Bitte um Hilfe!

Diskutiere Bitte um Hilfe! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Zusammen! Um vielleicht eine Erklärung zu liefern fang ich mal von vorne an. Wir haben unsere Wellis (Jerry und Luna) im November 2007...

  1. #1 fraunatty, 8. August 2008
    fraunatty

    fraunatty Guest

    Hallo Zusammen!

    Um vielleicht eine Erklärung zu liefern fang ich mal von vorne an.
    Wir haben unsere Wellis (Jerry und Luna) im November 2007 vom Züchter gekauft.
    Leider haben sich die Wellis nicht verstanden (die Dame war einen ganzen Kopf größer als der Hahn, hat Ihn nicht fressen lassen und ist Ihm im Käfig auch immer hinterhergehetzt. Also Stress pur für den kleinen Jerry.
    Aufgrunddessen habe wir Luna dann im April 2008 schwerzen Herzens wieder zum Züchter gebracht.
    Am gleichen Tag sind wir dann in die Zoohandlung gegangen und haben uns dann eine neue Wellidame (Lucy) geholt.
    Die beiden sind seid dem ein Herz und eine Seele.
    Tja und jetzt das Problem:
    Seid dem Lucy im Käfig ist, hat Jerry abgenommen nur noch 37 Gramm!!!
    Er hat Niesanfälle mit gleichzeitgem würgen.
    Mal mit mal ohne Körner.
    Die Niesattacken sind in Abständen von 3-4 Tagen und dann erst wieder nach 14 Tagen.
    Eine Nacht hat er sich auch übergeben.
    Gefressen hat er aber normal bis dato.
    Normales Körnerfutter, Obst, Gemüse und natürlich Hirse!
    Wir sind daraufhin in VogelKlinik gefahren.
    Es wurde ein Kropf- und Kotabstrich gemacht.
    Der Befund war allerdings negativ.
    Keine Trichos und auch sonst nichts zu finden.
    Die VK TÄ sagte das bei Ihm der Magen verhärtet wäre.
    Wir haben im Käfig eine selbstgebaute Leiter.
    Am Ende haben die beiden mittlerweile den Knoten gelöst und das Band aufgerubbelt.
    Und wie soll es auch anders sein, wenn man wo dran knabbern kann dann macht man das auch!!
    Die TÄ meinte das der Welli vom knabbern auch kleine Faserreste im Magen haben könnte und er deswegen einen verhärteten Magen haben könnte.
    Sie hat uns darauf hin ein AB (Baytril) mitgegeben.
    Sie hatte auch sofort gefragt ob wir einen neuen Vogel dazu bekommen hätten.
    Deutet das dann nicht auf Trichos hin?
    Leider mussten wir die beiden trennen.
    Da war das Geheule bei Mensch und Tier fast gleich groß.
    Dem Welli geht es seit dem (1 Woche nach der ersten AB-Verabreichung) auch wieder besser. 10 Tage soll er das AB bekommen.
    Wir haben jetzt seit 4 Tagen Kot gesammelt und möchten diesen heute gerne zur Untersuchung abgeben.

    So nun meine Frage.

    Worauf wird bei einer Kotprobe hin getestet?

    Wenn Lucy der Übertrager von Trichos sein sollte, kann Sie Jerry dann auch wieder anstecken wenn wir die beiden am Montag wieder zusammen in einen Käfig lassen?

    Sollten wir da erst den Befund der Kotprobe abwarten, bis wir die beiden wieder zusammen lassen?

    Sollten wir Lucy auch untersuchen lassen?

    Ich hoffe jemand kann uns helfen.

    LG Nathalie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Nathalie,

    die starke Gewichtsabnahme Deines Vogels, wie das Hochwürgen von Körnern und das Übergeben können auf Megabakterien hindeuten. Diese sind in vielen Wellensittichen latent vorhanden und gewinnen bei starkem Stress, wie bei Deinem Jerry der Fall, leicht die Oberhand. Megabakterien werden nicht kontinuierlich ausgeschieden, daher kann es sein, dass er welche hat, obwohl die Tierärztin in der Kotprobe nichts gefunden hat. Hier hilft in der Tat nur eine Sammelkotprobe über mehrere Tage. Gegen Megabakterien hilft nur Amphomoronal, d.h. Baytril dürfte hier keinen Erfolg zeigen.

    Auch Trichos werden nicht mit Baytril behandelt (wurden ja aber eh nicht nachgewiesen).
    Meines Erachtens macht es wenig Sinn, während einer Antibiotikabehandlung Kotproben zu sammeln. Du solltest damit warten, bis die Behandlung abgeschlossen ist. Sinnvoll wäre, wie oben geschrieben, zum jetzigen Zeitpunkt höchstens eine Untersuchung auf Megabakterien.
    Wärend einer AB-Behandlung brauchst Du die Vögel eigentlich nicht zu trennen. Nach Aussage meines Tierarztes ist das nur zusätzlicher Stress.
    Gib ihm aber zum Aufbau der natürlichen Darmflora, die durch das Baytril auch zerstört wird, Laktobazillen (BirdBeneBac oder PT-12).

    Alles Gute!
     
  4. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    Cornelia hat Dir schon alles wichtige zu Megabaktieren gesagt, die Gewichtsabnahme könnte daher kommen - auch die Würgerei.

    Trichmonaden sieht man ja nur durch einen Kropfabstrich nicht durch eine Kotprobe.
    Im Kot können die Megabakterien nachgewiesen werden (laut meinen Tierarzt muss der Kot aber frisch sein), es kann aber auch sein, dass man sie nicht im Kot findet, obwohl sie da sind.

    Wenn die beiden Wellis die ganze Zeit zusammen waren, besteht generell die Gefahr, dass sie wenn es auch beide haben. Megabaktieren können auch bei dem Gesunden Vogel vorhanden sein, aber sie müssen nicht immer ausbrechen.
    Falls Lucy Trichmonaden hat, müsste es sich eigentlich auch bei ihr bemerkbar machen.

    Der Tip mit dem Aufbau der natürlichen Darmflora, die durch das Baytril auch zerstört wird, Laktobazillen ist sicherlich sinnvoll, würde dann aber PT12 nehmen, das das BirdBeneBac für Megapatienten wegen Zucker nicht zu empfehlen ist.

    Es ist sehr schwer Dir zu raten, was Du machen sollst, ich würde das ggf. mit dem Tierartz nochmal abstimmen (telefonisch), ob zusammensetzen oder nicht und ggf. ist es auch sinnvoll Lucy untersuchen zu lassen.

    Gute Besserung,
    viele Grüße
    Mutzie
     
  5. #4 fraunatty, 8. August 2008
    fraunatty

    fraunatty Guest

    Wir geben heute die Kotprobe ab und dann fragen wir den TA nochmal.
    Man ist einfach nur verunsichert, weil man vielleicht auch schon wieder zu viel gelesen hat.
    Danke für Eure Antworten.

    LG Natty
     
  6. Joerg

    Joerg Guest

    Ich liebe diesen Satz!
    Danke dafür!

    Gruß
    Jörg
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 fraunatty, 8. August 2008
    fraunatty

    fraunatty Guest

    Tut mir leid ich versteh nicht!
    War das jetzt was Gutes oder was Schlechtes?!
     
  9. Joerg

    Joerg Guest

    Hi,

    Das war diesmal nicht ironisch gemeint!

    Ich finde den Satz wirklich sehr gut, weil hier einfach zu viel bzgl. Krankheiten spekuliert wird. Es werden Tipps und Ratschläge gegeben (man meint es ja wirklich gut) aber es wird dabei auch vergessen, dass damit Menschen verunsichert werden.

    Das Resultat mag sein, dass man dem kranken Tier dann zu viel zumutet (verschiedene Medikamente, auch homöopatische oder sonstige Naturheilmittelchen - denn Natur schadet ja vermeintlich nicht, zu viele Tierarztbesuche und Untersuchungen - stellt Euch mal vor, was das für ein Streß für einen kleinen Vogel bedeutet, wenn die vertraute Hand, auf der er vielleicht sitzt auf einmal zupackt!!!)
    Wie schon an anderer Stelle geschrieben "viel hilft nicht immer viel".

    Gruß
    Jörg
     
Thema:

Bitte um Hilfe!

Die Seite wird geladen...

Bitte um Hilfe! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...