Bitte um Hilfe bei Heilung einer Amseldame

Diskutiere Bitte um Hilfe bei Heilung einer Amseldame im Pflege und Aufzucht Forum im Bereich Wildvögel; Ein freundliches Hallo an alle Tierliebenden. Ich hoffe auf jemanden, der oder die mir beim gesund werden einer mir ans Herz gewachsenen Amsel...

  1. Michl

    Michl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31.08.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ein freundliches Hallo an alle Tierliebenden.
    Ich hoffe auf jemanden, der oder die mir beim gesund werden einer mir ans Herz gewachsenen Amsel behilflich sein kann.
    Vor ca. 4 Wochen saß die Hübsche völlig apathisch in meinem Keller. Wahrscheinlich wurde sie von einer Katze oder sonstigem Räuber ziemlich zerrupft. Einige herumliegende Federn ließen mich darauf schließen. Stoßfedern hatte der Vogel gar keine mehr, er konnte sich nur noch durch hüpfen fortbewegen.
    Nun, ich habe ihn eingefangen, vorläufig in einen Korb gesetzt und mich telefonisch mit mehreren (3) Vogelauffangstationen in Verbindung gesetzt. Zu meinem Entsetzen war keine bereit mir den Vogel abzunehmen. Wegen Überlastung Annahmestopp war, was ich mir anhören mußte. Ein paar nette Ratschläge, was ich probieren sollte, was das füttern betrifft. Mehr war nicht. Mir blutete das Herz. Schon der Anblick, wie mich der kleine Vogel angeschrien hatte, als ich ihn in meinen Händen hielt, war es der mich zu einer spontanen Handlung trieb. Kurzum habe ich dem süßen Piepmatz eine Voiliere zusammen gebaut und zwar eine wo ich davon ausging, daß er genug Bewegungsfreiheit hat. Glücklicherweise war ich im Besitz eines kleinen Gewächshauses und somit war die Krankenstation ziemlich schnell gefertigt. Zwischenzeitlich sieht es im Inneren sehr ausgereift und Vogelfreundlich aus.
    Ich weiß, daß ich von Anfang an einige Fehler begangen habe, z.B. das Verabreichen von Antibiotika. Aber was soll ich mir vorwerfen, was zählte war es dem Amselchen ein schönes Zuhause zu schaffen. Im Nachhinein sah ich keinen Sinn mehr dahinter, weil ich mir sagte, wenn er schon 3 Wochen durchhielt, sollte er es jetzt schaffen.
    Sie frißt, badet, putzt sich und macht soweit einen guten Eindruck. Nur mit dem fliegen, da tut sie sich schwer und ich seh keinerlei Fortschritt. Zeitenweise tut mir die Kleine richtig leid. Da hangelt sie sich mühseelig von Ast zu Ast hoch bis an den obersten Punkt, verweilt dort längere Zeit, schaut in die Freiheit und den rumfliegenden Vögeln nach. Dann wenn es wieder nach unten gehen soll flattert sie mit den übrig gebliebenen Flügeln und nimmt allen Mut zusammen. Aber es endet immer mit einer Bauchlandung.
    Nun zu einigen Fragen. Wie lange dauert es in der Regel bis die Federn, speziell die Stoßfedern wieder nachgewachsen sind? Ab wann sollte der Vogel wieder flugfähig sein? Falls es mal so weit ist, was ich doch hoffe, wie sollte die Freilasung von statten gehn?
    Vielleicht kann mir darauf jemand Antworten geben. Danke mal im Voraus

    Gruß
    Michl
     
  2. #2 Gast 20000, 31.08.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.353
    Zustimmungen:
    571
    Denke mal du meinst Schwungfedern?
    Wachsen bei Verlust innerhalb von 3 -4 Wochen nach!
    Also muß man ja kontrollieren, ob sie..
    a) komplett fehlen..dazu nimmt man den Vogel in die Hand und spreizt den Flügel ganz. dann sieht man das.
    b) sind sie aber nur abgebrochen, so stecken die Stümpfe (Kiele)der Schwungfedern noch im Flügel, manchmal nur noch einen Zentimeter. In solchen einem Fall werden sie erst wieder bei der nächsten Großgefiedermauser erneuert, wenn die Stümpfe abgestoßen werden und sich neues Fluggefieder bildet. Das ist dann wie schon gesagt in 3-4 Wochen erledigt, kann aber vielleicht noch 4-6 Monate dauern, bis zur nächsten Mauser....
    In solch einem Fall werden die Stümpfe mit den Fingern herausgezogen und das Wachstum der Schwungfedern setzt sofort wieder ein.
    Gruß
     
    terra1964 gefällt das.
  3. #3 terra1964, 31.08.2019
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    739
    Ort:
    32139 Spenge
    Ergänzend, die Stümpfe mit einem kleinen Ruck ziehen.
    Da der Vogel ja wohl kein Jungvogel ist muß er das fressen nicht lernen also Voliere auf, fliegen lassen und noch weiterfüttern bis er nicht mehr kommt.
    Ist es ein Jungvogel sieht es etwas anders aus.
    Gruß
    Terra
     
  4. Michl

    Michl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31.08.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hm..
    Schwungfeder, Stossfeder so richtig schlau werde ich da nicht. Ich spreche von den hintersten, bei einer Amsel hochstehenden Federn. Da ist bei der meinen nichts mehr vorhanden. Aber egal. Was ich verstanden habe ist, daß sie spätestens zur Mauser selbstständig nachwachsen. Das mit in die Hand nehmen würde ich ihr gern ersparen. Sie vertraut mit bei der Futtergabe, wenn ich sauber mache u.s.w., aber sobald ich ihr zu nahe komme macht die Kleine Spektakel und ganz ehrlich würde ich ihr das Mißtrauen gegenüber Menschen gern beibehalten. Außer ihr sagt mir, daß man die übrig gebliebenen Stümpfe ziehen MUß! Dann werde ich eine Fachkraft damit beauftragen. Mir egal wenn das was kostet.
    Das mit dem wieder aussetzen leuchtet mir ein. Ich wäre auch so vorgegangen. Käfig auf, offen lassen u.s.w.
    Trotzdem danke mal für die Antworten mit Zeitangaben.
    Gruß
    Michl
     
  5. #5 Alfred Klein, 01.09.2019
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    13.909
    Zustimmungen:
    1.638
    Ort:
    66... Saarland
    Wegen Fachkraft - Tip: Vogelkundige Tierärzte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Tierheilpraktiker
    Es wäre eventuell angezeigt die Amsel so oder so mal dem Fachtierarzt vorzustellen. Man kann ja nie wissen ob man was wichtiges übersehen hat.
     
  6. #6 Karin G., 01.09.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.861
    Zustimmungen:
    859
    Ort:
    CH / am Bodensee
    interpretiere ich hoffentlich richtig so:
    Schwungfeder: Flügel
    Stossfeder: Schwanz
     
  7. #7 Gast 20000, 02.09.2019
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.353
    Zustimmungen:
    571
    Hochstehende Federn??
    Mach mal ein Foto, damit wir wissen, was du meinst. Möglichst von der Seite.
    Dann sehen wir auch woran die Flugunfähigkeit liegt...sicher nicht am Schwanz!
    Vielleicht haben wir es ja auch mit einem Flügelbruch zu tun.
    Gruß
     
Thema:

Bitte um Hilfe bei Heilung einer Amseldame

Die Seite wird geladen...

Bitte um Hilfe bei Heilung einer Amseldame - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe bei Bestimmung

    Bitte um Hilfe bei Bestimmung: Hallo zusammen. Kann mir bitte jemand bei der Bestimmung helfen. Ich habe meine Vermutungen mal dazu geschrieben. Die Fotos wurden alle in NRW in...
  2. Bitte um Hilfe bei Vogelbestimmung

    Bitte um Hilfe bei Vogelbestimmung: Hallo, ich habe einen Vogel im Garten beobachtet (in Schleswig-Holstein Nordseenähe), den ich nicht sicher bestimmen kann. Der Vogel sitzt auf...
  3. Bitte um Hilfe bei Bestimmung

    Bitte um Hilfe bei Bestimmung: Hallo zusammen. Hab hier einige Fotos gemacht und bitte um Mithilfe. 1. Könnte das eine junge Kohlmeise sein? 2. 3. Ist das links ein...
  4. Bitte um Hilfe bei der Bestimmung

    Bitte um Hilfe bei der Bestimmung: Ist das eine Farbvariante bei den Stockenten? Gesehen auf dem Main bei Kleinostheim[ATTACH] Und dieser Vogel saß im Feld [ATTACH] [ATTACH] Danke!
  5. Bitte um Bestimmungshilfe bei Vogelkot

    Bitte um Bestimmungshilfe bei Vogelkot: Hallo Forum, wer kann mir sagen, um welchen Vogelkot es sich hier handelt. Ich habe das Foto in den Hochlagen des Bayerischen Waldes gemacht....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden