Blaustirnamazone krank und mit Schmerzen

Diskutiere Blaustirnamazone krank und mit Schmerzen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Freunde! Unsere Blaustirnamazone Zezinho ist leider seit Monatg schwer erkrankt. Wir leben zusammen mit meiner Frau und unseren...

  1. alemão

    alemão Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Freunde!

    Unsere Blaustirnamazone Zezinho ist leider seit Monatg schwer erkrankt. Wir leben zusammen mit meiner Frau und unseren ungeborenen Sohn in São Paulo, Brasilien.

    Diesen Montag bin ich gegen 17:30 zuhause angekommen. Da ging es Zezinho noch sehr gut. Er hat gefressen und ist in seinem Käfig rum geklettert.
    Etwa 2 Stunden später hat er plötzlich große Schmerzen. Es scheint als wolle er ausscheiden aber es gelingt ihn nicht. Dabei schreit er jedesmal laut auf. Wenn es ihm gelingt, dann kam Montags nur klare zähflüßige Flüssigkeit. Die Intervale varieren sehr. Manchmal hat er alle 5 minuten eine Krise und das über Stunden. Manchmal 1 pro Stunde.

    Ähnliche Beschwerden hatte er schon vor 2 Wochen. Er bekam damals eine 7 tägige Antibiotikabehandlung. Nach einer Nacht war er Beschwerdefrei.

    Dieses mal war das ganze etwas krasser. Seit Montagabend halten die Beschwerden an. Er wimmert die ganze Nacht vor Schmerzen weil er kaum ausscheiden kann. Wenn was kommt, dann variert es von dickflüßig hellgeld bis dünnflüßig hellgelb. Heute Morgen war es sehr dünn. Montag Nacht hatte er eine art Geschwultz über seinem Ausgang. Die ging aber zurück und ist jetzt kaum noch zu erahnen.

    Wir sind Montags gleich in die Tiernotaufnahme. Er bekommt jetzt wieder Antibiotika. Wieder per spritze ins Muskelgewebe der Brust. Dazu eine Lösungs von Kochsalzlösung gegen das Austrocknen und Complexo B (was wohl eine Vitaminlösung ist) unter die Haut. Morgens wird er per Sonde ernähert. Das haben wir Dienstags auf Rat der Ärztin das erste mal machen lassen weil er die Nahrungsaufnahme verweigert hat. Gegen Mittag hat er einen kleinen Teil davon erbrochen, was aber "normal" zu sein scheint.

    Der Vogel ist normal sehr zutraulich. Montags und Dienstags hat er sich in seinem Käfig verkrochen. Wollte nichts fressen. Dienstag abend hat er versucht zu fressen, schien aber zu schwach. Heute morgen, Mittwoch, ist es ihm gelungen etwas zu fressen. Goiaba, roter Apfel, ein paar Maracujakerne und vielleicht ein Bissen Kiwi. Aber das kommt lange nicht an sein normales Fressverhalten. Körner, die er normal liebt, verweigert er komplett. Wir werden ihn wenigstens heute nochmal per Sonde ernähern lassen.

    Zusätzlich wurde Montags festgestellt, dass er eine Problem mit der Lunge hat. Sie erscheint auf dem Rötgenbild weiss. Das Antibiotika und die tägliche Inhalation helfen hoffentlich. Die Ärztin ist sehr still... wir hoffen er überlebt diese Krankheit. Es geht ihm schon besser. Er hat wieder Glanz in den Augen. Schläfft aber viel. Ab und zu läuft er jetzt rum was seinen Darmbeschwerden zugute kommen scheint. Auf den ersten Blick geht es ihm schon besser. Aber die Schmerzen halten an.

    Der Vogel ist etwa 25 Jahre alt. Wurde davon 20 Jahre im Paar gehalten. Der andere Vogel, Senna, ist leider in meinen Händen nach einer OP verstorben. Zezinho hat den Verlust scheinbar gut vertragen. Ich hab mir damals große Sorgen um seine seelische Gesundheit gemacht. Er hat seinen alten Partner mit meiner Frau und mir ersetzt. Das war schon bemerkenswert.

    Ich denke die Beschwerden beim Ausscheiden sind Resultat einer Darmerkrankung. Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie ging das aus? Welche Medikamente wurden verabreicht?

    Was die Lungengeschichte angeht mache ich mir richtig sorgen. Ich hatte dieses Jahr auch ein Problem mit der Lunge. Meine Rachen und die Atemwege waren Entzündet. Konnte kaum sprechen und 4 Wochen lang nichts essen. Wurde über wochen über die Kochsalzlösung und Complexo B vorm Ausstrocknen geschützt. Hab knapp 20 KG verloren und seitdem auch nicht wieder zugenommen. War 1 Monat ausser gefecht. Davon 11 Tage im KH. Kann es sein, dass er mich angesteckt hat. Auf welche Volgelkrankheit deutet das hin? Oder habe ich ihn vielleicht angesteckt?

    Viele Grüße aus Brasilien
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Eine Diagnose rein anhand eines Textes ist natürlich äusserst unzuverlässig und ersetzt keine Tierarztkonsultation.
    Unter diesem Vorbehalt hier meine Meinung zu der dargestellten Situation:
    Wie sicher ist das Geschlecht des Vogels bekannt? Die geschilderten Symptome klingen mir sehr stark nach akuter Legenot. Da hätte man auf dem Röntgenbild aber ein Ei sehen sollen. Es sei denn, es wäre komplett unbeschalt - was auch vorkommen kann. Hat die Ärztin in die Kloake geschaut und die Region von außen betastet? Wurde der Kot parasitologisch untersucht? Wurde eine Blutuntersuchung gemacht?
    Der Schatten auf der Lunge ist mit größerer Wahrscheinlichkeit ein Pilz als eine bakterielle Infektion. Wie sahen die Luftsäcke imn Röntgenbild aus?
    Für beide Sachlagen wären Antibiotika auf keinen Fall hilfreich, im Falle eines Pilzbefalles sogar lebensbedrohend.
    Ich würde in jedem Fall die Meinung eines zweiten Arztes (ich hoffe, das gibt es in zumutbarer Nähe) einholen, um ein Blutbild und eine Kotuntersuchung bitten und die von mir genannten Verdachtsmomente ansprechen.
    Und zwar noch heute!
     
  4. #3 charly18blue, 5. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo alemão,

    herzlich Willkommen in den Vogelforen. Leider ist Dein Grund bei uns zu schreiben sehr ernst.

    Hat die Ärztin sonst noch was zu den anderen Organen gesagt, wie Leber, Niere, Drüsenmagen, wie die auf dem Röntgenbild aussahen? Mit welchem Mittel wird inhaliert und wie oft?

    Grundsätzlich ist Erbrechen nie normal. Vitamin B Komplex ist einmal gut für die Nerven und zum anderen gleichzeitig ein Leberschutz. Möglich, dass der gelbe Kot von einem Leberproblem herrührt.

    Was wiegt er zur Zeit?

    Kannst Du die Ärztin bitte nach Folgendem fragen:
    1. Einmal wie sie die anderen Organe (Leber, Nieren, Drüsenmagen) beurteilt, vergrößert z.B. ?
    2. Wenn Du es nicht weißt, mit welchem Medikament wird inhaliert.
    3. Welches Antibiotikum wird gespritzt.
    4. Vermutet die Ärztin ein Leberproblem (Amazonen sind dafür sehr anfällig wenn das Futter in Form von Körnern zu fett ist).
    5. Vermutet sie eine Darmentzündung, wenn ja wodurch verursacht?
    6. Wurden Abstriche aus dem Kropf, der Kloake und dem Kot genommen und angezüchtet auf Pilze und Bakterien?
    7. Kann man Parasiten ausschließen?
    8. Ist es möglich Blut zu nehmen und die Organwerte und Entzündungsparameter feststellen zu lassen?
    9. Kann der Kleine evtl. was Giftiges gefressen haben?
    10. Ist sie sicher, dass eine Aspergillose vorherrscht und keine Entzündung der Luftsäcke (weiße Verfärbung der Luftsäcke auf Röntgenbildern deuten auf eine Verdichtung hin, muß aber nicht unbedingt ein Pilz sein, kann auch eine Entzündung und/oder Pilz sein.). Und dann reicht eine Inhalation mit einem Pilzmittel keinesfalls aus, da das Antibiotikum eingentlich kontraproduktiv ist bei Aspergillose. Aber oftmals muß man bei einer bakteriellen Infektion und einem Pilz beides geben. Das muß gut abgestimmt sein.
    11. Wurde auf Psittakose getestet (sind Bakterien, Chlamydien) und diese sind sowohl vom Menschen auf den Vogel als auch umgekehrt ansteckend.

    Ingo, dass mit der Legenot war auch mein erster Gedanke, ist es sicher, dass es ein männliches Tier ist und dass kein Ei steckt!
     
  5. alemão

    alemão Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke Ingo für deine schnelle Antwort.

    Wir wissen nicht ob der Vogel männlich oder weiblich ist. Hab es mal versucht es an seinem Verhalten abzuleiten. Da zeigt er eher das typische Verhalten eines Hahns.

    Wir werden definitiv eine zweite Meinung einholen. Die von dir angesprochenen Untersuchungen wurden nicht durchgeführt. Die Kompetenz brasilianischer Tierärzte beschränkt sich zu 90% auf Spritzen setzten und Geld nehmen. Wie schwer es ist einen Tierarzt für Blaustirnamazonen im Heimtland dieses Vogels zu finden kann sich kaum jemand vorstellen.

    Hab aber eine weitere Tierärztin gefunden mit welcher wir vor rund 10 Jahren gute Erfahrung gemacht haben, sie dann aber aus den Augen verloren haben. Leider hat sie ihre Klink verlegt und schliesst um 19:00 Uhr. Aber meine Frau hat sich den Rest der Woche frei genommen und wird heute Nachmittag die Ärztin aufsuchen.

    Die erwähnten Punkte wird sie dort ansprechen. Halte euch auf dem laufenden.

    Hab auch gerade mit ihr gesprochen. Dem Vogel geht es scheinbar gut. Er hat das erstemal seit Monatg einen anderen Laut ausser Schmerzschreie von sich gegeben. Aber das kann natürlich trügen.
     
  6. #5 charly18blue, 5. November 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Am Verhalten kann man kein Geschlecht festmachen.
    Ja macht das und haltet uns auf dem Laufenden. Die Daumen sind gedrückt.
     
  7. alemão

    alemão Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Zuerstmal herzlichen Dank für eure schnellen und herzlichen Antworten. Ich weiss das sehr zu schätzen.

    Ich habe gerade mit meiner Frau gesprochen die sich seit knapp 4 Stunden in der Tierklinik aufhält.

    Folgende Tests wurden in die Wege geleitet.
    Ornithose/Pisttakose
    Aspergilose
    Ich hab die Tierärztin gebeten sich die Raio-X genau anzusehen ob anzeichen von Ei(ern) zu erkennen sind.
    Die Organe sollen auf anomalien untersucht werden. Ebenso die Luftsäcke.

    Proben werden gerade ins Labor gegeben.

    Ich hab sie auf das Gefahrenpotential Aspergilose/Antibiotika angesprochen. Sie wird meiner Frau ihre Fachmeinung dazu sagen.

    Leider stecke ich im täglichen Berufsstress und kann nicht in der Klinik sein. Aber meine Frau ist Biologin und versteht die Antworten sowieso besser als ich als BWLer (Wannebe-Akademiker).

    Ich hab die Ärztin auch gebeten alle Medikamente aufzuschreiben die Zezinho so übersich ergehen lassen muss.

    Auf die frage ob er was giftiges gefressen hat kann ich nur sagen, dass ich es nicht weiss. Er hat am Sonntag einen zweig Spinat bekommen. Der war gewaschen. Er frisst sehr gern Maracuja. Normal nur die Kerne und etwas vom Fruchtfleisch. Sonntag und Montag hab ich aber beobachtet, dass er auch Teile der Schale gefressen hat. Das macht er normal nie. Wir waschen die Früchte natürlich bevor wir sie ihm in den Käfig legen. Aber es kann sein, dass sich Reste von Pflanzenschutzmitteln auf der Schale befunden haben. Ich kann das nicht mit Sicherheit ausschliessen. In Brasilien scheinen die Mittel auch härter zu sein als das was in der EU zulässig ist.

    Mal abgesehen davon war seine Diät die selbe wie immer. Früchte, deren Kerne und Körner. Eine Spezielle Mischung, die wir uns einmal im Monat im Fachhandel kaufen und welche für seine Art optimiert ist. Dazu ein wenig Sonnenblummenkerne, die er aber so gut wie nie anrühert und ab und zu einen Löffel Müsli (ohne Schokolade, dafür aber mit Rosinen). Trinken tut er nur Wasser das er sich selbst aromatisiert in dem er Früchte rein wirft :roll:. Alle Lebensmittel werden täglich gewechselt, Wasser 2 mal täglich. Das Wasser ist das selbe Mineralwasser, dass wir auch trinken, da das Leitungswasser nach Chlor schmeckt.
    Mal abgesehen vom Müsli geben wir ihm nie "Menschen-Essen". Brot, Kekse, Nudeln, Reis usw. sind absolut Tabu. Milchprodukte und Fleisch sowiso, da er das in freier Wildbahn auch nicht fressen würde (denke ich). Meine Frau und ich sind da auch sehr strickt was die einhaltung dieser Diät angeht.

    Bitte um Hinweise wenn seine Diät nicht optimal ist.
     
  8. #7 charly18blue, 5. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    das hört sich soweit eigentlich was das Futter angeht ganz gut an. Sonnenblumenkerne würde ich ganz weglassen, wenn er sie sowieso nicht frißt. Ist auch nur eine weitere Quelle für Verpilzung. Nudeln, Reis und Kartoffeln darfst Du ungesalzen schon geben, das ist okay. Genauso wie z.B. ungewürztes Hähnchenfleisch oder Hähnchenknochen, abgekocht natürlich und ohne Salz, darfst Du ab und an mal geben. Lies mal hier dazu KLICK.

    Und ich würde ihm nie wieder Obst mit Schale geben, da die Spritzmittel auch mit Abwaschen nicht abgehen, die sitzen drin.

    Ich bin gespannt was heute in der Klinik herauskommt und hoffe sehr, dass man die Ursache findet, warum es ihr (der Amazone) so schlecht geht und dass sie wieder gesund wird.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. alemão

    alemão Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. November 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke Charly!

    Update
    Ich komme gerade vom Tierarzt. Diesmal war es ein anderer. Das wichtigste zuerst. Sie ist selbst Papageinhalterin und kennt sich mit den Vögeln aus.

    Wir haben ihr alles überreicht was wir an Krankengeschichte hatten. Auch die Bilder vom 10.10, als unser kleiner Freund schonmal krank war. Sie war schockiert, dass eine so umfangreiche Behandlung ohne Ursachenforschung stattfand. Wenn ich jetzt so drüber nachdenke, frage ich mich echt was mich geritten hat. Aber in der Panik verliert man manchmal doch den Kopf. Gut, dass es dieses Forum gibt. All die Sachen die ihr hier als mögliche Ursachen angesprochen habt wurden gleich von der Ärztin angesprochen.

    Zezinho wurde eingewiesen und bleibt jetzt erstmal 12 - 24h da. Falls nötig auch länger. Aber die Klink hat einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht. Die Box in der er ist hat alles was er braucht. Dort war auch ein Artgenosse, welcher von einem Pitbull angefallen wurde und viele andere Vögel. Das scheint mir der Richtige Ort zu sein, wenn so viele Leute ihre Liebsten dieser Klinik anvertrauen. Ich hoffe, dass mein Eindruck richtig ist!

    Sie hat die Bilder vom 03.11 angeschaut und konnte keine Legenot feststellen. Aber es werden heute noch neue Bilder gemacht. Um 22:00 meiner Zeit werde ich in der Klinik anrufen und nach dem Stand der Dinge fragen. Von den Ausscheidungen her kann man Legenot mit einem "zertrümmerten" Ei nicht ausschliessen. Allerdings könnte die gelbliche Färbung der Ausscheidung auch an der Sondennahrung liegen die er heute bekommen hat.

    Es werden Tests auf Pilz-, Parasiten-, Viren-, Clamydien- und Bakterienbefall gemacht. Die Entzündungswerte auch werden gemessen.

    Ich hab ausdrücklich darum gebeten die Organe auf verdächtige Anzeichen zu untersuchen. Auch die Luftsäcke.

    Die weissliche Färbung der Lunge auf dem Rötgenbild könnte nach erster Einschätzung eine einfache Lungenentzündung sein. Da aber gelegentlich Sonnenblumenkerne frist kann es auch ein Pilz sein. Wir werden sie in Zukunft weg lassen! War auch der Rat der Ärztin.

    Das mit den Früchten werden wir so handhaben wie du es sagst Charly.

    Wenn ich heute Abend noch Neuigkeiten bekomme, teile ich sie euch mit.

    LG aus São Paulo
     
  11. #9 charly18blue, 7. November 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.355
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    wie gehts Eurem Kleinen?
     
Thema: Blaustirnamazone krank und mit Schmerzen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kranke blaustirnamazone erbrechen

    ,
  2. legenot bei blaustirnamazone

    ,
  3. blaustirnamazone mit Mineralwasser waschen

Die Seite wird geladen...

Blaustirnamazone krank und mit Schmerzen - Ähnliche Themen

  1. Agressive Blaustirnamazone

    Agressive Blaustirnamazone: Ich wende mich an euch, weil ich dringend ehrlichen Rat brauche! Mein Chicco ist eine männliche 3 1/2 jährige Blaustirnamazone, handaufgezogen....
  2. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  3. Mache ich alles richtig???!!??? Blaustirnamazonen Geschwisterpaar

    Mache ich alles richtig???!!??? Blaustirnamazonen Geschwisterpaar: Huhu....Ich bin total neu hier, habe schon viel mit gelesen und mich nun endlich angemeldet! Ich habe seit circa 3 Wochen ein Blaustirnamazonen...
  4. Eure Erfahrungen mit Amas und Graupapageien?

    Eure Erfahrungen mit Amas und Graupapageien?: Hallo, erstmal vorweg: ich bin am überlegen, mir wieder Papageien anzuschaffen. Wir hielten damals die verschiedensten Vögel - vom Zwergkampfhahn...
  5. Krank oder normal ?

    Krank oder normal ?: Hallo liebe Community Da ich neu bin stelle ich mich mal kurz vor Ich heiße Patrick, bin 21 Jahre alt und ein Vogelneuling. Meine Freundin ist vor...