Bitte um Rat! Geräusche beim Nymphi

Diskutiere Bitte um Rat! Geräusche beim Nymphi im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr, mein Nymhpi Yoshi, ein gutes Jahr alt, hat seit heute ein merkwürdiges Geräusch. Kann mich gar nicht richtig ausdrücken. Vorallem...

  1. Elishua

    Elishua Guest

    Hallo ihr,

    mein Nymhpi Yoshi, ein gutes Jahr alt, hat seit heute ein merkwürdiges Geräusch. Kann mich gar nicht richtig ausdrücken. Vorallem wenn er sich mit dem Füßchen am Kopf kratzt, oder wie eben, habe gerade nach ihm gesehen, beim Kot absetzen, ähnlich ein piepsen oder besser ausgedrückt, wenn bei uns Menschen die Nase zu ist. Die Nase ist normal trocken, auch verhält er sich unverändert und ist verfressen wie sonst auch. Macht auch keinen kranken Eindruck und ist nicht aufgeplustert. Es war heute morgen noch schlimmer, hat nachgelassen, werde zum TA gehen, wenn es bis morgen nicht besser wird.
    Er hatte vor einem guten halben Jahr schon mal so was ähnliches, bin gleich zum TA. Schon im Wartezimmer war alles vorbei. Die TÄ konnte nichts feststellen und hat ihn Vitamine verabreicht. Da hatte er sich verschluckt und dies herausgehustet.
    Da hatte er auch so ähnliche Geräusche!

    Hat Jemand hier Erfahrung und kann Ratschläge geben!!

    Vielen Dank im vorraus!

    :0- :? :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rappy

    Rappy Guest

    HMMM, schau ihn dir doch mal genauer an, vielleicht steckt ein Fremdkörper im Nasenloch???:?
     
  4. Elishua

    Elishua Guest

    Danke.

    war eben wieder bei ihm. Mußte niesen und hat sich dabei gestreckt, klinkt wie "Nase" zu, eben dieses Geräusch. Das Niesen ist trocken und äußerlich sieht man ihm nichts an!

    :0-
     
  5. #4 ute_die_gute, 5. Januar 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hallo,
    wie sahen denn die Untersuchungen des TA aus?

    Bei der Gabe von Vitaminen klingeln bei mir immer die Alamrglocken, das machen sehr häufig TA´s, die keinerlei Ahnung von Papgeien haben und dieses aber nicht zugeben wollen.
     
  6. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Elishua :0- ,

    kann es sein, dass bei ihm hin und wieder die Nase so zugesetzt ist, dass nur ein so kleines Loch zum Atmen bleibt, bei dem dann so pfeifende Geräusche entstehen?

    Unsere haben das auch hin und wieder, klingt wie ein leises Fiepsen.
    Wenn sie da dann richtig nießen, dann ist es wieder weg! Die Nase setzt sich von Zeit zu Zeit zu, durch den Federstaub, der beim Putzen in die Nase gelangt und sich da mit der Feuchtigkeit vermischt.

    Beim welchem TA bist du denn....ich glaube ich hatte dir mal den DR. Marczinke empfohlen, der vogelkundig ist.

    Wenn ein TA bei der Untersuchung nichts feststellt und dann vorsorglich Vitamine verabreicht, dann kann ich da nichts negatives dran entdecken!
    Schlimmer sind die TAs, die dann als "Allheilmittel" aus Verdacht heraus mal schnell Antibiotika verabreichen!

    Beobachte ihn mal bis morgen und geh, wenn es nicht besser wird zum TA, der Dr. Marczinke müßte morgen sogar offen haben, Notdienst von 9-11 Uhr!
     
  7. Elishua

    Elishua Guest

    Hallo Rainer,

    schön von dir zu hören. Es geht Yoshi besser. Bin noch beim beobachten. Keinerlei Anzeichen von Krankheit. Dieses Fiepsen hört sich auch so an, als würde irgendwie Luft entweichen oder so ähnlich!:? Schwer zu erklären.

    Ich bin derzeit bei Frau Dr. Lederer, hier in Stein, gleich bei mir um die Ecke, ist auch Vogelkundig und sehr lieb. Man merkt, daß ihr die Tiere sehr wichtig sind und in ihrem Beruf aufgeht.

    Kann man, wie du es beschreibst, mit den Nasen, öfters vorkommt, vorbeugend etwas tun bzw. wenn es so wäre, wie man selbst vorgehen kann.

    Danke im vorraus und noch eine schöne Zeit und vor allem allen ein gesegnetes Jahr 2004!
     
  8. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Elishua,

    schön, dass du eine vogelkundige TÄ gefunden hast!

    Vorbeugend gegen diese Nasenverstopfung kann man eigentlich nichts machen. Wenn sie dann mal da ist, kann man höchstens nachhelfen, dass sich die Sache besser löst, indem man etwas Kamillentee auf die Nasenlöcher tropft, oder mit einem getränkten Wattestäbchen die Nasenlöcher anfeuchtet.

    Ich wünsche dir und den Piepern auch ein schönes, glückliches, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr!
     
  9. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Hilfreich ist es immer die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, grade jetzt in den" Heizungsmonaten" können nicht nur die Menschen sondern auch die Tiere Probleme mit den Schleimhäuten bekommen wenn die Luft zu trocken ist. Häng mal nasse Handtücher auf die Heizung und schau ob es besser wird. Auch abduschen der piper kann helfen.
     
  10. Chiana

    Chiana + 7 kleine Engel

    Dabei seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    01445 Radebeul (Sachsen)
    Hallöchen,

    das hat mein welli auch, es kommt mir auch so vor als ob er nicht genug luft bekommt. also er atmet ziemlich schnell. aber er hat das schon seit ca 2-3monaten ich wollte auch mal zum arzt und gleich eine labor untersuchung machen lassen, weil ich denke das es bei meinem vielleicht irgentwas mit der lunge ist.
    habe aber derzeit keine zeit und ich spare gerade um das zu bezahlen ist ja auch nicht gerade billig.
    aber das komische ist, sonst geht es ihm gut er macht alles mit was die anderen auch mache, nur manchmal sitzt er mal kurz ruhig da, da glaube ich muss er sich mal kurz ausruhen, aber dann geht es weiter.
    was kann das sein? also niesen tut er auch ab und zu aber ganz selten und trotzdem ist keine besserung eingetretten.
     
  11. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Das hört sich garnicht gut an! Hängt er sich auch hin und wieder mit dem Schnabel ans Gitter und streckt seinen Hals, damit er besser Luft bekommt?

    Das kann vieles Sein, z.B. Aspergillose, eine Krankheit der Atemwege, die durch Schimmelpilze hervorgerufen werden kann!
    Oder eine Krankheit des Herzens.

    Ich an deiner Stelle würde schnellstens zum TA gehen um das abklären zu lassen!



    Sorry, sei mir nicht böse, aber das sind absolut keine Gründe einen vielleicht dringend notwendigen TA- Besuch derart lange hinauszuzögern!
    Mit der Anschaffung von Tieren übernimmt jeder Halter auch die uneingeschränkte Verantwortung für sie!
    Das ist seit letztem Jahr sogar im Tierschutzgesetz verankert!

    Keine Zeit....kein Geld zählen da nicht, da man das ja vor der Anschaffung abklären kann, ob man zur artgerechten Haltung die nötige Zeit und auch das Geld hat! Und zur artgerechten Haltung gehört es auch, dass man seinem Tier einen TA- Besuch gönnt, wenn es diesen braucht!

    Sei mir nicht böse, aber die Zeit solltest du dir schon nehmen, wenn du auf das Wohlergehen deines Wellis bedacht bist!
    Und das Geld liese sich bestimmt irgendwie auftreiben, notfalls z.B. Ratenzahlung beim TA, oder man leiht sich etwas!

    Wenn du jedes mal erst sparen mußt, damit du eines deiner Tiere beim TA vorstellen kannst, oh Gott, das kann nicht gut gehen!
    Gerade Vögel zeigen es meistens erst dann, dass ihnen was fehlt, wenn es schon fast zu spät ist, da muß man dann SOFORT zum TA!
    Wie wäre es denn, wenn du laufend einen Betrag (z.B. wöchentlich) einen Betrag zurücklegst, damit du dir im Falle eines Falles sofort den TA leisten kannst, wäre das möglich?
     
  12. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @ Chiana: Zumindest mal Abhören könnte Dein TA den Vogel-das ist zum einen nicht umwerfend
    teuer und zum anderen kann man manchmal die Diagnose wenigstens ein bißchen eingrenzen
    (käme ja auch eine Herzerkrankung, Lungenentzündung im Anfangsstadium oder eine Entzündung der
    Luftsäcke in frage). Besser wird's jedenfalls nicht, je länger die Symptome anhalten .

    @ Elishua:
    So eine Verstopfung der Nasenlöcher ist ja zum einen oft nicht nur auf die Nasengänge
    beschränkt-da kommt von Infektionen über Parasiten vieles als Ursache in frage. Außerdem sind
    meines Wissens nach dabei die Geräusche eher reibend-brodelnd. Piepsen kann bei Infektionen der
    Luftröhre,des Syrinx,des Larynx oder der Luftsäcke auftreten-solltest mal einen Abstrich untersuchen lassen.
     
  13. Chiana

    Chiana + 7 kleine Engel

    Dabei seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    01445 Radebeul (Sachsen)
    @RainerS
    ich war ja erst vor einem monat mit ihm beim tierarzt und der hat mir ziemlich viel geld abgenommen.
    auf der rechnung stand beratung, allgemeine untersuchung usw.
    das durfte ich alles extra bezahlen, obwohl sie gerade mal ein satz mit mir gewechselt hat. und untersucht hat sie ihn ja auch nicht richtig sonst wäre es ihr aufgefallen.
    da hatte er es nemlich schon.
    ich durfte sogar noch geld für die rechnung bzw für das papier zahlen, weil ich die rechnung ausgedruckt haben wollte.

    ich will den tierarzt wechsel und habe mir jetzt eine adresse von einer freundin geben lassen.
    also werde ich in den nächsten tagen mal hingehen.

    wieviel kostet eine laboruntersuchung den so ungefähr?
    nein das macht er nicht. sonst geht es ihm ja auch gut.
     
  14. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @ chiana

    Eine allgemeine Untersuchung (und dazu gehört auch die Auskultation) beträgt beim
    Vogel inklusive Beratung etwa 6 Euro (einfacher Satz)-der TA kann bis zum dreifachen Satz
    nehmen. Eine weitergehende Untersuchung solltest Du vorher absprechen;dem TA erklären,
    daß Du nicht so viel Geld zur Verfügung hast und vielleicht in Raten zahlen würdest.
    Bei Laboruntersuchungen kommt's drauf an,was der betreffende TA für notwendig hält:
    eine Abstrichuntersuchung (bakteriologisch/mykologisch) käme bei Laboklin auf etwa 18 Euro-
    ist bei verschiedenen Labors unterschiedlich.-Naja,und ev. Medikamente müßtest Du noch dazurechnen.
     
  15. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Chiana,

    das ist mir schon klar, dass so ein TA- Besuch nicht billig ist!
    Der TA verlangt fast soviel wie der Doc für den Menschen. Auch ist es nicht selten, dass man mit seinem Tier, ist es denn mal erkrankt, auch mehrmals in kurzen Abständen zum TA muß!

    Mit unserer Lilli war ich in den letzten 2 Jahren mindestens 5 mal bei TA, Gesamtkosten ca. 250 - 300 €!!
    Da waren aber auch aufwendige Untersuchungen wie Röntgen oder kpl. Kotanalyse dabei, das ist teuer!

    Nichts desto trotz hat dein Vogel ein Recht darauf!!, dass du mit ihm zum TA gehst, wenn es nötig ist, das darf weder am Geld scheitern und schon gleich ganz und garnicht, weil man vielleicht grade wenig Zeit hat!!

    Vielleicht funktioniert das ja mit dem monatl. Sparen für einen evntl. TA- Besuch! Probiere es doch mal!
     
  16. Chiana

    Chiana + 7 kleine Engel

    Dabei seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    01445 Radebeul (Sachsen)
    @RainerS
    Das ist mir schon klar, aber warum hat die TA das nicht bemerkt?
    und warum muss ich für zeug zahlen, was sie gar nicht getan hat?
    und für das papier?:?
     
  17. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Chiana,

    leider ist es eben so, dass nicht alle TÄs Vogelspezialisten sind!
    Da muß man mitunter den Tierarzt am Telefon auch direkt darauf ansprechen, ob er Vogelerfahrung hat oder nicht.

    Ein guter TA wird es offen zugeben, wenn nicht!

    Wenn etwas abgerechnet wird, was meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt ist, dann würde ich die TÄ direkt darauf ansprechen! Kann sie keine plausible Erklärung bieten, würde ich mit einen anderen TA suchen!

    Hast du denn damals die TÄ direkt auf die Atemgeräusche aufmerksam gemacht?
     
  18. Schnissje

    Schnissje Guest

    Hallo,


    ich kenne das. Dieses Fiepen leider nur zu gut.
    Will hier auch nun keine Angst verbreiten aber mein Welli piepte auch wochenlang.
    Tierarzt sagte...er sei vollkommen gesund!!!0l

    Bis denn eines Abends er so komisch piepte dass ich ihn nicht mehr aus den Augen liess.
    Und ich sah denn was ich noch nie in meinem Leben gesehen hatte.
    Aus seinem Nasenloch kam ein Geschwür raus!!
    Und zwar ein grosses.
    Da ich keinen Tierarzt mehr bekam ( SAARLAND!!! :-( ) habe ich den Alfred Klein angerufen und er hörte dieses Fiepen und er sagte denn das was ich fürchtete:

    ERLÖSEN!!! Er wäre mir erstickt!


    Das muss ja bei Euch nicht sein...aber so war es bei mir :-(

    Daumendrückende Grüsse
    Petra
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @ chiana

    Wenn Du irgendwelche Zweifel hast,daß der TA etwas in Rechnung stellt, was er
    gar nicht getan hat, kannst Du Dir eine detaillierte Rechnung mit allen Untersuchungen,
    Medikamenten etc. ausstellen lassen - und gegebenenfalls bei der Tierärztekammer
    prüfen lassen,ob alles gerechtfertigt war.
     
  21. Chiana

    Chiana + 7 kleine Engel

    Dabei seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    01445 Radebeul (Sachsen)
    ich habe es erwehnt, als ich rein bin und erklären musste was ihm fehlt(er hatte eine verletzung am ringfuss)
    aber darauf eingegange ist sie nicht.
     
Thema:

Bitte um Rat! Geräusche beim Nymphi

Die Seite wird geladen...

Bitte um Rat! Geräusche beim Nymphi - Ähnliche Themen

  1. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  2. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  3. Wie weit bin ich beim Zähmen?

    Wie weit bin ich beim Zähmen?: Hallo und zwar eine kurze Frage : Ich versuche nun schon seit fast 2 Monaten meine Wells zu zähmen was scheinbar schon Erfolge zeigt. Ich Halte...
  4. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  5. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...