Bourki und Welli?

Diskutiere Bourki und Welli? im Forum Bourke und Grassittiche im Bereich Sittiche - Da mein Burki-Männchen so alleine war, hab ich auf eine Zeitungsanzeige hin ein Burki-Weibchen von Privat gekauft. Und weil dieser seine Volliere...
E

Elektroengel

Guest
Da mein Burki-Männchen so alleine war, hab ich auf eine Zeitungsanzeige hin ein Burki-Weibchen von Privat gekauft. Und weil dieser seine Volliere aufgibt gleich noch ein Welli-Männchen dazubekommen. Als der Welli die vielen Welli-Weibchen bei mir sah, versuchte er gleich mit einer anzubandeln, aber das klappte nicht; nun versucht er die Bourki-Dame zu bezirzen, diese ziert sich zwar noch etwas, aber wenn sie nachgibt, was wird daraus?
Hat jemand Erfahrung damit?
 
Sorry und nicht persönlich nehmen

Hi;

ich möchte hier mal etwas prinzipielles von mir geben. Es ist gut, dass es dieses Forum gibt! Es ist auch gut, dass man sich vorher kundig macht und über die Arten informiert, die man halten will bzw. zu halten beabsichtigt. Aber ein Großteil der Anfragen wird erst gestellt, wenn das kind bereits in den Brunnen gefallen ist. Es ist doch wohl eine unbestrittene Tatsache, dass man als Vogelhalter bzw. -züchter eine große Verantwortung hat seinen Pfleglingen gegenüber hat. Dazu zähle ich u.a. auch, dass man garnicht erst anfängt über Hybriden nachzudenken, es ist m.E. in diesem Fall irrelevant, dass dies vielleicht garnicht geht. Wenn wir unsere Pfleglinge schon der Chance berauben, aus einem großen Schwarm einen Partner auszusuchen, weil wir ja ein bestimmtes Auslesezuchtziel verfolgen, dann sollten und müssen wir eine Mischlingszucht vermeiden, diese ist übrigens auch von keinem der in Deutschland angesiedelten Verbände angestrebt. Also meine Bitte, lass' es beim Gedankenspiel und versuch es garnicht erst. Das ich glaube, dass dies nicht geht, spielt keine Rolle. Es ist sicherlich auch eine unbestrittene Tatsache, dass zum Beispiel auch bei der Mutationszucht innerhalb einer Art bei ausschließlicher Selektion auf ein Merkmal hin und Kreuzung der Merkmalsträger untereinander (Blutsfremdheit vorausgesetzt) Fehlbildungen auftreten können und auch aufgetreten sind. Die Natur hat im Laufe einer Zeit, die um ein vielfaches über die Lebenserwartung eines Menschen hinausgehen durch ständige Anpasssung Individuen hervorgebracht, die den jeweiligen Lebensbedingungen angepasst sind. Wer legitimiert uns, da hinein zu pfuschen??? Ich glaube, unser Bestreben sollte sein, den uns anvertrauten Lebewesen optimale Bedingungen zu bieten und dabei sollten wir es wohl auch bewenden lassen. Ich wäre gegen eine Wellbour-Sittich oder wie auch immer das arme Geschöpf dann heissen mag. Freu Dich darüber, dass es Deinen Tieren gut geht und lasse es dabei bewenden. Ich wünsche Dir noch viel Spass mit unserem schönen Hobby.

MfG Uwe
(Neuwe@t-online.de)

PS: Das Thema erschöpfend zu behandeln, reicht die Zeit einfach nicht aus, es soll nur ein Denkanstoss sein und es ist meine ganz persönliche Meinung!
 
Burki und Welli

Hallo Neuwe,

1. habe ich nie beabsichtigt die beiden zu kreuzen
und 2. soll ich einen der beiden in Einzelhaft stecken, damit nichts passiert? Ist ja sicher auch nicht Sinn der Sache, oder?

Ich habe lediglich beobachtet, daß Welli hinter Bourki her ist, aber ich kann ihr ja schlecht die Pille unters Futter mischen. Ich wollte nur wissen, womit ich eventuell rechnen muß. Ich wollte in keinster Weise "pfuschen" wie du es nennst, oder einen Hybriden züchten.
 
Hi,
also mir ist nicht bekannt, daß es Mischlinge zwischen Bourksittichen und Wellensittichen gibt, so das es keine Problem geben dürfte.


MFG
Tobias
 
Noch einmal kurz

Hi Elektroengel;

ich betonte es ja bereits in meiner ersten Antwort, dass ich nur ein allgemeines Statement abgebe. Es waren meine Gedanken zu dem von Dir angeschnittenen Thema. Ich habe Dir an keiner Stelle unterstellt, dass Du Hybriden züchten willst. Nur leider gibt es einige Personen, die ohne genaue Kenntnisse einfach draufloszüchten, wozu Du meiner Meinung nach auf keinen Fall gehörst, denn sonst hättest Du kaum die Anfrage gestellt. Ich hoffe, dass Du meinen Standpunkt nachvollziehen kannst, denn auch ich wurde mit meiner Erfahrung mit Hybriden "reingelegt".
Was das bloße Zusammenhalten von Bourke- und Wellensittich betrifft, schließe ich mich Tobias an.;)

Also nochmals MfG Uwe
(Neuwe@t-online.de)
 
Hallo,

auch wir haben einen Wellensittich und einen Bourkesittich in einem Käfig. Am Anfang haben beide sogar geschnäbelt, aber mitlerweile jagen sie sich nur - bzw der Welli jagt die Bourke.
Das Problem ist, dass Bourkesittiche Dämmerungsaktiv sind.
Die wollen tagsüber lieber ihre Ruhe.
Deswegen sind wir zZ auch auf der Suche nach einem Hahn.

Viele Grüße
Christoph
 
welli und bourke...

Hallo da,

naja die Kombination Bourke und Welli im Gleichen Käfig ist ja nicht so klasse... eben weil ja Bourke ein anderes Verhalten haben... überhaupt sind solche Zwangsverpaarungen zweier Arten sehr bedenklich... Wird denn, wenn Euer Bourke einen Partner kriegt auch der Welli wenigstens einen bekommen? Beide sollten einen gleichartigen Partner haben.. und nun ja ein Vogel mehr oder weniger macht das Kraut dann auch nicht mehr fett...

Ciao Nadja
 
Hallo Nadja,

natürlich bekommen beide einen Partner, ist nur immer ein Zeitproblem, da selbst Wellensittiche machmal wählerisch sind....
(wir hatten bis vor kurzen 5 Wellis, waren uns aber dann zu laut).

Unser Bourkesittich werden wir auch, versuchweise (dann mit neuem Partner - morgen gehen wir zum Züchter) mit 2 Sperlingspapageien zusammensetzen. Mal sehen ob die genauso nervig für Bourkes sind wie Wellensittiche, oder ob unsere Lina dann ihre Ruhe hat.

Viele Grüße

Christoph
 
Moin Elektroengel!

Ich habe mein Wellipärchen zusammen mit einem Nymphen- und einem Singsittichpärchen in einer Zimmervoliere. Wellihahn und -henne vertragen sich gut, schnäbeln und kraulen sich.
Aber: das reicht dem Hahn wohl nicht so ganz.;) Auf alle Fälle ist er ab und zu auch mal hinter dem Singsittichhahn her, um mit ihm zu schnäbeln. Der allerdings ist davon weniger begeistert und verjagt den Welli.
Wellis sind zwar theoretisch monogam, aber selbst im Freileben halten sie sich nicht immer an die Theorie.;) Die Männchen haben einen sehr stark ausgeprägten Geschlechtstrieb, der sie befähigt, Weibchen, die ungeheuer schnell bei den richtigen Wetter- und Futterbedingungen (die in freier Natur oft nur wenige Wochen anhalten) in Brutstimmung kommen (da wird oft von nur wenigen Stunden gesprochen!!), gleichsam jederzeit zu begatten.
Auch bei meiner kleinen Wellizucht in der Gartenvoliere habe ich öfters beobachtet, das sich der eine oder andere Hahn einmal einem anderen Weibchen genähert hat. In Ermangelung weiterer Welliweibchen muß dann schon mal auch ein Sittich anderer Art "herhalten".
Ich halte das Verhalten des Hahnes daher für relativ normal. Solange das Bourkeweibchen einen Hahn gleicher Art hat, würde ich auch kaum befürchten, das es sich dem Wellihahn statt dem Bourke anschließt.
Ausnahme: wenn beide Vögel von frühester Jugend an zusammengehalten wurden und von daher schon fast eine Fehlprägung vorliegt.
 
Welli und Bourki

Hallo zusammen..

auch wir haben 2 Bourki und 6 Welli.. anfangs haben wir versucht
alle in einer Voliere zu halten, was aber daran gescheitert ist, das
die Bourki Dämmerungsaktiv sind und die Wellis tagaktiv..

unsere Bourkis sind teilweise sogar nachtaktiv.. weiß aber nicht
ob das normal ist..

auf jeden Fall haben wir sie getrennt, und in zwei Volieren aufgeteielt..

und siehe da.. allen geht es gut.. jeder hat seine Ruhephasen und
wird nicht gestört.. ich denke das ist auch sehr wichtig.. ihr wollt
ja auch nicht in Euerer Ruhephase gestört werden...

in diesem Sinne
 
Thema: Bourki und Welli?

Ähnliche Themen

Mali
Antworten
13
Aufrufe
2.649
Mali
Mali
Federfreundin
Antworten
11
Aufrufe
2.039
Gast 20000
Gast 20000
Spatzwelli
Antworten
2
Aufrufe
954
Karin G.
Karin G.
C
Antworten
16
Aufrufe
1.301
terra1964
terra1964
G
Antworten
7
Aufrufe
962
sittichmac
sittichmac
Zurück
Oben