Bin verzweifelt!!!

Diskutiere Bin verzweifelt!!! im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; @Petra.. Ich habe das alles schon in Betracht gezogen was du geschrieben hast, und ich bin mir sehr darüber bewusst was alles so noch kommen...

  1. #41 Tinka10502, 27. Juli 2006
    Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    @Petra..

    Ich habe das alles schon in Betracht gezogen was du geschrieben hast, und ich bin mir sehr darüber bewusst was alles so noch kommen könnte, und was ist.. Ich kenn die Frau schon etwas länger durch diese Urlaubsbetreuungen, und weiß das sie etwas "langsam" ist.. Nicht mit Dummheit zu verwechseln.. Ihre Töchter haben sie unter ihrem Schuh praktisch, und sie macht so ziemlich alles was sie ihr sagen.. Deswegen hatte sie ihn ja auch damals den 2 Damen verkauft.. Weil ihre Tochter sich nicht aufs lernen konzentrieren konnte.. Nun ist die Prüfungszeit aber zu ende, und der Papagei konnte wieder zurück geholt werden.. Die 2 Frauen haben genau so im dunkeln gestanden was ihr "Recht" anging ihn zu behalten, denn sie hatten auch nichts schriftliches in der Hand und mussten ihn ihr wieder aushändigen.. Das es anderen Tieren auch anderswo viel grausamer geht, tut hier nichts zur Sache.. Wenn jeder so denken würde, dann tun mir die gequälten Tiere um so mehr leid!! Hier bietet sich die Möglichkeit eben einem diesen gequälten Tieren zu helfen, und wenn es funktioniert dann gibt es mal mindestens ein Tier weniger auf der Welt dem es schlecht gehen muß!! Was die Anzeige angeht und die Akteneinsicht, das weiß ich auch.. Wie gesagt.. Blind gehe ich in die Sache ganz sicher nicht rein! Da kommen wir nun auch wieder zu dieser Anzeige.. Diese mach nicht ich schriftlich, sondern mein Partner, der nicht hier wohnt, und auch sie nicht weiß wie er heißt.. Er war schon ein paar mal mit mir bei ihr um den Papagei zu holen, bzw ein mal um die Voliere abzuholen, die ich ihr für ihn mitgegeben hatte, die sie nicht mehr brauchte, da sie ihn ja unmittelbar dannach verkaufte.. Somit hat sie mich mal nicht in Verdacht.. Es sind auch andere Nachbarn von ihr dagegen wie sie ihre Tiere hällt, und es ist eigentlich ein sehr viel besprochenes Thema in ihrem Wohnhaus, aber niemand unternimmt etwas, denn wie du schon gesagt hast, es ist nicht einfach ein Tier zu beschlagnahmen..

    ~Tinka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bella

    bella Guest

    In der Regel ist es so, daß bei Nichtvorhandensein von Herkunftspapieren das Tier behördlich beschlagnahmt wird. Das heißt aber nicht, daß dieses Tier dann an einen besseren Ort kommt, sondern bei der betreffenden Person verbleibt. Diese darf den vogel dann nicht mehr veräußern, Tieraztbesuche und andere Standortwechsel (auch Urlaubsbetreuungen) müssen von der zuständigen Behörde genehmigt werden.
    So, also alles reine Formsachen, für den Vogel hingegen ändert sich nichts.

    Ich wollte mit meiner Aussage nur darauf hinweisen, daß im Falle einer Anzeige plötzlich unsagbare Kräfte freigesetzt werden. Die "arme alte Dame" wird sich dann sicherlich von einer ganz anderen Seite zeigen und sich mit Sicherheit von Dritten helfen lassen.

    Sicherlich ist es ratsam, zu versuchen, dem Vogel zu helfen. Ob das in seinem Alter jedoch von Vorteil ist, nachdem er diese Haltungsbedingungen ein viertel Jahrhundert lang gewohnt war, kann ich nicht beurteilen.

    Ich persönlich halte von krummen Tricks nicht viel, entweder würde es mir in einem normalen Gespräch gelingen, diese Frau zu überzeugen (notfalls auch mal die Töchter ansprechen:zwinker: ) oder aber nicht.
    Man kann nicht alle Tiere retten, es gibt tausende, denen es schlechter geht.
    So hart das jetzt auch klingen mag.

    Trotzdem viel Erfolg!
     
  4. #43 birkenholz, 27. Juli 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Juli 2006
    birkenholz

    birkenholz Guest

    ..........

    ....... es ist wohl sehr löblich wie ihr euch alle mit "guten" Ratschlägen hier beteiligt, aber hier werden eben auch Ratschläge erteilt ,die als praktikabel empfohlen werden- aber gegen Gesetze verstoßen z.B.

    - Nichtherausgabe des Vogels usw.
    Dies geht voll daneben.
    Die einzigste Lösung ist ein gültiger Kaufvertrag mit allen erforderlichen Daten, bzw. eine Abgabebescheinigung.
    Auch mit der Anmeldung - ich kann an einer "unterschlagenen Sache" dies wäre
    bei einer Verweigerung der Herausgabe so, kein Eigentum geltend machen.
    Wartet doch erst einmal ab, was das Amt in einem angemessenen Zeitraum
    unternimmt.

    Auch wenn es ein öffendliches Forum ist - hier müßte der Moderator seinen
    Zeigefinger erheben.
    Alles andere ist nicht machbar.
    gruß birkenholz
     
  5. Curly Sue

    Curly Sue Raptor's Dienerin ;-)

    Dabei seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    @Tinka:

    Was ist eigentlich aus dem Grauen geworden???
    Ist ja schon eine Weile her.... betreffendes Amt hat doch sicher etwas unternommen oder?
     
  6. Tinka10502

    Tinka10502 Guest

    Hallo Carolin!

    GAR NICHTS!!! Der "Alte Mann" sitzt immernoch genau dort wo er schon die ganzen Jahren sitzt.. Unterm Küchenschrank.. Ich weiß nicht ob sich da überhaupt mal was ändert.. Ich habe der Frau jedenfalls gesagt, dass sie etwas tun muß um die Haltungsbedingungen, und die Bedürfnisse des Papageien etwas positiver zu machen.. Ich habe die Anzeige nicht selbst gemacht, und daher weiß sie auch nicht woher sie kommt.. Was ich weiß, ist dass sie die Möglichkeit hat ihm eine Voliere einzurichten, und ihn unter "besseren Umständen" bis Datum X zu halten hat.. Ob und wann die Behörde wieder zu ihr geht kann ich nicht sagen.. (Die Schildkröten sind jedenfalls weg.. Keine Ahnung warum..) Sie hat mich gefragt ob ich ihr helfen könnte mit dem Grauen, denn sie möchte ihn nicht abgeben müssen.. Ich willigte natürlich ein, und gab ihr gleich mal Naturäste mit die ich noch für meine hier hatte.. Eine Zimmervoliere hat sie sich auch zugelegt.. Er geht wohl ab und zu da rein (eher aus Neugier) aber dann geht´s wieder ab in die Küche "auf sein Platz".. Ich denke nach so vielen Jahren, kann man ihn da nicht mehr so einfach umgewöhnen sich in einem Käfig wohl zu fühlen.. Was ich nicht verstehe, ist warum sie den Schrank einfach zunagelt und ihm einen hohen Freisitz anbietet, wo er hin klettern kann, und den Käfig neben dran stellt für ihn wo er sich von den Katzen und Hunden zurück ziehen kann wenn er möchte.. Er ist bei mir NIE in einer Voliere gewesen.. Er hat hier seinen Freisitz, und das war´s.. Er tapst bei mir auch mal durch die Wohnung und sucht Kontakt zu mir, aber nicht unerm Schrank.. Ich weiß nicht wie das nun alles noch weiter geht mit dem Vogel.. Ich helfe momentan eben wo ich kann, und kann nur hoffen, daß sie irgendwann zur Vernunft kommt und das Richtige für ihn tut.. Ich denke das Amt wird da nicht wirklich eingreifen.. Zumindest nicht so lange sie einen Willen zeigt.. Ich denke allerdings, wenn ich lange genug auf sie einrede, wird sie schon einsichtig irgendwann, und NOCH mehr tun.. Es ging mir ja schon immer um das Wohl des Vogels, und wenn ich sehe, dass sie sich bemüht (besser spät als nie), dann soll er doch bei ihr bleiben..

    ~Tinka
     
  7. Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hallo Tinka,

    hat sich bei dem Grauen denn jetzt was getan, d.h. zum Positiven verändert?
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Bin verzweifelt!!!