brauche dringend Hilfe, junge Taube gefunden

Diskutiere brauche dringend Hilfe, junge Taube gefunden im Stadttauben Forum im Bereich Tauben; Hallo, ich hoffe auf Eure Hilfe! Ich habe am 23.12. auf einer Strasse unter einer Brücke eine junge Taube gefunden und sie gerettet. Ich denke...

  1. #1 scully, 25.12.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.12.2007
    scully

    scully Guest

    Hallo, ich hoffe auf Eure Hilfe!
    Ich habe am 23.12. auf einer Strasse unter einer Brücke eine junge Taube gefunden und sie gerettet.
    Ich denke mal, sie ist aus dem Nest gefallen oder so, denn unter der Brücke gibt es wohl Nester- das sieht man am runtergelaufenden Kot.
    Sie saß mitten auf der Fahrbahn, bewegte sich nicht und die Autos fuhren drüber. Sie saß so, das sie genau mittig unter die Autos passte. Ob sie mal ein Auto erfasste, weiß ich nicht, Verletzungen kann ich als Laie nicht finden, jedenfalls blutete sie nicht.

    Ich habe gegooglet und nach dem was ich fand, müsste sie ca. 3-4 Wochen jung sein.
    Sie sieht vom Gefieder in etwa aus wie die Taube, als sie 24 Tage alt war.

    Bild vom 14.2. und 17.2.

    Ich habe auch hier gesucht, aber leider hilft mir das alles irgendwie nicht weiter.
    Meine Taube ist grau und sie sieht halt aus wie eine junge Stadttaube- unberingt.

    Wir waren gestern bei Fressnapf und standen da wie die blöden, denn ich weiß wirklich nicht, wie ich sie erähren soll. Ihr Brustbein steht raus, sie scheint sehr mager zu sein, aber ich als Laie............
    Ich weiß auch nicht, wie man den Kropf abtastet .

    Mein Täubchen ist wohl sehr schwach und nicht wrklich gesund.
    Sie macht kaum die Augen auf, und wenn doch, dann selten beide gleichzeitig.
    Neurologisches Problem?
    Zudem ist sie sehr teilnahmslos, schläft wahnsinnig viel, und wenn sie mal versucht zu laufen, dann fällt sie meist nach vorn, zur Seite oder nach hinten fast um.
    Sie macht auch nie einen langen Hals, ihr Köpfchen liegt immer auf ihrem Körper.

    Trichomaden oder wie das heißt, hat sie nicht, ihr Schnabel ist innen rosa.

    Nun gab es im Fressnapf kein Taubenfutter oder Brei, wir standen da echt vor dem Futter und wußten uns nicht zu helfen. Leider konnte das auch die Verkäuferin nicht.

    Ich habe mir für die Wassergabe eine 10ml Einwegspritze geholt und als Futter so`n Fettfutter mit kleinen Körnern.
    Die habe ich zu ganz kleinen Kügelchen zusammengerollt und ihr tief in den Schnabel gesteckt. Schlucken tut sie, aber sie trinkt oder frisst nicht von allein.
    Eigentlich macht sie gar nichts von allein.

    Zum Tierarzt (Tierklinik Asterlagen in Duisburg) können wir frühestens Donnerstag.
    Die Schwanzfedern, wenn es denn so heißt, sind schon sehr lang, aber nie benutzt sie sie. Sie bewegt sie gar nicht.
    Ihre Flügel sind in Ordnung.

    Ich habe sie in einem ruhigen Raum, in einer größeren Einkaufskiste mit Zeitungspapier und teilweise Sand untergebracht und wegen der Nestwärme auch ein kleines Kuscheltier mit rein gesetzt.

    Ich habe weder eine Digocam noch eine digitale Küchenwaage, also weiß ich nicht, wie schwer sie ist und kann auch kein Bild reinsetzen.

    Ihr Kot ist richtig grün und oft flüssig.Teilweie ist estwas weiße Flüssigkeit bei.


    Was kann das Täubchen für eine Krankheit haben?
    - was können wir ihr am Donnerstag für ein Futter kaufen?
    Wir haben nur Fressnapf oder Mega Pet hier.
    - Wieviel Futter muss sie bekommen und woher weiß ich wann sie genug hat?
    Ich habe keine Möglichkeit das Futter zu wiegen....
    - In welcher Form muss ich ihr das geben und wie muss ich sie dabei halten?
    - Wieviel Wasser braucht sie täglich?
    - Soll ich sie, auser zum füttern, gänzlich in Ruhe lassen, oder braucht sie "Streicheleinheiten" ?

    Fragen über Fragen!!

    Ich habe echt Angst, das sie mir wegstirbt, weil ich was falsch gemacht habe.
    Ich nehme auch gern Hilfe per Telefon an, hauptsache schnell*schnief*
    ich rufe auch gern zurück. Nummer kann ich per PN geben.


    Bitte helft mir und erklärt mir das Ganze so, das ich Laie es auch verstehe, danke!!!

    Grüße, Jennifer

    edit...
    Ab und an versucht sie mal sich zu bewegen, aber sie kann sich kein Stück auf den Beinen halten, kippt immer um, als wenn sie stockbesoffen wär
    greifen tut sie auch nicht mehr!

    Weihnachten hat nix auf hier und zudem habe ich weder Auto noch Führerschein.....
     
  2. #2 Vogelklappe, 25.12.2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Hungerkot. Das Tier ist verhungert und bereits sehr schwach, soweit man das aus der Schilderung beurteilen kann.

    Vom Alter her kannst Du ihr einfach Körnchen in den Schnabel stecken, immer schön am oberen Gaumenrand entlang. Fütterung mit der Spritze würde ich nicht empfehlen, wenn Du das noch nie gemacht hast. Wasser wird nur an den Schnabelrand getropft.

    Du mußt Dir unbedingt noch heute (ggf. bei Nachbarn) Hirse (Wellensittichfutter), Linsen oder Reis besorgen und eingeweicht füttern. Zur Not nimmst Du nur heute Kügelchen aus Vollkornbrot, aber sie muss Nahrung aufnehmen, bis man den Kropf fühlt (vorne mittig am Hals), dann 1-2 Stunden Pause lassen und tasten, ob der Kropf geleert ist. Eine Kontrolle hast Du dadurch, daß der Kot sich formt. Wiegen muss man nicht, außer zur Medikamentendosierung.

    Taubenfutter bekommt man im Raiffeisenmarkt; sonst geht auch geknacktes Getreide aus dem Reformhaus. Aber bitte fang' heute an zu füttern, sonst kann es sein, daß ihr Kreislauf das nicht mehr lange mitmacht. Am Donnerstag gleich Kotprobe zur Tierarztpraxis mitnehmen und auf Kokzidien und Wurmeier untersuchen lassen.
     
  3. scully

    scully Guest

    zu spät :(:(:(

    Sie ist eben in meinem Schoss gestorben :heul:
     
  4. #4 Vogelklappe, 25.12.2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
  5. Joseph

    Joseph Guest

    gibt es hier eigentlich sowas wie einen moderator oder admin, der sich solcher gefährlichen beiträge wie denen von vogelklappe vom 26. dezember um 20:49 mal annimmt? :?

    nicht, dass das womöglich noch schule macht, was da vorgeschlagen wird.

    selten so viel gefährliches und falsches gelesen. :nene:

    zum beispiel der vorschlag mit dem wassertropfen an den schnabelrand ist einfach klasse. :beifall:
    braucht man nur 1000 tropfen, die vollständig ohne verluste aufgenommen werden, und schon hat die taube ihre tagesration wasser intus.

    na ja, will nicht auf alle falschmeldungen detailliert eingehen, das ist sache des admins.
    der link im beitrag von 22:24 macht die sache auch nicht besser, da werden dann geschredderte pinkis empfohlen. abartig.

    klar, wer die tauben etwas schneller totmachen möchte, kann sich dieser dinge annehmen.

    irgendwie hab ich den eindruck, eine "vogelklappe" ist offensichtlich ein werkzeug, um tauben umzubringen.

    joseph
     
  6. #6 Rabenfreund, 26.12.2007
    Rabenfreund

    Rabenfreund Tauben und Hundemutti

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg-Meiderich 47137

    Hallo erstmal,

    Die mischung mit den Pinkies die dort angegeben ist hat sich bei Tauben als äußerst gut erwiesen, was würdest du den Votschlagen wenn ich fragen darf? Pommes mit Majo? Ich habe selber eine Junge Taube mit dieser Mischung über die erste Lebenswoche und später ganz gross bekommen. ch verstehe nicht wie sich jemand der anscheinend gar keine Ahnung hat.Ich kann im Beitrag von Vogelklappe keine flasche Aussage erkennen. Die Taubenaufzucht ist halt manchmal sehr ansprichsvoll und mit gewissen nicht ganz ekelfreien Dingen verbunden.

    Grüße Patricia
    achja scully d hast eine pn auch wenn sie ewas spät kommt
     
  7. #7 Vogelklappe, 27.12.2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Warum nicht ?
     
  8. #8 Ingrid Rö., 27.12.2007
    Ingrid Rö.

    Ingrid Rö. Stammmitglied

    Dabei seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach in Thüringen
    Ich fand Vogelklappes Beiträge immer äußerst kompetent und hilfreich !
    Ingrid
     
  9. #9 Heinrich H., 27.12.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.12.2007
    Heinrich H.

    Heinrich H. Guest

    Moin Joseph,...

    ich kann an den Ausführungen von Vogelklappe absolut nichts falsches erkennen. Sie schreibt sogar, wie man der Taube hätte Wasser geben können, ohne sie durch unsachgemäße Anwendung einer Kropfsonde zu gefährden! Auch die Sache mit den Körnern ist völlig korrekt dargestellt. Wenn Du der Ansicht bist, dass da was falsches dabei war, solltest Du auch sagen, was. Und entsprechende Vorschläge machen, wie es noch besser gemacht werden kann.

    Beste Grüße

    Heinrich

    Ps.: der letzte Satz in Deinem Beitrag stellt eine Vermutung dar, um den sich die Admins tatsächlich kümmern könnten...
     
  10. #10 Vogelklappe, 27.12.2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Wenn sich die Admins oder sonst jemand mit um meine "Vogelklappe" kümmern wollen, nur zu, habe nichts dagegen. Ansonsten kann die Vermutung meinetwegen gerne stehen bleiben, denn sie sagt ja mehr aus über den, der sie in den Raum stellt.
     
  11. Joseph

    Joseph Guest

    entschuldigt, wenn ich hier nicht so präsent sein kann, aber es hat schon seinen grund, warum ich hier ein jahr registriert bin, und jetzt erst meinen ersten beitrag geschrieben habe.
    bin viel unterwegs, quer durch deutschland, und kann hier manchmal nur von unterwegs mal lesen, hab mich ja deshalb auch bislang hier rausgehalten.

    in diesem fall musste ich mal was loswerden, wird so schnell nicht wieder vorkommen.

    werde jetzt hier noch stellung beziehen, damit sich die gemüter wieder einkriegen.

    heute nur mal zu der bereits zitierten flüssigkeit.
    zu den anderen dingen schreib ich dann die nächsten tage was, wenn ich mehr zeit habe.

    mit "tröpfchen an den schnabelrand" kann man einer taube nicht die notwendige menge wasser verabreichen.
    eine taube braucht ca. 50 ml pro tag. das sind die 1000 tropfen, von denen ich geschrieben hatte.

    sicher kann je nach gewicht (und auch dazu muß man eben das gewicht kennen, nicht nur zur medikamenten-dosierung!) der taube, ein normaler ernährungs- und gesundheitszustand vorausgesetzt, auch weniger flüssigkeit, mindestens jedoch 5 % des taubengewichts, pro 24 stunden reichen.
    in diesem fall handelte es sich aber offensichtlich um ein komplett ausgemergeltes tier, das nicht mal mehr laufen konnte, also kreislaufmäßig am ende war.
    da kann man sich auch nicht 24 stunden mit der normal-menge wasser zeit lassen, denn bis dahin kann (wie wir ja gesehen haben) die taube tot sein.

    da sollte die flüssigkeit am besten teilweise sogar direkt ins blut gegeben werden, um keine zeit und kraft zu verlieren.
    dazu wäre natürlich in der regel ein kundiger tierarzt notwendig gewesen.

    zumindest war da dringender nachholbedarf, der eben nicht mit tröpfchen an den schnabelrand ausgeglichen werden kann.
    natürlich nachholbedarf nicht nur bzgl. flüssigkeit.

    aber zu den anderen dingen, die mir sauer aufgestoßen waren, wie gesagt, sobald ich mehr zeit habe.
    eilt ja derzeit nicht, die taube ist ja leider schon tot.

    wollte heute nur schon mal meinen guten willen zeigen,
    und schon gar keinen unfrieden stiften,
    weswegen ich das ja auch ursprünglich den admins überlassen wollte,
    denn es geht mir lediglich um das leben armer stadttauben.

    joseph
     
  12. #12 Vogelklappe, 27.12.2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Klar, ich spritze bei ausgemergelten Tieren erst 'mal Ringerlösung in die Kniefalte. Auch bekommen sie zunächst Mehrkornbrei mit der Spritze.

    Wie Dir aber sicher auch aufgefallen ist, hatte scully damit weder Erfahrung noch ein Auto und hätte die Taube erst nach den Feiertagen zu einer Tierklinik bringen können. Und bevor man Wasser in der Luftröhre riskiert, läßt man eben tropfen. Manchmal hilft auch, den Schnabel an eine flache Schüssel zu halten, aber nicht immer. Was hättest Du denn einem Laien statt dessen geraten ?

    Nun ziehe ich seit 10 Jahren Vögel gross und habe noch nie einen gewogen, außer wenn Medikamente gegeben werden mußten. Scully hatte keine Waage und brauchte auch keine.

    Ob die Taube schon verhungert oder - wie viele andere auch - "nur" abgemagert war, kann man in Ferndiagnose nicht erheben. Sowohl Würmer als auch Kokzidien (z. B.) können zu vergleichbarer Auszehrung führen, ohne daß die Taube gleich stirbt.

    Am meisten würde mich aber interessieren, womit Du ohne Pinkies künstliche Kropfmilch herstellst. Das ist sicher möglich, aber mit der Mischung aus der Wildvogelhilfe bekommt man auch frisch geschlüpfte Tauben ohne Folgeschäden gross - so viel steht fest, da man sie ja lange genug nachbeobachten kann.
     
  13. #13 Stadttaube, 28.12.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.12.2007
    Stadttaube

    Stadttaube Guest

    Mit Handaufzuchtsfutter für Papageien.
    Papageien werden, genau wie Tauben, auch von den Eltern mit Kropfmilch gefüttert.

    Ich ziehe seit über 15 Jahren jegliche Arten von Vögeln groß und im Jahr 2005 waren es neben knapp 250 Wildvögelchen z.B. 52 Ringel/Stadttauben. Auch frisch geschlüpfte Küken.
    Die Fütterung von toten Insekten ist evtl. nicht unbedingt schädlich ( wobei ich persönlich da schon andere Erfahrungen machen musste), aber schon lange nicht mehr nötig.

    Wildvögel, die Insekten brauchen um groß zu werden, sollen sie auch bekommen, aber die Taube gehört ganz sicher NICHT zu der Vogelart, für die Pinkies abgekocht und geschreddert werden müssen.

    Das sollte gerade für die "nicht" Fleischesser unter den Vogelpäpplern ein nicht unerheblicher und zu überdenkender Aspekt sein!
    Denn auch wir Menschen brauchen keine toten Tiere um aufzuwachsen und leben zu können.

    Aber das hatte ich Jennifer schon per Mail mitgeteilt.
    Ihr Hilferuf erreichte mich allerdings zu spät... da war das Täubchen schon gestorben.
     
  14. Joseph

    Joseph Guest

    besser wäre eben, direkt in ein blutgefäß.
    wie wir gesehen haben, war bei der taube höchste eile geboten.
    insbes. würde ich auch traubenzuckerlösung und nicht nur ringerlösung spritzen, denn wie ich schon angedeutet hatte, nachholbedarf bestand nicht nur in form von flüssigkeit, sondern genauso wichtig waren in diesem fall kalorien.

    wie dir anscheinend nicht aufgefallen ist, hatte ich den entsprechenden part im konjunktiv geschrieben.
    davon abgesehen gibt es in bayern auch an feiertagen mit öffentlichen verkehrsmitteln erreichbare auffangstationen und tierkliniken, wo nicht nur ein anrufbeantworter läuft.

    1000 mal.
    verlustfrei.
    oder entsprechend öfter.

    es gibt diverse methoden, durchaus nach entsprechender anleitung auch für laien, wie man größere mengen flüssigkeit gut an der luftröhre vorbei bekommt.
    mit der richtigen technik und speziellen spritzen oder schläuchen, die man auch am feiertag in apotheken kaufen kann.
    scully hatte ja schon eine spritze besorgt, nur halt keine geeignete. aber sie wäre bestimmt gerne noch mal in die apotheke gegangen.
    in einem solchen fall muß man schon mal was riskieren, denn ein tropfen auf dem heißen stein reicht eben nicht.

    deshalb war sie ja auch so erfolgreich. :zwinker:
    aber es hat eben manchem laien schon sehr geholfen, wenn er einen definierten anhaltspunkt bekommt.
    und ich habe schon von vielen todesfällen durch fehlende verlaufskontrolle und dadurch übersehenen fehlern erfahren.

    um so mehr wunderte mich, dass DU es getan hast.
    denn das wort "verhungert" habe nicht ich, sondern nur du selbst in deiner ferndiagnose gebraucht:

    da kann ich mich nur dem beitrag von "stadttaube" anschließen.
    felsentauben sind vegetarier, und nehmen insekten allenfalls mal aus versehen auf.
    insbes. füttern sie ihre kinder nicht mit insekten.
    aus gutem grund.

    noch ein bisschen zur beschaffenheit des kropfes.
    er liegt nicht "mittig am Hals", er besteht vielmehr aus 2 teilen, links und rechts, und diese teile füllen sich auch nicht gleichzeitig.
    insbes. ist auch nicht zu erwarten, dass der kropf bei fütterung von vollkornbrot-kügelchen (bis ein laie ihn fühlt) nach 1 bis 2 stunden wieder geleert ist.

    und auf so was hin:
    ist so eine hilfe
    doch etwas mager.

    ich werde mich nach diesem geforderten beitrag hier dann auch wieder zurückziehen, und besser wieder ein nur-ab-und-zu-leser bleiben.
    hatte auch nicht vorgehabt, so viel zu schreiben. hatte es eher von den admins erwartet.
    aber vielleicht haben die auch gerade weihnachts-urlaub.

    joseph
     
  15. #15 Vogelklappe, 28.12.2007
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Nein, das ist eben nicht immer besser, und gerade Vögel vertragen den Zucker oft gar nicht (mehr), weder oral noch parenteral. Es hat seinen Grund, warum schwer kranke die Nahrungsaufnahme einschränken. Selbst viele Patienten auf unseren Intensivstationen sind einfach überzuckert, mit allen negativen Folgen. Verhungerten in Afrika gibt man als erstes nur salzhaltige Brühen. Außerdem (wenn wir schon so genau werden, s.u.) spritzt man nicht in „ein Blutgefäss“, sondern nur in bestimmte Venen, was ich beim Vogel ganz bestimmt nicht einen ungeübten Tierarzt machen ließe.

    Wieso Bayern ? Scully schreibt, daß sie aus Duisburg ist und erst am Donnerstag in die Tierklinik konnte. Irgendein vogelunkundiger Notfalltierarzt ist gerade bei Tauben häufig alles andere als hilfreich. Man kann doch nur von dem ausgehen, was für denjenigen machbar ist, und die Erfahrung zeigt, dass es nicht ratsam ist, das Hantieren mit Spritzen anders als direkt zu zeigen.
    Würdest Du dann bitte auch vollständig zitieren:
    Sie kann auch PMV oder sonst was gehabt haben, nur was sollte scully mit dieser Information ?
    Aber mit Zucker, Milch-, Molkerei- und/oder Eierzeugnissen, natürlichen Aromastoffen und was sonst noch so alles in den herkömmlichen Handaufzuchtfuttersorten ist, deren Zusammensetzung oft gar nicht zu 100 % transparent gemacht wird ? Daran sind der Vogelärztin in Berlin zu Beginn einige ganz junge Tauben und sogar Nymphensittiche gestorben. Da müsstest Du schon schreiben, welches Du nimmst, das wenigstens Darmbakterien und Verdauungsenzyme enthält.
    Alle Körnerfresser ziehen ihren Nachwuchs auch mit Insekten gross. Sie schaden ihnen nicht, wenn es hochwertiges Protein ist.
    Für den Anfänger ist er da zu finden, auch wenn er sich (gefüllt) eher zur Seite beult. Und Vollkornbrot ist wirklich nur Notfutter für Tauben, wenn man gar nichts anderes hat, aber besser als Zuckerwasser. Hast Du schon verendeten Taubenküken den Kropf aufgeschnitten und Dir den Inhalt angeschaut ? Tauben vertragen eine Menge Schrott und überleben ihn sogar, wie am zweiten Küken häufig genug zu verifizieren.

    Was erwartes Du denn von den Admins, dass sie sich mit Tauben auskennen ? Da dürftest Du mit den Päpplern, Haltern und Züchtern hier mehr Glück haben.
     
  16. #16 paasmuehle, 28.12.2007
    paasmuehle

    paasmuehle Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.07.2001
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hattingen
    hä!

    is euch langweilig oder was?
     
  17. #17 Stadttaube, 28.12.2007
    Stadttaube

    Stadttaube Guest

    Dann stellst du deine Ersatz-Kropfmilch also völlig ohne Zusatzstoffe her?

    Das Handaufzuchtsfutter, welches ich schon seit 15 Jahren benutze enthält sowohl Lactobazillen, als auch Enzyme.

    Ich mag ja nun nicht über die Fähigkeiten anderer richten, aber auch Tierärzte sind nicht unfehlbar.
    Oft sind es Fütterungsfehler, die zum Tod des Kükens führen, gerade bei Sittichen und Papageien.
    Mir ist jedenfalls durch dieses Handaufzuchtsfutter noch kein Küken gestorben und das waren schon einige.

    Im übrigen kenne ich sehr viele Körnerfresser ( einige davon wohnen sogar bei mir :zwinker: ), die ihre Küken nicht mit toten Insekten großziehen, da steht das Wort "Alle" wohl ziemlich weit hergeholt da.

    Fakt ist, das es NICHT NÖTIG ist Tauben mit toten Insekten großzuziehen.

    Aber es gibt sicher Vogelfreunde, denen es Freude macht Fliegenmaden zu kochen und zu schreddern, auch wenn's nicht sein muss und es alternativ hochwertiges Futter gibt, dass z.b. erfolgreich im Vogelpark Walsrode für die Aufzucht seltener Papageien genommen wird.
     
  18. #18 Vogelklappe, 28.12.2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Nein, ich sage nur, daß man nicht jedes beliebige Handaufzuchtfutter für alle Vögel (hier: bestimmte Körnerfresser) empfehlen kann, und wüßte auch nicht, warum es Zucker und Milch separat enthalten sollte. Bei besagter Tierärztin haben nach Umstellung der Marke die restlichen Küken überlebt. In den letzten 15 Jahren gab es auch einige Neuentwicklungen beim Vogelfutter. Gefährlich wird es nur, wenn man aus Ernährung (und medizinischen Therapien) eine Ideologie macht. Nö, mir ist nicht langweilig, aber bei isolierter Zuckergabe widerspreche ich auch der Wildvogelhilfe. Habe sogar einen Zettel in der Tasche, daß man mir im Krankenhaus diesen Kram nicht dauerhaft anhängt, nur weil der Aussendienst der Vertreiber für Nährlösungen so gut ist...
    Und manche glauben ja auch, daß Hühner ausschließlich Körnerfresser sind.
     
  19. #19 Joseph, 29.12.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.12.2007
    Joseph

    Joseph Guest

    hmmm, habs nun einmal angefangen, dann muss ichs jetzt auch fortsetzen.

    eben deshalb muss eine taube ja auch vorübergehend zwangsernährt werden.
    andernfalls könnte man dieses kapitel hier komplett streichen, und man brauchte sich nur noch um die unterbringung der leichen unterhalten.

    scheinst dich da ja gut auszukennen. oder meinst es zumindest.
    aber offensichtlich ist hier etwas ernährungskunde nachzuholen:

    die 3 säulen jeder ernährung sind eiweiß, fett und kohlenhydrate.
    (die heutige menschliche fastfood-ernährung ist bekanntermaßen zu eiweiß- und fettreich, aber das nur nebenbei.)

    kohlenhydrate sind chemisch betrachtet sogenannte mehrfach-zucker, die so vom organismus nicht verwertet werden können.
    sie werden bei der verdauung erst umgewandelt in einfach-zucker, und dieser einfach-zucker nennt sich dann traubenzucker.
    und erst dieser traubenzucker kann nun im blut an alle notwendigen körperteile gelangen, und er ist der schnellste energie-lieferant.

    genau darum geht es in einem solchen tauben-notfall, schnellstmögliche energie-zufuhr.
    (und nebenbei, der einfachste und schnellste weg ist nun mal direkt ins blut.)

    aber was macht vogelklappe:
    verordnet vollkornbrot, deren bestandteile in erster linie kohlenhydrate in form von mehrfach-zuckern sind.
    und die arme taube muss nun ihren verdauungsapparat anstrengen, diesen mehrfach-zucker umzuwandeln in traubenzucker, denn vorher hat die taube nichts davon.
    und wenn man pech hat, ist die taube gar nicht mehr in der lage, das vollkornbrot (oder körnchen) vom kropf weiter in den magen zu befördern, aber erst da beginnt die eigentliche verdauung.
    noch dazu fährt der organismus in schock-situationen die verdauungsarbeit runter auf sparflamme.

    tja, und ich gebe deshalb den notwendigen und einzig ins blut resorbierbaren einfach-zucker (traubenzucker) gleich als fertig- und sofort-energie-lieferanten, was jeder laie nach anleitung dann auch per sonde/spritze in den kropf tun kann.

    das ernährungs-kapitel dürfte nun so ziemlich jeder verstanden haben.

    und, nebenbei gesagt, auch im vielerorts angepriesenen amynin ist dieselbe konzentration traubenzucker enthalten, die ich der taube verabreichen würde.
    (macht übrigens auch der tauben-facharzt w. lüthgen, sicher bekannt als einer der wenigen tauben-päpste)

    eben weil ich zunächst nicht so genau werden wollte, und weil es sich hier nicht um ein medizinisches fach-forum handelt, habe ich von "blutgefäß" gesprochen, denn es interessiert hier wohl kaum jemanden, welche "vene" sich dafür eignet.
    ich finde es vollkommen überflüssig, sich hier mit fachbegriffen (zu denen auch deine worte "venen", "oral", oder "parenteral" gehören) profilieren zu müssen.
    mir geht es viel mehr darum, dass hier jeder mitleser verstehen kann, was ich schreibe.
    und falls es bei dir, vogelklappe, in vergessenheit geraten ist, venen sind blutgefäße.
    wieder eingefallen?

    ganz recht, deshalb hatte ich ja auch von einem "kundigen" tierarzt gesprochen.

    war nur ein beispiel dafür, dass es außerhalb von berlin durchaus auch an feiertagen hilfen gibt.
    ich musste leider oft genug erfahren, dass die vogelklappe-berlin an wochenenden o. ä. lediglich einen nicht sehr hilfreichen anrufbeantworter laufen hat.

    so macht jeder andere erfahrungen.
    habe schon oft, so auch gerade vergangene nacht, mit interessenten telefoniert, und ihnen erklärt, mit welcher sorte spritze und wie sowas gehandhabt wird.
    erfolgreich.

    außer z. b. tauben, wie auch "stadttaube" schon schrieb.
    da gibt es in den kropfanalysen *) nur angaben über kropfmilch der eltern und später dann übergang zu vorgeweichten körnchen.

    *) Quelle: VANDEPUTTE-POMA, 1980

    ein bisschen fachwissen erwarte ich in so einem stadttauben-forum durchaus.
    und deshalb wollte ich diese erklärungen eigentlich auch den admins überlassen, denn es geht mir hier eben nicht um streitereien oder profilierung, sondern ums überleben armer stadttauben.
    dagegen habe ich vollstes verständnis dafür, dass die admins nicht ständig präsent sein können.

    joseph
     
  20. #20 Rabenfreund, 29.12.2007
    Rabenfreund

    Rabenfreund Tauben und Hundemutti

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg-Meiderich 47137
    Könntest du mir vielleicht sagen welches Handaufzuchtfutter du genau verwendest? Wäre Interessant zu wissen.
     
Thema: brauche dringend Hilfe, junge Taube gefunden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kropfmilch nachbilden taube

    ,
  2. nutribird a19 Unterschied nutribird a21

    ,
  3. gefährliches taubenfutter

    ,
  4. futter fuer waisentauben
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden