Blinde Amsel(vmtl.) ohne Augen gefunden. Was tun?

Diskutiere Blinde Amsel(vmtl.) ohne Augen gefunden. Was tun? im Pflege und Aufzucht Forum im Bereich Wildvögel; Hallo, ich hab heute in meinem Garten 2 Amsel Kücken, schon recht gut befiedert gefunden. Das eine war OK, konnte zwar noch nicht fliegen, aber...

  1. #1 Hollinger, 18.05.2009
    Hollinger

    Hollinger Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Holling
    Hallo,
    ich hab heute in meinem Garten 2 Amsel Kücken, schon recht gut befiedert gefunden. Das eine war OK, konnte zwar noch nicht fliegen, aber die Mutter war in der Nähe, drum hab ich es dort gelassen.
    Da war aber noch ein 2. Kücken, eigentlich vom Gefieder besser entwickelt, und auch recht fidel, aber komplett ohne Augen. Das Kücken wurde wohl im nest bisher einfach mitgefüttert, hat aber nun nicht die geringste Überlebens chance.
    Eigentlich hätte meine Katze das Problem in Minuten gelöst, aber seit meiner Zeit als Soldat in Bosnien und im Kosovo hab ich einen fast schon fanatischen Drang hilflosen Lebewesen zu helfen. Noch dazu ist mein bester Kamerad aus dieser Zeit nach einem Sportunfall zu 95 % Querschnittsgelähmt, somit hab ich auch einen starken Bezug zu Behinderten.
    Vor 2 Jahren hab ich schon mal versucht 3 Spatzenbabys aufzuziehen, leider erfolglos. Diese Amsel ist aber schon sehr weit in der Entwicklung fortgeschritten, aber seine Behinderung macht ein Überleben in der Natur unmöglich..
    Meine Frage an Leute mit Erfahrung:
    Was genau soll ich jetzt tun.
    Wie versorge ich dieses Tier, daß sich niemals selber versorgen können wird.
    Wie bringe ich das Tier langfristig unter? Welche Nahrung benötigt es?
    Ich wohne auf dem Land, mit allen Resourcen, und halte in meinem Garten Enten und Gänse(nicht als Schlachtvieh)
    Dankbar für jede Hilfe
    Hollinger
     
  2. #2 Hollinger, 19.05.2009
    Hollinger

    Hollinger Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Holling
    Hier ein Bild des Vogels
     

    Anhänge:

    • amsel.jpg
      Dateigröße:
      15,4 KB
      Aufrufe:
      195
  3. #3 Sybille, 19.05.2009
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2001
    Beiträge:
    8.152
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Hollinger,

    herzlich willkommen hier im Forum!:zwinker:
    Ich finde es bewundernswert, dass du dich dieses armen Wesens angenommen hast! :zustimm:
    Zur Nahrung und Unterbringung schau mal bitte hier und auf den folgenden Kapiteln.
    Auf alle Fälle benötigt das kleine Vögelchen 50% frische Futtertiere (Insekten, Regenwürmer), 30% eingeweichte Beoperlen, 20% Früchte. Was du an Insekten außer Fliegen alles verfüttern kannst, findest du auf der verlinkten Seite.
    Hier im Thema hat Simon ein Amselbaby gefunden und erhielt von Klumpki/Monika wertvolle Tipps. Lies dich da mal durch.:zwinker:
    Hier findest du Auffangstationen geordnet nach PLZ. Eventuell ist eine in deiner Nähe dabei, die sich des behinderten Vögelchens annehmen kann/will.
     
  4. #4 Hollinger, 19.05.2009
    Hollinger

    Hollinger Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Holling
    Hallo,
    was denkt Ihr?
    Gibt es eine Chance das der Vogel jemals zumindest alleine fressen kann, sprich zumindest die Nahrung vom Boden picken, oder müsste er Zeit seines Lebens gefüttert werden?
     
  5. #5 Vogelklappe, 19.05.2009
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Blinde Jungvögel, die es nicht anders kennen, können gut lernen, in einer Voliere zurecht zu kommen und auch Futter und Wasser zu finden. Ist ein bißchen mehr Arbeit, das Tier dazu anzuleiten, sollte aber gehen.

    Ist aber trotzdem eine Naturentnahme, die genehmigungspflichtig ist. Siehst Du denn gar keine Augen ?
     
  6. #6 Hollinger, 19.05.2009
    Hollinger

    Hollinger Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Holling
    Hallo,
    nein, da ist gar nichts, nicht mal ansatzweise.
    Wo muss ich das denn genehmigen lassen?
    Ist schon ein Witz, oder??:nene:
     
  7. #7 crypteria, 19.05.2009
    crypteria

    crypteria geheimer Amselfreund

    Dabei seit:
    01.05.2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Wenn es bis jetzt lebt, hat sich das Amselküken doch gegen sein(e) Geschwister schon mal gut durchsetzen können. Bis auf das Augenproblem hat es sich doch - soweit ich vom Foto schließen kann - super entwickelt. Von der Lösung mit der Katze kann ich nur abraten. 8o
    Im Tierschutz gibt es so viele Fälle von Tieren, denen durch Quälerei Behinderungen zugefügt wurden, die aber trotzdem so viel Lebenswillen haben, dass sie auch mit der Behinderung gut leben können. Zum Beispiel gibt es einen Hund, der so stark geschlagen wurde, dass seine Augen sozusagen geplatzt sind. Das ist schon ein hartes Schicksal, aber dieser Hund hat die OP und alles über sich ergehen lassen und lebt jetzt mit einer Hundegruppe, geht auch raus und alles, ist gut drauf und meistert sein Leben ohne Augen.
    Eine Amsel kann ohne Augen sicher nicht in Freiheit bestehen. Aber sie kann dennoch ein gutes Leben führen und ihren täglichen Wurm fressen. Ich würde sie auf jeden Fall behalten, ggf. zufüttern, sie beobachten (ob sich nicht doch noch was tut), sie anmelden, beringen lassen ... oder ggf. in einer Auffangsstation abgeben (wobei man dann ja wieder nicht weiß, was draus wird).
     
  8. #8 Sybille, 19.05.2009
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2001
    Beiträge:
    8.152
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Hollinger,

    bestünde die Möglichkeit, dass vielleicht doch Augen da sind, diese aber "nur" verklebt sind, sodass das Vögelchen sie nicht öffnen kann? Ist auf dem Bild nicht zu erkennen...
     
  9. #9 Sybille, 19.05.2009
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2001
    Beiträge:
    8.152
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    073.... Thüringen
    Du könntest beim Amtstierarzt nachfragen.
     
  10. #10 Sybille, 19.05.2009
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2001
    Beiträge:
    8.152
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hier steht, was zu tun ist. :zwinker:
     
  11. #11 Hollinger, 19.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2009
    Hollinger

    Hollinger Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Holling
    Hallo,
    vielen Dank für die vilen Antworten, haben mir etwas Mut gemacht, diese unerwartete Herrausforderung/Belastung anzunehmen...
    Hatte da heute schon ein paar schlaflose Stunden deswegen.
    Also ich hab nochmal versucht die Augenpartie zu fotografieren, aber da ist schwer was zu erkennen.
    Ich bin mir sicher, das beide Augen fehlen. Dort sind nur kleine Augenhöhlen erkennbar.Seltsam ist wirklich, das sein Geschwisterchen, das in der Nähe saß, nich so gut entwickelt vom Federkleid ausgesehen hat. Er ist schon wirklich recht kräftig und gut entwickelt.
    Aber wie mache ich nun weiter? Ich habe mit Singvögel überhaupt keine erfahrung.
    Momentan sitzt der Vogel in einem Karton. Ich werde wohl heute noch einen Käfig für ihn besorgen.
    Momentan füttere ich ihn mit Würmern, Fliegen, Kleinen Spinnen und anderen Insekten, die ich finden kann, allerding überwiegen die Würmer, da die am einfachstem im Garten aufzutreiben sind.
    Wieviel Futter braucht der Vogel in diesem Stadium?
    Muss ich ihn zeitlebens mit diesen Insekten versorgen(schon aufwendig) oder kann man ihn auf Kunstfutter umstellen?
    Was bietet sich da an.
    Das nächste Problem sehe ich, wenn der Vogel anfängt zu fliegen?
    Er muss ja auch mal aus dem Käfig raus.
    Sollte er aber wegfliegen, ist das ja auch sein Todesurteil... dann war der ganze Aufwand umsonnst.
    Wie und wo muss ich das Tier denn anmelden??(kann ich immer noch nicht glauben..die Katzen hier im Dorf erlegen wohl in der Woche eine ganze Kompanie der Vögel, und ich muss den Piepmatz anmelden und dann wahrscheinlich auch noch 50.- € Verwaltungsgebühr bezahlen:?
    Wäre nett, wenn ihr mir mit weiteren Ratschlägen zur Seite stehen würdet, da ich wirklich total unerfahren bin, und das Forum nur durchs googeln gefunden habe. Aber ich glaub ich bin bei Euch gut aufgehoben mit meinen Problemen.
    Gruß
    Hollinger
     
  12. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    06.05.2000
    Beiträge:
    8.632
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Evtl. ist ein großer, relativ flacher Karton viel besser als ein Käfig. Bei einem Käfig ist die Verletzungsgefahr viel größer, der Vogel könnte z. B. einen Flügel zwischen die Gitterstäbe stecken und sich die Federn kaputt machen, schlimmstenfalls sogar den Flügel brechen.
    Den Karton könntest du z. B. mit Kaninchendraht abdecken.
    Dü könntest einen Ast knapp über dem Boden in den Karton einklemmen, sodass er lernt, auf einem Ast zu sitzen.
     
  13. #13 petra.2201, 19.05.2009
    petra.2201

    petra.2201 Guest

    Auch auf die Gefahr, daß ich jetzt hier verurteilt werde, aber wenn der Kleine wirklich keine Augen hat und damit meine ich b e i d e Augen fehlen sollte man sich fragen was für eine Lebensqualität so ein Tier in Gefangenschaft hat. Nicht nur das es komplett blind ist, sondern auch und vorallem die Tatsache, das es einsam irgendwo eingesperrt wird, stimmt mich ein wenig traurig.
    Auch wenn jetzt viele das gegenteil denken, ich bin sehr tierlieb und ziehe regelmäßig "verwaiste" Wildtiere groß und stecke eine Menge Arbeit und Geld in meine Pfleglinge, aber die Frage ist sollte man wirklich mit Gewalt alles am leben halten??
    Dieses Thema wird sicher heiße Disskusionen auslösen, aber wenn wirklich ganz sicher ist, daß beide Augen feheln, wäre ich dafür das Tier einzuschläfern (im Sinne des Tieres).
    Sorry
     
  14. #14 steli-julia, 19.05.2009
    steli-julia

    steli-julia Guest

    also ich habe einen Bekannten der ein Kanarienweibchen hat, dass seit Geburt blind ist ( zwar keine Amsel, aber gleiche Behinderung) Das Tier lebt in der großen Voliere mit allen anderen. Es ist fünf Jahre alt und hat sogar einmal Junge gehabt. Alles Lebenswichtige erreicht sie über eigens eingebaute Stangen. So sind Futternapf, Wasser und Badegefäß, SChlafplatz und der Boden an mehreren Stellen verbunden. Der VOgel fliegt halt nicht, bewegt sich aber sehr munter und zügig über die Stangen fort. Er spingt sogar von alleine auf den Boden und wenn er hoch will klettert er über eine der Stangen wieder hoch. Futter etc. liegt übrigends gut auf 1,60 m Höhe. wenn man es nicht sehen würde dass er blind ist würde man es absolut nicht merken.
    Wünsch Dir viel Glück mit der Amsel, ich würde sie auch behalten, da sie bis jetzt nur im Nest saß, kann sie keinen Unterschied zwischen Wild und Käfig machen.
     
  15. Moni

    Moni Guest

    Naja, Amsel und Kanarienvogel ist schon ein Unterschied...
     
  16. #16 Hollinger, 19.05.2009
    Hollinger

    Hollinger Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Holling
    Hallo,
    tja, da steckt schon Wahrheit drin. Der Kanarienvogel scheint in einer beseren Position zu sein, da er doch starke Soziale Kontakte hat und in einer Gemeinschaft lebt.
    Meine Amsel ist aber alleine ohne soziale Kontakte, und ich kann ja keine 2. Amsel dazutun.
    Gibt es da eine Lösung? Andere Gefährten?
     
  17. #17 Jon October, 19.05.2009
    Jon October

    Jon October Stammmitglied

    Dabei seit:
    15.07.2004
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kreis Warendorf
    Hallo Hollinger,

    Amseln sind nicht so gesellig. Dein "Patient" hat erst mal genug damit zu tun, sich zurechtzufinden. Die soziale Komponente kann - im Gegensatz zu Schwarmvögeln wie Spatzen, Wellensittichen, usw. - zumindestens vorerst vernachlässigt werden.

    Gruß

    Jon
     
  18. #18 petra.2201, 19.05.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.05.2009
    petra.2201

    petra.2201 Guest

    Naja, das wäre aber eine Kopf in den Sand-Politik, schließlich muß man sich doch vorher Gedanken machen ob der Vogel ein dauerhaft lebenswertes und Artgerechtes leben führen kann, wenn man sie jetzt aufzieht und eine solche Entscheidung später trifft ist das auch ziemlich herzlos.
    Jetzt mal ehrlich, wie soll das Leben in Gefangenschaft für ne blinde Amsel aussehen?
    Habe mal bei Wikipedia nachgesehen, ohne das "gefährliche" leben in Freiheit kann so eine Amsel deutlich über 10 Jahre, bis max. 20 Jahre alt werden, willst Du wirklich einen schwer in seiner Lebensqualität eingeschrenkten Vogel sooo lange einsperren?
    Die Amsel mit einem Kanarienvogel zu vergleichen finde ich auch wenig qualifiziert, so ein Ziervogel wird ganz anders gehalten und eine solche Behinderung wird vom Schwarm aufgefangen, eine Amsel ist und bleibt ein Wildtier, egal wie zahm sie ist, wenn sie in einer Außenvoliere ihre Artgenossen hört, wird es spätenstens dann zur quälerei.
     
  19. #19 Hollinger, 19.05.2009
    Hollinger

    Hollinger Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Holling
    Hallo,
    hier mal ein kurzer Stand der Dinge, für die die es interessiert.
    Ich hab den Vogel heute mit ca. 10-12 Würmern(eher kleine so 2-4 cm) und ca. 8-10 Fliegen gefüttert.
    Nachmittags hab ich noch diese Beoperlen besorgt und so um 19.00 Uhr (ca. 4-5 eingeweichte )gegeben.Sind etwas schwierig mit der Pinzette zu verfüttern, wenn Sie eingeweicht sind.
    Ich hatte am Nachmittag einen Vogelkäfig von einer Bekannten bekommen, der sich aber schnell ( wie schon vorrausgesagt) als unzweckmäßig erwies.
    Die Lösung mit dem Karton scheint die beste. Da der Vogel eh nix sieht, ist es ja eh wurscht, ob es ein Gitter an den Seiten ist.
    Den Karton habe ich mit trockener Walderde gefüllt, trockenes Laub und etwas heu-Spreusel drauf gegeben, sowie ein Par trockene Wurzeln und Rindenstücke.
    Ich habe eine kleine Plastikschüssel mit Wasser, sowie eine mit Erde und kleinen Würmern gefüllte in verschiedenen Ecken patziert.
    Die restlichen eingeweichten Beo-Perlen hab ich in einem Schraubdeckel mit hineingegeben.
    Ich hoffe soweit ist das OK. Das ganze steht nun mit einem Gitter abgedeckt auf dem Balkon.
    Als nächstes plane ich dieses "Terrarium" nach und nach zu erweitern.
    Letzten Endes ist mein Ziel, ein gegen Fressfeinde(Katzen) geschütztes Freigehege in meinem Sehr weitläufigen und natürlich gehaltenem Garten einzurichten, in dem der Vogel , im besten Fall, mit minimaler Zufütterung überleben kann.
    Ich denke gerade in meinem Garten wäre das problemlos machbar.
    Einzige Vorraussetzung ist, der Vogel lernt angebotene Nahrung selbstständig aufzunehmen, im besten Fall auch zu finden.
    Für jeden Ratschläg, wie ich das dem blinden Tier beibringen kann, wäre ich äusserst dankbar.
    So, jetzt die Preisfrage: Amseln sind Zugvögel, oder?
    D.H. ich musste für dem Winter ein tropisches Innen-Terrarium anbieten, oder?
    Natürlich immer vorrausgesetzt der Vogel überlebt so lange.
    Gruß
    Hollinger
     

    Anhänge:

    • amsel.jpg
      Dateigröße:
      33,3 KB
      Aufrufe:
      58
  20. #20 Hollinger, 19.05.2009
    Hollinger

    Hollinger Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Holling
    Oh Mann Oh mann, gerade hab ich mitangesehen, wie eine ausgewachsene Amsel mit Vollgas gegen meine Garagenmauer neben dem Balkon gedonnert ist....natürlich mit sofortigem Exitus
    Ich frag mich echt, ob das wirklich den Aufwand wert sein wird...
    So ein Vogelleben scheint schnell vorbei zu sein.
    Ich hoffe das war nicht die Mutter, da es just da passierte, als ich meinen Vogel vom Balkon nach drinnen holte...
     
Thema: Blinde Amsel(vmtl.) ohne Augen gefunden. Was tun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. amsel blind

    ,
  2. blinder Vogel im Garten

    ,
  3. amselküken ohne Augen

    ,
  4. blinder vogel,
  5. amsel oder drossel jungvogel hat beide augen verklebt. was ist das,
  6. wann öffnet/vogel augen,
  7. Drossel mit nur einem Auge überlebt,
  8. picken vögel ins auge,
  9. Jungvögel ohne augen,
  10. Amsel wann öffnen die jungen die Augen,
  11. vogel hat keine augen,
  12. Wie kann man einer blinden amsel helfen,
  13. blinde amse,
  14. blinde amsel,
  15. amsel ohne augen,
  16. wieviele tage bleiben junge amseln blind?,
  17. nach wie vielen tagen öffnen amseln augen,
  18. Behinderung Spatz was tun?,
  19. augen oeffnen nicht amsel,
  20. ist mein vogel blind,
  21. amseljungen mit verklebten Auge was machen,
  22. amsel mit zugeklebtem auge,
  23. halbblinder wildvogel jungvogel,
  24. wann oeffnen amselkueken die augen,
  25. amsel weibchen keine augen
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden