Bindehaut

Diskutiere Bindehaut im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; HAllo zusammen, unser Tweedy hatte letzte Woche eine Bindehautentzündung auf einem Auge, wir haben vom TA Tropfen bekommen und mussten diese 2...

  1. BECO

    BECO Guest

    HAllo zusammen,

    unser Tweedy hatte letzte Woche eine Bindehautentzündung auf einem Auge, wir haben vom TA Tropfen bekommen und mussten diese 2 Tage lang auftragen. Dann war alles gut. Allerdings zeigt Tweedy jetzt schon wieder Anzeichen, das eine Auge schließt er häufiger und die HAut sieht auch "ganz leicht" geschwollen aus. ist aber nicht rot.
    Sie bekommen aber keinen Zug ab, haben wir extra getestet.
    (und Coco hat ja auch nix...) Kann es sein, wir haben gestern einen anderen SAnd als die Tage vorher verwendet (weil der andere alle war), der ist ziemlich feinkörnig und die beiden hüpfen auch gern drin rum. In der letzten Zeit hatten wir immer einen etwas groberen, da war das Auge i.O.

    Was könnte das noch sein, meint ihr ich soll gleich wieder die Tropfen geben, oder erst mal nur versuchen wie es mit dem anderen SAnd ist?

    KAtja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katja
    es kann gut sein, dass die Entzündung noch nicht ausgeheilt war, auch wenn nichts mehr zu sehen war. Nur zwei Tage lang Tropfen, das scheint mir zu kurz. Was war es denn für ein Mittel, war es denn eine bakterielle Infektion, gibt ja verschiedene Ursachen ? Dann habt ihr wahrscheinlich antibiotische Tropfen bekommen und die gibt man normalerweise auch über die Symptomerscheinung hinaus.
    Falls die Entzündung den Vogel gejuckt hat, hat er ziemlich wahrscheinlich das Auge manchmal an den Stangen oder Ästen gerieben. Bei einer bakteriellen Infektion könnte er sich da erneut infizieren, die Äste sollten dann am besten ganz ausgetauscht werden oder ich würde die Stangen desinfizieren.
    Glaube nicht, dass es vom Sandwechsel kommt, da ja die erste Entzündung schon vorher da war.
    Würde sonst nochmal zum TA oder ihn wenigstens anrufen, was er meint, aber nicht einfach selbst drauflosdoktern ;).
     
  4. BECO

    BECO Guest

    Hallo Maja,

    also wir hatten eben vorher den gleichen SAnd wie jetzt und da war es aufgetreten, der TA meinte er könnte ein Sandkorn ins Auge bekommen haben und das hat sich dann so entzündet. Wir haben ein Breitspektrenantibiotikum genommen, ( Augentropfen, die auch der Mensch nehmen kann) und sollten das solange machen, bis man nichts mehr sieht, und wir wollten ihm auch nicht länger zumuten, ihn aus dem Käfig zu fangen,wernn er nix mehr hat.
    Gekrabbelt hat er sich immer wenn wir das Mittel drauf gemacht haben ...

    Viele Grüße
    KAtja
     
  5. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katja,
    das mit dem Sandkorn kann natürlich immer mal passieren. Aber da ihr ein Antibiotikum bekommen habt, sollte man das m.E. schon etwas länger geben. Beim Menschen darfst du ja auch nicht einfach aufhören, sowie du keine Symptome mehr hast, sondern musst das Mittel bis zum Ende geben. Wenn man vorzeitig abbricht, nur weil nichts mehr zu sehen ist, können sich Resistenzen bilden und dann hilft das Mittel vielleicht beim nächsten Mal nicht mehr. Jedenfalls finde ich zwei Tage zu kurz.

    Allerdings Augentropfen für den Menschen ? Soweit ich weiß, sind die viel zu stark für einen Vogel, das kann direkt gefährlich sein für das Tier. Ist es eventuell ein Mittel, das man einem Säugling geben würde ? Da weiß vielleicht Alfred was dazu :? ?
    Geh mal auf den "Suchen "-Button ziemlich oben und gib den Begriff "Augentropfen" oder "Bindehautentzündung" ein und suche im Krankheitsforum, da gibt es schon einiges dazu, das dir eventuell auch weiterhilft.
    Ist der TA denn ein vogelkundiger TA, mir kommt das doch etwas komisch vor...... Würde auf jeden Fall nochmal einen TA anrufen, wenn es morgen immer noch zu sehen ist oder sogar schlimmer geworden ist.
     
  6. BECO

    BECO Guest

    Hallo Maja,

    ja mich hat das auch gewundert mit den Augentropfen, der TA ist ganz nett aber immer recht schnell mit seinen Diagnosen, also kein Vogelspezi. Er hat uns gesagt 1-2 Tage und da hab ich schon das Max. ausgeschöpft. Leider schient es in Dresden oder Umgebung keinen richtigen Vogelspezi zu geben, hab da schon in verschiedenen Links gecshaut. Hoffentlich wird es wieder besser am WE haben meine Eltern nämlich Silberhochzeit und wir sind von Sa-So Mittag nicht da :-((

    Viele Grüße
    Katja
     
  7. BECO

    BECO Guest

    Hallo nochmal,

    leider sind die Symptome bei Tweedy noch da, sieht zwar nicht sehr schlimm aus, aber auch nicht besonders gut. Jetzt habe ich gerade noch etwas mitbekommen, was wohl zeigt, daß der TA wirklich nicht sehr kompetent ist, im FAQ Forum steht ja ein Artikel über Chloramphenicol, und genau so ein Antibiotikum habe ich.
    Jetzt weiß ich gar nicht mehr weiter, es hat auch jetzt keine TA mehr auf und einen Spezialisten scheint es hier auch nicht zu geben... Vielleicht kann mir doch einer einen nenne? Ich weiß langsam nicht mehr weiter mit Tweedy, der Arme ist ständig am Kranksein.

    Katja
     
  8. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katja,
    habe gerade für dich recherchiert, während du gepostet hast :)
    Also allein für Dresden habe ich 27 ! Tierärzte gefunden, darunter auch eine Klinik für Kleintiere usw. Kann mir fast nicht vorstellen, dass da kein einziger Arzt darunter sein soll, der sich mit Vögeln auskennt. Dann telefoniere eben mal herum und frage ganz konkret, ob sie sich mit Vögeln auskennen oder nicht. Oder ob sie einen Kollegen kennen, der eine Fachtierarztausbildung für Vögel hat.
    Du könntest auch mal beim Veterinäramt anrufen, verlangst den Amtstierarzt. Der sollte eigentlich auch wissen, wer sich mit Vögeln wirklich auskennt, denn er sollte alle TÄ in der Gegend kennen.
    Staatliches Veterinär- und Tiergesundheitsamt Dresden Jägerstr.10, 01099 Dresden Tel.: 0351 59 610

    Auf dieser Seite habe ich übrigens eine Empfehlung für einen „Vogelarzt“ gefunden (ich hoffe, es ist nicht deiner :~, die Empfehlungen sind natürlich immer subjektiv)
    http://home.t-online.de/home/shine01/arzt.htm
    Dr. Andre Schneider
    Benzdorfer Str. 20
    01239 Dresden
    Tel.: 0351 / 2881597Mo - Fr. 9 - 12 u. 16 - 19 Uhr, Sa. 9 - 12 Uhr (nur 1. u. 3. Sa./Monat)

    Drücke dir die Daumen, dass du nun fündig wirst, auch für später mal wäre es wichtig, deine Vögel können ja auch mal ernstlich krank werden, dann ist es oft zu spät, mit der Suche nach einem geeigneten Arzt anzufangen.
    Und ich drücke dir die Daumen, dass deinem Kleinen bald kompetent geholfen wird :) !
     
  9. Gudrun

    Gudrun Guest

    Hallo Katja!

    Auf der Site

    http://www.sittiche.de/arztadressen.htm

    steht die Adresse von einem Tierarzt in Dresden.

    Da schreibt jemand, er habe mit diesem Tierarzt gute Erfahrung bei der Behandlung eines Wellensittichs gemacht. Vielleicht kann der ja helfen!

    Ich wünsche Dir und Deinem Vogel alles gute!

    Gudrun
     
  10. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Gudrun, das ist der selbe TA wie der, den ich zehn Minuten vorher reingestellt hatte ;) :D ! Dann muß er einfach gut sein :) !
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. BECO

    BECO Guest

    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten, mit dem TA den ihr mir empfehlt ist das so ne Sache, ich hab da mal angerufen udnd gesagt, daß ich seine Nummer aus dem Internet habe und gern mal kommen will, und da wurde mir gesagt man weiss nicht wer sie empfohlen hat und ich solle doch zu meinem TA gehen, sie wüßten da auch nicht mehr.
    Da war ich ehrlich gesagt nicht so begeistert :-))

    Tweedys Auge sieht jetzt ein wenig besser aus, er macht es auch nicht mehr oft zu und krabbelt sich überhaupt nicht mehr, ich werde das nochmal beaobachten, ich will ihm nämlich eigentlich nicht schon wieder so eine Stress machen (wir waren mit ihm in 5 Wochen 4x neim TA !!! , wegen verschiedenen Sachen)

    Viele Grüße
    KAtja
     
  13. BECO

    BECO Guest

    Ach so, was sagt ih zu dem Medikament, kennt sich jemand gut damit aus?
     
Thema:

Bindehaut