Boshaft

Diskutiere Boshaft im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hey ich war bisher immer ein Wellifan (2 Spengler, 2 Zitronengelbe, 1 weiße Henne,1 Grün, 2 Nachwuchs) aber aufgrund meiner zwangsverordneten...

  1. #1 Eiersammler, 14. Dezember 2004
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Hey
    ich war bisher immer ein Wellifan (2 Spengler, 2 Zitronengelbe, 1 weiße Henne,1 Grün, 2 Nachwuchs) aber aufgrund meiner zwangsverordneten Winterpause (alle in der Aussenvoliere) habe ich die Kisten rausgenommen. Was war das Ende? ich hatte noch einen Nymphenjungen (Weißkopf geperlt)im Holzstamm, der am nächsten Tag am Kopf völlig kahl war. Naja nicht zu ändern, er flog ja drei Tage später aus. Zwei Tage dannach (auch die Holzstämme wurden verschlossen) waren zwei meiner Wellis der Meinung, den Kleinen (passenderweise Kojak) zwei Zehen abzubeißen und unter dem Flügel zu zerbeissen, er war völlig apathisch und voll Blut. Ich musste ihn also mit reinnehmen. Kojak hat sich erholt, ist nun relativ handzahm und wieder bei seinen Alten (das Geschrei war nicht zu überhören als ich ihn mit rausnahm) tagsüber ist er also draussen gewesen, nachmittags nahm ich ihn mit rein. Die ersten Tage fütterte ich Kojak, als er wieder draussen war übernahmen es seine Eltern und die beiden anderen Nymphen.
    Ich werd mich jetzt also von den beiden Killern trennen- hattet ihr auch schon solche Erfahrungen? Bisher ging bei mir in der AV immer alles gut, Nymphen und Wellis vertrugen sich hervorragend aber so?
    Sabine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Chiana

    Chiana + 7 kleine Engel

    Dabei seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    01445 Radebeul (Sachsen)
    wellis die zehen abbeisen...ne davon hab ich noch nichts gehört...
    wo kommen sie den hin?
     
  4. Gill

    Gill Guest

    Also das habe ich auch noch nicht gehört und ich habe das auch selber noch nicht erlebt. :nene:
    Ich meine kleine Teufel sind die Wellis ja, aber sowas....... kann ich mir ehrlichgesagt garnicht vorstellen.
     
  5. Richard

    Richard Guest

    Das ist durchaus die Wahrheit was Sabine da erzählt.


    Edit: Falscher Name!
     
  6. #5 Eiersammler, 14. Dezember 2004
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Tja aber die Blutspuren waren eindeutig! bei zwei Wellis war das Blut des kleinen Nymphen am Kopf und um den Schnabel, die Federn waren nicht mehr gelb sondern rot-übrigens können Wellis ein ausgesprochen streitsüchtiger Haufen werden.
    Sabine
     
  7. #6 Eiersammler, 14. Dezember 2004
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    o.k. aber wer ist Steffi? ich bin nicht so oft bei euch im Forum
    Sabine
     
  8. Chiana

    Chiana + 7 kleine Engel

    Dabei seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    01445 Radebeul (Sachsen)
    ich hab noch nie davon hehört...und hab nicht gesagt das ich es nicht glaube...aber ein grund muss es schon dafür gegeben haben...
     
  9. Chiana

    Chiana + 7 kleine Engel

    Dabei seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    01445 Radebeul (Sachsen)
    wo kommen die wellis hin?
     
  10. Baumbart

    Baumbart Guest

    Doch, leider ist das alles schon vorstellbar. :(

    Wenn ich an die erste Zeit mit den Nymphen hier bei mir denke, ging es auch meistens rund.
    Da lief alles nach dem Motto: Die Kleinen jagen die Dicken!
    Und wenn die Nymphen dann nicht schleunigst Land gewonnen haben, gab es schon mal Dresche von den Wellis.
    Bei mir mussten sich beide Arten erst aneinander gewöhnen, und dabei flog auch schon mal so manche Feder. Die Nymphen sind echt zu gutmütig.
    Sie müssen erst lernen sich durchzusetzen.

    Und wenn dann so ein ganz junger Nymph kommt, der noch von gar nix eine Ahnung hat, dann werden die Wellis ihn auch versuchen, weiter zu malträtieren.
    Und ich denke, wenn man da nicht solange zwischengeht bis der Nymph sich selber behaupten kann, könnte das auch mit dem Tod des Nymphen enden.
    Wellis können wirklich garstige Biester sein, auch wenn sie sonst echt liebenswert sind. Ich denke, daß hat auch was mit der Sicherung der Futterressourcen zu tun, auch wenn man getrennt füttert.

    Wenn sich die Nymphen dann irgendwann behauptet haben, können die beiden Arten auch friedlich miteinander existieren, obwohl die Wellis ab und an immer wieder mal probieren.
    Wenn die Nymphen über die Welli-Volli spazieren, versuchen die dominanten Hennen ihnen schon noch in die Füße zu beissen.
    Aber das normale Zusammenleben klappt, und zum Dösen mittags krabbeln die Nymphen auch in die Welli-Volli um mit denen in Eintracht ein Auge zu ziehen.
    Einer meiner Welli-Hähne hat sogar ein paar mal verzweifelt versucht, den Nymphen-Hahn zu bewerben und ihn zu füttern.
    Das war dem Nymph dann allerdings mehr als suspekt!

    Ich würde den jungen Nymph auf jeden Fall nur unter Aufsicht in die Nähe der Wellis lassen, denn nur so kann er lernen, ohne daß was Schlimmeres passiert!
     
  11. Gill

    Gill Guest

    Hallo Sabine!

    Ich wollte jetzt auch nicht an dem was du geschrieben hast zweifeln (aber ich habe das wohl falsch rübergebracht), nur ih konnte mir das nicht vorstellen das Wellis wirklich sowas machen.
    Aber wenn die anderen das auch bestätigen können......
    Das ist ja grausam!
     
  12. Eiersammler

    Eiersammler Guest

    na klar Mandy, ich hab die Kisten rausgenommen mein Fehler und die wollten wieder Brüten
    Sabine
     
  13. Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Wenn überhaupt weg, dann zu einem Züchterfreund oder halt Händler aber ich weiss noch nicht
    Sabine
     
  14. Eiersammler

    Eiersammler Guest

     
  15. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    ... Zehen abbeißen ... Zunge abbeißen ...

    ... ja ja, die lieben kleinen süßen Wellies. So etwas gibt es leider auch bei Wellies untereinander - aber sehr selten. Als ich noch sehr klein war, hatte ein Nachbar in die elterliche Wellie-Voliere seine gelbe Wellie-Henne hinein gesetzt, ohne Absprache natürlich. Es gab ein heftiges Gemetzele - und viele Tote, über die Hälfte. - Deshalb sind wir besonders ängstlich, wenn es um das Zusammensetzen von Wellies geht - und haben komische Gefühle gegenüber intensiv-gelben Wellies.
    Später als Schülerin las ich viel über Wellies, u.a. daß manche sehr aggressive einen anderen Wellie anlocken, als ob sie Füttern wollen, und dann beim scheinbaren Füttern die Zunge abbeißen. Der verletzte Vogel verblutet oder verhungert. Prima Aussichten, oder? Aber sehr, sehr selten.
    Das hat wohl auch mit dem Instinkt zu tun, den gesamten Schwarm vor Gefährdungen zu schützen, also nicht nur wegen Futterreserven.

    Zur Vergesellschaftung mit anderen Vögeln erzählte man mir im Zoohandel durchaus ebenfalls Kritisches ...
     
  16. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    doch doch, ich kanns schon glauben.
    Meine chicco(leider im Regenbogen Land) hat unsere kanarie den zeh fast abgebissen, und das binnen sekunden.Ich war dabei sonst hätte ich es nicht geglaubt wenn jemand mir das erzählt hätte. Sie war sonst ziemlich zickig, und hat mich auch schon mal blutig gebissen.Das war ihr art zu zeigen das sie dich lieb hatte.Ist halt nicht immer aus bösheit ;)
     
  17. Grobolka

    Grobolka Guest

    Schrecklich sowas. Mir war ja klar, dass Wellis gelegentlich auch mal streitsüchtig sein können. Aber dass es soweit geht hätte ich nie gedacht :nene:
     
  18. Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Mal sehen was weiter läuft, im Moment reissen sich alle zusammen, haben sich wohl damit abgefunden, dass jetzt nichts mehr mit brüten ist. Halt euch bezüglich Kojak auf dem Laufenden.
    Sabine
     
  19. Eiersammler

    Eiersammler Guest

    nur so zur Info, bei Kojak wachsen die Federn nach (brauch wohl dann doch einen neuen Namen), läßt sich jetzt nichts mehr von den Wellis gefallen!
    Alles wieder im grünen Bereich
    Sabine
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Liora

    Liora Guest

    Also ich kann mir das auch gut vorstellen
    nachedme ich gesehen habe was Madame Anna mit ihren Küken angestellt hat, Grausig udn die Nymphen sidn ja wirklich mehr als gutmütig, bin aber der meinung das du sie nicht weggeben musst,d enn wennd ei Kästen nun draussen sidn wird nichts mehr passieren, das war nur die Brutstimmung die sie so aggressiv geamcht hat, miene Madama Anna ist eien ganz liebe, aber wehe ein Kasten hängt udn sie kommt in stimmung......wollte sie auch schon weggeben.....
     
  22. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    sowas passiert leider hin und wieder.
    wellis spühren auch, wenn ein kumpel in der voli ansteckend krank ist und um die eigene haut zu retten, wird der kranke gefährte auch schon mal getötet. habe schon öfter von tötungen innerhalb von welligruppen in käfigen oder volieren gehört.
     
Thema:

Boshaft