bissige Amazone

Diskutiere bissige Amazone im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo alle zusammen.Ich bin neu hier und am Ende meiner Weisheiten.Ich habe eine Blaustirnamazone gekauft.Das war vor ca 8 Wochen. Futterzahm und...

  1. #1 Unregistered, 5. Oktober 2001
    Unregistered

    Unregistered Guest

    Hallo alle zusammen.Ich bin neu hier und am Ende meiner Weisheiten.Ich habe eine Blaustirnamazone gekauft.Das war vor ca 8 Wochen. Futterzahm und neugierig. Mitlerweile faucht und schreiht sie nur noch rum,plustert sich auf und attakiert mich manchmal sogar. Ich habe 3 kleine Kinder die nur angefaucht und bedroht werden. Was kann ich machen um Leo dazu zu bringen damit aufzuhören? Ich habe ihn als Vollierenvogel gekauft und kann ihn dem Händler nicht zurückgeben da der ihn nicht mehr nehmen will.Kennt jemand einen "Züchter" der mir meinen Leo abnehmen würde?
    Dringen!!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 nicki, 5. Oktober 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Oktober 2001
    nicki

    nicki Guest

    Hallo - ohne Namen,

    ich finde es absolut nicht gut nach 8 Wochen aufzugeben, denn das ist keine Zeit,daß die Amazone sich an Dich bzw an den Menschen gewöhnt hat!!!!!!!

    Du solltest vielleicht mal Deinen Wohnort mitteilen ...(w/der ev. Vermittlung)

    Petra
     
  4. #3 Ann Castro, 5. Oktober 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Schon komisch, dass der Vogel in 8 Wochen seine Persönlichkeit so geändert hat. Fühlt er sich evtl. von den Kindern bedroht/genervt? Es muss ja vermutlich irgendwas bei Euch passiert sein, dass er sein Verhalten so extrem geändert hat.

    Abgesehen davon würde ich mit drei kleinen Kindern im Haus auch nicht unbedingt eine Amazone empfehlen, da es ja schlussendlich doch ein nicht domestiziertes Tier ist und groß genug, dass es bei kleinen Kinderfingern, -augen, -ohren etc. durchaus Schaden anrichten kann. Da erscheinen mir von der Größe her maximal ein Nymphensittich i.O.

    Du kannst ja im Vogelnetzwerk eine Verkaufs-/Abgabeannonce schalten. Wenn er so aggressiv ist wirst Du allerdings davon ausgehen müssen, dass Du Dein ganzes Geld nicht wiederbekommen wirst.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  5. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Unbekannte(r),

    du schreibst natürlich nicht, wie alt die Amazone eigentlich ist und ob sie eventuell schon mehrere Vorbesitzer hatte.
    Genau wie meine "Vorschreiber" finde ich es schade, dass du so schnell aufgeben möchtest. Ich denke auch, dass deine Amazone eventuell schlechte Erfahrung mit den Kindern gemacht hat( in irgendeiner Form). Wo hast du sie untergebracht? In einer Voliere, das wäre optimal? Ich würde an deiner Stelle dem Vogel erst einmal die Möglichkeit geben, sich an dich und deinen Mann/Frau zu gewöhnen, bevor du sie auf die Kinder los lässt. Meine beiden Geier leben in einer großen Voliere und ich kann sie somit mit gutem Gewissen auch tagsüber darin lassen. Ab ca. 20 Uhr gibts Freiflug, das wissen sie auch genau und verlangen danach, selbst wenn es nur für eine Stunde sein sollte. Sie gehen dann wieder zufrieden in ihr Heim zurück. Das wäre doch auch eine Möglichkeit für dich! Lass den Vogel erst heraus, wenn die Kinder im Bett sind, zumindest solange, bis er sich an dich gewöhnt hat. Und vor allem, mach deinen Kinder klar, was sie in der Nähe des Vogels zu tun oder zu lassen haben!!! Die Geier vergessen nichts so schnell!!!
    Was mir aber ebenso wichtig erscheint, ist die Tatsache, dass du die Amazone nicht als Einzelvogel halten solltest!!! Jeder verantwortungsvolle Vogelbesitzer und -liebhaber weiß, dass das Tierquälerei ist. Solltest du die finanziellen und räumlichen Gegebenheiten haben, schaff dir noch eine zweite Amazone an. Sicherlich verändert sich deine dadurch zum Positiven und sie hat ihre Beschäftigung. Ein Mensch kann keinen Vogelpartner ersetzen!!!
    Wäre eine zweite Amazone nicht im Bereich des Möglichen, würde ich meinen, es wäre auf alle Fälle für den Vogel besser, würdest du einen Vogelliebhaber finden, der deine Amazone vergesellschaften kann.
    Nimm mirs bitte nicht übel, aber ich bin nun mal vehemment gegen Einzelhaltung!

    Viele liebe Grüße Sybille K und die Geier
     
  6. Beatrix

    Beatrix Guest

    Danke für Eure direkten Antworten.
    Meine Amazone ist angeblich erst 1 Jahr alt, kommt aus einer Volliere und war bisher nur mit Artgenossen zusammen.Der Züchter hat mir versichert das sie nicht aggressiv ist.Das war sie am Anfang auch nicht. Bei uns hat sie eine Zimmervolliere und steht geschützt vor allem trubel.In den ersten 4 Wochen hat sie keinen einzigen Ton von sich gegeben.Danach fing sie dann aber richtig an.Die Kinder kommen eigentlich garnicht an sie ran.Nur wenn sie Freiflug hat.Und wenn ich sie nicht fliegen lasse,dann schreit sie ununterbrochen rum.Ich möchte ja nicht gleich die Flinte ins Korn werfen,aber ich habe das Gefühl meine Amazone zu quälen wenn ich sie weiterhin so halte.Alleine ist sie ja nicht. Ich habe noch einen Kongo-Graupapagei der absolut Handzahm ist.Nur das die Amazone sofort böse wird und anfängt zu hacken.
    Und im Übrigen- warum sollte man keine Papageien halten dürfen wenn man Kinder hat? Mit unserer Grauen kommen wir alle super zurecht.
     
  7. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Beatrix,

    jetzt sieht natürlich alles etwas anders aus. Finde super, dass du dem Grauen Gesellschaft besorgt hast. Ich halte übrigens auch den Grauen und die Blaustirnamazone in einer Voliere, habe aber beide gleichalt und gleichzeitig vom gleichen Züchter geholt. Liebe zwischen den beiden ist es vielleicht nicht, aber sie mögen sich und das ist wichtig.
    Hast du beide in einer Voliere?
    Wenn die Amazone nach Aussagen des Züchters schon 1 Jahr mit anderen Amazonen zusammen war, hat sie vielleicht einen Partner gehabt, den sie nun vermisst?!
    Mein Tipp: Vielleicht fragst du den Züchter, ob eine Partnerschaft vorlag. Wenn er es nicht weiß, und du dich nicht scheust, noch eine zweite Amazone zu halten, überlegt halt gemeinsam, wie ihr das herausbekommen könnt. Eventuell deine Amazone noch mal beim Züchter in die Voliere und dann müsstet ihr ja feststellen, ob da jemand ist, über den sich deine freut. Ich denke, wenn das ein verantwortungsvoller Züchter ist, muss er dir diese Möglichkeit einräumen.
    Das wären so meine Vorstellungen.

    PS: Bin auch der Meinung, dass ein Geier gut mit Kindern zurechtkommen kann, man muss ihn halt vorsichtig heranführen. Aber das weißt du ja aus deiner Erfahrung mit dem Grauen. Nur dass deine Amazone sicherlich keine Kinder gewöhnt ist und hier doch eine gewisse Eingewöhnung braucht, kann vielleicht etwas länger dauern. Lass sie halt wirklich erst einmal nur raus, wenn die Kinder nicht in der Nähe sind.
    Ich wünsche dir und deinen Geiern das Beste und Geduld!
    Lass mal was von dir hören, wie sich die Sache weiterentwickelt.

    Liebe Grüße Sybille K und Die Geier
     
  8. Beatrix

    Beatrix Guest

    Hallo Sybille!
    Danke für Deine Antwort.Es baut mich dann doch etwas auf das jemand nicht gleich angesäuert reagiert wenn er meinen Beitrag liest.
    Auf die Idee mich mit dem Züchter kurz zu schließen,bin ich auch schon gekommen.Aber er möchte meinen Leo nicht noch einmal in die Volliere nehmen weil dann zuviel Unruhe entstehen würde.
    Dort ist auch nur noch sein Bruder,und der ist noch scheuer und beißt sogar beim füttern.
    Meinst Du ich sollte nach einer anderen Amazone ausschau halten und Leo einen neuen Partner anbieten?
     
  9. #8 Ann Castro, 5. Oktober 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Dürfen darfst Du was Du willst. Es geht um Riskopotentiale. Wenn Papageien Angst haben können sie beissen und Kinder sind halt oft ungestüm und machen ihnen Angst. Also können sie gebissen werden. Wenn ich kleine Kinder hätte würde es mich nervös machen. Aber nur Du kannst Deine Situation beurteilen.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  10. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Beatrix,

    auf alle Fälle wäre das ideal. Du musst aber darauf achten, dass der Vogel den Partner aussucht und nicht du. Das ist sehr wichtig, sonst hast du noch einen, der dir Probleme macht!!! Und das wäre schade. Suche dir einen Züchter, der sich nicht davor scheut, deine Amazone für ein paar Tage in Pflege zu nehmen, damit sie sich einen Partner aussuchen kann, vielleicht würde sie auch mit einem ganz jungen Vogel ohne Probleme zurechtkommen. Schade, dass du nicht bei mir in der Nähe wohnst, ich kenne einen solchen Züchter, der mit sich reden lässt und auch mal Vögel in Pflege nimmt. Also, wenn es dir nicht zu weit ist, ich würde mal mit ihm reden. Er hat, glaube ich, immer Blaustirnamazonen. Das Geschlecht ist ja eigentlich nebensächlich.
    Und die Sache mit deinen Kindern: Wie schon vorhin erwähnt, du hast eine große Voliere, so dass die Papas nicht den ganzen Tag raus müssen, halt nur, wenn deine Kinder z.B. schlafen. So lange sie noch klein sind, oder bis sich die Papas an diese gewöhnt haben. Du musst es ja in der Beziehung nicht drauf ankommen lassen!

    Kannst mir ja auch mailen, wenn du noch Fragen an mich hast.

    Viele liebe Grüße Sybille K und die Geier
     
  11. Beatrix

    Beatrix Guest

    Hallo Lily,
    deine Bedenken kann ich irgentwo schon verstehen.
    Ich muß dazu sagen das meine Kinder (8,6 u.2 Jahre) mit Tieren aufgewachsen sind. So hat mein Großer z.Bsp.einen Bergsittich den er verletzt auf dem Schulhof gefunden hat. Er kümmert sich ganz alleine um das Wohlergehen seines Vogels und ich überwache alles. Meine Tochter(6)hat ein Zwergkaninchen um das sie sich auch kümmert so gut sie kann.
    Du siehst also,ihnen wurde schon früh beigebracht das Tiere auch Lebewesen sind und man dafür Verantwortung übernehmen muß.
    Bei uns zu Hause ist absolut nichts vorgefallen! Tiere ärgern-das gibt es hier nicht.
    Ich gehe davon aus das unsere Amazone einfach nicht daran gewöhnt ist Menschen um sich zu haben.Und Kinder sind nun mal sehr aktive Menschen.
    Ich würde auch nie billigend in Kauf nehmen das meine Kids von einem Tier(in diesem Fall unserer Amazone)gebissen werden.Aber auch bei aller Vorsicht kann es schon mal vorkommen das das Tier beim füttern ausbüchst.Unser Leo faucht die Kids ja schon an wenn sie ganz normal an ihm vorbei gehen.
    Und sie gehen,wie ich auch,immer in einem "sicheren Abstand" vorbei.
    Vielleicht hat Sybille ja recht und unser Leo vermißt seinen Partner.
     
  12. nicki

    nicki Guest

    Hallo Beatrix,

    ich entschuldige mich dann für meine Bissigkeit, kam bei mir nicht so gut an, keinen Namen und keinen Wohnort angegeben... es hörte sich einfach so an als wenn Du Dich, was ja leider zu viele "Tierliebhaber" tun, Deinem Problem entledigen wolltest. Ich verstehe nicht wirklich warum der Züchter ihn nicht zurück nimmt? Hat er denn vorhher schon Unruhe gestiftet weil er das als Argument nennt?

    Viele Grüße

    Petra
     
  13. Beatrix

    Beatrix Guest

    Hallo Nicki
    Leo war zwar ziemlich neugierig,hat aber keine Unruhe gestiftet.
    Der Züchter behauptet mir gegenüber das er meinen Leo nach nunmehr 9 Wochen nicht einfach so zurück in die Volliere nehmen kann weil alle anderen sich damit abgefunden hätten das er nicht mehr da ist.
    Ich nehme aber an das er einfach nur froh ist ihn verkauft zu haben.Leo ist ein "Fehlertier".Ihm fehlt eine Kralle und sein Untergefieder sieht nicht ganz so toll aus.Sowas kann man wohl nur schwer für soviel Geld verkaufen. Ich habe ihn genau darum mitgenommen. Er kann, auf ebenem Untergrund nicht richtig laufen.Man merkt das er mit dem anderen Fuß richtig auftritt, und mit dem anderen eben nicht.
    Könnte ja sein das ich Leo ganz zurück geben will-und davor hat er wohl auch angst.
    Konnten aber einen kleinen Erfolg bei Leo erzielen.
    Ich war noch mal persönlich beim Züchter.Ganz ohne Voranmeldung.Dabei ist mir aufgefallen das die armen Tiere im Halbdunkel sind.Als ich Leo gekauft habe, hatten sie genug Licht.
    Aber jetzt, wo die Sonne nicht scheint und er wohl mit keinem Besucher gerechnet hat,hatte er noch nicht mal etwas Licht an.
    Die Tiere sitztn in einem Raum der eine Fensterfront aus Glasbeisteinen hat.Ansonsten kommt da kein Licht rein. Hier daheim haben wir unsere Volliere(zum glück fahrbar,das riesen Teil) an eine Stelle gestellt,an der Leo nicht ganz so viel Licht hat.
    Und siehe da, er wurde mit der Zeit ruhiger und hat auch aufgehört zu knurren und zu fauchen.
    War gestern mit ihm beim Tierarzt weil ich das nicht für normal halte.Der sagte das unser armer wohl überempfindlich auf Licht reagiert,es ihm in den Augen schmerzt und er deßhalb so aggressiv reagiert haben könnte.
    An seinem neuen Standort fühlt er sich scheinbar wesentlich wohler.Er wird allmählich auch zugänglicher.Nur mit unserer Grauen will er nichts zu tun haben.Die zwei beißen sich ohne Ende.Ich glaube, ich muß aus zwei ,vier machen.So sind sie ja trotzdem alleine.Jetzt brauche ich nur einen Züchter bei dem Leo mal probewohnen kann um sich einen Partner zu suchen.
     
  14. nicki

    nicki Guest

    Hi Beatrix,

    das hört sich ja mal wieder sehr traurig an, dann ist seine Agressivität auch verständlich. Wirst Du dem Züchter das mitteilen ?

    Viele Grüße

    Petra
     
  15. Beatrix

    Beatrix Guest

    Hallo Nicki,
    natürlich werde ich das dem Züchter mitteilen. Schließlich lebe ich in der Hoffnung das er zumindest den Tieren gegenüber ein schlechtes Gewissen bekommt.Vielleicht ändert er was an seiner Tierhaltung wenn ihm mal jemand sagt was er den armen Papas antut.Bin ja schließlich stinksauer auf ihn!Kann mir garnicht so recht vorstellen das unser Leo im Halbdunkel leben soll,nur weil er kaum an Licht gewöhnt ist. Vielleicht gewöhnen seine Augen sich ja im Laufe der Zeit ans Tageslicht.Ich gebe die Hoffnung nicht auf.
     
  16. nicki

    nicki Guest

    Hi Beatrix,

    ich hoffe Du erzählst uns seine "Antwort" ...

    Bis dann

    Petra
     
  17. Antje

    Antje Guest

    Hallo Beatrix,

    ich habe Deinen Beitrag interessiert gelesen aber nichts dazu gesagt, weil ich eigentlich von den "Nymphen" komme.

    So wie Du die Augenkrankheit Deines armen Vogels beschreibst, liegt die Verantwortung dafür jawohl eindeutig beim Züchter (wenn man den so nennen darf).

    Ich würde auf jedem Fall versuchen, einen Teil des Kaufpreises erstattet zu bekommen. Das hilft zwar Deinem armen Vogel auch nicht weiter, aber es geht ja schließlich auch um ein paar Mark. Vielleicht kann Dir Dein TA ja auch eine Bescheinigung ausstellen, daß seine Krankheit von seiner Haltung beim Züchter zu verantworten ist.

    Also ich würde es versuchen, es ist ja nicht einzusehen, daß dieser merkwürdige Züchter auch noch Geld mit dem Elend Deines Vogels verdient.
     
  18. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Beatrix,

    freue mich, dass du schon Erfolge verzeichnen kannst!
    Habe eben die Sache mit dem Licht gelesen.8( Das darf doch nicht wahr sein! Solchen Leuten gehört das Handwerk gelegt!!!
    Mein Tipp dazu: Du solltest dich an den Tierschutzverein oder an das Veterinäramt wenden und eine Anzeige gegen diesen "Züchter" erstatten.
    Du hast ja selbst gesehen, was da los ist und wie sich das auf deinen Vogel auswirkt.
    Meine beiden Papas stehen in einem hellen Wohnzimmer und haben extra noch eine Lichtröhre speziell für Vögel (von arcadia), weil ich gelesen habe, wie wichtig Sonnenlicht für Vögel ist.
    Also meines Erachtens nach verstößt der "Züchter" gegen das Tierschutzgesetz und eine Anzeige sollte den armen Tieren helfen!

    Liebe Grüße Sybille K und die Geier
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Beatrix

    Beatrix Guest

    Hallo sybille,
    ich bin schon froh das ich nun entlich weiß warum unser Leo plötzlich so agressiv wurde.
    Meine Graue (Nora) hat auch immer genug Licht, und freut sich darüber.Zum Glück sind nur noch zwei Tiere in derOphut des Züchters.Die Jungtiere sind mitlerweile alle verkauft.
    Trotzdem werde ich mich dafür einsetzen das er erst mal besuch vom Veteriner bekommt.
    Unsere Nora und Leo hatten ja sowieso ziemliche probleme miteinander. Jetzt können sie sich nicht mehr sehen sondern nur noch höhren. Ziemlich traurig!
    Nora mag es nicht im Halbdunkel zu sein.Vielleicht gewöhnt Leo sich ja noch ans Licht. Ich gebe die Hoffnung nicht auf.
    Trotz allem bleibt nun das Problem das ich nun wieder zwei "einsame"Papas habe.Nora kann zwar den ganzen Tag lang ihren Freiflug genießen,aber Leo steht nun im Hausflur. Da kann er eben nur am Abend rauß.Ich denke mal, ich muß mir schleunigst was einfallen lassen um glückliche Papas zu haben.

    @alle
    Ich danke für eure Tips!Als Neuling fühlt man sich ziemlich mies wenn man nicht mehr weiter weiß.
    Und der nächste Papa kommt entweder von einem eingetragen Züchter(mit mehr als einem Zuchtpaar) oder wird ein Second-Hand
    Tier werden.

    Es grüßen Beatrix und Co.
     
  21. nicki

    nicki Guest

    Hi Beatrix,

    ich wollte nicht schon wieder so biestig sein..., deshalb habe ich mir das was meine Vorredner/schreiber sagten verkniffen, bin aber absolut der gleichen meinung ... vielleicht solltest Du einer Secondhand-Amazone den Vorrang geben, damit die wieder ein gutes zu Hause bekommt und nicht einen(unqualifizierten ?) Züchter reicher machen ...???

    Viele Grüße

    Petra
     
Thema:

bissige Amazone