Brauche dringend euren Rat

Diskutiere Brauche dringend euren Rat im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr Lieben, seid fast 2 Wochen haben wir nun auch 2 Graupapageie (etwa 14 Monate alt). Eigentlich sollte es ein Pärchen sein - doch...

  1. #1 Yackora, 15. März 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. März 2003
    Yackora

    Yackora Guest

    Hallo ihr Lieben,

    seid fast 2 Wochen haben wir nun auch 2 Graupapageie (etwa 14 Monate alt).
    Eigentlich sollte es ein Pärchen sein - doch leider gibts nur Zoff in der Bude...0l
    Die 2 behacken sich, kreischen sich an... Es ist wirklich schrecklich.
    Sie (wenn denn stimmt, was der Verkäufer (er hatte sie selber erst seit 2 Monaten und wohl keine Lust mehr auf die Kreischer, was er aber natürlich nicht zugab!) uns sagte) hat nur noch ganz wenige rote Schwanzfedern - die paar,die sie noch hat sind zum Teil verbogen oder sonst wie verunstaltet - und die eine Flügelseite ist total ramponiert, so dass sie natürlich auch nicht mehr richtig fliegen kann und laufend abstürtzt... :(


    Wenn sie mal gerade nichts zu fressen in der Kralle oder im Schnabel haben - zum Glück fressen sie fast alles, was wir ihnen bisher gegeben haben - fauchen sie sich nur an - oder kreischen einfach so... Es ist echt ohrenbetäubend...
    Ich hab schon Angst, dass die Nachbarn uns aufs Dach steigen - doch bisher hat sich zum Glück noch keiner gerührt! :p :~


    Übrigens kommt es dennoch hin und wieder vor, dass sie sich gegenseitig füttern oder sich zumindest was vom anderen aus der Kralle nehmen lassen!


    Meinen Frage ist nun: Wie kann ich den beiden beibringen, dass sie sich nicht zu streiten brauchen? :~
    Warum kreischen sie so laut?
    Ist das für Graupapageien normal?...

    Wie kann ich ihnen beibringen, dass sie uns nicht zu hacken oder beißen brauchen?


    Soo... ich denke, das wars erst Mal! ;)

    Viele Grüße, für jeden Tipp dankbar,
    Yackora
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lexi

    Lexi Guest

    Erst einmal hallo und herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang.
    Um sagen zu können, woran dieses Theater liegen könnte wäre es besser, wenn du genauer beschreibst, wie es bei dir zu Hause aussieht. Wo sind die Gieer denn untergebracht, wie groß ist die Voliere, haben sie gemeinsamen Freiflug oder sind sie sogar zusammen im Käfig, wie lange kennen sie sich schon und und und...je genauer, desto besser.
    Schade, dass der Vorbesitzer dir da wohl etwas vorgemacht hat.
    Natürlich ist es für die beiden bestimmmt nicht einfach, denn da ist ja die Umstellung an ein neues zu Hause. Wenn sie sich dann schon vorher nicht richtig verstanden haben ist es unter diesem ersten Stress nicht verwunderlich, wenn´s da mal heiß hergeht.
    Im übrigen kann es bei solchen Auseinandersetzungen auch unter normalen Umständen sehr laut werden.
    Sind die Schwanzfedern ausgebissen worden, oder haben sie durch die Zänkereien so gelitten oder wie soll ich das verstehen?
    Bei dem geballten Wissen hier, sollte man doch eingentlich eine Lösung finden.
     
  4. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    erst mal Hallo und willkommen bei den Vogelforen.
    wie hälst du denn die 2 ? Käfig, Voliere, ......
    Manchmal brauchen die Vögel einfach noch Zeit und Platz.....
    es hilft auch manchmal schon mehr Raum zur Verfügung zu stellen.
    Und bist du sicher dass es ein Paar ist, also gegengeschlechtliche Tiere?
    Schreibe einfach mal noch was mehr wie du die 2 hälts, dann kann man vielleicht mehr helfen .
    Und meine Grauen da schreit einer auch mehr als der andere, ist wohl auch Vogelabhängig, .......
    Ich wünsche dir viel Glück und Geduld und dann natürlich auch Erfolg:0-
     
  5. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen und herzlich Willkommen!
    Das hört sich ja nicht gerade supper an bei euch im Moment!
    Schade das der Vorbesitzer euch nicht die Wahrheit erzählt hat!
    Nun gut,es kann unter Umständen doch mal sehr laut und hektisch zugehen wenn sich 2 Graue streiten, dies sollte allerdings eher selten auftreten.
    Wenn eure beiden den ganzen Tag nur Streiten und sich scheinbar an die Federn gehen würde ich doch schnell einmal handeln!
    Vielleicht wäre es ein guter Anfang das Geschlecht der Beiden mittlers eine DNA Federanalyse feststellen zu lassen.
    Das ist heutzutage relativ einfach indem man ausgefallene frische Federn in Alupapapier packt und einsendet!
    Dan währe es natürlich sehr wichtig zu wissen wie groß den der Käfig ist in dem Beide leben!
    Oft treten heftige Streitigkeiten auf wenn die Behausung einfach zu Klein ist und die Tiere sich nicht aus dem Weg gehen können!
    Vielelicht habt ihr auch die Möglichkeit beide vorübergehend zu trennnen und die Käfige nebeneinander zu rücken so das sie sich einmal etwas erholen können und jeder seinen Raum für sich hat.
    Wie verhalten sich die beiden den beim Freiflun?
    Gibts da auch Streit und Zank oder gehen sie sich dann aus dem weg?
    Graue sind leider sehr wälerisch was den Partnervogel betrifft und oft vertragen sich einfach 2 Tiere nicht!
    Bei länger andauerten heftigen Streit kann ich nur empfehelne die Tiere zu trennen und eventuell mit anderen Partnervogeln zu vergesselschaften!
     
  6. Yackora

    Yackora Guest

    Hallo zusammen,

    also der Vorbesitzer sagte, es handle sich um ein Männchen und ein Weibchen - "Pärchen eben" - wie er mehrfach betonte...

    Leider konnte er uns auch nicht sagen, ob es sich vielleicht um Geschwister handeln könnte.

    Wir haben die 2 mitsamt ihrem Käfig und Spielzeug gekauft - insofern gibt es also in ihrem neuen Zuhause doch einiges, was sie bereits kennen.

    Glücklicherweise sind sie aber sehr unerschrocken, Neuem gegenüber: Wir haben schon verschiedene Spielzeuge ausgetauscht bzw., dazu gehangen (wie eine Schaukel mit Naturast und viel Knabberzeugs wie Würfel, Ringe... an den Halteseilen)...

    Im Augenblick ist übrigens mal Ruhe eingekehrt: Sie knabbern gerade an jeweils einem Halteseil... Wenn sie sich allerdings zu Nahe kommen, fängt sie immer schon gleich an zu knurren und quiecken, weil sie weiß, dass es nicht lange dauert, bis er zuhackt... :(


    Zum Käfig... Durch ein anderes Posting hier kam ich auf die Seite http://www.parrots-parcel.de/shop/enter.html?target=Kvdfigezm_ZubehvvrKvdfige.html und fand dort sogar unseren Käfig: Es ist der Käfig Diamant.
    Wir wissen, dass er nicht die Mindestmaße hat - eigentlich war er auch nur als Schlafplatz gedacht... :(

    Doch dadurch, dass sie uns (also zumindest er ganz extrem) ebenfalls attackieren, lassen wir sie im Moment nur selten heraus - wir hoffen, dass das alles nur die Aufregung ist, die sich bald legt...
    Wir würden sie natürlich gerne den ganzen Tag rauslassen - wie gesagt: der Käfig sollte nur Schlaf- (und Futterplatz) sein... - doch im Augenblick ist das einfach noch zu riskant...
    Gestern war er etwa 2 Stunden draußen - er ist ein super Flieger, kann auch mal auf der Stelle fliegen, wenn er etwas anpeilt oder so - und ist dann freiwillig wieder in den Käfig geflogen, weil es dort Birnen gab! :D - Aber das Geschrei war das Gleiche...

    Zuerst dachten wir übrigens, sie sei gestutzt, weil die eine Flügelseite wirklich total kurz ist - und ihr so viele rote Federn fehlen... Doch jetzt vermuten wir, dass er sie ihr ausgerupft hat (schon beim Vorbesitzer) - hier haben wir das allerdings nicht beobachten können - wohl aber, dass er ganz gut zuhacken kann... :( Sie hat schon einige Macken am Kopf... Wenn wir nicht dazwischen gingen... :~ 8o :( ... Ich weiß nicht, wie weit er gehen würde...
    Wieviel Kampf ist denn normal?

    Hm... ich hoffe, ich habe alle eure Fragen soweit beantwortet? :)
    Lieben Dank an alle, die uns helfen wollen!

    Liebe Grüße
    Yackora
     
  7. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Also mein dringender Rat an euch wäre die Beiden zu trennen!
    Gelegentlicher Streit ist normal,treten aber vermehrt Verletzungen auf wie du sie schilderst dan ist das nicht normal und deutet daraufhin das sich die Beiden nicht leiden können!
    In meiner Gruppe sitzen 8 Graupapagein zusammen und kleinere Verletzungen sind die Ausnahme!
    Auch würde ich sie sofort wieder raus lassen und längerem Freiflug gewähren,umso mehr sie eingesperrt sind desto größer werden die Agressionen.
    Die stauen sich auf und können nicht abgearbeitet werden!
    lass sie raus am besten den ganzen tag wenn möglich herumtoben ,wenn ihr es weiterhin versuchen wollt mit den Beiden dan große Zimmervolier wo sich sich weiträumig aus dem weg gehen können und wenn es trotzdem noch Streit und verletzungen gibt würde ich ernsthaft über andere Partnertiere nachdenken.
    Den in einer solchen Dauerstreßsituation leidet nicht nur ihr sondern vorallem die Grauen darunter was auch zu Verhaltenstörungen führen kann!
     
  8. #7 Bettina B., 15. März 2003
    Bettina B.

    Bettina B. Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. November 2001
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Yackora,

    wo kommen die zwei denn her? So wie du schreibst, wohl eher nicht von einem Züchter sondern aus einem Privathaushalt? Wie wurden sie da gehalten? Eher allein in einem Zimmer oder zusammen mit (vielen) Kindern, also mit viel Action? Waren das die ersten Besitzer, oder hatten sie noch andere Vorbesitzer (außer dem Züchter)?

    Bist du sicher, dass die beiden erst 14 Monate alt sind? Hast du dafür Papiere oder die Ringnummer abgelesen?

    Sind jetzt viele Fragen, aber vielleicht findet sich ja ein Ansatz zur Hilfe, wenn man die Vorgeschichte der beiden etwas besser kennt.

    Viele Grüße & vor allem viel Geduld,
    Bettina
     
  9. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Yackora,

    auch von mir ein herzliches Willkommen unter den Grauenfans!:0-

    Ich habe mir den Käfig gerade mal angesehen und denke, dass der Käfig die Ursache "des ganzen Übels" ist. Maße:101 x 77 x 168 :(
    Du schreibst, dass sie sich sogar gegenseitig füttern. Das zeugt für mich davon, dass sie sich eigentlich verstehen!
    Der Zoff entsteht dann meiner Meinung nach ganz einfach aus den engen Verhältnissen. Sie haben in diesem Käfig kaum eine Rückzugsmöglichkeit, um eventuellen Streitereien aus dem Wege gehen zu können!
    Ich würde dir raten, entweder eine Voliere mit ca. 2m Länge zu besorgen. Dann können die beiden zusammen bleiben.
    Ist die Beschaffung einer solchen Voliere nicht möglich, solltest du wenigstens einen zweiten Käfig von mindestens der Größe des jetzigen besorgen und müsstest die beiden Süßen dann getrennt halten. Freiflug natürlich zusammen.
    Wenn ich mir aber überlege, dass die zwei sich eigentlich doch wenigstens etwas mögen (Füttern), würde ich sie in einer GRÖßEREN Unterkunft zusammen lassen.;)

    Ich spreche hier aus eigenen Erfahrungen. Meine Babys hatten zunächst einen Montana ( größer als deiner). Darin gab es auch oft Zoff.
    Nun wohnen beide in einer Voliere ( 2m lang, 1,80m hoch, 0,80m tief) und das Zusammenleben klappt bestens. Gibt es mal Zoff, verzieht sich einer in eine entlegenere Ecke der Voliere.

    Solange die beiden noch zusammen in dem Käfig sitzen müssen, gönne ihnen bitte so viel wie möglich Freiflug/Freigang. Das wird ihnen sicherlich beim Abbau des Stresses, der durch den kleinen Käfig entsteht, helfen.;)
     
  10. #9 Rosita H., 15. März 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Yackora

    Auch von mir ein herzliches Wilkommen. Ich kann mich Sybille
    nur anschließen. Mich würde auch mal Intressieren ob die beiden
    wirklich erst 15 Monate alt sind. Sind es denn Handaufzuchten ode Naturbruten???
     
  11. #10 Yackora, 15. März 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. März 2003
    Yackora

    Yackora Guest

    Ach Mönsch.... Jetzt bin ich grade abgestürtzt, nachdem ich hier alles ao
    ausführlich beschrieben hatte... 8o 8(

    Dann will ich nochmal...
    (Passiert das hier öfter im Forum?

    Ja, an einen 2. Käfig dachten wir auch schon - allerdings gibt es ja immer wieder Zeiten, in denen sie sich auch mal gut verstehen... ;)
    Gerade unterhalten sie sich miteinader und kraulen sich...


    Ja, da hast du schon Recht - wir haben ihnen auch verschiedene
    Klettermöglichkeiten gebaut: Am Fenster (bis dort hin müssen sie schon ein Stückchen fliegen) haben sie eine Baumrindenhöhle und eine Riesen-Treppen-Schaukel und in der Nähe ihres Käfigs haben wir einen 2m hohen Kletterbaum aufgestellt (selbstgebastelt mit 2 Schaukeln und jede
    Menge Spielzeug).
    Also eigentlich würden wir sie furchtnbar gerne rauslassen - allerdings haben wir zur Zeit echt Angst davor!!... Die Schnäbel sind doch ganz schön spitz und sie scheinen (zumindest er) nicht zu wissen, wann sie aufhören müssen... 8o

    Und dann gibt es noch das nicht zu verachtende Problem, dass beide ganz gierig darauf sind, uns auf die Schultern zu fliegen... - Da kann man schon mal ganz gehörig gebissen werden...



    Ja, wir denken schon darüber nach, jedem einen Partner zu holen - dann würden wir wahrscheinlich eine Voliere im Garten bauen - allerdings wissen wir überhaupt nicht, woran wir da alles denken müssen (wie man sowas baut, wie das mit den Nachbarn aussieht - und vor allem: wir haben eine Metzgerei direkt neben uns (schon bescheuert, wenn man Vegetarier ist... :k ), die des
    öfteren meint, ihren Krempel räuchern zu müssen: Der nicht gerade angenehme Duft zieht immer durch unseren Garten... Das wäre wahrscheinlich nicht so klasse für unsre Süßen... 8( )...
    Also wir überlegen noch, wie man das alles bewerkstelligen kann...



    Ja, sie kommen aus einem Privathaushalt.
    Angeblich hatte der Vorbesitzer nur bei sich "untergestellt" und wollte sie für einen Freund verkaufen - doch laut der ganzen Kaufverträge, die er uns zeigte, hatte er sie von diesem Freund abgekauft - und in diesen Unterlagen stand, sie seien damals 11 Monate alt gewesen - also (sorry, hatte ja vorhin was Falsches angegeben:) sind sie jetzt 13 Monate - wenn denn alles stimmt,
    was da so steht...
    Der angebliche Züchter, der in den Unterlagen erwähnt wird, hat sich auch noch nicht gemeldet...

    Sie waren wohl den ganzen Tag alleine, wenn ich das richtig einschätze - Kinder gab es keine, nur ne Freundin, die ab und zu mal reinschaute, und die beiden mit Butterkeksen vollstopfte... :(

    Wir sind nun schon die 3. Besitzer - verstehe schon, dass das ziemlich stressig ist für die beiden...




    Ja, das war der Käfig, den der Vorbesitzer uns mitverkauft hat - wir dachten, wenn wir die beiden den ganzen Tag rauslassen, dann geht das schon in Ordnung - wir wollten den Käfig eigentlich nicht zumachen, so dass sie immer selbst entscheiden können, wo sie sich gerade aufhalten möchten - aber so geht es im Moment leider echt nicht...



    Ja, genau das haben wir uns ja auch überlegt... Jetzt sind sie gerade gemeinsam am Pellets-Futter-Napf - OHNE sich zu streiten - jeder darf mal ran...



    Also unsre Information ist, dass es Handaufzuchten sind... Aber wie gesagt:
    Der hat uns eh ne Menge Mist erzählt...

    Hoffe, alle eure Fragen beantwortet zu haben!
    Vielen lieben Dank noch mal und viele Grüße
    Yackora
     
  12. krywalda

    krywalda Guest

    Hallo,
    auch ich würde raten den beiden so viel Rückzugsmöglichkeit geben wie möglich. Sie können sich nicht ausweichen, also steigt die Agression an, die sich dann endlädt.Ich würde Ihnen so viel freiflug gewähren wie möglich, bis ich eine grosse Voliere angeschafft hätte, denn im Grunde verstehen sie sich ja.Auch würde ich die Vögel nicht unbedingt den ganzen Tag in meiner Wohnung frei zu lassen, das hat mich ein Neues Wohnzimmer gekostet.
    ich denke auch , das sie versuchen die Rangordnung festzulegen und dann aber keine Rückzugsmöglichkeit haben. Und wenn beide Handaufzuchten sind, kann natürlich noch eine fehlprägung dazu kommen, dann auch noch der viele Besitzerwechsel, das ist natürlich für diese sensiblen Tiere viel.Man weiss auch nicht was der Vorbesitzer mit ihnen angestellt hat.Also bitte viel platz schaffen und viel Geduld und Liebe aufbringen, sie haben bestimmt schon viel durch gemacht.

    Alles Liebe
     
  13. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Yackora
    könnt ihr nicht verhindern, dass die zwei auf eure Schultern fliegen? (Ich hatte auch mal ein durchgebissenes Ohrläppchen :( ). Unsere Edlen kommen daher weder auf Hand noch auf Schulter und werden nur auf einem Stock transportiert. ;) So lassen sich gerade in der Anfangszeit viele Bisse vermeiden oder zumindest etwas erschweren.
     
  14. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Als ich schrieb ich würde euch raten die Beiden zu trennen, da meinte ich vorübergehend ,sodas sie siche in wenig erholen können voneinander,bis eventuell eine größere Volier zur Verfügung steht!
    Wenn sie sich Verletzungen zuführen oder sogar gegenseitig die federn beschädigen durch Ataken muß natürlich schon gehandelt werden.
    Gemeinsame Freiflüge würde ich allerdings schon versuchen so oft wie möglich zu starten!
    ich kann gut verstehen das alles nicht so einfach ist und bis eine neue Volier gefunden ist ,ist ja schließlich auch ein Kostenpunkt!
    Vielleicht könnt ihr mal bei Ebay nachschauen dort werden öfter mal gebrauchte Zimmervoliern angeboten oder einfach eine Anzeige in der Zeitung aufgeben suche Zimmervolier!
    So bin ich sehr günstig zu meiner z.B. gekommen die supper in schuß war und sehr Preiswert!
     
  15. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallöchen

    Also so wie dein Posting jetzt ausschaut sieht es mit den beiden im Moment ja garnicht so schlecht aus.

    Aus dem Satz wir würden Sie ja rauslessen aber die Schnäbel
    sind ganz schön spitz und eigentlich habt ihr Angst davor
    entnehme ich das Ihr zwei wirklich Angst habt vor den Grauen

    Was ihr jetzt braucht ist Mut ihr müsst den beiden zeigen das
    ihr das sagen habt nicht umgekehrt denn wenn ihr den Grauen
    gegenüber Angst zeigt spüren die Vögel das sie werden unsicher
    und beissen. Auderdem kann man aus einem Angstverhalten
    kein Vertrauen aufbauen

    Gerade Handaufzuchten sind sehr neugierig wollen am Familien
    leben teilnehmen und suchen den Kontakt zum Menschen
    Auserdem ist es wichtig das ihr die Grauen händeln könnt wenn
    es dringend erforderlich wird ( z.b. Tierarzt )

    Da die beiden schon drei Vorbesitzer hatten ist es für sie natürlich genau so schwer sich nun wieder auf neue Menschen ein
    zustellen aber da müsst ihr durch bewegt euch den Grauen gegenüber sehr ruhig und langsam sprecht viel mit ihnen und lasst sie auf Euch zukommen und wenn Sie beissen jagt sie sofort
    weg und sagt ein lautes Nein aber nicht groß Schreien oder Schimpfen denn es gibt nichts schöneres für die Grauen als
    großes Geschrei und Theater

    Eine Ausenvoliere würde ich nicht bauen wenn die Räucherdünste
    der Metzgerei zu Euch rüber ziehen denn das wäre für die Gesundheit der beiden nicht so toll

    Also versucht den beiden wirklich jeden Tag freiflug zu geben
    auch wenn Ihr Angst habt die müsst ihr wirklich überfinden
    denn die Vögel brauchen Freiflug

    Ihr werdet sehen in ein paar Wochen sieht die Welt schon ganz anderst aus wenn sich die Grauen erstmal an Euch gewöhnt haben

    Viel Glück und Toi Toi Toi
    :D :D :0-
     
  16. Lexi

    Lexi Guest

    tja, da war ich mal wieder langsamer als der Rest hier.
    Kann mich allen nur anschließen. Lass ihnen mehr Freiraum und hab keine Angst. Es werden bestimmt wieder ruhigere Zeiten kommen, wenn sie sich etwas eingewöhnt haben.
    Ich hatte bei unserer Naturbrut Pina auch einen ziemlichen Respekt. Vor allem weil sie viel größer ist, als Lukas, an den wir uns schon gewöhnt hatten. Aber im Grunde weiß sie eben doch, wann´s weh tut und hackt nur nach unseren Fingern, wenn sie meint, dass wir zu aufdringlich werden.
    Wenn ihr euch konsequnet dagegen zur Wehr setzt, dann werden euch eure beiden das schnell begriffen haben, dass Ohren und andere Dinge eben einfach verboten sind.
    (Klingt natürlich einfacher als es dann ist, aber man kann es wirklich schaffen).
     
  17. #16 Bettina B., 17. März 2003
    Bettina B.

    Bettina B. Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. November 2001
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Yackora,

    das Schlüpfjahr kannst du auch auf dem Ring ablesen, irgendwo steht da die Jahreszahl - ich gehe davon aus, dass es geschlossene Ringe sind?

    Wie Karin schon sagte, ich würde es den beiden abgewöhnen, auf der Schulter zu sitzen. Das wird sicher nicht einfach, aber wenn ihr sie nur rauslasst, wenn ihr zu zweit seid, kann sie der "nicht belagerte" Partner immer wieder -konsequent- runternehmen. Nicht runterjagen, sondern auf die Hand, auf den Unterarm oder auch auf einen Stock steigen lassen, das Ganze am besten verbunden mit einem bestimmten "Nein".

    Rositas Vorschlag "sprecht viel mit Ihnen" halte ich auch für sehr gut. Es macht auch durchaus Sinn, sich neben den Käfig zu setzen und mit ruhiger Stimme vorzulesen. Du wirst sehen, sie hören zu, ganz besonders, wenn man ab und zu ihre Namen einfließen läßt!

    Viele Grüße
    Bettina
     
  18. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Tja..neues habe ich eigentlich nicht zu sagen..aber Weiderholung prägt ein, darum mlde ich mich auch zu Wort:
    In einem Käfig der gezeigten Art wäre schon ein Einzelner Mohrenkopfpapagei arg beengt untergebracht. Zwei Graue auf diesem Raum zusammen...wenn das nicht die ganz große Ausnahmeliebe ist, MUSS es Zoff geben.
    Vor allem bei Vögeln im Flegelalter. Da stecken Eure voll drin.
    Nicht nur ist in dem Alter für die Birds extrem wichtig, die eigene Rangposition zu klären (auch gegenüber Euch, da müßt Ihr aufpassen, daß Ihr nicht für immer unter beide Geier rutscht), sondern auch wenn sie gut drauf sind, ist Zoff nicht selten: Tiere in dem Alter überkommt oft ganz plötzlich der Tob- und Spieltrieb. Soweit so gut...aber bei weitem nicth immer überkomt er beide gleichzeitig.
    Ein Vogel, der ruhen will, ist von einem tobenden herumwirbelnden Käfiggenossen alles andere als begeistert und zeigt das in der Regel auch deutlich.
    In einer ausreichend großen Behausung tobt der, den es gerade gepackt hat, dann bene anderswo und der Partner kann selber entscjeiden, ob er sich animieren läßt.
    In einem kleinen Käfig wird der ruhende Partner fürchterlich genervt und reagiert entsprechend sauer.
    Selbst, wenn beide eigentlich gute Kumpels sind.
    Und es scheint mir, Eure sind das eigentlich. Wenn beide mal zufällig in gleicher Stimmung isnd, wird ja offensichtlich geschnäbelt, gekrault und kommuniziert.
    Das sind gute Vorzeichen-Graue, die sich nicht mögen, zeigen sich gegenseitig in der Regel auch in ruhigen Zeiten zumindest eindeutig die kalte Schulter.
    Ich würde also vorhersagen, daß eine erheblich größere Behausung das Problem rasch lösen sollte. Viel freiflug allein dürfte aber wahrscheinlich nicht ausreichen, so lange es eben nur EINEN Rückzugsplatz gibt-eben besagten Käfig. Wenn JEDER seinen eigenen Rückzugsplatz hätte, sähe das anders aus-aber dazu ist der Käfig zu klein.
    Egal, wei lange es dauert, bis Ihr baut oder kauft-trennen müßt Ihr die sofort. Sonst ist das Risiko, daß Ihr ein Rupfproblem oder schlimmeres bekommt groß!
    Und dann solltet Ihr wirklich darauf achten, daß die Geier sich nicht einbilden, Euch vorgesetzt zu sein. Das endet in einem nervigen und oft schmerzlichen Zusammenleben.
    Zuerst solltet Ihr die Schulter verbieten.
    Ruhig energisch wegscheuchen bzw am besten durch rasches Ducken oder Armheben am Landen hindern.
    Auf der Schulter sitzt der Vogel hoch und kann jederzeit empfindlich zubeißen. Eine tolle Überlegenheitsposition-das merkt jeder pubertäre Rüpel bald und nutzt es aus!
    Laßt die Geier nur auf Arme oder im Sitzen auf den Knien Platz nehmen.
    Dann sind Eure Augen höher und Ihr habt die Vögel viel besser unter Kontrolle.
    Sind sie in ein paar Jahren aus der Rüpelphase raus und in ihren reaktionen verläßlich mag u.U die Schulter wieder erlaubt sein-aber jetzt besser nicht.

    Ich hoffe, das hilft Euch weiter
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Antje

    Antje Guest

    Ich habe einen Vorschlage für eine günstige Zimmervoliere:

    Habt Ihr nicht evtl. eine Zimmerwand "über"? Daraus kann man prima eine Voliere machen. Einfach von Wand zu Wand in ca. 1 m Tiefe mit Aluprofilen verkleiden, den Boden fliesen und fertig ist die Voliere.

    Das haben schon einige hier im Vogelforum so gemacht und es ist um einiges günstiger als eine fertige Voliere zu kaufen.
     
  21. Yackora

    Yackora Guest

    ooops - ihr ward ja fleißig! :-)
    Na, dann will ich mal:

    Also am Sonntag und auch gestern waren sie fast den ganzen Tag draußen - sie sind sich weitgehendst aus dem Weg gegangen und waren auch nicht ganz so laut...
    Allerdings haben unsre Finger und Ohren ganz schön gelitten... :D
    Er war einfach nicht davon abzubringen, auf unsren Schultern oder Armen zu landen - im Moment sitzen wir (seit gestern Abend :p mit Handtüchern auf dem Kopf - das ist perfekt! :D
    So kanner ungestört durch die Gegend fliegen und landet nicht auf uns... ;-)



    Also von einem Stock lässt er sich ja auch durch die Gegend tragen - doch wenn man dann nicht schnell genug ist, ist er ziemlich schnell mit seinem Schnabel an des Stockträghers Finger... :D :~
    Wir werden das noch ne Weile mit den Handtüchern probieren - so lange, bis er auch davor keine Angst mehr hat... ;-)




    Genau das hatten wir auch vor! :-)
    Doch im Augenblick scheints zu klappen - vielleicht haben sie sich auch langsam an ihr neues zu Hause gewöhnt! :-)





    Also zumindest ich hab ziemliche Angst vor deren Attacken - aber mein Freund ist da wesentlich cooler (obwohl er schon ganz schön viele Macken abbekommen hat... :-) )
    Also inzwischen geben wir ihnen den ganzen Tag Freiflug und haben deshalb das halbe Wohnzimmer mit Zeitung ausgelegt...
    Wie habt ihr das geregelt?...
    Oder habt ihr eure Grauen "trainiert", so dass sie nur im Käfig "müssen"?


    Übrigens: Wenn sie so quietschen - ist das ein Zeichen dafür, das sie sich irgendwie nicht wohlfühlen? Leider macht sie das gerade wie verrückt uns reagiert auch nicht, wenn wir sie ansprechen.
    Manchmal ist sie ganz friedlich, wenn wir ihr irgendwas Kleines zu essen hinhalten - aber das können wir ja auch nicht immer machen - sie bekommt ja auch eigentlich genug zu fressen...
    Doch jetzt quietscht sie vor sich hin (vielleicht pfeifft sie auch einfach nur so, ohne Bedeutung, und weiß nicht, dass man davon Kopfschmerzen bekommt... :-) ) und scheint gar nichts zu wollen...


    Wir geben unser Bestes... :D :-)


    Inzwischen hat sich der Züchter gemeldet (- er wollte übrigens unsre Adresse - ist das so üblich? :-) ): Die beiden sind letztes Jahr im Februar geschlüpft, also kommt das mit den 13 Monaten hin! :-)

    Naja... vorgelesen haben wir ihnen noch nicht - aber wir sprechen den ganzen Tag mit ihnen - sie können ja auch schon super reden und haben in der kurzen Zeit auch schon ein paar neue Wörter gelernt! :-)


    Okay - alles verstanden! :D
    Durch die Handtücher kommt er zwar immer angeflogen, landet aber nicht! :-)
    Und die Sache mit dem größeren Käfig: Wir sind dabei, einen zu suchen bzw. Infos zu sammeln, wie man günstig einen selber baut! :-)



    Vielen Dank für den Tipp! - Da werden wir drüber nachdenken! :-)

    Viele Grüße noch mal an alle,
    Yackora :0-
     
Thema:

Brauche dringend euren Rat

Die Seite wird geladen...

Brauche dringend euren Rat - Ähnliche Themen

  1. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  2. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  3. Brauche Rat - Beleuchtung

    Brauche Rat - Beleuchtung: Hallo, ich habe schon fast 2 Jahre lang Lucky Reptile Strip T5 Power und Narva Leuchtstoflampe LT-T5 - 54 Watt Bio Vital. Die Lampe bekomme ich...
  4. Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!

    Habe Stadttaube gefunden, brauche dringend Hilfe!!: Hallo, ich habe gestern eine Stadttaube gefunden die einfach nur schlafend herumsaß. Ich hab sie dann mitgenommen und ihr einen Karton mit Zeitung...
  5. Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen)

    Junge Laufenten suchen dringend neues Zuhause (Wilsdruff Sachsen): Hallo zusammen, meine Schwester in Wilsdruff (Sachsen) sucht dringend ein neues Zuhause für 3 Laufenten. Sie sind ca. 6 Monate alt. 2 Erpel, 1...