Bin verzweifelt

Diskutiere Bin verzweifelt im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich weiß echt nicht mehr weiter ! Vor 4 Tagen fiel mir auf , dass Coco ungewöhnlich ruhig war . Also beobachtete ich ihn etwas und holte ihn am...

  1. Mairi

    Mairi Guest

    Ich weiß echt nicht mehr weiter !
    Vor 4 Tagen fiel mir auf , dass Coco ungewöhnlich ruhig war . Also beobachtete ich ihn etwas und holte ihn am nächsten Tag aus der Außenvoli raus und ins Wohnzimmer im Krankenkäfig . Natürlich war er sauer . Er kletterte wie wild im Käfig umher und rief nach den anderen .
    Dann sah ich , dass er anfing , leicht zu würgen . Na super - Kropfentzündung hatte ich ja schon lange nicht mehr ! Zum Glück gestattete mir mein Mann , mit ihm zum TA zu fahren (zur Info: mein TA ist eine Katastrophe ! Und sowas nennt sich Kleintierklinik . Darüber hatte ich mich ja schon in einígen Beiträgen ausgelassen .) , weil ich es doch nochmal mit ihm versuchen wollte , im Glauben , dass er wenigstens dieses Mal eine klassische KE behandeln kann . So weit so gut . Coco war noch gut im Futter und machte einen aufgeweckten Eindruck . Vorgestern und gestern würgte er wieder etwas ( vielleicht dreimal den Tag über) . Aber seit gestern frißt er nicht . Also setzte ich Müätzchen zu ihm zum Aufheitern und zum Animieren , er solle endlich fressen !
    Heute war ich wieder beim TA zur 2. AB - Spritze . Auch wurde Coco gewogen , da er abgenommen hat - 44 g wiegt er momentan . Zusätzlich zur Spritze bekam er auch eine Art flüssigen Brei in den Kropf gedrückt und AB für zuhause , aufzulösen im Trinkwasser .
    Coco hat heute noch nicht gewürgt , aber er verhält sich ganz seltsam . Er schläft andauernd ein , auch mitten in der Bewegung . Erst klettert er am Gitter und schwupps schläft er plötzlich . Am besten sieht man das , wenn er auf der Stange sitzt : die Augen fallen zu und der Kopf sinkt immer tiefer . Dann wacht er wieder auf als wenn nichts gewesen sei . Aber manchmal wacht er auf und reckt seinen Hals schräg nach vorne / oben . Wie wenn man sich streckt , um etwas besser sehen zu können . Dabei macht er auf mich einen orientierungslosen Eindruck .
    Habe sofort beim TA angerufen , weil ich annahm , dass er vielleicht doch etwas anderes hat und keine KE . Aber sie sagte mir , das machen Wellis so bei KE . Und das er ständig einschläft bedeutet nur , dass er sich aufgegeben hat , weil er keine Kraft mehr hat .
    Wenn Coco aber keine Kraft mehr hat , warum turnt er zwischendurch trotzdem im Käfig herum ? Und er ist auch nicht wacklig auf den Beinen .
    Könnte er vielleicht doch etwas anderes haben ?
    Langsam kann ich nicht mehr . Ständig sterben mir Vögel weg . Vor 2 Monaten Lucy . Ich ließ sie einschicken - das Ergebnis lautete Nierenschaden , nichts ansteckendes also . Vor 4 Wochen stirbt Tuutuu - woran weiß ich nicht ! Und jetzt Coco .
    In diesem Jahr habe ich bereits 5 Vögel verloren . Ich kann nicht mehr .
    Mein TA vor Ort ist ein *&/%'*§" , einen vogelkundigen gibt es hier nicht , der Nächste wäre in Hannover . Da kann ich aber nicht hinfahren , sonst killt mich mein Mann ! Trotz TA sind alle meine Vögel gestorben . Wir haben bereits hunderte von Euro ausgegeben . Logisch , dass mei Mann es leid ist , ständig teute TA - Rechnungen zu bezahlen , wenn der Vogel eh stirbt ! Und nach Hannover fahren kommt garnicht in die Tüte ! Ich kann ihn verstehen . Deshalb wollte ich ja alles selbst machen . Proben selbst einschicken und dann mit dem Ergebnis notfalls zum TA gehen , falls eine Medikation notwendig ist .
    Aber bei Coco wollte ich es einfach nochmal versuchen .
    Ich bin so kurz davor , alles hinzuschmeißen und meine Vögel wegzugeben , auch wenn mir das das Herz brechen würde .
    Ich habe einfach keine Kraft mehr , alle 4 Wochen einen Vogel zu beerdigen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fee

    fee Guest

    Liebe Mairi
    Ich kann dir so gut nachempfinden.Ich habe nur Zwei Wellis und seid 4 wochen solche Probleme das ich auch am liebsten sie gute Hände abgeben würde.Ich kann dich vollkommen verstehen.Es sind meine ersten Wellis ich liebe sie heiß und innig.Aber ich bin momentan auch ziemlich depremiert.Da ich auch nicht so viel geld zur verfügung habe.Ich kann deinen Mann verstehen.Aber wo setzt man sich die Grenze wenn man den Schnuffels helfen will.
    Ich wünsche Euch gute Besserung
    Fee:0-
     
  4. Mairi

    Mairi Guest

    Die Grenze setzt sich bei uns schon automatisch , nämlich , dass wir jetzt schon Schwierigkeiten haben , die Miete zu bezahlen . Ganz nebenbei ziehen wir Ende September um und müssen noch die Mietkaution zusammenkriegen .
    Ich gebe schon mein letztes Geld für meine Vögel aus . Ich rauche nicht und ich trinke nicht . Meine Laster sind tanzen und meine Vögel . Dort lasse ich mein Geld .
    Seit ich denken kann , hatte ich immer Tiere um mich , meistens Vögel . Wenn ich meine Wellis verliere , gehe ich , ohne Sch**ß , kaputt !
     
  5. #4 Alfred Klein, 25. Juli 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Kerstin

    So ein Unsinn von Deinem TA.
    Das ist absoluter Blödsinn. Was haben die dem für eine Paste gegeben??
    Da scheint was faul zu sein. Die haben den anscheinend vergiftet, so ein Verhalten ist absolut unnormal.
    Ein Vogel der keine Kraft mehr hat der setzt sich hin und schläft nicht einfach so beim klettern ein.
    Wenn ein Vogel sich aufgegeben hat dann klettert er auch nicht mehr.
    Wie gesagt, wenn der stirbt hat der TA ihn umgebracht.
    Zwei Fragen etwas persönlicherer Art:
    Warum hast Du nicht gefragt was der Vogel für eine Paste bekommt und zwar vor der Verabreichung?
    Und: Zum Glück gestattete mir mein Mann, mit ihm zum TA zu fahren :?
     
  6. Mairi

    Mairi Guest

    Ich konnte garnicht so schnell schauen , wie er Coco das Zeug reingedrückt hat , aber ich schätze mal , es war eine Art Aufbau - Präparat , weil Coco doch nichts gefressen hat . Diese Paste hat meine Jacky damals auch bekommen , und sie wurde wieder gesund .
    Und das mit dem "gestatten" war vielleicht etwas unglücklich formuliert . Trotz vergangener TA - Behandlungen sind meine Vögel gestorben , nach Ausgabe von hunderten von Euros . Logisch , dass man da sauer wird und keine Lust mehr hat , die Kohle zum Fenster rauszuwerfen .
    Wir sind leider nicht Krösus . Wir müssen momentan echt das Geld zusammenhalten , weil wir umziehen . Für letztendlich nutzlose Behandlungen reicht´s einfach nicht .
    Aber ich war einfach so überzeugt davon , dass Coco "nur" eine KE hat , die im Anfangsstadium schnell heilbar ist . Deshalb wollte ich meinem TA eine allerletzte Chance geben .
    Wie gesagt , vergiftet hat er Coco ganz gewiß nicht .
    Alfred , hast Du vielleicht noch eine Ahnung was er haben könnte ? Wie erwähnt , momentane Symptome sind Schlafanfälle und Halsrecken . Kein Würgen , kein Plustern .
    Noch ist sein Gewicht okay , dass man ihn retten kann .
    Soll ich vielleicht mal eine Federprobe einschicken (Kot ist nur noch wäßrig , keine Masse weil er ja nicht frißt) ?
     
  7. #6 megaturtle, 25. Juli 2003
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hallo Mairi,

    vielleicht kannst du deinem Mann ja erklären das es billiger ist einmal zu einem vogelkundigen TA zu gehen, als so und so oft zu zu einem der offensichtlich keine Ahnung hat.

    So konnte ich meinen auch überzeugen.

    Der vogelkundige TA kann dir auch nach gründlicher Untersuchung sicher telefonisch weiter helfen, bzw. kann deinen jetzigen TA beraten. Es gibt viele Tierärzte die das so machen, es kann sich ja leider nicht jeder auf Vögel spezialisieren.

    Wenn deinem jetzigen TA die Gesundheit seiner kleinen Patienten am Herzem liegt wird er bestimmt darauf eingehn.
     
  8. #7 Alfred Klein, 25. Juli 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Federprobe reicht da nicht, das dauert zu lange wenn er nicht frißt.
    Wenn er wegen des Einschlafens nicht von TA das hat dann ist mir dieses Verhalten vollkömmen fremd.
    Auf jeden Fall sind die Erklärungen des TA absoluter Unsinn.
    Mach mal folgendes:
    Das AB wird nicht ins Trinkwasser getan. Die Menge die dafür vorgesehen war gibst Du dem Vogel direkt ein. Eventuell mit minimal Wasser dazu, aber nicht ins Trinkwasser.
    Damit erreichst Du eine sehr viel bessere Versorgung mit dem AB. Acht aber darauf daß das AB in den Schlund kommt und nicht in die Lungen, das ist immer etwas kitzelig.
    Zur Ernährung würde ich wenig Magerquark mit sehr viel Honig gemischt per Spritze in den Schnabel empfehlen.
    Hat den Vorteil hoher Kalorienzahl, enthält Mineralien und Honig hat auch eine keimtötende Wirkung.
    Das ist zusammen genommen nicht einfach.
    Sehr viel Arbeit und Streß auch für den Vogel.
    Einen Versuch ist es jedoch wert, mit Glück schafft der Kleine es.
     
  9. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Hallo Mairi

    gibt es in der Umgebung der Vögel irgendwas, was giftig sein könnte? Was angefressen wird oder Gift ausdünstet? Erster Vogel an Nierenschaden gestorben und jetzt diese seltsamen Symptome bei deinem 3. kranken Welli ... vielleicht gibts da irgend etwas, was bisher noch keiner bemerkt hat?
    Ich halte dir ganz fest die Daumen, dass es wieder gut wird!
    Mensch, so viel Geld mußte ich noch nie beim TA bezahlen. Und wir hatten bis vor kurzem in Göttingen einen super Vogeldoc, der nun leider in Pension ist:( , die Tierklinik hat seine Vogelklinik übernommen, aber - naja... geht so. Jedenfalls wars da bisher gut und nie teuer.

    alles gute und lass dich nicht unterkriegen
    :0-
     
  10. #9 Vogel-Mami, 26. Juli 2003
    Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Hi,


    für mich hört sich das nach zentralen Symptomen an...:~

    Aber jetzt bitte nicht erschrecken, ich kann mich auch total täuschen!
    Ferndiagnosen sind immer schlecht! :(

    Irgendwie dachte ich sofort an Gehirntumor, Epilepsie o.ä.

    Ich hoffe ja, ich irre mich!!!

    Gunnas Gedanken sollte man auf jeden Fall auch nachgehen, eine Vergiftung halte ich ebenfalls für denkbar...

    Bitte überzeuge unbedingt Deinen Mann, daß dringend -sehr dringend!!! 0l- ein kompetenter TA aufgesucht werden muß!!!

    Könnte man nicht vielleicht einen Sponsor finden oder notfalls zu mehreren zusammenlegen, um die Kosten zu bestreiten?
    Am Geld darf`s doch echt nicht scheitern, nicht, wenn ein Leben auf dem Spiel steht!!! 0l

    Allerdings bin ich selber auch eher abgebrannt, leider...:k
    Aber vielleicht könnte ich ja versuchen, in meinem Bekanntenkreis jemanden zu bequatschen... ;)


    In Gedanken bei dem kleinen Spatz!

    Vogel-Mami
     
  11. Mairi

    Mairi Guest

    Hallo,
    Epilepsie ist ausgeschlossen , da er die dazugehörigen Symptome nicht hat . Gehirntumor war auch ein Gedanke von mir , nur das Merkwürdige ist ja , dass Coco erst dann so komisch wurde , nachdem wir beim TA waren .
    Zur Vergiftung ... wahrscheinlich werde ich jetzt von Euch geteert und gefedert , aber ich glaube , ich habe eine Giftquelle gefunden . Und zwar ist in der Tür eine Art "Türschild" angebracht . Mein Schwiegervater hatte die Voli mit viel Liebe entworfen und gezimmert . Und da wir Menschen ja auch ein Türschild haben , bekamen die Vögel eben auch eines . Es war eine Art Bilderrahmen mir Deko - Gräsern und einem Kunst - Welli . Die Rückseite war mit einer dünnen Holzscheibe (alles unbehandelt) versehen und darüber kam nochmal ein Gitter . Nur die Seiten waren nicht geschützt . Nach und nach prokelten sie das Teil auseinander . Also bekam das Schild eine Art "Stahlummantelung . Tja und diese Ummantelung besteht aus ... Blei !
    Bitte nicht schimpfen , ich wußte es nicht . Mittelerweile ist das Schild absolut knabbersicher . Jetzt kommt wirklich keiner mehr ran .
    Könnte es also am Blei liegen ? Ich mach mir solche Vorwürfe ! Auf alles habe ich geachtet , nur nicht darauf .
    Ein TA Wechsel ist eine Sache - wir haben hier nix vernünftiges . Ich war ja schon beim "Besten" . Außerdem wird es damit jetzt wohl auch zu spät sein . Coco sitzt schon auf dem Boden...
    Wenn nicht noch ein Wunder geschieht , verliere ich ihn auch . Auf jeden Fall werde ich ihn einschicken .
    Da mein "toller" TA sogar dafür mal so ca. 10 Euro verlangt , würde ich das gerne selbst machen . Muß ich da was beachten ? Wie verschickt man einen toten Vogel (nur für den Fall der Fälle , noch lebt er ja) ?
    Es ist alles so schrecklich . Ich dachte immer , ich wäre eine gute Vogelmutter . Wenn sich jetzt aber herausstellt , dass ich meine Vögel vergiftet habe , das würde ich mir nie verzeihen ...
     
  12. Mairi

    Mairi Guest

    Das ist übrigens Coco...
     

    Anhänge:

  13. Mairi

    Mairi Guest

    mein kleiner "Seevogel" . Ich habe ihn zusammen mit Tuutuu in Cuxhaven gefunden und mitgenommen...
     

    Anhänge:

  14. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    gehe bitte sofort zum TA und der Arzt soll dem Vogel Kalzium EDTA spritzen, wenn es sich wirklich um eine Bleivergiftung handelt. Aber leider sind schon ein paar Tage vergangen und in meinem Buch steht daß da oft schon Organschäden vorhanden sind und jede Hilfe oft zu spät kommt, aber ein Versuch ist es allemal wert.

    Ich drücke auf jedenfall alle erdenklichen Daumen, Zehen und Krallen.

    Liebe Grüße

    Petra

    :0- :0-
     
  15. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    Hallo Kerstin,

    wie sehr Dich das alles belastet, können hier wohl die meisten
    nachvollziehen. Also hier schimpft keiner, da wir sicher alle schon einmal (ohne es zu wollen) einen Fehler gemacht haben.

    Vor einem reichlichen Jahr ist mir selbst eine Henne in meinem Beisein (ich war im selben Zimmer beschäftigt) ohne einen Pieps von sich zu geben gestorben. Ich war im Zimmer und hab sie erst auf der Stange neben dem Männchen sitzen sehen. Da sie später auch (wie so oft) still am Käfigboden im Sand pickte, viel es mir nicht gleich auf, daß sie dort auf dem Boden innerhalb kürzester Zeit gestorben war- ohne einen Ton von sich zu geben. Du kannst Dir sicher vorstellen, wie schockiert ich war.

    Wenn ich in solch eine Lage kommen würde, in der Du Dich leider im Moment befindest, würde ich zuverläßige "Pflege-Eltern" suchen, oder mich an das nächste Tierheim wenden und um zeitweilige Übernahme bitten. Ich würde denen
    vorschlagen die Tiere wieder zu übernehmen sobald sich meine
    Situation bessert und die entstandenen Kosten (sofern mir später möglich !!! ) zurückzuerstatten.


    Wegen meiner beruflichen Situation muß ich jeden Tag damit rechnen, wieder auf Montage gehen zu müßen. ( Dies ist übrigens der Grund, warum ich im Moment keinen zusätzlichen Nympfen aufnehmen kann. obwohl ich schon gern will). Da ich allein lebe,
    bedeutet das; ich muß mich gegebenfalls von meinen zwei Problem-Nympfen trennen (seit über zwölf Jahren habe ich Nympfen). Also habe ich schlimstenfalls nur die Wahl;: sie entweder ins Tierheim, oder hier in Dresden zu zuverläßigen Nympfenhaltern ( die ich noch suche, aber sicher auch finden werde) abzugeben.

    Du siehst, wenn auch unterschiedliche Gründe, ... es sind die selben Probleme.

    Also bitte ich Dich,: mach Dir keine Selbsvorwürfe! Das hilft weder Dir mit Deiner Familie, noch Deinen Tieren.

    Ich hoffe es findet sich eine gute Lösung und das es mit Deinem Patienten gesundheitlich bessert.

    Viele Grüße mit den besten Wünschen aus Dresden
     
  16. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    Hallo Katrin,

    eben fällt mir noch ein; es gibt eine Rechtsgrundlage wonach die
    Mietkaution auch in drei Raten bezahlt werden kann.

    Näheres müßtest Du beim Mieterverein bzw. Mieterbund erfragen.
    Solltest Du da nicht Mitglied sein, kannst Du es vielleicht über Freunde oder Bekannte die dort Mitglied sind; in Erfahrung bringen.



    Viele Grüße aus Dresden



    PS: Eine diesbezügliche Auskunft erteilt vielleicht auch die Verbraucherzentrale.
     
  17. Canario

    Canario Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ganz im Norden - Kiel
    Hallo Kerstin,

    quatsch niemand teert Dich, die Vorwürfe die du dir selbst machst reichen ja wohl schon aus. Aber die Sache mit dem Tierarzt, die geht mir nicht aus dem Kopf. Ich wünsche Dir die Quelle allen Übels tatsächlich gefunden zu haben, so dass keiner deiner Vögel mehr erkrankt. Aber wenn doch: schnapp ihn Dir und fahre zu einem Fachtierarzt, der oder die sich auf Vögel/Ziergeflügel spezialisiert hat. Ich weiss, dass haben Dir schon viele geraten. Ich will es daher nur nochmal eindringlich wiederholen. Habe selbst beste Erfahrungen mit dem Wechsel von einem laut Liste vogelkundigen TA zu einer Spezialistin - also einer ausgebildeten Fachtierärztin für Ziergeflügel - gemacht. Die 90 Minuten Autofahrt hat sich auf jeden Fall gelohnt. Und Mega Turtle hat ja Recht: Einmal zum Fach TA ist billiger als dauernd zu einem, der sich nicht auf Vögel spezialisiert hat. Das müssen ja keine schlechten TAs sein - aber für Vögel eben wenig hilfreich.

    LG

    Canario
     
  18. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Hallo Kerstin

    mach dir keine Vorwürfe, du hast ja nicht gewusst, dass das so giftig ist. Im WP - Magazin waren vor längerer Zeit ein paar Berichte über Bleivergiftungen bei Vögeln. So weit ich mich erinnern kann, könnte das mit den Symptomen und Befunden schon hinkommen. Deshalb hör auf NYmphie und lass so schnell wie möglich behandeln. Kalzium EDTA sollte jeder Tierarzt haben und spritzen können.
    Hier ist noch ein LInk mit eigener Tierarztliste - ich weiß jetzt nicht, ob die auch schon in unserer hiesigen Linksammlung drin ist:

    http://www.papageien.de/index.htm

    viel Glück und - Kopf hoch! Jetzt wird die Todesserie nicht mehr weitergehen. Bestimmt!

    :0-
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Mairi

    Mairi Guest

    Hallo ,
    falls es noch nicht bekannt ist : mein geliebter Coco ist gestern nachmittag in meiner Hand gestorben . Seine letzten 4 Stunden war er bei mir . Ich habe ihn bis zum Schluß gestreichelt und mit ihm gesprochen . Ein letztes Aufbäumen und es war vorbei .
     
  21. #19 Alfred Klein, 27. Juli 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Kerstin

    Tut mir leid für Dich.
    Es ist nun überstanden, es war kein gutes Ende dieser Odyssee.
    Mir ist nur unverständlich daß der TA die Ursache nicht gefunden hat. In diesem Falle war es doch recht eindeutig.
    Darüber diskutieren bringt nun auch nichts mehr, Du hast wie alle mal einen Fehler gemacht.
    Wer ohne Fehler ist der werfe den ersten Stein.
     
Thema:

Bin verzweifelt

Die Seite wird geladen...

Bin verzweifelt - Ähnliche Themen

  1. Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis

    Leicht verzweifelt mit meinen beiden Sperlis: Hallo ihr Lieben, ich bin schon eine ganze Weile hier angemeldet und habe ein bisschen geschaut und gelesen. Jedoch mag ich jetzt mal etwas...
  2. verzweifelt blaustirnamazone

    verzweifelt blaustirnamazone: Hallo zusammen :) Ich bin heute auf eure seite gestoßen und habe ein problem was mich belastet. Es geht um unsere blaustirnamazone lucky. Er...
  3. Graupapageien wieder abgeben? ... sind verzweifelt!

    Graupapageien wieder abgeben? ... sind verzweifelt!: Hallo zusammen! Seit fast einem Monat haben wir ein Pärchen Graupapageien bei uns. Wir haben uns vor dem Kauf und dem Einzug der beiden eine...
  4. langsam verzweifelt... :-(

    langsam verzweifelt... :-(: Hallo alle zusammen, hoffe es kann uns jemand helfen bzw. einen Rat geben. Unsere Kanarienvogelhenne gibt die für Luftsackmilben typischen...