ich dann auch geholt und ihm verabreicht.. War alles ok.. Die Rechnung ging an IHRE Addresse.. Ist ja auch IHR Vogel! Wenn er jetzt etwas haben sollte und ich mit ihm zum TA müsste, wäre es kein Problem, denn der TA kennt mich und weiß das ich den Vogel nur betreue.. Er würde also die Rechnung wieder an sie schicken..

    @ Anna

    Warte mal auf deinen Link.. Mal sehen was sich daraus lesen lässt, und was ich demnach unternehmen kann.. Danke erst mal..

    Gruß
    ~Tinka
     
  11. Grau

    Grau Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-65***
    Ein Vertrag bedarf nicht der Schriftform, eine Unterschrift ist nicht notwendig.

    Entscheidend ist aber hier: die Willenserklärung der Frau. Gibt sie ihn Dir zum Aufpassen auf Zeit, oder überträgt sie Dir das Eigentum?

    So wie ich das lese, eben nicht.

    Solange wird sie über den Vogel verfügen können. Was soll der Tierschutz da. Oder kannst Du den Nachweis erbringen, dass das Rupfen tatsächlich Folge einer Quälerei ist?

    Traurig, aber wahr.
     
  12. #11 dunnawetta, 21. Juli 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    @Tinka: Link gefunden?
    @ Grauadler: normalerweise hast Du recht, ABER in diesem Fall würde ich auf was Schriftlichem bestehen, denn die Dame entscheidet offenbar nach Lust und Laune, wie ihre Willenserklärung nun ausgesehen hat.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  13. #12 Tinka10502, 21. Juli 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    Hallo Grauadler..

    Momentan ist er hier zur Betreuung.. Noch.. Sie hat mich aber (wieder) gefragt als sie ihn gestern her brachte ob ich ihn hier behalten wolle.. Also.. Wie manns nimmt..
    Zum Thema Tierquälerei..

    Er lebt zu Hause bei ihr in der Küche unterm Schrank.. Wo ich auch wahrscheinlich leben würde dort wenn ich ständig irgendwelchen Katzen, Hunden und Schildkröten ausweichen müsste!!! Dazu kommt noch die Tatsache, dass er sich nur mit dem Schnabel verteidigen kann, denn fliegen is nicht.. Ob man das nun als Tierquälerei bezeichnen kann weiß ich nicht.. Ja, er wird von Tieren gequält, aber ist das Tierquälerei?!

    Das Rupfen kommt aus nicht artgerechter Haltung (hat der TA gesagt) und ist auch psychich bedingt.. Nach 30 Jahren Einzelhaltung und NUR Sonnenblumenkörner, und Walnüssen als Futter (ab und zu wird auch den Katzen etwas Futter geklaut).. Kein wunder...

    Das Naturschutzamt sollte mal dannach sehen! Wie es ihm dort geht.. Ich hab ja gesagt, er muß nicht hier bleiben.. Ich hätte nichts dagegen, aber ich wäre auch eifach froh wenn er ÜBERHAUPT ein besseres Leben hätte!! Egal wo.. Nur nicht dort!!

    Gruß
    ~Tinka
     
  14. #13 Tinka10502, 21. Juli 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    @ Anne..

    8o 8o JA HAB ICH 8o 8o

    Kann es nicht glauben was dort abgeht!!! Denke aber nicht das das viel mit diesem Fall zu tun hat.. Sie macht ja gar nichts schriftlich..

    Ich muß mal die 2 Frauen finden die ihn bis vor einem Monat auch mal hatten bis sie es sich wieder anders überlegt hat!!

    Tinka
     
  15. #14 dunnawetta, 21. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Nochmals ich:
    wenn sie sich schriftlich auf nichts einlassen will, solltet ihr Euch auch auf nichts einlassen und schon gar nicht auf die Frage: Willst Du ihn haben? Denn da wird einfach zu viel von Euch gefordert, ohne daß ihr entsprechende Sicherheiten habt. So, wie es aussieht, ist die Dame ja schon seit einiger Zeit dabei, ihre Möglichkeiten, den Grauen umherzuschieben, weiter auszubauen und das ohne jegliche Verbindlichkeit ihrerseits. Dazu würde auch passen, die unterschiedlichen Pflegestellen gegeneinander auszuspielen und deshalb solltet Ihr Euch kurzschließen.
    Zu dem Punkt, was der Thread mit Deiner Situation zu tun hat: bislang hat sie nichts unterschrieben, scheint geradezu schriftliche Vereinbarungen zu scheuen . Daher wird sie auch einen Kaufvertrag (der m. E. in diesem Fall die sauberste Lösung wäre), angesichts ihrer anfallsweisen "Liebe" zu dem Grauen nicht unterschreiben wollen, denn das wäre ja was Endgültiges. Wobei ich denke, daß diese "Liebe" nichts anderes als ein gepflegtes Sich- in-die- eigene-Tasche- lügen und Euch- benutzen/ausnutzen ist. Ich denke, die Liebe zu dem Grauen ist seit langer Zeit tot, sonst hätte sie es längst geregelt bekommen, für einen Partner und eine entsprechende Unterbringung zu sorgen. Das, was sie da quält, ist nichts anderes als ein schlechtes Gewissen, selbst das gesteht sie sich nicht ein, sondern sie stellt sich als das liebende Frauchen hin, das nicht von seinem auch so geliebten Grauen lassen und ohne ihn leben kann, dabei funktioniert das offenbar aber über mehrere Monate im Jahr ganz gut. Sie kann es vor sich selbst nicht zugeben, daß ihre Liebe in der Tat tot, und der Graue einfach nur lästig für sie ist, und sie obendrein durch sein Rupfen ständig an ihre eigenen Versäumnisse erinnert wird. Er ist nicht mehr der schöne Vogel, der er mal war, sondern ein Häufchen Elend, weil sie seine Bedürfnisse permanent mißachtet und das macht schon Schuldgefühle, die sie dadurch besänftigen muß, daß sie ihn alle paar Monate wieder an sich reißen und sich selbst beweisen muß, daß doch irgendwie auf sie Verlaß ist. Ich weiß nicht, ob ich soweit gehen kann, von einer für den Grauen äußerst ungesunden Haß-Liebe zu sprechen. Vernünftig und offen miteinander reden fällt unter diesen Verhältnissen wohl flach, denn das erfordert eine gewisse Ehrlichkeit auch zur eigenen Person.
    Also versuchen wir mit psychologischem Geschick, dahin zu kommen, daß Du Planungssicherheit hast und tatsächlich für den Grauen etwas Positives bewirken kannst. Und da böte ein Schutzvertrag, indem z.B. vereinbart wird, daß der Vogel bei Dir (dauerhaft) als "Gesellschaftsvogel" für Deine eigenen Grauen untergebracht ist (vielleicht, weil Dir eine Schwarmhaltung von Graupis vorschwebt und das doch eine wirklich gute Lösung auch für die arme Socke wäre, damit sie möglicherweise wieder zu Federn kommt), Du ihr beispielsweise ein Besuchsrecht (optimal ist das zwar nicht aus Sicht des Grauen, aber behalt das bloß für Dich! Ich denke, die Besuche werden mit der Zeit eh an Häufigkeit abnehmen.), wenn sie Zeit hat (weil Du siehst, daß sie sehr belastet ist! daß kannst Du ihr sooft sagen, wie es nötig ist), einräumst und Du bereit bist, ihr für die "Mithilfe" bei der Schwarmbildung eine Schutzgebühr in Höhe von .... Euronen zu überlassen, eine Ansatzmöglichkeit. Und damit sie sich sicher sein kann, daß auch alles mit rechten Dingen zugeht, solltet ihr beiden das schriftlich machen.Wenn an Posting 15 irgendein Wahrheitsgehalt dran ist, wärst Du mit Zahlung der Schutzgebühr auf der rechtlich sicheren Seite und könntest wirklich was für ihn tun. Ist zwar nicht sehr "fein", die Möglichkeit, sollte aber durchdacht werden.
    Bislang sehe ich Deinen/Euren Vorteil darin, daß die Dame Euch offenbar für so unbedarft hält, daß sie glaubt, daß Ihr tatsächlich auf ihre Show reinfallt und willfähriger Spielball ihrer Launen seid. Mitunter isses wirklich ein Vorteil, für ein bißchen dummer gehalten zu werden, als man eigentlich ist.
    Eins möcht ich noch in diesem Mammut-Posting anmerken: Der Graupi wird bei der Dame nicht von anderen Tieren, sondern von der Halterin persönlich gequält, denn die ist für die Haltung verantwortlich und in diesem Sinne quält sie ihre Schildkröten mindestens im gleichen Ausmaß.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  16. #15 Tinka10502, 24. Juli 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    Du bringst es auf den Punkt Anne!!
    Die Sitation hat sich etwas geändert.. Die Frau kommt morgen Vormittag und holt den Papagei ab.. Sie hat gesagt ihre Töchter bleiben zu Hause und sie finden es witzig wie er "Miaut" und wollen ein wenig Spaß mit ihm haben in der Zeit in der sie weg ist.. SUPER!! Das ist kein Spielzeug!!! :k Hab ich ihr gesagt, aber sie sagt ihre Mädels wollen ihn eben da haben, und sie hat es ihnen versprochen.. Sie würde ihn im September wieder bringen wenn sie wieder 2 Wochen weg fährt.. 8( Ich habe ihr gesagt ich würde ihn auch ganz hier behalten und sie könnte ihn jederzeit besuchen, aber sie sagte nur, "mal sehen".. Das kann sie nicht allein entscheiden.. Ihre Mädchen kommen ja auch als manchmal (von der Uni) zu besuch und dann wollen sie ihn ja auch sehen.. 8o :?
    Na ja.. Mit dem Vet.Amt habe ich auch schon geredet, und sie haben gesagt ich soll ihn ihr mitgeben wenn sie kommt, und dann soll ich bei ihnen anrufen und sie würden dann mal nach ihm schauen.. (Endlich).. Dann kann´s allerdings sein das er ins Tierheim kommt.. Was auch nicht das ende der Welt ist, denn dann kann ich ihn ganz legal dort raus holen und er kann ENDLICH ein "normales" Leben haben..
    Na ja.. bin mal gespannt wie alles so weiter geht.. Werde euch auf alle Fälle auf em laufenden halten..

    Gruß
    ~Tinka
     
  17. #16 Ottofriend, 24. Juli 2006
    Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    Dein grauer Besuch

    Hallo Tinka,
    habe dir eine PN geschrieben,
    Grüße von ottofriend (Sanne)
     
  18. stbi

    stbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Wie schon die anderen geschrieben haben benötigt ein Vertrag nicht unbedingt einer Schriftform, er kann auch mündlich geschlossen werden.

    Allerdings würdest du hiefür einen Zeugen benötigen, der möglichst nicht mit dir Verwandt ist eine Nachbarin oder Bekannte wäre toll.

    Sie sollte das Nächste mal bezeugen wenn die Besitzern dir sagt du könntest ihn behalten, allerdings solltest du dir dann auch bei dieser Gelegenheit die Orginalpapier aushändigen lassen.

    In Kombination Zeuge und Papiere kann dir die Besitzern nichts mehr anhaben.
     
  19. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Tinka,
    wenn sie gar nichts schriftlich macht und sich auf keine weiteren Diskussionen einläßt, dann würde ich ihr einfach sagen, dass er durch ein geöffnetes Fenster raus ist. Du hast zwar geschrieben, dass er flugunfähig ist, aber klettern kann er doch bestimmt irgendwie und tja jetzt ist er halt weg.
    Da Du nichts schriftliches hast, kann sie doch auch keinen Schadenersatz verlangen, oder?
    Ist nur mal so eine Idee.
    Liebe Grüße
    Kati
     
  22. #20 Tinka10502, 25. Juli 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    @stbi...

    Das mit dem mündlichem Vertrag ist alles schön und gut.. Allerdings macht da das Amt nicht mit was eine Anmeldung angeht.. Habe ich schon probiert.. Original Papiere gibt es für ihn nicht.. Er ist ein Wildfang der vor über 30 Jahre nach Deutschland gebracht wurde aus Kanada.. Die jungen Leute von damals hatten keine Papiere für ihn.. So haben sie es mindestens gesagt.. :?


    @Annette...

    Super Geschichte!! Find ich wirklich ein Happy End!! Kann nur hoffen, dass es uns auch irgendwann mal so geht!!


    @Kati...

    Du glaubst gar nicht wie viele Gedanken mir durch den Kopf gegangen sind was den "Alten Mann" betrifft und wie ich ihn im Endeffekt doch behalten könnte!!! Ich dachte mir schon einfach zu sagen, "was für ein Vogel?" Wenn sie kommt.. Sie hat ja nichts in der Hand dass sie mir einen gebracht hatte!! Er kann ja ohne weiteres einfach mal "verschwinden" in der Zeit in der sie kommt um ihn zu holen.. Allerdings könnte ich ihn dann niemals anmelden, und wenn das raus kommen würde, könnte ich eine Anzeige an der Backe haben wegen unterschlagung.. Aus dem Fenster abhauen kann er auch nicht.. Nicht nur weil er nicht fliegen kann, sondern auch weil ich das Fenster im Vogelzimmer mit einem Volierenelement vergittert habe, und ansonsten sind ja die Papas nicht üblicherweise in der restlichen Wohnung.. Es sei denn ich hole sie gezeilt mal ein paar Stunden raus zum schmusen, und dann sind sie ja nicht unbeaufsichtigt..

    Wie gesagt.. Ich lass mal alles seinen "rechten Weg" gehen, und dann sehe ich weiter.. Sie bringt mir ja den Vogel im September wieder und dann kann ich mir immernoch was einfallen lassen wenn gar nichts mehr geht..

    Trotzdem danke an alle für die Tipps (und Tricks)..

    Gruß
    ~Tinka
     
Thema:

Bin verzweifelt!!!

Die Seite wird geladen...

Bin verzweifelt!!! - Ähnliche Themen

  1. Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis

    Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis: Hallo ihr Lieben, ich bin schon eine ganze Weile hier angemeldet und habe ein bisschen geschaut und gelesen. Jedoch mag ich jetzt mal etwas...
  2. verzweifelt blaustirnamazone

    verzweifelt blaustirnamazone: Hallo zusammen :) Ich bin heute auf eure seite gestoßen und habe ein problem was mich belastet. Es geht um unsere blaustirnamazone lucky. Er...
  3. Graupapageien wieder abgeben? ... sind verzweifelt!

    Graupapageien wieder abgeben? ... sind verzweifelt!: Hallo zusammen! Seit fast einem Monat haben wir ein Pärchen Graupapageien bei uns. Wir haben uns vor dem Kauf und dem Einzug der beiden eine...
  4. langsam verzweifelt... :-(

    langsam verzweifelt... :-(: Hallo alle zusammen, hoffe es kann uns jemand helfen bzw. einen Rat geben. Unsere Kanarienvogelhenne gibt die für Luftsackmilben typischen...