Blut im Kot?

Diskutiere Blut im Kot? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Unserem Wellensittich Beppo scheint es gar nicht gut zu gehen; der kleine sitzt schon den ganzen Tag nur schlafend in der Voliere und hat...

  1. Guiseppe

    Guiseppe Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Hallo!
    Unserem Wellensittich Beppo scheint es gar nicht gut zu gehen; der kleine sitzt schon den ganzen Tag nur schlafend in der Voliere und hat den Kopf ins Gefieder gesteckt. Er frisst nicht viel und zeigt nicht einmal wirkliches Interesse für Kolbenhirse. Gerade ist mir zu alledem auch noch aufgefallen, dass seine Ausscheidungen flüssig und braun-rötlich sind; ich frage mich, ob da vielleicht Kot beigemengt ist. Wir haben einen TA-Termin für 16 Uhr, ich bin mir aber absolut nicht sicher, ob ich nur Beppo oder auch unseren zweiten Welli Fridolin mitnehmen soll. Der ist zwar topfit, aber das war er beim letzten TA-Besuch auch und bei einem Kropfabstrich stellte sich dann raus, dass er eine wesentlich stärkere Kropfentzündung als Beppo hatte. Ausserdem beruhigt es vielleicht Beppo, wenn er Begleitung hat.

    Eben habe ich ein bisschen im Internet recherchiert und bin dabei nachdenklich geworden: wir hatten in der letzten Zeit immer wieder Probleme mit den Piepsern - Erbrechen (mehrmals), Polyurie (auch immer mal wieder) und ausserdem konnte ich bei Beppo gelegentliches Zittern der Flügel beobachten... das scheinen alles Symptome für eine Vergiftung zu sein einschließlich des blutigen Kotes. Und wenn ich so zurückdenke, haben alle unsere Probleme nach dem Einzug in die neue Voliere begonnen. Der Verkäufer meinte zwar, die sein nicht verzinkt, aber ich bin mir da nicht absolut sicher... Hat einer von euch Erfahrungen mit Zinkvergiftungen? Meint ihr auch, dass bei unseren Piepsern irgendwie alles dafürspricht?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Sorry, habe Deine Frage gerade erst gelesen. Weißt Du inzwischen schon etwas mehr? Er sollte, falls noch nicht erfolgt, auf jeden Fall mal eine Kotprobe untersucht werden.

    Gruß
     
  4. Guiseppe

    Guiseppe Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    ja wir waren jetzt beim ta, er hat sich den kot angeschaut und gesagt, dass es schonmal kein blut sei. konnte ansonsten nicht so viel feststellen, beim ta war er auch nicht auffällig.
    es könnten würmer sein. morgen geht der kot zur untersuchung.

    ansonsten hat der ta ihm ein Imunstimulanz gespritzt.
    beim vogle hat sich nihct so vbiel geändert. er schläft die meiste zeit über.
     
  5. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Oje, das klingt ja nicht gut.
    Ich hoffe du warst bei einem vk Tierarzt!
    Wurde ein Röntgenbild angefertigt? Du hast Recht, ich würde auch als erstes an eine Intoxikation denken. Es wäre noch wichtig zu sehen, ob die Rotfärbung beim Harnanteil also von den Nieren oder wirklich im Kotanteil sitzt.
    ist es wirklich ein Männchen? sonst würde ich noch an Legenot denken.
    Was hat der Tierarzt gesagt?

    liebe Grüße Luzy
     
  6. Guiseppe

    Guiseppe Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Beppo geht es wieder besser... er zwitschert, fliegt und frisst normal. Das Immun-Stimulans hat also scheinbar geholfen. Leider hatte Beppo heute, nachdem er seit einigen Tagen an Durchfall litt, einen extrem verklebten Popo. Wir haben ihn aus der Voliere gefangen und versucht ihn sauber zu machen. Das hat nicht besonders gut geklappt, weil der Kleine furchtbar gezappelt hat; er hat sich aber mittlerweile sehr gut selbst sauber gekriegt. Der Kot ist farblich wieder ganz normal, manchmal aber leider noch etwas matschig. Wir warten jetzt auf das Ergebnis der Kotuntersuchung und hoffen, dass es keine weiteren Probleme gibt.
    Vielen Dank für eure Hilfe!
     
  7. Guiseppe

    Guiseppe Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Naja, irgendwie hab ich mich da doch zu früh gefreut. Gestern saß Beppo auf einmal wieder ganz krank in der Voliere und hat sich schließlich auch mehrmals übergeben. Wir sind daraufhin sofort wieder (mit beiden Piepsern) zum TA gegangen; der hat einen Kropfabstrich genommen, konnte aber überhaupt nichts auffälliges erkennen. Auch sonst konnte er einfach nicht feststellen was dem Vogel fehlte... nun hat der Kleine wieder Immunstimulans und außerdem ein Antibiotikum bekommen; außerdem bekommt er (wie auch schon vor deem TA-Besuch) Kümmeltee und Bene-Bac. Morgen sind (hoffentlich) die Ergebnisse der Kotuntersuchung da, dann meinte der TA, müsse man weiter gucken.
    Beppo ist leider nach wie vor extrem schläfrig; er frisst zwar mittlerweile wieder richtig ordnetlich (gestern vor dem TA-Besuch hatte er gar nicht gefressen) und kommt zwischendurch auch ab und zu aus der Voliere, aber er sitzt immer noch den größten Teil der Zeit schlafend herum, oft geplustert. Allerdings schläft er jetzt meistens auf einem Beinchen...
    Was haltet ihr davon? Wir überlegen einen weiteren TA (das wäre dann schon der dritte) zu Rate zu ziehen, aber eigentlich ist unser TA vogelkundig und hat uns bisher auch immer ganz super geholfen... Röntgen will er den Vogel nicht und kein Blut abnehmen, er meint das sei zu riskant bei den Wellis. Ich weiß aber aus dem Forum, dass das prinzipiell durchaus möglich ist. Meint ihr, wir sollten uns dafür an einen anderen TA wenden?
    Erstmal warten wir auf die Kotuntersuchungs-Ergebnisse morgen, vielleicht helfen die ja schon weiter...
     
  8. #7 Hühnerbein, 30. April 2008
    Hühnerbein

    Hühnerbein Guest

    Hallo,
    wir haben mit unserem Kakadu auch seit einiger Zeit Probleme und haben dann durch das Vogelforum die Adresse der Vogelklinik in München erhalten. Hierdurch wurden wir nach Karlsruhe an eine sehr gute Praxis verwiesen.
    Dr. Bürkle und Dr. Britsch. Nach einem vollen Check wurde das Problem sofort gefunden, was unser Tierarzt hier nicht mal annähernd feststellen konnte.
    Die e-mail lautet: www.ziervögel-exotenpraxis.de.
    Vielleicht können Sie ja mal anrufen und um Rat fragen.
    Grüße
    Hühnerbein
     
  9. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ja macht das unbedingt!!
    Das ist wirklich eine suuuper Praxis.
    Ein Tierarzt, der sagt Röntgen wäre zu riskant beim Welli.... das ist nicht vogelkundig...
    Wenn sich jemand eine Blutentnahme bei Welli nicht zutraut, das lass ich mir eher eingehen. Aber für einen richtigen Vogelspezialist darf das überhaupt kein Problem sein. Sicher ist beim Vogel eine Blutentnahme als nicht so risikolos anzusehen, wie zB bei einem Hund.

    viele Grüße Luzy
     
  10. #9 Guiseppe, 1. Mai 2008
    Guiseppe

    Guiseppe Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Danke für den gutenTip! Karlsruhe ist leider viel zu weit weg von uns, wir haben nicht einmal ein Auto. Freitag werde ich da aber eventuell trotzdem mal anrufen, vielleicht können die mir ja sogar schon telefonisch irgendwie weiter helfen... Wir waren gestern mit einem Teil des Vogelkäfigs bei einer Metallbau-Firma, weil wir nicht sicher waren, ob der verzinkt ist und eine Zinkvergiftung in Erwägung zogen (der Verkäufer hatte seinerzeit gesagt, der Käfig sei zinkfrei, aber man weiß ja nie...) Die Frau dort meinte, der Käfig enthalte zwar Zink, sei aber Pulverbeschichtet, sodass die Vögel nicht an das Zink herankämen. Meint ihr das ist in Ordnung...irgendwo habe ich mal gelesen, dass pulverbeschichtungen auch nicht immer unbedenklich seien?
    Beppo geht es scheinbar von Tag zu Tag etwas besser. Er hat einen extremen Appettit und zwitschert wieder viel und lange. Zwischendurch ist er immer noch recht schläfrig, aber auch das wird von Tag zu Tag besser...
    Wenn es bis morgen jedoch nicht vollkommen gut ist, werden wir vermutlich mal einen anderen TA aufsuchen, hier in Münster ist noch eine die in der Liste der vk TÄ steht....vielleicht kann die uns ja helfen...
     
  11. Tari

    Tari Guest

    Wenn nicht schon geschehen würde ich den Vogel umgehend auf eine Schwermetallvergiftung untersuchen lassen!

    Hier wird das Thema Schwermetallbelastung in Käfigen gerade diskutiert:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=164269

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=159861

    Zum Thema Zinkvergiftung:

    http://birds-online.de/gesundheit/gessonstiges/zinkvergiftungbericht.htm

    Es ist so, wenn in der Beschichtung Blei sein sollte und irgendwo nur ein bisschen übersteht und der Vogel es abnagt, dann ist größte Eile geboten, denn Blei ist sehr sehr giftig und führt in den meisten Fällen leider zum Tod. :traurig: Zinkvergiftungen hingegen sind schwieriger, es gibt akute (auf dem Röntgenbild sind Partikel erkennbar) und schleichende Vergiftungen (übers Blut nachweisbar). Die Käfige können schuld sein (verzinkte Drähte mit Nasen, Weißrost, der sich durch Obstreste, Kot etc. bildet und auch giftig ist), können aber auch nur einer von vielen Faktoren sein. Es wird stark vermutet, dass auch Futtermittel, Zusatzmittel etc. zu den oft hohen Werten führen können.

    Pulverbeschichete Käfige halte ich in der Regel für kleine Gauner für unbedenklich, da sie die Beschichtung nicht abnagen können, aber laut Dr. Kummerfeld nehmen sie auch durch Abnutzung der Beschichtung Schwermetalle auf, die dann zu schleichenden Vergiftungen führen kann. Hier spielt dann sicherlich der Zinkgehalt eine entscheidende Rolle.
     
  12. #11 Guiseppe, 1. Mai 2008
    Guiseppe

    Guiseppe Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Ich danke dir, Tari. Wie gesagt, unser Ta meinte, er könne dem Vogel kein Blut abnehmen und das ist schließlich, soweit ich weiß, nötig, um eine solche Vergiftung festzustellen... Wir müssen uns daher morgen nach einem anderen TA umsehen, der uns helfen kann...
    Nachdem wir jetzt schon seit einigen Tagen alles in der Umgebung der Piepser absuchen, um die Ursache für Beppos Krankheit zu finden, ist uns heute etwas erschreckendes aufgefallen: An einer Stelle der Voliere ist das Gitter rostig; es ist die Stelle unter dem Wassernapf, daher wird es dort manchmal nass. Man kann den Rost nur von innen sehen, daher ist er uns bisher nicht aufgefallen. Genau an dieser stelle knabbern die Vögel extrem häufig rum, sie lutschen scheinbar gerne das Wasser von den Gitterstäben, nachdem sie beim Trinken rumgespritzt haben. Vorallem Beppo spielt dieses Spielchen gerne und extrem häufig...
    Das könnte doch eventuell der Grund für seinen Zustand sein, nicht wahr? Eigentlich dürfte so ein pulverbeschichteter Käfig doch gar nicht rosten, oder? Der Verkäufer hatte sogar damit geworben, dass die Voliere auch für draussen geeignet sei...
    Ich kann leider nirgendwo von einer Vergiftung durch das Beknabbern von Rost lesen, zumindest nichts konkretes. Wir haben unserem TA schon gemailt, heute ist leider nicht viel zu machen, wegen des Feiertages. Hat einer von euch vielleicht schon mal von einem solchen Fall gehört?
    Beppo ist immer noch sehr schläfrig, ansonsten verhält er sich normal. Zwischendurch war er schon wieder richtig fit, aber heute Nachmittag schläft er die ganze Zeit.
     
  13. Tari

    Tari Guest

    Zum Rost selbst kann ich nichts sagen, oft wird geschrieben, dass normaler Rost (nicht Weißrost auf verzinkten Drähten etc.!) unbedenklich sei. Aber wenn Deine Gauner die Beschichtung abnagen, dann könnte das durchaus der Grund für seine Symptome sein (die anderen zeigen sie viell. noch gar nicht?)! Vielleicht ist in dem Ding sogar Blei? Oh je, aber dann wäre es wohl schon so gut wie zu spät für den Kleinen.:traurig: Hoffentlich findest Du morgen einen vk TA, der alle erdenklichen Untersuchungen durchführen und ihm helfen kann! Berichte morgen unbedingt!

    Die Montanas rosten auch aus den Vierkantrohren, denn dort sind sie ja nicht beschichtet, darunter befindet sich lediglich Stahl. Montana schreibt auch in der Pflegeanleitung, dass Staunässe deshalb zu vermeiden ist. Ich hab auch ne Voliere, die für draußen geeignet sein soll, aber ich denke damit ist wohl eher bei schönem Wetter gemeint.:~
     
  14. #13 Guiseppe, 4. Mai 2008
    Guiseppe

    Guiseppe Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Bisher waren wir mit Beppo nicht beim TA. Wir haben zwar eine Ärztin gefunden, die es sich zutraut, Blut abzunehmen, aber die meinte, das würde sie nur bei einem Vogel machen, dem es sichtlich schlecht geht, da es schon prinzipiell riskant sei... Bepoo ist wieder ziemlich fit, es wird von Tag zu Tag besser. Gestern ist er wieder richtig viel geflogen und heute morgen hat er mit Fridolin um die Wette geschrien. Sein Kot ist wieder ganz normal, kein Durchfall mehr.Daher meinte die TÄ wir sollten erstmal das WE abwarten.

    Was mir heute morgen aufgefallen ist, ist das die Vögel scheinbar nachts nicht ruhig auf der Stange sitzen. Der Kot sammelt sich nicht auf einem Haufen, sondern ist verteilt. Woran kann das liegen? Die Kotuntersuchung hat ergeben, das Milbeneier im Kot waren; der TA meinte allerdings, dass das prinzipiell noch nichts bedeuten würde, da Milbeneier immer auch über das Futter aufgenommen würden... Wenn die Vögel nachts nicht vernünftig schlafen, würde das erklären, warum Beppo tagsüber so häufig schläft.
    Was meint ihr dazu?
     
  15. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Wenn Milbeneier im Kot waren, würde ich das FUtter wechseln und dann auf jeden Fall nochmal untersuchen lassen.

    Gruß Luzy
     
  16. #15 quietscher, 5. Mai 2008
    quietscher

    quietscher Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    Huhu Guiseppe,
    in welchem Münster wohnst Du? schick mal Deine Postleitzahl per PN, dann können wir Dir helfen, einen Vogelkundigen TA in Deiner Nähe zu finden!
    Gute Besserung für den Vogel!
    LG Quietscher
     
  17. #16 Guiseppe, 5. Mai 2008
    Guiseppe

    Guiseppe Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Meine Postleitzahl ist 48161, also Münster in Westfalen... Die TÄ zu der wir eventuell morgen gehen wollen heißt Köckelsum. Kennt die einer von euch? Ich befürchte nämlich dass uns ein weiterer TA-Besuch nicht erspart bleiben wird. Irgendwie ist bei den Piepser doch nach wie vor der Wurm drin...
     
  18. #17 quietscher, 5. Mai 2008
    quietscher

    quietscher Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Juni 2007
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    hast ne PN!:zwinker:
     
  19. Tari

    Tari Guest

    Schön, dass es Deinem Gauner wieder besser geht. Da Du aber geschrieben hast, dass Deine Gauner insgesamt öfters schon Probleme hatten, macht es durchaus Sinn, das nochmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Kannst Du die rostende Stelle im Käfig denn irgendwie verdecken? Ich glaube auf Dauer ist es nicht gut, wenn sie weiter daran herumnagen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    :+klugsche
    Hört sich nach roter Milbe an, die Aasgeier nerven die Vögel immer im Dunkeln. Kannst du aber schnell feststellen:
    Nachts ein helles besser weißes Laken über den Käfig hängen, und bevor es hell wird mal einen kontrollierenden Blick mit Lupe drauf werfen, dann müßtest Du was krabbeln sehen 8o
    Würde auch die schlechte Kondition und Schläfrigkeit sowie nächtliche Unruhe erklären. Sowas kriegst Du aber schnell in den Griff :D
     
  22. #20 Guiseppe, 6. Mai 2008
    Guiseppe

    Guiseppe Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Danke für eure Tipps!
    Wir waren heute mit Beppo bei Frau Dr. Juppien. Die hat schon beim Abtasten gefühlt, dass sich Beppos Bauch hart anfühlt. Daraufhin hat sie den Kleinen geröntgt; auf dem Röntgenfoto kann man sehen, dass am Bach eine dicke, halte Stelle ist. Was genau das ist konnte sie nicht sagen, eventuell eine Entzündung oder im schlimmsten Fall ein Tumor. Sie meinte auch Beppo sei etwas zu dünn. Wir sollen ihr morgen nochmal eine Kotprobe bringen, die sie dann bei einem Labor abgeben will, dass sich besonders auf die Untersuchung von vogelkot spezialisiert hat. Ich ärgere mich, dass unser TA bei 3 Besuchen nicht feststellen konnte, was Frau Juppien innerhalb von einer Minute beim Abtasten gemerkt hat...
    Beppo war sehr tapfer, obwohl er ganz allein (ohne Fridolin) zum Arzt musste, leider geht es dem Kleinen seit gestern wieder sehr schlecht, er schläft fast nur noch und frisst nicht viel. Auch jetzt sitzt er wieder schlafend auf der Stange...
     
Thema: Blut im Kot?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wachtel blut im kot

Die Seite wird geladen...

Blut im Kot? - Ähnliche Themen

  1. Prachtrosella Kot

    Prachtrosella Kot: Hallo :). Kann mir jemand etwas zu dem Kot sagen? Ich kann jetzt nicht sagen, ob es das Männchen oder Weibchen war. Die beiden haben ihre...
  2. Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?

    Wenn man Nymphensittich Hahn und Henne zusammen hält gibt es dann immer Nachwuchs ?: Hallo ich hab eine Frage weil auf meiner letzten Frage fast jeder gesagt hat ich soll meinem Männlichen Wellensittiche eine Wellidame holen und...
  3. Kropfentzündung und großer Kot?

    Kropfentzündung und großer Kot?: Hallo ihr Lieben, habe da mal eine Frage... habe seit einem halben Jahr eine neue Sittichdame für meinen Yoshi dazugeholt. Die beiden verstehen...
  4. Kanarienvogel beißt Zehe blutig.

    Kanarienvogel beißt Zehe blutig.: Moin. Es geht um einen Kanarienvögel den auf den ich während dem sie vereist sind aufpassen soll. Das Problem ist nun das er sich andauernd an...
  5. Rotes Häufchen

    Rotes Häufchen: Hallo zusammen, Ich habe gestern bei meinen Nymphen ein Häufchen entdeckt, das rötlich gefärbt war, aber ansonsten ganz normal aussieht. Beim...