Blaukopfsittich mit Fußlähmung

Diskutiere Blaukopfsittich mit Fußlähmung im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich besitze seit 23,5 Jahren einen Blaukopfsittich ( Geschlecht und Alter unbekannt).Seit ca. einem Monat hat er Schwierigkeiten mit...

  1. gelix

    gelix Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    86399
    Hallo,
    ich besitze seit 23,5 Jahren einen Blaukopfsittich ( Geschlecht und Alter unbekannt).Seit ca. einem Monat hat er Schwierigkeiten mit seinem linken Fuß.Beim Laufen krümmt sich ein Zeh nach innen und er hat Schwierigkeiten beim "Entfalten" des Fußes.Beim Fressen hat er wohl auch nicht mehr so viel Kraft beim Umklammern von Futter.
    Sein Allgemeinbefinden ist sehr gut und fliegt auch im Haus vom Erdgeschoss in den 1.Stock durch ein enges Treppenhaus...
    Habe am Donnerstag einen Tierarzttermin ( auf Vögel spezialisiert).
    Es würde mich dennoch interessieren,ob jemand gleiche Erfahrungen gemacht hat!
    Mit freundlichen Grüßen,

    Gelix mit Blaukopfsittich Ludwig
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 15. Dezember 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Gelix,

    herzlich willkommen in den Vogelforen.

    Laß Ludwig auf jeden Fall röntgen. Solche Sympthome treten gerne im Zusammenhang mit vergrößerten Organen oder Tumore auf. Die drücken dann auf einen Nerv und die Folge davon ist, dass der Greifreflex nicht mehr oder nicht mehr richtig funktioniert.

    Halt uns mal auf dem Laufenden und ich drücke für Ludwig die Daumen, dass keine allzu schlimme Ursache dahintersteckt.

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. gelix

    gelix Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    86399
    Hallo Susanne,

    ich war heute mit Ludwig bei der TÄ. Beim Röntgen wurde eine ältere Fraktur festgestellt.Der Bruch ist natürlich nicht gerade zusammengewachsen und
    die dickere Kallusschicht verursachen seine Beschwerden.Sie möchte jedoch dem "älterenHerrn oder Dame"einen neuen Bruch nicht antun.Innere Organe sind ok und die TÄ war von meinem Wonneproppen total begeistert, nachdem er ihr das 2malige röntgen nicht mal übelgenommen hat und mit ihr aufs heftigste geflirtet hat und losgekichert hat!!! Leider hat sie aber auch eine leichte Form der Aspergillose festgestellt.Heute Abend habe ich ihm dann die Dosis Diflucan in den Schnabel gespritzt und das hat nicht für Freude gesorgt und er war total beleidigt.Keine Ahnung wie ich das die nächsten 10 Tage verabreichen soll, ohne sein Vertrauen zu zerstören...
    Vitamine habe ich auch mitbekommen und ich werde gleich mal morgen losziehen und Futter ohne Erdnüsse zusammenstellen.
    Hast Du mir noch einen Tipp, wie ich ihm das Diflucan schonender aber effektiv zukommen lassen könnte?

    Bis demnächst,
    Geli
     
  5. #4 charly18blue, 17. Dezember 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Geli,

    frißt er irgendwas besonders gerne, wo man das Medikament untermischen oder draufgeben kann? Das könntest Du versuchen. Anosnsten bleibt wirklich nur das Festhalten und ab damit in den Schnabel.

    Aber mit dem Ergebnis kann man gut leben. Vergrößerte Organe, aus welchem Grund auch immer, oder ein Tumor wären schlimm gewesen.

    Wie süß :freude:.

    Liebe Grüße Susanne
     
  6. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Aber nicht mit der verortneten Therapie, denn ...

    Am besten gar nicht, denn laut dem Kompendium der Ziervogelkrankheiten besitzt Diflucan nur eine geringe Wirksamkeit gegen Schimmelpilze und genau darum handelt es sich bei Aspergillose. Zudem therapiert man gewöhnlich Aspergillose-Patienten per inhalationem, d.h. man läßt die Vögel inhalieren und verabreicht keine Tropfen ... bewährt hat sich da in den letzten Jahren die Inhalation mit F10 ... doch dazu später mehr.

    Zuvor noch ein paar andere Hinweise:

    Wichtig ist gerade jetzt wo die Heizung wieder auf Hochtouren läuft, die Luftfeuchtigkeit zu kontrollieren ... diese sollte nicht unter 50% sinken. Man sollte also ein Hygrometer im Haus haben. Die niedrige Luftfeuchtigkeit sorgt nämlich für trockene, rissige Atemwegsschleimhäute und die Erreger haben erst recht leichtes Spiel. Zudem sollte man das Immunsystem stärken ... PRIME ist da ein sehr gutes, ausgewogenes Vitaminpräparat, welches in gut sortierten Zoohandlungen erhältlich ist.

    Zudem würde ich mal die Ärztin fragen, ob man nicht das homöopatische Präparat Alvimun zusätzlich einsetzen sollte. Denn dies dient nicht nur der Immunstimulanz, sondern auch der Entgiftung ... Aspergillose-Erreger setzen ja leider auch Toxine frei.

    Und wie gesagt ... sehr viele erfahrene, vogelkundige Tierärzte schwören zur Aspergillose-Therapie mittlerweile auf F10 statt den üblichen Chemiebomben, die die Organe enorm belasten ... traditionelle Antimykotika sind nämlich nicht ohne. F10 hingegen ist im Vergleich sehr schonend. Es ist an sich ein Desinfektionsmittel, aber es hat sich inzwischen seit Jahren bewährt, als schonende Therapie Aspergillose-Patienten täglich F10 inhalieren zu lassen und das mit teilweise besserem Erfolg als mit traditionellen Antimykotika.

    Näheres dazu HIER.

    Daher mein Rat: Schnellstmöglich mit der Ärztin über eine Therapie-Änderung sprechen oder gar den Arzt wechseln!
     
  7. #6 charly18blue, 17. Dezember 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Geli,

    ich hab inzwischen mal nach dem Medikament - Diflucan - gegoogelt. Das scheint mir wirklich nicht das richtige Medikament für eine Aspergillosebehandlung zu sein. Ich zitiere hier mal: Anwendung bei Hefepilzen, Entzündungen des Mund- und Rachenraums, Pilzinfektionen im Mundraum. Den Hinweis von Chris mit der Inhalation halte ich in dem Fall - leichte Aspergillose - zur Behandlung am Besten. Frag dazu auch mal nach Imaverol.

    Liebe Grüße Susanne
     
  8. gelix

    gelix Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    86399
    Hallo Susanne und Chris,

    nachdem ich PTA bin und in der Apotheke arbeite, werde ich mich nächste Woche gleich mal übers Alvimun und dieses F10 informieren und mich auch noch einmal mit der TÄ kurzschließen!
    Auf welche Weise inhaliert man denn mit einem Vogel? Nachdem Ludwig die letzten 23 1/2 Jahre wirklich immer kerngesund war, bin ich momentan doch sehr besorgt und mit Krankenpflege nicht versiert. Vor 3 Jahren starb schon sein Partner/in ( hatten wir 16 Jahre, war aber nicht zahm) was für alle Beteiligten sehr schmerzhaft war..

    Liebe Grüße,

    Geli
     
  9. #8 charly18blue, 17. Dezember 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Geli,

    ich würde Dir zur Inhalation den Parboy SX mit dem roten Aufsatz raten. Dazu den Vogel in einen kleinen Käfig setzen und den rundherum mit Handtüchern zuhängen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  10. #9 Christian, 17. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2009
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Eine Chemiebombe durch die nächste zu ersetzen macht nicht wirklich Sinn, zumal gerade Imaverol die Organe extrem belastet ... bei einer leichten Aspergillose ist F10 die erste Wahl!

    Such mal hier und im Aspergillose-Forum nach Blaukopf und Aspergillose ... wir hatten hier nämlich schon mal so einen Fall und da wurde auch F10 angewendet, wenn ich mich recht entsinne, und die Anwendung per Inhalator genau beschrieben. Der Käfig wird dabei mit einem Tuch abgedeckt und der Inhalator "verdampft" das Medikament, so daß der Vogel es über ca. 15 Minuten inhalieren kann. Weitere Infos zu F10 finden sich auf jeden Fall zur Genüge im Aspergillose-Forum.

    Übrigens ... mein Schatz ist Astmatikerin und hat mit F10 im Gegensatz zu herkömmlichen Desinfektionsmitteln bei der Käfigreinigung Null Probleme, das Zeug ist nahezu geruchlos und reizt die Schleimhäute beim Einatmen kein bißchen ... direkter Kontakt der Flüssigkeit mit Schleimhäuten hingegen sollte vermieden werden, da das zu leichten Reizungen führen kann.

    PS: Ich glaube bei dem anderen Blaukopf war es auch der Pariboy.
     
  11. #10 Alfred Klein, 17. Dezember 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Also, wenn man mit Imaverol inhaliert so führt das zu so gut wie keiner Organbelastung weil das Medikament kaum verstoffwechselt wird. Das ginge also auch.
    Aber F10 ist natürlich ebenso zu empfehlen.
     
  12. gelix

    gelix Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    86399
    Hier mal ein Bild von Ludwig:
     

    Anhänge:

    • lu_kl.jpg
      Dateigröße:
      22,4 KB
      Aufrufe:
      35
  13. #12 charly18blue, 17. Dezember 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Geli,

    der ist ja niedlich. :beifall:. Ich denke du bekommst das mit der Aspergillose in den Griff. Ich habe sowohl F10 als auch Imaverol per Inhalation schon angewandt. Mit gutem Erfolg.

    Liebe Grüße Susanne
     
  14. gelix

    gelix Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    86399
    Hallo Susanne,

    deine sind aber auch sehr süß!!! Du hast ja eh deinen eigenen Vogelzoo!
    Ludwig war damals ein "Mitleidskauf", da er von Nymphensittichen attackiert wurde.Sein Partner, den wir 5 Jahre später gekauft haben war Federfresser und war nie flugfähig.Trotzdem hatte er mit Ludwig schöne 16 Jahre in "Freiheit" ohne Käfigzwang...

    Liebe Grüße,

    Geli
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. gelix

    gelix Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    86399
    Hallo Susanne,

    Ludwig inhaliert jetzt mit Imaverol ( habe ich mit der TÄ besprochen).Ich habe mir den Pari SX gekauft und Ludwig genießt die Inhalationen!!!
    Eine Kollegin hat mir nun auch den Venta Luftwäscher empfohlen, den wir uns
    auch demnächst zulegen werden, damit Ludwig und wir auch das optimale
    Raumklima haben.

    Wünsche ein gesundes Neues Jahr,

    Geli
     
  17. #15 charly18blue, 27. Dezember 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Geli,

    auch Dir und Deiner Familie und dem süßen Luwig wünsche ich ein gesundes Neues Jahr, wobei hier die Betonung ganz klar auf gesund liegt.
    Klasse, dass er das Inhalieren so gern mag. Ich vermeide nach Möglichkeit auch eine orale Eingabe von Pilzmitteln. Solange es mit Inhalieren in den Griff zu bekommen ist, ist das auf jeden Fall die für den Vogel schonendere Methode gegen Aspergillose vorzugehen.
    Die Ventas sind sehr gut, muß mir jetzt auch einen neuen zulegen, der alte ist zu klein fürs Vogelzimmer.

    Liebe Grüße Susanne
     
Thema: Blaukopfsittich mit Fußlähmung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogel mit fußlämung

Die Seite wird geladen...

Blaukopfsittich mit Fußlähmung - Ähnliche Themen

  1. Suche Blaukopfsittich

    Suche Blaukopfsittich: Hallo habe aus schlechter Einzelhaltung einen 26 Jahre Alten sehr sehr lieben und ruhigen Blaukopfsittich übernommen. Er lebt nun in meinem...
  2. Notfall - Pepe der Blaukopfsittich im Tierheim Aachen (52070)

    Notfall - Pepe der Blaukopfsittich im Tierheim Aachen (52070): Guten Morgen Zusammen, im Tierheim Aachen sucht Pepe ein ganz armer Blaukopfsittich ganz dringend ein neues zu Hause. Er wurde im Stadtwald in...
  3. Wann färbt sich der Unterschnabel- Blaukopfsittich

    Wann färbt sich der Unterschnabel- Blaukopfsittich: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Frage helfen, vl gibt es auch einige Blaukopfsittich Züchter unter euch. Und zwar, mit wie viel...
  4. Gemeinschaftshaltung Blaukopfsittiche mit anderen Sittichen/Papageien

    Gemeinschaftshaltung Blaukopfsittiche mit anderen Sittichen/Papageien: Hallo, hat jemand Erfahrung mit Gemeinschaftshaltung von Blaukopfsittichen und anderen Arten z.B. "friedlichen" Agapornidenarten insbesondere...
  5. Blaukopfsittich

    Blaukopfsittich: Hallo, liege ich richtig mit meiner Bestimmung, dass es sich hierbei um einen Blaustirnsittich handelt? Der/die Arme ist leider bei uns im...