Bodenbelag im Vogelzimmer

Diskutiere Bodenbelag im Vogelzimmer im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, nachdem mein Sorgenkind Alex im Jahr 2008 gestorben ist, war ich nur nich selten hier. In der Zwischenzeit hat sich jedoch...

  1. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo zusammen,

    nachdem mein Sorgenkind Alex im Jahr 2008 gestorben ist, war ich nur nich selten hier. In der Zwischenzeit hat sich jedoch einiges getan: Ich habe nun mittlerweile 5 Graupapageien, die in einer Gruppe zusammen leben (3 Kongos und 2 Timnehs) und sich gut miteinander vertragen. Auch die letzten kamen aus dem Tierheim oder sollten dort abgegeben werden.

    Nun macht mir mein Vogelzimmer Sorgen. Meine Planungen haben sich als völlige Fehlinvestition herausgestellt, vor allem der Bodenbelag. Nun wollte ich Euch mal fragen, wie Ihr den Boden gestaltet habt, da ich das Vogelzimmer komplett renovieren will. Nachdem sich das tägliche Reinigen des Bodens als Dauerbeschäftigung herauskristalisiert hat und auch Zeitungspapier nichts gebracht hat, habe ich auf den gefließten Boden eine Folie aufgebracht und darauf sehr viel Sand. Durch den Sand lässt sich der Boden gut von Kot und Futterresten reinigen (eben wie ein Katzenklo). Meine Papageien gehen auch gerne auf dem Boden spazieren. Doch die Staubbelastung durch die Federn ist mittlerweile nicht mehr zu ertragen, da man diese eben nicht weg bekommen kann. Im Prinzip müsste einmal pro Woche alles nass durchgewischt werden. Das geht aber eben auch nicht, da ich den Sand stets Eimerweise entsorgen müsste und ihn auch noch durch das ganze Treppenhaus transportieren müsste. Zudem ist der Sand so fein, dass er durch jede Ritze geht und das ganze Treppenhaus voll ist und knirscht.

    Über Ideen und Tips würde ich mich sehr freuen. Das Zimmer ist rund 15 qm groß.

    Liebe Grüße
    Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Marion L., 31. Juli 2013
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Alex
    auch ich habe zuerst mit Sand begonnen.
    Das VZ ist gefliest. Sand drauf; sah gut aus. Immer schön herausgeschippt und nachgefüllt. Irgendwann dann roch es nicht mehr gut. Ich hätte komplett austauschen müssen. Der feine Sandstaub war im ganzen Haus, wir schleppten alles mit den Füssen herum. Es standen kurzfristig Schuhe nur für den VZ-Bereich vor dem Vogelbereich; auch das brachte keine Entastung. Luftwäscher-Befeuchter wurden angeschafft, brachte auch nicht den Erfolg.
    Also alles rausgschleppt, wie bei dir. Treppe hinab, quer durchs Haus und Eimer für Eimer. Frage nicht, was das für eine Schwerstarbeit war.
    Seit 2 Jahren habe ich nun unter den Schlafringen, dem Futterbereich sowie unter den Schaukelplätzen zuunterst Zeitungspapier und darauf immer eine Lage Papiertischtuch von der Rolle. Täglich wird das Papier gewechselt und der Raum gefegt, Futterbereiche nass gereinigt, Näpfe komplett ausgetauscht. Geht gut, vorsichtig zusammenrollen und fertig. 1 x wöchentlich wird der geflieste Boden dann nass geschrubbt und gewischt. Trocknen lassen und wieder mit Papier bestücken. Dicke Gartensteine beschweren die Zipfel, damit nicht alles hochfliegt. Selbst Badeorgien nimmt das Papier gelassen auf und trocknet am Tage wieder nach.
    In der AV haben wir mit Granitfliesen fast fugenfrei gefliest. Die Fliesen sind mit Spezialanstrich wasserabweisend ausgestattet. Da kann man fegen und dann nass wischen. Prima Sache, da mein Mädelchen gerne unten herumspaziert, wie ein kleines Hühnchen. Mein Hahn geht da nicht so oft hinab. Es ist aber immer schön sauber auf diese Art und Weise.
    MfG
    Marion L.
     
  4. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Marion,

    Deine Tipps hören sich gut an, vor allem die Rolle mit dem Papiertischtuch. Ich denke, so werde ich es auch machen. Das mit den Schuhen ist bei uns genauso, ohne Schuhe wechseln geht es gar nicht. Was ich auch noch gut finde sind diese Felsnachbildungen, so wie man sie im Zoo findet, zumindest für die Wände. ZB. hier: http://www.rockset.de.

    Der Sand muss auf jeden Fall raus.

    Liebe Grüße
    Alex
     
  5. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hallo alex,
    hier meine Variante im Vogelzimmer: Der Bodenbelag besteht aus Laminat. Zum Abdecken verwende ich Packpapier von der Rolle. Alles was überflogen wird, ist in Bahnen ausgelegt.
    Die Bahnbreite hab ich schon in 1 Meter bekommen oder auch in 0,70 Meter.
    Wo die Vögel auf Naturästen sitzen, werden kleinere Stücke darunter gelegt. Über den Highboards stehen Platikwannen mit Vogelsand - gut auszuschaufeln mit Katzenschaufel.
    Über den Wannen hängen Naturäste, auf denen die Vögel gerne dösen oder diese entblättern.
    Es steht ein Schreibtisch im Zimmer auf dem zwei Vogelspielplätze von Trixie stehen. Darunter liegt eine Platiktischdecke, leicht abwaschbar. Die Schale der Spielplätze sind auch mit Vogelsand befüllt. Die Badeschale aus Plastik ist vom Baumarkt - Gartenabteilung, darunter eine Blumenschale, gleiches Material umgedreht als Sockel - die Schale mit Wasser gefüllt und Naturast versehen.
    Die Zimmervoliere 2m x 2m x 0,70m hat 2 Schubladen: Zuerst mit Zeitungspapier ausgelegt. Dann mit je 4 Feldern Zeitungspapier versehen. Darauf Buchenholzspähne Nr.8, um punktuell auswechseln zu können.
    Das Zimmer kann ausgefegt oder gesaugt werden, der Sand kann ausgeschaufelt werden.
    Für mich und meine Pflaumenkopfsittiche hat sich diese Lösung wunderbar bewährt. Zu Bedenken ist, daß meine Sittiche nicht auf den Boden gehen, sondern sich eher in den oberen Gefilden aufhalten.
    Vielleicht kannst Du für Deine Graupapageien das eine oder andere übernehmen.

    Lieben Gruß Pflaume
     
  6. #5 Marion L., 31. Juli 2013
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Alex
    diese Nachbildungen sind aus "Glasfaserverstärktem Plastik"!!!!!!!! Niemals!!!! Oder willst du sie umbringen??????
    Die knabbern doch da dran?
    Klar kann mn da mit Spaltklinkern arbeiten. machen sich jedoch schlecht sauber!!!
    Wir haben Fliesen im Futterbereich in Sandsteinoptik. Kann man gut säubern. Der Rest des Zimmers ist mit ungiftiger Latexfarbe handbemalt; läßt sich gut abwischen (habe Palmen und Kokosnüsse rangepinselt) Wenn das oll ausschaut, dann male ich eben neu.
    Gitter-Schiebeelemente vom Volierenbauer vor dem Fenster- und Heizkörperbereich und alles ist prima.
    MfG
    Marion L.
     
  7. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Wir haben im Vogelzimmer Linoleum und darauf eine dicke Schicht Papageiensand (es ist ein deutlicher Unterschied ob man
    Vogelsand oder groben Papageiensand nimmt!!). Der Sand wird jeden Morgen abgerecht und ausgesiebt und natürlich regel-
    mäßig komplett ausgetauscht - inklusive kehren und nasswischen des Linoleums.

    Die Stauberei hält sich sehr in Grenzen und rumgeschleppt wird durch den Sisalabtreter vorm Vogelzimmer auch nichts. Für
    das Wenige an Sand- und die Menge an Federstaub die entstehen, haben wir ein Casadron Staubfilterdingsie. SEHR gut,
    hält mit entsprechenden Filtern ewig und man sieht deutlich, was den Lungen entgangen ist. Eine (zugegeben recht teure)
    Anschaffung die sich mehr als lohnt. :jaaa:

    Demnächst kommen noch Fliesen hinter die Futterplätze damit man da besser saubermachen kann und dann bin ich eigentlich
    ziemlich happy mit dem Zimmer :grin2:
     
  8. #7 binie und seppi, 1. August 2013
    binie und seppi

    binie und seppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hof
    Hallo Alex,

    wir haben im VZ Buchenholzeinstreu. Der Kot wird gebunden ähnlich wie bei einem Katzenklo und es ist staubfrei. Täglich sammeln wir den groben Dreck vom Boden wie Obst / Gemüse usw. und einmal wöchentlich wird alles bis ins kleinste Detail aufgesammelt. So alle 4-6 Wochen wird immer etwas neues Streu aufgefüllt. Alle 6 Monate wird die komplette Einstreu ausgetauscht.
     
  9. #8 Marion L., 1. August 2013
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Sabrina
    Buchenholzstreu, die feucht geworden ist, egal ob nun von Badewasser, Trinknäpfen, Obstsäften, Pipi...... beginnt untendrunter zu schimmeln und zu keimen. Auch, wenn man es optisch nicht sofort erkennt. Ich hatte das in der großen IV meines Schutzhauses (wo die gesammelten Kleinvögel ein- und ausgehen).
    Trotz Heizung und Wärmestrahler, täglichem Abarbeiten des Dreckes und frischem Auffüllen, wöchentlicher Grundreinigung..... Es begann sich von unten her zu verändern. Ich habe das auch Hin- und Hergeschoben und untendrunter (gefliest) naß geschrubbt. Trocknen gelassen, wieder aufgefüllt. Es war nicht optimal und niemals wirklich sauber. Es roch und quoll und sah von unten her nicht gut aus.
    MfG
    Marion L.
     
  10. drudini

    drudini Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Alex,
    wir haben in der IV und Papazimmer Bodenfliesen wir wischen 3 mal Täglich bei der Wärme es geht schnell ,auch Sandkästen (Edelstahlwannen von der Gastronomie aus dem Großhandel sind schnell zureinigen)ich hab aber auch nur 2 Graupapagein die machen nicht soviel Dreck wie 5.LG Vicki
     
  11. #10 binie und seppi, 1. August 2013
    binie und seppi

    binie und seppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hof
    Hallo Marion,

    wir haben da noch nie was gemerkt zwecks Schimmel oder so. Also riechen und quellen tut es zumindest nicht.
    Meinst du da ist Papageiensand hygienischer? Ich hätte jetzt gesagt, dass diese Buchenholzeinstreu für uns die optimale Lösung ist, denn ich kann wirklich nichts negatives sagen.
    Ich bin jetzt gerade ein bisschen verunsichert aber danke für den Tipp.
     
  12. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Sabrina
    auch mit Hanf-Einstreu haben wir uns versucht und mit Rindenmulch, aber nur in der IV meiner Außenanlage, wo eben untendrunter auch alles gefliest ist. Momentan haben wir da draußen solche runden Holzpellets, aus dem Nagerstreu-Bedarf. Jetzt, im Sommer, funktioniert das, da draußen gebadet wird. Ansonsten quillt das auch, wenns feucht wird. Ob wir das beibehalten, weiß ich noch nicht. Es ist auch dabei schwierig Futterreste vernünftig herauszubekommen. Alle Sand- Kiessvariationen sind wir dort durch. Geht eine Weile ganz gut. Katzenklooschaufel und durchschaufeln tägl.! Nimmt jedoch Gerüche an und, da im Innenbereich ja kein Regen durchspült ? Der Bereich ist groß und der Aufwand, um regelmäßig komplett Sand auszutauschen, ist enorm.
    In der AV der bunten Truppe ist Spielplatzsand rund 15 cm tief. Mein Mann hat einen Riesen-Beton-Ringanker gelegt. Per Kipper wurde der Sand vor die Tür gekarrt und mit vielen Händen eingefüllt. Die oberen 5 cm davon, sind ständig in Bewegung durch Ausrechen und Regen, Säuberungsarbeiten....; da kippe ich wöchentlich so ca 4 große Säcke Spielplatzsand nach. Wir haben bisher alle 2 Jahre einen Komplettaustausch der oberen ca 8 cm vorgenommen. Dann kommt immer wieder eine frische Ladung hinein. Aufwändig aber geht dort gut.

    Bei meinen Grauen im VZ hatte ich 2 Jahre lang Sand. Zuerst feinen und danach den groben Papageiensand. Er müffelte immer irgendwann und ich fand den Kram im ganzen Haus. Trotz Schuhwechsel vor dem VZ. Ich habe immer unter den Lieblingsplätzen und dem Futterbereich wöchentlich den Sand weggeschoben, naß gewischt, trocknen lassen, wieder aufgefüllt. Trotzdem war das nie richtig sauber. Mit der Papiervariante ist das effektiver. Sieht zwar nicht so hübsch aus, wie mit dem Sand! Auch Sandkisten drunterstellen, haben wir probiert. Mein Mann hat diese ständig vergößert, da trotzdem die Ränder drumrum immer was abbekamen. Dann habe ich den ganzen Kram wütend rausgeschmissen.
    Im Moment bin ich so ganz zufrieden. Der Sand zog auch kleine Fliegen an. Es scheint immer was an den Steinchen haften zu bleiben.
    MfG
    Marion L.
     
  13. #12 Nina33, 4. August 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2013
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Ich musste gerade echt schmunzeln, dann diesen Text hätte auch ich identisch so schreiben können. Wir haben in unserem Vogelzimmer, wo unser Grau-grünes Quartett lebt, auch so einiges schon ausprobiert, bis wir letztlich am groben Papageiensand hängenblieben sind, aber genau wie Du hatte ich trotz Aussiebens, Saugens, Wischens um die Sandkästen (dessen Ränder auch immer vollgekotet waren, egal wie groß wir die Kästen gemacht haben!! So als wenn sich die Papas da extra drauf gesetzt haben...) herum immer das Gefühl, das ist nicht richtig sauber. Also haben wir nun am Freitag auch Sandkästen inkl. Sand herausgeschmissen. Nun habe ich auch Packpapier um die Haupt-Schlaf-, Sitz- und Futterplätze mit doppelseitigem Klebeband fixiert und wische, wenn ich das Papier täglich wechsle nach dem Saugen der Federn nur eines Tages nochmal durch. Außerdem läuft seit heute nach eingehender Reinigung unser Venta und ein Ionisator wieder, sodass ich hoffe, dass sich die Federaufwirbelungen, wenn auch nur von einem Tag etwas verringern werden. Denn die sind nun wieder etwas heftiger, weil sich die Federn nicht im Sand festsetzen können. Hoffe hier auf Hilfe von Venta & Co...
     
  14. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Janina
    unser Venta läuft ebenso. Ich beschwere das Papier mit dickeren Steinen (die habe ich an unserem Teich im Garten gemopst). Ich habe einen extra Allergiker-Staubsauger für den Vogelkram. Da wird alles durch einen Wassertank gezogen. Staunt man nicht schlecht, was da drinnen schwimmt. Nix wirbelt hinten wieder raus. Egal ob feinster Staub oder Federchen, Körnerhülsen etc. Wassertank wird ausgekippt, gesäubert und abgetrocknet, zusammengebaut. Ist besser als ein herkömmlicher Sauger. Sind noch Vorfilter etc. daran. Alles kann ganz gut gesäubert werden.
    MfG
    Marion L.
     
  15. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Marion,

    das hört sich gut an. Magst Du mir verraten, was für ein toller Staubsauger das ist? Gerne auch per PN, wenn Du den Namen des Fabrikats hier nicht öffentlich schreiben möchtest. Ich bin gerade richtig begeistert, habe heute für die Reinigung inkl. Wischen gerade mal eine halbe Stunde gebraucht und weiß nun, es ist nun viel sauberer als mit der Sandvariante.
     
  16. drudini

    drudini Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Liebe Marion,
    Bitte schreibe es doch öffentlich habe auch großes Interesse an dem Sauger :freude:
    LG Vicki
     
  17. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,
    das mach ich gerne. Es ist der Wasserfiltersauger Kärcher 5500. Er ist zwar recht klobig aber er hat einen 2 Liter-Tank für den Wasserbadfilter, einen Zwischenfilter, einen HEPA-Hochleistungsfilter und einen Motorabluftfilter. Sogar die Abluft ist sauberer als die Raumluft (hi hi hi...).
    Stammt aus meiner Mega-Allergiker Zeit; Staubmilben und ihre Hinterlassenschaften wandern in den Wassertank und alles wird dort gebunden, so auch der feine Federstaub meiner Grauen. Alle ca 18 Monate wechsel ich den Hepa-Plus-Filter gegen einen neuen (ca 24€). Alle anderen Teile können bequem auseinandergenommen und gut gereinigt werden. Das Gerät war zwar damals in der Anschaffung sehr teuer, ist aber äußerst effizient und mit einer Kabellänge von 5,5 m gut zu händeln.

    Außer seiner enormen Größe, kann ich nichts negatives sagen. Habe ihn seit über 10 Jahren und noch niemals Probleme gehabt. Bei Kärcher bekommt man auch heute noch alle Filter etc. ohne Probleme.

    MfG
    Marion L.
     
  18. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Marion,

    Und wie oft musst den Wasserbad-, Zwischen- und Motorabluftfilter wechseln? Hört sich ja sehr interessant an..
     
  19. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo,

    ersteinmal vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge und Ideen.

    Auf den Sand möchte ich zukünftig verzichten, weil es - wie Marion bereits auch festgestellt hat - es nach einiger Zeit anfängt zu müffeln. Als ich noch zwei Papageien hatte, war es nicht so das Problem, aber bei fünf geht es nicht mehr. Die Staubbelastung ist so schlimm, dass ich nahezu jede Woche die Fenster putzen muss, um überhaupt durchzuschauen. Wenn ich im Vogelzimmer sauber mache und es kommt einer auf die Idee zu fliegen, dann bekomme ich einen Nießanfall und sehe wie paniert aus. Nicht der Kot, sonder der Staub ist das große Problem, so dass ich auf das "Durchwischen" nicht verzichten kann.

    Mit den Glasfasern habt ihr wohl recht, daran habe ich gar nicht gedacht. Ich dachte, das Zeug ist so hart, dass es auch den Schnäbeln standhält. Tja und die Tapete mit der Latexfarbe ist auch hin, das ganze Zimmer ist nahezu abgefressen. Dort wo eine Schlafhöhle hängt, hat mein Papagei den ganzen Putz rausgebrochen, es ist ein dickes Loch zu sehen und bereits der dahinterliegende Klinker. Wenn ich unten Papier oder Zeitungen auslege, sind die in einer Stunde geschreddert.

    Ich muss wohl feststellen, dass Eure Papageien deutlich braver sind, ich habe wohl alles Rabauken erwischt. Scheinen sich aber auch wohl zu fühlen, denn ein Pärchen ist wieder kräftig am brüten. Leider (oder zum Glück) machen die die Eier aber immer kaputt.

    Liebe Grüße
    Alex
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hey, Janina
    alle Filter sind lange ausspülbar. Trocknen lassen (ca 10 Std.). Ca. 18 Monate hält der HEPA, ca 2 Jahre der Motorschutzfilter. Alle anderen braucht man nicht auszutauschen. Nur immer mit Wasser säubern, trocknen lassen und fertig. Wassertank ebenso. Alle Rohre und Schläuche spüle ich im Garten mit dem Wasserschlauch kräftig durch (ca 2 x jährlich). Da kommt aber kaum Dreck zusammen.
    Den Entschäumer, der dazu benutzt werden soll, kann man sich sparen. Ich habe am Anfang artig eine Flasche geleert und es dann ohne probiert. Es schäumt nix.
    Da meine Rackerchen überall unterwegs sind, schafft dieses Gerät wahre Wunder. Auf glatten Flächen ebenso, wie Teppich, Polster, Matratzen, Heizkörper.....
    MfG
    Marion l.

    Hallo, Alex
    ohne Durchwischen geht es eben nicht!!!! Aber, Fliesen sei Dank, ist es gut zu bewältigen. Anfangs wurde das Papier bei uns auch geschreddert. Jetzt gibt es immer oben viele Hängespielsachen, in die ich Pappe, Papier, leere Toilettenpapierrollen und auch ganze Papierrollen befestige. Jetzt schreddern sie da oben und lassen den Boden in Ruhe. Wenn oben genug hängt, Äste und anderes Schredderzeugs, dann ist unten nicht so interessant.
    MfG
    Marion L.
     
  22. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Huhu Marion,

    ich habe soeben einen sehr gepflegten Kärcher DS5500 ersteigert!! Ich hoffe, es ist der Richtige, beiges Modell mit Hepa-Filter und Wassertank, der nach jedem Saugen gereinigt werden muss...? Und Du meinst, man braucht den Entschäumer nicht?
     
Thema: Bodenbelag im Vogelzimmer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fussbodenbelag vögel

    ,
  2. vogelzimmer für papageien

    ,
  3. vogelzimmer boden