Borreliose & FSME bei Psittaciden

Diskutiere Borreliose & FSME bei Psittaciden im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, wir leben hier in Baden-Württemberg, einem Gebiet, wo die Zecken (Holzbock) sehr verbreitet- und auch gefährlich sind. Diese können die...

  1. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo,

    wir leben hier in Baden-Württemberg, einem Gebiet, wo die Zecken (Holzbock) sehr verbreitet- und auch gefährlich sind.
    Diese können die Lyme-Borreliose oder FSME übertragen, was ja nicht ganz ungefährlich ist.

    Hat jemand von Euch bereits Erfahrungen mit Zeckenbissen bei Vögeln gesammelt?



    Ich frage deshalb, weil wir hier einen Kakadu haben, dem ich letzte Woche eine Zecke entfernt habe und bei dem nun ein Hauterythem an der Einstichsttelle entstanden ist, die Wanderröte hat gestern eingesetzt 8o .

    Eine Blutuntersuchung ist veranlasst, bin sehr auf die Ergebnisse gespannt :k




    Gruss SyS
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo liebe Sylwia

    Ohje, auch das noch. Jetzt hast du mich erst so lieb getröstet, dabei hast du selber Probleme mit deinem Kakadu.

    Erfahrungen diesbezüglich habe ich zum Glück nicht. Auch von FSME und Borreliose bei Vögeln habe ich noch nie gelesen.

    In der Humanmedizin heisst es aber, dass je früher mit einer Antibiotika-Behandlung angefangen wird, desto besser die Heilungsaussichten sind.
    Wir Menschen bekommen dann in aller Regel Doxicyclin. Vielleicht gibt es diesen Wirkstoff auch in der Veterinärmedizin. Da würde ich mal den TA fragen.

    Desweiteren habe ich irgendwo im Internet schon einmal gelesen, dass gerade Borreliose bei manchen Leuten sehr erfolgreich mit Homöopathie behandelt werden konnte.

    Falls der TA mit diesem Problem nicht weiter wissen sollte, dann könnte ich dir den Tierheilpraktiker empfehlen. Soviel ich weiss, kann Borreliose mit sogenannten Nosoden behandelt werden. Da würde ich erst einmal Rücksprache und nen Behandlungsplan mit dem TA besprechen.

    Ich drücke deinem Kakadu ganz, ganz feste die Daumen :trost: möge er diesen fiesen Borrelien zeigen, welche Kraft in einem Kakadu steckt.

    Alles erdenklich Gute wünsche ich euch :trost:

    P.S: der Tierheilpraktiker leistet auch Hilfe über E-Mail-Kontakt, nicht dass du denkst du müsstest deswegen nach Dahlewitz fahren ;)
     
  4. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo Sonja,

    lieben Dank auch an Dich, für die lieben Worte und für den Link :bier:

    Wir haben glücklicherweise einen sehr kompetenten (alten :D ) Tierarzt, der 10 Minuten von uns entfernt wohnt und selbst Papageienliebhaber ist.
    Ein Anruf genügt und er steht gleich vorm Haus, egal ob Tag oder Nacht, ob Weihnachten, oder Ostern.... :beifall: ...
    ich vergöttere diesen lieben Greis :zwinker: er hat uns schon so oft geholfen, wenn Not am Manne war.
    Mit seinen nun fast 75 Jahren bildet er sich immer noch regelmässig weiter und hat med. Geräte, da träumt so mancher TA davon.

    Nun ja, genug der Schwärmerei, ich wollte Dir eigentlich sagen, dass wir erst die Blutuntersuchung abwarten müssen, ob irgendwelche Erreger feststellbar sind, Antibiotika einfach Mal so auf Verdacht geben, ist bei den Geiern ja nicht so ohne, wie Du sicherlich weisst.

    Das Ergebnis der Blutuntersuchung müsste spätestens morgen gegen 14 Uhr bekannt sein.




    Liebe Grüsse SyS
     
  5. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Sylwia

    Das finde ich wirklich toll, dass du so einen hilfsbereiten, kompetenten und lieben TA quasi ganzjährig "abrufbereit" zur Verfügung hast. Und dann auch noch vogelkundig dazu. Was wünscht man mehr, ausser dass die Vögel seine Hilfe möglichst nie benötigen ..... und natürlich dass dieser TA 100 Jahre alt wird ;)

    Natürlich darf man bei unseren Geiern AB nicht einfach so auf Verdacht und ohne Resistenztest verabreichen. Wird leider viel zu oft gemacht. Nicht selten fehlt sogar der Erregernachweis. Aber so wie ich deine Zeilen gelesen habe, bist du in allerbesten Händen. Das hindert mich aber nicht am Daumen drücken, was ich ganz bestimmt tun werde :trost: Alles Gute deinem Kakadu.
     
  6. #5 Alfred Klein, 23. Juni 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sylwia

    Ich weiß gar nicht warum Du hier gefragt hast, Du hast doch alles richtig gemacht.

    Du schreibst die Wanderröte sei aufgetreten ,da denke ich doch sehr daß es eine Borrelliose ist. Hatte voriges Jahr selber eine.
    Die ist aber mit Antibiotika sehr gut zu bekämpfen, zum Glück gibts da wohl noch kaum resistenzen.
     
  7. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hi Alfred,
    beim Menschen ist das wohl relativ gut mit Antibiotika in den Griff zu bekommen.
    Welches Medi hattest Du damals bekommen?

    Mich würden auch speziell Erfahrungsberichte von Vogelhaltern interessieren, da ich darüber im Netz fast nichts gefunden habe.

    Da hab´ ich noch eine Frage, an die, die schon länger hier sind:

    der "Detlev Franz" (freifliegende Halsbandsittiche) ist das der User "Detlev" hier?
    Hatte im I-Net ´nen kleinen Bericht über verstorbene, durch Zecken gebissenne Papageien gelesen.



    Liebe Grüsse SyS
     
  8. #7 Alfred Klein, 23. Juni 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Frag mich mal was leichteres. Irgend ein Antibiotikum halt, kein Markenzeugs sondern so ein Nachahmerprodukt.
    Das müßte Detlev Franz sein, der ist ja auch in einem anderen Forum, auf welcher Webseite das zu finden ist kannst Du über Detlevs Profil unter "über mich" und Fotos seiner Tiere herausfinden.
    Genauer kann ich es nicht schreiben da der Admin hier und der Admin dort spinnefeind sind. Die Webseite des anderen Admins kommt dann hier nur noch als Sternchen. ;) Kindisch aber es ist leider so.
     
  9. gisi

    gisi Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
  10. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    @ Alfred und gisi, ich danke Euch herzlichst....hier wirst Du geholfen, SUPER :zustimm: :freude:
     
  11. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Ich bin sehr erschrocken über die Berichte, daß Papageien nach Zeckenbefall sehr schnell verstorben sind.
    Anscheinend ist da Vieles noch nicht erforscht oder wurde nicht öffentlich gemacht.

    Man kann Zecken ja sogar durch die frischen Schredderäste einschleppen. Ich gebe im Moment z.B frische Johannisbeeräste.

    Es wäre wichtig, mehr Informationen über Zeckenbefall von Papageien zu bekommen.

    Vielleicht sollte man einen neuen Thread zu dem Thema eröffnen, der mehr ins Auge fällt, wie "Tod durch Zeckenbiss".

    Hallo SYS,
    bitte halte uns auf dem Laufenden !
    Alles, alles Gute für euern Kakadu !!!
     
  12. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken

    Ich glaube, ich habe mir auch mal eine Zecke durch Äste eingeschleppt, allerdings war die Zecke, die ich fand schon vollgesogen und krabbelte auf dem Boden.
    Ich konnte damals weder an Maxi noch an Willi etwas berunruhigendes feststellen, auch eine Einstichstelle fand ich nicht.
    Bei wem sich das Zeckenviech vollgesaugt hat, konnte ich nicht festestellen, möglich, dass es sich am Nachbarshund vollgesaugt hatte, der mich damals regelmäßig besuchte.

    Auch in bin erschrocken, als ich gelesen habe, was Zecken bei Papageien anrichten können, da hilft wirklich nur, noch besser aufzupassen.

    Alles Gute für den Kakadu!
     
  13. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo,

    die Ergebnisse, der Blutuntersuchung sind heut´ morgen gekommen.
    Es wurden eindeutig Antikörper gegen Borreliose festgestellt :k

    Nun ist es aber so, dass diese IgM Antikörper normalerweise erst nach etwa 2-3 Wochen im Blut nachzuweisen sind, dieser Zeckenbiss ja aber erst letzte Woche war.
    Das heisst nun also, dass schonmal ne andere Zecke am Werke gewesen sein muss.
    Wir werden nun Antibiotika geben, was ich eigentlich sehr ungerne mache, aber was sein muss, muss sein :traurig: .

    In 3 Wochen wird dann erneut eine Blutuntersuchung gemacht, um genau nachweisen zu können, wieviele der jeweiligen Borreliose-Antikörper (es gibt verschiedene) in den 3 Wochen dazugekommen sind, oder auch nicht.




    Grüsse SyS
     
  14. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo SyS!

    Das ist ja ein beschissenes (aber auch interessantes) Ergebnis.
    Hoffentlich übersteht dein kakadu alles gut!

    Herzliche Grüße Cosima
     
  15. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo,
    ich hab´ nun nach ewig langer Suche die Überreste dieser Zecke, welche ich unserem Kakadu entfernt habe wieder gefunden.
    Diese habe ich nun ins Labor gebracht, um sie untersuchen zu lassen.
    Ich hoffe, dass nach dieser Zeit eine Analyse noch möglich ist.

    Dem Vogel geht es relativ gut, leider scheint ihn die Einstichstelle, trotz Medikamenten, sehr zu jucken und er zuppelt immer wieder daran herum, sodass es immer wieder Mal kurz blutet.

    Werd heute Abend, wenn der TA zur Kontrolle kommt, mit ihm beratschlagen, ob die Schmerzmittelgabe höher dosiert wird, oder ob ich ihm ´ne Halskrause umlege. :k





    Grüsse SyS
     
  16. #15 Alfred Klein, 26. Juni 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sylwia

    Gegen das Jucken der Stichstelle kannst Du was einfaches machen.
    Besorge Dir in der Apotheke die Calendula Heilsalbe von Weleda. Diese ist auf Ringelblütenbasis und verhindert zuverlässig den Juckreiz. Einfach eine ganz kleine Mege auf die Stichstelle tupfen und etwas verreiben. Außerdem wirkt die Salbe heilungsfördernd und auch leicht antibakteriell. Sie ist völlig ungiftig, auch wenn der Vogel mit dem Schnabel dran geht passiert ihm garantiert nichts.
     
  17. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo Sybille,

    versuch es doch besser mit einem Erregernachweis (PCR), der
    zeigt dir, ob hier und jetzt Borrelien im Körper sind und ist damit
    für den Augenblick ein sicherer Indikator als ein Antikörpernach-
    weis. Der detektiert nämlich (wie in deinem Fall) auch "alte Anti-
    körpertiter.
     
  18. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo Alfred,

    ich verwende diese Salbe auch unterstützend und finde sie Klasse, ich behandle die Stelle etwa 4-5 Mal am Tag.
    Das Problem jedoch ist, dass es gerade diesen Kakadu erwischt hat.
    Er ist, um es ein wenig zu beschreiben, der Sensibelste- und Eitelste aller hier.
    Wenn z.B. irgendwo am Gefieder ein kleines Federchen absteht muss das sofort und dann stundenlang in Ordnung gebracht werden.
    Und nun ist da plötzlich ein Jucken auf der Haut, welches er nicht einordnen kann.....deshalb auch die zusätzliche Schmerzmittelgabe.


    Trotzdem ganz lieben Dank für Deine Antwort.




    Viele Grüsse SyS
     
  19. gisi

    gisi Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    hi,
    ich habe bei einem grauen fensetil gel genommen. auf ein wattestäbschen und auf der betreffenden hautstelle einreiben. wirkt gut und anhaltend.
    ich drücke dir die daumen das er es schnell und schadlos übersteht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. SyS

    SyS Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW

    Hallo Azrael,
    der PCR-Test wurde zusätzlich gemacht, über die Ergebnisse habe ich leider noch keine Info bekommen, ich hoffe, dass spätestens Montag ein Ergebnis verfügbar ist.


    Liebe Grüsse SyS
     
  22. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Hallo Sylwia,

    hast Du schon Ergebnisse ?
    Wie geht es Deinem Kakadu ?
     
Thema:

Borreliose & FSME bei Psittaciden