Bitte um schnelle Hilfe...

Diskutiere Bitte um schnelle Hilfe... im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; @ Sittichfreund ist alles nur eklig, weil wir das nicht gewohnt sind. Ich hab mal ein Auslandsstudium in Namibia gemacht und da unter anderem...

  1. Birgit

    Birgit Guest

    @ Sittichfreund

    ist alles nur eklig, weil wir das nicht gewohnt sind. Ich hab mal ein Auslandsstudium in Namibia gemacht und da unter anderem auch 2 Wochen bei einer einheimischen Familie gewohnt: da hörte ich es eines Tages draußen stampfen und ging schaun was da los ist und sah, wie die eine Frau gerade Getreide zu Mehl stampfte. Ich wollte mir das dann erklären lassen und während sie mir das zeigte, sah ich all diese feinen Fäden mit Hirsekörnern dran. Da ich nicht unhöflich sein wollte (und nicht einfach sagen wollte: "hey guck mal ihr habt da Nahrungsmittelmotten in eurem Hirse, igitt") habe ich einfach gefragt, was das denn sei. Sie hat mir dann erklärt, dass das kleine Insekten sind und wie selbstverständlich fischte sie auch noch eine lebende Motte und ein paar Maden raus. Dann machte es schwupps und alles zusammen Körner, Maden und Eier wurden zu Mehl verarbeitet :o Den daraus gewonnenen Hirsebrei gab es mittags und abends und das Hirsebrot morgens. Erst musste ich mich auch überwinden, aber ich hatte es auch schon vorher gegessen... Die Maden etc. schmecken immer nachdem, was sie gefressen haben und sind daher völlig unauffällig. Später habe ich dann auchmal große Mopanimaden gegessen, die schmeckten auch nur nach dem Chili in dem sie geröstet wurden und ein bisschen nach Blättern... Von meinem Freund habe ich später erfahren, dass es auch Volksstämme gibt, die die Motten aus ihrem Hirse aussortieren (so wie wir das hier machen würden) und dass diese Stämme dann in Zeiten von Nahrungsmittelknappheit (wenn es fast nur noch Hirse gibt) an Mangelerscheinungen leiden... Von Schädlichkeit kann also keine Rede sein :D :D , lasse mich aber gerne belehren, wenns dazu einen gut recherchierten Artikel oder so gäbe...

    Birgit

    PS: Wegen der Schraubverschlüsse: schau doch mal den Artikel an, auf den DagmarH verwiesen hat....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Melo

    Melo Guest

    Hallo ihr @lle!

    Nachdem ich Euch einige Tage aus technischen Gründen wohl nicht antworten konnte und mir die geschriebene Antwort schon dreimal gelöscht wurde, teste ich jetzt erstmal, ob es nun funktioniert ... und schreib dann, was ich zur Diskussion noch anmerken wollte.
     
  4. #23 Melo, 27. August 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. August 2003
    Melo

    Melo Guest

    Nächster Versuch ...

    Also: Erstmal danke für Eure Mühe, die links, etc., hat mich in all dem Chaos echt aufgebaut! Fliegengitter haben wir schon an diesen Fenstern ... und Futter habe ich mir immer angesehen und fülle es seit Jahren schon in diese großen Kaffeegläser um. Wenn sich die FMMotten sogar durch Folie beißen können, kann ich mir schwerlich vorstellen, daß Papiertüten besser verschließbar sind :? Angeblich soll es helfen, die Futterpackung vor dem Kauf ruhig ans Ohr zu halten - aber da hört man dann auch nur die, die schon flattern! Das Offenfutter im Freßnapf hatte ich noch nicht registriert, weils unauffällig in der Ecke mit dem Hundefutter steht ... aber da gibts trotz Fallen nebendran wohl auch FMMotten - Probleme! Die sollen auch in Hasen-/ Meerschweincheneinstreu oder Hunde - Trockenfutter anzutreffen sein. Jedenfalls hab ich Zoohandel, Tierarzt, Gärtnerei, Züchter, Apotheke (Mottenabwehröl), ... konsultiert und viele unterschiedliche Aussagen zu dem Thema erhalten. Ihr schreibt ja auch ganz ehrlich, daß das Risiko besteht, daß man die Motten - einmal eingeschleppt - evtl. nicht mehr loswird. :k Und es soll wohl ein !!! halbes bis dreiviertel Jahr !!! dauern, bis ich ohne diese Plagegeister leben kann ... wann kann ich denn dann mein Bücherregal z. B. wieder einräumen, das verstaubt mir doch alles ... :( Hier ist sowieso gerade Baustelle ... danke auch für den Hinweis bzgl. der Menschen - Lebensmittel; wenn jetzt in Reis, Mehl, u. ä. auch Viecher nebenan in die Küche rübergewandert sind, flipp ich aus - wohin langsam mit dem ganzen Müll? 0l Welche Geschmacksrichtung bevorzugen die FMMotten denn außer Mehl? Auch Chips oder Instant - Capucchino - Pulver? (Futtermittelmotten sind anscheinend die gleichen wie Speisemotten!) Hab auf die Schnelle unter Google nicht viel dazu gefunden :s Mein Freund meinte gleich, am besten keine Tiere halten, aber das kann es auch nicht sein!! Ich lieb unsre Hähne doch! :o Die Motten schlüpfen wohl hauptsächlich im Mai und September (langsam kenn ich mich aus ...) - der Winter scheint also etwas sicherer?!

    Mit "guten Erfahrungen" bzgl. o. g. Futtermittelquellen meint ihr wahrscheinlich, daß im Futter dieser Bezugsquellen NOCH NIE Parasiten mitgeliefert wurden??? Am besten wäre wirklich ein ultimatives Rezept, wie man die Dinger endgültig loswird und zukünftig 1000%ig nicht mehr einschleppt ... 8( Kann mir nun noch jemand was Rechtliches dazu sagen? Mit all dem Streß möcht ich die betroffenen Firmen nicht einfach so davonkommen lassen; für das Geld kann ich doch Qualität + Hygiene verlangen :~ !!!!!
    Der Züchter gab mir sonntags noch ein angemischtes Spray mit (Namen weiß ich leider nicht), welches für die Sittiche nicht schädlich ist. Auch neues Futter hab ich da mitgenommen (Prestige - Säcke und welche aus Holland hatte der da u. a.), hoff mal, daß damit nun alles gut geht! 8o

    Die Pheromonfallen hab ich auch schnell besorgt, aber es steht drauf, daß die nur die Männchen anziehen ... ich hätte lieber gleich die weiblichen Motten gefangen, wegen der Eiablage ... Auch das empfohlene Spray hab ich nun (hab nun in der Küche schon welche fliegen sehen, grrr), aber das darf man nicht in der Nähe von Tieren anwenden! Ein Alptraum, wie schwer FMMotten zu fangen sind mit ihrer komischen Flugweise ...
    WIE muß ich das Futter denn bitte richtig auftauen, damit es nach dem Einfrieren nicht zu schimmeln beginnt (im Glas geht das bestimmt eh nicht - also muß ich es in Gefrierbeutel umfüllen, oder?)? Soll heißen, gibts dafür eine Methode, garantiert wieder alle Körnchen trocken zu kriegen? War überhaupt eine gute Idee, das mit dem Einfrieren .. einige Bücher und Akten haben zur Sicherheit glatt daran glauben müssen ... hoffe mal, normale Gefrierfachkälte reicht aus. Wenigstens etwas beruhigend zu wissen, daß die FMMotten nicht auf Tiere oder Menschen gehen!
    Hab auch schon überlegt, mir solche Knabberstangen selbst zu bauen, im Forum ein Rezept dazu gesehen, aber ich bin nicht so der große Koch + möchte da nichts falsch machen mit den zuzugebenden Eiern und so, nicht daß mir am Schluß die Tierchen eingehen.
    Manche Menschen sehen diese lästigen Untermieter wohl als ganz "normal" an - ich könnte auf Dauer nicht mit denen leben.
    LG, Melo :0-
     
  5. #24 Sittichfreund, 28. August 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Re: Nächster Versuch ...

    Hi Melo,

    das ging eindeutig in meine Richtung, :D ändert aber nichts daran, daß ich kein Mottenproblem habe. Die könnten sich natürlich durch die (mehrlagigen) Papiersäcke fressen, in denen ich das Futter kaufe, wenn sie bei mir wären. Offensichtlich kommen sie aber in meinen Lagerraum nicht hinein. Wie gesagt er ist bloß kühl, trocken und dunkel.
    Natürlich könnte ich die Viecher mit dem Futter einschleppen, habe das aber bisher noch nicht geschafft.
    Nun so schlimm wird es wohl nicht werden. Man kann Küche und Vorratsraum sauber kriegen und halten indem man zuerst alle Vorräte streng kontrolliert und alles befallene Zeug riguros wegwirft. Bei uns haben es damals Nachbars Hühner gekriegt. Dann wurden Schränke und Regale zerlegt, und Böden und Wände ordentlich abgewaschen - wird wohl Essigwasser gewesen sein - ist schon eine ganze Weile her. Seither wird halt ein wenig mehr auf Sauberkeit geachtet, öfter mal Schränke und Regale kontrolliert und ausgewischt. Klar haben wir noch Motten gefunden, aber keine Larven, Eier oder befallenen Lebensmittel.

    Ohne die "Plagegeister" wirst Du nie mehr leben können, weil Du sie jetzt kennst! :D Früher gab es sie für Dich nicht, weil sie Dir unbekannt waren.
    Schokolade und Schokostreusel lieben sie, hat uns gerade vor ein paar Tagen die Tochter der Nachbarin erzählt :D und der guten Frau war´s sooo peinlich, und wir sollten es um Gotteswillen nicht weitererzählen, vor allem nicht ihrer Schwiegermutter, sonst kommt die zum Putzen! Schön wenn man so ´nen Hausdrachen hat! :D
    Nein das kann´s und muß nicht sein. Die Motten haben mit den Tieren nichts zu tun!
    Klar, da verziehen die sich an eine sichere Stelle und halten Winterschlaf.

    Ob Du wegen der kleinen unscheinbaren Motten irgendwelche rechtlichen Schritte einleiten sollst bleibt Dir überlassen. Ich würd´s nicht tun, der Aufwand lohnt nicht.
    Tja das mag Dir ein wenig unlogisch klingen, aber es funktioniert. Unbefruchtete Weibchen legen keine befruchteten Eier.
    Ich würde es auch nicht bei meinem Futter anwenden, denn so unschädlich kann es gar nicht sein, daß es nicht doch schädlich sein kann! 8(
    Sie sind ganz normal, und trotzdem muß ich sie nicht tollerieren oder gar lieben. Ich kann sie mit natürlichen Methoden bekämpfen ohne gleich die chemische Keule zu schwingen.
    Und bitte sieh es einmal positiv, wenn die Viecher im Futter Deiner Lieblinge überlebt haben, dann ist es sicher nicht gespritzt und mit Pestiziden verseucht, eigentlcih ein Gütesiegel! :D Oder sehe ich das etwa falsch? :?
     
  6. Liora

    Liora Guest

    Halldies emotten haben keien Vorliebe für irgendwas, alels was trocken ist lieben sie, stelle die Fallen auf, enn keien Männchen mehr da sidn gibtr es irgednwann auch keinen nachwuchs mehr..... Musst halt ganz lkange stehen lassen , bis zu eienm halben jahr damit sie weg sind und anschl. zur Kontrolle...

    Wir haben zur zeit keien Motten im essen sondern es gibt bei uns derzeit eien Art die kommt von draussen und wir wissen nicht woher....und was es für welche sidn, aber die gehen auch an die Fallen..

    Liora
     
  7. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hallo,

    habe mal von einem Bäcker gehört, dass sie in der Backstube jeden Tag wenn sie an die Körnersäcke gehn, den Inhalt mit der Hand richtig gut durchwühlen.

    Angeblich werden die Motten durch die Unruhe bei der Eiablage gestört und verschwinden von alleine wieder. Dort soll es seit Jahren funktionieren.

    Ich mache das nun bei dem Wellifutter auch und hatte noch nie ein Mottenproblem *aufholzklopf*
     
  8. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Ich kaufe Futter meistens in Mengen von 2,5 bis 5 Kilo. Das portioniere ich dann in Gefrierbeuteln und friere es ein. Bei Bedarf wird dann ein Beutel aus dem Eis geholt, aufgetaut und in ein sauberes Futterglas mit Bügelverschluß (wie so ein Einweckglas) umgefüllt.
    Das hält dann immer so knappe zwei Wochen, wird nicht schlecht und man hat keine Viecher im Futter.
     
  9. #28 Melo, 28. August 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. August 2003
    Melo

    Melo Guest

    *Prima*

    Hallo Leute,

    @ Sittichfreund: Wegen der Papiertüten, mehrlagig, ok, hab eben nachgefragt, weil ich mittlerweile echt verunsichert bin. :? Werde doch niemandem zu nahe treten, der mir zu helfen versucht. Ich wünsch keinem diese Viecher, toi toi toi, daß es bei Dir so bleibt! Ja, dann liegen halt die unbefruchteten Eier in der Wohnung herum, schon klar. Also Trill und Vitakraft doch mit "Gütesiegel"? Bei mir entstand in den letzten Tagen der Eindruck, daß Futtermittel solch großer Firmen wohl derart behandelt und vitaminlos etc. sind, daß darin eigentlich nichts überleben dürfte ... Hm, mir ist bei dieser Sache einfach inzwischen mein Humor anhanden gekommen :~ ...

    Ich glaube mittlerweile schon gar nicht mehr an parasitenfreies Futter denn: Gestern wurde es mit dem Putzen etwas später (Sittiche lieben ja abends ihre Ruhe), aber ich weiß nicht, wieviel Pech ein Mensch haben kann. Habe das vor drei Tagen sauber gefüllte Kaffeeglas mit dem Futter vom Züchter geöffnet, und innen am Rand klebte oben schon wieder so ein Wurm ... 0l Und ich hatte mich schon gewundert, daß die Tiere das neue Futter nicht besonders zu mögen schienen ... Werde es jetzt mit Futterkonzept versuchen, denn da habe ich hier bis dato noch nichts Negatives gehört. Wißt ihr, ob das Dehner - Futter "Degro" zu empfehlen ist? Die verkaufen es zumindest auch in überwiegend durchsichtigen Plastikbeuteln.
    Ich denke auch, daß es nicht gut ist, ständig mit einem Spray den Käfig/ übers Futter einzusprühen; so "gesund" kann es nicht sein, sonst wäre die Substanz ja gleich miteingearbeitet. Also die Letzten, die dafür etwas könnten, sind unsere Tiere, stimmt. Denn das Problem entsteht durch Menschenhand.

    Ja, ich hab auch gehört, daß wohl derzeit draußen einige Motten unterwegs sind. Daß die auch Schokolade und sowas fressen, gut zu wissen. 8(

    @ Basstom: Dann reicht es wohl, aufgetautes Futter einen Tag lang auf einem Küchenhandtuch trocknen zu lassen? Dann kann man es anscheinend länger einfrieren und nicht nur ein paar Tage?! :0-

    Was echt seltsam ist: Die Fallen stehen und es ist bis jetzt keine einizge FMMotte drinnen ... haben wir denn nur noch weibliche Motten im Raum?

    Tschüß, Melo
     
  10. Liora

    Liora Guest

    Ich habe auch das Futter vom Dehner, friere es entweder in mehreren Portionen ein oder alles zusammen und taue es wieder auf, dann sidn die Tiere zwar nioch drin aber nur als Leckerbissen für die Vögel...

    Lass die Fallen ruhig ne Weile stehen, oder stelle sie einfach nochmal woanders hin.....

    Viel Glück
     
  11. Melo

    Melo Guest

    Okay, dann kann ich ja theoretisch gleich den ganzen D*gro - Sack einfrieren, wenn ich den abgewischt habe. Bin ich ja mal gespannt.

    LG, Melo
     
  12. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    also ich denke mal, daß die Motten nicht unbedingt mit dem Futter angeliefert werden, sondern hinterher reinkommen. Sollte ein Futtermittelhändler Motten feststellen, wird er sicherlich schon im eigenen Interesse die befallene Ware vernichten a) um die Viecher loszuwerden und b) um nicht seinen Ruf bei den Kunden zu verlieren.
    Auch Tri-Vi-futter dürfte kaum mit Motten eingetütet werden, aber schaut doch mal die Lagerungsbedingungen beim Einzelhändler an. So ein Regal mit hundert Paketen nebeneinander ist doch ein herrlicher Brutplatz für die Viecher.
    Zedernöl soll gut sein, um sie zu vertreiben, das wäre z.B. was für dein Bücherregal, melo. Mit der großen Giftkanone würde ich nicht unbedingt drauflos gehen, jedenfalls nicht in der Nähe von Eßwaren oder Futter.
     
  13. Liora

    Liora Guest

    Nee, nee, Dagmar, das stimmt nicht ganz ich habe schon seit längerem die packungen immer gleich aufgemacht und umgefüllt damit ich mir nichts mehr hole, denn das ist echt eklig...Ich mache die Packung auf und es wimmelt schon, ein Vertreter von so eienr Futterfirma hat offen zugegebn das sie das Problem kennen und im Sommer daggen nichts machen können, das Zueg wimmlet bei denen schon im Lager rum, sie nehemn die Chargen oft zurück, aber alle können sie nicht zurück nehmen denn alle sind ja nicht befallen, je nachdem wo sioe standen..

    Gehe doch mal zum Fressnapf und wie sie alle heissen , das offene Futter ....da krabelt udn kribbelt es überall...Bäh....Eine Verkäferin vom Kölle Zoo hatte mir damals den Tipp gegeben das Futter offen oder verpackt eine zwei tage einzufrieren und das Thema wäre gegessen, vom Futter schleppe ich mir nichts mehr ein, aber durch nüsse und co...
     
  14. Pirotess

    Pirotess Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Fressnapf

    Hi Liora!

    Vielleicht krabbelt es bei euch in Bayern....;) hier im Norden bin ich mehr als zufrieden mit dem offenen Futter von Fressnapf! Da hab ich noch nie etwas gesehen von irgendwelchen Viehern.
     
  15. Liora

    Liora Guest

    Hallo Pirotess
    das mag sein, aber ich war nun schon in zwei verschiedenen Filialen drin und das muss ich nicht mehr haben, Mäuse, Mötten und dergleichen....

    Liebe Grüsse in den Norden
     
  16. Mopsi

    Mopsi Guest

    knabberstangen und so futter, kann man für 24 std ins eisfach legen, danach sind die viecher tot. Sie schaden auch nicht. vitakraft hat das schon seit sehr vielen jahren, jeden sommer. die motten sind schon drinnen, wenn sie geliefert werden, das liegt auch mit daran, das diese futterstangen nicht gespritzt werden. also einfrieren, und dann is gut, und die kommen auch nicht mehr.
     
  17. #36 Sittichfreund, 29. August 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    "die" nicht aber andere haben sicherlich keine Hemmungen! Daher immer schön sauber halten!
     
  18. Mopsi

    Mopsi Guest

    das setze ich doch voraus , gell:0-
     
  19. #38 Melo, 30. August 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. August 2003
    Melo

    Melo Guest

    das war ne verwechslung...

    ... mit dem spray. es gibt nämlich zwei :~ : das bl*ttanex ist die chemie, hab ich nur in der küche angewendet, hauptsach, den sittichen passiert nix. das andere, vom züchter war das, wo er meinte, das könne man auch aufs futter tun. nuja. aber das will ich ja nicht. für das regal im vogelzimmer hat letzteres z. b. getaugt.

    ich will euch ja echt nicht nerven, aber auch nix falsch machen diesbzgl.: ich weiß jetzt durch den thread, daß ich das futter 2 tage lang einfrieren soll. hab ich heute auch schon angefangen. und dann? alle plastiksäckchen auf einmal rausholen und auftauen? wie und wo taut ihr das denn, damit nix hinkommt, was nicht soll? im beutel (wie sieht es denn mit kondenswasser aus???)? möchte es dann gleich, wenn es trocken ist, in boxen bzw. gläser umfüllen.
    ich dachte mir, wenn es möglich ist, getreide - futter auch längere zeit (wie lange denn - bis zum haltbarkeitsdatum? ne, gefrorenes würde theoretisch ja sogar länger halten) einzufrieren, dann würde ich immer rechtzeitig bei bedarf ein säckchen auftauen ... auf nem geschirrhandtuch zum trocknen auslegen und dann - ab in die plastikdose! wäre lieb, wenn mir das noch jemand genauer beantworten könnte (geb dann auch echt ruhe damit!) ... :0-

    ps: das "neue" futter von heute, also das sieht richtig schön aus (zumindest sowiet ich es mit menschlichem auge erfassen konnte ...).

    gruß, melo (-psittacus undulatus)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    ich würde kein Körnerfutter einfrieren, dabei gehen bestimmt Vitamine kaputt und mir wäre das Risiko, daß es nach dem Auftauen durch Feuchtigkeit zu Schimmelbildung kommt, einfach zu groß.
    Motten und Würmer kann man sehen, aber Schimmelsporen nicht! Und Schimmel ist nun wirklich gefährlich für unsere Vögel.

    Im Ernährungsforum wurde dazu früher schon geschrieben:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=7270&highlight=futter+einfrieren.
     
  22. #40 owl, 30. August 2003
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2003
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.263
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    Futtermotten hatte ich zum Glück noch niemals hier.
    Ob sie nun schädlich sind, oder eher nicht :?
    Hmmm, ich möchte keine solche Viechers hier haben, muss nicht sein.

    Hilft das auch bei Futtermotten?
    Bei Kleidermotten hilfts in jedem Fall. Ich habe im Garten sehr viel Lavendel, der wird von mir ohnehin in den Schränken verteilt, prophylaktisch sozusagen ;)

    Solche „natürlichen Massnahmen" wie das Zedernöl, welches Dagmar empfohlen hat, finde ich ohnehin viel besser, als gleich mit schweren chemischen Keulen zuzuschlagen. Zu gross ist meine Angst vor unerwünschten Nebenwirkungen bei allzu viel Chemie 8o :k

    Bei ätherischen Ölen ist eben darauf zu achten, dass es keine synthetischen Öle, sondern reine Naturprodukte sind. Man kann das Öl z.B. auf Holzkugeln träufeln.

    Ganz genau! Ich habe noch niemals Körnerfutter eingefroren.
    Das Risiko dass sich Schimmel bilden könnte, ist auch mir zu gross.
    Das Futter lagere ich in Plastikdosen, trocken, kühl und vor allem nicht zu lange.

    Hihi, bei meinen Halunken ist’s genauso :D
    Sowohl meine Wellis als auch die Nymphen mögen das Futter von der Bird-Box sehr gerne.
    Die Lieferung erfolgt superschnell, das kann ich bestätigen :D

    Wenn man bedenkt, dass z.B. beim Grosssittichfutter (Spezial) von der Bird-Box über 20 verschiedene Saaten drin sind, das ist doch klasse, oder? Ausserdem kann man sich beim Grosssittichfutter zusätzlich Getreide, Obst und Gemüse untermischen lassen.
    Das Futter ist von sehr guter Qualität, auch über die Preise kann man/frau nicht meckern :) :-)


    P.S: von Klebefallen halte ich persönlich nicht soviel. Erstens möchte ich keinen meiner Lieblinge da dran kleben haben. Im Sommer verirren sich zuweilen auch Libellen und Heuschrecken in unsere Wohnung, diese hübschen Tierchen sollen auch nicht zu Schaden kommen.
     
Thema: Bitte um schnelle Hilfe...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. maden in der brotmaschine

    ,
  2. ist sagrotan für wellensittiche schädlich

Die Seite wird geladen...

Bitte um schnelle Hilfe... - Ähnliche Themen

  1. Brauche hilfe ein Bauers Ringsittich Weibchen zu finden.

    Brauche hilfe ein Bauers Ringsittich Weibchen zu finden.: Hallo bin neu hier und brauche hilfe ein Bauerringsittich weibchen zu finden. Sind alles nur männchen im Angebot. Mein Hahn ist jetzt schon 2...
  2. Hilfe bei Herkunftsrecherche - Erlenzeisig mit Züchterring

    Hilfe bei Herkunftsrecherche - Erlenzeisig mit Züchterring: Hallo und ein frohes neues Jahr allen Vogelfreunden, kann mir hier vielleicht jemand helfen bei der Recherche, woher dieser Erlenzeisig mit...
  3. Dringend Hilfe - Wellensittich spuckt Körner raus

    Dringend Hilfe - Wellensittich spuckt Körner raus: Hallo leute, gestern Nacht (c.a 01.00 Uhr) hab ich zum ersten mal miterlebt wie mein einer Wellensittich die ganze Zeit würgt und dabei Körner...
  4. Hilfe

    Hilfe: Mein ziegensittich weibchen ist heute an silvester an einer krankheit gestorben und ich wollte wissen ob dass mänchen eine neue partnerin braucht...
  5. bitte um hilfe!

    bitte um hilfe!: ich habe seit zwei jahren ein liebes welli-pärchen zuhause, sie haben sich zum glück sehr schnell verpartnert. seit einer woche verhält sich das...