Blauköpfe gefunden, aber......

Diskutiere Blauköpfe gefunden, aber...... im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich habe einen Züchter aufgetan, der Blaukopfsittiche als Naturbruten hat. Für 150 Euro pro Stück. Das hört sich sehr gut an ... Deine Fragen...

  1. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das hört sich sehr gut an ... Deine Fragen beantworte ich später ... muß jetzt erstmal weg.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lotko

    lotko Guest


    hallo,



    wie ist das möglich, wenn sie ohne beanstandung eingeführt wurden, was ich annehme. er muss ja auch aus- und einfuhrpapiere haben. die werden sicher nicht ausgestellt, wenn alles illegal gewesen wäre.
     
  4. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Keine Ahnung ... ich kann Dir lediglich sagen, daß ich vor geraumer Zeit mal bei meinen Recherchen über Aymaras auf einer argentinischen Website (in englisch) lesen konnte, daß Argentinien schon seit langem ein generelles Export-Verbot für Sittiche erlassen hat.

    Mehr kann ich dazu auch nicht sagen, finde das alles aber ziemlich seltsam.
     
  5. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das hätte lediglich den Nachteil, daß man mit einem Geschwister-Pärchen nicht züchten sollte ... durch Inzucht würde das Erbgut des Nachwuchses nämlich geschädigt.

    Für die reine Haltung wäre das vielleicht sogar von Vorteil, da man davon ausgehen kann, daß sich ein gegengeschlechtliches (!) Geschwister-Pärchen von Anfang an gut versteht.


    Das sollte aber geklärt werden ... per Federanalyse kein Problem ... kostet pro Vogel je nach Labor zwischen 10-20 Euro.


    Der könnte aber wahrscheinlich zunächst bei den Eltern bleiben und wird über kurz oder lang wohl eh bei einem anderen Züchter oder ihm selbst verpaart. Wie gesagt, die Züchter wollen ja die Art in Europa sicherstellen.


    Nein ... es sollte sichergestellt werden, daß es ein gegengeschlechtliches Paar ist. Von gleichgeschlechtlichen Paaren würde ich abraten ... das kann Theater geben, wenn sie geschlechtsreif werden. Das kann zwar gut gehen, aber bei einem gegengeschlechtlichen Pärchen stehen die Chancen erheblich besser, daß es auf Dauer harmonisch bleibt.


    Das ist sehr wahrscheinlich, muß aber nicht zwingend passieren. Aber da Südamis einen Schlafkasten brauchen, haben sie zwangsläufig auch einen Brutkasten ;)


    Gar nicht. Du könntest sie ohne Schlafkasten halten, in der Hoffnung, daß sie dann in Ermangelung eines Brutkastens nicht in Brutstimmung kommen, aber das wäre alles andere als artgerecht ... Südamis BRAUCHEN einen Schlafkasten! Du könntest aber ggf. die Eier abtöten oder gegen Kunststoff-Eier austauschen. Sie geben dann die Brut auf, wenn sie nach einer Weile merken, daß die Eier unbefruchtet zu sein scheinen.


    Nein. Blutfremd sollen sie nur sein, damit sie Nachkommen mit gesundem Erbgut zeugen können. Wenn Du nicht züchten willst, ist das egal.

    ABER: Bedenke, was Jens von Aratinga-World gesagt hat. Wenn man eine so seltene Art hält, sollte man sie auch züchten. Zumindest würde ich überlegen, ob man sich nicht diese Option offen halten sollte, später mal eine Zuchtgenehmigung zu machen und sie auch zu züchten. Schau mal, wie viele Züchter Du in allein 2 Tagen kennengelernt hast ... glaube mir, Du wirst keine Schwierigkeiten haben, die Nachkommen in gute Hände abzugeben.

    Ich kann mich nur wiederholen: Laß Dir Zeit mit der Entscheidung und laß die Entscheidung reifen ... wir sprechen hier schließlich über Lebewesen und jahrelange Verantwortung und nicht über ein neues Computerspiel ;)
    Das war jetzt nicht böse gemeint ... ich möchte Dich nur vor einer übereilten Entscheidung bewahren.
     
  6. TimZ

    TimZ Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. April 2002
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46............
    so schlimm ist das mit der inzucht auch nicht..jedenfalls nicht in erster generation und nicht bei wildfarbenen vögeln!
    und geschwister müßen sich nicht zwangläufig gut verstehen..nur ist halt die wahrscheinlichkeit größer, da sie in etwas gleich alt sind!

    warum willst du nicht züchten?
    ich mein auf der anderen seite wird hier was von "selten gezüchtet und gehalten" oder "die züchter wollen die art erhalten" geschrieben..zumindest sinngemäß..also warum nicht züchten?^^
     
  7. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Berechtigte Frage. Aber die haut einen natürlich erstmal um.

    Stell Dir mal vor Du hättest bisher nur Erfahrung mit Wellensittichen gehabt. Hast dann womöglich geraume Zeit keine Vögel, siehst auf einmal so einen Blaukopfsittich in einem Film, findest den toll, informierst Dich über diese Vogel-Art, und allmählich reift der Wunsch so ein Pärchen zu halten. Dann setzt Du Himmel und Hölle in Bewegung und freust Dich auf einmal wie ein kleiner König, weil sich tatsächlich die Chance ergibt, diese Vögel bekommen zu können, die sich als sehr seltene Art entpuppt haben.

    Und dann kommen da auf einmal Leute auf die Idee, wenn man so eine seltene Art halten wolle, solle man sie auch gleich züchten.

    Bumm ... da haut's einen erstmal vom Stuhl :D

    One step after the other, würde ich vorschlagen ;) Ich würde eher überlegen, ob man den Zuchtgedanken für die Zukunft komplett ausschliessen will oder kann ... oder gar muß, weil man gar keine Zeit dazu hätte.
     
  8. TimZ

    TimZ Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. April 2002
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46............
    ja stimmt schon!
    sollte man sich aber halt überlegen...hart ausgedrückt: es wäre schade, wenn irgendwelche "selteneren" arten in gefangenschaft aussterben, weil niemand sich traut damit zu züchten bzw nur halten will! ;)
    oder sieht das wer anders?

    ich bin auch nur halter, aber wenn sie sich den vermehren okay!
    ist halt eine bestätigung für eine gute haltung!!
    so ähnlich könnte man es doich in diesem fall auch betreiben..!?

    ich empfinde den aufwand bei haltung und zucht als in etwa gleich...kann das aber leider nicht beurteilen da es hier so lange ich denken kann junge gibt oder gab....familientradition :D
     
  9. #28 psittacula, 3. Januar 2006
    psittacula

    psittacula Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Nabend,

    Blaukopfsittiche sind nicht selten, wenn wir die in Gefangenschaft erhalten wollen, dann nur aus persönlichem Egoismus. Daher kann auch jeder die einfach so aus Egoismus halten, ohne zu züchten.

    Gruß

    Tobias
     
  10. TimZ

    TimZ Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. April 2002
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46............
    ich meinte in gefangenschaft selten deswegen die anführungsstriche! ;)

    ist der egoismus nicht noch größer wenn niemand mehr diese tiere züchtet und dann wieder vermehrt auf wildfänge zurückgegriffen wird?
    außerdem weiß man nie 100prozentig wie sich der wildbestannd genau weiterentwickelt..
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Da ist was dran. Und wenn die Haltungsbedingungen gut sind, wird da auch kaum jemand Vorwürfe machen.


    Ist das nicht längst der Fall? Zumindest kommt der Verdacht auf, wenn man das so über die Tschechen liest.
     
  12. Triny

    Triny Guest

    So. Ich mal wieder.

    Ich habe inzwischen wieder einen sehr netten Anruf bekommen und mir wurde noch ein Pärchen Blaukopfsittiche angeboten. Naturzucht, 7 Jahre alt. Ich kann das Paar für 70 Euro bekommen. Die Besitzer wollen einfach nur ein paar Kosten gedeckt haben und ansonsten ein liebevolles Zuhause für die Vögel. Das finde ich schon mehr als toll.

    Komisch. Erst findet man garnichts und jetzt habe ich sogar 2 Möglichkeiten zur Auswahl.

    Ich bin verwirrt. *grins*

    Leute vergesst bitte nicht das ich ein absoluter Laie bin, mich anscheinend in eine sehr seltene Art verliebt habe und mich zur Zeit nur auf Euch verlassen kann.

    Ich bin selbst gerade hin und hergerissen. Jungvögel nehmen, die Geschwister sind, sich noch kaum mit Menschen auskennen und die ich eventuell so zähmen kann, daß sie mir vertrauen -

    oder die älteren Vögel nehmen, die bisher kaum menschlichen Kontakt hatten und zur Zeit mit 20 anderen Vögeln ein Vogelzimmer bewohnen. Kriege ich die beiden überhaupt noch so zahm, daß ich eine Vertrauensbasis aufbauen kann?
    Der bisherige Besitzer ist Taubstumm. Daher sind die Vögel wenig an die menschliche Sprache gewöhnt. Sie sind sehr wachsam wie mir gesagt wurde (schreien wenn Besuch kommt, oder bei unbekannten Geräuschen), kommen auf ein Stöckchen und sind ansonsten ohne menschliche Erfahrungen.

    Bei mir würden die Vögel hauptsächlich im Wohnzimmer leben und hätten totalen Familienkontakt: Der Hund läuft hier immer rum, meine Tochter und deren Freunde toben durchs Haus und ab und zu hab ich auch mal Besuch oder ne Feier wo dann mehrere Leute da sind.

    Ich würde mich über Erfahrungsberichte diesbezüglich sehr freuen.

    Beide Verkäufer scheinen ihre Tiere sehr zu mögen und haben mich darum gebeten auch nach dem Verkauf Kontakt zu halten. Was ich natürlich sehr gerne tue.

    Ich weiß nicht für was ich mich entscheiden soll und brauche gerade Menschen die mir einen wirklich klugen Rat geben, damit ich diese wichtige Entscheidung so richtig wie möglich treffe. (Die Vögel werden sicherlich meinen 60sten Geburtstag miterleben. Und das macht man nicht mal eben so)
    Ich habe nicht damit gerechnet in dieser kurzen Zeit an diese Vögel heranzukommen und nun stehe ich sogar vor der Wahl und würde sie am Liebsten alle nehmen.
    Mehr als 2 kommen allerdings Platzmäßig zur Zeit nicht in Frage.

    Vielleicht entwickel ich mich tatsächlich zum absoluten Blaukopf-Fan und züchte irgendwann, aber zur Zeit steht für mich einfach nur die Anschaffung allein im Vordergrund.

    Ich hoffe das mir der ein oder andere noch einen Rat geben kann. Ich habe beiden Züchtern gesagt das ich mich am Donnerstagabend melden werde um weiteres zu besprechen.
    Ich hab ja noch nicht einmal einen vernünftigen Käfig. 8o

    Sollte es tatsächlich jetzt demnächst zu einem Kauf kommen, wäre ich sehr dankbar wenn mir jemand sagen könnte worauf ich überhaupt zu achten habe.

    Das Alter weiß ich bei Beiden, ebenso sind es bei Beiden Naturbruten. Bilder bekomme ich heute oder morgen per Mail. Aber viel mehr weiß ich dann auch nicht. Beide Züchter haben mir Ihre Unterstützung angeboten, die ich sicherlich auch annehmen werde.
    Aber trotzdem hätte ich gerne noch ein paar Anregungen von erfahrenen Vogelhaltern.

    Bin gerade ein wenig überfordert. Ich hoffe ihr habt Verständnis dafür. Freude und Panik. *grins*

    LG Triny
     
  13. #32 AratingaWorld, 4. Januar 2006
    AratingaWorld

    AratingaWorld Jens

    Dabei seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49084 Osnabrück
    Aratinga acuticaudata

    Hallo an alle hier im Forum !

    Ich wundere mich immer wieder über so ein paar Angeben, die hier gegeben werden ! - Wo gibt es hier in Deutschland bitte genug Blaukopfsittiche ???

    :+klugsche Ich habe leider den Eindruck, das es hier Leute gibt, die nicht wirklich wissen, von was Sie reden !?
    Vom Blaukopfsittich, ( nur zur Info ! ) gibt es sechs Unterarten !
    1. A.a. acuticaudata,
    2. A.a. haemorrhous Spix,
    3. A.a. neumanni,
    4. A.a. nigrirostris subsp.nov. ,
    5. A.a. koenigi subsp.nov. ,
    6. A.a. neoxena,
    um hier nur mal kurz ein Paar FRAGEZEICHEN zu setzen ???? - Wo bitte bekomme ich diese Vögel als Artenreine Tiere hier in DEUTSCHLAND !????

    Bitte alles anbieten ! Naturbruten, Handaufzuchten, Altvögel Jungvögel !!!
    Aber bitte nicht alle auf mal melden wegen der Angebote ! Nicht das ich den Überblick verliere !!!!
    Ich hoffe ich konnte dem einen oder anderen ein wenig die Augen öffnen, von was hier eigentlich gesprochen wird !

    :bier: Grüße auf diesem wege an Wibke ! :bier:

    :trost: Ich hoffe, es wird mir nicht verübelt, wenn ich hier an dieser Stelle etwas " Protestiere " ! - Möchte niemanden persönlich angreifen !

    Mfg

    Jens
     
  14. #33 psittacula, 4. Januar 2006
    psittacula

    psittacula Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Moin Jens,

    was willst Du damit sagen? Ich kenne die Unterarten und auch deren Lage in Deutschland. Es hat keiner gesagt, dass es in Deutschland genug Blauköpfe gibt (was auch immer genug in diesem Zusammenhang bedeutet).

    Also bitte erkläre mir, was Du willst.........

    Gruß

    Tobias
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin!


    Das ist absolut klar. Jens ist der Meinung, daß so seltene Arten nicht in Halterhände gehören und der Nachzucht vorbehalten bleiben sollten.
    Und ich kenne einige Züchter die diese Meinung vertreten ... mal von der Art Blaukopfsittich ganz losgelöst ... es gibt ja diverse seltene Arten.


    Was mich betrifft bestimmt nicht. Ich habe für Deine Meinung vollstes Verständnis und ich muß gestehen, mir geht das alles viel zu schnell. Ich habe Triny nicht umsonst gebeten, die Entscheidung mehrere Wochen reifen zu lassen und auch mal über den Tellerrand zu schauen, sprich auch andere Arten kennenzulernen und zu lernen, was alles mit der Vogelhaltung verbunden ist ... sie weiß ja so gut wie nichts über die potentiellen Schattenseiten.

    So und jetzt trinke ich erstmal einen Beruhigungstee und widme mich dann Triny's Fragen ;)
     
  16. #35 psittacula, 4. Januar 2006
    psittacula

    psittacula Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Moin nochmal,

    gut wenn Du selten schreibst, meinst Du selten in Gefangenschaft? Ansonsten halte ich es für Unfug und kann Jens nicht verstehen.....
    Ob eine in Gefangenschaft selten vorhandene Art nur in die Hände eines Züchters gehört, dazu habe ich weiter unter unter Egoismus ja schon was geschrieben. Zudem ist es realitätsfremd, viele Arten sind im Laufe der Jahre in Gefangenschaft selten geworden oder wieder verschwunden, weil die Nachfrage nicht mehr da war oder andere Interessen aufgetreten sind. Einige australische Sittiche sind zurzeit kaum noch zu bekommen, weil sie schlichtweg in Vergessenheit geraten sind (ähnlich den Aratingas).

    Damit wir uns richtig verstehen, seltene Arten (in der Natur) gehören in jedem Fall nur in Züchterhände (sogar nur in die erfahrener Züchter oder Zoos) aber dazu zählt der Blaukopfsittich nicht......

    Gruß

    Tobias
     
  17. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again, Tobias!


    Ja, Blauköpfe sind in Europa halt recht selten und was meinst Du wohl würden Dir wohl Hans (Solcan) und Rudi erzählen, wenn die Kaktussittiche, die sie nun züchten wollen, statt bei ihnen in Halterhänden gelandet wären.
    Das ist eine ähnliche, wenn auch weitaus dramatischere Situation. In ihrer Heimat sind diese Vögel nicht bedroht, aber in Europa enorm.


    Da tut sich dann die Frage auf, wie selten der Blaukopfsittich in Europa ist. Ist sein Erhalt in Menschenobhut in Europa wirklich bedroht? Ich halte das durchaus für möglich, aber muß gestehen, daß ich diese Frage nicht beantworten kann.

    Auffällig fand ich auch, daß der Züchter aus der Züchterdatenbank nur Handaufzuchten anbietet. Aber das ist ein anderes Thema.

    Vor allem fürchte ich, hilft ein Streit um den Status des Blaukopfsittichs in Europa Triny nicht weiter.
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Triny!


    Ich fürchte diese Vögel würden nicht Deinen Erwartungen entsprechen, doch dazu später mehr.


    Warum ist wohl Inzucht bei Menschen verboten ;) Laß uns da jetzt nicht in die Tiefe gehen. Fakt ist, daß man mit Geschwistervögeln nicht züchten sollte.


    Ich vergesse das bestimmt nicht ... ganz im Gegenteil.

    Deshalb kann ich mich nur wiederholen ... mir geht das alles viel zu schnell ... daher noch mal mein Rat:

    Brich die Entscheidung nicht über's Knie ... laß die Entscheidung reifen ... nimmt Dir ein paar Wochen (nicht Tage) Zeit, um Dir sicher zu werden, daß Du keine Fehlentscheidung triffst !!!



    Da tut sich mir fast die Frage auf, ob man unter diesen Umständen nicht von Vogelhaltung generell abraten sollte ... aber immer hübsch der Reihe nach ;)

    Fakt ist, daß sowohl der Hund als auch tobende Kinder den Vögeln Angst machen werden. Sie werden womöglich hektisch durch die Voliere fliegen ... was auch mit Verletzungsgefahr verbunden sein kann! Und sie werden Warnrufe abgeben ... zu gut Deutsch ... Schreierei ist dann vorprogrammiert, insbesondere bei den 7-Jahre-alten Vögeln, die ja als etwas "schreckhaft" beschrieben wurden.

    Und wenn dann noch viele Fremde im Haus rumrennen ... von wegen Party ... zu einer Zeit, wo die Vögel gewöhnlich schlafen ... da kriegen die Pieper unter Umständen PANIK. Und Rauchen in Gegenwart der Vögel ist absolut tabu !!! Sind alle Gäste Nichtraucher? ... wahrscheinlich nicht.

    Also ich muß gestehen, daß mir diese Haltungsbedingungen mehr als nur Kopfzerbrechen bereiten! Das heißt nicht, daß ich Dir hier Vorwürfe mache und die Probleme nicht lösbar sind, aber Fakt ist, daß man sich hier noch mal detailliert Gedanken machen MUSS!

    Es gibt also einen weiteren Grund, die Entscheidung nicht über's Knie zu brechen ;) Also noch einmal mein Rat: Nimm Dir Zeit!

    Hier tuen sich Fragen auf wie ... wie alt und wild sind die Kinder und wie oft, was ist das für ein Hund, ist er ruhig oder eher wild, wie oft kommen Gäste und sind die Parties eher gemütlich, leise oder ist eher mit lautem Gelächter zu rechnen, kann man die Pieper dann abdecken, etc, etc. ?


    Das spricht für diese Leute und Du wirst sicherlich auch später so manchen Rat brauchen.


    Das ist völlig verständlich. Eins nach dem anderen.


    Mein Rat wäre, die Züchter anzurufen und um mindestens eine Woche Aufschub der Entscheidung zu bitten. Wenn Du ihnen erklärst, daß noch diverse Fragen wie Volierenanschaffung unklar sind und Du zunächst vernünftige Haltungsbedingungen schaffen möchtest, wird Dir das jeder gewissenhafte Züchter hoch anrechnen und dafür Verständnis haben.

    Zudem muß noch geklärt werden, welches Geschlecht die Vögel haben, d.h., der Züchter muß jedem Vogel zwei mittlere Schwanzfedern ziehen und diese zur Analyse in ein Labor schicken ... die Rechnung und der Bericht gehen dann wahrscheinlich an Dich ... wie gesagt ... 10-20 Euro pro Vogel.


    Ich sag ja ... Du brauchst mehr Zeit ;)

    Und wie gesagt ... nimm keinen Papageienkäfig sondern eine Aluminiumvoliere mit mindestens 2 Meter Länge und vor allem mit Edelstahlgitter und nicht verzinktem Gitter, wo Vergiftungsgefahr besteht. Bedenke, daß die Pieper insbesondere morgens sehr aktiv sind und ja erst nachmittags Freiflug bekommen können. Blaukopfsittiche brauchen halt sehr viel Platz!


    Wie ich schon sagte, müßte man noch das Geschlecht der Vögel klären ... ich würde zu einem gegengeschlechtlichen Paar raten ... ok, bei dem älteren Paar kann man sich die Geschlechtsbestimmung wohl sparen, da man weiß, daß sie geschlechtsreif sind und harmonieren. Aber ich vermute, daß Du mit den Jungvögeln besser beraten wärst, da Du ja zahme Vögel haben möchtest. Die Chance besteht zwar auch bei dem älteren Paar, aber das wird doch viiieeel mehr Geduld erfordern.


    Auf jeden Fall. Wir können zwar viele Fragen hier im Forum klären, aber ein Züchter weiß logischerweise viel mehr über die Art an sich.


    Natürlich, völlig klar, Du wurdest ja auch in 2 Tagen mit Informationen und Fragen konfrontiert, wofür andere Leute Wochen oder gar Monate Zeit hatten.

    Übrigens ... ich sprach ja heute Morgen etwaige Schattenseiten der Vogelhaltung an. Daher würde ich Dir mal folgende Diskussion empfehlen. Das kann man sicher noch mit einem gewissen Humor betrachten, aber es gibt auch wirklich ernste Themen. So wird z.B. jeder Vogel auch mal krank und genau da stossen wir auf ein echtes Problem ... nur wenige Tierärzte kennen sich mit Vögeln aus. Man muß sich also rechtzeitig bemühen, einen kompetenten TA zu finden. Am besten schon vor der Anschaffung der Vögel, denn es wäre ratsam, sie direkt zu Beginn einem TA vorzustellen, um sicherzugehen, daß nicht irgendwelche versteckten Krankheiten vorliegen, die noch keine Symptome zeigen, aber später zu einem echten Problem werden können. Sowas passiert zwar nicht gerade oft, aber so mancher Vogelfreund hat da schon böse Überraschungen erleben müssen.

    Du siehst also, daß die Vogelhaltung ein enorm komplexes Thema ist.

    Ich wollte Dich jetzt nicht unbedingt schocken, aber ich hoffe, daß nun ersichtlich geworden ist, warum ich immer wieder darum gebeten habe, daß Du Dir für die Entscheidung einige Wochen Zeit nehmen sollst.

    Vogelhaltung soll doch Spaß machen und nicht in Streß ausarten ;)
     
  19. Triny

    Triny Guest

    Hallo Christian!

    Mir geht es ehrlich gesagt auch gerade ein bißchen zu schnell. Nach langem hin und her überlegen habe ich mich auf jeden Fall schon mal dazu entschlossen die älteren Vögel nicht zu nehmen.

    Der Besitzer hat mir die E-Mail mit den Bildern geschickt und unter anderem geschrieben, daß er die Tiere verkauft da sie bei ihm aufgrund der hektig durch die anderen Vögel, nicht zum Brüten kommen.

    Bei mir dürften sie ja garnicht brüten. Und wenn das für ihn im Vordergrund steht bin ich leider die Falsche Adresse dafür.
    Ich überlege ob ich ihm anbieten soll mich hier im Forum nach Züchtern umzusehen, die Interesse daran haben Blaukopfsittiche zu züchten? Vieleicht Jens?
    Ich werd ihn auf jeden Fall mal fragen.

    Der andere Besitzer hat ja bereits selber gezüchtet. Ich könnte ihn natürlich fragen ob er mir beim nächsten Mal einen Vogel (bzw. ein Ei :freude: ) reserviert. Bis dahin habe ich hoffentlich einen zweiten, blutsfremden Partner gefunden.
    Er schien auf jeden Fall interesse daran zu haben weiterzuzüchten. Aber genau weiß ich das nicht. Aber das werde ich auf jeden Fall morgen abend erfragen.
    Vieleicht hat er ja sogar Interesse an den beiden älteren Vögeln. Wenn dann beiden Paare bei ihm brüten könnte ich vieleicht sogar von Beiden gelegen ein Ei reservieren.

    Zum Thema Kind, Hund und Party habe ich mich in meinem Duselkopf gestern wohl ein wenig falsch ausgedrückt.
    Meine Tochter (7) rennt natürlich nicht den ganzen Tag wild durchs Wohnzimmer. Aber Kinder sind eben schon mal lauter.
    Da sie ja ein eigenes Zimmer hat und mit Tieren groß geworden ist wird das mit der Rücksichtnahme keine Problem werden.

    Geraucht wird bei uns nur in der Küche. Allein schon wegen meiner Tochter halte ich die Wohnung so rauchfrei wie möglich. Im Sommer wird draußen geraucht und im Winter eben in der Küche. Damit kann und muss mein Besuch leben :)

    Mein Hund ist fast 10 Jahre alt und liegt hauptsächlich irgendwo rum. Da er ein ziemlich großer Schäferhund ist hält sich sein Übermut eh in Grenzen.
    Mein letzter Welli (ist leider vor 6 Jahren gestorben) hat immer irgendwo auf dem Hund gesessen und dessen Fell sortiert. Der kennt das also mit frechen Vögeln. :p
    Aber er wird sicherlich ab und zu mal zum Käfig gehen und rumschnüffeln. Und wenns klingelt bellt er auch. Ich hoffe natürlich das die Vögel sich daran gewöhnen werden, daß auch andere Tiere mal laut sind.
    Ich kenne was das betrifft leider nur ein paar Geschichten von Papageien. Der einer Bekannten ruft z.B. immer "Hallo" wenn ihr Hund bellt, weil er weiß das dann jemand kommt.

    Da mein Mann auf Montage ist und nur am WE zuhause ist, sind meine Tochter und ich eigentlich den ganzen Tag alleine hier. Von daher ist es recht ruhig.
    Die Partys die wir ab und zu mal haben finden größtenteils im Sommer und dann im Garten statt. So daß die Vögel es nicht mal mitbekommen.
    Und falls hier an Sylvester oder Geburtstagen mal mehr los sein sollte werde ich es auf jeden Fall hinkriegen die Vögel entweder in einen anderen Raum zu bringen oder abzudecken.
    Und wenn ich die Voliere soweit fertig habe wie ich es mir vorstelle, haben sie auch dort noch eine Ausweichmöglichkeit.
    Aber wie schon gesagt, wird der Bau einer Voliere erst im Sommer möglich sein.

    Zur Zeit ist es mir am liebsten einen Züchter zu finden, der mir 2 Vögel reserviert, die ich dann ab vieleicht Mai oder Juni (ich habe gelesen das Blauköpfe ab April anfangen zu brüten) bekommen kann.

    Ich hab einfach nicht damit gerechnet das es plötzlich so schnell geht. Auf jeden Fall werde ich versuchen zu dem Züchter in Thürigen Kontakt zu halten und hoffe das er mir bescheid gibt sobald er wieder Nachzuchten hat.

    Wie sieht das eigentlich aus wenn ich jetzt - angenommen er behält von seinen 3en einen Vogel - mir diesen reservieren lasse und anzahle, ihn dann aber noch so lange beim Züchter lasse bis die nächsten Geschlüpft sind?

    Wäre ein solches Paar dann auch ein Geschwisterpaar? Es ist dann zwar nicht das gleiche Gelege aber immerhin hätten sie dann die gleichen Eltern.

    LG Triny
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Jens könnte sich sicherlich mal umhören.

    Aber das Coolste wäre natürlich, wenn der Züchter, der die Jungvögel hat, sie nehmen würde ... is' ja bei dem Preis ein super Angebot.
    Dann ergäbe sich auch die Chance für Dich im Spätsommer ein blutfremdes Pärchen zu bekommen, bei dem man auch weiß, daß es sich versteht ... und falls Du in ein paar Jahren vielleicht doch mal züchten möchtest, hättest Du beste Voraussetzungen. Das wäre nahezu optimal ... und für unseren neuen User "Blaukopf", der sich in dem anderen Thread zu Wort gemeldet hat, wäre vielleicht auch noch eine Henne verfügbar.


    Also auch dies ist alles lösbar ... dachte ich mir, aber auch sowas muß man halt bedenken.


    Von daher würde ich dann auch bis dahin warten ... ich drücke die Daumen, daß sich das alles arrangieren läßt ... bin mal gespannt wie ein Flitzebogen, was der Züchter morgen sagen wird ... der fällt wohl erstmal aus allen Wolken :D


    Wie der User Blaukopf in dem anderen Thread schrieb, besteht auch noch die Möglichkeit Blaukopfsittiche über den Zoo-Handel zu bekommen, aber das wird dann merklich teurer.


    Das kannste wohl laut sagen.


    Ja, sicher ... es sind doch die gleichen Eltern.

    Aber die Idee, alles auf den Sommer zu vertagen, finde ich auf jeden Fall echt super. So hast Du auch genug Zeit, alles genau zu planen, vor allem die Voliere, denn da kann man auch viel Geld unnötig ausgeben ... hier machen sich eine gute Planung und Händler-Recherchen wirklich bezahlt ... wie gesagt, stöber da mal im Zubehör-Forum.
     
  22. #40 AratingaWorld, 5. Januar 2006
    AratingaWorld

    AratingaWorld Jens

    Dabei seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49084 Osnabrück
    Hey an alle !

    O.k. allso :

    Natürlich meine ich, das es den Blaukopfsittich und seine Unterarten kaum noch in gefangenschaft hier in Europa gibt.
    Das trifft nicht nur für den Blaukopfsittich zu, sondern auch für viele andere Arten.
    Ich bin nun mal Züchter ( Vermehrer ) von Vögeln und deshalb sehe ich bestimmte " Dinge " mit etwas anderen Augen. Eine Artgerechte Haltung von Vögeln kann meiner Meinung nach nicht im Wohnzimmer passieren. Es gibt allerdings auch genug Züchter, wo in keinem Fall die Artgerechte Haltung zutrifft. Um dieses nur mal kurz anzusprechen !
    Ich selber züchte sehr erfollgreich Sonnensittiche ( Aratinga solstitialis ) und noch ein paar andere "Südamerikaner ". Meine Vögel brüten dann, wenn sie es möchten und werden NICHT mit der Hand aufgezogen ! Sie leben alle in " große " Freivolieren mit anschließendem Schutzhaus. Im Winter ( allso jetzt ) sitzen die Vögel sehr warm, da ich meine Anlage beheize. Ob Ihr es glaubt oder nicht, zwei Paare sind derzeit mit Ihrer Jungenaufzucht beschäftigt.
    Drei Jungvögel sind vor ein paar Tagen " ausgeflogen " und ein Küken ist am 22.12.05 geschlüpft und wird sehr liebevoll von seinen Eltern aufgezogen. Ich werde es in ein paar Tagen beringen.
    Ich möchte damit nur kurz aufzeigen, das es auch im Winter möglich ist Südamerikanische Sittiche nachzuzüchten.

    Zu Chris :

    Danke, das Du so viele Infos hier weiter gibst, mach weiter so ! Bist eine wirkliche Bereicherung, die auch von sehr großer Not ist !

    An alle Züchter und Fachleute :

    Es ist mir klar, das der ein oder andere sicherlich gut über Arten und Unterarten informiert ist, glaube jedoch, das es der kleinere Teil ist, der sich hier so gut aus kennt. Ich habe die Arte und Unterarten der Blaukopfsittiche hier aufgezeigt, damit auch die anderen Forum Nutzer sehen können, um welches Komplexe Thema es sich hier handelt. Die meisten hier im Forum können es gar nicht wissen ! Ich denke, Ihr solltet hier mehr beratent vorgehen und auch mal etwas über die einzelnen Vögel berichten !!! - Denkt mal darüber nach - !!!

    Ich bin der festen Überzeugung davon, das kaum einer weiß, das es die Art, Unterart, Nominatform, Mutation, Bastard und was auch immer gibt, oder die einzelnen " Punkte " beschreiben kann, um was es sich hier handelt, es ist doch auch ganz logisch !

    An alle :
    Ich würde hier sehr gerne des öffteren zu den Berichten und Anfragen ein paar Infos los werden, geht aber leider aus zeitlichen Gründen nicht.
    Ich schaue hier nur dann und wann ein mal vorbei und lese mir bestimmte Artikel kurz durch.
    Solltet Ihr aber Probleme und Fragen nicht beantworten können, bin ich sicherlich gerne dazu bereit, wenn man mich kurz über E-Mail informiert Stellung zu nehmen, oder Euch an einen Fachmann weiter zu vermitteln. Durch die IG - Südamerikanische Sittiche & Papageien und meines langen Züchter da seins, kenne ich sehr viele Leute und Experten, die sich unter anderem auf eine Art von " Südamis " spezialisiert haben und diese auch über Jahre in verschiedenen Generationen bei sich halten und pflegen .

    Vielleicht würde Chris mich informieren, gerade dann, wenn es um sehr selten gehaltene Arten geht. (Meine Daten hast Du glaube ich !?)

    So, werde mich nun erst einmal wieder bei Euch verabschieden .

    Mit freundlichen Grüßen

    Jens :0-
     
Thema: Blauköpfe gefunden, aber......
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bird farm mastov

Die Seite wird geladen...

Blauköpfe gefunden, aber...... - Ähnliche Themen

  1. Taube gefunden!

    Taube gefunden!: Hallo Leute, Habe gestern eine Taube in unserer Garage entdeckt. Mein Hund hat sie angeschnuppert, die Taube hat nichts gemacht und hat da...
  2. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...
  3. verletzte Ringeltaube in Hannover gefunden

    verletzte Ringeltaube in Hannover gefunden: Hallo, ich habe eine verletzte Ringeltaube heute früh in Hannover gefunden. Da ich von auswärts komme, habe ich keine Katzentransportbox,...
  4. Rassetaube gefunden?

    Rassetaube gefunden?: Diese Taube wurde gestern bei meinem Tierarzt mit zusammengebundenen Flügeln abgegeben. Weiss jemand, was das für eine Rasse ist? Das Tier ist...
  5. Verletzte Stadttaube gefunden - wohin nach Genesung?

    Verletzte Stadttaube gefunden - wohin nach Genesung?: Ich habe vor ein paar Tagen eine noch junge Taube am Bahnhof mitten im Berufspendlerchaos auf dem Bahnsteig entdeckt und gleich aufgesammelt, weil...