Blaukopfschmetterlingsfinken in Kolonie brüten lassen - wer hat Erfahrung?

Diskutiere Blaukopfschmetterlingsfinken in Kolonie brüten lassen - wer hat Erfahrung? im Afrikanische Prachtfinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo, wie der Titel schon sagt... hat jemand Erfahrung damit Blaugkopfschmetterlingsfinken in Kolonie brüten zu lassen? Und wenn ja... welche...

  1. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    wie der Titel schon sagt... hat jemand Erfahrung damit Blaugkopfschmetterlingsfinken in Kolonie brüten zu lassen?
    Und wenn ja... welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
     
  2. Anzeige

  3. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    82 Hits aber keine Erfahrungen? Schade....
     
  4. #3 Sigrid79, 09.07.2014
    Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    3.965
    Zustimmungen:
    0
    Die sind sehr aggressiv untereinander. Ich mußte die Paare immer trennen. Andere Vögel, Mövchen, oder so, gehen, aber keine Artgenossen. Auch die Weibchen machen Probleme, sie sind manchmal am jeweils anderen Hahn interessiert, was den eigentlichen Hahn natürlich nicht gefällt. Also, Koloniebrut finde ich, geht nicht. Das wäre mir zu viel Unruhe.
     
  5. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sigrid,
    Danke für Deine Antwort.

    Die Hähne fangen an etwas zu zanken wenn sie brutig werden, das stimmt. Allerdings soll es mit mindestens 3 Paaren und viel Platz trotzdem sehr gut funktionieren.
    Wieviele Paare hattest Du denn zweitweise zusammen?
     
  6. #5 Sigrid79, 09.07.2014
    Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    3.965
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke mir, das klappt vielleicht in sehr großen Volieren, mit viel m2, in denen man mittels Bepflanzung o.ä. Reviere schaffen kann. Ich hatte zeitweise 3 Paare zusammen, habe sie aber dann getrennt, weil es einfach zu viel Kasperltheater war. Meine Voliere hat aber nur 2 m Seitenlänge, das ist für ein Paar ok.
     
  7. moti

    moti Stammmitglied

    Dabei seit:
    13.12.2001
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH-3270 Aarberg
    Hallo
    Bei mir hat es nicht geklappt, allerdings mit Bengalus. Die Männchen haben sich bis zur Erschöpfung gejagt. Volierenmass: 3 x 1.5 x 2 m. Sogar bei neben einander liegenden Volieren, wo Sichtkontakt besteht, gab es Probleme. Erst als ich die Gitter mit alten Laken überspannte und nur noch Rufkontakt möglich war, verlief die Zucht erfolgreich.
    Ein Bekannter von mir hatte jedoch sehr guten Erfolg. Allerdings hatter er eine etwas aussergewöhnliche Voliere von ca. 10 x 10 m Grundfläche aussen und 6 x 3 m innen. Die Aussenvoliere war mit niederigen Büschen bepflanzt und neben 3 Paaren Bengalus flogen auch noch einige grössere Sittiche dort. Alle 3 Paare haben erfolgreich gezogen.
    Gruss markus
     
  8. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ich habe nun seit etwa 2 Wochen 3 Paare Blaukopfschmetterlingsfinken zusammen in meiner Voliere fliegen, die Maße sind etwa 2,5 x 2 x 2,5 m. Da man wirklich viele unterschiedliche Erfahrungen hört, beobachte ich die Vögel recht genau.

    Die Vögel scheinen sich zeitweise zu zanken, dann hört man ein lautes Meckern, ähnlich wie es Amseln von sich geben. Die meiste Zeit ist allerdings Ruhe, beziehungsweise singen die Hähne vor sich hin. Oft sitzen die Blauköpfe paarweise zusammen, zeitweise aber auch als Gruppe. Selbst an Futter und Wasser ( steht bei mir auf dem Boden ) sieht man sie in Gruppen.
    Nistmaterial wurde bereits rumgeschleppt, angefangen ein Nest zu bauen hat aber bisher keiner.
     
  9. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Das erste Paar hat angefangen ein Nest zu bauen. Natürlich nicht in eines der 12 angeboten Nester / Kästen - sondern ein frei gebautes in der Deko.
    Den Anhang IMG_5388.jpg betrachten
    Den Anhang IMG_5389.jpg betrachten

    Bisher wird das Paar von den anderen beiden Paaren in Ruhe gelassen, ich werde aber natürlich weiterhin ein Auge drauf haben.
     
  10. #9 Sigrid79, 26.07.2014
    Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    3.965
    Zustimmungen:
    0
    Klasse! Bitte berichte weiter!
     
  11. #10 plassco, 02.08.2014
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20.06.2008
    Beiträge:
    2.670
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    2,5x2x2,5 = Viel Platz für 3,3 Blauastrilde? Naja, 10 x 10m Grundfläche klingt da schon ganz anders für mich, zumal auch noch Büsche als natürliche territoriale "Trennwände" fungierten...
    Besonders lustig finde ich, wie selektiv auf Beiträge reagiert wird, die einem in den Kram passen bzw. die einem von seinem Vorhaben abraten. ;)
    Dennoch viel Erfolg, falls es nicht mit der Zucht klappen sollte, drücke ich wenigstens die Daumen, daß keiner gekillt wird, passiert manchmal innerhalb von ner Stunde... :zustimm:
     
  12. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Ich weiß nicht ob das "viel" oder genug Platz für 3,3 Paare ist, 10 x 10 m wäre mir auch lieber, habe ich aber leider nicht zur Verfügung.

    Warum empfindest Du das so?
    Ich habe doch selbst geschrieben, dass ich sehr viele verschiedene (= also auch negative Erfahrungen ) Meinungen gehört habe. Wieso glaubst Du darauf schließen zu können, dass mir solche Beiträge nicht in den Kram passen?
    Ehrlich gesagt finde ich Dein Post etwas merkwürdig, es klingt ein bißchen so, als wärst Du einer von denen die hinterher - wenn was schlechtes passiert ist - mit dem Finger zeigen und sagen "hab ich doch gleich gewußt".

    Schade, denn ein Post mit Deinen Erfahrungen wäre sicher für alle interessanter gewesen.
     
  13. #12 plassco, 02.08.2014
    plassco

    plassco Cardueliden + Kanarien

    Dabei seit:
    20.06.2008
    Beiträge:
    2.670
    Zustimmungen:
    48
    Ort:
    Nord-Ost-Hessen
    Weißt Du ich denke da eben etwas verantwortungsbewusster und frage solche Sachen nicht erst, wenn die 3,3 schon in Brutstimmung auf 2,5x2x2,5 zusammen sitzen. Ich vermeide auch gern allseits bekannte Risiken und bin -wenn es um Vogelleben geht- nicht allzu "experimentierfreudig", muß aber letztlich jeder für sich/seine Tiere entscheiden. Ich kann Dir da nicht reinreden, habe jedoch meine Bedenken, besonders wenn es Deine ersten Afrikanischen Prachtfinken sind...
     
  14. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Ich habe mich schon bevor ich die Vögel zusammengesetzt habe darüber erkundigt und diverse Erfahrungen eingeholt. Das selbe wollte ich halt auch gerne hier nochmal tun, da hier so einige erfahrene Züchter unterwegs sind. Leider habe ich inzwischen aber schon öfters festgestellst, dass diese hier nichts mehr schreiben. Das finde ich persönlich extrem schade.

    Da mir einige Züchter erzählt haben, dass die Brut bei Ihnen mit mindestens 3,3 in ähnlich großen Volieren sehr gut geglückt ist, empfinde ich das jetzt nicht wirklich als Experiment. Natürlich weiss ich dass ich die Vögel im Auge behalten muss und ich weiss auch, dass ich sie nicht 24 Stunden rund um die Uhr bewachen kann. Und es ist auch nicht für absolute Anfänger zum Nachahmen gedacht, da muss ich Dir Recht geben.

    Inzwischen singen übrigens meist zwei der drei Hähne, die Paare sitzen zeitweise zusammen. Aber sehr oft ist die komplette Gruppe auch zusammen unterwegs, wie zB am Futter und Wasser. Auch abends sitzen sie oft alle 6 in einer Reihe zusammengekuschelt da. Zur Nacht teilen sie sich aber wieder Paarweise auf und jedes Paar sucht "seinen" Ast zum schlafen auf.

    (Dies nur zur Info für die Mitleser die es interessiert. Das soll keinesfalls andeuten, dass ich der Meinung bin, dass alles Friede Freude Eierkuchen ist und es hier keinen Streit mehr geben könnte.)
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.12.2002
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    26
    hallo
    und was wurde daraus.
    mfg willi
     
  17. #15 Gast 20000, 28.09.2018
    Gast 20000

    Gast 20000 Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    10
    Nun hat es vor 10 Jahren schon ein Kollege von mir versucht...
    AV 3x3m bepflanzt..Innenraum 2x3m..Besatz 4 Paare Bengalus und einige Goulda.
    Nestbau frei in den Büschen..Gelege und Bebrütung trotz gelegentlicher Jagereien unauffällig.
    Beim Schlupf der JV aber ging der Spaß richtig los...laufende Jagereien so das die Vögel so unter Streß standen, daß im Sommerhalbjahr von ca. 80 Eiern nicht ein JV zum Ausfliegen kam.
    Er gab das Vorhaben auf.
    Ein befreundeter Züchter in den Niederlanden hat eine AV von ca. 100m², erzüchtet darin ua.Napaleonweber, Blauastrilde, Tüpelastrilde, Maronensperlinge, Muskatnonnen, Zeresa. und Timor-ZF.
    Selbst bei dieser Größe setzt er nur 1 Paar Blauastrilde ein, da es bei mehreren Paaren viel schlechtere Zuchterfolge gab, selbst die Weberhähne waren so territorial, das nur 2 Hähne dort die Voliere mit 7 Hennen bewohnten. Nachtzucht in 2018 17 ausgeflogene Napoleonweber.
    Auch bei der viel beschworenen Zucht von Gouldamadinen in Gemeinschaft habe ich schon unangenehme Überraschungen erlebt, da nun eben alle PF in der Brutzeit territorial sind..mit allen mehr oder weniger gravierenden Begleiterscheinungen.
    Solche Experimente sind mir aus diesem Grunde zuwider, schließlich leiden auch die Vögel darunter.
    Mag ja sein das es einige Experten gibt, die das praktiziert haben..
    Vielleicht die Ausnahmen die die Regel bestätigen...
    Dem Post 10 und den darin erwähnten Risiken kann ich daher nur zustimmen
    Gruß
     
Thema: Blaukopfschmetterlingsfinken in Kolonie brüten lassen - wer hat Erfahrung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. koloniebrut prachtfinken

Die Seite wird geladen...

Blaukopfschmetterlingsfinken in Kolonie brüten lassen - wer hat Erfahrung? - Ähnliche Themen

  1. Aufzucht

    Aufzucht: Warum brütet meine Ziegensittichhenne nicht
  2. Circoviren ohne Krankheitsausbruch - Erfahrungen auch mit Graupapageien gemeinsam?

    Circoviren ohne Krankheitsausbruch - Erfahrungen auch mit Graupapageien gemeinsam?: Hallo Zusammen, ich habe mal eine Frage: Wir haben jetzt seit 1,5 Jahren zwei Wellensittiche bei uns aus einer Hobbyzucht. Nun ist in mir wieder...
  3. Wann legt meine Sperlihenne Eier?

    Wann legt meine Sperlihenne Eier?: Hallo Liebe Forenmitglieder, ich habe seit ca. 6 Monaten ein Augenringsperlingspapageien-Pärchen. Er ist ca. 1 Jahr alt und sie ca. 2 Jahre und...
  4. Tauben brüten auf Balkon

    Tauben brüten auf Balkon: Hallo ihr Lieben, ich hatte schon eher daran gedacht, hier zu schreiben. Auf meinem Balkon brüten Tauben. Sie kümmern sich abwechselnd um die...
  5. Wer von Euch hat Rotbäuche?... (Poicephalus ruviventris)

    Wer von Euch hat Rotbäuche?... (Poicephalus ruviventris): Hallo liebe Papageiengemeinde, mich würde interessieren, wer von euch Rotbäuche hält. Ziel wäre ein Austausch über Verhalten und allgemein über...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden