Blut im Urin

Diskutiere Blut im Urin im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr Lieben! Und schon wieder hat einer was...Ich komme gerade vom TA - meine Daisy (Welli) hat sehr große Mengen Blut im Urin. Sie hat...

  1. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Ihr Lieben!

    Und schon wieder hat einer was...Ich komme gerade vom TA - meine Daisy (Welli) hat sehr große Mengen Blut im Urin. Sie hat seit einiger Zeit recht wässrigen Kot, was ich aber immer auf ihren enormen Appetit auf Frischkost geschoben habe. Jetzt war mir aber aufgefallen, dass sie auch abgenommen hat und etwas matter als sonst ist, sie ist aber nicht offensichtlich krank, sie fliegt, frisst usw.. Am Dienstag ist bereits eine Kotprobe eingeschickt worden, die aber - ein Hoch auf die Post - heute erst angekommen ist, d.h. aussagekräftige Ergebnisse werden wahrscheinlich erst nächste Woche da sein. Der TA hat aber den Kot mit einem Teststreifen untersucht und der Wert für Blut war der höchste, der überhaupt angezeigt werden kann. :k
    AB wollte er nicht spritzen, da wir erst die Untersuchung und den Resistenztest abwarten wollen. Bin jetzt aber sehr besorgt - was kann ich denn in der Zwischenzeit für Daisy tun - evtl. wird sie ja erst nächste Woche behandelt....
    Ich habe jetzt ein homöopathisches Mittel mitbekommen (zugelassen allerdings für Hunde und Katzen...), es heißt Renes/ Viscum und soll die Niere unterstützen.

    Was kann ich sonst noch tun? Tee? Irgendwelches Gemüse, was ihr gut tun könnte? Vielleicht Spargel? Das Zimmer stärker heizen? (Rotlicht mag sie nicht)

    habt Ihr noch Tipps? Danke schon mal!

    Liebe Grüße,
    Petra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 11. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Petra

    Du kannst die Blutungen verringern, eventuell stoppen.
    Kaufe in der Apotheke Vitamin K.
    Davon gibst Du in einer Wegwerfspritze 0,1ml K1. Kannst mit etwas Wasser auffüllen.
    Das machst Du täglich, sollte helfen.
    Das K1 ist unter dem Namen Kanavit erhältlich.
    Ins Trinkwasser mischen ist sinnlos, K1 wird durch Licht zerstört und unwirksam.
     
  4. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Vit K ist ein wichtiger Bestandteil im Ablauf der sehr komplizierten Blutgerinnung. Es wird unter Verwendung der im Futter enthaltenen Vorstufen in der Leber gebildet und wenn diese nicht richtig arbeitet ,ensteht u.U.ein Mangel und man kann es oral zuführen.
    Wenn der Grund für die Blutung aber nicht ein Vit K Mangel ist , wird leider die Zufuhr auch keine langfristige Besserung bringen. VitK kann aber kaum überdosiert werden und hat auch keine Nebenwirkungen , deshalb ist es das Mittel der Wahl , wenn unklare blutungen auftreten.
     
  5. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    hallo wellifan
    mein Beitrag oben soll die Antwort auf Deine letzte Frage sein ....offenbar wurde soeben die Forumuhr (endlich) umgestellt und so landete er VOR Deiner Frage ,....... *staun*
     
  6. #5 Alfred Klein, 11. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Petra

    K1 reguliert unter anderem die Blutgerinnung.

    Hatte mal ein Problem beim Nymphen, da war auch Blut drin, das kam anscheinend von den Fortpflanzungsorganen.
    Diagnose beim TA: Keine. War also mit Verdauung etc. alles in Ordnung.
    Mit K1 haben wir die inneren Blutungen gestoppt. Es kam auch nichts mehr nach, was da genau los war weiß niemand.
    Du kannst also prinzipell zuerst mal nichts falsch machen.
    Natürlich sollte die Ursache wenn irgend möglich gefunden werden.
     
  7. #6 Alfred Klein, 11. April 2003
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Irgendwie bastelt Patrick wohl an der Uhr herum. ;)

    Ist mir noch nicht passiert daß die Antwort vor der Frage kam.
    Eigentlich ein Zeitparadoxon. :D

    Habe den Fehler gefunden.
    Hatte in meinem VB die Uhr auf Weltzeit gestellt damit ich nicht zu durcheinander komme.
    Jetzt sollte es wieder stimmen.
     
  8. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Danke für den Tipp, Alfred!

    ich düse gleich los in die Apotheke und hole das Mittel, bin ja froh, wenn ich ihr etwas geben kann, was hilft. Jetzt ist mir schon etwas wohler, wo ja auch noch das Wochenende ansteht (Ergebnisse sind immer noch nicht da). Kannst Du mir sagen, was das K1 genau bewirkt? Ich hatte mal einen Nymph mit Nierenproblemen, der bekam dann den Rest seines Lebens Tyrode-Lösung - aber das wollte der TA ohne Diagnose auch nicht geben.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Petra :)
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Danke für Eure Antworten!
    Daisy hat schön ihr Kanavit geschluckt und heute kam endlich der Befund - mäßiger Befall mit gleich zwei darmpathogenen Keimen :k
    Naja, zumindest bin ich froh, dass eine Ursache gefunden wurde, die wohl auch erfolgreich behandelt werden kann. Resistenztest wurde ja gleich mitgemacht, das bedeutet, ab morgen wird mit dem vorgeschlagenen AB behandelt. Kann ich das Kanavit dann weiter geben oder sollte ich es lieber absetzen?

    Liebe Grüße,
    Petra:)
     
  11. #9 Alfred Klein, 15. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Petra

    Ich denke Du kannst das Kanavit ruhig absetzen.
    Es ging damit lediglich darum die Blutgerinnung zu stabilisieren und die Blutung zu stoppen.

    Bei verschiedenen Keimen kann so etwas vorkommen, es bilden sich dann kleine wunde Stellen im Darm und Blut kann austreten.

    Wenn jetzt das AB noch gut anschlägt hatten wie wieder ein Erfolgserlebnis. :)
     
Thema:

Blut im Urin