Bitte um Beratung - Gelbbrustara

Diskutiere Bitte um Beratung - Gelbbrustara im Aras Forum im Bereich Papageien; weils grad so schoen hier her passt... ich hatte gestern einen gelben ara im garten im gras sitzen,der irgendwo ausgebuechst war. meine grauen...

  1. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    weils grad so schoen hier her passt...
    ich hatte gestern einen gelben ara im garten im gras sitzen,der irgendwo ausgebuechst war. meine grauen auf der terrasse waren ausser sich und haben geschrien, was das zeug hielt.
    als erstes musste ich unser hundekind ins haus verbannen, dann hab ich das grosse badehandtuch aus dem schrank geholt, was ich ueber den ara werfen wollte, um ihn zu fangen und um ihn erst mal im vogelzimmer drinnen zu sichern.
    tja...der gelbe ist durchgestartet, bevor ichs handtuch werfen konnte.
    und das in nem affenzahn.
    ich konnte ihm sehr lange hinterhergucken, weil wir auf nem berg wohnen.
    das sind flugkuenstler, sag ich euch...unglaublich!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Was möchtest du hier den noch durchkauen???

    1.Mit der AV kommst du dem Regenwald viel Näher als mit einem Wohnzimmer.
    So viel Kurzsichtigkeit kann doch nicht sein?

    Bea hat Mindestanforderungen beschrieben!

    Mindestanforderung bedeutet,drunter ist Tierwidrig!

    Und in den Mindestanforderungen steht nichts von einem Wohnzimmer.

    Gruß Alex
     
  4. floyd2010

    floyd2010 Guest

    sehr schön wie die diskussion hier läuft - man versucht einen gemeinsamen nenner in bezug auf arahaltung in menschenobhut zu finden
    (schön formuliert - gell? nur damit ich die wörter tiergerecht bzw. artgerecht nicht verwenden muß... :~),
    aber klingklang hat es nicht mehr nötig sich hier zu äußern...

    oder läuft die wirkliche diskussion, bzw. die tipps, dazu über pn? naja, wie auch immer...

    fühle mich etwas veräppelt... 8(
     
  5. #84 Frau Köhler, 23. Januar 2009
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    nein Alex,

    Du schreibst:
    ...nun in unserer AV liegt z.Z. 50 cm Schnee, bei ca -3°C (vor ca 5 Tagen
    noch -20°C)...wieso im Regenwald auch ?
    ...und all die anderen artgerechten Dinge in einer AV ?

    Mach doch bitte nicht alles an einer Feststellung fest.
    ...ja ebend ,aber auch nichts von AV - warum wohl ?
     
  6. klingklang

    klingklang Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    tut mir leid, aber ich weiss nicht was ich zu dieser diskussion beitragen könnte!!!
    beim züchter waren wir noch nicht... eilt ja nix!
    und das hier scheint eher ne grundsatzdiskussion oder privatfehde zu sein.
     
  7. floyd2010

    floyd2010 Guest

    naja, wenn ich mich für etwas interessiere, frage ich auch mal nach...

    zumal die anschaffung von aras über jahrzehnte hinweg verpflichtet...
     
  8. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    DAS kann ich mir lebhaft vorstellen und nachvollziehen. 8)

    Ihr wolltet ein paar Auskünfte, wie das Zusammenleben mit Aras im Haushalt ist.
    Teilweise gab es diese ja auch, zwischen allen anderen Diskussionen.

    Ich selbst habe zwar "nur" Amazonen, keine Aras.

    Fakt ist nun mal, und das wohl unstrittig, daß Papageien nicht wirklich hierher gehören.
    Weder ins Haus, noch in die Voliere.
    Genauso unstrittig ist, daß es jede Menge aller Papageienarten hier gibt. Seien es Nachzuchten oder Abgabevögel.

    Und - realistisch betrachtet - macht es keinen Unterschied, ob der Vogel klein oder groß ist.
    Der Platz in einem Wohnzimmer ist weder für einen Wellensittich, noch für einen Ara ausreichend!
    Beide legen in der Freiheit ganz andere Distanzen zurück.

    Wenn sich aber jemand zur Papageienhaltung, egal welcher Art, entschlossen hat, so sollte man doch versuchen, ihn zu beraten, indem man nicht nur sämtliche Nachteile (gibt es unbestritten!!!) aufzählt, sondern auch erwähnt, daß man mit den Tieren sehr viel erleben kann und daß wir alle schon Erfahrungen gesammelt haben, die vermutlich keiner von uns mehr missen möchte.

    Jeder von uns hat an irgendeinem Zeitpunkt seines Lebens mit der Papageienhaltung angefangen.
    Und ja - ich würde jederzeit wieder Abgabetiere (!!!) aufnehmen!
    Jeder, der sich dem gewachsen fühlt, sollte das tun.
    Informationen gab und gibt es genug.
    Wenn sich also jemand entscheidet, seine sündhaft teure Schrankwand als Schreddermaterial zur Verfügung zu stellen, weshalb nicht. Kann ja auch gut gehen, daß die Tiere so prima gehalten sind, daß es dazu erst gar nicht kommt.

    Und egal, wie wir unsere Tiere halten, ob im Freiflug, in der AV oder im WZ, die große Freiheit kann keiner bieten.
    Wir können nur versuchen, ihnen ihr Leben so angenehm wie möglich zu gestalten, mit abwechslungsreichen Angeboten.

    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  9. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Das hast du gut erkannt.....eine Grundsatzdiskussion(und ein bischen auch Privatfehden:D)
    Es zeigt dir aber auch,was noch zur Arahaltung gehört: immer wieder überdenken,ob es richtig ist,was man macht.Abwägen,was die Tiere brauchen und was bei dir machbar ist.Sich auseinandersetzen mit Grundbedürfnissen deiner Tiere und wie man die umsetzen kann.
    Aber auch,sich sicher sein,was man da tut und sich nicht beirren lassen,von Leuten,die dich kritisieren.
    Die ganze "Wellifraktion" behauptet immer,dass es ihren Vögeln doch viiiiiiiiiiiiiiel besser geht ,als den Riesen,die du halten willst.....sprechens und hängen ihrem Einzeltier einen Spiegel in den 30x40cm Käfig.:zwinker:
    Schon allein die Anschaffungskosten zwingen einen zu überlegen,ob man da grade eine Schnapsidee hat oder sich dem Abenteuer mit allen Konsequenzen stellen will.Schließlich reden wir hier von tausenden.
    Keinem Vogel dieser Welt werden wir gerecht,wenn wir ihn einsperren,egal welche Größe dieser hat.
    Und jeder Vogel macht einen riesen Dreck,wenn er bei dir lebt.Keiner ist stubenrein und du wirst die Zeit,wo er bei dir ist immer mit Federn,Federstaub,Körnern und Obstresten leben.Nicht zu vergessen die Mengen an Scheißhaufen,die überall kleben.Ich weiß noch,dass mein Nymphensittich alle 15 Minuten geschissen hat.....fand ich als Kind sehr lustig.Noch heute habe ich angefressene Bücher von dem Vogel und ein paar alte weiße Kackeflecken auf meinem Wohnzimmerschrank.
    Aber in meiner Erinnerung an ihn kommt nicht als erstes der Dreck,sondern seine liebenswerte Art,die Erlebnisse,als er das Kabel vom Kühlschrank durchgebissen hat und nach einer Stunde endlich mit schwarzem Kopf wieder hervor kam.
    So ist der Mensch....die schlechten Dinge verdrängt man,die guten liebt man.
    Und so ist mein Leben mit den Aras auch vor allem Freude.Wenn ich zu Henry gehe und flüster und er dann auch ganz leise antwortet.......wenn ich nach Hause komme und die Aras rufen "Mama daaaaa!!".....da juckt es mich nicht,wenn ich beim Fernseher ein "Sau" in den Staub schreiben kann.
    Ich liebe diese Riesen und das ist die Grundvoraussetzung und weil ich sie liebe,streite ich mich hier auch gern,wie man es denn nun am besten macht.
    Ist viel Kontakt wichtiger als 2m mehr Raum?
    Ist frische Luft wichtiger als mehrere Räume zum Fliegen?
    Braucht ein Ara nur seinen Artgenossen oder mehr?
    Fördert Ästeschreddern die Intelligenz genug oder muß ich ihn trainieren?
    1000 Fragen und 1000 verschiedene Ansichten und Meinungen.
    Man muß seinen eigenen Weg finden und sich selber noch jeden Tag in die Augen schauen können und vor allem seinen Aras in die Augen sehen und sich sicher sein,dass man nach seinen eigenen Möglichkeiten das beste für seine Tiere tut.
    Liebe Grüße,BEA
     
  10. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Sonja,wir haben uns überschnitten aber "2 Doofe 1 Gedanke":trost:
     
  11. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Bea,
    das macht doch gar nichts. :D:bier:
    Wenn sich jemand zur Papageienhaltung entschlossen hat, ist er eh infiziert und dem Charme dieser Tiere erlegen.
    Wenn dieser Jemand dann auch noch bereit sit, alles zu tun, damit seine Vögel sich wohl fühlen und zufrieden sind - was will man mehr???
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  12. Kathimama

    Kathimama federlose Alpha-Henne

    Dabei seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg, bayerisches Nizza ;-)
    Zitat aus meinem Posting Nr. 59

    Ich weiß, was möglich ist und was nicht, deshalb würde ich auch nie den Anspruch darauf erheben, dass ich meine Piepse artgerecht halte... allenfalls tiergerecht oder akzeptabel... was Einrichtung oder Ernährung angeht.

    Grüne Grüße
     
  13. #92 Langer, 24. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Januar 2009
    Langer

    Langer Guest

    Was verstehst Du unter Kontakt ? Vieleicht soetwas ; das man die Tiere dahinbekommt damit sie dem eigenen Ideal entsprechen ? ( Je höher die Intelegenzleistung , umso mehr ist das Tier aber auch leidensfähig )

    Wie groß der Raum gestalltet ist ,hängt von jedem selber ab . Auch hier wiederum ; entspricht vieles den eigenen vorstellungen . ( siehe den Postings von Marlies : er braucht nicht soviel fliegen. Macht er ja nur um auf Nahrungsuche zu gehen. Nahrung steht aber immer zur verfügung , also is es auch halb so wild wenn er dann nicht mehr fliegt. Eine andere Funktion erfüllt das fliegen ja bei diesem Tier überhaupt nicht .

    Ich sag mal ja . Auch hier wiederum : wer bestimmt die Raumgröße ( AV )

    Was verstehst Du unter mehr . In wie fern bekommt man eine Beschäftigung nicht hin die sich am natürlichen verhalten orientiert ( das was unter Gefangenschaftsbedingungen möglich ist---------und dem Tier nicht abträglich )

    dito

    MFG Jens
     
  14. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hi Klingklang,

    Du hast uns hier gefragt wieman es richtig macht.Das tuhen die wenigen und
    ich finde es super.

    Ich habe mit der Wohnzimmerhaltung angefangen und nach einem Jahr gemerkt,das es verkehrt war.Draussen haben die Vögel Wind,können den Rasen
    auseinander pflücken,die Gesammte AV ohne Verbote nutzen und zwar
    jeden Centimeter davon.Sie sehen draussen eine Reizvolle wunderschöne Landschaft,hören andere Vögel.

    Ich könnte die natürliche Reize weiter fortführen..........


    Die Haltung im Wohnzimmer ist dagegen Langweilig und Reizarm.
    Die Vögel langweilen sich und müssen sich den Verboten stellen.

    Z.B.: Ein Ara fliegt den Fernsehern an der Mensch springt auf und verjagt
    ihn.

    Fakt ist die Vögel können im Wohnzimmer nur auf die Stangen die Hängen und auf dem Freisitz landen.Der Rest wird verboten.

    Lass dich nicht von manschen Leuten nicht beihren.
    Ich hatte den Vergleich und ich kann dir sagen,in der AV habe ich zum ersten mal glückliche Papageien gesehen!

    @frau Köhler

    Wie kannst du eine Wohzimmerhaltung vor der Artgerechten anpreisen?
    In den Mindestanforderungen steht ganz klar drin 2x2x4 + 2x1x2 Schutzraum

    Und Schutzraum ist dafür da ,wenn wie du sagst draußen Schnee ligt,können
    sich die Vögel dort aufwärmen.
    Wer die Vögel in der AV hält kann auch beobachten,das selbst bei -Graden
    noch draußen getobt wird.


    Lieben Gruß

    Alex
     
  15. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    @Alex
    Wir hatten vor 3 Jahren einen Winter,wo Schnee von November bis März lag.Wenn ich mir dann vorstelle,die Tiere müssen diese Monate in einem Schutzraum von 2x1x2m verbringen.8o
    Morgens kommen 5 Leute in den Raum,frühstücken,sprechen mit den Vögeln,geben ihnen Futter,sie sitzen auf der Schulter und ärgern beim Zeitunglesen,der Hund bellt und sie regen sich auf,weil die ersten Autos auf den Parkplatz draußen fahren,das Telefon klingelt,Radio läuft,Staubsauger geht an und die Vögel wollen duschen,Besuch kommt,es wird mit den Vögeln gespielt und trainiert,Mittagspause und Ruhe kehrt ein,es wird gedöst,ein neues Spielzeug wird gebastelt und zerschreddert,neue Äste werden reingetragen,es klingelt wieder,die Kinder kommen nach Hause...........nennst du das langweilig und reizarm?

    Vogel sitzt in der AV.....der Wind weht....ein Vogel zwitschert.....ein Schmetterling kommt vorbei---das ist Action?

    Irgendwie versteh ich wohl das Wort "reizarm" nicht wirklich.

    @Jens
    Kannst du dir auch einen Kontakt vorstellen,den die Vögel als positiv empfinden?Wieso ist bei dir jeglicher menschlicher Kontakt so negativ behaftet?Wenn ich mit meinem Vogel auf der Schulter zusammen Obst schäle,habe ich ihn dann zu meinem Ideal gemacht?Kannst du dir auch vorstellen,dass ein Vogel,der ja in einem Schwarm lebt,den Menschen als "dazugehörig" ansieht und gern mit seinem Menschen zusammen ist?
    Meine Vögel kommen von sich aus zu mir,schauen,was ich mache und fliegen dann wieder wo anders hin.

    Ist frische Luft wichtiger als mehr Raum?
    Jens,geh doch mal nicht immer nur von dir aus.DU bist in der Arahaltung auch eher eine Ausnahme.Schau dich doch um,wie die meisten Tier in der AV gehalten werden und wie diese AV aussieht.Was sind denn 2x4m?NIX!
    In einer Wohnung fliegen sie aber von Raum zu Raum und kommen so auf viel mehr Meter.......eine Länge,die sie eben draußen niemals zur Verfügung haben.Und da frage ich mich eben: was ist für das Wohl wichtiger.....längere Strecken fliegen,damit sich die Luftsäcke füllen können,oder auf einem kleinen Raum hocken und dafür frischer Wind um die Nase?

    Meine Vögel leben nicht in der Freiheit.Sie müssen nicht überlegen,wo das nächste Wasserloch ist,wo das beste Futter ist,wo die Feinde sind,wo sie sich zur Ruhe zurück ziehen.All diese Überlegungen,die sie in der Freiheit haben,haben wir ihnen abgenommen.Aber diese Tiere sind intelligent.Und wie förder ich nun diese Intelligenz?Eben damit sie keine Langeweile bekommen?
    Reicht es,ihnen dazu genug Schreddermaterial zur Verfügung zu stellen oder brauchen sie auch "Nervennahrung"?Sprich Aufgaben,die sie lösen müssen?
    Ich habe bei meinen gemerkt,dass ihnen knifflige Aufgaben Spaß machen.Dosen zu öffnen,Teile aufzuheben........Training machen sie mit Freude.Das kann man nun wieder ganz negativ mit "Zirkus" verbinden ,ich sehe das aber völlig anders.
    Ich kann ihr Leben bei mir nicht mit dem Leben in Freiheit vergleichen.Von daher muß ich ihnen hier auch völlig anderes bieten,als sie in Freiheit machen,denn ihr Tagesablauf ist ein völlig anderer geworden,durch die Gefangenschaft.Natürlich geht es darum ihnen die Luftfeuchtigkeit zu bieten,das richtige Futter,die Ruhezeiten,Rückzugsmöglichkeiten,den Partner.....eben das,was die Art braucht,aber wenn ich mir so intelligente Tiere anschaffe,dann meine ich,muß ich ihnen auch einen "Ersatz" für das Gehirn bieten.Verblödete Tiere haben Langeweile.
    Und so verstehe ich auch den Beitrag von Fr.Köhler.
    Unsere Vögel,die in Gefangenschaft geboren sind,deren Eltern in Gefangenschaft geboren sind,sind das noch die gleichen Vögel,wie die,die in Freiheit geboren werden?
    Liebe Grüße,BEA
     
  16. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Das denke ich auch - sie kennen die Freiheit nicht und würden dort mitnichten klarkommen.

    In diesem langen Thread gab es irgendwo einen Beitrag von Kathimama, die schrieb, ein entflogener Sittich würde fliegen und immer weiterfliegen, weil er die neue Freiheit so genießt.

    Das ist nicht so ! Ein entflogener Sittich fliegt aus Panik immer weiter, beileibe nicht, weil ihm die völlig fremde , plötzliche Weite Spaß macht. :nene:

    Und er würde wahrscheinlich nur zu gern in seine vertraute Umgebung - das im Verhältnis zur "Freiheit" winzig kleine Zimmer - zurückkehren, wenn er denn den Orientierungssinn hätte, dorthin zurückzufinden.

    Denn in der viel gepriesenen Freiheit verhungert er kläglich oder wird von Beutegreifern gepackt - ich habe Wellensittiche und wage zu behaupten, dass es denen auch in ihrer Heimat Australien so gehen würde. Sie würden keinen Tag dort überleben, weil sie sich schon viel zu weit von ihren wilden Vettern entfernt haben.

    Bei Katharinasittichen das Gleiche. :zwinker:

    Ich denke manchmal : Ist die Freiheit wirklich so toll für die Tiere ? Man kann sie leider nicht fragen. Sind Beutegreifer, Hunger, Wassermangel , also ständige Gefahren und ein womöglich sehr kurzes Leben in Freiheit besser für ein Tier als eine gesicherte Umgebung, in der es zwar manchmal langweilig ist, aber dafür keine Gefahren drohen und ein hohes Alter in Frieden möglich ist ?

    Ich weiß es nicht, denke aber oft darüber nach.

    Man möge mein Offtopic bitte entschuldigen. ;)
     
  17. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Tina,da hast du völlig Recht und für mich ist es kein "off topic".
    Das sind alles Überlegungen,die mit hinein spielen,ob man Vögel halten möchte oder den Gedanken der "Freiheitsberaubung" nicht ertragen kann.
     
  18. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Bea,wenn du mich ärgern willst schreib mir eine pn!

    Wo habe ich den jemandem so etwas geraten:?
    Lese dir bitte meine Postings genauer und mit Verstand durch!
    Und reise bite nichts aus dem Zusammenhang!
    Verarschen brauchst du mich nicht8(!!!!



    Was du hier von Wohnzimmer erzählst ist ja nett.Bestimmt hat jeder so ein
    tolles Wohnzimmer:zustimm: und 3 mann in einem Haushalt.

    Ein riesen Ara hat im Wohnzimmer ein minderwertigeres Leben,das ist Fakt und
    es wird von Allen Tierärzten und Veterinärsämtern bestätigt.

    Die Züchter und Biologen die das Verhalten von Aras in Gefangenschaft studieren sagen dasselbe!

    Aber Bea die seit 3 jahren Aras hält kann uns besseren belehren.:k
    Lies doch mal die Bücher und die Erfahrungsberichte und hör auf
    den Leuten die Wohnzimmerhaltung zu empfehlen.

    Was du den Leuten hier anpreist ist verkehrt und Falsch!

    Wo ich dir Recht geben kann, ist das es ein größerer Raum besser ist als
    ein superkleines draußen.In dem Fall darf man sich halt keinen Ara kaufen,sondern halt eine kleinere Art!

    Was ist verkehrt an meinem Rat in diesem Fall?

    Ihr missbraucht das Thema für euere ewige Diskussion Wohnzimmer gegen
    Voliere.

    Ich für mein Teil versuche den Leuten viel ärger zu ersparen und präsentiere
    Fakten.
    Ich habe beides erlebt.

    Wenn ich aber noch so was lese
    Dann platz mir fast die Schlagader.
    Dann geht doch in den Knast.Dort kann euch nix passieren und ihr kriegt essen ohne dafür was zu tun.
    Bei solchen Überlegungen frage ich mich ob es noch Leute gibt die,
    die Aras als solche erhalten wollen.


    Gruß Alex
     
  19. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Lieber Alex,

    vielen Dank für Deine "nette " Antwort. ;)

    Ich habe das nicht speziell auf Aras bezogen, sondern allgemein auf alle Tiere.

    Und ist es besser, Aras im "Freiflug" zu halten ? Was kann ihnen da alles passieren ?

    Sogar in einer Außenvoliere kann ihnen alles mögliche zustoßen - es gibt die optimale Tierhaltung eben nicht !

    Jeder kann nur alles dafür tun, den ihm anvertrauten Tieren so gut wie möglich gerecht zu werden.

    Und die Aras als solche erhalten ? Da frag lieber nicht mich, sondern einige "Züchter" und die , die den Lebensraum der Aras zerstören, frag die verantwortlichen Politiker in Südamerika und die Bevölkerung dort, vielleicht hast Du ja einen guten Vorschlag.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Langer

    Langer Guest

    Hallo Bea ;

    Deine postings waren gut, vieleicht gewinnt solch eine Diskusion mal an Dynamik.

    Ich habe nie gesagt das der Menschliche Kontakt nicht als Tagesbereicherung hingenommen wird ! In wie fern man sich selber als " Schwarmmitglied " sieht bleibt jedem selber überlassen------------ich selber kann da nicht mithalten, mit allem was dazu gehört.

    Tagesbereicherung ja, der Rest Dito .

    Das sehe ich genauso . Wo anders hin ist bei mir aber ihr eigenes Reich. Da wo sie Rückzugsmöglichkeiten haben , wenn sie von dem ganzen Trubel die Nase voll haben und ihrer eigenen Wege gehen wollen. Können das Deine ? ---oder müßen sie sich dieser " Zwangsgemeinschaft " ergeben .

    Nein Bea, ich bin im Genesatz zu manch anderen die ich kennengelernt habe ein " Haltungszwerg bei Großaras " -----------aber auch das ändere ich ab .

    Genau das ist die Argumentation die man sich selbst zurechtlegt. Von wie vielen Usern mußte ich lesen wie groß das Grundstück und deren Haus ist. Schön für diese :zustimm: ----------den Piepern bringt es am wenigsten. Wenn jemand sich dann so darstellen muß , was er alles hat------und wie vermögend er doch ist-----------kommt es auf die paar Markstücke auch nicht mehr an die Tiere entsprechend einzustellen.

    Wieso soll ich meinen Tieren diese urische abnehmen. Nö Bea, seh ich gar nich ein. Die sollen sich selber Gedanken machen wie sie an ihr Futter gelangen. Somit hat man den Langeweilefaktor schon runtergeschraubt.

    Der Rest Deines Textes entspricht obiger Antwort.

    Ändert nichts an der Tatsache das es immer noch Wildtiere sind ! Der Papagei ( so meines Wissens ) wurde in F5 Generation nachgezogen. Ab F 80 stellen sich erste Domestikationsmerkmale ein ( hab ich mir aber auch nur angelesen bzw von Loiden gehört die sich hiermit intensiver auseinander gesetzt haben ) .

    MFG Jens
     
  22. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tina,

    Über Freiflug hat keiner hier gesprochen.

    Und in dem Wohnzimmer sind mehr gefahren als in einer Voliere.
    Giftige Materialien,Türen die zugehen,wo ein Vogel zerquetscht werden
    kann .........

    Optimale Haltung gibt es,es gibt sie halt nicht im Wohnzimmer ,so sehr sich
    das auch einer wünscht.

    Und zum Thema erhalten,Ich liebe das Verhalten von Aras und will es meinen
    Enkeln dies auch noch zeigen ,wie ein Ara wirklich ist.

    Ich denke ich habe genug zu diesem Thema gepostet.


    Gruß Alex
     
Thema:

Bitte um Beratung - Gelbbrustara

Die Seite wird geladen...

Bitte um Beratung - Gelbbrustara - Ähnliche Themen

  1. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  2. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  3. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  4. Hilfe Bitte!

    Hilfe Bitte!: Hallo, Ich habe ein Problem, und zwar zwei Vögel sind bei mir seit 2..3 Monaten auf den Balkon.die haben auch schon Zwei mal Eier gelegt und...
  5. Federn bestimmen bitte um Hilfe

    Federn bestimmen bitte um Hilfe: Wir haben 2 Federn zu denen wir noch keinen passenden Vogel ausmachen könnten. Die rechte Feder hat mein Sohn aus der Kita mitgebracht, die linke...