Blaumeisen-Küken werden nicht gefüttert

Diskutiere Blaumeisen-Küken werden nicht gefüttert im Pflege und Aufzucht Forum im Bereich Wildvögel; Ich hatte ja schon erzählt, dass ich einen Nistkasten im Garten habe und schon seit mehreren Jahren vermutlich dasselbe Blaumeisen-Paar kommt....

  1. #1 Seriema, 05.06.2008
    Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Ich hatte ja schon erzählt, dass ich einen Nistkasten im Garten habe und schon seit mehreren Jahren vermutlich dasselbe Blaumeisen-Paar kommt.
    Die letzten drei Jahre waren alle Küken im Alter von nur wenigen Tagen verstorben...:(

    Deshalb hatte ich mich entschlossen, diesesmal immer mal nachzuschauen bzw. anfangs "nachzuhören", was los ist.

    Nachdem ich vor einigen Tagen nichts gehört hatte und nachschaute, fand ich zwei Blaumeisen-Küken (ein größeres und ein kleineres) und leider auch ein totes, welches erst Minuten tot sein musste, da es noch nicht steif war...:(

    Die letzten zwei Tage ging es dann, aber heute waren noch keine Meisen-Eltern da und die Kleinen schreien sich die Seele aus dem Hälschen....

    Wie lange sollte man da warten und bei der Hitze...?


    Wenn sie jetzt den ganzen Tag noch nichts gefressen haben?
    Ich würde sie evtl. in einen alten Vogelkäfig setzen und füttern und den Käfig direkt neben dem Nistkasten (da ist ein Haken) aufhängen, so dass die Eltern sie füttern könnten, wenn sie denn nochmal kämen.

    Ich hatte kleine Heimchen und getrocknete Ameiseneier da...

    Vor drei Tagen bekamen sie Federchen, haben Flaum am Köpfchen abstehen, aber noch kein Schwänzchen...
    Ich dachte, sie müssten eigentlich vielleicht Ende der Woche den Nistkasten verlassen wollen...

    LG,
    Seriema
     
  2. #2 klumpki, 05.06.2008
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    4.845
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Hallo Seríema, wenn die Meiseneltern wegbleiben ist ihnen vielleicht etwas zugestoßen oder sie fühlen sich von Dir gestört?

    Im ersteren Fall musst Du Dich schnell um die Kleinen kümmern, sie könnten sonst heute abend schon hin sein.8o


    Käfig ist nicht gut, so kleine Höhlenbrüter Nestlinge brauchen auch Höhlen um zu gedeihen, das muss man dann mit Handtüchern oder sonstigen Behältnissen nachahmen.

    Meisen sind heikle Päppelkandidaten: ausschließlich hochwertige und unterschiedliche Insekten in vielen kleinen Portionen. Das geht ganz schön ins Geld!

    Ich glaube ich würde ihnen einen Tropfen Wasser an den Schnabel streichen und ein paar kleine Heimchen hineinstopfen, mich anschließend seeeeeehr weit zurückziehen, beobachten und auf die Eltern warten.

    So hast Du Zeit gewonnen.;)
     
  3. #3 Seriema, 05.06.2008
    Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    ...

    Ja, dann werde ich das mal versuchen, ich habe die schockgefrosteten Heimchen wieder warm werden lassen.

    Dann kann man ja beruhigter noch etwas abwarten...

    Mein Vater hatte jetzt auch nochmal eine Stunde im Garten gesessen und keine Eltern gesehen.

    Das sie sich gestört fühlen, glaube ich nicht, denn wenn wir im Garten waren (nur so zwei Meter vom Nistkasten entfernt) hat sie das nie gestört und sie haben gefüttert.

    Auch als ich das tote Küken rausgenommen habe, war die Mutter nur wenige Sekunden danach zur nächsten Fütterung da und hatte dann auch regelmäßig (so ca. alle 10 - 15 Minuten?) gefüttert und auch Kotbällchen abtransportiert...

    LG,
    Seriema
     
  4. #4 klumpki, 05.06.2008
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    4.845
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Falls wirklich keine Vogeleltern mehr kommen:
    Gibt es in Deiner Nachbarschaft vielleicht noch einen Meisenkasten, der von Blaumeisen bewohnt ist und deren Kücken evtl. gleich alt sind?

    Dann könnte man versuchen, die Kleinen von den Ammeneltern mit großziehen zu lassen. Die Meisen stopfen doch in die Schnäbelchen was das Zeug hält, ein Versuch wäre es wert, die Kücken unterzuschieben. Und Adoption bei Meisen war doch in der letzten Zeit hier schon öfter zu sehen.

    Ob es gelingt:?.....schlimmstenfalls geben auch die Ammen ihr Nest auf.8o
     
  5. #5 Seriema, 05.06.2008
    Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    ...

    Huuuiii...
    Die beiden haben Riiiesehunger!
    Das war echt "5 vor 12"...

    Das kleinere Küken wollte erst gar nicht fressen und hatte die Augen zu.
    Nachdem ich ein paar Tropfen Traubenzucker-Wasser an den Schnabel gehalten habe, fing es dann doch an, zu sperren.

    Jetzt muss ich gleich erstmal wieder in die Tierhandlung und Futter holen...

    Ich habe die beiden nicht zurück in den Nistkasten gesetzt, weil er total dreckig ist (der Kot wurde ja seit längerem nicht rausbefördert und Milben gibt es auch schon...).
    Ich habe sie in einem alten Vogelkäfig, den Boden ausgepolstert.
    Ich habe ihnen ein "Nest" aus Kückenrolle gemacht, in dem sie nun schlafen (Köpfchen im Rücken).
    Eine Hälfte habe ich abgedunkelt und sie stehen nun in der Gartenhütte.
    Da ist es nicht so hell und es kommt keine Katze oder ähnliches herein.

    An den beiden habe ich zum Glück bis jetzt nur eine Milbe gesehen, beim Putzen fiel sie runter.

    Sonst sehen sie soweit ok aus, außer, das das eine eben so klein ist.

    Ich stelle heute abend Fotos ein, damit mir vielleicht nochmal jemand sagen kann, wie alt sie genau sind.

    Meisen sind nicht in der Gegend hier, meine Mutter sagte aber, dass gestern Abend draussen spät Meisen lange geschimpft hätten...
    vielleicht ist den Eltern tatsächlich etwas zugestossen...

    Also, ich fahre nun erstmal Nachschub holen...


    LG,
    Seriema
     
  6. #6 Seriema, 05.06.2008
    Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    ...

    So...Mikroheimchen sind ja echt zu winzig...da war ja gar nichts dran...
    Ich habe gerade kleine Heimchen geholt, die sind ok, aber da waren nur noch zwei Packungen da...
    Mittlere sind zu groß, oder? Die haben ja so lange starke Beine...8o

    Die Idee mit den Ameiseneiern war auch nichts:
    Wurden aus dem Sortiment genommen...

    Ich habe jetzt also zwei Päckchen kleine Heimchen und Aufzuchtfutter für elternlose Jungvögel, wo ich das Brauchbare raussuchen werde...

    Ich gehe dann mal füttern...

    Aber ich bin auch nicht sicher, in welchem Abstand.
    Ob stündlich reicht?
    Leider kann erst mein Mann Fotos einstellen und er kommt heute spät nach Hause.

    Die Kleinen sind so winzig, aber ein kleines Schwänzchen haben sie, die Kiele der Flügel-Federn brechen gerade auf.
    Sie haben schon das typische süße "Meisen-Häubchen".

    LG,
    Seriema
     
  7. #7 klumpki, 05.06.2008
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    4.845
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    36129 Gersfeld
    alle halbe oder dreiviertel Stunde würde ich jetzt am Anfang schon füttern, wer weiss wie lange sie nichts mehr bekommen haben. Lieber kleine Portionen und dafür öfter. Wenn alles eingespielt ist werden die Portionen größer und die Intervalle dann stündlich.

    Achte darauf, wie und wann sie koten, wie sieht der Kot aus, daran kannst Du sehen, ob sie schon lange hungern und sie erst langsam die Nahrungsmenge gesteigert bekommen müssen, damit sie alles verkraften und die Verdauung wieder in Gang kommt.

    PS: Mache die Beine von den Heimchen ab, die sind noch nix für die Kleinen
     
  8. #8 Seriema, 05.06.2008
    Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    ...

    Ja, bei den kleinen Heimchen mache ich immer Beine und Fühler ab.
    Nur bei den Microheimchen geht es wohl schon, weil die ja so winzig sind und auch die Beine noch eher weich.

    Puuh, sie haben jetzt ganz schön viel gefressen!
    (Und jetzt habe ich heute schon ca. 12 Euro für Futter ausgegeben, hoffentlich reicht es noch etwas...:p)

    Der Kot ist größtenteils weiss und dann eben so ein dunkles "Würstchen" dabei.
    Der erste Kot war nur weisses Wasser, weil sie ja wohl schon ewig nichts bekommen hatten...

    Die beiden sind sooo süß! :)

    Aber irgendwie bin ich mir gar nicht sicher, ob alles ok ist...

    Das Laufen klappt noch nicht so, besonders das Kleine "läuft" irgendwie immer rückwärts.
    Ich meine auch, das das linke Füßchen bei ihm nicht so toll funktioniert.
    Ob das durch den Nahrungsmangel kommt?

    Ich denke, ich kann noch heute (also wohl ca. so um kurz vor 00.00 Uhr) Fotos einstellen.

    Ich glaube, die Heimchen reichen auch nicht besonders lang.
    Im Zoogeschäft (D....r :D) müsste ich dann wohl doch morgen früh noch anrufen, damit sie welche bestellen.

    Ich habe in dem alten Vogelkäfig (der mit Küchenrollen ausgelegt ist) aus getrocknetem Gras ein Nest gebaut und mit Küchenrollenfetzen etwas bequemer gemacht.
    Dann habe ich Pappe um das Nest gestellt und ein Papier der Küchenrolle obendrüber gelegt, so dass die beiden nun eine dunkle Ecke, ähnlich wie im Nistkasten haben.
    Sie dösen gerade und jetzt gehe ich schnell noch mit meiner Picca und meinem Picca etwas raus.
    Irgendwann muss ich dann auch noch essen, aber ich werde dann wohl um 21 Uhr nochmal schauen, ob die beiden noch etwas wollen.

    Wie gesagt, der Käfig ist vollkommen sicher in der Gartenhütte!

    LG,
    Seriema
     
  9. #9 klumpki, 05.06.2008
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    4.845
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Kleine ausgehungerte Kücken brauchen auch noch ein bisschen Wärme, lege doch unter das "Nest" noch eine Wärmflasche ca.35.38 Grad, damit sie nicht so schlapp werden in der Nacht. (einmal Wechseln)
     
  10. #10 Seriema, 05.06.2008
    Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    ...

    Oh je...da muss ich erstmal suchen, ob wir überhaupt noch eine haben...:?

    LG,
    Seriema
     
  11. #11 Seriema, 05.06.2008
    Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    ...

    Ich hoffe, es geht auch ohne Wärmflasche...

    Gut, ich hatte schon Küken, die leider über Nacht verstorben sind, aber eigentlich ist es ja recht warm (in der Gartenhütte speichert sich auch immer etwas Wärme) und die beiden sind ja zu Zweit und können sich im Nest aneinanderkuscheln (machen sie auch gerade, also vor einer halben Stunde).

    Ich gehe jetzt zum "Gute-Nacht-Fütterung" ;)


    LG,
    Seriema
     
  12. #12 klumpki, 05.06.2008
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    4.845
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Kannst Du den Käfig nicht wenigstens ins Haus holen, da bleibt die Temperatur wenigstens über 20 Grad, für untergewichtige, geschwächte Vögelchen ist die Gartenhütte nachts zu kalt.
     
  13. #13 Seriema, 05.06.2008
    Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    ...

    Ich muss nur schauen, wohin...

    Denn in unsere Wohnung kommt nicht in Frage, da sind ja meine Kanarien und die sind ja krank.

    Nupsi hatte ich als Küken ja immer unten im Heizungskeller, weil der Raum, in dem die Heizung ist immer etwas warm ist.
    Das wäre eigentlich optimal.
    Allerdings hatte mein Vater heute etwas an der Heizung da gemacht und dort riecht es total nach Öl...:?

    Ich schaue mal, wie es jetzt ist.

    Mensch, die eine Packung Heimchen ist schon wieder leer!!!
    Da muss ich wohl täglich für 6 Euro Heimchen kaufen, denn das Aufzuchtfutter scheint mir doch ungeeignet zu sein.
    Zwei Mal hatte ich ihnen etwas Haferbrei gegeben (also Haferflocken und Wasser).
    Können sie mal 1 tote Made bekommen, oder sollte man die ganz weglassen?

    Sie fressen wirklich wie die Weltmeister.
    Ich habe jetzt einfach aufgehört, obwohl sie noch sperren.
    Das größere Küken hat sich auch gleich ins Nest gekuschelt und das Kleinere dann ans andere dran.
    Aber wenn ich mich bewege, piepsen sie gleich wieder.

    LG,
    Seriema
     
  14. #14 klumpki, 05.06.2008
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    4.845
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Hallo Seriema,
    mache bitte bei Meisen keine Experimente mit Haferflocken. Diese Kücken vertragen nur Insekten! Auch die Aufzuchtsmischung von Claus ist für sie nicht verdaulich.

    Neben Heimchen kannst Du abgekochte Maden (Pinkies), Buffalos, Fliegen, Spinnen, diese kleinen grünen Räupchen aus den Obstbäumen und Drohnenbrut vom Imker (sehr kalorienreiche Päppelkost) verfüttern.

    Für Meisen spielen Blattläuse auch eine sehr gewichtige Rolle. Das Futter muss wirklich Insektenmäßig vielseitig sein, dann gedeihen sie auch!!
     
  15. #15 Seriema, 05.06.2008
    Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    ...

    Ok, Blattläuse kann ich morgen besorgen, mein Vater sagt, in einer Ecke an den Blumen sind welche.
    Ansonsten muss ich mal schauen:
    Die letzte Raupe, die ich gesehen habe...das ist schon ewig her...:?

    Dann muss ich mal in den umliegenden Zoogeschäften schauen, wer was noch so an diesem Krabbelgetier da hat...

    Hoffentlich kommen sie durch!

    Aber ich weiss nicht, ob ich es schaffe...
    Jetzt habe ich heute kaum meine Picca gesehen, weil ich nur im Garten bin.
    Da habe ich ein schlechtes Gewissen und natürlich auch Angst, wenn es ihr schlechter geht.

    Erstmal hoffe ich, dass die Kleinen morgen früh noch leben.
    Das wäre ja schon mal ein Anfang.

    Ein Nachbar hatte vorher einer anderen Nachbarin erzählt, dass er auch einen Nistkasten im Garten hat, aus dem heute keine Geräusche mehr kamen.
    Er wollte erst mal abwarten, ob er morgen etwas hört.

    LG,
    Seriema
     
  16. #16 Seriema, 06.06.2008
    Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    ..............

    Heute morgen war ich so froh, dass es beiden gut ging.

    Aber als ich zur zweiten Fütterung kam, war das Kleine gestorben...:(:(:(

    Es waren winzige Bluttröpfchen auf der Küchenrolle und das letzte Kothäufchen war ganz hellbraun (auch der Urinanteil und viel Flüssigkeit)...

    Ich habe es nochmal angeschaut und habe nun doch (gestern nicht) einige hellgraue Milben am Bauch gefunden.
    Ob es daran gestorben ist? Ob es mein Fehler war?
    Es war ja auch so klein...
    Aber es hatte gestern viel besser gefressen, als sein "Schwesterchen"...:(


    Ich habe nun den Käfig mit Bio-Milben-Spray eingesprüht und wenn er getrocknet ist, setze ich das andere Küken wieder rein.

    HOFFENTLICH kommt es durch........

    Ich habe zwei Fotos angehängt, damit mir jemand das (ungefähre) Alter sagen kann.


    Viele geknickte Grüße,
    Seriema
     

    Anhänge:

  17. #17 klumpki, 06.06.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2008
    klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    4.845
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Tut mir leid Seriema,
    Meisen sind wirklich heikle Kandidaten.
    Sie vertragen wie gesagt nur Insekten als Nahrung.
    Ein Kücken war ja schon vorher gestorben und die Eltern kamen nicht mehr, das könnte auch ein Indiz für eventuelle Krankheiten sein.

    An Milben??? Naja bei normaler Abwehrlage können die Kücken so was ab, wenn sie nicht in Massen auftreten.

    Mach dem verbliebenen Meischen bitte ein kleines kuscheliges Nestchen. Die Höhlenbrüterkücken brauchen es eng und schummerig um sich wohlzufühlen und keinen Stress zu haben.

    Fütter einfach Heimchen oder Fliegen weiter, sehr sparsam mit Flüssigkeit. Der Kot auf den Fotos ist noch ein Hungerkot, da muss noch viiiiiiiel rein, damit sie richtige Bällchen absetzt.
     
  18. #18 Seriema, 06.06.2008
    Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    ...

    Ich habe jetzt von meinen Eltern eine Wärmflasche geholt (wir hatten leider keine mehr) und sie in einen Baumwollbeutel gepackt.
    Darüber habe ich ein "Nest" aus Küchenrollte gebaut.
    Das Kleine hat gut gefressen (mein Mann geht gerade wieder Heimchen "suchen"...).
    Jetzt steht der Käfig wieder in der Gartenhütte, weil es da bei Sonne schön warm ist.
    Ich habe rund um den Käfig etwas aufgestellt, damit es nicht so hell ist.

    LG,
    Seriema
     
  19. #19 Seriema, 06.06.2008
    Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    ...

    Die kleine "Meisi" war gerade am Gitter hochgeklettert und da konnte ich kurz den Bauch anschauen:
    Auch sie hat da einige graue Milben...

    Auch wenn es eine Erkrankung wäre, ob sie trotzdem Chancen haben könnte?
    Sie ist ja immerhin das kräftigste der drei Küken.

    Gerade habe ich wieder gefüttert und sie schläft nun wieder in dem Nestchen.
    Ich gehe dann in einer Stunde wieder füttern, muss jetzt mal schnell frühstücken, da hatte ich noch keine Zeit für.

    LG,
    Seriema
     
  20. #20 Lady Amanzia, 06.06.2008
    Lady Amanzia

    Lady Amanzia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wadern - Saarland x)
    huhu

    hallo serima,

    das tut mir wirklich leid für den küken :(.
    ich habe mich auch während des durchlesens gefragt, ob das meisschen-sterben vll an diesen parasiten hängt...

    vll ist es besser dass du den meisenkasten draußen mal entfernst, oder gegen einen neuen austauschst.
    ist ja schon merkwürdig, dass sich diesen "phänomen" immerwieder wiederholt...

    irgandwann sollten die eltern ja mal was dazulernen 0l.

    LG und viel glück mit dem 2ten!
     
Thema: Blaumeisen-Küken werden nicht gefüttert
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. blaumeisen küken

    ,
  2. blaumeisenküken

    ,
  3. blaumeisen küken füttern

    ,
  4. wie oft füttern meisen ihre jungen,
  5. Meise kot,
  6. meiseneltern füttern nicht mehr,
  7. meisen eltern weg,
  8. meise baby,
  9. blaumeisen füttern nicht mehr,
  10. meiseneltern kommen nicht mehr,
  11. meise füttert nicht mehr,
  12. blaumeise küken füttern,
  13. meisen füttern nicht mehr,
  14. blaumeise kücken,
  15. blaumeise küken,
  16. meisen kot,
  17. blaumeisen kot,
  18. meisen aufzuchtfutter,
  19. blaumeise baby,
  20. meisen küken handaufzucht,
  21. Meise zu früh raus wird nicht gefüttert,
  22. dauer wegbleiben blaumeise,
  23. was fressen meisen am liebsten,
  24. meisen babys im vogelhaus eltern kommen nicht,
  25. wie alt werden blaumeisen
Die Seite wird geladen...

Blaumeisen-Küken werden nicht gefüttert - Ähnliche Themen

  1. Zwerg Orpington Küken Handaufzucht

    Zwerg Orpington Küken Handaufzucht: Hallo ihr Lieben, Ich habe mal eine Frage an euch . Ich habe mir Zwergorpi Eier schicken lassen und nun wird morgen leider nur 1 Küken schlüpfen...
  2. Eichelhäher - totes Küken im Nest

    Eichelhäher - totes Küken im Nest: Hallo zusammen, vor meinem Fenster im dritten Stock nisten seit ein paar Woche ein Eichelhäher Paar. Mittlerweile sind die 5 Eier ausgebrütet und...
  3. Ei mit totem Küken im Garten gefunden

    Ei mit totem Küken im Garten gefunden: Hallo, heute lag auf der Terrasse dieses Ei mit gerade beim Schlüpfen gewesenen Jungvogel. Zum Größenvergleich mein Daumen daneben. Könnt ihr...
  4. Küken unterentwickelt

    Küken unterentwickelt: Hallo Ich habe ein kanarienvogel küken das 10 Tage alt ist aber unterentwickelt ist. Seine Mutter füttert ihn nicht richtig daher hab ich...
  5. Küken sterben im Nest

    Küken sterben im Nest: Hallo, ich frage für eine Bekannte, ich selbst bin bei den Kanarien völlig unerfahren. Zum zweiten Mal sind ihr die Küken im Nest gestorben. Sie...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden