Blumenerde / Dünger

Diskutiere Blumenerde / Dünger im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo am Sonntag, mein Kleiner futtert fleißig Blumenerde. Wenn ich im Frühling umtopfe, soll ich dann bestimmte Erde nehmen? Und...

  1. Boncuk

    Boncuk Guest

    Hallo am Sonntag,

    mein Kleiner futtert fleißig Blumenerde.
    Wenn ich im Frühling umtopfe, soll ich dann bestimmte Erde nehmen?
    Und wahrscheinlich ist es besser, die Pflanzen im Vogelzimmer nicht zu düngen???

    Ciao - BONCUK
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sabine

    sabine Guest

    hi boncuk

    wenn dein kleiner blumenerde frißt dann solltest du die pflanzen im vogelzimmer nicht düngen.

    hol dir am besten walderde. die kann er nach lust und laune bedenkenlos durchstöbern und findet sogar noch viele kleine leckerchens :k ;)
     
  4. Utena

    Utena Guest

    Blumenerde

    Hallöchen!


    Ich habe einen Graupapagei der liebend gerne Erde frießt und dainn herumwühlt.
    Ich habe mich daraufhin schlau gemacht und erfahren das Walderde das beste in diesem Fall ist da es zusätzlich mit vielen natürlichen Mineralien versehen ist.
    Man muß darauf achten das die Erde nicht chemisch behandelt worden ist.
    Auf das Düngen der Pflanzen würde ich auf alle Fälle verzichten wenn er daraus frießt,nicht das er zuviel davon abbekommt und eine Vergiftung sich einholt.
    Viele Grüße Sandra
     
  5. Boncuk

    Boncuk Guest

    super

    Super, mach ich ---> Walderde!
    Gibt's das im Handel oder muß ich in den Wald? :s
    BONCUK
     
  6. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Also im Tiergeschäft hab ich so etas noch nicht entdecken können.
    Außerdem ist es viel Preiswerter wenn ihr mal einen Ausflug macht und selber eine Besorgt.
    Viele Grüße Sandra
     
  7. Boncuk

    Boncuk Guest

    okl

    das mache ich - und freu mich drauf!
    BONCUK
     
  8. die Mösch

    die Mösch Guest

    Hallo Boncuk,


    also, Blumenerde haben meine Vögel noch nie probiert. Wenn sie sich in der Nähe der Blumentöpfe auf der Fensterbank niedergelassen hatten, habe ich immer laut gerufen (z.B. "lass das"). Und tatsächlich, nach einiger Zeit hatten die das "gerafft" und gingen nicht mehr an die Pflanzen. (Übrigens: Das waren Kanarien und keine Krummschäbel).

    Aber es gibt von der Firma Claus Vogelerde, die speziell für Vögel als Einstreu hergestellt/aufbereitet wird. Die gibt es in verschiedenen Handelsgrößen, auch für Halter weniger Vögel interessant. Ich hatte diese früher auch benutzt, nur bei den vielen Vögel jetzt wird´s doch ein bischen teuer.

    Hier der Link zu der Firma, unter Einstreu findest Du weiteres. http://www.claus-futter.de/
     
  9. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Boncuk,

    ich habe in Sachen Blumenerde sehr negative Erfahrungen machen müssen.

    Einer meiner Wellis ( der andere konnte zum Glück nicht fliegen) bekam immer mal frische Äste in einen Blumentopf gesteckt.
    Auch in der Blumenerde wühlte er ab und zu. Plötzlich war er tot.
    Im Nachhinein wurde mir bewusst, dass er schon einige Zeit nicht mehr so auf dem Posten war, war nicht mehr so lebhaft.

    Letztendlich musste ich feststellen, dass er höchstwahrscheinlich aufgrund der Blumenerde gestorben ist, denn die Erde hatte einen leichten Schimmelansatz ( weiß überzogen).

    Leider habe ich mir vorher darum keine Gedanken gemacht und es musste erst etwas passieren.
    Nun habe ich alle Töpfe mit Erde aus dem Wohnzimmer verbannt.
    Habe nur noch Hibiskus, Ficus benjamini und Monstera stehen, aber alles in Seramis und decke den Boden ab.
    Ganz auf Grün wollte ich nicht verzichten, da die Wellis mit Begeisterung daran knabbern.

    Ich will damit sagen, dass du die Blumenerde immer im Auge behalten solltest wegen des Schimmels!


    Viele liebe Grüße
    Sybille K und die Geier
     
  10. sabine

    sabine Guest

    es gibt glaub ich auch heilerde aus der apotheke zu kaufen. die kann man auch nehmen.
     
  11. Boncuk

    Boncuk Guest

    @Ulrike Becker: du bist echt klasse, danke!
    Aber ob das mit "lass das" oder dergleichen funktioniert... ich probier das mal.
    ;)

    @Sybille K: das ist ein guter Tipp und ich werde die Erde im Auge behalten.
    ;)

    Liebe Grüße,
    BONCUK
    :D
     
  12. Bjoern

    Bjoern Guest

    Hallo Boncuk

    Am besten ist immer noch Nadelwalderde solltest Du mal versuchen Gibts nicht im Laden(mußt Du wohl in den Wald gehen)
     
  13. Boncuk

    Boncuk Guest

    :?

    Hallo Ulrike,
    hm, ich war jetzt mal auf dem Link von Claus Futter. Diese Vogelerde ist ja eigentlich für Käfig und Voliere gedacht.
    Meinst Du, ich könnte so das obere 1/3 des Blumenerdenbestands mit solcher Vogelerde belegen?
    Fragt BONCUK
     
  14. die Mösch

    die Mösch Guest

    Hallo Boncuk,

    ne, also um damit Blumentöpfe zu bepflanzen, ist die Vogelerde von C. zu teuer - und ich weiß auch nicht, ob sie noch genügend Nährstoffe für die Pflanzen hat.

    Sie ist eigentlich als Käfig-Einstreu gedacht. Ich würde -wenn schon nicht als Einstreu- etwas in eine Extra-Schale streuen.

    Oder füll doch einen Blumentopf mit "normaler" Blumenerde, die Du vorher kurz im Backofen oder in der Mikrowelle erhitzt hast und säe z.B. Kresse oder Vogelfutter ein. Lass' dieses keimen und stell´ es so auf, dass Dein Piepmatz es gar nicht übersehen kann. Wenn Du dann dafür sorgst, dass er immer "seinen" Blumentopf aufsucht und dort immer etwas findet, geht er (vielleicht) nicht mehr an die anderen Pflanzen.

    Aber eigentlich sollte man Vögel, die Freiflug haben, nicht ausserhalb des Käfigs / der Voliere füttern..

    Ich weiß ja nicht, wie viele Pflanzen Du hast, die Dein Pieper aufsucht, vielleicht kannst Du die Erdoberfläche z.B. mit Blähton (Hydrokultur) abdecken?
     
  15. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Vorsicht mit Walderde: Da können Krankheitserreger und parasiten drin sein z.B. Würmer. Die würde ich erst im Backofen bei 200° ca eine Stunde backen, damit alles darin "platt" ist.

    Bekommen Deine Geierchen eigentlich genügend Grit? Wenn nein, könnte das der Grund sein, warum sie solches Interesse an der Erde haben.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Boncuk

    Boncuk Guest

    Uff...

    Uff....
    die Idee, das ganze oben mit "Steinen" (Hydrokultur) abzudecken hatte ich auch schon und diese Lösung steht momentan ganz oben.

    GRIT
    Also, ich versuche nun schon seit Wochen Infos zur "optimalen Ernährung" zusammen zu bekommen... Grit ist mir bisher nicht untergekommen!

    Ich fände es SUPER, wenn hier im Forum eine Art "Muster-Speiseplan" aufgeführt würde.
    Das Buch was ich habe ist da sehr oberflächig und hier im Forum werden ja dann solche Sachen auch gerne entweder akzeptiert oder abgeleht, was mich eher verwirrt.
    Klar muß man individuell dann noch mal das ganze anpassen, aber grundsätzlich wäre ich froh mal einige Tipps zu bekommen.....

    Würde mich auch über PNs freuen...!
    Bzw. sicherlich haben sicherlich auch andere Interesse an den Infos!

    Gespannt wartet BONCUK
    BONCUK
     
  18. die Mösch

    die Mösch Guest

    Hallo Boncuk,

    Grit: Das sind kleine Steinchen und - je nach Art des Grit- zerkleinerte Muschelschalen. Die werden von Körnerfressern aufgenommen, um im Magen u.a. die aufgenommenen Futterkörnchen zu zerreiben. Dabei werden auch Mineralstoffe aus dem Grit / aus den Muschelschalen freigesetzt, die der Vogelorganismus auch verwertet.

    Grit ist vor allem wichtig, wenn man den Käfig/die Voliere seiner Piepmätze z.B. mit Buchenholzgranulat ausstreut und die Tiere so keine Möglichkeit haben, an kleine Steinchen zu kommen.

    Wenn Du allerdings Vogelsand benutzt, der auch zusätzlich noch Steinchen und/oder Muschelschalenteile enthält, ist die Sache mit Grit nicht ganz so wichtig, da der Vogel die Steinchen aus dem Sand aufnimmt.

    Aber man sollte trotzdem immer ein Schälchen Grit bereithalten, ich mische zusätzlich noch etwas zerkleinerte Schalen von gekochten Eiern drunter und ab und an auch etwas Vogelkohle, Vitakalk oder Luvos Heilerde Nr. 1.
    Desweiteren gibt es im Handel auch z.B. unter dem Namen "Vogelpic" Zusatzfutter, das zerkleinertes Trockengemüse, Saaten, Mineralsteinchen enthält. Dies kann man auch unter das Grit mischen, auf den Vogelsand streuen oder auch in einem Extra-Schälchen darbieten.
     
Thema:

Blumenerde / Dünger

Die Seite wird geladen...

Blumenerde / Dünger - Ähnliche Themen

  1. Volierenbepflanzung-wie düngen?

    Volierenbepflanzung-wie düngen?: Hallo zusammen. Seit vielen Jahren habe ich schon größere Pflanzen in großen Bottichen in der Außenvoliere und auf dem umzäunten Balkon stehen....
  2. Taubenkot als Dünger

    Taubenkot als Dünger: Wer von euch benutzt denn Taubenkot als Dünger? Und vorallendingen wie geht ihr dabei vor! Gruß, Marius
  3. Blumenerde und der Papagei

    Blumenerde und der Papagei: Hallo ich habe eine Frage wie ihr eure gefiederten Freunde vor der Blumenerde schützt. Bisher hatte ich grosse Kieselsteine über der Erde im...
  4. Nie wieder Blumenerde!!!

    Nie wieder Blumenerde!!!: Hallöle, ich wollte meinen beiden am Wochenende mal eine ganz tolle Freude machen und habe einen kleinen Pott mit ungedngter Blumenerde ins...