Bisswunde am Flügel - Hilfe!!!

Diskutiere Bisswunde am Flügel - Hilfe!!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, mein Graupapagei wurde von einem anderen Graupapagei in den Flügel gebissen. Beim Tierarztbesuch wurde der Flügel behandelt und...

  1. Anke1980

    Anke1980 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mein Graupapagei wurde von einem anderen Graupapagei in den Flügel gebissen. Beim Tierarztbesuch wurde der Flügel behandelt und verbunden. Seitdem beisst er sich ständig wieder in den Flügel, auch durch den Verband, sodass immer wieder neue Wunden entstehen. Alle Federn, die wieder wachsen wollen, reißt er sich aus. Inzwischen ist eine Entzündung am Flügel entstanden und Bakterien haben sich auf der Haut gebildet. Antibiotika vom Arzt helfen nicht wirklich... Der Tierarzt hat schon über eine Amputation des Flügels nachgedacht, jedoch hält er den Vogel für zu dünn, um die Narkose zu verkraften. Ansonsten ist mein Papagei aber noch munter und frisst auch gut. Da das Ganze schon über mehrere Wochen geht, haben wir den Verdacht, dass auch der Tierarzt nicht weiter weiß.

    Der rechte Flügel ist betroffen und seitdem verkrampft sich der linke Fuß oft - kann es diesbezüglich einen Zusammenhang geben?
    Habt ihr vielleicht Tipps, wie ich verhindern kann, dass er sich selbst ständig in den Flügel beißt und es somit ständig zu neuen Wunden kommt?

    Ich hoffe, ihr habt noch ein paar Ratschläge für mich, bin schon total am verzweifeln :(

    Liebe Grüße!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 26. März 2014
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Anke1980,

    erst mal herzlich Willkommen hier im Forum, wenn der Anlass auch weniger schön ist :trost:.

    Zunächst mal die Frage, ob dein Tierarzt auch wirklich vogelkundig ist oder ob es sich vielleicht um einen normalen Tierarzt, ohne spezielle Fortbildung auf Vögel, handelt ?

    Wenn der Vogel sich ständig am Flügel zu schaffen macht, wäre sicher das vorübergehende Anlegen einer Halskrause nicht verkehrt, zumindest, bis die Wunden wirklich komplett abgeheilt sind.
    Wurde die wunde Haut denn auch speziell auf Bakterien und Pilze untersucht, oder vermutet der Arzt nur eine bakterielle Infektion und daher rein profilaktisch die Antibiotikagabe ?
    Ich frage deshalb, weil ein Antibiotika z.B. bei Pilzbefall der Haut logischerweise nicht helfen würde.
    Welches Antibiotika wird denn gegeben und in welcher Dosierung ?
    Kann evtl. schon mit der Gabe des Antibiotikas zusammenhängen, es können aber auch andere gesundheitliche Ursachen dahinterstehen klick, weshalb ich den Tierarzt auf jeden Fall umgehend darauf hinweisen würde.
    Bitte auch immer unbedingt die abgesprochene Dosis einhalten ! und nicht evtl. aus eigenen Stücken etwas mehr vom Antibiotika geben, weil man es evtl. gut meist, vielleicht nach dem Motto "viel hilft viel".

    Ich verschiebe dich mal ins Krankenforum, wo du weiterhin sicher gut betreut wirst :zwinker:.
    Auf jeden Fall gute Besserung für deinen Grauen :trost:.
     
  4. #3 Alfred Klein, 26. März 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Anke,

    Schlimme Sache.
    Zuallererst mal meine Frage ob Dein Tierarzt auch ein vogelkundiger Fachtierarzt ist? Wenn nicht bzw. Du nicht sicher bist so schaue bei www.vogeldoktor.de rein und suche Dir dort einen Fachtierarzt raus. Kann sein daß Du weiter fahren mußt aber das ist normal, ich fahre 100Km einfachen Weg.
    Weiter würde ich Dir empfehlen in der Apotheke Ringelblumensalbe zu besorgen, gibts von Weleda. Aber ausdrücklich Salbe, nichts anderes. Damit bestreichst Du dünn die Wunden und nahe Umgebung wo keine Federn sind zweimal täglich, morgens und abends. Diese Salbe ist heilungsfördernd, wirkt antibakteriell und verhindert Juckreiz. Somit sollte Dein Grauer aufhören an die Wunden zu gehen.
    Was auch noch schlimm sein kann, ich vermute daß das Verkrampfen des Fußes von einer Leberentzündung her rührt. Auch das Beißen in den Flügel und das Federrupfen können davon her rühren. Das sollte dringend abgeklärt werden.
    Deshalb mein dringender Rat so schnell als irgend möglich zum vogelkundigen Fachtierarzt. Auf jeden Fall zu einem anderen als Du jetzt bist. Der hat schon viel Mist gebaut, alleine der Gedanke den Flügel zu amputieren reicht mir völlig.
     
  5. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.382
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    vielleicht hat der vogel angefangen sich in den flugel zu beissen weil er schmerzen hatte?
    bekommt er etwas gegen schmerzen?
    ich kann den guten ratschlagen hier nur zustimmen...ich finde auch das jetzt an amputierung zu denken mir schon komisch vorkommt...
    vogel reagieren normalerweise sehr gut bei dem richtigen antibniotika oder antipilzmittel.

    Bekommt dein vogel calcium flussig mit vit D3....ein mangel kann auch grund fur krampfe sein.
    Bekommt er auch ein gutes vitaminpulver mit seiner kornerdiat?

    geh schnell zu einem wirklich vogelkundigen arzt.
    Ich drucke die daumen zur genesung.
     
  6. #5 charly18blue, 26. März 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Anke1980,

    herzlich willkommen in den Vogelforen. Leider ist Dein Anlass hier zu schreiben kein sehr schöner.

    Ich rate Dir auch dringend dazu eine Zweitmeinung einzuholen. Das sollte aber schon ein wirklich richtig guter vk TA sein. Wenn Du mir verrätst in welchem Postleitzahlengebiet Du wohnst, kann man evtl. einen dementsprechenden Rat geben.
     
  7. Anke1980

    Anke1980 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben!

    Vielen vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!

    Soo ich versuche jetzt mal, auf alle eure Fragen zu antworten.

    Zunächst zum Tierarzt. Er hat auf seiner Homepage zwar stehen, dass er u.a. auch Papageien behandelt - aber in dem Verzeichnis vogeldoktor.de steht er nicht! Von daher scheint er wohl nicht "ausreichend" vogelkundig zu sein...
    Ich habe diesen Tierarzt von einer Bekannten empfohlen bekommen und bin deshalb auch immer den weiten Weg gefahren. Ihr habt mich jetzt davon überzeugt, eine Zweitmeinung einzuholen. Welchen Tierarzt könnt ihr empfehlen? Ich komme aus 58285 Gevelsberg (EN-Kreis).

    Der bisherige Tierarzt hat die Haut nicht auf Bakterien oder Pilze untersucht, sondern vermutet es nur.

    Bzgl. des Antibiotikas: 2x täglich 1 Tablette Clavaseptin 50 mg oral.

    Flüssiges Calcium mit Vitamin D3 hat er bisher noch nicht bekommen.

    Ich habe vom Tierarzt schon 3-4 verschiedene Salben bekommen, eine davon sollte auch schmerzlindernd sein. Bei Panthenol scheint er am wenigsten Juckreiz zu haben - diese Salbe habe ich aber nicht vom Tierarzt bekommen, sondern aus unserer Hausapotheke.

    Außerdem hat der Vogel über einen längeren Zeitraum Halopurinoltropfen bekommen. Er hat sie sehr gut vertragen. Er wurde zwar etwas schläfrig, aber juckte sich nicht mehr so viel.

    Über weitere Gedanken und Ratschläge eurerseits wäre ich sehr dankbar!
    Trotz allem werde ich direkt morgen einen Tierarzt aus dem vogeldoktor-Verzeichnis aufsuchen. Hätte ich das doch bloß schon früher getan :( Anhand eurer Reaktionen merke ich, dass mein Grauer bei dem bisherigen Tierarzt nicht in den besten Händen war... Wenn von euch keine anderen Empehlungen mehr kommen, würde ich zu der Tierärztin in Hagen fahren.
     
  8. #7 charly18blue, 26. März 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    leider wohnst Du in einem Gebiet wo es mit vk TÄ nicht so gut aussieht. Zu der einzigen in Deinem Gebiet eingetragenen Tierärztin kann ich Dir nichts sagen.
    Ein Tip von mir: Am Fr. 28.03.2014 + Sa. 29.03.2014 ist Dr. Britsch aus Karlsruhe in Iserlohn bei Karin Schröder von Parrots Parcel. Terminvereinbarung telefonisch unter 02371-150701 oder per Mail an info@parrots-parcel.de. Ich kenne Dr. Britsch schon einige Jahre und er betreut unsere Vögel und Reptilien auf der Arbeit. Ihn kann ich Dir uneingeschränkt empfehlen und ans Herz legen.

    Das wäre wirklich wichtig anstatt mit einem Breitbandantibiotikum (Clavaseptin, Wirkstoff Amoxicillin) zu schießen, ohne zu wissen, ob es überhaupt hilft. Das belastet nur die Leber und auch die Darmflora, die dabei auch kaputt geht.

    Meinst Du ALLOPURINOL? Das wird an und für sich bei Gicht eingesetzt.

    Salben sollten schon allein wegen des Gefieders nicht eingesetzt werden.
     
  9. #8 Jackismama, 26. März 2014
    Jackismama

    Jackismama Näpfefüllerin

    Dabei seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45549 Sprockhövel
    Hallo Anke, ich komme aus 45549 Sprockhövel und weiss daher auch dass wir hier keinen wirklich vkTA haben, ich habe Dr. Bürkle als Tierarzt aber der kommt nur zum Hausbesuch her, da er aus Achern kommt und das sind über 400 km. Das einzige was Dr. Bürkle mir geraten hat, wenn mal ein Notfall sein sollte, ist die Tierklinik in Düsseldorf und da nach Dr. Straub fragen, der ist vogelkundig.
     
  10. #9 papageienmama1, 27. März 2014
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
  11. #10 Tanygnathus, 27. März 2014
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Kann es nicht auch evtl. Haloperidol sein?
    Kam mir so in den Sinn, weil er davon schläfrig wurde??
     
  12. #11 charly18blue, 27. März 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Oh mein Gott, ich hoffe nicht, sowas gibt man doch dem Vogel nicht wegen solch einer Erkrankung 8o. Das ist ein Mittel was u.a. bei Schizophrenie gegeben wird.
     
  13. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.382
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    ja, daran habe ich auch gedahct,
    das benutzen bei uns auch ta fur vogel wenn sie psychiater speilen bei selbstzerstorung oder wenn sie meinen der vogel hatte depression...ich denke das wenn die dosierung zu stark ist, wird der vogel schlafrig...
     
  14. Anke1980

    Anke1980 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    genau, ich meinte Haloperidol, umgangssprachlich auch Haldol genannt.

    Ich war inzwischen bei einer vogelkundigen Tierärztin in Schwelm, die früher in der Taubenklinik gearbeitet hat.
    Sie hat einen Abstrich von der Haut am Flügel gemacht und lässt diesen jetzt auf Pilze untersuchen. Das Ergebnis kommt aber erst in ca. 1 bis max. 3 Wochen...
    Je nach Ergebnis wird dann entsprechend weiterbehandelt. Vom Amputieren oder Einschläfern war bei ihr keine Rede.
    Sollte sich ergeben, dass das Jucken/Beißen nicht organisch bedingt ist, vermutet sie eine psychische Ursache und meint, dass man dann einen Verhaltenstherapeuten für Papageien aufsuchen müsste; sie will diesbezüglich mal Ausschau halten.
    Wisst ihr, wo es einen Psycho-/Verhaltenstherapeuten für Papageien gibt?
     
  15. #14 papugi, 2. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2014
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.382
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    ich wurde ohne zweifel grune heilerde benutzen...

    Den vogel schon in einer serviette "kontentionieren" flugel frei lassen, dann die wunde unter fliessendem lauwarmen wasser paar minuten spulen.
    Dann auf die wunde eine gute schicht grune heilerde schmieren...man kann sogar eine schicht trocknen lassen und eine andere draufschmieren um eine art bandage zu machen.

    Ich kaufe die fertige "argile verte von cattier"...das ist weniger arbeit.

    Wenn der vogel sie frisst, den prozess wiederholen...(das ist auch gut fur den verdauungstrakt)
    Heilerde auf wunde geschmiert, verschwindet der schmerz in sekunden (hab schon auf mir ausprobiert)

    Ich habe mit dieser methode tiefe wunden geheilt und hunderte von dollar fur antibiotiker gespart...

    Sogar resistente wunden, die auf nichts reagieren, bekommt die heilerde unter kontrolle...egal ob pilze oder bakterien oder allergische reaktionen.


    p.s.
    ich glaube nicht ein Psycho-/Verhaltenstherapeuten für Papageien wird dir dabei behilflich sein...der vogel beisst sich in die wunde weil es schmerzt, juckt oder noch weil er einen stress um sich hat...das schmerzen oder jucken kann so ein therapeut nicht wegnehmen...
    welchen stress der vogel hat konntest du selbst schauen ...ob der therapeut das sieht wenn er fur eine stunde kommt?
    da muss schon ein ganz kleverer sein denn ein intimes verstandniss deiner speziefischen situation war notig...
     
    semikolon gefällt das.
  16. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.382
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Es ist ein fehler das dein grauer keine kalzium bekommt...
    Wenn er auf einer kornerdiat ist, ohne vitamin u. minerapulver zu bekommen, wenn er einige jahre alt ist, kann man auf mangelerscheinungen rechnen...
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 charly18blue, 2. April 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Anke,

    ich schließe mich Papugi in allen Punkten an. Und würde es wirklich mit der grünen Heilerde versuchen. Unabhängig davon ist es sehr gut, dass endlich mal ein Abstrich untersucht wird und ich hoffe nicht nur auf Pilze sondern auch auf Bakterien. Bitte sag Bescheid, wenn du das Ergebnis hast.

    Auch das sehe ich genauso. Das einzige was ihn davon abalten würde wäre wahrscheinlich eine Halskrause, aber bevor so etwas zum Einsatz kommt, sollte alles andere ausgeschöpft sein und vor allem die Ursache gefunden werden. Und da sind wir wieder bei der grünen Heilerde, die lindert und fördert die Heilung.

    Zum Kalzium lies mal hier. Ergänzend zu sagen ist, dass wenn Du ein Kalziumpräparat gibst und kein UV Licht zur Verfügung hast, sollte das Präparat mit Vitamin D3 angereichert sein. Sonst bringt die ganze Kalziumzufuhr wenig. Z.B. Calcivet, bei dem Link steht auch noch Informatives dabei.
     
  19. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.382
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    ein paar tips wenn man heilerde benutzt...
    wenn die heilerde sehr trocken wird oder noch in der wunde trocknet, muss man mit warmen wasser spulen bis alles sauber ist...

    Die wunde spulen um sie sauber zu halten ist sehr wichtig..also mindestens ein mal pro tag ...die regel ist 5 minuten aber weniger geht auch.

    um die trockene heilerde weg zu kriegen muss das warme wasser ziemlich warm sein ohne den vogel zu verbrennen...man kann die innere seit des handgelenkes unter dem wasser halten (vielleicht 10 sekunden) um die temperatur zu prufen...die ganze zeit wo das wasser uber den vogel fliesst, halt man einen finger fur kontrolle unter dem wasser.

    Die wunde darf nicht uber der trockene heilerde schliessen...deswegen spult man.
    Ich habe auch, bei sammy, einem whk, bandagen uber die wunde mit heilerde bedeckt gemacht...aber solange die wunde tief ist, immer checken fur eventuelle infektionen oder trocknen der heilerde.

    Heilerde nie auf ein medikament tun
    .
     
Thema:

Bisswunde am Flügel - Hilfe!!!

Die Seite wird geladen...

Bisswunde am Flügel - Hilfe!!! - Ähnliche Themen

  1. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  2. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  3. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...