Brauche alle hilfe

Diskutiere Brauche alle hilfe im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Vielleicht ist ihm das alles auch einfach zu viel. Mein Graupapagei hat 4 Wochen gebraucht um sich einzuleben und in der Zeit haben wir ihn...

  1. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Vielleicht ist ihm das alles auch einfach zu viel.
    Mein Graupapagei hat 4 Wochen gebraucht um sich einzuleben und in der Zeit haben wir ihn einfach in Ruhe gelassen.Immer mal wieder leise mit ihm gesprochen aber auf keinen Fall in den Käfig gefaßt,denn das ist sein Revier und da sollte er sich geborgen fühlen!
    Du bist zu schnell und erwartest zu viel in der kurzen Zeit.Graupapagei brauchen ganz viel Geduld!
    Liebe Grüße,BEA
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 rushhour2115, 14. November 2007
    rushhour2115

    rushhour2115 Mitglied

    Dabei seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    OK wann hast du ihn das erstemal rausgelassen???
     
  4. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Die Tür war offen aber er ist nicht rausgekommen.Schißhase eben.Nur den Kopf raus gestreckt und das wars.:D
     
  5. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo rushhour,

    hast du Sorgen oder Ängste den Grauen rauszulassen?

    Ich denke er schreit um von euch Aufmerksamkeit zu bekommen.
    Wenn er dich dann auch noch beißt und du irgendeine Reaktion darauf gibst, so fängt bei ihm schon das spielen an.

    Wenn der Graue auf Erkundungstour gehen kann und jede Menge neue Eindrücke auf ihn einwirken, denke ich wird er auch nicht mehr so oft schreien.

    Ich denke deinem Grauen ist es langweilig.
     
  6. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    vielleicht solltest du wirklich einfach jeden Tag die Käfigtüre aufmachen wie es Bea mit ihrem gemacht hat. Irgendwann wird er aus lauter Neugier, nach draußen klettern.

    Mein Pauli ist am Anfang auch erstmal in der Voliere geblieben und Coco musste ihn dazu animieren, damit er rauskommt. Coco ging es manchmal zulange, sodass sie wieder in die Voliere rein ist bis er endlich den Mut hatte, rauszuklettern. Heute ist Pauli der erste, der die Voliere verlässt.

    Da du in dem anderen Thread geschrieben hast, dass er nicht in der Küche steht und in diesem aber schreibst, dass ihr in einer Wohnküche lebt und eben dort auch der Graue steht, wollte ich fragen, ob ihr evtl. mit Teflonpfannen kocht/braten tut. Falls ja, lasst das bitte sein und kauft Gußeiserne oder Edelstahl, denn Teflon ist auf Dauer gesehen giftig für Papageien.

    Wie ich auch geschrieben habe, muss gerade in der Heizperiode die Luftfeuchtigkeit gegeben sein, da es sonst der Lunge und der Nasenschleimhaut schadet.

    Auch ein Apfelschnitz pro Tag ist zu wenig. Du kannst ihm weitaus mehr geben und solltest auch. Meine essen zu zweit eine komplette Orange und einen kompletten Apfel oder einen Apfel mit Trauben - nur als Beispiel.
     
  7. #46 rushhour2115, 14. November 2007
    rushhour2115

    rushhour2115 Mitglied

    Dabei seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    wenn ich die türe öffne würde er direkt rausgehen,das problem ist das er von alleine nicht wieder in den käfig rein geht, wenn ich ihm zuviel obst gebe bekommt er durchfall? !
     
  8. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    ich bin etwas verwirrt.....in deinem anderen beitrag wurde doch schon mehrfach auf das thema rauslassen und schreien eingegangen.....warum stellst du jetzt wieder die gleichen fragen....wo dir doch viele leute schon geraten haben ihn raus zu lassen.....

    irgendwie bekomm ich ein komisches gefühl....( hoffe das ich mich täusche )
     
  9. #48 rushhour2115, 14. November 2007
    rushhour2115

    rushhour2115 Mitglied

    Dabei seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich habe die frage nicht gestellt .Ich habe jemanden gefragt wann er ihn das erste mal rausgelassen hat.und er hat mich gefragt .Erst lesen dann meckern .Ich kann 100 mal fragen du musst ja nicht antworten.Irgendwie bekommst du ein komisches gefühl ?was denn würde mich intressieren.
     
  10. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    eben erst lesen dann meckern.....aber egal.....

    weist wenn man dir schon soviel hilfe bietet.....dann setz es doch bitte auch mal in die tat um.....und der einzige der hier meckert das bist du gerade....denn ich habe dich nur gefragt....

    schade das manche keine kritik vertragen können und gleich poltern müssen...
    damit ist für mich das thema erledigt
     
  11. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo rushhour,

    mal ganz ehrlich:
    Wenn du bedenken hast, daß du nachher den Grauen nicht mehr in den Käfig bekommen solltest. Wie soll das denn auf Dauer funktionieren?
    Hoffst du, daß dein Grauer so viel Vertrauen durch die Käfiggitter bekommt und händelbar wird und erst dann darf er raus?

    Nicht böse sein, soll kein Angriff sein, ich kann mich nur in deine Lage etwas reinversetzten, denn so ungefähr ging es mir mit meinem ersten Grauen auch.

    Da müsst ihr durch !

    Wenn dein Grauer erst einmal draussen war, wieso glaubst du dass er nachher nicht doch auf deine Hand oder einen Stock steigt um in den Käfig zu kommen.
     
  12. #51 rushhour2115, 14. November 2007
    rushhour2115

    rushhour2115 Mitglied

    Dabei seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Um gottes willen dir bin ich nicht böse.Morgen kaufe ich nach der arbeit ein freisitz dann darf er den ganzen tag raus und wenn ich von der arbeit komme mache ich auch den käfig immer auf soll schnuppern und sich dran gewöhnen.Letztes mal wollte er nicht auf die hand wenn ich mich ihm nähere dann fliegt er weg,Aber mit der zeit wird er es auch tun komme jedebn tag immer näher dran.MFG
     
  13. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo rushhour,

    da die handelsüblichen Freisitze recht teuer sind, kannst du einen auch mit etwas Geschick selber bauen.
    Einen großen Übertopf nehmen, einen dicken großen Ast einzementieren
    ( habe auch schon von der Variente des Tannenbaumständers gehört)
    den Hauptast durchbohren und durch die Löcher kleine Äste stecken.
    FERTIG!
    Meine Grauen hauen heute immer noch ab, wenn sie vorzeitig in den Käfig zurück sollen. Die finden das fangen spielen ganz toll.
    Ich droh denen dann immer und sage:"o.k. soll ich meine Wanderschuhe anziehen, oder wie lange machen wir das Spiel noch?"
    Meist geht es noch ein paarmal hin und her, schlußendlich sehen sie ein, daß ich nicht so schnell aufgeben und lassen sich bequem in den Käfig tragen. (bitte nicht mit dem Jagen der Tiere vergleichen)
    Meist jedoch wissen die Gauner wenn Zeit für den Käfig ist, spätestens wenn die Futterschalen in den Käfig gestellt werden, hier kann ich manchmal nicht schnell genug sein und während ich noch die Obstschalen hole sitzen sie schon drinnen und warten auf mich.

    Nur Mut, das wird schon werden. :trost:
     
  14. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Die Fragen stellte ich mir auch !

    Biete ihm vorerst nur im Käfig Futter an dann wird ihm der Hunger auch wieder in den Käfig ziehen. Wir haben unseren mit Leckerlies (Trauben) und einem Stöckchen gelockt und dann damit in den Käfig gesetzt. Braucht aber etwas Geduld.

    Lerne vor allem die Körpersprache deines Grauen und sei geduldig dann wird das schon.

    Wenn der Kot durch das Obst etwas flüssiger wird ist das ganz normal, gibt sich auch gleich wieder und ist kein Durchfall. Bin aber am Anfang auch erschrocken.
     
  15. #54 rushhour2115, 14. November 2007
    rushhour2115

    rushhour2115 Mitglied

    Dabei seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke euch 2 echt .Müsst ihr halt verstehen habe das erste mal einen papagei wollte schon immer einen haben .Wir machen das schon .Bin ja im netz auch nicht alleine danke danke .MFG
     
  16. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Wir haben unseren Freisitz auch so ähnlich gebaut, anbei ein Foto.

    Wichtig ist auch das der Käfig (Voliere) wieder bequem erreicht werden kann.
     

    Anhänge:

  17. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    wir haben alle mal klein angefangen.
    Wenn ich mir heute vorstelle, daß ich bei meinem ersten Grauen abends mit ihm im Wohnzimmer gesessen bin und ihm Körnchen für Körnchen gegeben habe, aus Angst, daß er mir ja auch nicht verhungert, muss
    ich heute echt den Kopf schütteln bei den "Scheunendrescher"

    Erst am Montag ist es mal wieder vorgekommen, daß Maxi nicht in den Käfig wollte, immer kurz vorher ist er umgedreht und weggeflogen
    (normalerweise sitzt er immer schon vor dem Futter drin)
    Das Spielchen habe ich ca. 10 mal mitgemacht, bis ich bemerkt habe, daß auf der Zeitung die ich im Käfig liegen habe ein etwas größeres blaues Schwein abgebildet war. Zeitung umgedreht - Maxi etwas ungläubig, ist aber trotzdem ohne Probleme rein.
    Du siehst immer ein Augenmerk auf alles drum herum haben.
     
  18. #57 rushhour2115, 14. November 2007
    rushhour2115

    rushhour2115 Mitglied

    Dabei seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Werde mir echt auch einen bauen .Macht euer graue mal auch ein fuss in den bauch gezogen und redet stunden vor sich hin mit sich selber mal sagt er hallo pfeift richtig laut oder wie ein huhn geräusche :)) Meint ihr er will etwas haben oder machen die das öfter so??MFG
     
  19. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Ja so einen Freisitz zu bauen macht Spass vor allem wenn du ihn selbstgebaut hast ist es leichter den Sitz immer wieder mal umzubauen und so für Abwechslung sorgen.

    Der eingezogene Fuß ist eine Art Ruhestellung bzw. Entspannung.


    Noch ein Tipp zum Freiflug:

    Achte auf die Fenster, Vögel fliegen gerne zum Licht also Vorsicht das er nicht gegen die Scheiben fliegt. Vorhänge zu etc.
    Zu Beginn kennt der Vogel seine Umgebung nicht und er versucht alles mögliche anzufliegen also am besten so viel wie möglich wegräumen und den Kerl nicht aus den Augen lassen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    ich habe dir ja schon von meinem Pauli berichtet. Pauli hatte Angst vor Händen und Stöcken als ich ihn bekommen habe. D.h. auch wir hatten riesige Probleme, ihn wieder in die Voliere zu bekommen. Wir wussten aber vom Vorbesitzer, dass er gekochte Spaghettis liebt. So kochte ich ihm tgl. ganz wenige Spaghettis ab, damit er von alleine in die Voliere klettert. Aber, da Spaghettis auf Dauer keine Lösung war, ließ ich es sein und habe dafür in den saueren Apfel gebissen. D.h. Pauli durfte nonstop draußen bleiben. Gelüftet haben wir mehr oder weniger mit komplett heruntergelassenen Rolle und geöffneten Fenstern.

    Wir haben dann dem Pauli tgl. den Ast gezeigt, tgl. auf den Balkonkäfig gelegt, damit er den Ast sehen kann und wir haben tgl. mit ihm geübt, dass er die Füße draufstellt. Unsere Geduld und das tgl. zeigen hat dann wochenlang gedauert aber mit riesigem Erfolg. Heute steigt er ohne Probleme auf einen Ast und lässt sich damit transportieren.

    Hinsichtlich der Menge von Obst: Dass nach dem direkten Obstessen der Kot kein Häufchen mehr ist, sondern mit einem vermehrten Wasseranteil ist völlig normal. Aber nach einer Weile sind die Kothäufchen wieder in fester Konstellation. Obst ist wichtig, damit sie mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt werden. Vogelkundige Tierärzte raten auch dringend an, dass man trotz Obst- und Gemüseverarbreichung Prime oder Korvimin verabreichen soll. Ich gebe Korvimin übers Körnerfutter und meine bekommen wirklich viel Obst und zwar alles, was der Markt anbietet.

    Durchfall ist es, wenn der eigentliche Kotanteil, also diese grüne "Wurst" breiig ist und eben nicht, wenn da nur neben der "Wurst" vermehrte Urinanteil dabei ist :zwinker:

    Achtet wirklich darauf, dass ihr euch langsam zum Käfig bewegt, mit ihm in einer ruhigen Sprache sprechen tut.

    Ein eingezogenes Beinchen und das vor sich hinblabbern zeigt auch, dass er sich wohl fühlt. Aber weitaus wohler würde er sich fühlen, wenn er eben aus dem Käfig raus dürfte. Unsereins möchte ja auch nicht den ganzen Tag auf dem Sofa sitzen, sondern sich in der Wohnung bewegen - oder? Nicht anders ist es für eueren Grauen, der nur im Käfig sitzt, weil du Bedenken hast, ihn nicht wieder in den Käfig zu bekommen.

    Je länger er nur im Käfig sitzen muss, desto schlaffer wird seine Brustmuskulatur und somit wird er Probleme beim fliegen bekommen. Daher eine wirkliche Bitte an dich und deine Frau: Lasst ihn raus, damit er zumindest mal am Käfig entlang klettern kann und sich auch mal ohne Gitterstäbe vor den Augen die Umgebung ansehen kann. Dadurch lernt er eben sein neues Umfeld kennen und weiß, wohin er fliegen muss, um ggfls. zu landen.

    Koppi hat ja auch schon das Thema Fenster angesprochen. Auch hier kann ich dir empfehlen unbedingt die Vorhänge, ggfls. Rollos herunterzulassen bzw. etwas, da Papageien keine Glasscheiben erkennen können. Nicht, dass er dagegenfliegt und sich dabei verletzt.
     
  22. #60 rushhour2115, 14. November 2007
    rushhour2115

    rushhour2115 Mitglied

    Dabei seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich kann dir nicht genug danken die tipps von dir sind echt gut.Weisst du was mich ärgert das verdammte wohnzimmer ist klein wenn er schon die flügel ausspannt ist er schon am anderen ende 17 qm habe ich.Aber morgen kann er den ganzen tag frei bleiben.Klar würde ich auch nicht iommer durch die gitter schauen.MFG
     
Thema:

Brauche alle hilfe