Brauche dringend euren Rat

Diskutiere Brauche dringend euren Rat im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Jetzt hat sich alles geklärt Unser Robby hat eine leichte Versteifung im rechten Flügelgelenk daher kann er nicht gut fliegen. Eine schlechte...

  1. #1 Robby-Eugen, 13. April 2007
    Robby-Eugen

    Robby-Eugen Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt hat sich alles geklärt

    Unser Robby hat eine leichte Versteifung im rechten Flügelgelenk daher kann er nicht gut fliegen.

    Eine schlechte Nachricht habe ich auch vom Tierarzt und zwar laut Röntgenbild sind einige Spuren von Aspergillose zu sehen 8o :( Ich habe echt einen Schock bekommen und weiche Knie. Wir haben jetzt Medikamente bekommen die wir ihm ein Monat lang geben werden und dann müssen wir noch ein Mal zu Nachuntersuchung. Wir wollten ihn jetzt in die Papageienauffangstation abgeben um ihn ev. zu verpaaren aber jetzt muss er erstmal geheilt werden.

    Wie kann ich in Zukunft erneute Erkrankung vermeiden ich kann ihn doch nicht zu mehr Bewegung zwingen wenn er dies nicht kann :?

    Futter bekommt er seit dem er bei uns ist nur aus Ricos Futterkiste, Obst Gemüse Milchprodukte bekommt er auch jeden Tag. Es wird auch rundum ständig saubergemacht nur viel bewegen will er nicht. Ich weiß leider nicht wie lange er das schon hat, den vorbesitzer erreiche ich jetzt auch nicht mehr aber er wird auch nichts wissen, weiler mir beim Verkauf gesagt hat, dass er gesund sei. Aber in der Tierklinik Hannover war der Vogel noch nie wie ich Heute festgestellt habe 8o .

    Was soll ich machen :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Reginsche, 13. April 2007
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Hallo

    erst mal soltest du dich wieder beruhigen.

    So eine Diagnose ist immer ein Schock bedeutet aber nicht, dass der Kleine gleich stirbt.

    Aspirgellose ist heimtückisch und man kann eigentlich gar nichts tun.
    Überall lauern diese Sporen.
    Auch auf dem Futter.

    Man ist einfach nicht sicher davor.
    Wenn er jetzt erst mal seine Behandlung bekommt ist das erst mal gut.
    Auf alle Fälle solltest für eine gute Luftfeuchtigkeit sorgen und den kleinen auch so oft es geht an die frische Luft setzen.

    Luftfeuchtigkeit sollte bei 60% liegen. Ich weiß, das ist nicht immer einfach hinzubekommen aber es gibt sehr gute Luftbefeuchter oder man hängt nasse Handtücher über die Heizung.

    In welche Auffangstation willst du denn den Kleinen geben?
    Und wie alt ist denn Robby?

    Erst mal gute Besserung für den Kleinen.
    Das wird schon wieder.
    Aspirgillose ist zwar nicht heilbar aber man kann es mit Medikamenten sehr gut behandeln.
    Soll Robby auch inhalieren?
     
  4. #3 Robby-Eugen, 13. April 2007
    Robby-Eugen

    Robby-Eugen Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Reginsche,

    Ich bin mt meinen Nerven acht am Ende,

    wir freuen uns so dass wir ihn jetzt haben, versuchen alles Mögliche für ihn zu tun und auf einmal kommt so ein Schlag.
    Ich bin heute nur aus Vorsorge in die Klinik gegangen und ich brauchte paar Tests für die Auffangstation. (http://www.papageien-im-dreilaendereck.de/)
    Habe gestern mit der netten Dame telefoniert und eigentlich waren wir schon bereit umzuziehen auf der Suche nach einer Partnerin für Robby. (Er ist 6 wird aber dieses Jahr 7)

    Und jetzt DAS :(

    Wir Haben zwei Vitaminpräparate bekommen fürs Trinkwasser und ein Medikament direkt zum einnehmen.
    habe auch schon gelesen dass manche Präparate mehr Schaden anrichten als heilen. wie kann ich das verhindern ???
    Über die Inhalation war nicht die Rede. Könnte ich auf eigene Faust da was machen?
    Wir wollen jetzt die Behandlung erst durchführen und erst danach gehen wir in die Auffangstation.

    Es ist eigentlich komisch den für die Erkrankung gibt es überhaupt keine Anzeichen. Er ist Munter, verspielt, atmet absolut normal und sonst war immer alles in Ordnung.

    Ich bin euch für jeden Tip sehr dankbar !!!!!
     
  5. #4 Angelika K., 13. April 2007
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Eugen.

    Ja, so eine Nachricht hat einen echt runter. Haben wir vor ein paar Wochen auch bekommen.
    Unsere Henne hat einen leichten Pilzrasen am Herzen.

    Wir haben auch noch nicht mit der Pilzbehandlung angefangen, weil unser Hahn zwischendurch krank war.
    Ausserdem mussten wir erst ihre Leber aufbauen, weil das Pilzmittel leberschädigend ist.
    Wir haben auch Angst, das sie das Mittel nicht verträgt. Man liest soviel.
    Morgen müssen wir aber endlich damit anfangen.

    Welches Organ ist demm bei Robby befallen?
    Inhalieren bringt nur etwas, wenn die Luftsäcke betroffen sind. Ansonsten muss das Mittel in den Blutkreislauf gelangen.

    Wenn der Vorbesitzer mit Robby noch nie beim Arzt war, heißt das ja nicht, das der Vogel gesund ist und wenn der Vogel nicht auffällig ist, geht man ja nicht freiwillig zum TA. Ist ja immer ziemlich stressig .
    Obwohl wir jetzt bei beiden regelmäßig zur Kontrolluntersuchung fahren werden.

    Die Versteifung im Flügelgelenk, ist die schlimm. Könnte er Schmerzen haben?
    Hat der das schon immer oder war es mal ein Unfall?

    Anssonsten sollte er sehr sehr viele Klettermöglichkeiten bekommen damit er sich bewegt.
    Unser Hahn ist auch zu faul zum Fliegen, hat aber keine Behinderung.
     
  6. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo, natürlich ist diese Diagnose schlimm, aber es hätte schlimmer kommen können, z.B. ein Virus oder so....

    Kennst du F10? Damit sollte man inhallieren, das ist hilfreich für an dieser Krankheit betroffene Tiere.
     
  7. #6 Robby-Eugen, 13. April 2007
    Robby-Eugen

    Robby-Eugen Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,

    in letzter Zeit, seit dem wir unseren Robby haben, bin ich nur am lesen, davor natürlich auch aber jetzt viel mehr auch spezifisch gesehen. Wo ich schon vorher über diese Krankheit gelesen habe und wie manche darunter leiden, habe ich mir immer wieder gesagt sei froh dass deiner gesund ist und tue alles damit ihm das nicht passiert. Unser wurde immer in der Wohnung gehalten, beim Vorbesitzer und bei uns ist es momentan nicht anders. Ein Eigenheim ist in Planung aber paar Jahre muss ich noch warten. Wir versuchen alles zu unternehmen um der Krankheit keine Chance zu geben. So wie es jetzt aussieht, haben wir ihn schon mit der Krankheit gekauft. Zum Glück ist die noch nicht zu sehr verbreitet. Die Luftsäcke sind nur gering betroffen die Lunge auch, Nasenlöcher und Kanäle noch frei.

    Gelenkversteifung hat er schon seit längerem, ist auch unbekannt wodurch die entstanden ist. Der Vorbesitzer wusste darüber auch nichts.

    Zu F10: habe Heute schon so viel darüber gelesen und bin jetzt noch mehr durcheinander. Es macht mich stutzig weil es angeblich aus Afrika kommt und es gibt bis jetzt in Deutschland keine Studie die das Produkt getestet hat und zugelassen ist es auch nicht. Allgemein weiß ich nicht woraus das Zeug zusammengesetzt ist. Ist es wirklich ein Heilmittel oder will Jemand nur viel Geld mit verdienen auf Kosten der Gesundheit unserer Tiere.
    Einige schwören drauf, einige halten Abstand und wollen dabei bleiben.


    Mein Opa war Imker und das beste Hausmittel gegen alle Krankheiten war immer sein Propolis.
    Habe auch viel darüber gelesen uns es wirkt auch antibakteriell nur wie ist es bei den Vögeln kann man das gut zum inhalieren geben oder ins Futter beimischen?
    Bei Propolis bin ich mir ziemlich sicher das es keinen Schaden zufügt.
     
  8. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Robby Eugen,
    wir haben ja heute telefoniert. Du kannst dich wirklich auf die TiHo in Hannover verlassen. Mach das so, wie die gesagt haben und geh mit dem Vogel zur nächsten Kontrolluntersuchung. Du wirst durch den Vergleich der Röntgenbilder sehen, dass sich die Aspergillose gebessert hat.
    @ Angelika:
    Ich habe da andere Informationen: Inhalieren bringt nur dann etwas, wenn die Aspergillose nur die oberen Luftwege betrifft. Ist ein Vogel nicht flugfähig, ist Inhalation für die Luftsäcke zwecklos, da das Medikament nicht bis in die Luftsäcke gelangt!
    F10 wird im Medikamentenverzeichnis des Buches "Leitsymptome bei Papageien und Sittichen" auf S. 217 genannt (allerdings unter T10 - berichtigt bei "Errata") als kommerzielles Desinfektionsmittel bei Vernebelung mit antimykotischer und antibakterieller Wirkung.
    Unterschiede bei den Medikamenten bestehen in fungizid - pilztötend oder fungistatisch - pilzhemmend!


    @ Robby-Eugen:
    Die Zier- und Wildvogelklinik in Hannover ist kompetent. Also würde ich zunächst mal deren Urteil vertrauen, dafür gehe ich zum vogelkundigen Tierarzt! Du kannst Frau Dr. Kothe auch am Montag noch mal in der telefonischen Sprechstunde anrufen und wegen Inhalieren, F10 usw. befragen. Sie wird dir sicher alles mit Ruhe und Zeit erklären!

    Liebe Grüße
    Susanne
     
  9. #8 Angelika K., 13. April 2007
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Susanne.
    Ist das jetzt nur auf die oberen Luftwege bezogen ? Ich weiß nur, wenn die Luftsäcke betroffen sind, sollte man inhalieren, weil diese nicht genügend durchblutet werden wenn man das Pilzmittel oral verabreicht.
    Das es nicht bringt, wenn der Vogel nicht flugfähig ist, wusste ich nicht.
    Ich lese mich noch in das Thema ein. Und je mehr ich lese desto... :? :?
    Unsere Henne hat die Pilze am Herzen, deswegen bringt bei ihr die Inhalation jetzt nichts.

    Ist doch gut, das die Aspergillose bei Robby noch so früh erkannt wurde. :zustimm:
     
  10. #9 Robby-Eugen, 16. April 2007
    Robby-Eugen

    Robby-Eugen Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne und alle andere,

    Wie ich schon geschrieben habe war ich von der Nachricht sehr niedergeschlagen. Natürlich werde ich der TiHo Hannover vertrauen, nur ich wollte mir noch einige Ratschläge einholen. Hier im Forum gibt es viele erfahrene User die sicherlich paar Triks oder Ratschläge übrig haben. Wie gesagt möchte nur das Beste für meinen Liebling.

    Eine Frage hätte ich noch. Wie kann ich ihm an besten die Medikamente verabreichen ohne es ihn einzufangen und in den Schnabel zu geben.
    Habe Angst dass ich sein schönes Gefieder damit bei täglicher Dauerbehandlung unschön mache und vielleicht unbeliebt bei ihm werde. Wenn ich ihm das so gebe spuckt er es aus oder die hälfte geht daneben aber die 0,42 ml muss er täglich bekommen. Auf Leckerli, dann krümelt er mehr als die hälfte daneben. :+schimpf

    Wie macht Ihr es?
     
  11. #10 Angelika K., 16. April 2007
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Eugen.

    Wir haben heute auch den 3. Tag der Pilzbehandlung hinter uns.
    Unsere Henne bekommt jetzt nur 0,22 ml. Das gebe ich ihr auf sehr kleine Würfelchen von einem Milchbrötchen. Das zieht gut ein.
    Heute hat sie es gemerkt und nicht genommen. Dann zwischendurch mal eins mit Lactulose (schmeckt wie Zuckersirup und muss sie auch nehmen) dann wieder eins mit Pilzmittel.
    Frage mich nur, ob sie das nächste Woche auch noch nimmt wenn es dann die doppelte Menge ist.

    Verträgt Robby das Pilzmittel? Was bekommt er denn?
     
  12. Uhu

    Uhu Guest

    Medikamentengabe

    Hallo Eugen,
    wenn du sicher sein willst, dass dein grüner Liebling alles einnimmt, gibt's für mich nur die TA-Methode aus der TiHo:
    1. Vogel mit dem Oberteil eines kleinen Transportkäfigs (kann auch ein uralter winziger Wellensittichkäfig sein) einfangen (irgendwo "einsteigen" lassen).
    2. Käfig auf einen Tisch stellen.
    3. An der Vorderseite des Käfigs - vor dem Tisch herunter - ein Handtuch hängen (quer).
    4. Käfig um 90° zum Handtuch hin drehen, offene Käfigseite zeigt jetzt zum Handtuch hin und wird durch dieses abgedeckt - der Vogel wandert auf der ehemaligen Käfigoberseite aufwärts.
    5. Käfig noch mal um 90° drehen, der Käfig steht jetzt auf dem Kopf, die offene Seite zeigt nach oben, ist aber durch das Handtuch abgedeckt. Der Vogel wamdert wieder nach oben oder bleibt unten auf dem Boden sitzen.
    6. An der Seite rein gucken, wo ist der Kopf mit dem "gefährlichen" Schnabel? GGf. den Vogel mit der linken Hand ablenken und mit der rechten Hand mit dem Handtuch von hinten im Genick greifen und festhalten.
    7. Vogel herausnehmen, dabei die Flügel mit dem Handtuch "einwickeln", damit der Vogel nicht mit den Flügel schlägt. Den Vogel (für Rechtshänder!) in die linke Hand wechseln.
    8. Die bereits mit dem Medikament gefüllte "Spritze" im Schnabelwinkel ansetzen und das Medikament möglichst weit nach hinten in den "Schlund" einspritzen.
    9. Den Vogel so lange fest halten, bis er das Medikament wirklich geschluckt hat! Vorsichtig irgendwo absetzen und so schnell wie möglich sein allerallerliebstes Leckerli hinterher geben.

    Wir machen es immer so, dass die Vorliebe des Vogels für eine bestimmte Person immer entscheidend ist für die Medikamentengabe. D. H. ist der Vogel bei Männern zutraulicher, bin ich diejenige, die das Medikament gibt. Ist der Vogel bei Frauen zutraulicher, gibt mein Mann die Medikamente! (Bei uns lieben die meisten Vögel Frauen!!!! (grins)

    LG
    Susanne
     
  13. Uhu

    Uhu Guest

    Wie geht's?

    Hallo Robby-Eugen,
    wie geht's deiner Amazone und wie klappt es mit der Medikamentengabe?
    LG
    Susanne
     
  14. #13 Rico wolle, 27. April 2007
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    hallo robby eugen

    wir waren auch nur zur vorsorge beim tierarzt...da rico mal durchgescheckt werden sollte u dna getestet ... da wir ihn auch vergesellschaften wollen
    dann kam bei uns auch der schock ... ricos körper ist auf dem ganzen röntgenbild nur mit der leber ausgefüllt ... und hat dazu noch leichte aspergilose und noch andere erhöhte werte ...die weiß ich aber nicht mehr...da ich zu aufgeregt und entsetzt war .... nun müssen wir erst mal die leberwerte irgendwie runterbekommen ....
    leider nimmt er auch nicht seine medikamente .... werde es morgen wieder versuchen .... im moment schreit und pfeift er da er seine körner will ... die er aber nicht haben darf:traurig:
    hätte auch nie gedacht dass er so krank ist ... man kann wirklich nur jedem raten zur untersuchung zu gehen ....
    wünsche dir und deiner ama dass es ihr bald besser geht und dass du es mit den medikamenten hinbekommst:zustimm:

    liebe grüße gabri :)
     
  15. #14 Robby-Eugen, 2. Mai 2007
    Robby-Eugen

    Robby-Eugen Mitglied

    Dabei seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,

    mit der Medikamentengabe klappt ganz gut.
    Er bekommt die Medikamente jeden Morgen natürlich nicht freiwillig :D aber da müssen wir durch. Ich greife ihn immer mit einem weichen Handtuch. Mittlerweile läuft er auch nicht weg und lässt sich gut greifen, nur den Schnabel hält er fest zu :+schimpf . Die Medikamente verträgt er auch sehr gut. Die Rechnung vom Labor habe ich bereits bekommen, das Ergebnis wird jetzt auch pünktlich da sein. Ich gehe nach der Behandlung noch mal in die Tierklinik um zu schauen wie besser es geworden ist. Wenn der Amatreffen nun bei euch stattfindet, bin ich mir ziemlich sicher dass unser Hübscher auch schon bei euch sein wird. :zwinker:

    Hallo Gabri,

    ist echt erschreckend so eine Nachricht. Leider können uns unsere Tiere nicht sagen was die bedrückt und wo es weh tut. Ich werde auch in Zukunft min. jedes halbes Jahr vorsorglich zu Untersuchung gehen, auch wenn keine Symptome einer Krankheit zu sehen sind.
    Ich drücke euerem Rico ganz fest den Daumen dass ihr das gemeinsam schafft.
    Halte uns auch auf dem Laufenden wie es ihm geht.

    Liebe Grüße :prima:
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Rico wolle, 2. Mai 2007
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    danke :)

    ob sich was besert wird man erst in ein paar wochen sagen können

    mit den medikamenten klappt aber supergut ab heute :freude:

    das amynim oder wie das zeugs heißt hat er ja nicht mit dem trinkwasser genommen ... hab heute noch mal mit dem doc telef. kann 0,3 ml in etwas obstgemüsesaft geben das hat er sofort ausgeschleckt und nachm bekommt er die tablette auch im gemüsesaft ... die hat er schon die letzten tage so genommen
    vieleicht klappt es ja bei deinem auch mit dem saft .... gibts bei aldi :zwinker:

    liebe grüße gabri :)
     
  18. coci

    coci Guest

    drück euch auch ganz fest die daumen.:trost: warts ein paar wochen ab und erste linderung ist in sicht
     
Thema:

Brauche dringend euren Rat

Die Seite wird geladen...

Brauche dringend euren Rat - Ähnliche Themen

  1. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  2. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  3. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  4. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...
  5. Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen)

    Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen): Hallo zusammen, meine Schwester in Wilsdruff (Sachsen) sucht dringend ein neues Zuhause für 3 Laufenten. Sie sind ca. 6 Monate alt. 2 Erpel, 1...