Brauche dringend HILFE bei meinem Nymphenbaby!

Diskutiere Brauche dringend HILFE bei meinem Nymphenbaby! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; An alle: Hallo und Hilfe!!! Ich ziehe zum ersten mal zwei Nymphenbabys mit der Hand auf, da ich festgestellt habe, dass sie nicht mehr von der...

  1. Tigger85

    Tigger85 Guest

    An alle: Hallo und Hilfe!!!

    Ich ziehe zum ersten mal zwei Nymphenbabys mit der Hand auf, da ich festgestellt habe, dass sie nicht mehr von der Mutter gefüttert werden. Anfangs ging das auch ganz gut (hab sie seit ca. einer Woche und sie sind ungefähr drei Wochen alt)
    Nun mein Problem: seit zwei tagen ist einer der kleinen auffällig apathisch. Er läßt sein Köpfchen hängen, ist die ganze Zeit am schlafen und gibt keinen eizigen Ton von sich. Desweiteren wird sein Kropf nicht leer und ein richtiges "Geschäft" hat er auch nicht mehr gemacht!
    Ich weiß mir wirklich nicht zu helfen, da ich sowas noch nie gmacht habe.Ich wäre sehr dankbar für jeden Rat, den ich bekommen kann!!

    Liebe Grüße "der verzweifelte Tigger85" :heul:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mit welcher Temperatur fütterst Du den Brei? Wenn er zu kalt ist kann es zu Verdauungsproblemen kommen. Die hatte ich mal als die Eltern falsch gefüttert hatten. Gib als erstes vielleicht mal warmen (ca. 38°C) Kümmeltee (1 Minute gezogen), der hilft bei der Verdauung. Ich habe den Kümmeltee mit gaanz wenig Aufzuchtfutterpulver (und ich glaube Amynin zur Stärkung, nicht immer, aber wenn er schon so schwach ist sicher empfehlenswert, mindestens bei der nächsten Fütterung) vermischt, damit er süßer wird, aber nicht in der "normalen" dickeren Variante. Den Brei erst wieder geben wenn der Kropf leer ist. Fütterst Du die normalen 10% Körpergewicht genau oder vielleicht zu viel?

    Notfalls müsste der TA morgen den Brei per Kropfsonde rausziehen und dann müsste nochmal mit Kümmeltee gefüttert werden. Wenn das alles nicht wirkt sollte mal geschaut werden ob eventuell Infektionen (z.B. Pilze, Bakterien) vorliegen könnten.

    Was gibt es noch für Symptome? Ist Luft im Kropf?

    Was heisst "richtiges" Geschäft? Verstopfung, also gar nicht?

    LG
    Meike
     
  4. Kiki2510

    Kiki2510 Vogelnarr

    Dabei seit:
    3. Februar 2003
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf, Germany, Germany
    Mir hat ein Züchter auch mal den Tipp gegeben Vogelmiere kleinzuhacken und in den Brei zu geben. Regt die Verdauung an
     
  5. Tigger85

    Tigger85 Guest

    Hallo und Danke erstmal für deine Antwort!

    Ich muss vorweg sagen, dass ich mich nicht wirklich gut mit Vögeln auskenne. Die kleinen, die ich bei mir hab sind die Vögel von meinem Freund (er ist Vogelzüchter). Dummerweise musste er kurzfristig auf Montage fahren und kommt erst in ein paar Tagen wieder. Für die Zeit, die er nicht da ist, hab ich die kleinen mit zu mir genommen.

    Ich hab die kleinen süßen wirklich lieb und deshaln bin ich ja so verzweifelt weil ich nicht mehr weiter weiß und ich meinen freund nicht erreichen kann!!

    Deine Tipps werden mir auf jeden fall nützlich sein nur eine frage was genau ist Amynin und wo kann ich das kaufen?

    Tausend Dank schon mal!! Lg Tigger85
     
  6. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Amynin bekommst du beim Tierarzt.
     
  7. Masch

    Masch Vogelkraultante

    Dabei seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Tigger85,

    ich kann dir nur empfehlen schnellstmöglich zu einem sehr vogelkundigen TA zu gehen. Gerade die Handaufzucht in diesem Alter ist doch ein heikles Thema und erfordert auch einige Erfahrung. Nicht das ich dir diese absprechen will; aber du hast selber geschrieben das du dich mit Vögeln nicht besonders auskennst.

    Es gibt so viel Ursachen warum die Verdauung nicht richtig klappt und wenn der Kleine schon auf dich aphatisch wirkt........wird es höchste Eisenbahn.

    Nur der TA kann untersuchen ob es sich Beispielsweise um eine Verstopfung handelt oder ein Erreger im Spiel ist. Mit drei Wochen haben die Kleinen noch keine gute Abwehr.

    Ich drücke dir die Dauemen das es nichts Ernteres ist - aber rate dir dringend zu handeln.

    Alles Gute
     
  8. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Es Eilt! Ab Zum Vogelkundigen Tierarzt!

    Hallo Tigger,
    Kümmeltee, Amynin und gehackte Vogelmiere hin oder her,
    Du solltest, so gut diese Tips auch generell sind, so schnell wie möglich zum vogelkundigen Tierarzt fahren. Für Experimente ist keine Zeit mehr. Deine Beschreibung des apathischen Kleinen hört sich nämlich gar nicht gut an. Es kann eine Kropfanschoppung sein, und wenn er das Futter nicht mehr aus dem Kropf nach unten in den Drüsenmagen und weiter in den Muskelmagen und den Darm herausbekommt, weil die Peristaltik gestört ist, kann er mit prall gefülltem Kropf verhungern. So kleine Vögel sind noch nicht widerstandsfähig, da können Stunden entscheidend sein. Und Du hast schon (aus Unerfahrenheit, das ist kein Vorwurf!) sehr, sehr lange gewartet! Also bitte gleich, wenn Du einen Notdienst mit vogelkundigem TA findest, oder spätestens morgen früh! Es muß eine Kropfspülung gemacht und der Inhalt auf Bakterien und Pilze, besonders Candida und andere Hefen, untersucht werden. Dann ist wahrscheinlich erstmal eine Ernährung mit leicht verdaulicher Heilnahrung, Traubenzucker, Amynin und evtl. Boviserin fällig. ES EILT WIRKLICH!
    LG
    Thomas
     
  9. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Es Eilt! Ab Zum Vogelkundigen Tierarzt!

    Hallo Tigger,
    Kümmeltee, Amynin und gehackte Vogelmiere hin oder her,
    Du solltest, so gut diese Tips auch generell sind, so schnell wie möglich zum vogelkundigen Tierarzt fahren. Für Experimente ist keine Zeit mehr. Deine Beschreibung des apathischen Kleinen hört sich nämlich gar nicht gut an. Es kann eine Kropfanschoppung sein, und wenn er das Futter nicht mehr aus dem Kropf nach unten in den Drüsenmagen und weiter in den Muskelmagen und den Darm herausbekommt, weil die Peristaltik gestört ist, kann er mit prall gefülltem Kropf verhungern. So kleine Vögel sind noch nicht widerstandsfähig, da können Stunden entscheidend sein. Und Du hast schon (aus Unerfahrenheit, das ist kein Vorwurf!) sehr, sehr lange gewartet! Also bitte gleich, wenn Du einen Notdienst mit vogelkundigem TA findest, oder spätestens morgen früh! Es muß eine Kropfspülung gemacht und der Inhalt auf Bakterien und Pilze, besonders Candida und andere Hefen, untersucht werden. Dann ist wahrscheinlich erstmal eine Ernährung mit leicht verdaulicher Heilnahrung, Traubenzucker, Amynin und evtl. Boviserin fällig.
    ES EILT WIRKLICH!
    LG
    Thomas
     
  10. #9 Meike, 20. September 2004
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2004
    Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Das gibts wie gesagt nur beim Tierarzt. Müssten aber die meisten haben. Amynin ist eine Lösung mit B-Vitaminen, Glucose, Electrolyten und Aminosäuren. Wo wohnst Du denn? Vielleicht ist ja jemand von uns in der Nähe, der etwas helfen kann? Oder hat Dein Freund Züchterkollegen, die Du auch kennst und um Hilfe bitten kannst?

    Martina und Thomas haben natürlich Recht, das ganze klingt schon sehr kritisch. Sollte vielleicht deutlicher gesagt werden als ich es getan habe, aber im Prinzip hab ichs so gemeint. :) Über Nacht einen zu finden ist schwierig, selbst bei uns in der TiHo (muss ich einfach mal so sagen :~ ), aber solltest Du ggf. mal versuchen, wenn es nicht besser wird. Nimmt er den Kümmeltee denn überhaupt an?

    Ich drück natürlich ganz doll die Daumen!!!

    LG
    Meike
     
  11. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
  12. Tigger85

    Tigger85 Guest

    Hallo Ihr Lieben,
    Ihr seid wirklich super super süß und hilfsbereit. Vielen Dank für Eure Antworten!
    Leider hab ich eine schechte Nachricht für Euch: mein kleines Baby hat es nicht geschafft... Ich hab mir eure Tipps zu Herzen genommen und dem Kleinen seit gestern abend Magentee verabreicht, was ihm auch wirklich gut getan hat. Heute morgen ging es ihm schon deutlich besser, er hat den Kopf nicht mehr so hängen gelassen und er war auch schon wieder fleißig am piepen. Das einzige, was immer noch nicht in Ordnung war, war der Kropf. Also bin ich mit dem Kleinen zu einem Tierarzt gegangen und hab ihm das Problem geschildert. Seine erste Idee war ebenfalls, den Kropf zu entleeren, nur leider hatte er dafür nicht die passenden Gerätschaften, weil der Vogel einfach noch zu klein war. Ich konnte den Süßen leider nicht zu jemandem bringen, der sich besser damit auskennt, weil die nächste Klinik, die sich darauf spezialisiert hat, über eine Stunde Autofahrt von hier entfernt liegt und ich leider kein Auto besitze. Deswegen hat sich der TA dazu entschlossen, dem Kleinen ein Mittel zu spritzen, das die Muskulator im Kropf lockern sollte. Er hatte die Hoffnung, dass das helfen würde... leider hat es nicht geholfen und mein Baby ist ca. eine Stunde nach Verabreichung des Medikaments in meinen Armen gestorben... Der Kleine war ein echter Notfall, weil er von den Eltern nicht mehr gefüttert wurde und unglücklicherweise mein Freund, der ein Vogelzüchter und Kenner ist, kurzfristig für zehn Tage am Stück weg musste. Ich war die einzige, die sich weiter um den Vogel kümmern konnte,obwohl ich noch nie Vögel hatte. Ich hab mein Bestes versucht und bin sehr traurig, dass es nicht geklappt hat.
    Ich habe noch eine weiteres Nymphenbaby, das etwas jünger ist und dem es bis jetzt sehr gut geht. Könnt Ihr mir jemanden in Fulda oder Umgebung nennen, der mir helfen könnte,wenn es noch mal zu Problemen kommen sollte??
    Nochmal vielen vielen Dank und liebe Grüße, Euer Tigger85
     
  13. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo :0-


    Das tut mir aber leid :( .

    Hier in dem Thread wird von einem Züchter beschrieben wie man den Kropf entleert.
     
  14. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Tut mir schrecklich leid. :( Ich hab Dir eine PN geschrieben. Schade, dass Du so weit weg bist.

    LG
    Meike
     
  15. Masch

    Masch Vogelkraultante

    Dabei seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Tigger85

    Tigger85 Guest

    Hallo an Alle! :0-
    Ich wollte mich nur noch mal bei allen ganz herzlich bedanken, die mir mit ihren Tipps geholfen haben. Ich danke euch natürlcih auch für eurer Mitgefühl! :gott:

    Liebe Grüße, euer Tigger85

    P.S: Meinem anderen kleinen Baby geht es richtig gut, er zeigt keinerlei Symptome! :)
     
  18. Carmen Z.

    Carmen Z. Guest

    Ganz toll! ich denke mal, so eine Sache sollte nur ein erfahrener Züchter oder ein vogelspezialisierter TA durchführen!

    Gruss
    Carmen Z. :hund
     
Thema:

Brauche dringend HILFE bei meinem Nymphenbaby!