Blaßkopfrosella, Verträglichkeit mit anderen Sittichen

Diskutiere Blaßkopfrosella, Verträglichkeit mit anderen Sittichen im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Listies, ich bin neu hier, weil wir am Wochenende zu einem Blaßkopfrosella (männl., ca. 9 Monate alt) wie die Jungfrau zum Kinde gekommen...

  1. #1 Sven Grelck, 9. Februar 2000
    Sven Grelck

    Sven Grelck Guest

    Hallo Listies, ich bin neu hier, weil wir am Wochenende zu einem Blaßkopfrosella (männl., ca. 9 Monate alt) wie die Jungfrau zum Kinde gekommen sind. Lange Geschichte, vielleicht ein anders mal.

    Nun meine 1. Frage: Zur Zeit sitzt der arme Kerl, er heißt Rico, alleine in einem Käfig. Verträgt er sich mit Nympfen und Wellensittichen in einer Voliere oder sind dort erhebliche Streitereien oder schlimmeres zu befürchten? Da er wohl einigen Flugraum braucht, würden wir ihn gerne dazusetzen.

    2. Frage: reicht die Gesellschaft von Nympfen und Wellis aus (vorausgesetzt er verträgt sich mit ihnen) oder ist die Anschaffung eines zweiten Rosellas zwingend bzw. empfehlenswert? Muß es im letzten Fall ein Blaßkopfr. sein oder vertragen sie sich mit einem anderen Rosella?

    3. Frage: Welche fachkundige Literatur gibt es zu Rosellas. Bin bisher nur auf das australische Buch: 'A Guide to Rosellas and Their Mutations'THEIR MANAGEMENT, CARE & BREEDING (siehe http://www.birdkeeper.com.au/books09.htm) gestoßen. Leider liegt die Lieferzeit bei amazon.com bei 2-12 Wochen. Und ich bin ungeduldig...im Sinne für Rico.

    Sorry dafür, wenn ich hier neu bin und Fragen stelle, die vielleicht schon einige vor mir gestellt haben oder die für den Experten trivial sind.

    Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe
    Sven
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Silke

    Silke Guest

    Lieber Sven,

    schön, daß Du fragst und nicht einfach experimentierst...

    Dein Rosella könnte (ggf. und wenn es keine bessere Alternative gibt) sich zunächst mit den anderen Sittichen vertragen, vorausgesetzt, er ist nicht besonders aggressiv. Das ist allein eine charakterliche Frage und es sollte zunächst einige Tage lang intensiv beoachtete werden.

    Das mit dem Vertragen ist keine allgemeingültige Antwort, denn generell sollte man Platycercus-Arten niemals zu Wellis oder Nymphen setzen, denn sie sind deutlich aggressiver und sehr wehrhaft, also körperlich völlig überlegen. Solche Begegnungen können schon einmal mit einem abgebissenen Bein oder Schlimmeren ausgehen.

    Allein jedoch - und wenn die Psyche des Vogels normal ist - wird er zurückhaltender sein, ob er sich jedoch so richtig wohl darin fühlen würde, ist sicherlich fraglich. Es könnte auch passieren, daß er den Flugraum dann gar nicht nutzt, angesichts der zahlenmäßigen Übermacht der anderen Sittiche.

    Auf Dauer jedoch ist das keine Lösung und auch zur Zeit würde ich persönlich den Vogel nicht unbeaufsichtigt in der Voliere sitzen lassen, ganz besonders wenn er vielleicht eine gewisse Vorgeschichte hat, also nicht unbedingt berechenbar ist.

    Für die Zukunft solltest Du ihn unbedingt verpaaren, möglichst natürlich mit einem Artgenossen, wenn alle Stricke reißen, geht natürlich auch ein naher Verwandter. Das ist zumindest besser als nichts. Ich empfehle Dir, einen Vogel vom Züchter oder aus dem Tierheim nehmen, da es möglich sein sollte, ihn - wenn es nicht auszuräumende charakterliche Differenzen bei der Verpaarung geben sollte - umzutauschen oder zurückzugeben. Die Verpaarung bei den Platycercus ist schwieriger als bei den Wellis und Nymphen. Die Vögel sind häufig viel dominanter und weniger tolerant. Dementsprechend kann es großen Ärger geben, wenn die Charaktere nicht zusammenpassen.

    Ich drück Dir also für die Zukunft die Daumen und wünsche Dir viel Erfolg.

    PS: Ein brutwilliges Rosellapärchen darfst Du auf gar keinen Fall in die Voliere geben, da sind die Chancen für ein blutiges Gemetzel sehr, sehr hoch.

    Aber vielleicht kannst Du entweder eine Voliere noch zusätzlich bauen oder die Tiere in der Wohnung frei fliegen lassen.

    PS2: Du solltest den Vogel unbedingt vergesellschaften, denn auch Rosellas rupfen recht leich bzw. werden hochaggressiv (die Gefahr besteht bei recht dominanten Hähnen) und er könnte dann auch einem Menschen unangenehm bis gefährlich werden - einen zarten Finger beißt das Tier u. U. direkt durch, allerdings neigen aggressive Tiere oft dazu, ins Gesicht oder in den Hals zu beißen, es wäre also wichtig, unbedingt dafür zu sorgen, daß sich der Vogel normal entwickelt und keinen psychischen Knacks davonträgt. Mit 9 Monaten ist er ja auch noch superjung und noch nicht einmal geschlechtsreif.

    Gruß, Silke.
     
  4. #3 Sven Grelck, 14. Februar 2000
    Sven Grelck

    Sven Grelck Guest

    Danke nochmals Silke und Rüdiger,

    ja wir hoffen natürlich auch, daß die Beiden sich gut vertragen werden, meine bessere Hälfte war in Kaltenkirchen, ich hatte leider zu Hause zu arbeiten, soll aber sehr interessant gewesen sein.

    Kann ich aus dem Nichtvorhandensein von Antworten zur Frage nach der Rosella-Literatur schließen, daß es keine (sachgerechte) gibt?

    Kennt denn jemand von Euch dieses erwähnte Buch: 'A Guide to Rosellas and Their Mutations'THEIR MANAGEMENT, CARE & BREEDING (siehe http://www.birdkeeper.com.au/books09.htm) und kann was dazu sagen? Ich hab es mal bestellt, aber es dauert halt so quer über den ganzen Erdball.

    Viele Grüße
    Sven

    [Diese Nachricht wurde von Sven Grelck am 14. Februar 2000 editiert.]

    [Diese Nachricht wurde von Sven Grelck am 14. Februar 2000 editiert.]
     
  5. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Oh Mann, das habe ich vergessen!
    Aber Du hast Recht, die Ausbeute ist nur sehr gering.

    Allgemein über Großsittiche mit relativ ausführlichen Beschreibungen und Angaben zu
    Verhalten, Zucht und Haltung finden sich in:

    Kurt Kolar / Karl Heinz Spitzer: Großsittiche ( Ulmer-Verlag, ISBN 3-8001-7326-3, 42.-)

    Wolfgang de Grahl: Papageien (Ulmer-Verlag ISBN 3-8001-7226-7; cca. 58,-. Ich persönlich finde Kola/Spitzer aber besser)

    Franz Robiller: Papageien Band 2 (Ulmer-Verlag, ISBN 3-8001-7229-1, ca. 160,-)

    K. Kremer / C. Scholtz: Australische Sittiche uns Ihre Mutationen (68.-. Habe keine weiteren Angaben, eventuell vergriffen)

    Speziell für Plattschweifsittiche, zu denen ja auch Rosellas gehören:
    K. Immelmann / D. Vogels: Die australischen Plattschweifsittiche 39,90 (auch hier keine weiteren Angaben und eventuell vergriffen)

    Vielleicht lohnt auch eine Suche in www.ornibook.de .

    Ansonsten ist die Zeitschrift "Papageien"
    aus dem Arndt-Verlag sehr empfehlenswert, allerdings m.W. nur über Abo zu beziehen.
    1999 erschienen einige Artikel und meldungen über Rosellas.

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  6. #5 Sven Grelck, 14. Februar 2000
    Sven Grelck

    Sven Grelck Guest

    Hallo Silke,

    danke für Deine Antwort. Klingt ja nicht gerade einfach die Aufgabe.

    Am Sonntag war Vogelbörse in Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein) und da haben wir eine Artgenossen für Rico erstanden, ebenfalls ein Blaßkopfrosella. Wir haben ein "Rückgaberecht" beim Züchter für sie vereinbart, falls es absolut nicht mit der Vergesellschaftung klappen sollte. Sie ist etwas jünger und am Anfang ist Rico recht heftig auf sie losgegangen, aber nach ein bischen Zeit und mit Bestechung mit frischer Birne für beide, wurde es deutlich friedlicher, wenn auch nicht gleich gekuschelt wurde.

    Danke nochmals für die schnelle Antwort

    viele Grüße aus Hamburg

    Sven
     
  7. Silke

    Silke Guest

    Hallo Sven,

    ich habe Dir lieber gleich reinen Wein eingeschenkt, welche Probleme es geben könnte.

    Wie Du gemerkt hast, ist eine Rosellaverpaarung selten nur Friede-Freude-Eierkuchen, aber für den Anfang hört es sich doch gar nicht so übel an. In den nächsten Tagen und Wochen sollte sich das Zusammenleben weiter harmonisieren, dann kannst Du das Ganze als erledigt betrachten.

    Ich sage nur eben auch die mögliche Negativvariante gleich mit an, denn wenn sie unverträglich sind, Du aber kein Umtauschrecht hast, dann hast Du erst richtig ein Problem. Das heißt nicht, daß ich hier irgendwelche ungerechtfertigte Panik verursachen will, aber vorbeugen ist bekanntlich besser, als auf die Schuhe zu k...:-)

    Gruß, Silke.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Sven!

    Da hätten wir uns am Sonntag ja in Kalterkirchen treffen können [​IMG].
    Silkes umfassender Antwort war ja nichts weiter hinzufügen, jetzt wünsche ich Dir aber viel Glück mit der Neuen und das sich Rico und sie gut vertragen werden!

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  10. #8 Sven Grelck, 14. Februar 2000
    Sven Grelck

    Sven Grelck Guest

    Danke,

    habe ich erstmal was zum stöbern.

    Sven
     
Thema:

Blaßkopfrosella, Verträglichkeit mit anderen Sittichen

Die Seite wird geladen...

Blaßkopfrosella, Verträglichkeit mit anderen Sittichen - Ähnliche Themen

  1. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...
  2. Nippeltränken für Sittiche

    Nippeltränken für Sittiche: Hallo... mal kurze Frage hat jemand Erfahrungen mit Nippeltränken und dergleichen bei Sittichen... Kennt man ja eher bei Nagetieren aber ich...
  3. Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?

    Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?: Hallo! Ich besitze momentan zwei wunderschöne Glanzsittiche und bin seit einiger Zeit am Überlegen ob ich nicht noch ein anderes Sittich-Paar...
  4. Erster Freiflug. Wann?

    Erster Freiflug. Wann?: Hallo, ich habe seit 4 Tagen zwei junge Singsittiche. Ich wollte sie eigentlich erst nach einer Woche rauslassen. Nur fangen sie jetzt schon an...
  5. Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?

    Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?: Hallo liebes Forum! erstmal eine kleine Vorgeschichte: Ich hatte zwei Gelbseitensittichhennen (der Züchter meinte, es sei egal ob gleich- oder...