Bitte um Hilfe

Diskutiere Bitte um Hilfe im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Seit unsere Wellis brüten, sind Nasenhaut und Schnabel brüchig geworden, bei beiden Hennen. Ist das normal? Haben gelesen, dass es auch Milben...

  1. #1 7 Zwerge, 2. Juni 2006
    7 Zwerge

    7 Zwerge plus minus 10

    Dabei seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39031 Bruneck-Südtirol Italien
    Seit unsere Wellis brüten, sind Nasenhaut und Schnabel brüchig geworden, bei beiden Hennen. Ist das normal? Haben gelesen, dass es auch Milben sein könnten!!! Eine von beiden Hennen reißt auch ständig den Schnabel so auf, als ob sie würgen oder gähnen würde. Was bedeutet das? Bitten um baldige Antwort!
    z.JPG z1.JPG
    Ist das gefährlich? (In unserer Umgebung ist kein Tierarzt):traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ich denke, dass das entweder durch das viele Knabbern kommen könnte, oder durch Grabmilben.

    Reichst du zusätzlich Kalkprodukte wärend der Brut? Das ist wichtig, da Die Hennen eigenen Kalk aus ihren Knochen beziehen für die Eiproduktion. Daher brauchen sie sehr viel Nachschub ;)

    Machst du zwischendurch mal eine Milbenbehandlung? Wäre sinnvoll, wenn du deine Tiere in einer Aussenvoliere hälst.

    Die Atemschwierigkeiten können mehrere Ursachen haben. Vielleicht solltest du dir doch mal überlegen einen vogelkundigen Tierarzt in deiner Reichweite herauszusuchen. Ein Verzeichnis findest du hier unter Adressen.
     
  4. #3 Saskia137, 2. Juni 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Günther und Gerlinde,

    Infos zu Grabmilben findest du hier, zusätzlich hab ich von nem Mittel namens Ivomec oder Imovec (wierum, weiß ich leider nicht mehr auswendig gehört, das der TA verwenden würde). Was ich auch noch gelesen habe - war der Tip von nem TA, der hier in diesem Thread genannt wurde.

    @Semesh,
    7 Zwerge hat doch geschrieben, dass die TA ziemlich weit weg sind und hier im Forum unter Adressen sind's nur Deutsche. Das ist von Südtirol glaube ich doch etwas weit.

    @7 Zwerge,
    vielleicht kannst Du Dich aber auch mal mit nem Züchter in der Gegend in Verbindung setzen, der etwas mehr Erfahrung hat und Dir da helfen und vielleicht auch nen vogelkundigen TA nennen kann.
     
  5. #4 7 Zwerge, 2. Juni 2006
    7 Zwerge

    7 Zwerge plus minus 10

    Dabei seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39031 Bruneck-Südtirol Italien
    Wir haben Sepiaschalen,Kalksteine und Muschelgrit drinnen. Eine Aussenvoliere haben wir leider nicht, wir lassen aber häufig das Fenster offen. Und was ist eine Milbenbehandlung, wie macht man das?:?
     
  6. #5 7 Zwerge, 2. Juni 2006
    7 Zwerge

    7 Zwerge plus minus 10

    Dabei seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39031 Bruneck-Südtirol Italien
    Danke Saskia137 für die Tipps. Werde mich gleich mal umhören.
     
  7. #6 Saskia137, 2. Juni 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Einfache Methode: Vogel einfangen und Schnabel incl. Wachshaut - aber ohne die Nasenlöcher zuzustopfen - mit nem Wattestäbchen auf dem Öl/Melkfett oder was anderes (siehe vorhin genannte Threads/Birds-Online-Seite) ist - einstreichen und auch die Füßchen sollten eingeschmiert werden.
    Diese Behandlung muß ein paar Wochen lang regelmäßig (1-2x tägl.) erfolgen. Unter dem Öl/Fett ersticken die Milben. Da sich das Öl/Fett ja wieder abreibt, muß die Behandlung mehrfach wiederholt werden, um sämtliche Stadien der der Milben (vom Ei bis zur fertigen Milbe) abzutöten.
    Die Variante mit dem Imovec führt der TA durch (ein Tropfen in den Nacken und nach ein paar Tagen ne Wiederholung) - führt zu nem absterben aller Milben, die noch irgenwo am Vogel haften.
     
  8. #7 doerthek, 2. Juni 2006
    doerthek

    doerthek Mitglied

    Dabei seit:
    10. Oktober 2003
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Tierarzt bin ich nicht, aber das sieht doch nicht nach Grabmilben aus.
    Bei den Hennen ist es doch so, dass wenn sie in Brutstimmung kommen, die Wachshaut dunkelbraun wird (wegen der Hormone).
    Lassen diese wieder nach -so wie hier, wo die Jungen fast ausfliegen-"blättert" dies braune Kruste ab.
    Abblättern ist nicht das richtige Wort, aber so ungefähr kann man es sich vorstellen.
    Ich habe das schon öfters beobachtet.
    Muss man denn immer das Schlimmste annehmen?
    Gruß Dörthe
     
  9. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Dörthe, ich habe eher auf den Schnabel gesehen, weil der brüchig aussieht und ich glaubte sogar Böhrgänge zu sehen ;) Es ist aber gut möglich, dass die brüchigen Stellen vom Nagen kommen. Das machen Hennen immer, wenn sie in Brutstimmung sind. Vielleicht sollte man sich den Schnabel mal etwas genauer ansehen. Vielleicht haben wir uns auch umsonst so aufgeregt. ;)

    Die beste Behandlung gegen Milben finde ich immer noch mit Ivomek. Das ist stressfreier und effektiver als das Schnabeleinschmieren. ;)
    Man braucht nur 1 x die Woche und nach 7 Tagen noch einmal eienen tropfen von dem Gift in den Nacken der Vögel geben. Das Gift geht sofort is Blut über und alle Blusaugenden Parasiten werden damit abgetötet. Bei Grabmilben würde ich sogar noch eine 3. Behandlung empfehlen.

    Behandeln würde ich die Vögel erst nach der Brutphase und dann den ganzen Bestand. Nicht, dass sonst Milben von einem zum anderen springen. ;)

    Das Mittel bekommt man aber auch nur beim Tierarzt. Der macht dann eine 10% Lösung für die Wellis fertig. Übel natürlich, wenn du dort nirgens einen Tierarzt hast. Was machst du eigentlich, Wenn bei dir mal ein ernster Notfall ist?

    Hier habe ich mal Kräutermittel aufgeführt. Den Tipp habe ich von nem anderen Züchter. Ich selbst habe das noch nicht richtig ausprobiert, und weiß nicht, wie wirksam es ist.
     
  10. #9 7 Zwerge, 4. Juni 2006
    7 Zwerge

    7 Zwerge plus minus 10

    Dabei seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39031 Bruneck-Südtirol Italien
    Vielen Dank an alle für eure Tipps.:)
    Waren über's Wochenende in Lienz und haben einen Tierarzt aufgesucht. Morgen beginnen wir die Behandlung. Wir hoffen, dass es unseren Wellis bald wieder besser geht. Nochmals danke.:0-
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Saskia137, 4. Juni 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Günther und Gerlinde,

    lasst uns bitte nicht doof sterben ;) und verratet uns, was der Onkel Doktor denn nun diagnostiziert hat. Auch welche Behandlung angesetzt wird wäre interessant. Man lernt nie aus und kann das Eine oder Andere vielleicht selbst irgendwann brauchen.
     
  13. 7 Zwerge

    7 Zwerge plus minus 10

    Dabei seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    39031 Bruneck-Südtirol Italien
    Laut Tierarzt (wir hatten nur Fotos mit) sind es tatsächlich Milben. Er gab uns eine Flüssigkeit (wissen leider nicht mehr wie das Mittel heißt) in einer Spritze mit. Wir sollen die Flüssigkeit mit einem Wattestäbchen auf Wachshaut und Schnabel und eventuell Füßchen auftragen und das Ganze in 10 Tagen wiederholen (bei allen 7 Wellis). Die Jungen sollen wir für etwa eine halbe Stunde von den anderen Wellis abschirmen, da sie nicht mit dem Mittel in Berührung kommen sollen!
     
Thema: Bitte um Hilfe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mein seidenhahn hat milben kalk

    ,
  2. um hilfe bitten

    ,
  3. tierarzt bruneck vogel

    ,
  4. wellensittich kruste schnabel
Die Seite wird geladen...

Bitte um Hilfe - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...