Bööööse Fachverkäuferin

Diskutiere Bööööse Fachverkäuferin im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hi, Leute! Ist zwar schon ne weile her (Oktober), aber trotzdem bööööööse *g*. Als ich Buffy und Spike kaufte, sagte die Verkäuferin auf...

  1. #1 MetallicDragon, 26. Januar 2003
    MetallicDragon

    MetallicDragon Guest

    Hi, Leute!

    Ist zwar schon ne weile her (Oktober), aber trotzdem bööööööse *g*.

    Als ich Buffy und Spike kaufte, sagte die Verkäuferin auf unsere Frage nach dem richtigen Sitzholz: "ooooch da können sie alles nehmen. Die Vögel kommen ja aus der Natur. Genauso wie die ganzen Beeren an den Sträuchern, die können saie auch alle geben." Also ich finde, dasist doch bescheuert, oder? Natürlich habe ich nie auf diese Frau gehört. Und als Sitzstangen haben wir ausschließlich Apfel genommen und Haselnuss. Wir haben KEINE EINZIGE kunststange.

    Sorry, aber das musste ich mal loswerden *g*.

    Bye =)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Birdy

    Birdy Guest

    Hallo Tobi,

    ja manche Verkäufer haben echt nen total Schaden.

    Ich habe mal mitbekommen, wie eine meinte es wäre besser nur einen Welli zu nehmen, da die sonst nicht zahm werden würden.

    Ich bin sofort hin und habe Bilder von Lara und Benny gezeigt, die ich immer bei mir trage.

    Ende vom Lied war ich habe mich mit der Dame unterhalten die EINEN Welli haben wollte. (Sie hat dann zwei und nen riesen Käfig genommen) und die Verkäuferin ist beleidigt abgezogen.
     
  4. #3 Federbällchen, 26. Januar 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Warum eigentlich????

    War doch zusätzlich noch gut für den Umsatz....

    (Hätte doch eigentlich eine Hirse-Provision drin sein müssen):p
     
  5. #4 MetallicDragon, 26. Januar 2003
    MetallicDragon

    MetallicDragon Guest

    loool aber echt!

    GENAU das denk ich auch immer!!!!!

    Man sollte ein Buch schreiben: Unsere heimischen Zooladenfachverkäufer.

    *g*

    BYe
     
  6. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Verkauferinnen wissen halt nicht alles.

    Ich hatte mal Zwergwachteln an einen Zooladen verkauft. Dachte, die kennen sich mit den Tieren aus. Nach einem Monat kam ich wieder. Es wurde noch keine Wachtel verkauft. Und "Oh Schreck" alle haben einen kahlen Rücken gehabt mit schorfbildung und einer hatte sich den Kopf aufgeschlagen. alle 10 zusammen in einem doppel Käfig, aber nur ca. 50-70 cm hoch und noch mit stangen drin. die beiden Käfige wurden durch eine 15 cm hohe Barriere getrennt, und das Wasser war auf der einen, und das Futter auf der anderen Seite. Dadurch waren die kleinen gezwungen von einer Seite zur anderen zu springen. Und wenn sie sich erschrocken haben flogen sie gegen die Stäbe. Ausserdem waren Hähne und Hennen nicht getrennt, so dass es Revier Streitigkeiten gab. Futter gab es nur das Körnerfutter und salat und Karottengrün. Nochnichtmal Mehlwürmer oder Eifutter, das dort ebenfalls verkauft wurde.

    Da habe ich die Wachteln ohne das Geld zurückzugeben wieder mitgenommen und wieder aufgepeppelt. Jetzt Verkaufe ich meine Tiere nur noch Privat.
     
  7. Luscinia

    Luscinia Guest

    Egal was man haben will, man sollte sich vorher darüber kundig machen bevor man in ein Geschäft geht und einen 'Fachverkäufer' um Rat fragt.

    Bei Dingen wie Stoffen, Computern usw mag es ja auch nicht sooooooo schlimm sein, wenn der Verkäufer davon keine Ahnung hat. Aber wirklich zum K***** ist es, wenn Tierverkäufer keine Ahnung von ihren Tieren haben.8(

    Und dann Unerfahrene 'Kinder' beraten.8(
     
  8. Thiemchen

    Thiemchen Guest

    Ja, manche sind echt ...

    Als mein Lucky im November gestorben ist, wollte ich wieder einen Neuen für die andern 3 holen.

    gehe ich in eine Zoohandlung

    ich: Guten Tag, suche junge Wellensittiche, wie alt sind Ihre?

    Verkäferin: 5 - 6 Monate

    ich: Zu alt. Suche um die 6 Wochen.

    Verkäuferin: 5 - 6 Monate ist doch nicht alt, die kommen doch erst mit 4 Monaten aus dem Brutkasten.

    ich: Danke, Tschüss

    0l 0l 0l
     
  9. #8 Regina1983, 27. Januar 2003
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Als ich letztes mal in einem großen Gartencenter war, hörte ich auch wie die Verkäuferin sagte "Wellis werden nur zahm wenn man sie einzeln hält" und über andere Vögel hat sie auch solche Sachen erzählt. Ich hab dann der Kundin gesagt dass ich 4 Wellis hab und die auch zahm sind. Die Kundin hat dann auf mich gehört und gesagt, wenn sie sich welche kauft, dann 2 Stück :)

    Ich hab dann an die Internetemailadresse des Gartencenters eine Email geschickt und gesagt, dass die ihre Verkäufer mal besser schulen sollen usw.

    Die Email ist gerade in Bearbeitung, ist heute eine Email zurückgekommen. Mal gucken wie es weitergeht...

    Ich denke mal, wenn sich mehrere Leute dort beschweren werden die auch mal was unternehmen. Ich hab einen Tipp gegeben den Mitarbeitern von jedem Tier dass sie betreuen ein Merkblatt zu geben mit allem wichtigen (vom Tierschutzbund oder so).

    Liebe Grüße,

    Regina
     
  10. Birdy

    Birdy Guest

    Hallo Thiemchen,

    oh man war die Blöd !!!!

    Ich hab noch so ne Story:

    Ich habe einen Käfig für meine Beiden gesucht. Gehe also in ein Geschäft und sage: Ich suche nen großen Vogelkäfig.

    Kommt der mit den Teil an so 55x35x70 (BTH).

    Ich: Nee der is zu klein

    Er: Total entsetzt wieviele wollen sie denn da rein setzten.

    Ich zwei

    Er: Da passen doch dicke 4 rein

    Ich: Gesetztlich vorgeschrieben sind aber mind. 80

    Er Schluck

    Ich: Für meine anderen 10 habe ich ja schon sowas großes

    Er Kein Ton mehr

    Ich: OK das wars dann wohl und tüß
     
  11. Thiemchen

    Thiemchen Guest

    Lustig, Lustig,

    das Gesicht hätte ich gern von dem Verküfer gesehen,
    als du sagtest für die andern 10!!:D
     
  12. #11 MetallicDragon, 28. Januar 2003
    MetallicDragon

    MetallicDragon Guest

    Ich denke, die meißten Verkaufer(innen) sind schon so genervt, dass sie nur noch denken, "Bloß schnell verkaufen, egal was, dann habe ich meine Ruhe". Ich finde solches recht schade. Denn ich denke, dann haben diese Menschen eindeutig den Beruf verfehlt.

    Aber, man darf auch nicht die "Rasse" Zoofachverkäufer zu schlecht machen, dennes gibt echt welche, die sich für das WOhl der Tiere einsetzen.

    Bye =)
     
  13. Liora

    Liora Guest

    Hallo
    muss mich da mal wieder einmischen...
    habe ja auch mal ein Jahr in eiem Gartenvcenter mit Zooabteuílung gearbeitet und zwar in der Zooabt. das Problem ist nicht nur die wenige zeit die man hgat, es ist a) die schlechte Schulung von Aushilfen die offizell gar keine Tiere verkaufen dürfen...ich eigentlich auch nicht....b) und das ist viel schlimmer will die Geschäftsleitung ja gewinn machen, also lieber einen kl. Käfig verkaufen und lieber einen Welli verkaufen als gar keinen...
    SDas klingt blöd aber das ist so...viele Kunden rauischen wieder ab wenn sie zwei nehmen sollen oder einen grossen Käfig...Tjaaa wo sollen die denn das Riesending hinstellen?

    Liora
     
  14. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Hai,

    hier mal etwas zur Rettung der Berufsehre der Zoofachverkäuferinnen, oder wie auch immer die sich nennen:

    Als Uschi und ich uns "spontan" entschlossen, den ersten Welli zu kaufen (sie wollte ihn mir schon im Frühjahr zum Geburtstag schenken), haben wir uns erst einmal in die Käfigecke begeben, um einen Käfig auszusuchen, der gross genug für zwei Wellis ist, denn nach kurzer Eingewöhnung des Ersten sollte ein Zweiter dazukommen.
    Als wir den Käfig gefunden hatten und in Richtung Kasse gingen, um das Ding dort bis zur Auswahl des Wellis zu deponieren, kam dann auch die Verkäuferin hinzu. Sie hatte vorher noch andere Kunden. Wir stellten den Käfig ab, teilten Ihr unseren Wunsch mit und gingen zu den Wellis. Sie vernahm erleichtert, das in Kürze noch ein Zweiter dazu sollte und zeigte uns die Tiere. Sie erklärte uns, das auf Wunsch nachvollzogen werden könnte, von welchen Züchter welcher Vogel stammt. Die Käfige waren zwar nicht unbedingt optimal, aber noch vertretbar und vor allem sauber. Die Wellis machten alle einen guten Eindruck und nach kurzer Zeit sahen wir meinen Heinz. :)
    Wir beobachteten ihn eine Weile und beschlossen dann, das der es sein muss! Die Verkäuferin fragte uns , ob wir alles Nötige hätten und beriet uns über Zubehör und Ernährung, wobei ich im Nachhinein keine gravierenden Schnitzer entdecken kann. Grünzeug wurde empfohlen, Obst, Naturäste, keine Spiegel, obwohl die Dinger dort in grosser Auswahl ("Ich habe leider keinen Einfluss auf das Sortiment") herumhingen. Beim Futter empfahl sie uns die preiswertere Hausmarke anstelle der bekannten Marken. Das Zeug war wirklich okay.
    Ab nach Hause, Käfig einrichten und wieder zurück, Heinz holen. :)
    Wieder im Laden wurde Heinzi nochmal genau begutachtet, bevor die Verkäuferin ihn dann recht schnell und geschickt mit einem Käscher einfing. Sie liess ihn dort drin und fasste ihn vorsichtig mit dem dichten Netz dazwischen an und bewegte vorsichtig Heinzis Bauchseite ins Freie. Krallen kontrollieren, Kloake anschauen, Ring ablesen. Dann gleich aus dem Käscher in die Pappbox.

    Das war wirklich okay, muss ich sagen. Der Vogel hatte relativ wenig Stress dabei, schien mir. Er wehrte sich zwar, aber nicht übermässig und wurde sehr schnell verhältnismässig ruhig.

    Es kann also auch anders gehen, bei den anderen Dreien verlief es ähnlich beim Einfangen. :)
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 MetallicDragon, 29. Januar 2003
    MetallicDragon

    MetallicDragon Guest

    Hi, Tom!

    Schön, dass man sowas noch hören kann ;) .

    WIr können eigentlich nichts tun, als zu hoffen, dass die Verkäufer(innen)alle mal so werden *ganzdollhoff*

    Bye =)
     
  17. Falke

    Falke Guest

    Sind schon heftige Geschichten, die man ab und zu in Zooläden erlebt...
    Hier m,al einige meiner Erfahrungen:

    Erstmal die negativen:
    Komme mal zu einem Gespräch dazu, da wird eine offensichtlich schon mindestens 1/2 jährige Wellidame gerade als prima Einzelvogel und nestjunges Männchen an eine schätzungsweise 16 jährige verkauft ...

    Ein anderes Mal wurden Renner als besonderst wertvoll für den doppelten Preis angeboten.

    Von zu kleinen Käfigen und schlechter Hygiene fang ich jetzt liebr gar nicht an... Oder von den viiiielen Kranken Wellis die dort teilweise dahinvegitieren...

    Aber jetzt mal auch ein positives Beispiel. Es geht nämlich auch anderst!
    Bei einem unserer Zooläden hier haben die Wellis richtig schöne große Volieren in einer seperaten ruhigen Ecke. Dort ist nicht sooo viel Hin-und-her-gelaufe, die Vögel sind dort ziemlich streßfrei. Es gibt dort Wellis unterschiedlichstem Alter, leben prima nebeneinander, wird auch entsprechend gesagt und beraten.
    Habe bis jetzt dort auch nur einen kranken Vogel erlebt, habe die Verkäuferin (die selber 10 Wellis hat) darauf aufmerksam gemacht. Die hat sich bedankt, den Vogel in Quarantäne gesetzt und behandeln lassen. Eine Woche später war der Vogel wieder gesund und bei den anderen.

    cu,
    Cosima
     
Thema:

Bööööse Fachverkäuferin