Bitte um Hilfe!

Diskutiere Bitte um Hilfe! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Tut mir leid, ich werde mich nicht negativ über jemanden namentlich öffentlich auslassen, ohne dass derjenige eine Chance hat sich zu...

  1. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    So ehrenwert diese Einstellung (die ich im übrigen auch teile) auch ist, aber hier geht es doch um das (über-) leben kranker Wellis u.a. Vögel.
    Sollten in so einem Fall nicht Prioritäten gesetzt werden ? Ich denke schon. Da wäre mir das Leben und die Gesundheit der Vögel allerdings wichtiger, als Rücksicht auf einen TA zu nehmen, der mehr oder weniger unnütze bzw. gefährliche Ratschläge weitergibt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ratz

    Ratz Guest

    Ok., das ist schon richtig. Ich finde, wer hier mitliest und meinen Beitrag liest, kann doch meinen Fehler schon mal verhindern. Mehr könnte ich bei dem Tierarzt auch nicht bewerten. Außerdem hat er sich ansonsten mit den Vögeln wirklich Mühe gegeben. Sicher ist es echt eine Schande, dass er das Leben meines Wellensittich gefährdet hat, weil er nicht genauer war in seinen Diätratschlägen. Da trifft ihn zumindest eine Teilschuld. Er wird vermutlich sagen, dass so doof wie ich kein Vogelhalter ist, und es nur an mir gelegen hat, dass die Ernährungsfehler entstanden sind. Noch ist es auch nicht raus, ob es nicht auch der Streß insgesamt war, der zum Tod des Vogels geführt hat, oder was anderes. Die Untersuchung läuft noch.
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Und wer einen vogelkundigen TA sucht, liest sich zuerst einmal sämtliche Beiträge im Krankheitsforum durch, zumal hier sowieso nicht ersichtlich ist, um welchen TA es sich handelt.
    Tut mir leid, aber ich kann deine Haltung wirklich nicht verstehen. Sie hilft nämlich keinem einzigen Vogel und dessen HalterIn weiter :k
     
  5. Ratz

    Ratz Guest

    Stopp, momentan weiß ich noch nicht, woran die Vögel insgesamt wirklich gestorben sind. Bei mindestens einem von ihnen kann ich Unterfütterung definitiv ausschließen und er war jung und fit und ist trotzdem urplötzlich gestorben. Außerdem weiß ich gar nicht, ob es wirklich so unsinnig ist, dass auch Wellensittiche lange Zeit ohne Futter auskommen können. In ihrem Heimatland Australien müssen sie auch oft lange Strecken zurücklegen und über dürres Land fliegen, ohne dass sie Futter und Wasser bekommen. Vielleicht ist es auch nicht so unsinnig , dass die Vögel zumindest einen halben Tag auf jeden Fall ohne Futter aushalten. Es sei denn da sind andere Krankheiten oder vielleicht Gift im Spiel. Ich muss sagen, der Tierarzt ist sehr bemüht, hat sich Bilder von meinem Käfig und dem Zimmer zuschicken lassen und mir auch schon darauf geantwortet. Und das alles jetzt am Wochenende. Das würde kein verantwortungsloser und unkundiger Tierarzt machen.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass es für den Tod der vier Wellensittiche eine andere Erklärung gibt.
     
  6. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo,

    ich hoffe, ich bekomme jetzt keine Prügel, aber ich halte es für unwahrscheinlich, dass der Vogel verhungert ist, nur weil er 12 h kein Fressen bekommen hat. Ich hatte mal vor etlichen Jahren (damals war ich was Wellis anging noch ein ziemlicher Laie) einen Welli mit einem Lipom. Der ist vom TA auch radikal auf Diät gesetzt worden (hat nur 2x täglich eine geringe, genau abgewogene Menge Körner bekommen). Der Vogel hat damit wochenlang überlebt und ist erst viel später an Legenot gestorben. Erst kürzlich habe ich einen Welli an Megabakterien verloren. Dieser ist trotz aller Bemühungen über Wochen bzw. Monate langsam verhungert.
    Ich vermute eher, dass doch eine andere Ursache dahinter steckt. Ich habe den PVC-Boden oder den Kleber in Verdacht. Gerade wenn der neu ist, kann er ev. noch organische Dämpfe oder Chlordämpfe freisetzen. Würde daher vorschlagen, entweder mal eine Blutanalyse machen zu lassen oder eine Raumluftprobe zu analysieren.

    Gruß
     
  7. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Komme leider nicht mehr an meinen Text dran, um ihn zu korrigiern. Habe mich etwas zu pauschal ausgedrückt. Bevor es Proteste hagelt, hier zur Richtigstellung: PVC setzt natürlich keine Chlordämpfe frei (erst im Brandfall HCl). Problematische sind allerdings Lösungsmitteln (insb. auch im Kleber) und insbesondere die Weichmacher, die freigesetzt und damit aufgenommen werden können. D.h. ich würde den Boden auf jeden Fall als mögliche "Vergiftungsursache" in Betracht ziehen.
     
  8. Ratz

    Ratz Guest

    Hallo, vielen Dank für deine Erklärungen. Eine Raumluftanalyse würde ich gern mal machen. Ist die teuer? Wer macht so etwas?
    So, der Tierarzt hat die Bilder meines Raumes ausgewertet und ist zu folgendem Ergebnis gekommen: Der Käfig ist zu steril und ohne richtige Ruheplätze eingerichtet. Das und der rote PVC-Boden machen die Vögel aggressiv, so dass der überlebende Vogel die anderen wohl getötet hat. Das können Vögel wohl auch so machen, dass sie nicht unbedingt dabei hacken, sondern die anderen so in Lebensangst bringen, dass sie dadurch sterben. Der Käfig ist zwar groß und die Vögel konnten mehrmals die Woche raus zum Fliegen, was sie dann meist gar nicht gemacht haben. Ich hatte auch deswegen recht wenig drin, weil sie die Dinge meist nie genutzt haben und der eine Vogel gar nicht mehr so hoch fliegen konnte. Er meint ich soll den jetzt noch lebenden Vogel erst mal in einen kleinen Käfig setzen, damit er zur Ruhe kommt und Ruheplätze für die Vögel einrichten. Das ist leichter gesagt als getan. Wo finde ich Holz von Obstbäumen in der Stadt, wie bastele ich Bäume zum Sitzen, wo bekomme ich Hanfseile her? Dinge, die ich in Tierhandlungen kaufen kann , habe ich genügend.
     
  9. Ratz

    Ratz Guest

    Haltet ihr die Erklärung des Tierarztes für wahrscheinlich? So ganz überzeugend finde ich sie nicht.
     
  10. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Es gibt mittlerweile viele Laboratorien, die so etwas anbieten. Wir haben z.B. hier http://www.envichem.de/gebaeude.html eine machen lassen (auf das Ergebnis warten wir noch, daher kann ich noch keine Bewertung abgeben).

    Hast Du denn irgendein auffälliges Verhalten beobachtet? Wenn ein Vogel Angst hat bzw. sich nicht wohl fühlt, merkt man ihm das doch an.

    Es brauchen nicht unbedingt Obstbäume zu sein. Sehr gut geeignet ist z.B. auch Birke (meine lieben diese, da man die Rinde so gut abknabbern kann), d.h. Äste müsstes Du auch in der Stadt genügend finden. Habt Ihr nicht vielleicht irgendwo einen Park in der Nähe? Äste aber gut abwaschen (mache das immer mit einer Bürste und heißem Wasser. Anschließend übergieße ich sie noch einmal mit kochendem Wasser, um Bakterien usw. abzutöten).

    Z.B. Ast in einen Blumentopf stellen und mit einer Schicht Zement oder Gips eingießen, obendrauf dann Vogelsand (manchmal reicht es auch, wenn man den Topf einfach nur mit Vogelsand auffüllt). Nutz mal die Suchfunktion, da findest Du einige Anregungen zu Vogelbäumen.

    im Baumarkt gibt es welche zu kaufen. Auch im Internet gibt es einige Anbieter u.a. in den Vogelshops (google mal etwas, dann müsstest Du einige finden).

    Gruß
     
  11. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    Cornelia hat Dir ja schon viele Tipps gegeben - ich würde aber nur getrocknete Birkenzweige geben, da diese Alkoholh enthalten und auf Dauer frisch nicht gut sind. Haselnusszweige sind auch Super für die Vögel, mögen sie sehr gerne.

    Vielleicht fährst Du ja mal am Wochenende in den Wald und hast da Möglichkeiten Äste zu holen. Ich hole ca. alle 14 Tage frische Äste zum schreddern und stelle die dann auf die Terasse in einen Topf mit Wasser, dann halten sie länger.

    Vogelbaum ist auch gut und schnell gebaut - Korkenzieherzweige sind auch super (bekommt man auch im Baumark). Ich habe die Zweige in einen hohen Topf gesteckt und mit Vogelsand stabil gemacht.

    Du kannst heute sehr viel im Internet bestellen auch gute Sitzzweige (Y-Äste) mögen die Vögel sehr gerne.

    Ich sende Dir gleich mal eine PN mit einer Internetseite - hier bekommst Du ganz viele Tipps zur Wellensittichhaltung / Futter etc..
    Viele Grüße
    Mutzie
     
  12. Ratz

    Ratz Guest

    Hallo ihr beiden, vielen Dank für eure guten Tips. Ne, ich habe nichts gemerkt, in den 6 Monaten, die die beiden zusammen verbracht haben, hat der tote W. Julius einmal stark gehackt, so dass er lange blutete. Der tote W., Mads, hatte einmal eine Verletzung an der Wachshaut. Ansonsten haben die sich gut verstanden und es war nie so, dass ich nicht viel von ihnen bemerkt habe, da ich oft Zuhause bin.
    Also MAds war halt so ein dicker echt lieber anhänglicher Kerl und Julius ist aufgrund seiner Hauterkrankung schon etwas nervöser. Beide haben aber oft miteinander geschmust und immer gern nebeneinander gesessen.
    Was mich halt stutzig macht, dass in den Wohnungen davor, die wellensittiche in ihren Käfigen auch nie weniger Spielzeug hatten, also die ganzen 7 Jahre vorher, war nie was Ernstes mit ihnen.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Ratz

    Ratz Guest

    Momentan hat der Vogel auch noch Durchfall. ich muss mal schauen, ob es dagegen im Forum Medikamentierungsvorschläge gibt.
     
  15. #33 charly18blue, 24. April 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    Du kannst hochdosiert Bird-Bene-Bac oder PT 12 geben. Aber generell muß abgeklärt werden wodurch der Durchfall hervorgerufen wird. Durchfall ist eine Abwehrmaßnahme des Körpes um schädliche Stoffe loszuwerden.


    Das gibt es tatsächlich, deswegen würde ich den Vogel mal komplett durchchecken lassen, mit Anlegen von Kot- und Kropfproben. Im Hinblick auf den Durchfall wäre das eh angesagt.

    Wie verhält er sich sonst, frißt er, ist er munter? Vor allem paß auf, dass die Kloake nicht verrstopft wird durch getrockneten Kot.

    Liebe Grüße Susanne
     
Thema:

Bitte um Hilfe!